Luzide Träume

  • @ die _verkuendung


    ja lustig dein luzider traum, manchmal hat man sowas.
    in einem punkt der jetzt nichts mit deinem traum zu tun hat, kann ich dir allerdings nicht zustimmen. und zwar das diejenigen die sich an seine traeume erinnern koennen schlechter schlafen als andere. wo hast du das denn her :?: das ist unfug. und das sagt dir jemand der sich selbst staendig wunderbar an seine traeume erinnert und dabei auch noch schlaeft wie ein stein. ich wache nur sehr selten nachts auf und trotzdem bin ich morgens fit wie'n turnschuh. meistens.....
    also mach dir keene sorgen das luzide traeume irgendwie deinen erholsamen schlafrythmus beeintraechtigen. eines muss an dieser stelle noch gesagt werden: naemlich das luzide traeume sich am haeufigsten in den fruehen morgenstunden ereignen (bei mir so immer um halb sieben rum), dann hast du schon laengst alle tiefschlafphasen hinter dir! sei da unbesorgt und traeum froehlich weiter, das du an dem tag wie geraedert warst hatte vielleicht einen anderen grund.


    Lg, Stern

  • Zitat von "stern"

    ...und zwar das diejenigen die sich an seine traeume erinnern koennen schlechter schlafen als andere. wo hast du das denn her ?


    Ich hab mal irgendwann so eine Wissenschaftssendung übers träumen gesehen (schon Jahre her..) und da wurde erklärt, wie man halt schläft, also erst die Einschlafphase, dann die Tiefschlafphase und dann die Aufwachphase. Ach ja und ich kann mich noch daran erinnern, dass dort gesagt wurde, dass man eigentlich die ganze Nacht nur ein paar Minuten träumt; der Rest ist Einschlaf- und Aufwachphase. Dadurch, dass wenn man im Tiefschlaf oder kurz danach schon aufwacht, soll man sich an die Träume erinnern können. Wenn man allerdings die komplette Aufwachphase schläft, dann kann man sich meist nicht mehr oder nur vage daran erinnern. Die Traumphase soll während des Tiefschlafes stattfinden; trotzdem soll es einem so vor kommen, als wenn man bis zum Aufwachen geträumt hat.
    Keine Ahnung, obs stimmt, habs halt immer so geglaubt. Auch, weil ich sehr intensiv träume; d. h. mich fast immer daran erinnern kann und wirklich oft tagsüber starke Müdigkeitserscheinungen habe, obwohl ich relativ lange geschlafen habe.


    Obwohl...wenn ich jetzt so darüber nachdenke......naja, das einzige, was diese Aussage aus der Fernsehsendung widerlegt, ist, dass ich manchmal am Tag ne halbe Stunde lang schlafe und auch dann sehr intensiv träume. In der Zeit kann ich jedoch wohl kaum tief geschlafen haben. Manchmal träume ich auch während des sogenannten Sekundenschlafes, denn ich dann und wann schon mal vor dem Fernseher oder Computer hatte... :roll:

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • ja pocoloco hat recht! man traeumt wirklich nie in den tiefschlafphasen und mit der "aufwachphase" ist die phase gemeint in der man wieder einen "leichteren schlaf" hat.

    @ die_verkuendung: deine muedigkeitserscheinungen muessen wohl von irgendwo anders herruehren, aber bestimmt nicht von deinen lebhaften naechtlichen erinnerungen ;) vielleicht hast du ja eisenmangel oder sowas :klugsch:

  • Naja, vielleicht habe ich es auch falsch verstanden damals. Ich will euch nicht widersprechen; ich habs halt immer so geglaubt.


    Zitat von "stern"

    @ die_verkuendung: deine muedigkeitserscheinungen muessen wohl von irgendwo anders herruehren, aber bestimmt nicht von deinen lebhaften naechtlichen erinnerungen vielleicht hast du ja eisenmangel oder sowas


    Hehe, so falsch liegst du damit gar nicht. Denn ich leide wirklich unter Eisenmangel und versuche dies schon durch Tabletten zu regulieren. Doch ob das mit der Müdigkeit zusammenhängt? Naja, kann schon sein, das weicht jetzt jedoch vom Thema ab...


