Luzide Träume

  • @ stern:


    Du kannst in Deinen luziden Träumen schlechter sehen? Das ist ja komisch! Ich sehe gerade in diesen Träumen absolut klar und deutlich. Bei mir leidet der Geschmacksinn, das habe ich schon festgestellt.


    Das Problem, das Du im "Üben" von luziden Träumen siehst, kann ich mir auch vorstellen: Wenn mein Bewusstsein nicht "voll da" ist und ich sozusagen nur Zuschauer bin (so wie das halt in normalen Träumen ist, in denen man wie fremdgesteuert ist), wie soll ich mich daran erinnern, einen Test zu machen...? Ich mache im Gegenteil einen, wenn ich denke, ich sei wach (und in Wirklichkeit eben luzid träume).


    Aber vielleicht hast Du Recht, was die "Gewohnheit" angeht: Ich werde mich auch mal mehr damit beschäftigen, denn es wäre schön, öfter so träumen zu können.


    LG
    Fiona

    Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito
    bleiben will. (Albert Schweitzer)

  • @ fiona


    also der geschmacksinn funktioniert bei mir einwandfrei. irgendwann moecht ich wenn ich luzid traeume mal versuchen was richtig leckeres zu essen. moechte wissen ob mein traumkoerper auch ein saettigungsgefuehl hat. tja, da hast du mit dem "gut sehen" aber glueck. es ist auch nicht immer so das ich schlecht sehe, aber oefter mal. aber wie ich herausgefunden habe- und der meinung bin ich auch- das man das alles ueben kann. hi, hi, das macht so viel spass damit zu experimentieren. das tolle ist wen man anfaengt luzid zu traeumen, das man ja auch weiss das man ja diesmal auch was vorhat wenn man sich im wachleben was ausgedacht hat. denn man hat ja wirklich alle erinnrungen aus dem wachleben. ich finde luzide traeume echt faszinierend. dann noch viel spass beim trainieren und viel erfolg ;-)


    Lg, Stern

  • @ Stern: Als Kind habe ich mir manchmal einen Spaß draus gemacht, Süßigkeitengeschäfte auszuräumen. Und da hab' ich festgestellt, dass das nichts bringt. Und andere Dinge schmecken geradezu ekelhaft im Traum. - Über die möchte ich mich jetzt nicht weiter auslassen. :oops:


    Auf die Idee, mir vorher zu überlegen, was ich ausprobieren möchte, bin ich noch nie gekommen. Aber inzwischen träume ich leider nicht mehr so oft luzid. Und WENN, dann möchte ich es einfach genießen und hinausziehen, solange es geht.


    LG, und selbst auch viel Spaß! ;)
    Fiona

    Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito
    bleiben will. (Albert Schweitzer)

  • Zum Training:
    Ich hab irgendwo gelesen, dass es hilft beim einschlafen musik zu hören ,´wo nach ein paar stunden
    in der aufnahme eigene Stimme einem einredet,
    dass man schläft und sich auf die hände schauen soll.
    Und Wenn man das regelmäsig macht schaut man irgendwann auf seine hände und
    erhällt kontrolle über sich und den Traum.
    Hab aber selber noch nicht ausprobiert.

    Истина где то рядом

  • @ Returner: Es scheint da ja einige Tipps zu geben. Welche wirklich funktionieren, kann man wohl nicht so genau sagen. Mag ja auch von Person zu Person unterschiedlich sein.


    Die Musik allerdings ist für MICH zumindest keine Alternative: Da würde sich vermutlich mein Mann beschweren. ;-)


    LG
    Fiona

    Der Zufall ist das Pseudonym, das der liebe Gott wählt, wenn er inkognito
    bleiben will. (Albert Schweitzer)

  • Ich habe -besonders als jüngeres Kind- Träume gehabt , bei denen ich gewusst habe das ich Träume..und mir auch immer wieder gesagt : Wach auf , wie kann ich endlich aufwachen etc.
    Das ist so , als wenn man für eine kurze Zeit an einem anderem Ort ist , bei bewusstsein.
    Das kann man nicht gut beschreiben.. aber ich hasse Träume , bei denen ich sozusagen "wach" & mir im klaren darüber bin , das ich gleich aufwache . :mrgreen:

