• Exorzismus ist eine der heftigsten Glaubensarten die uns aus dem Mittelalter geblieben sind, und tatsächlich gibt es den Exorzismus noch heute. Vor ca. 400 Jahren war Exorzismus an der Tagesordnung, und es starben dabei sehr viele Menschen, weil man dachte sie seien "besessen" doch meistens war es nur eine Harmlose Krankheit....


    Doch auch noch heute sterben Menschen das wohl bekannteste Opfer war die 23 jährige Anneliese Michel sie starb nach 67 Exorzismen. Pro Sitzung musste sie bis zu 600 Kniebeuge ertragen, das ganze ohne Essen und Trinken. Und bei der Autopsie stellte man fest das die Pädagogik- Studentin verhungerte. Später stellte man fest das Anneliese an "Schläfenlappenepilepsie" und " gestörte sexuelle Entwickelung" litt.



    Wie lauten eigentlich die Worte die der Exorzist ausspricht ? Der von 1614 lautete:


    >>Ich beschwöre dich, unreiner gesit, jeden Einfluss des bösen feindes, jedes Gespenst und jede teuflische Herrschar, im Namen unseren Herrn Jesus Christus: Verschwinde und fahre aus von diesen Geschöpf Gottes<<


    diese Worte wurden aber 1999 vom Vatikan geändert, und nun gibt es die entschärften Worte die folgendermaßen lauten:


    >>Ich beschwöre dich, Satan, Feind des Heils der Menschen<<


    Was haltet ihr davon, Besser oder Schlechter ? Glaubt ihr an Exorzismus ???


    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • Irgendwie glaub ich auch, das exorzisten einem nur ein gutes Gefühl geben können. Wenn sich einer als Exorzist sich als einer ausgibt, obwohl er keineer ist und jemanden heilen will, im Hinterkopf natürlich weis das es quatsch ist, kann das vieleicht auf den Patienten abfärben, wodurch dieser dann tief im innerem denkt der Geist besesse ihn noch immer...

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • @ Pandra bei uns kann jeder seine Meinung sagen, Fragen muss man nicht, denn dazu sind ja unsere Diskussionen da !


    Und außerdem muss ich dir 100% Recht geben, weder ist Exorzismus ein Glauben , noch kann man einfach Exorzist werden, geschweige denn dies einfach so sein....


    Ein Exorzist ist nichts weiter als ein Pfarrer der von einem Bischof beauftragt wird, wenn der Bischof es untersagt darf man auch keinen Exorzismus durchführen und muss auf andere Methoden zurückgreifen. Auch werden nur geistliche von sehr größer Umsicht und Klugheit zum Exorzisten, aber man sieht ja das auch diese Fehler machen !

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • ich habe mehrmals so etwas wie exorzismus durchgeführt, ich nenne es so weil ich eine andere seele aus einem körper ausgetrieben habe.
    das hat aber wohl nicht viel mit dem üblichen exorzismus zu tun da ich nur weihwasser, geweihtes silber, räucherwerk und musik benutzt habe!
    es war ausserdem die seele einer noch lebenden person, diese hätte es gegen den willen der person in die sie gefahren ist sowieso nicht lange ausgehalten, aber nicht immer wird es bemerkt das man von anderen gelenkt wird

  • Wie kam es eigentlich zu der Idee, dass diese Person, bei der Du einen Exorzismus vollzogen hast, besessen war?

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • 1. konnt eich nicht schlafen, daran merke ich das irgendwas passiert.
    2. habe ich gemerkt wie die person rein kam, der körper hat gezittert ode rgebebt
    3. hat die person mit mir geredet
    4. habe ich sie gerochen
    5. hat sich der körper von meinem geweihten anhänger entfernt, er ist weggezuckt

  • Ich muss demnächst eine GFS über Exorzismus halten. Ich habe leider nicht so viel MAterial gefunden.
    Kennt jemand Bücher, in denen das Thema behandelt wird?
    Oder Internetseiten?
    Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterlehfen könntet....

    ~suicide to live~


    ~Lebe~
    und du wirst verletzt und gehasst...


    ~Sterbe~
    und du wirst geliebt und vermisst...


    ~ich verletze mein äußeres, um in wahrheit mein innerstes zu töten~

  • also, ich glaub nich so recht an exorzismus, aber ich denke das tuen auch nur die wenigsten protestanten.
    aber ich kann mir vorstellen, dass der exorzismus ähnlich wie ein placebo wirkt. und alles eine sache des glaubens ist.
    aber naja ich kenn mich nich so gut mit aus. wär mal interessant was son erfahrener bischoff dazu sagen würde...

