China (Asien) kommt an die Macht?

  • Wer meintet ihr denn könnte einen Atomaren Weltkrieg am besten überstehen also ich gehe jetz von Atomwaffen aus.
    Also Atombombe hier Atombombe da..
    China wegen der großen Fläche vielleicht?
    Wird es neue Bündnisse geben? China+Japan, etc.?



    lg..

    Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.


    Niccolò Machiavelli

  • Nun, vielleicht sollten wir es präzisieren. Nicht China und Japan hassen sich, sondern nur die Systeme dieser Länder. Das liegt daran, das sie nicht unterschiedlicher sein können. Auf der einen Seite in Japan das noch an alten kaisertraditionen verhaftete Japan. Festwerwurzelt in der Marktwirstchaft. Auf der anderen Seite China das immer noch kommunistisch regiert ist, als Wirtschaftssystem die Planwirtschaft hat, immer noch, und die feudalen Wurzeln abgeschafft hat.
    Daraus und aus den kulturellen Wurzeln resultieren Resentiements (schreibt man das so?) die immer noch schwer wiegen.
    Japan ist außerdem dem Westen und hier speziell Amerika immer noch sehr zugetan. Ein Bündnis zwischen Japan und China erscheint alleine deswegen als äußerst unwahrscheinlich.
    Auch ist in Japan der größte militärisch genutzte Hafen der amerikanischen Pazifikflotte angesiedelt und die Amerikaner werden alles tun, um ein Bündnis zwischen den beiden großen Asiens nicht aufkommen zu lassen.
    Wenn Gefahren für den asiatischen Raum drohen, so sollte man nicht vergessen, das Pakistan ja nun die A-Bombe besitzt. Und auch Indien. Indien ist ein gefestigter Staat, der aber ebenfalls mit massiven innerpolitischen Unruhen zu kämpfen hat. Pakistan ist da natürlich eigentlich nicht besser, aber durch das strenge Regime besser kontrolliert.



    Silver

  • Naja, Jungs,


    China ist als einziges Land weltweit in der Lage, sich den siemens'schen Transrapid zu leisten. Und das nicht nur einmal, sondern dreimal - wenn ich über die Routenplanung richtig informiert bin.


    Was den Technologietransfer angeht, schnurrt der doch ganz schön - trotz Besuch des Dalai Lama bei unserem Bundeskanzler - und immer mehr von unserem Know How gerät in die Hände der Chinesen. Sie sind vielleicht nicht so gut im verkleinern wie die Japaner, aber sie sind gut darin, alles noch effizienter zu machen. Die größte chinesische Limousine kommt mit der Hälfte des Sprits aus wie eine gleichwertige Deutsche - und ist noch gegen Durchrostung geschützt! (Ab Werk auf Lebenszeit! Siehe WISO-Sendung von der IAA in FFM dieses Jahr!)


    Den Chinesen ist auch klar, das das große Staudammprojekt am Jangtse-kiang (3-Seen-Staudamm) katastrophale Umweltfolgen nach sich ziehen wird. Und das die energetische Ausbeute des Projektes (ohne westliche Technologie) unter der 50%-Marke bleiben wird. Also wird die Energieanlage des Stausees inzwischen mit westlichen Know How nachgerüstet - und somit dürfte China demnächst Strom an alle Nachbarländer zu Dumpingpreisen verkaufen können - wird die internationale Strombörse in Leibzig platzen lassen, wenn man für 1 Kwh nur noch 0,05 Cent bezahlen muß und nicht, wie jetzt mehr als 15 € !


    Computertechnik ist China grade dabei solche Firmen wie Intel zu übernehmen (Hauptanteilseigner sind sie meines Wissens da schon) - und ihr Raumfahrtprojekt erlaubt ihnen spätestens 2010 eine dauerhafte Mondbasis einzurichten. Mit richtigen Wohnpark und einer Standardbesatzung von 80 Personen - darunter auch viele Frauen, da man mehrere humanbiologische Experimente durchführen will.


