Erich von Däniken

  • Darwin und Galilei sind untaugliche Beispiele; damals stand Religion über Wissenschaft. Darwin wurde verspottet, weil er der Schöpfungsgeschichte widersprach; also dem, was die Prä-Astronautiker gerne als Beleg für ihre Theorien anführen. Andere Wissenschaftler waren auf seiner Seite, weil er sich in extrem umfangreicher Weise belegen konnte.
    Einstein hingegen wurde nicht verspottet; seine Theorien wurden veröffentlicht, skeptisch überprüft und für belegt erachtet. Was er sagt, ist reproduzierbar. Nach wie vor finden Ergänzungen statt, wenn neue Erkenntnisse dazugewonnen werden.
    Man muss einfach ehrlich sagen; das mit dem, Ruf, dem Status Quo, den Einzelfunden und allem, das ziehst du dir einfach willkürlich aus dem Ärmel um überhaupt einen Punkt zu haben. Selbst wenn es dir widerlegt wird, sagst du es im nächsten Beitrag wieder. Und da merkst du auch den Fehler; eins der allerwichtigsten, wenn nicht das wichtigste Pro-Argument vieler Prä-Astronautik-Forscher ist "Ich habe zwar Recht, aber alle anderen Wissenschaftler außer uns manipulieren Ergebnisse und lassen Neuerungen nicht zu, wie schon damals bei Darwin (Den wir jetzt aber auch anzweifeln, weil seine Schöpfungsgeschichte keine Aliens enthielt)".


    Das zu sagen belegt ein unfassbar großes Unverständnis darüber, wie überhaupt irgendwas funktioniert. Wie der wissenschaftliche Prozess funktioniert, wurde weiter oben von mir mehrfach dargelegt. Du machtest klar, ebenfalls so zu denken - und jetzt ruderst du direkt wieder zurück zu "Wissenschaftler machen sich lächerlich, wenn sie neue Sachen vorschlagen und Funde untersuchen, also ist alles noch so wie im Mittelalter". Das ist falsch. Darauf wurde bereits eingegangen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ich werfe kurz den Umstand ein, dass bedeutende Einzelfunde (die ohnehin selten sind) selten von einzelnen Individuen gefunden werden. Archäologische Ausgrabungen sind üblicherweise Teamarbeit. Es ist also fast nie so, dass da jemand ganz allein in seinem Claim buddelt. Würde jemand etwas derart umwälzendes Finden, würden es gleich mehrere Menschen zu Gesicht bekommen. Von daher ist die Reputation eines Wissenschaftlers nicht gleich bedroht. Wenn überhaupt verliert das subventionierende Institut/Museum/WasWeißIch das "Gesicht" in erster Linie, zusammen mit der beteiligten Gruppe der archäologischen Unternehmung.

  • Die eigentliche Frage ist doch wie genau die Wissenschaftler erkennen wollen das es etwas Ausserirdisches ist. Hier haben einige die Vorstellung das Araechologen die im Sand buddeln und etwas finden sofort wissen um was es sich handelt, das ist aber selten der Fall. Selbst wenn man irgendein Gebilde mit seltsamen und unbekannten Zeichen finden wuerde, waere das noch lange kein Beweis fuer Ausserirdischen Ursprung.

  • Der einzige wirkliche Beweis waere vermutlich ein Material, das es auf der Erde nicht gibt. Aber selbst das koennte immer noch ueber einen Meteoriten auf die Erde gekommen sein, wenn es nicht in grosser Masse vorliegt.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ich schwing mal die Konjunktivkeule ;-)