  • also ich habs schonmal in einem traum geschafft mich selbst zusteuern ich hatte auch besondere fähigkeiten das war übelst geil
    ich hab mit meinen alten nachbar der untermir wohnt i-wie fangen im haus gespielt ich wollte nicht das er mich kriegt dann bin ich einfach ausm balkon runtergeflogen (richtig geflogen nicht fallen) war schon ziemlich geil. leider musste mich mein wecker aus den traum wecken :-(

  • ich hatte schon des öfteren träume in denen ich ein ähnliches bewusstsein wie im wachzustand hatte.....in etwa 10 mal.. u.a. auch letzte nacht... dabei war es immer der fall dass ich eine bedrohung fühlte und kämpfte wieder aufzuwachen... letzte nacht bin ich 2 mal wieder augewacht und wieder eingeschlafen.. und es war wieder da ..lol
    als ich dann wieder einschlief wachte ich erst wieder morgens auf... es fühlt sich an als ob mein körper ein tuch oder flach wäre.. gestern hatte ich den eindruck zusammengefalten zu werden mit der absicht mich irgendwohin zu holen....
    ein anderes mal war ich wie ein tuch... jemand packte mich am fuss und zog mich hinter sich her (als ich dann das Vater unser gebetet habe wars gleich vorbei :S).....
    komischerweise habe ich zwar immer angst... aber nur bis zu einem best. punkt, da ich vertrauen habe wieder aufzuwachen..

  • Ich habe mir jetzt nicht jeden einzelnen Beitrag hier durchgelesen, aber die ersten Paar. Ich kann sowas auch. Einmal hatte ich einen Traum in dem mich einfach alles genervt hat. In meinem Traum war ich komischer Weise müde. Wieso auch immer, ich war einfach übelst genervt von meinem Umfeld. Da habe ich mir gesagt "lass die doch alle reden, ist doch nur ein Traum, solln die doch allein sehn wie sie klarkommen!" Nach dieser Einsicht habe ich mich in meinem Traum einfach auf den Boden gelegt und geschlafen xD Strange im eigenen Traum zu schlafen... und das auch noch bewusst.
    Was ich allerdings komisch fand war ein anderer "Traum" oder eine Erscheinung. Diese passt zu der geschichte mit der Skelet Frau (anderer Thread) Ich lag eines nachts in meinem Bett und ich war wach, da könnt ich drauf schwören. Ich sah in der gegenüberliegenden Ecke meines Zimmer so eine schwarze Gestalt. ...ich dachte erst ich hab vllt was im Auge oder so, machte die Augen zu, rieb darin und als ich die Augen wieder aufmachte war das Ding immernoch da und bewegte sich verdammt schnell auf mein Bett zu. Ich kniff die Augen zusammen, mein Puls war auf 180 so hab ich mich erschrocken. Dann öffnete ich die Augen wieder und es war endlich weg. Ich machte das Licht an und schaute überall nach ob irgendwas anders war, aber alles war wie vorher. Echt eigenartig. Was ist das dann für ne Art Traum? Weil das hab ich bestimmt nich selbst gesteuert xD Ich hatte ja Angst wie nix. Sowas steuer ich ja wohl nich selber...
    Dann ein anderes mal: Mein Schreibtisch ist schräg neben meinem Bett. Ich bin abends ins Bett und der Schreibtischstuhl stand AM Schreibtisch, das wusste ich ganz genau. Ich wachs nachts auf weil ich durst hatte will aufstehen und der Stuhl steht auf einmal direkt vor meinem Bett. Ganz was komisches. Ich weiß ja nicht vllt bin ich ja geschlafwandelt und hab den Stuhl dahin gestellt aber das bezweifel ich... ôO

  • Kleines-Ich  
    mit der gestalt die sich sehr schnell deinem bett zu bewegte- du meintest du hast es nicht bewusst gesteuert und du hattest angst. "nicht bewusst" ist ein guter punkt. du weisst ja bestimmt das alles- selbst das was wir in unsrern luziden traeumen erfahren- unserem tiefsten inneren entspringt und nichts anderes ist als das produkt unserer verarbeitung, konflikte, wuensche, aengste, freuden ect. ..... du hast diese gestalt nicht bewusst erschaffen, aber sie ist von dir! wenn du wissen moechtest was das zu bedeuten hatte, dann frag doch in deinem naechsten luziden traum einfach dannach, denn luzide traeume sind eine grossartige sache um etwas ueber sich selbst zu erfahren, sich besser zu verstehen und um an sich zu arbeiten. nutze diese gelegenheit und bitte um klaerung. denn nichts ist interessanter als BEWUSST in seinem unterbewusstsein zu stoebern....... viel glueck.