    So gesehen ist China schon eine Weltmacht und braucht sich die Macht erst nicht noch zu holen. A-Bomben haben sie auch genug in ihrem Arsenal und mit ihren Soldaten könnten sie alles bis zur Seine oder Rhone erobern, ohne das einer ihnen auch nur effektiven Widerstand entgegen setzen kann. Die chinesischen automatschen Schnellfeuergewehre sind zielsicherer als das G36 unserer Bundeswehr und nur halb so schwer - und besitzen noch einen Granatwerferaufsatz, den jeder Soldat mit 2 Granaten mit sich führt.


    Chinesische Panzer sind schon menschengeprüft, wie man auf dem Platz des Himmlichen Friedens gesehen hat - sie können auch über Menschen drüber fahren, ohne das die Insassen etwas spüren würden. Also sind sie da auch unserem Leopard II & IIIa ohne weiteres überlegen. Die Luftwaffe sieht nicht so gut aus, aber da Deutschland keine hat, kämen sie mit ihren wenigen Flugzeugen ohne weiteres an unserer Luftverteidigung vorbei.


    China ist bereits Macht, da muß man nicht von kommen reden.


    MfG

  • Nun Aristoteles,
    bei manchen von dem was du da schreibst, dreht sich dein Namensgeber bestimmt im Grabe.


    Also, eine dauerhafte Mondbasis mit 80 Menschen und vielen Frauen für "Humanbiologie". Nunja, vielleicht in den feuchten Träumen eines Perry Rhodan Liebhabers. Da gibt es soviele technische Probleme die zu lösen sind, da sind nicht nur die Chinesen, sondern alle meilenweit von entfernt, um nicht zu sagen die Strecke Erde-Mond!


    Und so einfach marschiert es sich auch nicht quer durch das Land. Zwischen uns und China liegt auch noch Rußland. Und die haben bekanntlich auch Massenvernichtungswaffen. Aber lassen wir das dochmal alles beiseite.
    Wieso sollten denn die Chinesen zu uns wollen? Deutsches Bier trinken?


    Abgesehen davon, die Chinesen haben in Teilbereichen vielleicht bessere Waffen, da fehlt mir ehrlicherweise der Einblick, aber die Ausstattung der chinesischen Armee ist grottenschlecht. Leider ist es so, das eben nicht jeder Soldat sein eigenes Gewehr hat, statt dessen sind die Soldaten eben mit dem Spaten eingesetzt worden, an eben jenem Staudamm.
    Und zur Strombörse, ersten wird da die kWh nicht mit 15€ gehandelt. Wenn dem so wäre, dann hättest du deinen Computer schon lange ausgeschaltet. Zweitens wird an der Strombörse nur Strom gehandelt der im europäischen Verbundnetz erzeugt und verschickt wird. Und Stromleitungen von hier bis China gibt es nicht.


    China ist lokal begrenzt im asiatischen Raum mit Sicherheit ein machtvoller Mitspieler. Aber von Weltmacht noch weit entfernt. Die chinesische Marine befindet sich nur mal so erwähnt, auf dem Stand der 70er Jahre.


    Nunja, eine bessere Recherche tut manchmal Not

  • Zum Dreischluchtenstaudamm:
    Die Yellows bauen den nicht um viel Strom billig zu verkaufen. Nein, die brauchen den selbst. Ich glaube 2005 war das, als ein riesiges Gebiet um Wuhan für 5 Tage den Strom abstellen musste => Die Kraftwerke waren völlig überheizt und mussten ihre Kapazitäten drosseln.


    Zu den ausländischen Firmen:
    Es stimmt das etliche Firmen aufgrund z.B. billiger Arbeiter zum Gelben Fluss ziehen. Aber momentan ist der Trend eher rückläufig: Viele Firmen kommen da drüben nicht zurecht (schlecht ausgebildete Arbeiter, Korruption, schlechte Infrastruktur usw.)


