Wer war Jesus wirklich? Gegenüberstellung Glaube & Realität

  • Hallo Leute,


    da ich mich derzeit intensiv mit dem Thema "Jesus" beschäftige und gerade mit zwei Kollegen an einem Buch schreibe würden mich eure Thesen über den historischen und den Jesus des Glaubens interessieren.


    Ich erspare mir hier jetzt einmal Definitionen oder Erklärungsversuche der einschlägigen Literatur (Jesus in Wikipedia)


    Was glaubt ihr denn wirklich?


    Dazu ein paar Fragen die gerne ergänzt werden dürfen, meine Meinung dazu in Klammern:


      Gab es Jesus wirklich, historisch gesehen? (JA)
      Gibt es für seine damalige Existenz ausreichende, historisch belegte Quellen? (JA)
      War er der Sohn Gottes? (NEIN)
      War er ein Armer Zimmermann oder Maurer (NEIN, von der biblischen Seite aus gesehen)
      Wo lebte Jesus wirklich?
      Wie und durch wen wurde er gezeugt? (Nicht von Gott)
      Ist das allseits verehrte Grab sein echtes Grab? (NEIN)
      Wurde er an der Stelle getauft wo Millionen Pilger hinlatschen? (NEIN)
      Wurde er selber gekreuzigt? (NEIN)
      Wurde jemand anstatt seiner gekreuzigt? (JA)
      Lebte Jesus später im "Exil"? (JA)


    Weitere Fragen folgen...

  • Gab es Jesus wirklich, historisch gesehen? (JA)
    Das ist eine Glaubenssache die jeder unterschiedlich Beantworten wird.
    Mein Glauben nach gab es den Propheten Jesus.


    Gibt es für seine damalige Existenz ausreichende, historisch belegte Quellen? (JA)
    Für die einen Ja für die anderen Nein.
    Für mich gibt es ausreichende Quellen die den Existenz von Jesus bestätigen.
    Nicht nur in der Bibel sondern auch im Koran wird von dem Prophet Jesus erzählt.


    War er der Sohn Gottes? (NEIN)
    Nein.
    Er war lediglich ein Mensch wie alle anderen.Nur, was Ihn so besonders macht, das er von Gott auserwählt wurde um die Menschen damals, heute und auch im Zukunft über Gottes Existenz und seine Forderungen zu berichten


    War er ein Armer Zimmermann oder Maurer (Jein)
    Ob er Zimmermann oder Maurer war kann ich nicht genau sagen, jedoch kann ich nur eins dazusagen.
    Alle auserwählten Propheten wussten mehr als wir normalen Menschen, das heisst Sie waren Gottesfürchtig und wussten was mit den (grossen ) Sündern nach dem tod passieren würde.
    Wer Gottesfürchtig ist lebt sehr bescheiden und so lebten auch alle Propheten was man von den alten Schriften entnehmen kann.


    Wo lebte Jesus wirklich?
    Jesus ist bei Gott und wartet auf den Tag wo er nochmal auf die Erde gesandt wird, wenn der Zeitpunkt kommt, das die Menschen den Namen Gott selten oder gar nicht mehr benutzen werden.


    Wie und durch wen wurde er gezeugt? (Nicht von Gott)
    Durch die heilige Maria.Jesus geburt war ein Wunder Gottes, denn nach seinem Willen wurde die heilige Maria ohne das ein Mann sie berührte Schwanger.


    Ist das allseits verehrte Grab sein echtes Grab? (NEIN)
    Nein.


    Wurde er an der Stelle getauft wo Millionen Pilger hinlatschen? (???)
    ???


    Wurde er selber gekreuzigt? (NEIN)
    Nein.



    Wurde jemand anstatt seiner gekreuzigt? (JA)
    Anstelle von Jesus wurde jemand anderer gekreuzigt.
    Die diese Kreuzigung vollzogen sahen Jesus jedoch war das eine andere Person.


    Lebte Jesus später im "Exil"? (???)
    Auf der Erde, vor oder nach der Kreuzigung?

  • Gab es Jesus wirklich, historisch gesehen? (JA)


    ich denke von Jesus als historische Person kann man ausgehen, da er in mehreren historischen Berichten (Bibel,etc.) erwähnt wird...


    Gibt es für seine damalige Existenz ausreichende, historisch belegte Quellen? (JA)


    leider, soweit ich weiß, keine in den genauen Aufzeichnungen der Römer, wohl aber in unabhängigen Bibelverwandten Texten


    War er der Sohn Gottes? (NEIN)


    ich denke Nein - angeblich wurde Jesus der Status "Gottes Sohn" erst Jahre nach seinem Tod angedichtet um seinen Mythos zu bestärken...dass ist aber Glaubenssache


    War er ein Armer Zimmermann oder Maurer


    ich denke er war ein Handwerker wie sein (Zieh-)Vater, später dann Rabbi einer jüdischen Sekte
    Wurde er selber gekreuzigt? (NEIN)
    Wo lebte Jesus wirklich?


    ???gibt es da Zweifel?