    Angenommen, ein Archäologe findet ein "Artefakt" und bringt es , sagen wir mal zu einem Freund, welcher in der Lage ist sowas zu untersuchen. Dieser stellt fest, dass es definitiv nicht von dieser Welt ist, aber von einem intelligenten Wesen hergestellt worden sein muss. Wie soll man denn mit so einem konkreten Wissen dann umgehen ? Ich denke, jeglicher Versuch, sowas an die Weltpresse zu bringen, würde einem jede Menge Ärger einbringen.....Ok ok, klingt jetzt zugegebenermassen nach Akte X, ich weiss. Aber so ist denke ich die Sachelage. Die Krönung wäre jedoch, wenn Erich selbst sowas in der Hand hätte. Nicht mal eine Mikrobe würde ihm höchstwahrscheinlich glauben...
    Eins muss man Däniken lassen. Ich war mal auf einem Vortrag von ihm in Freiburg. Der Mann kann echt gut erzählen. Wie hoch der Wahrheitsgehalt ist - wer kann das schon kontrollieren. In dieser Region der Wissenschaft versuchen die Wissenschaftler doch oft, sich gegenseitig zu übertrumpfen bzw zu verunglimpfen. Ich weiss, ich weiss, EvD kann man sicher nicht zu den klassischen Wissenschaftlern zählen, aber ich denke doch, dass er durch jahrelanges Lesen von allem Möglichen dennoch über ein Wissen in dieser Materie verfügt, welches das von uns Forum-Rumtreibern hier bei Weitem übersteigen sollte. ;-)

  • ch denke, jeglicher Versuch, sowas an die Weltpresse zu bringen, würde einem jede Menge Ärger einbringen.....Ok ok, klingt jetzt zugegebenermassen nach Akte X, ich weiss. Aber so ist denke ich die Sachelage.

    Nein, die Person würde mit Diamanten und Erdbeermilch überschüttet werde - das ist eine Tatsache, und zwar weil ich sage, dass es so ist.
    Du merkst das Problem; du ballerst den Plot von Akte X raus und sagst "So ist die Sachlage". Nein, das ist Akte X.
    Däniken macht "Was wäre, wenn"-Unterhaltung und streitet es nichtmal ab. Er weiß halt sehr wohl, dass er damit Dan Brown-Style Leute manipuliert, aber wenn man ihn drauf anspricht, täuscht er nichts vor.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Angenommen, ein Archäologe findet ein "Artefakt" und bringt es , sagen wir mal zu einem Freund, welcher in der Lage ist sowas zu untersuchen


    Es waere eine denkbar bloede Idee, es zu einem Freund zu bringen! Jeder halbwegs ernstzunehmende Wissenschaftler geht zu einem unabhaengigen Labor!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • thorfynn :


    Verzeih aber ich schrieb bereits wie sich eine Ausgrabung gestaltet und ich denke du kennst es auch. Das sind immer Teams und keine One-Man-Shows. Mit sowas an die Weltpresse gehen wird auch funktionieren, denn die Weltpresse ist in der Regel nicht viel mehr als ein Boulevardpamphlet das allen Bullshit unreflektiert druckt. Warum auch nicht. Ist es Bullshit, kann man es ja auf die Quelle schieben.


    Warum muss solches Material eigentlich total merkwürdig sein? Es gibt keine stabilen Elemente, die wir nicht kennen. Unbekannt kann es also nicht sein. Und auch Aliens werden die Vorzüge und Nachteile diverser Metalle und deren Legierungen kennen. So bitter das klingt aber wir werden keine Kristallkerne finden oder Kristallwaffen oder was weiß ich für'n Zeug. Auch die werden ein Metall verwenden das wir kennen. Gleich ob sie's für ihre Schiffskonstruktion brauchen oder für Waffen oder den Antrieb...Es wird erschreckend gewöhnlich aussehen. Auch werden auf diesen Bauteilen keine Runen oder Schnörkel angebracht sein, weil es dämlich ist Bauteile auch noch zu gravieren oder auf jedes die Funktion zu drucken. Machen wir doch auch nicht. Die werden wenn dann sowas wie Baupläne haben^^...
    Vielleicht ist die Legierung ungewöhnlich...mehr wird da vermutlich nicht sein...

