Wiedergeburt/Reinkarnation und Rückführungen

  • Ups, dann ahbe ich da was falsch interpretiert, sorry. Ja, sowas gibt es natürlich auch, aber vieleicht reimt sich das gehirn solche sachen zusammen um die Umgebung zu analysieren.

    Schöne Worte sind nicht wahr, wahre Worte sind nicht schön.


    Gib Opi niemals Opium, denn Opium bringt Opi um!

  • Zitat


    vieleicht reimt sich das gehirn solche sachen zusammen um die Umgebung zu analysieren.


    Dies wäre natürlich eine Erklärung, aber meist sind es Kleinigkeiten
    welche auffallen. Wie z.B.: das die Leute von Porzellantellern essen
    dabei waren damals Holzteller standart. Oder die Form eines Gebrauchs-
    gegentandes. Man weis es einfach und prüft es dann nach und es
    stellt sich als richtig dar.


    Eben wie Ga$$i sagt, ein Gefühl und die Sicherheit aber man
    weis nicht woher.

    Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
    (Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

  • Man hat solche Wiedererkennungen schon sehr oft wissenschaftlich untersucht, und es kam bisher so ziemlich immer heraus, dass die bestimmte Person, die glaubt, etwas wieder zu erkennen, diese wiedererkannten Informationen irgendwo im jetzigen Leben aufgeschnappt hat (im Kleinkindalter usw), und es bloß lange Zeit vergessen hat, bis es (wahrscheinlich durch eine Bestimmte Situation) aus dem Unterbewusstsein wieder hervortrat und als Wiedererkennung aus einem anderen Leben interpretiert wurde. Auf diese Art wurden schon sehr bekannte und "heilige" Fälle entlarft. Ich habe damals auch 100%ig an Reinkarnation und was man darüber so erzählte geglaubt, aber ich bin in dem Thema heute ein Bisschen vorsichtiger :?



    Ich hab an meinem Wellensittig auch schon sehr viele Eigenschaften erkannt, die den menschlichen ähneln. Das kommt aber auch nur, weil es keine menschlichen, sondern tierische Eigenschaften sind. Wir haben die nicht von irgendwo vererbt gekriegt, sondern von Tieren. Wir sind ja auch nix anderes :wink:

    Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
    Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

  • O.K. wäre ebenfalls ein Erklärung, aber wie ist es mit
    Ländern (Landschaften) wo man nachweisbar noch nicht war
    oder noch besser man liest oder hört etwas von
    geschichtswissenschaftlicher Seite und sagt zu sich selbst:
    "So ein Schwachsinn" das war doch ganz anderst.
    Oder man hat das Gefühl das es anderst war.
    Ebenfalls wenn man sich zu einer bestimmten Zeitepoche
    (Kultur) einfach hingezogen fühlt.
    Oder einem gar gesagt wird:
    "Junge, du passt nicht in diese Zeit du bist ein paar hundert
    Jahre zu spät geboren....... "


    Vorallem dann bedenklich wenn es in sehr jungen Jahren mit
    häufigen träumen über diese Zeitepochen angefangen hat und
    man sich schlieslich aufgrund dieser Träume später erst mit
    der Geschichte befasst hat. So wie bei mir.
    Und eines weis ich gewiss, mir hat meine Mutter am
    Babybett keine Geschichten über die Antike und das Mittelater
    vorgelesen.

    Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
    (Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

  • Das Fernsehen zum Beispiel hat eine magische Anziehungskraft auf Kinder ;)
    Man selbst kann sich an so vieles aus der Kindheit nicht mehr erinnern. Vielleicht hast du einen Zeichentrickfilm, in dem die Handlung in der Zeit des Mittelalters spielt, gesehen, als du noch klein warst. Und wenn man sich zu etwas hingezogen fühlt, kann man das nicht immer gleich auf frühere Leben zurückschließen. Ich meine es wirklich nicht böse, aber es kann vieles dabei eine Rolle spielen, woran man noch gar nicht gedacht hat. Wenn man etwas verloren hat, ist dieser Gegenstand auch nicht immer da zu finden, wo man ihn vermutet.