  • Zitat:
    "ja theoretisch soll es funktionieren das man im traum einen test macht damit man merkt das man traeumt. die sache hat nur einen haken: wer erinnert sich in einem normalen traum schon daran das man ja mal einen test machen koennte?"


    Der Trick dabei ist das man die tests macht waehrend man wach ist. Das hat den zweck sich zu programmieren das man entweder oefters am tag oder immer wenn etwas bestimmtes eintritt einen solchen test durchfuehrt.
    Jemand weiter oben meinte im traum auf die haende schauen, jemand anders beisst sich auf die zunge...


    Haende sollen in traeumen anders aussehen, deshalb ist der check ansich so ganz gut. wenn du dir taeglich sagen wir jede stunde auf die haende schaust und sie betrachtest ob sie "echt" aussehen (form farbe etc), kann das dazu fuehren das du im traum vielleicht noch unbewusst den selben test machst, aber dann feststellst "Oha! irgendwie schauen die komisch aus. Hey ich traeume!" Dein regelmaessiges untersuchen deiner haende am tag hat sich dann bis in deinen traum gezogen.


    Ein anderer Test sind auch buchstaben oder uhren. Schau immer zweimal am tag auf die uhr und pruefe nach ob die uhrzeit die gleiche ist, wenn ja bist du wach. Wenn du im traum dann eine uhr siehst und dich genauso verhaelst wie am tag wirst du zweimal draufschauen (bei mir klappt das) die uhrzeiten im traum sind nicht die gleichen, die veraendern sich wahllos.


    Das mit auf die zunge beissen geht auch aber ich wuerde mir da eher die nase zuhalten und versuchen durch die nase zu atmen auswaehlen. da kann nich viel schiefgehen bzw schmerzhaft sein ^^. Und wenn man atmen kann obwohl man sich die nase zuhaelt traeumt man.


    Die tests muessen halt mehrmals am tag gemacht werden das man sie fast automatisch macht und somit zu einer regelmaessigen gewohnheit werden, denn erst dann wird man sie auch im traum ausfuehren und so über diesen weg kann man sich bewusst werden das man sich im moment in einem traum aufhaelt.


    mfg

  • Also ich habe es erlernt aber ich muss sagen es klappt nicht immer...
    Nach ner Party und etlichen Stuff bin ich dann so am Sack das ich eig. wenn ich mich sofort ins bett leg,einpenn..
    Es geht am besten wenn man einen natürlichen Rhytmus hat (was bei mir eig. nie der fall ist un ich wahrscheinlich wieder bis 4e wach bleib -_- ) und sich dann entspannt schlafen legt und sich volkommen konzentriert..
    Nach ner Zeit verschwimmen deine Gedanken in diese Dunkelheit und irgendwann machts "BAM"^^und schon fängt der geile Film an..Also ich fliege gerne,spiele immer gerne Neo,der halt alles steuern kann und rette Menschen und heiz mit 1200kmh durch ne riesige Stadt^^ naja ich muss sagen das es sehr schwer ist immer en schwarzen Mantel anzuhaben,mein letzter Traum war mit ner Schuluniform -_- aber manchmal klappts echt gut :D Wünsch euch allen viel Spass damit,isn geiiiiles Hobby^^

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • stern : Ja aber das is es ja. Es war meiner Meinung nach nich wirklich ein luzider Traum. Weil luzide Träume habe ich auch, sie sind anders. Ich kann dann fliegen etc und machen was ich möchte. Ich kann es steuern. Aber dieses Ding konnte ich nich steuern. Ich hatte angst davor und es war auch viel zu kurz um es nach etwas zu fragen. Zudem war ich ja "wach" zumindest dachte ich das. Ich frag doch nich im "wachen" Zustand ein solch unheimliches Wesen was es will... da renn ich höchstens weg oder hau drauf xD aber wie gesagt was viel zu kurz um es überhaupt richtig zu erkennen... ôO

  • Kleines-Ich  
    vor zwei tagen war ich am einnicken. hab auf den spalt zwischen tuere und rahmen geschaut und driftete weg. Plötzlich schoss ein hmm schwarzes band durch die luecke und sprang mir mitten ins gesicht. Ich schreckte hoch, sass in meinem bett und in dem moment haette ich schwoeren koennen ich bin wach. War es aber im nachinein betrachtet garnicht.