  • soso, die dame ist also verhungert? sie hätte jederzeit was essen können.
    die dame hat auch angefangen, rumzubrüllen, sobald irgendwas christliches gesagt wurde, und das tun epileptiker meines wissens eher selten.


    und das mit den 600 kniebeugen hör ich auch zum ersten mal. :roll:

  • @ Billie K.:


    dein letzter Post ist (befürchte ich!) zu naiv, soweit ich weiß wurden den "Besessenen" verboten zu essen, als eine Art Reinigung (Fasten) von innen heraus. Das mit den Kniebeugen ist mir allerdings auch neu.


    Der Exorzismus stammt aus einer Zeit, in der die Menschen nicht so aufgeklärt waren wie heute. Was man sich damals nicht erklären konnte, wurde entweder mit Gott oder mit bösen Geistern in Verbindung gebracht, das kennen wir doch zu genüge. Wie schon gesagt, wurden viele psychische Krankheiten mit Besessenheit in Verbindung gebracht (weil man sich nicht besser zu helfen wusste) und ein Geistlicher wurde konsultiert. Das gibt es in abgeschwächten Formen immernoch: in kleinen Dörfern in Bosnien in denen ich vor Jahren war, ist die medizinische Versorgung und Aufklärung teilweise natürlich noch nicht so weit wie hier bei uns. Wenn da jemand mal ein unlösbares gesundheitliches Problem hat - ungeachtet dessen worum es geht - dann wird der Pfarrer gerufen (in kath. Gemeinden) der ein Gebet spricht. Zwar wird das nicht gemacht um einen Geist auszutreiben, sondern um um Beistand zu bitten, aber letzten Endes kommt es auf das gleiche raus:
    man weiß sich nicht besser zu helfen, als einen geistlichen um Rat zu fragen.


    Exorzismus - und das ist das seltsame - gibt es aber heute noch. Hier kommen dann fragen auf: wenn doch klar ist, dass das ein veraltetes Ritual ist, warum gibt es dann immernoch einen Zuständigkeitsbereich dafür??!
    Exorzismus ist heute - zumindest in unserer Gesellschaft - bei weitem nicht mehr so aktuell, aber ich denke (und das ist eine Ansichtssache) das es so etwas wie Besessenheit tatsächlich gab und gibt!! Ich denke, dass in der Vergangenheit viele Geisteskrankheiten und Epillepsie mit Besessenheit verwechselt wurden und somit auch falsch behandelt wurden, ABER: ich glaube das unter all diesen Fällen (und auch heute noch) wenn auch nur wenige, echte "Besessene" dabei waren. Ich denke, dass in der heutigen Zeit vielleicht auch mehr Austreibungen stattfinden, als wir tatsächlich glauben, und das es den Exorzismus deshalb immernoch als einen Zuständigkeitsbereich gibt.


    Zusammengefasst: ich glaube die Kirche hat damals Fehler gemacht, weil sie nicht in der Lage war zu differenzieren zwischen Geistesgestörtheit, Krankheit und Besessenheit, nichtsdestotrotz glaube ich, dass es Fälle von Besessenheit tatsächlich gab - und immernoch gibt.


    Zitat

    Exorzismus Heute:


    Unter Papst Benedikt XVI. und seinem Vorgänger Johannes Paul II. wurden und werden Exorzisten ausgebildet. Im Jahre 2003 wurden in Italien um die 200 Priester als Exorzisten gesegnet.


    Quelle: wikipedia



    und



    Quelle: wieder Wikipedia

    Religionskrieg ist, wenn Menschen verschiedener Religionen sich darüber streiten, wer den cooleren imaginären Freund hat.

  • Hier findet ihr noch mehr Links zum Fall von Anneliese Michel, den ich sehr interessant finde:


    www.paraportal.de/fpost98958.html#98958


    Er ist für mich das beste Beispiel, welcher Irrsinn sich hinter dem Exorzismus verbirgt.


    Ich denke nicht, daß es Besessenheit im Sinne von einem Dämon, der in einen Menschen fährt, gibt. Besessenheit ist für mich eine reine psychische Angelegenheit. (wofür Anneliese Michel auch wieder ein Paradebeispiel ist)
    Ihr absolut gläubiges Umfeld und schließlich ihre Seele haben sie zu dem gemacht, als was sie auch schließlich starb.....ein Mensch, der dringend psychologische Hilfe gebraucht hätte, ein Mensch, der einen Hilfeschrei ausstieß, den die Familie ob ihres fanatischen Glaubens ignorierte.


    Exorzismus funktioniert auch nur deshalb. Wie oben schon erwähnt, ist es nichts anderes als der Placebo-Effekt, bei Menschen, die nicht glauben, würde er wohl nicht funktionieren, wobei es bei nichtgläubigen auch keine Besessenheit gibt. Oder sagen wir es so, es nicht als solche angesehen wird.


    Ich bin zwar Christin, dennoch denke ich das Satan nur eine Erfindung der Kirche ist. Aus dem Grund denke ich auch nicht, daß er sich in einem Menschen festsetzen kann.


    Wie gesagt vermute ich hinter jeder "Besessenheit" eine psychische Ursache!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......