    Ein Beispiel: Als ich klein war, habe ich mich lieber zum Paranormalen hingezogen gefühlt. Und das Interesse an das Paranormale hat schon im Kindergartenalter angefangen. Ich kam irgendwann auch auf den Gedanken, dass ich in meinem früheren Leben vielleicht beruflich irgendwas mit paranormalen Phänomenen zu tun hatte. Ich hab mich in solchen Sachen echt schon richtig reingesteigert. Irgendwann dachte ich gerade an diesen damalig (für mich) schlimmen Realismus meiner Mutter, und wie dieser mich immer zur Weißglut gebracht hatte, als ich klein war. Auf einmal fiel mir auf, dass anscheinend sie der Auslöser für mein großes und frühes Interesse an Paranormales hervorgerufen hat. Ich war immer sehr Sensibel und sie war eine Realistin, und das zeigte sie mir auch immer (weil sie dachte, das wär besser). Ich empfand durch diesen auf mich übertragenen Realismus die Welt grausam und grau, und habe mich deshalb in das Paranormale verliebt. Was ich mit der Geschichte sagen wollte ist, dass ich rausgefunden habe, dass meine Mutter der Auslöser für diesen Glauben war. Es kann immer einen Grund geben, an den man gerade gar nicht denkt, so wie ich damals. Und vorallem durch den Willen zum Glauben (an paranormales), kommt man für übernatürliche Dinge so gut wie immer auf eine Lösung, wie dies und das von statten gehen könnte, selbst, wenn es in Wirklichkeit gar nichts richtig erklärt, sondern die Erklärung ebenfalls wieder etwas ist, woran man glauben muss. Deshalb wird auch der Begriff "unerklärlich" im paranormalen Bereich sehr gerne verwendet :?
    (Bitte nicht falsch verstehen, das mein ich wirklich nicht böse,
    es ist nur meine Meinung :wink: :? )

    Need someone to nurse me, reach out for the first person I see
    Comfort's the helpless sole vanity, caressing the broken heart of me

  • Kein Problem, ich bin Dir nicht böse. Wieso sollte ich auch, wir
    sind doch hier um zu diskutieren.


    O.K. Für Deine Geschichte könnte das durchaus stimmen, klingt
    logisch -> eine sog. Kontra Reaktion.
    Jedoch haben sich meine Eltern nie so benommen, mir fällt auch
    sonst nichts ein was mich dazu getrieben haben könnte.
    Zudem ist es nicht nur das Mittelalter, sondern auch die Antike
    und bei mir war es eher so das ich immer auf meine Eltern
    zuging und sie fragte was und wie es damals war, ob sie Bücher
    haben oder oder oder. Und wenn ich die dann las kam es des
    öfteren vor das ich dasas und dachte: "Nein, so war das nicht".
    Ich bin wohl auch kein Träumer der sentimental an Heldengeschichten
    usw. denkt, sondern ich war immer der der sagte es müssen
    Grausame Zeiten und Sitten gewesen sein. Heute z.b. bekommst
    Du im Krieg eine Kugel ab von einem Schützen den Du garnicht
    gesehen hast und bist evtl. sofort tot. Damals waren abgetrennte
    Gliedmasen nach einer Schlacht völlig normal und total entstellte
    Verwundete welche vor Schmerzen fast besinnungslos schreiend
    umherliegen.
    Ich denke auch nicht dass man jede Fähigkeit die man besitzt auf
    blose "Begabung" zurückführen kann.
    Vielleicht ist es ja auch keine Wiedergeburt, sondern Intuition.
    Jedoch wäre ich dann wirklich so wie meine Mutter sagt ein paar
    Jahrhunderte zu spät geboren.

    Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.
    (Giordano Bruno, ital. Philosoph, 1548-1600)

  • Zitat von "Anonymous"

    also ich hab ma ne bbc-reportage gesehen,die sind echt gut,jedenfalls war da ein junge(6) der meinte er sei die wiedergeburt seines opas,und das krasse an der sache war dass er dem vater sachen erzählte die der vater mit dem opa erlebt hatte aber der sohn konnte das nicht wissen und dann hat der sohn auf ein bild gezeigt auf dem der opa in jugenjahren war und der junge wuste sofort wer der opa war und sagte guck da bin ich,und der junge hatte den opa niemals gesehen,und wenn man 6 ist behauptet man nicht einfach so man wäre eine wiedergeburt.aber dort wurden noch andere fälle gezeigt.


    Hallo, Gast!!