    Wie und durch wen wurde er gezeugt? (Nicht von Gott)


    ehrlich?Unbefleckte Empfängnis war es meiner Ansicht nicht - entweder hate Maria Sex ausserhalb der Ehe und wollte sich nicht verraten, oder sie wurde (was medizinisch ja nicht unmöglich ist) tatsächlich als Jungfrau beim Petting schwanger...durch vorzeitigen Erguss der in die Scheide gelangte...


    Ist das allseits verehrte Grab sein echtes Grab? (NEIN)


    ich denke nicht - allerdings ist dass nur meine persönliche Ansicht


    Wurde er an der Stelle getauft wo Millionen Pilger hinlatschen? (???)


    ich wusst nicht mal dass es so eine Stelle gibt


    Wurde er selber gekreuzigt?


    oder hat er die Kreuzigung überlebt???keine Ahnung-erst durch die Kreuzigung und Auferstehung bekam dass Urchristentum einen solch mächtigen Pfeiler


    Wurde jemand anstatt seiner gekreuzigt?


    wie oben


    Lebte Jesus später im "Exil"? (???)


    falls er überlebte - es gibt anscheinend Hinweise auf eine Jesusähnliche Figur in Indien...

  • Gab es Jesus wirklich, historisch gesehen? (JA)



    Gibt es für seine damalige Existenz ausreichende, historisch belegte Quellen? (JA)
    - historisch ja, wissenschaftlich nicht



    War er der Sohn Gottes? (NEIN)
    - Nein. Ich würde sagen eine Art Auserwählter


    War er ein Armer Zimmermann oder Maurer (NEIN, von der biblischen Seite aus gesehen)



    Wie und durch wen wurde er gezeugt? (Nicht von Gott)
    - vertrete das gleiche wie mein vor-schreiber: ntweder hate Maria Sex ausserhalb der Ehe und wollte sich nicht verraten, oder sie wurde (was medizinisch ja nicht unmöglich ist) tatsächlich als Jungfrau beim Petting schwanger...durch vorzeitigen Erguss der in die Scheide gelangte...


    Ist das allseits verehrte Grab sein echtes Grab? (NEIN)
    - ich denke auch nicht, aber ist es bewiesen?! Von daher eher Jaein.


    Wurde er an der Stelle getauft wo Millionen Pilger hinlatschen? (NEIN)
    - Dito


    Wurde er selber gekreuzigt? (NEIN)
    - Kann mich wiederholen, aus den historischen Quellen: Ja


    Wurde jemand anstatt seiner gekreuzigt? (JA)
    - Nein, siehe oben


    Lebte Jesus später im "Exil"? (JA)
    - Nein. Ich denke, dass man sowas nicht überlebt....

  • Meine Meinung dazu:


    Ich weiß es nicht, ob es Jesus gab. Könnte sein, könnte aber auch nicht sein. Wirkliche Beweise gibt es nicht, außer alte Schriften. Ob diese Schriften die Wahrheit erzählen, kann keiner sagen. Und Zeitzeugen leben nicht mehr.


    Falls es ihn gab, denke ich, dass er kein Sohn Gottes war, sondern ein ganz normaler Mensch, wie jeder von uns. Meiner Meinung nach war er ein Philosoph, ein Ethiker. Sein Wunsch war es, die Menschen zu vernünftigem Handeln zu bewegen, das Gute im Menschen zu stärken und das Schlechte zu verringern. Die Schriften, die über ihn erzählen, sind meiner Meinung nach als Metaphern zu verstehen. Gott ist nicht sein Vater, unser Vater, sondern Gott ist seine, unsere Vernunft.

  • Viele Fragen die da stellst.
    Ich sage, daß Jesus Gott selbst ist.
    Die heilige Dreifaltigkeit, dieses große Geheimnis, Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist, ist nicht erklärbar und so geheimnisvoll, wie Gott selbst nicht erklärbar und geheimnisvoll ist.


    Es gibt mehrere Dinge die HEUTE darauf hinweisen, daß Jesus Gott ist.
    Dazu gehören Stigmen, die Wundmale, die bspw. Pater Pio nachweislich über 50 jahre trug.
    Dazu gehören versch. Exorzismen (siehe Begriff Teufelspredigen) , in denen die Dämonen Dinge von sich geben, die auf nichts anderes schließen lassen, als auf die Existenz Jesu und Mariens und der ständige Kampf zwischen ihnen.
    Dazu gehören sog. Eucharistische Wunder, in denen es Hostien gibt, die mehr als 500 Jahre alt sind und nicht verwesen obwohl sie sich in Fleisch verwandelt haben.
    Denke an die Vielzahl von Priestern, Mönchen und Nonnen, die teils hunderte Jahre schon verstorben sind und so aussehen als ob sie erst vor Minuten verstorben wären.
    Dazu verströmen sie angenehme Gerüche.
    Dazu kommt meine eigenen Bekehrung die ich erleben durfte.
    Dies war der mit Abstand größte Beweis, daß Jesus tatsächlich existiert und noch lebt.
    Aber das ist etwas anderes;)


    Gruß Roland

  • maarhgziam


    solche Wunder kommen allerdings nicht nur im Christentum sondern bei fast allen Religionen der Welt vor...
    also nicht unbedingt ein schlagkräftiger Beweis für die Göttlichkeit Jesus


    was deine Bekehrung betrifft kann ich nichts sagen, dazu weiß ich natürlich nichts, wär aber nett wenn du dass näher erläutern könntest...