    Ich habe bei mir selbst nur festgestellt, dass wenn ich sogenannte "Wachträume" habe, d. h. während des Schlafens merke, dass ich träume, dann irgendwann wirklich aufwache, wieder versuche einzuschlafen....und nochmals das gleiche......etc., dann fühle ich mich am nächsten Tag müder als sonst. ;)

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Falles es nicht hier hin gehört dann bitte verschieben. Bin neu hier und habe da mal eine Frage.


    Ich beschäftige mich schon seit einigen Wochen mit diesen beiden Themen. Und habe auch oft gelesen dass Luzide Träume meistens aber nicht immer vor Außerkörperlichen Erfahrungen vorkommen können.


    Ich habe auch schon selber versucht Außerkörperliche Erfahrung mit Hilfe von Affirmationen was mir aber leider bis her nicht gelungen ist. Deswegen wollte ich eine Außerkörperliche Erfahrung mit Hilfe von Luziden Träumen hervor rufen und habe mich gefragt wie ich einen Luziden Traum hervor rufen kann. Welche Technik ist die beste ? Hätte ihr da vielleicht ein paaar Tipps für mich ? Wäre euch sehr dankbar darüber.

  • Du kannst im Traum nicht einfach luzide werden, ohne das vorher trainiert zuhaben. Du musst mit deinem Unterbewusstsein arbeiten.


    Mal dir Tagsüber einen Punkt auf die Hand und immer wenn dir etwas seltsames passiert (zb. der Bus kommt nicht zu der besagten Uhrzeit oder ein Lichtschater funzt auf einmal nicht mehr), schaue auf den Punkt und frag dich ob du träumst.
    Irgendwann machst du das auch im Traum.
    Am effektivsten ist eigentlich Traum Tagebuch führen aber das erfordert sehr viel Disziplin, weil du das direkt nach dem Aufwachen tun solltest, da man sehr schnell die Träume wieder vergisst.

  • Bei mir war es ähnlich wie bei Die_Verkuendung. Ich träume das ich im Bett liege.


    Der letzte Traum war auch cool. Solche Träume mag ich obwohl ich jedesmal tierisch Angst habe.
    Ich lag im Bett und schlief mit dem Gesicht zur Wand. (Mache ich eigentlich immer) Plötzlich wache ich auf (Im Traum) und merke, spüre das hinter mir jemand oder etwas ist. Ich traue mich nicht mich umzudrehen und bekomme Angst. Plötzlich höre ich auch eine Stimme, weiß aber nicht mehr was sie sagt. Ich sage sowas wie: geh weg. (Manchmal ist es auch so das ich schreie aber kein Ton herauskommt, voll geil :-) obwohl ich tierisch Angst habe)
    In dem Moment wird mir irgentwie bewusst, das ist doch nur ein Traum und ich sage mir: Wach auf, Öffne die Augen, doch nix passiert und bekomme noch mehr Angst obwohl ich weiß es ist nur ein Traum, denke auch vor lauter Angst nicht daran an irgentwas anderes zu denken bzw den Traum zu beweinflussen. Naja irgentwann wurd ich dann doch wach und hatte Herzrasen und Angst mich zu Bewegen. Hab ich immer wenn ich sowas träume und bleib dann erst mal einige Minuten regungslos liegen. lol, wie gesagt solche Träume mag ich.

  • Man kann eigendlich schon Luzide werden ohne dafür trainiert zu haben.. ist mir gestern passiert... Ich hab geträumt und auf einmal sagte ich laut, Ich träume!!! Dann wurde ich aufeinmal von der passiven zuschauer in die aktive Egoperspektive geschossen und spührte wie sich mein Energiekörper füllt (am passendsten ausgedrückt) ... Ich schaute mich um und war noch in diesen Platz wo ich träumte verlohr aber nach cirka einer Minute das Bewusstsein und träumte weiter . Woran kann ich mich nicht mehr erinerrn...