    Also das wundert mich jetzt echt, dass BBC so etwas als Doku veröffentlicht.Normalerweise tragen sie dazu bei, ihre Zuschauer zu verwirren und zu desinformieren.Aber nicht nur BBC, sondern auch National Geographics und Discovery Channel.


    Ich sage zur Wiedergeburt nur so viel:Wenn eine Frau tatsächlich schwanger ist, dann glaubt sie ja auch nicht nur, dass sie schwanger ist, sondern sie weiss es.Genauso verhält sich es auch mit der Reinkarnation, weil sie Bestandteil unseres Kosmos ist, und Gesetz zugleich.Diese Botschaft wollte uns Jesus übermitteln, als wichtigsten Bestandteil in der Bibel, aber leider finden wir heute nichts mehr darüber in der Bibel.Weil man uns es im Laufe der Jahrhunderte verbot und abgewöhnte, an der Reinkarnation keinen Zweifel zu haben.

  • Hm Wiedergeburt... Also einerseits glaube ich an Wiedergeburt, andererseits auch nicht...
    es könnte schon sein, dass man stirbt und alles vergisst und dann wieder als baby geboren wird und bei null anfängt... es gibt ja auch menschen, die sich dann an Dinge aus ihrem ,,früheren Leben" erinnern..
    aber wenn man all die erfahrungen neu sammeln muss und so, kann man ja nich unbedingt sagen, das das eine wiedergeburt ist. wenn man sich neu und anders entwickelt... das ist ja dann ein neuer mensch...
    hoffe das war irgendwie verständlich... ;)


    maike

    Ihr Habt mich nicht
    gefragt ob ich geboren
    werden will,


    also sagt mir jetzt auch nicht,
    wie ich leben soll!

  • ok, gutgut
    hallo
    also ich glaube das wenn man stirbt und wiedergeboren wird als kind das das NICHT SEIN KANN weil es dann nur halbsoviele menschen geben würde wie jetz!
    ich fänds zwar cool wenns das gäbe, vieleicht gibts sowas ja auch aber es gibt niemandender das bestätigen kann!!
    ok jetzt ma meine theorie (die sich grausam anhört):
    ich glaube wenn man stirbt ist man tot und wird niemals wieder leben!!
    die seele ist auch nur eine einbildung !! die besteht genauso aus atomen wir wir auch !!! sonst würden gecloonte wesen immer seelenlos sein !!also ohne verstant etc. aber das sind sie ja nicht !! :evil::evil::evil:

  • Zitat

    aber wenn man all die erfahrungen neu sammeln muss und so, kann man ja nich unbedingt sagen, das das eine wiedergeburt ist. wenn man sich neu und anders entwickelt... das ist ja dann ein neuer mensch...


    Das ist korrekt Maike, doch dies scheint nicht immer der Fall zu sein, sonst würde es keine Menschen geben die sich an ein früheres Leben erinnert. Dieser Formatierungsvorgang (Löschen) scheint nicht immer zu klappen.


    Zitat

    also ich glaube das wenn man stirbt und wiedergeboren wird als kind das das NICHT SEIN KANN weil es dann nur halbsoviele menschen geben würde wie jetz!


    Wieso denn das? Die Sterbe und Geburtenrate liegt weniger als 10% auseinander! Und es ist ja nicht gesagt wie lange man in einer Art Zwischenwelt verbleibt (wenn es sowas gibt)


    Zitat

    die seele ist auch nur eine einbildung !! die besteht genauso aus atomen wir wir auch !!! sonst würden gecloonte wesen immer seelenlos sein !!also ohne verstant etc. aber das sind sie ja nicht !!


    Woher soll man das Wissen? Man weiss heute noch nicht mal was eine Seele sein soll und wofür sie zuständig ist, deswegen kann man das auch nicht Wissen.

