Die 13 Kristallschädel

  • Zitat

    Eigentlich muss sich der Urheber nicht hinstellen und genau das sagen. Es reicht, wenn er das bei der Herstellung in seinem Oberstübchen denkt.


    Aber genau das ist doch der Punkt.
    Es ist weit hergeholt zu behaupten, dass es sich um Fälschungen handelt. Weil, unabhängig davon, wann und wo und wie und wer diese Schädel hergestellt hat, er wird sich iwas dabei gedacht haben. Das nachzuvollziehen, ist unmöglich!
    (Außer es tauchen natürlich BELEGE dafür auf)
    Aber, nur weil irgendwelche Hanseln (und damit mein ich jetzt keine PP-User) irgendwas da reininterpretieren, sind diese Schädel eben noch lange keine Fälschungen.


    Da hat höchstens irgendein pseudo Archäologe eine haltlose Behauptung aufgestellt.
    Und dann kann man schreien: (Und zu diesen Leuten gehöre ich eben auch)
    "Das ist falsch" "Nur eine Behauptung" "Dafür gibt es keine Beweise"


    Aber keines Falls: "Die Schädel sind Fälschungen!"
    Und wenn man sich den Thread anschaut, wird genau das geschrieen... (zB Frank D)

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Der Pariser und der Londoner Schädel wurden im 19. Jh. von einem Kunstsammler als Maya-Schädel verkauft, Der Kristall dieser Schädel kam aus Madagaskar, und von da wurde erst seit 1850 Bergkristall exportiert. Daher müssen beide Schädel neuzeitliche Anfertigungen sein, und wurden wahrscheinlich im Auftrag des Sammlers angefertigt. Somit sind diese beiden definitiv Fälschungen.


    Beim Mitchell-Hedges-Schädel ist nicht klar, ob der Erstbesitzer das Teil immer schon als Maya-Kunst ausgab, oder nur als esoterisches Objekt (er verwendete den Schädel bei Seancen, von unten beleuchtet). Daher weiß ich nicht, ob das Ding mit Fälschungsabsicht hergestellt wurde.
    Von Mitchell-Hedges wurde das Ding aber immer als selbstgefundener (und nicht als 1943 ersteigerter) Maya-Schädel bezeichnet...

  • Zitat

    Weiß Gott wann diese Schädel tatsächlich hergestellt worden sind!? Maybe wurden diese einfach "nachpoliert", "restauriert" wenn man so will, um sie (damals, ab 19xx) gewinnbringender zu verkaufen?!
    Deshalb findet man auch auf der Oberfläche Schleifspuren moderner Maschinen?!


    Bingo!
    Über die Fälschungsorgien im Kunst-und-Krempelhandel geistern momentan etliche Dokus durch den TV-Himmel. Paralellen zu Religion sind in der "wissenschaftlichen" Beweisführung verblüffend. Das Supermikroskop der Universität soundso wird zum heiligen Gral des Tempels soundso. Der Professor (heisst eigentlich nur Lehrer) wird zum Priester mit geheiligtem Wissen. Und genau wie in der Wissenschaft brechen auch in der Religion, unregelmässig, immer wieder "stabile" Wissensgebäude in sich zusammen. Manchmal heimlich, manchmal lautstark.


    Frank D schreibt:

    Zitat

    Der Kristall dieser Schädel kam aus Madagaskar, und von da wurde erst seit 1850 Bergkristall exportiert. Daher müssen beide Schädel neuzeitliche Anfertigungen sein, und wurden wahrscheinlich im Auftrag des Sammlers angefertigt. Somit sind diese beiden definitiv Fälschungen.


    Die ach so verwerfliche Antithese spricht von einer vorzeitlichen (ok, das ist keine Zahl :) ) Zivilisation. Wiso soll diese nicht in Madagaskar gewesen sein? Wenn sich doch anscheinend der Kristall von dort als besonders geeignet erwies?


    Man hatte doch diese Goldfliegerchen :mrgreen:


    In irgendeinem Geröllhaufen des Universums liegt - nur die Menschen eines Planetchens wissen wo -


    ein Stein.


    grunz!
    :winks:
    W

  • Meines Wissens können Bergkristalle sehr alt sein. Die Herkunft aus einem alten Bergwerk, gefördert durch eine fortschrittliche Hochkultur kann mithin nicht ausgeschlossen werden.
    Sodann stellt man die zweifelsfreie Herkunft eines Kristalls durch seine Isotopenzusammensetzung fest.


    Kurzum, eine lückenlose Beweisführung sieht anders aus!

  • Frank D :
    Und du hast für deine Äußerungen sicherliche Belege?


    Zitat

    Der Pariser und der Londoner Schädel wurden im 19. Jh. von einem Kunstsammler als Maya-Schädel verkauft,


    Mag sein. Aber belegt es das Alter der Schädel? Nein.
    Ist dies auch der Beweis dafür, dass dieser Kunstsammler diese Schädel gemacht hat? Auch nein.
    Und, nur weil er behauptet!!! hat, dass es "Maya-Schädel" sind, muss es noch lange nicht stimmen. => Behauptung


    Zitat

    Der Kristall dieser Schädel kam aus Madagaskar, und von da wurde erst seit 1850 Bergkristall exportiert


    Auch das mag sein. Aber: Es ist auch nur eine Annahme, dass Bergkristall erst seit 1850 aus M exportiert wird. Keineswegs ein Fakt. In solchen Fällen haben wir uns schon so oft geirrt.
    Bzw. viell. wurd ja nicht das Bergkristall sondern der schon längst hergestellte Schädel 1850 exportiert?!
    Auch hier drehen wir uns im Kreis.


    Zitat

    Daher müssen beide Schädel neuzeitliche Anfertigungen sein, und wurden wahrscheinlich im Auftrag des Sammlers angefertigt. Somit sind diese beiden definitiv Fälschungen.


    Du verwendest in einem Satz das Wort "wahrscheinlich", und im nächsten Atemzug sprichst du schon von "definitv"...
    Definitiv ist so ein hartes Wort...Das bentutzt man bei Fakten.
    Du stellst Mutmaßungen an. Was ja in Ordnung ist.
    Aber es ist nicht wissenschaftlich diese als "definitiv" zu präsentieren. Oder gar von Fälschungen auszugehen!


    Wenn dein Buch auch so aufgebaut ist, dann weiß ich, warum ich es nicht im Regal stehen habe! ( ;) Sorry, der Seitenhieb musste sein!)


    Zitat

    Beim Mitchell-Hedges-Schädel ist nicht klar, ob der Erstbesitzer das Teil immer schon als Maya-Kunst ausgab, oder nur als esoterisches Objekt (er verwendete den Schädel bei Seancen, von unten beleuchtet).


    Dafür müsste man aber auch erst 100%ig wissen, wer der Erstbesitzer war!
    Und wofür er verwendet worden ist, spielt auch keine Rolle, wenn man eben nicht weiß, wer diesen Schädel für welchen Zweck hergestellt hat.
    Wenn es Hedges gewesen ist, der diesen Schädel herstellen ließ, für Eso-Zwecke zB. dann gebe ich dir natürlich recht. Aber das sind eben nur Spekulationen.


    Zitat

    Von Mitchell-Hedges wurde das Ding aber immer als selbstgefundener (und nicht als 1943 ersteigerter) Maya-Schädel bezeichnet...


    Dazu solltest du wissen, dass der Schädel in der Tat den Besitzer gewechselt hat.
    Du behauptest er ist von MH ersteigert worden.
    Das stimmt aber nur bedingt.
    Denn der Schädel wurde zuerst von MHs Verwandten (glaub ich, müsste ich mal nachschlagen) an diesen Händler verkauft, und anschließend von MH postwendent wieder zurückgekauft. Für eben diese genannten 4 oder 500 Pfund.


    Und wenn diese Geschichte stimmt, wofür wir natürlich auch keine hieb und stichfesten Beweise haben, dann verstehe ich auch, dass MH diesen Schädel als Maya-Schädel bezeichnet hat. Schließlich hat er ihn ja auch da gefunden. (Was natürlich auch nicht 100%ig bewiesen ist)
    Aber nichts desto trotz bleibt es auch von ihm nur eine Behauptung.
    Bzw. Wer weiß auch woher dann die Maya diesen Schädel gehabt haben...


    Also von erwiesener Fälschung keine Spur!


    brimskimi :
    Herkunft: Ja, keine Frage
    Hier haben wir aber das Problem, das wir a.) leider nicht 100% beweisen können, wann tatsächlich dieses Kristall aus dem Ursprungsort exportiert worden ist, und b.) wissen wir aber dann immer noch nicht, ob der Schädel viell. nicht am Ursprungsort gemacht worden ist, und dann Jahre oder gar Jahrhunderte später exportiert worden ist.


    Alter: Nein. Zurzeit eigentlich unmöglich. Was ja auch das Problem ist.


    Zitat

    Kurzum, eine lückenlose Beweisführung sieht anders aus!


    Das sehe ich allerdings genauso.


    :winks: AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Sooo...jetzt will ich auch mal ne Theorie anbringen.


    Was währe, wenn die Kristallschädel schädelförmig "gewachsen und gezüchtet" wurden sind?


    Also als Bsp. nehme man ein echten Menschenschädel und wie soll ich sagen, eine art Kristallzucht über echte mensch. Schädel, so eine art künstl Kristallierungsprozess oder so.




    Oder sie beherschten schon eine Urform der Glasherstellung (aus Sand=Quarzsand, Quarz=andere Form für Bergkristall) und hatten echte Schädel als Gußform genutzt. Aber die Zusammensetzung ist eine Unbekannte, und ist eher mehr Kristall (Quarz) als Glas.

  • Die Zusammensetzung des Materials ist gesichert - habe ich hier in dem Thread glaube ich schon mehrfach erwähnt. Es ist natürlicher Kristall aus Madagaskar (Pariser und Londoner Schädel), Brasilien (Mitchell-Hedges) und dem Erzgebirge (Smythsonian).
    Und da alle dieser Schädel eindeutig Schleifspuren von Edelstein-Schleifmaschinen aufweisen kann man wohl auch diese idee in den Wind schießen.


    Und bitte mach' Dich mal schlau was eine Theorie ist...

  • Beobachter :
    Wenn du dich mal darüber erkundigst, "wie" natürlicher Quarz ensteht, dann wirst du diese Theorie ad acta legen...
    (immenser Druck, hohe Hitze, Dauer)


    Frank D

    Zitat

    Und da alle dieser Schädel eindeutig Schleifspuren von Edelstein-Schleifmaschinen aufweisen kann man wohl auch diese idee in den Wind schießen.


    Wie ich schon des öfteren erwähnt habe, beweist / widerlegt diese Aussage gar nichts...

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Wow! 99,9 PROZENT zustimmende Mitleser! :winks: Das ist ja besser als das Wahlergebnis von Erich Honecker.
    Dann gilt aber gleichzeitig, daß Null Komma Eins Prozent Diskutierende mit einer schlafenden Mehrheit koexistieren. Wenn das nicht zu denken gibt...

  • Die fast-100%-Prozent-Aussage erlaubt noch andere hübsche Assoziationen. Wenn (fast) alle Leser schlau sind, dann stimmt der Satz "Wer das liest, ist schlau". Warum muß aber jemand, der schlau ist, sich in Paraportal-Foren rumtreiben?
    Womit wir wieder bei der Ausgangssituation sind. Wer diskutieren will, tut es. Andere mögen es bleiben lassen.

  • Man, man, man...
    Das waren wieder vier geistreiche Posts... :shock:


    Zitat

    ...für Hardcore-Gläubige existieren eh keine Beweise. Aber die übrigen 99,9% der Mitleser können was damit anfangen


    Das mag vielleicht so sein. Aber trotzdem kannst du deine Behauptungen mal ein wenig untermauern und nicht dauernd sagen: "Eindeutig Fälschung, weil Spuren von Maschinen.."
    Ich meine, das macht die ganze Sache nicht seriöser. Ich hab jetzt schon min. drei mal erwähnt, warum es sich nicht zwangsläufig um eine Fälschung handeln muss.
    Schreib doch wenigstens "Meiner Meinung nach... Ich bleibe dabei... Für mich ist es eine Fälschung bis...."etc.pp..
    Klingt schon ganz anders...


    Du musst ja nicht Leser verwirren, die sich mit dieser Materie noch nicht wirklich auseinandergesetzt haben! ;)



    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Die Kristallschädeln wurden doch schon als Fälschung entlarvt..ich mein jetzt nicht nur den englischen und pariser Schädel - auch der "Schädel des Unheils" der wohl legendärste von allen.


    Hier könnt ihr euch ne Doku über die Aufklrung herunterladen:



    lix.in/-33f2dc

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Ja, das Rätsel wurde schon lange aufgelöst.
    Das Video dokumentiert das auch ganz genau.
    Beide Schädel, sogar der, den man nachredete er sei der einzig wahre unter allen Kristallschädeln, wurde schon im 19. Jhdt gefertigt.


    Ich war auch ein wenig enttäuscht.

    "Anything is what she is, anywhere is where she's from. Anything is what she'll be, anything as long as it's mine.
    Point me to the sky above, I can't get there on my own, Walk me to the graveyard - DIG UP HER BONES!"

  • Ich wünsche euch allen erstmal einen guten Tag,


    ich habe mich erst Heute angemeldet und bin dann schon bald über dieses Thema gestolpert.
    Dazu möchte ich mich nun äußern, denn ich besitze 3 Kristallschädel, natürlich modernere Versionen und aus verschiedenen Edel- bzw Halbedelsteinen gefertigt.


    Ursprünglich gab es die 13 Hauptkristallschädel. Darunter fallen zB: Corazon de Luz, der Mitchel Hedges Schädel (Der bedauerlicherweise inzwischen zerstört und neu gefertigt wurde) und Max. Mehr Namen der 13 sind mir momentan nicht bekannt. Es kann sein das auch Amar dazugehört, aber da bin ich mir nicht sicher.
    Die ursprünglichen 13 snd älter als man je zu glauben wagen könnte, deshalb gehe ich hier nicht weiter darauf ein, da ihr mich ohnehin nach meinem Post für verrückt erklären werdet. Ich nehme euch das nicht übel, immerhin ist es ein Thema, dass man nur schwer, wenn vielleicht sogar gar nicht beweisen kann.
    Die Schädel stammen von 12 Sternenvölkern, darunter auch unsere Vorfahren hier auf der Erde. Den 13. haben sie als das große Sammelsurium des Wissens geschaffen, er vereint das Wissen aller 12 Sternenvölker in sich, während die Anderen ursprünglich nur dafür gedacht waren, das Wissen eines Sternenvolkes zu tragen. Inzwischen ist das anders, aber dazu komme ich später.
    Die Schädel wurden für viele heilige Rituale verwendet, auch das Sterberitual, daher kommt der Irrglaube, dass die Schädel BOten des Todes seien. Die alten Völker die sie damals verwendeten hatten eine andere Sichtweise als wir im Bezug auf den Tod.
    Für sie war er nichts Schlimmes, sondern die Möglichkeit das Alte zu beenden um etwas Neues zu beginnen, also wiedergeboren zu werden.
    Um die Toten wurde nie getrauert, es wurde für ihren neuen "Lebensabschnitt" gefeiert.


    Im Laufe der Jahrtausende in denen die Schwingungen des Lichtes immer langsamer wurden und die Menschen begannen in die Dualität zu fallen, begann damit auch das Vergessen. Das Vergessen der großen heiligen Riten und somit auch die Kristallschädel.
    Von den letzten Priestern der alten Völker wurden sie an sichere Verstecke gebracht, wo sie ruhen sollten bis die Zeit reif für ihr Wiederkehren wäre.
    Diese Zeit ist inzwischen gekommen. Die Schädel tauchten wieder auf, gefunden von Menschen, die ihre Wahre Skraft und ihr Wissen erkennen konnten. Von Menschen die in der Lage wahren, die lichten Wesenheiten, die in dessen Inneren sind zu spüren und mit ihnen Kontakt aufzunehmen.
    Doch mit ihrem Wiedererscheinen machten die Schädel mit ihrem Wissen, den Mächtigen der Erde angst. Sie sorgten sich um ihre Macht, darum dass sie sie verlieren würden sollten die Menschen das alte Wissen wiedererlangen.
    Den zu jener Zeit als es noch alle Menschen besaßen, gab es keinen Machtmissbrauch, keine Ungerechtigkeit.
    Es gab Führer, weise und gerecht, liebevoll und hilfsbereit. Also das genaue Gegenteil unserer heutigen Regierenden.
    Die Mächtigen der neuzeit begannen Jagd auf die Schädelsteine zu machen, suchten sie zu zerstören.
    Bei einem gelang es ihnen schließlich.


    Doch sie hatten nicht mit dem 13. Schädel gerechnet, dem Sammelsurium des Wissens.
    Er erkannte die Gefahr frühzeitig und hat die Wesenheit seines "Bruders" in seinen eigenen Schädel übertragen ehe er zerstört wurde. Als der neue Mitchel Hedges Schädel fertig war gab er das Sein seines Bruders in den neuen Stein, so blieb das Wissen erhalten.
    Der 13. (das ist übrigens Corazon de Luz) wusste, dass er seine Brüder nicht ewig schützen könne, also beschloss er eine große "Streitmacht" des Wissens auszusenden und es nach und nach auf der Erde zu verteilen.
    Er schickte Träume an feinfühlige Menschen und sandte ihnen darin die Nachricht: "Erschafft sie! Erschafft meine Brüder, tausendfach!"
    Ein Stein geriet ins rollen und stieß den Nächsten an, immer und immer wieder. Neue Schädelsteine wurden angefertigt, zu Tausenden, überall auf der Welt.
    Nach ihrer Erschaffung sind sie zwar noch nur mit dem Wissen ausgestattet das sie sich selbst, in der Zeit in der sie gewachsen sind, angelegt haben, aber sobald sie in die Nähe eines wissenden Schädels geraten springt das Universelle Wissen auf ihn über, und jeder wissende Schädel kann wiederum jeden anderen Schädelstein das Wissen übertragen.
    Es ist eine riesige Kettenreaktion.
    Corazon de Luz wusste, 13 kann man leicht zerstören, aber wenn es sich um Hunderte, gar Tausende handelt, die alle das universelle Wissen in sich tragen, wird dieses Unterfangen unmöglich sein.


    Die Menschen in der heutigen Zeit werden immer feinfühliger. Das liegt daran, dass die Erde sich im Umbruch befindet. Sie wird einen riesigen Sprung, aus der Dualität, der dritten Dimension, in die fünfte Dimension hinlegen. Die Menschen dürfen auf dieses Ereignis nicht unvorbereitet treffen, es würde die Menschen ins Chaos stürzen, zu Millionen würden sie elendig in dieser "neuen Welt" verenden weil sie sich nicht darin zurecht finden. Eine Aufgabe der Schädelsteine ist es daher, die Menschen noch feinfühliger zu machen, sie auf dieses Ereignis vorbereiten und ihnen beim Neuanfang der "neuen Zeit" zur Seite zu stehen. Sie tun das mit viel Liebe und großer Dankbarkeit und mehr erwarten sie auch von uns dabei nicht.
    Sie erwarten nur, dass wir beginnen wieder in Liebe zu sein, so wie sir es noch zu beginn der Menscheit waren.


    Damit beende ich nun meinen Post und bedanke mich schonmal für die netten Leute, die mich hier zu nahezu hundert Prozent als verrückt erklären werden. Ich wünsch euch noch alles Liebe in eurer geliebten Dualität.


    Nina

    Lachen hilft der Erde sich selbst zu heilen.
    MAHA ATMA - OM MAHA
    Liebe Terra und Terra liebt dich

  • @ Nina
    Der Mitchell Hedges Schädel wurde zerstört?
    Ich kenn das Thema noch garnicht so lange, aber trotzdem hätte ich ( allein aus Interesse) wirklich gerne eine Quelle zu dieser These.
    Weil die Google Suche hat nichts ergeben.


    EDIT: Okay! Fertig lesen bildet!

    Zitat

    Die Mächtigen der neuzeit begannen Jagd auf die Schädelsteine zu machen, suchten sie zu zerstören.

    Darauf beziehst du dich also...




    ___
    Es ist eigentlich ne ganz nette Theorie. Aber sie dient eher als Grundlage für eine Sekte(Damit meine ich eine religiöse Gruppe an sich) als für die Nachforschung.
    Woher willst du das wissen? bzw. Woher hast du diese Theorie?

  • @ PostalDude,


    Natürlich ergab die Google suche nichts, die ganze Sache wurde schnell vertuscht, als Unfall dargestellt.
    Nachlesen kann man es nur im Buch: Die Prophezeiungen des Kristrallschädels.
    Ich hoffe, dass hilft dir etwas. Mehr kann ich leider nicht tun.


    Woher ich es weiß?


    Die Schädel bei mir haben es mir erzählt, außerdem habe ich das oben genannte Buch gelesen

    Lachen hilft der Erde sich selbst zu heilen.
    MAHA ATMA - OM MAHA
    Liebe Terra und Terra liebt dich