  • Da kann ich Mardox nur zustimmen.
    Man kann auch luzide Träumen, ohne trainiert zu haben... Hängt ganz von betreffender Person ab.
    Manchmal sind aber auch die Träume so surreal, dass man einfach luzide wird...


    Klar, wenn man öfters und nach belieben luzide werden möchte, kommt man um Übungen nicht herum..
    Traumtagebücher sind da wirklich gut...
    Auch der "Reality Check" ist dafür bestens geeignet... (Einfach mal danach googlen!)


    Nur die Übung mit dem Punkt auf der Hand leuchtet mir nicht ganz ein...
    Was möchtest du damit bezwecken Roman ?


    Wenn du das mit dem Punkt jeden Tag machst, wirst du auch wahrscheinlich in deinem Traum diesen Punkt auf der Hand haben...
    Weil er irgendwann "zu dir gehört"....
    Da hilft dir der normale Reality Check besser... Vorausgesetzt man zieht in konsequent durch...
    Außerdem musst du dann nicht mit so nem dämlichen Punkt auf der Hand durch die Gegend rennen! :mrgreen:


    LG



    AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Zitat

    Nur die Übung mit dem Punkt auf der Hand leuchtet mir nicht ganz ein...
    Was möchtest du damit bezwecken Roman ?


    Kann jeder machen wie er möchte. Bei mir hat es geklappt. Der Punkt muss nicht besonders groß sein es ist nur ein Hilfsmittel.
    Wenn man ausversehen drauf schaut erinnert man sich wofür der Punkt gedacht war. Das hat meines erachtens etwas mit dem Unterbewusstsein zu tun. Man prägt das sich ein. Der Punkt ist nur etwas was den Eindruck von dem Sinn der Sache sich zu fragen ob man träumt verstärken sollte. Man merkt ja der Punkt gehört NICHT zu einem sondern ist aufgemalt. Es geht nur darum sich oft am Tag zu fragen ob man träumt, undzwar nicht ohne zusammenhang sondern eben, wenn einem etwas von der Norm abweichende aufällt.

  • Kriegnix hat folgendes geschrieben:

    Zitat

    Niemand kann bei vollem Bewusstsein schlafen, geschweige denn träumen.


    Das ist so ein krasser Schwachsinn. Ich konnte weinen und lachen gleichzeitig.
    Mir fällt es fast jede Nacht im Traum auf, dass mein Körper zu dem Zeitpunkt eigentlich grad im Bett liegt. In dem moment ist mein Bewusstsein dasselbe wie im Wachzustand. Ich weiß dann wie ich heisse, mein Alter etc. und, dass mein Körper grad schlafend im Bett liegt. Ich kann klar denken und mich aus dem Traum selber aufwecken. Also für die Leute die sowas nicht in Betracht ziehen oder einfach nur dagegen sind, weil irgendwelche Wissenschaftler es als unmöglich erachten sollen lieber selber ausprobieren, anstatt im Internet Texte rauszukopieren die das gegenteil beweisen sollten. Wissenschaftler kommen auch leicht auf erwünschte Ergebnisse und suchen warscheinlich immer die einfachste Lösung ohne das noch Fragen offen bleiben können.
    Das im Gehirn andere Regionen im Schlaf aktiv sind, ist mir auch klar.
    Was mir noch aufgefallen ist: Wenn ich im Traum auf einmal merke, ich träume, wirkt die Umgebung wie eingefroren. Damit meine ich nichts verändert sich ab dann und ich es wird ganz offensichtlich, dass die Personen im Traum (falls welche vorhanden) kein Bewusstsein haben. Sie schauen nur noch verdutzt und antworten nicht auf fragen. Man ist dann wirklich wie alleine im Traum. Jedoch ist z.B fliegen sehr schwer. Ich kann meistens nur laufen, weil ich auch im wachzustand davon ausgehe, nicht fliegen zu können.

  • Zitat von "derdirk"

    In dem Moment wird mir irgentwie bewusst, das ist doch nur ein Traum und ich sage mir: Wach auf, Öffne die Augen, doch nix passiert und bekomme noch mehr Angst obwohl ich weiß es ist nur ein Traum, denke auch vor lauter Angst nicht daran an irgentwas anderes zu denken bzw den Traum zu beweinflussen


    So geht es mir dann auch. Nur, meine einzige Angst die ich habe ist, dass mein Herz oder so versagen könnte. ^^
    Denn ich weiss ja in dem Moment, dass ich träume und nur die Augen öffnen muss. Nur, gerade das Augen öffnen fällt mir dann besonders schwer und der Traum setzt sich fort. Dann habe ich nur Angst davor, dass ich nen Herzinfarkt bekomme oder so. Wenn ich dann meine Augen aufkriege, bin ich auch sofort wach. Danach habe ich jedoch erst mal Angst, wieder einzuschlafen und den gleichen Mist nochmal zu träumen, was mir auch schon oft passiert ist.

    Zitat von "Roman"

    Was mir noch aufgefallen ist: Wenn ich im Traum auf einmal merke, ich träume, wirkt die Umgebung wie eingefroren. Damit meine ich nichts verändert sich ab dann und ich es wird ganz offensichtlich, dass die Personen im Traum (falls welche vorhanden) kein Bewusstsein haben. Sie schauen nur noch verdutzt und antworten nicht auf fragen.


    Also, das habe ich noch nicht gehabt. Aber vielleicht liegts daran, dass ich Wachträume immer nur habe, wenn ich im Traum alleine bin. Das fällt mir erst jetzt auf... :roll:

    Zitat von "Roman"

    Jedoch ist z.B fliegen sehr schwer. Ich kann meistens nur laufen, weil ich auch im wachzustand davon ausgehe, nicht fliegen zu können.


    Fliegen hatte ich auch ein bis zwei mal; aber dann konnte ich immer nur ganz knapp über dem Boden fliegen. Aber trotzdem ein tolles Gefühl, man fühlt sich im Traum dann so schwerelos und leicht und kann sich in der Luft drehen ^^

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat

    Wach auf, Öffne die Augen, doch nix passiert und bekomme noch mehr Angst obwohl ich weiß es ist nur ein Traum, denke auch vor lauter Angst nicht daran an irgentwas anderes zu denken bzw den Traum zu beweinflussen


    Sich selber aufwecken müsste nicht so schwer sein. Zumindest klappts bei mir immer. Was ich manchmal auch mache und was Spaß macht im Traum, einfach mal irgend wohin schauen und gucken wie real das aussieht. Man kann auch rumlaufen und die Umgebung erkunden. Immer die Zeit nutzen man hat ja genug Zeit im Schlaf. Und wenn man einer AKE einleiten möchte aus einem Traum heraus, muss man eh sich selber aufwecken oder einfach abwarten bis der Traum vorbei ist. Ich denke der Traum ist schon fast vorbei wenn man luzide ist.


    Hier noch eine Hinweis: Man sollte nicht im Traum versuchen die Physischen Augenlieder zu öffnen. Da gabs schonmal hier im Forum ein Beitrag. Man sieht dann eventuell in seinem sein Zimmer Bilder aus dem Traum oder Trauminhalte. Man merkt zwar sofort das es nocht ein Traum ist, weil der Blick sich wendet ohne das man bewusst die Augen bewegt. Warscheinlich hat man dann mit offenen Augen noch eine Rapid-eye-movement phase. Das dürfte für Ausenstehende total krank aussehen. Also immer Ruhe bewaren.

  • Also so stark beeinflussen kann ich meine Träume nicht. Ich weiss zwar dass ich träume und kann auch einige Geschehnisse in andere Richtungen lenken, aber so reell, dass ich mir bewusst vergnügt die Umgebung anschaue, das habe ich noch nicht gehabt.
    Vielleicht kann man sowas üben? Also, leider weiss ich ja nicht, wann ich so einen luziden Traum habe....aber ich versuche mich mal das nächste Mal daran zu erinnern.


    Das klappt manchmal ganz gut. Ich hatte damals beispielsweise bei Alpträumen viel mehr Angst, bis ich mir gesagt habe, dass wenn ich sowas nochmal träume, dann bete ich einfach zu Gott und sage mir, dass das Böse mir jetzt nichts mehr anhaben kann. Dann geht es, seitdem habe ich weniger Angst, obwohl ein bisschen Angst immer noch vorhanden ist.


    Das nächste Mal versuche ich einfach mal zu lachen...mal sehen ob der Alptraum sich dann in einen witzigen verwandelt :D

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat

    Ich hatte damals beispielsweise bei Alpträumen viel mehr Angst, bis ich mir gesagt habe, dass wenn ich sowas nochmal träume, dann bete ich einfach zu Gott und sage mir, dass das Böse mir jetzt nichts mehr anhaben kann.


    Das würde ich nicht machen. Der Traum kommt aus deinem Unterbewusstsein, das heißt du hast ihn eigentlich selber entworfen unbewusst. Der Schlüssel liegt darin, dass du selber Herr deiner Sinne wirst. Du kannst dich z.B. den Ängsten stellen, was im Traum auch möglich ist(vorrausgesetzt du träumst luzid). Da wird dir niemand anderes helfen auser du selber. Du bist Regisseur, Schauspieler und Drehbuch im Traum. Und wenn du zu Gott betest hilfst du dir nur dir selbst! weil du dran glaubst.


    Zitat

    Also, leider weiss ich ja nicht, wann ich so einen luziden Traum habe


    Das müsstest du im Traum wissen und direkt nach dem Aufwachen auch noch.

  • ich habs seltenerweise wirklich schon manchmal geschafft einen Traum als solchen zu erkennen wenn er gar zu angsteinflößend wurde, ihn zu stoppen oder aber in eigener Regie "umzuschreiben" ... aus dem Sturm wurde ein Lüftchen ... gibts nicht auch sowas wie eine Traumzensur :?: ... ich glaub Sigmund Freud hat diese These aufgestellt


    Manchmal glückt es mir auch, wunderschöne, meist erotische Träume in denen auch viel Herzgefühl steckt und aus denen ich leider erwache, weiter zu träumen ... diese Träume beschäftigen mich dann meistens noch den ganzen Tag mit einem sehr positivem Empfinden.


    Vor wenigen Tagen hatte ich einen skurillen Flug-Traum. Ich befand mich in einem Hubschrauber, der im sicheren Steilflug von einer Bergkuppe runter flog. Und dabei hatte ich tatsächlich das physische "Fahrstuhlgefühl" im Bauch, das hat mich letztendlich sogar geweckt ...


    Gruss Phyllis

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiß hat ein Vermögen.
    ~ Jean Anouilb ~


    Wer mir schreiben mag unter Ausschluss der Öffentlichkeit bitte private Nachricht, dann gibts meine E-Mail-Adresse :-)

  • Zitat von "Roman"


    Hier noch eine Hinweis: Man sollte nicht im Traum versuchen die Physischen Augenlieder zu öffnen. Da gabs schonmal hier im Forum ein Beitrag. Man sieht dann eventuell in seinem sein Zimmer Bilder aus dem Traum oder Trauminhalte. Man merkt zwar sofort das es nocht ein Traum ist, weil der Blick sich wendet ohne das man bewusst die Augen bewegt. Warscheinlich hat man dann mit offenen Augen noch eine Rapid-eye-movement phase. Das dürfte für Ausenstehende total krank aussehen. Also immer Ruhe bewaren.


    Hallo Roman,


    das kenne ich von meine Kindern, wenn ich sie morgens früh wecken muss. Das dauert eine ganze Weile, bis sie einen klaren Blick haben, man sieht ihnen dann an, dass sie noch ganz woanders sind.


    Komisch war es für mich, als meine jüngste Tochter im Alter von sechs Jahren mal geschlafwandelt ist. Sie hatte die Augen dabei ganz normal auf, ich wußte im ersten Moment nicht zu beurteilen ob sie schlaftrunken war, denn sie lief so, als ob sie die Koordination ihrer Muskeln und Gliedmaße nicht unter Kontrolle hätte, machte ganz unsinnige Dinge und war nicht ansprechbar. Als ich mit meiner Hand vor ihren Augen rumgefuchtelt habe kam nicht mal ein Wimpernschlag, ich habe sie vorsichtig an die Hand genommen und ins Bett zurück gebracht. Am nächsten Morgen konnte sie sich an nichts erinnern.

    Das Leben besteht aus vielen kleinen Münzen, wer sie aufzuheben weiß hat ein Vermögen.
    ~ Jean Anouilb ~


    Wer mir schreiben mag unter Ausschluss der Öffentlichkeit bitte private Nachricht, dann gibts meine E-Mail-Adresse :-)

  • Guten Morgen


    Also erstmal möchte ich mich auf den Anfang beziehen mit den ganzen Erklärungen:


    selbst wenn man noch nicht genau sagen kann, ob man tatsächlich freie kontrolle über einen Traum hat oder ob es einem nur vorgegaukelt wird (was mich jetzt wieder an die Diskusion über den "eigenen Willen" erinnert, den es möglicher Weise gar nicht gibt (aber anderes Thema)) Tatsache ist, und das scheint allen hier klar zu sein, dass es Klarträume gibt.


    Auch ich hatte die besten Klartraumerfahrungen als Kind. So etwa mit 12 Jahren habe ich nur Albträume gehabt und somit auch Angst zu schlafen. Irgendwann erzählte mir mein Vater, dass ich Träume kontrollieren kann und so hab ich es dann mal versucht und es hat auch sofort geklappt. Auch wiederkommende Träume kenne ich. Ich hab da so 2-3 Albträume die ab und zu mal wieder auftauchen. Leider hab ich die Fähigkeit klar zu träumen über die Jahre verloren : (
    Allerdings habe ich später von einem Freund erfahren dass man das ja trainieren kann und mich weiter informiert.


    Einige Traumtests wurden ja schon aufgezählt aber ich möchte die Liste noch etwas erweitern:
    Da in Träume die Physik unserer Welt quasi nicht existent ist, lässt sich dieser Umstand gut ausnutzen


    Überprüfe die "Konsistenz" der Wände oder anderer Gegenstände. Sind sie massiv bist du wach. Gleitest du hindurch so träumst du.


    Löse eine einfache Rechenaufgabe. Viele Leute können im Traum nicht rechnen.


    Ebenso wie die Uhrzeit verändern sich auch geschriebene Texte wenn man Träumt.


    Und wer wirklich luzides Träumen üben will, sollte jeden Tag autogenes Training machen, bzw. Selbsthypnose oder Meditaion, da dieses die Fantasie sozusagen trainiert.
    Traumtagebuch führen ist auch eine Hilfe.


    Und wer es dann schließlich geschafft hat kann ja mal versuchen sich in der gegend herum zuteleportieren oder in einen anderen Traum zubeamen. ^^


    Und jetzt noch ein Erfahrungsbericht (allerdings kein luzider Traum, aber wie ich finde der interessanteste Traum den ich je hatte):
    Wir hatten uns grade zum zeichnen getroffen und dazu ein Anatomiebuch verwendet.
    Ich träumte dann, dass wir alle an einem Tisch saßen und unseren linken Arm anatomisch korrekt gegessen haben. Es war serh detailiert und als ich wach war fand ich es unheimlich eklig und makaber aber wärend des Traums fühlte es sich völlig normal an.
    In meinen luziden Träumen bin ich meisten Zombie- oder Vampirjägerin weil ich daran den meisten Spaß habe (ich spiele zu viel Videospiele XD).
    Tja auch alles Ereignisse, an denen man gut die Verarbeitung des am tage erlebten sehen kann.


    Oh das is jetzt aber doch viel geworden, entschuldigung >,>


    lg