    Millionen Experimente reichen nicht aus, um die Relativitätstheorie für alle Zeiten abzusichern. Aber eines reicht, um sie zu widerlegen. - Albert Einstein

  • ich glaube das man in einem jenseits wiedergeboren wird, also in einer welt, die ähnlich ist wie unsere, aber in der alle toten leben..nur müsste diese welt ziemlich rießig sein..denn wenn man die gesamte menscheit da reinsteckt dürfte es überfüllung geben..aber an die wiedergeburt glaube ich .. nur wo man wiedergeboren wirrd weiss ich icht

  • Hallo an Alle,


    hier also meine Meinung zumThema.
    Die lehre der Reinkarnation oder der Wiedergeburt ist Uralt.Wiedergeburt sit eine zwangsläufige Folge des universellen Karmagesetzes.
    Bis ca.557 nach Ch. warn die Reinkarnationstheorie noch bestandteil der Glaubenslehre der Katholischen Kirche.Erst mit dem konsil von Nicea wurde dieser Bestandteil aus der Lehrdoktrin entfernt.
    Hintergrund war die etablierung des Papstes als den Vertreter Gottes auf Erden.Wenn die Lehre nicht entfernt worden währe hätte weder der papst noch seine Priester die Menschen von deren Sünden freisprechen können.
    (Es bedeutet ja das es in der Macht dieser Menschen liegt entgegen dem universellen Karmagesetz Schuld aufzuheben,was sie nun wirklich nicht können!!)


    Es war eine Machtfrage den Menschen beizubrigen das sie keine direkte Verbindung zu Gott hätten,sondern das dies nur über die Priester den Papst und damit über die Amtskirche möglich sei.Ohne dies hätte Kirche keinen Sinn!!


    Jeder von uns lebt viele Leben und jeder von uns hat das Wissen über diese Leben in dem als versteinert bezeichneten Teil seines Hirnstammes.Jeder kann auch ohne weiteres über den Weg der Rückführung in seine alten Leben eintauchen.( Rückführungs CD gibt es genug,man muß nur wollen)
    Es gibt einen Satz der sagt,..erst wenn Du Dich nicht mehr an Deine vergangenen Leben erinnerst bist du Tod!
    Es wurde im vergangenen Jahrhundert viel darüber dieskutiert in welchen Zeitabständen man reinkarniert.R.Steiner sagte zwischen 900-1250 Jahre,andere sagen aller 150 Jahre.


    Übrigens wir kommen nur dann als Tier zur Welt,wenn wir zurückgestuft werden.( Sitzengeblieben ist auch gut)
    Ansonsten ist es kaum möglich wieder als Tier zur Welt zu kommen.Es gibt auch modernere Bücher darüber.


    Jemand von Euch schreib die Intelligenz und die Seele sterbe wenn der Körper stirbt.Körper ist biologische Masse und nur Biomaschine,also sekundär.Energie ist Primär und damit die Seele und diese stirbt nie.( Erinnert euch einfach an das Gesetz von der Erhaltung der Energie.Lehrstoff 6.Klasse glaube ich)
    Hier steht der Mensch übrigens vor der Antwort der Frage die Ihn seit Menschengedenken verfolgt und deren antwort ihm von den unterschiedlichsten Machtgruppen dieser und anderer Welten vorenthalten wird.


    Es gab "große "Wissenschaftler,in diesem fall Ärzte die 1899 bei einer Sektion in Wien behaupteten sie haben schon so viele Körper seziert aber noch nie die Seele gefunden! Sie irrten, die Seele sah ihnen zu bei ihrem Tun bevor sie zur Quelle zurückkehrte.


    Gruß Amon

    Psychologie ist 50% Sexualität und 50% Fehlentscheidung aber die Grundlage für die Dinge die es zwischen Himmel und Erde gibt!