    MfG Mr.T

  • Danke für die Belehrung Silvercloud,


    ein wenig bessere Recherche würde dir aber auch gut tun.


    Klar, was wollen die Chinesen hier?
    Was wollten die Russen im WK3-Szenario der Amis hier?
    Was wollten die Amis hier?


    Wenn du darauf die Erklärungen und Antworten geben kannst, bist du gut. Ansonsten hast du eben ziemlich Sympathiepunkte verschenkt.


    Und es gibt ein kontinentalgroßes Stromnetz. Wir speisen ja nicht nur Strom nach Russland ein, sondern auch die Chinesen in deren dortigen. Und ja, die Chinesen verkaufen Strom an Russland. Weiß nicht jeder, muß man bei der Strombörse nachschauen, um das mitzukriegen. Aber ja, ich recherchiere Scheiße schlecht, hast Recht.


    Deshalb laß ich dir deinen Glauben.


    Ich weiß, das war jetzt in der Mehrzahl OFF-Topic. Aber ich wollte es wenigstens gesagt haben. Nicht das es heißt, ich hielte hier Informationen zurück.


    Was das restliche angeht, ob jeder chinesische Soldat nicht doch ein Gewehr hat, würde ich nicht so einfach behaupten, das die nur gut mit der Schaufel wären. Zumindest während der Grundausbildung dürfte jeder Soldat Schießübungen mit einem Gewehr machen. Also dürfte jeder Soldat, auch wenn es nicht gern im Staatsfernsehen bei uns gezeigt wird, durchaus ein Gewehr besitzen. wieviel Munition er hat, kann jedoch Silvercloud eher klären als ich! Ich verlasse mich da nicht nur auf die Massenmedien bei meinen Aussagen, sondern auch auf andere Quellen, die nicht unbedingt mit Wiki anfangen und mit pedia aufhören. Also, Silvercloud, du hast mich dabei erwischt, das ich falsch recherchiert habe - dann bitte beweise die deinigen Aussagen, damit du mich hier als Lügner endgültig überführen kannst.-


    [Edit]
    @chinesische Mondprogramm
    Da muß ich den Perry Rhodan-Feind, der ich selbst auch bin, aber enttäuschen. Solltest dich hin und wieder mal mit wissenschaftlichen Sendungen und den technologischen Träumen Chinas beschäftigen. Das Projekt mit der 80köpfigen, zum größten Teil weiblichen Besatzung, einer Mondbasis haben die wirklich in der Schublade. Und die Bauarbeiten sollen wirklich 2010 bereits beginnen. Also lange bevor die Amis mit ihrem Mond-II-Projekt überhaupt auch nur anfangen.


    Das Problem mit der Lebenserhaltung, unter anderem die Sauerstoffversorgung, soll über ein Arboretum laufen, das ungefähr 2 Quadratkilometer groß gebaut werden soll. Hier ist man jedoch unschlüssig, ob es oberlunar oder unterlunar gebaut werden soll. Es spricht viel für zweiteres, da man eine Titan- & Wassermine mit in die Basis integrieren will. Und das alles ohne westliche Technologie.


    Ich möchte dich also bitten, dich ein wenig besser zu informieren, bevor du mir hier vorwirfst, das die Chinesen nicht dazu fähig sind. So weit ich weiß, sind die Amerikaner nicht mal allein in der Lage, eine große orbitale Raumstation zu bauen. Also bitte, ein wenig mehr Realitätssinn bitte!


    Viel Spaß dabei!


    MfG

  • Naja,


    meine Quellen sind das ZDF, Pro7 und noch einige andere Sender, wo vor Jahren schon Dokumentationen über das chinesische Weltraumprogramm liefen. Leider ist der gesamte Kram nicht in der Mediathek beim ZDF abzurufen, weil durch die Programmumstellung ein Großteil der Filme entfernt wurden (muß wohl ein Praktikant gewesen sein). In jedem Fall weiß ich, das ich, als ich noch Fernsehen hatte, den gesamten Kram über das chinesische Raumfahrtporgramm dort gesehen habe.