  • solche "phaenomene" koennen natuerlich auch daher ruehren das sich das bewusstsein waerend des einschlafens auf den traum- oder (kommt auch vor) auf den astralkoerper verlagert. es ist durchaus moeglich das man dann dinge aus der "nichtphysischen welt" warnimmt. klingt seltasam, ich weiss. hatte aber aehnliches auch schon oefter erlebt und das kam immer beim einschlafen oder aufwachen vor. jedenfalls sind das keine physischen empfindungen. trotzdem schliesse ich die moeglichkeit nicht aus, diese sachen in unsrern luziden traeumen zu klaeren. denn vielleicht kennt unser unterbewusstsein die antwort ja schon..... also einfach beim naechsten luziden traum fragen was das mit der gestalt da sollte :-) vielleicht funst es ja.

  • Ich hatte mal wieder einen matrixartigen Traum gehabt.Dort bin ich natürlich wieder rumgeflogen,hatte eine wunderschöne Dame in meinen Armen und betrachtete von oben diese merkwürdige aber doch wunderschöne Stadt...Nach ner Weile landeten wir auf einem Dach und schoss erstmal paar Bilder von diesen riesigen modernen Gebäuden..und dann kam ein Mann (alt,kräftig) zu mir, der mit einem grauen Smoking bekleidet..Dieser sagte zu mir : Meris ich weiß das du diese Realität besser erdulden kannst als die andere aber du musst noch vieles erledigen..Ich fing an zu weinen und holte aus der rechten Hosentasche meine Digitalcamera heraus und sah die Bilder an..Eine Träne sprang auf den Bildschrim der Cam und es begann alles zu schwinden..Nachdem ich aufgewacht bin,habe ich so einen starken Schmerz und unglaublichen Verlust gehabt das ich wieder zurück wollte,aber zugleich hatte ich das Gefühl das jemand auf mich warten würde,egal wie lange es dauern würde..Es war mein krassester Traum den ich jemals hatte und ich fühlte mich noch niemals in einem "Traum" so rea wie in diesen...Ich werde ihn niemals vergessen,den dieser hat mir irgendwie auch sehr viel Selbstsicherheit gegeben..Gott sein dank ist in diesen thread Logik fehl am Platze..PS:morgen gehts wieder in den Urlaub juhuu..viel Spass Freunde,bin in 3 Wochen wieder da :D

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • Den "witzigsten" Wachalptraum, den ich mal hatte, war folgender:


    Ich muss zunächst sagen, dass die "Hauptdarstellerin" unsere weisse halbperserkatze Jeanny war. Meine Mutter war eine Katzennärrin und wir hatten immer sehr viele Katzen.
    Aber Jeanny war meine absolute Lieblingskatze. Oft habe ich sie in mein Zimmer gelassen und sie schlief dann mit mir im Bett am Fussende. Nun gut; nun zu dem Traum:


    Ich träumte, dass ich im Bett lag und schlief......irgendwann merkte ich wie Jeanny an der Tür kratzte und rein wollte. Ich stand dann auf und liess sie ins Zimmer und sie legte sich wie immer ans Fussende. Auf einmal hörte ich so ein schreckliches Geräusch....so ein knurren von einem Monster und ich merkte, dass es von Jeanny kam. Ich schaute auf und sah nur ihren Kopf mit einem Riesengrossen Monstermaul....dann tauchte sie wieder in die Bettdecke unter und ich merkte, wie sie an meinem Bein "frass"....es tat zwar nicht weh, aber mich befiel natürlich eine Riesenpanik. Ich zappelte wie wild und kämpfte mit ihr bis ich sie dann am Hals erwischen konnte und schmiss sie dann aus dem Zimmer.
    Nachdem die Tür zu war und Jeanny draussen war ich wieder beruhigt und legte mich wieder schlafen (an das angefressene Bein habe ich komischerweise gar nicht mehr gedacht...^^)
    Dann, nachdem ich wieder halb eingeschlummert war, merkte ich wieder, dass sie an meinem Bein nagte.....bekam wieder Angst und kämpfte wieder mit ihr....bis ich schweissgebadet aufwachte.


    Und dann kams! Jeanny lag wirklich an meinem Bein! Ich bekam ein schlechtes Gewissen, dass ich so etwas schreckliches von ihr geträumt hatte und nahm sie auf den Arm und sagte zu ihr: "ohh....liebe Jeanny, ich hab grad was ganz schlimmes von dir geträumt; dabei bist du doch mein süsser Schatz"
    Dabei umarmte ich sie und sie lag mit ihrem Kopf an meinem Hals. Dann merkte ich auf einmal, wie sie wieder ihren Kopf anhieb und wieder diese "Monsterfresse" hatte und dann in meinem Hals biss! Ich bekam wieder Panik, aber diesmal dachte ich mir; "das träumst du doch nur! Du musst doch nur mal deine Augen richtig aufmachen!"
    Nun gut, ich wusste also, dass ich es nur träume und versuchte krampfhaft meine Augen zu öffnen. Das dauerte eine Weile und kostete mich alle Kraftanstrengung. Irgendwann schaffte ich es dann aber und wachte wirklich auf.


    Und dann das beste; Jeanny lag wirklich in meinem Bett! Aber natürlich schlief sie friedlich.
    Jedenfalls dachte ich mir; "nee, meine liebe, jetzt ist Schluss!" und nahm sie und warf sie aus meinem Zimmer raus. Die arme Katze wusste gar nicht, wie ihr geschah und am nächsten Tag tat es mir furchtbar leid. ^^


    Jedenfalls war ich da wirklich wach und wusste es auch. Nachdem die Katze aus meinem Zimmer war, konnte ich dann auch endlich friedlich schlafen.


    Die Tage danach liess ich sie jedoch wieder wie gewohnt in mein Zimmer und hatte keinen Alptraum mehr von ihr.


    Witzig nicht? :lol:


    Nun gut; ist vielleicht nicht ein richtiger luzider Traum, da ich es ja nicht steuern konnte. Aber zumindest war ich mir bewusst, dass ich nur Träume. Dies habe ich jedoch sehr oft, dass ich weiss, dass ich träume.
    Und luzide Träume habe ich allerdings auch sehr oft, aber nur teilweise.
    Ich träume dann irgendwas, wache zwischendurch auf und bin genervt, dass der Traum nicht die Richtung angenommen hat, die ich wollte. Ich nehme mir dann also vor, diesen Traum weiterzuträumen, allerdings mit meiner gewünschten Version. Ich stelle mir dann den Traum wieder vor mit der gewünschten Richtung und meistens träume ich ihn dann so auch wirklich weiter. Nur dann kann ich mich meist nicht am nächsten Morgen an das Ende erinnern.


    Weiter glaube ich jedoch auch, dass luzide Träume nicht unbedingt so gut sind. Denn wenn ich einen luziden Traum gehabt habe, fühle ich mich am nächsten Morgen und eigentlich den ganzen Tag wie gerädert. Ich schlafe dann nicht richtig und wache oft zwischendurch auf. Ich glaube, man schläft tiefer und erholt sich besser, wenn man nicht luzid träumt.
    Eigentlich ist es sogar am gesündesten, wenn man sich nicht mehr an seinem Traum erinnern kann. Denn dann hat man die gesamte Tiefschlaf- und Aufwachphase durchgemacht und seinen Körper vollständig erholt. Wenn man sich jedoch an seinem Traum erinnert, dann ist das so, weil man vorher schon aufgewacht ist und somit nicht die gesamte Aufwachphase durchgemacht. Wobei ich dazu sagen muss, dass ich selbst mich eigentlich fast immer an meine Träume erinnere und wahrscheinlich nicht so erholsam schlafe wie jemand, der sich grundsätzlich nicht daran erinnert. Naja, meine Meinung. ;)

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40