Silverpilen & Co.: Geisterzüge

  • gary ,


    ja, Sabotage wäre ein gutes Argument, zumindest bei einigen Fällen. Bei allen glaube ich das nicht.


    elperdido ,


    Zitat

    Zu dem Unfall in England um 1983 , mit der Hellseherin , kann ich leider nichts weiteres im inet finden ...hast du dafür Quellen


    Nein, leider nicht! :? Nur die Aussage aus Farka´s Buch. Ich habe selbst auch lange gegoogelt aber nichts dazu gefunden! Als ich bei Zugunglücken schnüffelte um vielleicht Daten über die beschriebenen Vorfälle zu erhalten, habe ich auch nichts gefunden!


    Auf Listen von Zugunglücken mit Toten, werden meistens nur Vorfälle erwähnt, bei denen es mind. 20 Tote gab. Also Sackgasse! Ich war deshalb froh, noch dieses andere Beispiel im Netz gefunden zu haben, um nicht nur das Buch als Vorlage zu haben! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • @ Elper,


    ja, genau den meine ich! Ich weiß, daß er vieles nur vom Hören-Sagen schreibt, deshalb hätte ich gerne im Netz etwas gefunden, was seine Geschichten eventuell bestätigt.
    Aber, leider....Fehlanzeige!


    Vielleicht findet der eine oder Andere noch etwas und postet es hier rein, wäre schön! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Sorry aber auch ein sogenannter "Totmannknopf" kann Fehler haben und nicht funktionieren. Dazu kommt das in den USA in den 80er Jahren noch längst nicht die Sicherheitseinstellungen und Geräte wie in hier bei uns Verbreitung fanden. Insbesondere die Santa Fee Linie fuhr damals mit sehr altem Material.
    Aber auch bei uns gab es so einen Fall als Beispiel.
    Im Herbst 2007 fiel aus unklaren Umständen der Lokführer eines IC´s aus seinem Führerstand kurz vor Düsseldorf. Der Zug setzte seine Fahrt bis kurz vor der Einfahrt in den Düsseldorfer HBF fort. Er hielt nur, weil der Lokführer das Einfahrtgewährende Signal nicht bestätigte und dann eine Zwangsbremsung einsetzte. Erst da fiel auf das der Lokführer, übrigends durch den Sturz getötet, nicht mehr an Bord war.


    Also quasi auch ein Geisterzug.


    Zu den anderen Fällen, wenn jemand schlecht wird und er danach verstirbt, dann drängt sich mit als erfahrenem Feuerwehrmann sofort der Gedanken an einen Infarkt auf.



    Interessantes Buch zu dem Thema: "Kursbuch des Schreckens." Viele Zugunglücke und deren Erklärung


    Silver

  • Hey!


    Dies ist wieder mal ein Erlebnis aus meiner Kindheit die ich schon mal Online gestellt hatte:
    (und sorry wegen der Schreibweise - das war auch schon ewig her.. :lol: )



    Was haltet Ihr davon?? Ich fands damals echt gruselig...
    Habt ihr eine mögliche Erklärung dafür?


    MfG

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Bist du dir wirklich sicher, dass du ganz wach warst? Vielleicht könnte dieses Geräusch eine andere Quelle gehabt haben. An einen Geisterzug würde ich jetzt nicht denken. Ach ja, wie lange war es schon her?

    Sei nicht naiv. Glaube nicht das, was man nicht beweisen kann oder nicht bewiesen ist. Stelle Theorien nur mit vernünftiger Begründung auf. Bestätige Theorien nur mit Beweisen. Widerspreche falsche begründete Theorien mit Gegenbeweisen.

  • Bei AKEs kommen auch "rauschige" Geräusche, die vielleicht als Zug interpretiert werden können. Das "Hupen" war aber schon Teil deines bevorstehenden Traumes. Dieses Hupen hat dich leider nicht ins Reich der Träume geschickt, sondern genau das Gegenteil: Du warst plötzlich geschockt und natürlich hellwach.


    Warum du davon geträumt hast, wirst wohl nur du wissen. Vielleicht haben dich die Schienen irgendwie subliminal beschäftigt. Gabs noch Leute, die auch sone Sichtung gemacht haben? Ich meine, es kam aus den Nichts. Falls es wirklich irgendwas gespenstisches hat, dann sollten schon mehrere Leute das "gesehen" haben.


    Aber dennoch, wirklich klasse und interessante Story.


    EDIT:
    Achja, hast du nur was gehört oder hast du auch was gesehen?

  • Hey, danke für eure Antworten Leute!


    Nein, ich wüsste nich "direkt" ob sowas schon mal vorgefallen ist, also nicht dass ich es wüsste.


    Das ist alles vor ca. 7-8 Jahren passiert, weil du fragtest.


    Aber mir fällt ein, dass mein Bruder mir mal von einer "weißen Frau" erzählte die eines Abends auf der Brücke stand - halt dort, wie ich bereits erwähnte, der Fluss verläuft.
    Er erzählte mir von dieser Erscheinung als er einmal in der Nacht spät heimkam, da sah er diese Frau (in einem Kleid oder so...) an der Brücke stehen, zum Wasser runter schauend. An dieser Brücke brannte damals nur ein schwaches Laternenlicht - diese Erscheinung jedoch schimmerte in einem unheimlichen weißen Licht...


    Auch wenns unglaubwürdig klingen mag, so wars nun mal... ich mein, es ist sowieso schwer jemanden etwas zu glauben der schon von einem Ufo-Erlebnis geschrieben hat, und dann sieht er noch Gespenster :)


    Nein, da glaubt man vielleicht - der sieht sowas weil er es eben sehen will.


    Zitat

    Achja, hast du nur was gehört oder hast du auch was gesehen?


    Gesehen hatte ich nichts. Wie denn wenn ich im Bett gelegen habe. :lol: Nein, aber ich bin damalas trotzdem aufgestanden und hab aus dem Fenster geschaut, obwohl ich da eh nichts gesehen hätte.


    Mfg

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Zitat von "The Crawling Eye"

    Als es anfing zu hupen, oder wie sagt man wenn es von einer Lokomotive kommt.


    Ich hätte gedacht : "Zug tutet" (über 5000 Treffer bei Google), aber "Zug hupt" hat über 13000 Treffer, also nicht verkehrt^^


    Ich würde Tippen, daß eure Entdeckung der Schienen dein Unterbewußtsein gefüttert hat. Ein anderes intensives Geräusch wurde dann später von deinem Gehirn fehlinterpretiert.

  • Ich kann da Zeitfenster zustimmen. Außerdem, es ist 7-8 Jahre her. Eine enorme Zeitspanne. Da erinnert man sich ganz sicher nicht mehr 1:1 an das alte Geräusch, sondern das Hirn prägte sich in dieser Zeit immer stärker das Geräusch eines Zuges hinein. Dies auch noch unbewusst. Wenn du dich noch 1:1 an dieses Geräusch erinnerst und es tatsächlich ein Geisterzug war, bin ich der Kaiser von China.

    Sei nicht naiv. Glaube nicht das, was man nicht beweisen kann oder nicht bewiesen ist. Stelle Theorien nur mit vernünftiger Begründung auf. Bestätige Theorien nur mit Beweisen. Widerspreche falsche begründete Theorien mit Gegenbeweisen.

  • Vielleicht kann ich mich jetzt nur noch vage an das Geräusch erinnern aber damals wo ich wach im Bett lag, hörte ich eine "alte Lokomotive"...


    Das alles muss ja nichts mit Gespenster zu tun haben...denkt mal z.B. daran, dass wenn man Geräusche aus einem Raum hört was früher sehr belebt war. Da hört man ab und zu trotzdem diese Alltagsgeräusche obwohl da eigentlich niemand ist.

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Hiho! :winks:


    Warst in dieser besaghten Nacht richig wach oder hattest du davor schon geschlafen gehabt und bist dann wach geworden?


    Ich frage das aus diesem Grund:
    Mein Vater hatte früher 2 alte wohnungen und in der 2. hinten ganz letztes Zimmer habe ich immer geschlafen. Sind sehr große, helle Räume. Eines nachts, ich wär noch am träumen, hörte ich im Traum ein ganz widerlich lautres Geräusch, auch ähnlich eines Zuges mit nem bisschen Flugzeug. Auf jedenfall seeeehhhrr laut!!
    Ich hatte mich so erschrocken, dass ich wach geworden bin und das widerlich laute Geräusch war immernoch da. Nur nen paar Sekunden, dann wurde es langsam leiser und klarer. Es waren nur die Autos auf der Straße, die ich sicherlich im Traum fehlinterpretiert hatte und dann halt im ,,Hlalb-Wachsein" immer noch nicht deutlich und klar einordnen konnte. Also hat mir mein Gehiorn da nen Streich gespielt...

  • Ich war im Halbschlaf...als ich dieses ungewöhnliche Geräusch hörte öffnete ich zuerst die Augen um zu checken ob ich jetzt vollkommen spinne, dann bin ich zum Fenster und hab einfach aus "Reflex" aus dem Fenster gesehen. Und dann war das Geräsch weg, aber nicht wie du beschrieben hast langsam, sondern einfach weg.
    Aber es war da als ich aus dem Fenster sah, denn ich konnte auch hören dass dieses Tuten hinter dem Haus war, also da wo der Fluss ist.

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • ha...wieviele sekunden oder minuten waren das?
    wenn zum fenster gelaufen bist, kann das also nciht gewesen sein, denn dafür müsste man wach sein... hat das außer dir noch jemand gehört?? kann es auch ein freund gewesen sein, der dir da nen streich gespielt hat? gibt es außer dem geräusch noch andere unerklärlich phänomene in der umgebeung?


    mfg, loxa :winks:

  • Natürlich war ich wach als ich am Fenster stand..:)


    Ich bezweifle dass ein Freund um Mitternacht vorm Fenster mit einer Lok steht, Hahah
    Das hat sich schon so angehört als wärs hinter dem Haus.


    Ja, Baden ist eine sehr alte Stadt/Ortschaft, stimmt eigentlich, hier passieren of mysteriöse Sachen.


    Es gibt hier z.B. viele Villen die verlassen stehen weil sich diech Menschen weigern es zu kaufen. Laut Gerüchten soll es dort spuken.


    Auch gibtes hier das sagenumwobene Helenental, ein ziemlicher großer Wald mit etlichen Ruinen, wo laut Legenden alle 100 Jahre der geist eines Fürsten oder Graf zur Ruine kehrt.


    müsste das mal am PC ausgraben...

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Hey cool.. kannst du da mal nen Threat aufmachen? Würd mich interessieren!


    Aber es kann doch sein, dass nen Kollege wegen der Sache mit den Schienen Angst einjagen wollte und dann mit nem Recorder unter deinem Fenster stand... habne früher auch sehr vieles gemacht um Leuten Angst einzujagen :oops:

  • Zitat von "The Crawling Eye"

    Als es anfing zu hupen, oder wie sagt man wenn es von einer Lokomotive kommt.


    Was den Signalton der (alten) Lokomtive angeht: in der Zeit des Zweiten Weltkriegs gab es noch keine dieselbetriebene Lokomotiven oder sie waren selten. Die meisten Züge wurden noch von Dampflokomtiven gezogen bzw geschoben. Und Dampflokomotiven tuten oder hupen nicht, sie haben einen schrillen pfeifenden Signalton, was auf den Druckablass im Kessel zurück zu führen ist. Gibt es vielleicht einen Straßentunnel in der Nähe, der das Gehupe eines Lkw's oder eines Treckers akustisch verzerrt hat ?


    Zitat von "The Crawling Eye"

    Übrigens: in dem selben Fluss fanden wir einen Kilometer abwärts Richtung Stadt, alte, teils versteinerte Sturmgewehre aus dem 1. Weltkrieg und noch vieles mehr. Man kann unsere Funde heute im Weikersdorfer, Landmuseum besichtigen.


    Versteinert klingt uralt, sorry .. habt ihr die Gewehre mal auf ihr wirkliches Alter und auch auf die Waffengattung untersuchen lassen ? Eine
    Versteinerung kann ich mir nicht so wirklich im Rahmen von achtzig Jahren vorstellen, es sei denn ihr habt extrem kalkhaltiges Wasser.


    Ich denke mal, dafür wird es eine ganz rationale Erklärung geben. Und was die Frau im weißen Kleid auf der Brücke angeht: das mag eine Frau aus Fleisch und Blut gewesen sein, die helle Klamotten trug und aus welchen Gründen auch immer mitten in der Nacht an der Brücke stand.


    Ich würde mich an dieser Stelle nicht verrückt machen, sofern das nur ein einmaliges gruseliges Erlebnis war. Die Phantasie spielt einem leider oft Streiche.


    liebe Grüsse Phyllis :-)

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiß hat ein Vermögen.
    ~ Jean Anouilb ~


    Wer mir schreiben mag unter Ausschluss der Öffentlichkeit bitte private Nachricht, dann gibts meine E-Mail-Adresse :-)

  • Zitat

    Was den Signalton der (alten) Lokomtive angeht: in der Zeit des Zweiten Weltkriegs gab es noch keine dieselbetriebene Lokomotiven oder sie waren selten. Die meisten Züge wurden noch von Dampflokomtiven gezogen bzw geschoben. Und Dampflokomotiven tuten oder hupen nicht, sie haben einen schrillen pfeifenden Signalton, was auf den Druckablass im Kessel zurück zu führen ist. Gibt es vielleicht einen Straßentunnel in der Nähe, der das Gehupe eines Lkw's oder eines Treckers akustisch verzerrt hat ?


    Ja, das meinte ich eh...ein alter Zug einfach. Ich weiß nicht wie ich es erklären soll, ich dachte zu dem Zeitpunkt einfach, da fährt so ein uraltes Gefährt vorbei.


    Und nein, einen mit LKW befahrenen Tunnel gibt es dort weit und breit keinen.
    Baden ist eine Kurort für Touristen usw...


    Zitat

    Versteinert klingt uralt, sorry .. habt ihr die Gewehre mal auf ihr wirkliches Alter und auch auf die Waffengattung untersuchen lassen ? Eine
    Versteinerung kann ich mir nicht so wirklich im Rahmen von achtzig Jahren vorstellen, es sei denn ihr habt extrem kalkhaltiges Wasser.


    Das Gewehr lag am Ufer des Flusses, wo sie wenige Tage zuvor nicht lag. Erst nach dem Hochwasser 2001 wurde das Gewehr vom Grund oder was weiß ich woher, herauf gespült.


    Sie war wegen wahrscheinlich wegen Gesteinssedimenten durch und durch versteinert, da wir echt Mühe hatten das Teil ohne Schäden zu Fuß ins Museum zu bringen - und doch passierte es das einzelne Teile vom Hals zerbröckelten.
    Und ich weiß nicht wie Schwefel auf Metal wirkt, aber der Fluß war damit wortwörtlich verseucht.
    Sie wurde dann vom Museum aus nach Deutschland oder in die Schweiz zu einem Fachmann geschickt.


    Hier ist ein Bild des Gewehres:



    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"