  • Gibt es eigentlich irgendwelche bewiesenen Rueckfuehrungen? Ich habe viel darueber gelesen, aber am Ende hat sich immer alles als Suggestion oder unbewusste Erinnerung an etwas, das in diesem Leben passiert ist, herausgestellt.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ich persönlich frage mich immer wieder warum soll nur der Mensch das Recht auf eine angebliche wiedergeburt haben ? Nur weil er ein kleines maß an *intelligenz* zu tage legt ? Wie auch immer ich habe irgendwann mal einen Bericht gesehen BBC glaub ich war das oder Discovery Channel ,der Bericht zeigte das Menschen Todesnähe als auch den übertritt geschafft hatten und wieder ins leben zurück geschickt worden sind.Ok Ich hatte diese Erfahrung auch einmal erlebt,ich war so 14 jahre alt als ich war Krank durch irgendeine Speise die ich zu mir genommen hatte da war wahrscheinlich etwas drin das meinem Magen nicht gepasst hat.Ich hatte mich grade hingelegt um zu schlafen,und naja wie soll ich das erklären ich sah plötzlich Dunkelheit aus der Licht wurde immer mehr strahlte das licht und ich hatte keine Angst oder so ganz im gegenteil aber als ich das licht so richtig wahrnahm wachte ich auf und merkte das ich nicht mehr Atme das wars aber auch schon.Ich habe nie oft darüber gesprochen aber ein Artz und guter Freund meinte das hat irgendwas mit Blutdruck zu tun dieses Licht.Dann frage ich mich aber was dieser Frau wiederfahren ist die in dem Bericht Operiert worden ist.Ihr Herzschlag der ganze Körper wurde auf 0 gesetzt war irgendein Tumor oder so im Hirn.Sie erlebte die ganze Operation ihren eigenen Tod als sie durch dieses Licht marschiert ist kamen ihre Verwandten auf sie zu diese meinten dann hab keine Angst,es passiert dir nichts aber du bist zu früh hier du gehörst hier nicht hin.Sie fragte dann ihren Onkel ob das Licht Gott sei,ihre verwandten meinten das sei der Atem Gottes ,der Onekl der Frau sagte dann du musst zurück spring einfach sie wollte jedoch nciht zurück dann wurde sie geschubst und später nach der OP meinte sie das war so wie wenn man in ein Bassin mit Wasser springen würde.Sie hatte die OP gut überstande der Tumor war auch weg,sie hat aber alles gesehen was während der OP stattgefunden hatte etc.etc. Nun wenn es wirklich sowas wie eine Seele gibt und die basiert wirklich auf eine Art Energie dann sollten wir uns eigentlich keine Gedanken über den Tod und das Danach machen oder ?......

  • Ich glaube an Reinkarnation und bin mir sicher schön öfter gelebt zu haben. An die Wiedergeburt als Tier glaub ich weniger.
    Mir ist es schön öfter passiert das ich an Orten war von denen ich wusste wo die Wege langführen b.z.w. langführten und die ganze Umgebung dieses Heimat -gefühl ausstrahlt, das man hat wenn man nach Jahren den Ort seiner Kindheit aufsucht. Dieses Gefühl hat ich auch schon im Ausland wo ich mich richtig gut auskannte und das Gefühl hatte ich müsse jetzt die Straße entlang rennen um möglich viel wiederzusehen.


    Hier mal ein Link zum Thema
    http://www.rueckfuehrungen-reinkarnation.de/


    wer mehr wissen möchte google

  • Ich habe gerade eine sehr interessantes Buch über diese Themen gelesen


    (Titel: Die spirituelle Seite des Todes - Christus-Impuls, Reinkarnation und Leben nach dem Tod).


    Ich kann es aber nur Lesern empfehlen, die einen gewissen Bezug zum christlichen Glauben bzw. zur Bibel haben. Für solche bietet das Buch wirklich erstaunliche Erkenntnisse.

  • Hallo,


    ich habe vor kurzem das Buch "Dying Right: Sterben aber Richtig!" (Infos gibt´s hier im Forum bei Bücher) gelesen und war fasziniert, was haltet ihr von der Reinkarnation? Hat von euch jemand mal eine sogenannte Rückführung in ein früheres Leben gemacht?


    Postet mal eure Erfahrungen, das würde mich und viele andere wohl auch interessieren!


    Grüße


    Juliane

  • Ich bin fast schon an der Grenze, zu sagen, dass ich nicht mehr an Reinkarnation glaube, sondern weiß, dass es sie gibt. Hatte schon einige interessante Erlebnisse in der Hinsicht und möchte unbedingt mehr erfahren.


    Es sieht so aus, als ob zwar die Körper der Menschen (bzw. aller Lebewesen, streng genommen) eines Tages endgültig sterben, die Bewusstseine der Lebewesen aber einem immerwährenden Kreislauf von (Re)Inkarnation und Tod folgen, so dass sie mit der Zeit immer mehr Erfahrung sammeln und "spirituell wachsen".