  • Also gut. Mehr Konjunktive... ;-)
    Dass die Technologie von "Ausserirdischen" genauso physikalischen Gesetzen folgt wie unsere Technologie ist trivial.
    Aber wenn man das technische Know-How unserer Wissenschaftler vergleicht mit dem Wissen von vor - sagen wir mal einem kosmisch gesehen - lächerlich kleinen Zeitraum von 100 Jahren - dann ist der Unterschied doch recht dramatisch. Ich mein die Leute waren damals genauso smart wie wir heute, keine Frage. Aber der technische Wissensunterschied ist dennoch enorm.
    Niemand - nicht mal Sci-Fi-Autoren - kann sich vorstellen, wieviel wir in 100 oder 200 Jahren über Mutter Natur wissen......

  • Hm, die momentane Diskussion hat mit EvD ja nun nicht mehr wirklich was zu tun.


    thorfynn, du hast zwar Recht, das wir noch längst nicht alles wissen und zweifelsohne auch mehr als noch vor 100 Jahren. Aber die grundlegenden Gesetze sind uns schon ziemlich bekannt. Und diese Gesetze sind nunmal nicht veränderbar. Ein Naturgesetz ist nicht beeinflussbar oder durch neue Entdeckungen aufhebbar. Ein Naturgesetzt hat immer bestand. Und deswegen werden wir in 100 Jahren zwar mehr wissen, aber die Basis auf der dieses Wissen fusst wird die gleiche sein.


    Zurück zu EvD


    Bisher wurden nahezu alle seine Spekulationen widerlegt, sobald man sie einer ernsthaften Prüfung unterzog. Selbst Spekulationen bzgl. verwendeter Techniken (Nasca-Linien, Bau von Gebäuden, etc.) sind alle widerlegt (mit Beweisen). EvD ist ein Träumer, ja. Er regt zum Nachdenken an, alleine um ihn zu widerlegen. Ob er auf diesen Verdienst nun stolz sein kann? Ich weiß ja nicht.

  • Da wirs hier neulich von den Missing Links hatten; neulich wurde übrigens wieder einer entmissingt. Homo naledi lief bis vor 1,5 Millionen Jahren rum; wurde eingeordnet zwischen Homo habilis und Homo ergaster: https://de.wikipedia.org/wiki/Homo_naledi
    Gefunden wurden Überreste bereits 2013; sie wurden lange und intensiv untersucht und sind jetzt anerkannt. Ohne vorschnelle Schlüsse, gründlich und ergebnisreich. Wie muss man drauf sein, um es gerne anders haben zu wollen?

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Was ich jahrzentelang verschwiegen habe
    Spektakuläre Augenzeugenberichte und Insider-Informationen
    gebunden, 141 Seiten, durchgehend farbig illustriert
    Verlag: Kopp Verlag
    »Wir leben in einem Affentheater der Verklemmung. Nichts sehen - nichts hören - nichts sagen. Ich will dazu beitragen, diese Spirale der Verdummung zu durchbrechen.« (Erich von Däniken)

  • Warum verschweigt der was, und dann auch noch über Jahrzehnte hinweg? Vielleicht verschweigt er ja noch mehr; sehr verdächtig. Solange nicht klar ist, dass er nichts mehr verschweigt, sollte man vorerst nichts mehr von dem glauben, was er sagt; findest du nicht auch?

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Stell dir einfach mal vor, in derselben Position wäre eine der Personen, denen du nicht glauben willst. Zum Beispiel ein Area 51-Mitarbeiter, der immer erzählt, dass es keine Aliens gibt. Irgendwann kommt raus, dass er die letzten 30 Jahre einige wichtige Punkte verheimlicht hat. Du würdest hier sofort nen Thread rausballern in der Art von "Bekannter Alienleugner hielt Informationen zurück - kann man ihm noch glauben?".

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes