Luzide Träume

  • Ich habe mir letztes Wochende fast sämtliche pdf- Dokument von Tholey, die ich hatte, ausgedruckt und vor dem schlafengehen durchgelesen. dabei waren


    - Klarträumen- Wie geht das?
    - Haben Traumgestalten ein eigenes Bewusstsein?
    - Dialog mit der eigenen Psyche?
    - Träume erinnern.


    Und was war des nachts? Nöscht :x


    Allerdings hatte ich diese Nacht einen tollen Traum in dem ich durch eine Welt geflogen bin, von der ich eine Art Landkarte im Kopf hatte. Wie in Rollenspielen zum Beispiel. ich erinnere mich noch, wie ich die Genauigkeit des Traums bewunderte. Ich war total begeistert von der Intensität. Vermutlich auch leichte Luzidität. Immerhin etwas.



    naja, da dieser Thread nicht für sowas gedacht ist. Wie wärs mit einem Thread zu Thema: Erfolge beim Klarträumen?

  • Zitat

    ich hatte lange zeit sehr schlimme albträume. vor ein paar jahren hatte ich einen ganz seltsamen traum: jemand hat mich ein hochhaus runtergestoßen, und ich falle, und falle, und falle,...spüre sogar den wind in meinem haar. und irgendwann - das weiß ich noch ganz genau - kurz vor dem aufprall dachte ich: so jetzt reichts! das ist nur ein traum und ich wache jetzt auf weil ich es so will! und pang! ich lag hellwach im bett.


    sowas hab ich öfters, fühlt sich wirklich alles total real an...
    aber irgendwie gibt mir das son kick^^
    auch hatte ich mal n traum wo ich angeschossen wurde, ich verdammt nochmal den schmerz gefühlt, der war derbe, ich weiß nich wieso...

  • naja...ich träume auch aber das sind so Träume von den ich unheimlich gern nicht weggehen möchte!!!Immer wenn ich aufwache rege ich mich total auf wieso ich aufgewacht bin,denn in meinem Traum hat sich was unheimlich schönes abgespielt,das weiß ich!Und nach 5 Minuten weiß ich garnichts mehr wieso ich aufgeregt habe o.O
    Tja da kommt mir eine Art Gehirnformatierung nach 5 Minuten und da steht ich dumrum und weißs garnicht mehr wieso!
    Ich habe versucht wieder einzuschlafen...doch ich konnte dann nicht mehr träumen! Und diese Träume kamen nie wieder(also dich hatte dann nie mehr dieselben Träume)und ein Alptraum hatte ich auch nie....
    ok ein fast Altraum! Da saß ich draußen und da sah ich ein LKW der hinten offen hatte(wo man die Ldung reinschiebt) und dann kommt links ein Zemntwagen,der dieses Rückfahrsound macht und geht in den LKW rein und dann höre ich diesen AtomRaketen Sound und dann Explodiert alle! AUF EINMAL kommt eine gigantische Druckwelle und ich sehen fast alles wie zerstört wird...ich halte mich an einer Stange weg...die Druckwelle ist so groß....und da gab es eine Chance vor dem Pulverisieren...als ich fast Pulverisiert wurde wachte ich auf!
    Ich hab mich nicht erschreckt ich geriet nicht in Panik aber ich war fröhlich weil ich ja noch nie ein Alptraum hatte! Wieso ich mich an diesen Atombomben traum erinnern kann ist unklar o.O

    Ich spüre,etwas in mir,als hätte ich das alles schonmal erlebt...und diesesmal mache ich nicht denselben Fehler

  • Hallo,


    bin gerade dabei Mal diese Forum zu durchforsten... :)
    Sehr interessant... :)


    Zum Thema dieses Threads:


    Ich hatte schon hin und wieder einen luziden Traum. In dem ich alles kontrollieren konnte. Manchmal wusste ich, dass es ein Traum war und manchmal auch nicht.


    Für mich war es so wie die Matrix vom Film... :) So konnte ich fliegen, mich total schnell bewegen etc.


    An die intensiven Träume kann ich mich eigentlich immer erinnern (denke ich).


    Leider hatte ich schon lange nicht mehr so einen Traum und an meine Träume kann ich mich schon seit Wochen wenn nicht sogar Monate nicht mehr erinnern (bis auf den von gestern Nacht, aber das ist ein anderes Thema :)


    Zu Mad Max möchte ich noch sagen:
    Versuche Mal bewusst die Kontrolle über deine Albträume zu erlangen und sie zum Guten zu wenden.

  • Ja nicht unbdeingt zum "Guten". Also, man sollte die Monster im Traum ja eigentlich nicht bekämpfen. Wenn es geht wäre es gut sie zur Rede zu zwingen. Die Monster stellen eigentlich fast immer einen Bereich der eigenen Persönlichkeit dar, man kann sozusagen einen Dialog mit sich selbst führen. Da findet man angeblich ne Menge über sich selbst hinaus.


    Im Endeffekt ist das schon "zum Guten wenden." Ich würde einfach die Monster im Traum nicht so ernst nehmen.

  • Hi zusammen.
    So ich hatte schon vor längerer Zeit einen luiziden Traum. Ich habe viel Zeit damit verbracht mich durch etliche Erfahrugnsberichte zu lesen, da ich selbst von heute auf Morgen solch ein Erlebnis durchgemacht habe und erst einmal gar nicht wusste, was da gerade mit mir passiert ist.
    Ich will euch sagen, dass ich zwar sehr gläubig bin, mein gesunder Menschenverstand jedoch so weit reicht, dass ich nicht jeden Scheiß glaube, der mir aufgetischt wird.


    So, nun zu den Träumen.


    Als es mir das erste mal passiert ist, lag ich auf meinem Bett. Das Fenster war offen und es wehte draußen ein starker Wind. Ich bin zwar fast eingeschlafen, wurde jedoch von dem Wind draußen daran gehindert, in den Schlafzustand einzutauchen, hing also zwischen Schlaf und wachem Zustand fest, und zwar eine ganze Weile, ohne das sich etwas tat.
    Dann sagte eine Frauenstimme plötzlich meinen Namen.
    Hab total erschrocken meine Augen aufgerissen und gelauscht, doch da war nichts mehr. Es ist mir dann desöfteren passiert, dass ich im Halbschlaf Stimmen gehört habe, die wirr durcheinander redeten.



    Der darauffolgende luizide Traum war dann bisschen krasser.
    Es fing im Grunde so an, dass ich bei uns daheim im Erdgeschoss an der Treppe stand ohne etwas zu tun. Plötzlich poltert es im Keller. Hier ist es noch ein Albtraum, d.h. ich habe nicht das Gefühl, luizid zu träumen. Ich merke, wie etwas gewaltiges die Treppen hochrennt. Ich bekomme Panik und renne ebenfalls die Treppen rauf. Mein Zimmer liegt im obersten Stock. Während ich die Treppen hinaufrenne merke ich, wie diese enorme Gestalt immer näher kommt. Ich weiß nicht woher, aber in dem Augenblick weiß ich, dass sie grade so durchs Treppenhaus passt, brutal ist und sich mit den Händen am Geländer die Treppen hochzieht, um so mehrere Treppen auf einmal zu nehmen.
    Ich bin also kurz vor meinem Zimmer. Ich öffne die Tür und schlage sie noch in der selben Bewegung wieder zu, während ich hindurchlaufe und auf mein Bett hechte. Im Sprung blick ich zurück und sehe, wie sie mit einem enormen Druck aufgerissen wird. Etwas flüchtet sich mit einer dermaßen schnellen Geschwindigkeit direkt hinter mein Bett, dass ich es in seiner Bewegung nur als verzogenen Schatten erkennen kann.
    Hier beginnt der luizide Traum. Zum ungünstigsten Zeitpunkt, wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt ;)


    Ich liege also auf meinem Bett und schaue in mein Zimmer. Ich spüre nun meinen Körper auf meinem Bett liegen, ob ich die Augen auf hab weiß ich nicht, aber ich sehe mein Zimmer vor mir. In einem Eck glüht ein seltsames Licht. Ich weiß, dass unter bzw hinter meinem Bett dieses Ding ist. Wie man das in Träumen also manchmal macht, beschließe ich, diesem Ding mit Ignoranz zu begegnen, und zwar indem ich mich schlafend stelle. Alles wird schwarz und ich sehe nun nichts mehr, da ich ja meine (inneren?) Augen schließe. Ich spüre mich jedoch immer noch auf dem Bett.
    Im selben Augenblick spüre ich, wie sich ein gewaltiges Gewicht von oben auf mich legt. Ihr könnt euch vorstellen, was bzw wer es ist? Ich spüre seinen massigen Körper auf mir, der mir kaum Freiraum lässt, höre seinen Atem und fühle, wie er beginnt, mir etwas, ich schätze mal seine Faust, in den Bauch zu drücken. Mit jeder Bewegung, die ich unternehme, um mich zu entwinden, drückt er noch fester zu.
    Der Schmerz zieht sich durch meinen ganzen Körper. Er drückt so fest zu, dass er immer weiter nach unten abrutscht. Als er mit seiner Faust meine Boxershorts berührt, verändert sich irgendwas in mir, kp warum, und ich sage: "Tz, du gay!"
    Da fängt er plötzlich an zu kreischen und zu kichern. Ich kann seinen Atem richtig an meinem Ohr spüren.
    Dann löst sich das Gewicht auf, ich spüre, wie er verschwindet und ich reiße meine Augen auf. Mein Herz rast und ich habe einen Heidenschiss, weil ich nicht weiß, was passiert ist. Ich liege sicher eine ganze Stunde da und rühre mich nicht, bis ich mich traue aufzustehen und das Licht anzumachen.
    Ich saß noch lange so da und habe mir Gedanken darüber gemacht, was da gerade passiert ist.
    Vielleicht sollte ich erwähnen, dass das Fenster wieder auf war und draußen wieder ein starker Wind geweht hat. Wie auch beim ersten Traum.



    Wie gesagt, ich bin kein Hugabuga Spinner oder sowas. Davor hatte ich nie etwas von AKE oder LT gehört.
    Ich möchte euch ein weiteres Erlebnis von mir berichten, das ich lange Zeit niemandem erzählt habe. Ich mach daraus einen 2. Post, der Übersicht zuliebe ;)

  • Hier nun meine zweite Erfahrung. Ich will nicht mit Gründen anfangen, warum ich euch das erzähle, ich will einfach nur, dass ihr seht, dass luizide Alpträume (oder wie auch immer man das beschreiben mag) auch eine Gegenseite haben und dass vielleicht einiges, was man z.B. über Engel hört, doch kein Humbug ist.


    Kurz zur Vorgeschichte. Ich hatte in der Zeit, in der ich den Traum hatte, einige persönliche Probleme durchzustehen, die mich sehr belastet haben. Außerdem hatte ich als Kind desöfteren von einer großen, schwarzen Gestalt ohne richtige Konturen geträumt, die mich verfolgt. Waren auch immer krasse Alpträume...

    Ich habe also diesen Alptraum. Typisches Zeug halt, man bekommt Angst und rennt weg. Hinter mir sehe ich meine Verfolger.
    Ich schaue kurz nach vorne und blicke dann wieder nach hinten. Meine Verfolger sind weg, stattdessen läuft mir nun ein einzelner, großer schwarzer Mann hinterher. Mein alter Bekannter sozusagen.
    Ich denke mir noch so: "Oh fuck, jetzt is die Elite hinter mir her"


    Ich biege in eine Straße ein und sehe da plötzlich dieses Kind stehen. Ich halte an und schaue es an, kein Gedanke mehr an den bösen Schwarzen, der is wie ausgelöscht.
    Ich gehe auf das Kind zu und frage es:
    "Wer bist du?"
    Und das Kind sagt: "Ich bin ein Engel"
    Ich frage: "Ein richtiger Engel, von Gott geschickt?"
    und er sagt: "Ja".
    Seine Stimme ist echt der Wahnsinn, so beruhigend und warm, ich fühl mich sofort wohl.
    Ich frage: "Warum bist du hier?"
    und er sagt: "Ich weiß, dass es dir derzeit nicht sehr gut geht und ich komme, um dir beizustehen und dich zu trösten."
    Im Moment will ich ihm jedoch nur noch Fragen stellen, ich bin so buff von der Tatsache, ein Wesen Gottes vor mir zu haben.
    Ich frage ihn: "Wie heißt du?"
    Er sagt: "Jelit (den Namen hab ich fürs Forum geändert)
    Ich denke einige Sekunden nach und sage: "Ich will auch zu Gott, mit dir..."
    Er fängt an zu lächeln wie ein Vater sein Kind anlächelt, dass die Welt noch nicht versteht und sagt: "Das kannst nicht. Noch nicht...."
    Ich finde es so schrecklich, dass ein Engel mich abweist, dass ich anfange zu weinen. Er jedoch nimmt mich in den Arm und sagt: "Es tut mir Leid..."


    Seine Umarmung hilft mir ganz gut, um mit der Flennerei wieder aufzuhören. Ich schaue ihn an und sage: "Ich will mit Gott sprechen..."
    Jetzt kichert er nur noch und steht auf. Ich fang an zu akzeptieren, dass ich es wohl einfach nicht raffe und mein Verstand für das alles wohl viel zu beschränkt ist.
    Er schaut mich an, dreht sich um und geht. Während er geht dreht er sich jedoch noch einmal um und sagt: "Du kannst mit Gott reden wann immer du willst, er hört dir immer zu."


    Danach wach ich auf. Ich spüre eine Ruhe, wie ich sie nur selten habe. Ich bin zufrieden mit allem und find den Moment einfach nur noch geil. Den Augenblick, in dem man vom Traum in den Wachzustand gleitet genieße ich solange es geht, da is das Gefühl noch am intensivsten.
    War auf jeden Fall total geilo der Traum. Was es nun war, ob LT oder AKE, kp, auf jeden Fall kam keine kranker oder unvorhersehbarer Scheiß drin vor, wie in meinen anderen Träumen ;)



    Vor kurzem habe ich meinen Engel dann wieder in einem Traum getroffen. Diesmal hatte er die Gestalt von einem Mann.
    Er lief mir in einer Menschenmenge entgegen und ich habe ihn sofort erkannt. Ich habe gesagt: "Hey du, ihr habt doch immer auf mich aufgepasst. Warum tut ihr das nicht mehr?"


    Er grinst nur und sagt: "Man, du brauchst doch keine Hilfe mehr! Du hast das meiste durchgestanden, deine Ausbildung geschafft und so, du kommst gut alleine zurecht."
    Da muss ich auch grinsen und mir selbst eingestehen, dass er eigentlich Recht hat. Ich schüttel den Kopf und geh weiter. Kein großartiger Traum, aber irgendwie witzig, findet ihr nicht? :)

  • klingt nach hollywood darüber könnte mein einen film drehen wär ein gutes regiebuch und der film heisst Luzide Träume man der würd die kassen klingeln lassen, und meine ich ernst !

  • aber wir sind ja nicht hier um tolle traume zu verfilmen.... also ich find den traum ja gigantisch und vor allem sehr spirituell. du hast bewusst erlebt wie du mit deinem fuehrer oder schutzengel oder wie auch immer kommunizierst bzw. er dir begegnet. hatte mal sowas aehnliches aber da war keine gestalt sondern ein strahlendes weisses licht. ich stand auf einem hohem gebaude und sah hinunter zu diesem licht. ohne zu denken sprang ich hinunter... ich wollt einfach zu diesem licht hin, nichts mehr. waehrend ich in diesem gleissenden licht eintauchte fuehlte ich nur waerme und behaglichkeit. ich fiel auch garnicht mehr denn mein fall wurde abgebremst und ich glitt in dieses licht hinein. ich spuerte nur liebe.... wenn ich sowas traume dann weiss ich das wir nicht alleine sind und das wir fuehrer haben muessen die uns stillschweigend in unserem leben und unserer persoenlichen entwicklung helfen. :papst:

  • hallo an alle :-)
    so nachdem ich vorerst die suchfunktion zu diesem thema erfolglos genutzt habe, wende ich mich an euch.
    mich interessieren luzide traume sehr, leider kommen sie bei mir immer so zufaellig. wuerde aber gerne bewusst einen herbeifuehern. also ich wuerde mich freuen wenn ihr mir etwas dazu schreiben koennt und welche techniken ihr dazu benutzt und wie sie funktionieren. also vorab schonmal- daaankee!

  • Ich habe einige Informationen zu diesem Thema:
    zunächste der Wikipediaartikel: de.wikipedia.org/wiki/Klartraum
    (Klartraum = luzider Traum)
    auch das wikibook ist sehr informatif.
    Am praktischsten ist du lädst dir es als pdf runter dann hast du es auf dem pc und musst nicht immer ins Internet.
    upload.wikimedia.org/wikibooks/d ... aum1.1.pdf



    hoffe ich konnte dir helfen,
    mfg MetalBone

    Ich sehe mich nicht als Mensch, denn im Gegensatz zu dem Menschen fürchte ich die "Realität" nicht!

  • Achso!!! Klarträume kenn ich natürlich. Und dann hab ich gleichnoch ne Antwort für stern. Laut Galileo musst du ein Traumtagebuch führen indem du immer aufschreibst was du letzte Nacht geträumt hast (das solltest du immer gleich am nächsten Morgen machen). Mit der Zeit solltest du in deinen Träumen immer besser interagieren können. Irgendwann kannst du dann klarträumen wann du willst.


    thx @ MetalBone


    Gruß Beat

  • Mich begleitet auch seit einer Zeit so eine Art "Engel", und zwar seit ich mir mal so eine Beruhigungs-CD eingelegt hab und mich von der stimme hab einlullen lassen.
    O.o So ne Übertrieben Helle Frauenstimme, da beruhigt sich jeder.
    Auf jeden Fall Hatte ich das Gefühl, als hätte ich mich 20 Sekunden lang gedreht und würde jetzt still sitzen. Dann Kam eine Gestalt aus dem Nichts (Meine Augen waren zu), die man vllt annähernd als "Engel" bezeichnen könnte, nur halt nicht so ein Weisser mit Blonden haaren, sondern eine Ganz andere Art.
    Dieser "Engel" hatte nämlich die Flügel eines Drachens und das Gesicht eines Alten, weisen Mannes. Seine Hautfarbe ist eher Grau als das typische weiss eines Engels.
    Seine Stimme ist aber ebenfalls total beruhigend und er wirkt auch nicht bedrohlich, wie man von der Beschreibung vllt erwartet...
    Er ist halt anders. Und ich muss sagen, er hilft mir wirklich manchmal bei schweren entscheidungen. In letzter zeit kam er nicht so oft... Ich träume in letzter zeit eher Müll...

    "Ach, Romeo, ich wollt, sie wär ein Arsch,
    weit offen für dein bestes Teil."


    (Shakespeare, Romeo & Julia, Szene 7)


    Ach ja, und schreibt meinen namen bitte nicht GECAPST, es handelt sich hier um einen Fehler.. xD

  • Wirklich sehr beeindruckende Traume.


    Um mal ne Naturwissenschaftliche Betrachtungsweise einfliessen zulassen.
    Das Fenster war offen und es war Sturm. Infraschalsignale könne unter Umständen im Gehirn Visionen auslösen.

    Die Aufklärung ist die Befreiung des Menschen aus seiner selbstverschuldten Unmündigkeit

  • Nicht immer. Sie werden auch Klar- oder Wachträume genannt, da sie meistens um ein
    vielfaches realer aussehen/sich anfühlen und dass man sich nachher sehr gut an einzel-
    heiten erinnert. Das heisst nicht unbedingt, dass man ihn nach senen belieben steuern kann.
    aber natürlich hast du recht, die meisten "steuerbaren Träume" sind luzid.


    Steinigt mich, wenn diese definition falsch ist oder ich was verwechselt hab, danke im Voraus.


    mfg Twonky

    "Ach, Romeo, ich wollt, sie wär ein Arsch,
    weit offen für dein bestes Teil."


    (Shakespeare, Romeo & Julia, Szene 7)


    Ach ja, und schreibt meinen namen bitte nicht GECAPST, es handelt sich hier um einen Fehler.. xD

  • ich find das ende vonm ersten traum ja übälzt lustisch...du sagst zu dem ding,tzz du gay XDDD...dann fängt es an zu kichern und verschwindet?ich hab so losgelacht als ich das gelesen hab,einfach gail,echt ma.träum weiter son kram und erzähl das dann uch wieder,hat mich wirklich amüsiert,dein erster traum,thx.spannend aber mit einem ende,das zum schiessen komisch ist,du hättest es als schriftsteller drauf.nicht das ich deinen träumen kein glaube schenke,wieso auch nicht?auf jeden is das wohl hamma:tzz,du gay!zum totlachen escht