    MfG

  • So, hat ein wenig gedauert aber da bin ich wieder, hab mich auch mal ein wenig kundig gemacht.
    Also Ari, fangen wir mit dem Strom an, ich war so frei mich mal bei der EEX zu erkundigen und umzusehen.


    Ja, an dieser Börse werden tatsächlich auch Strompakete von Gazprom, also dem russischen Versorger gehandelt. Das war der, der mir sofort auffiel. Aber, so möchte ich anfügen, der Strompreis liegt zur Zeit an dieser Börse zwischen 60 und 70€. Pro Megawatt. Ein Megawatt sind bekanntlich 1000Kilowatt. Also teile ich 70€ durch 1000 und erhalte?
    0,07€!
    Oder anders ausgedrückt, 7 Cent!


    So, gehen wir mal davon aus das China es tatsächlich schafft, das physikalische Problem des Leitungswiderstandes zu überwinden und Strom bis nach Europa zu schicken damit er hier gehandelt werden kann. Nehmen wir weiterhin an, das China es schafft diesen Strom für 1 Cent pro Kilowatt zu produzieren. Dann gibt es immer noch das Problem das China Transportkosten an Rußland abführen müßte. Und die werden mehr als 6 Cent pro kWh betragen.
    Abgesehen davon, wie bereits gesagt wurde hat China selbst so einen Stromhunger das die wirklich kein Interesse daran haben, Strom zu verkaufen.


    Werde mich aber auch noch beim europäischen Verbundnetz informieren in wie weit chinesische Stromlieferungen Einfluss nehmen könnten.



    Zu den Mondplänen der Chinesen. Ja ich weiß das solche Pläne existieren. Aber die Realisierung steht doch auf einem ganz anderen Blatt. Technisch ist ein Transport des Materials zur Zeit nur mit der Saturn V möglich und die ist eingemottet bei der NASA.
    China verfügt noch nicht über ein geeignetes Trägersystem. Also bekomme ich den Kram kaum hoch.
    Zweitens, das Problem der extrem harten Strahlung im All dem jeder Astronaut ausgesetzt ist, der den Van-Allens Gürtel verläßt. (Heißt er so?)
    Dieses Problem ist auch noch nicht gelöst worden. Eine Mondstation unter der Mondoberfläche könnte dem durchaus entgegenwirken, setzt aber wieder schweres Gerät vorraus das man dort hinbringt.
    Das chinesische Weltraumprogramm ist zweifelsohne ziemlich engagiert aber diese gravierenden Probleme kann man nicht wegdiskutieren. Möchte hier als Vergleich das Programm der Amerikaner und ihr Wunschdenken in den 70er Jahren anführen. Auch damals träumte man von einer dauerhaften Basis auf dem Mond, ja, ganzen Städten. Was ist draus geworden, nix!
    Respektive die UDSSR hatte den selben Traum, auch hier, nix!


    Also, alles nicht so einfach. China erkauft seine technologische Aufholjagd auf dem Rücken seiner Bürger.



    @edit:
    Sag mal Ari (ich bin nur zu Faul den ganzen Namen zu schreiben, außerdem find ich´s süß) was mir da so auffällt, du schreibst du verlässt dich in deinen Quellen nicht nur auf Massenmedien, führst aber eben nur diese als deine Quellen an, was den nun? Weil, deine Fernsehsender sind ja nun wahrhaftig Massenmedien.



    Silver

  • Silver
    Sag, hast du den Link auch auf Deutsch (oder einen ähnlichen deutschen)? Ich bin des Englischen nicht so mächtig.


    Und: Die UDSSR hatte einen Plan für eine Mondstation? Ich weiß :offtopic: , aber wollten die sich nicht eher auf Weltraumstationen (wie z.B. Mir) spezialisieren, nachdem die Amis das Rennen zum Mond gewonnen hatten?


    MfG Mr.T

  • Nun.. Aristoteles .... China verfügt über ein gutes Waffenarsenal.. keine Frage!
    Aber die Frage ist, ob China in der Lage wäre alle Soldaten damit zu versogen, denn es sind viel zu viele um allen solch eine nahezu perfekte Ausrüstung auszuhändigen..


    lg...

    Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.


    Niccolò Machiavelli

  • Muss man ja mal gesagt haben, denn an Technologie (Wie es hier schon angespielt wurde) fehlt es den Chinesen eigentlich garnicht.(Wenigstens im Militärischen nicht)
    Sie sind nur nicht in der Lage ihre abermillionen Soldaten mit dieser Technologie auszurüsten das wird auf Dauer viel zu teuer.



    LG Counter

    Nicht, wer zuerst die Waffen ergreift, ist Anstifter des Unheils, sondern wer dazu nötigt.


    Niccolò Machiavelli

  • Ähm sorry Ari,
    aber das China nicht jedem Soldaten ein Gewehr geben kann, habe ich gesagt nicht du!


    Deine Aussage war, das nicht nur jeder eines habe, sondern auch noch zwei Granaten für dieses spezielle Gewehr.


    Meine Aussage war, das in China die Soldaten eher Spaten bekommen als denn Gewehre.


    Also, nun schmücke dich nicht mit fremden Federn! Das hast du eigentlich nicht nötig.

  • Halloo, Cloud,


    ja, das gebe ich auch zu. Sorry, wenn das jetzt falsch rüber kam. Natürlich kam das von dir.
    Aber ich geh mal davon aus, das jeder chinesische Soldat zumindest eine Steinschloßflinte daheim vorweisen kann, mit er dann auf dich schießt. Ob es dafür passende Granaten gibt, weiß ich nicht :mrgreen: aber für das Standardgewehr sind die, die man immer im Fernsehen sieht, mit 2 Granaten ausgestattet. Wie viele das nun genau sind, ist mir nicht bekannt. Aber China selbst spricht von mindestens 900 Mio, die ständig unter Waffen seien. Allein das dafür notwendige Metall würde die Erddrehung beeinflussen, wenn du jedem davon dann ein Gewehr in die Hand drückst (Masseschwerpunktverschiebung) :mrgreen:


    MfG
    :mrgreen:

  • Ich will mal den Startpost kommentieren:


    Zitat

    1. China ist der größte Exporteur auf der Welt


    Was heisst der größte Exporteur? Wenn du meinst China ist exportiert weltweit die meisten Wahren liegst du falsch. Das Land das die meisten Waren exportiert ist Deutschland. Schon mal was vom "Exportweltmeister Deutschland" gehört?


    Zitat

    2. Chinas Aktien steigen andauernd


    Die Aktien Chinesischer Firmen? Die Aktien die von Chinesischen Investoren gehalten werden? was meinst du damit?


    Zitat

    4. China besitzen nach offiziellen angaben nur 400 atomare Sprengköpfe doch inoffiziell denke ich das siie über viel
    mehr verfügen.


    Amerika besitzt 6000 offiziell. Und ich weiss nicht wer gefährlicher ist.



    Und zum zweiten Post der von Mr T. stammt:


    China hat 9% Wirtschaftswachstum laut deiner Aussage.
    Kleines Beispiel mit fiktiven Zahlen (Relation stimmt in etwa)
    BIP/Kopf BRD 35000$
    BIP/Kopf VRC 7000$


    Wenn beide ein gleichgroßen BIP Zuwachs von 630$ pro Kopf erreichen dann sind das für die Volksrepublik China 9% für die BRD 1,8% Zuwachs