    Zu diesem Thema kann ich nur die gängigen Bücher über das Phänomen der außerkörperlichen Erfahrung (AKE) empfehlen, insb. "Out of Body" von William Buhlman, das auch sehr "einsteigerfreundlich" ist. Dort wird prinzipiell erklärt, wie sich jeder - mit ein wenig Übung - persönlich davon überzeugen kann, dass es Reinkarnation (respektive Multiinkarnation) tatsächlich gibt und dass Körper und Bewusstsein unabhängig voneinander sind. Ein hochinteressantes Thema, wenn ihr mich fragt!


    -- Martouf

  • Ich bin ebenfalls fast überzeugt, das es Reinkarnation (oder besser "Multiinkarnation", also ex-temporal) gibt. Bei mir schwirren einige Traum-Erinnerungen rum, die realistischer als ein Traum waren und eindeutig in fremden, authentisch wirkenden Städten oder Landschaften mit fremden Menschen spielten (die ich aber in der Erinnerung zu kennen schien).


    Interessant war, das dabei oft ein fast unerträgliches Heimatgefühl (im Sinne von Sehnsucht) vorkam, was in normalen Träumen IMHO in keinster Weise präsent ist (und auch keinen Sinn hätte). Manche dieser Erinnerungen schienen sogar die ferne Zukunft oder andere Planeten zu umfassen, aber da möchte ich mich jetzt nicht zu weit aus dem Fenster lehnen (eben diese "fremdartigen" Erinnerungen waren nämlich meist sehr kurz und verzerrt).


    In diesem Thread (http://www.paraportal.de/ftopic1095-15.html) hab ich mal einige dieser besonderen Erinnerungsfetzen geschildert, aber es sind inzwischen noch mehr Fragmente hochgekommen, die diesen Kriterien entsprechen könnten. Vielleicht werde ich das auch nochmal posten.

    Selbsterfahrung - der kleine, aber feine Unterschied zwischen Wissen und Weisheit.
    - Wingman (2013)

  • Möglicherweise wurde hier schon darauf hingewiesen, daß es ein wirklich sehr gutes Album gibt, das sich mit dem Thema Wiedergeburt beschäftigt. Es handelt sich dabei um das Album "Metropolis Part 2: Scenes From A Memory" von der amerikanischen Rockband Dream Theater. Ich möchte euch dieses Album ans Herz legen, denn es ist nicht nur aus musikalischer Sicht sehr interessant. Es überzeugt auch durch sein Konzept.


    Erläuterung: Im Jahre 1992 veröffentlichte die Band auf "Images & Words" den Song "Metropolis Part 1". Er behandelt das Thema Geschwisterkampf am Beispiel von Romulus und Remus, die im Song "The Miracle" and "The Sleeper" genannt werden.


    Sieben Jahre später erscheint das o.g. Konzeptalbum, das das Thema des Geschwisterkampfes aufgreift und in einer Kriminalstory mit dem Motiv der Wiedergeburt verknüpft.


    Zur Story:


    In der Gegenwart hat Nicholas, die Hauptfigur, Albträume und quälende Visionen. Er läßt sich deshalb von einem Psychiater behandeln, der ihn hypnotisiert. In den Sitzungen stellt er fest, daß er die Reinkarnation einer jungen Frau namens Victoria ist. Er versucht natürlich, herauszufinden, wer diese Victoria war und wie sie starb. Er dringt mehr und mehr in ein Dickicht aus vagen Bildern vor. Er findet heraus, daß Victoria einst die Freundin von einem Mann namens Julian war. Doch es kam zu Streit zwischen Julian und Victoria. Eine Zeit lang "tröstete" sie sich deshalb mit Julians Bruder Edward. Doch ihre Gefühle für Julian waren stärker. Deshalb kehrte sie zu ihm zurück. Auf dem Album folgt an dieser Stelle der Song "The Spirit Carries On", in dem der in der Gegenwart lebende Nicholas glaubt, alles über Victoria, Edward und Julian herausgefunden zu haben. In einer abschließenden Sitzung beim Hypnotiseur wird ihm jedoch klar, daß Edward seinen Bruder Julian und auch Victoria aus Eifersucht ermordete, als er merkte, daß sie sich für Julian und nicht für ihn entschieden hatte. Die Geschichte geht jedoch noch weiter: Am Ende des letzten Songs ("Finally Free") erschießt der Hypnotiseur Nicholas. Warum? Der Hypnotiseur ist die Wiedergeburt des "bösen Bruders" Edward.