  • Zitat

    Denke an die Vielzahl von Priestern, Mönchen und Nonnen, die teils hunderte Jahre schon verstorben sind und so aussehen als ob sie erst vor Minuten verstorben wären.
    Dazu verströmen sie angenehme Gerüche.
    Dazu kommt meine eigenen Bekehrung die ich erleben durfte.


    Die werden nicht normal begraben, sondern werden meist in irgendwelchen "Zeug" gelegt, was ähnlich wie bei einer Mumifizierung stattfindet ;)

  • Ungefähr so viel wie es bei Paraportal user gibt, so viele Ansichten über die Person Jesus gibt es ... eher noch mehr :mrgreen:


    Also füge ich noch mal eine hinzu ;) :


    Für mich hat die Person Jesus tatsächlich existiert.
    Gottes Sohn war er nicht mehr, aber auch nicht weniger als du, oder ich, Gottes Tochter bin, sein sollte o.ä.


    Ich denke er war ein guter Rhetoriker, der es verstand seine Zuhörer in den Bann zu ziehen.
    Ein wenig Ahnung von Psychologie und Medizin, könnte er auch gehabt haben, ob intuitiv oder erlernt, egal. Er hatte Ansichten, die für diese Zeit zu frei ( auch im Hinblick auf Frauen :mrgreen: ), zu ketzerisch waren.
    Er fand eine Reihe junger Leute, die diese Ideen oder Ansichten gut fanden und die mit ihm durch die Gegend zogen.
    Also alles in allem ein cleveres, aufgewecktes Kerlchen. Eventuell waren seine Worte teilweise sogar prophetisch zu nennen.


    Die ihm nachgesagten Wunder etc. sind meiner Meinung nach angedichtet.
    Nachgesagte Wunder im wahrsten Sinne des Wortes. Denn so konnte man Jesus im nachhinein, mystifizieren. Denn das die Bibel und die Geschichten um Jesus, zumindest teilweise, politische Gründe hatten, ist inzwischen sogar bewiesen ( falls ich falsch liege, bitte korrigieren ).


    Da Jesus erst fast 70 bis 100 Jahre nach seinem Tod, überhaupt erwähnt wird, außer auf irgendwelchen Kreuzigungslisten ( wenn überhaupt ) und das von einem Römer, müßte vielen zumindest zu denken geben.


    Denn ein Typ ( auch in der damaligen Zeit ), der Menschen heilt und gar von Tode auferstehen läßt, oder hunderte / tausende mit minimalem Aufwand verköstigt, Reden vor angeblich so vielen Menschen hält uvm., sollte es doch zumindest geschafft haben, von irgendeinem zeitgenössischen Schreiber ( von denen sich zur Zeit Jesus ca. 9 Stück ( meist Römer / Griechen ) in der Gegend herumgetrieben haben sollen ), auch nur mit einem Wort erwähnt worden zu sein,oder ?
    Aber nix, nullinger, kein Wort. Oder doch, in einem Nebensatz tauchte mal der Name bei irgendeinem Schreiber auf.
    Egal, seien wir doch mal ehrlich. So etwas hätte Aufsehen erregt, ohne Ende ....


    Das war meine Meinung dazu ;)


    naHu

  • Hallo maarhgziam


    Zitat


    Es gibt mehrere Dinge die HEUTE darauf hinweisen, daß Jesus Gott ist.
    Dazu gehören Stigmen, die Wundmale, die bspw. Pater Pio nachweislich über 50 jahre trug.


    nur das sie die betreffenden ddiese Stigmata in religiösem Wahn selbst ztufügen ...religöse Selbstverstümmelung gibt es auch in anderen religionen


    Zitat

    Dazu gehören versch. Exorzismen (siehe Begriff Teufelspredigen) , in denen die Dämonen Dinge von sich geben, die auf nichts anderes schließen lassen, als auf die Existenz Jesu und Mariens und der ständige Kampf zwischen ihnen.

    oder einfach auf neurologisch-genetisch-psychische Störungen (zb Schoziphrenie oder Manie) zurückzuführen sind



    Zitat

    Dazu gehören sog. Eucharistische Wunder, in denen es Hostien gibt, die mehr als 500 Jahre alt sind und nicht verwesen obwohl sie sich in Fleisch verwandelt haben.


    welche von welchen Forschern bewiesen wurden ?



    [quote]Denke an die Vielzahl von Priestern, Mönchen und Nonnen, die teils hunderte Jahre schon verstorben sind und so aussehen als ob sie erst vor Minuten verstorben wären.
    Dazu verströmen sie angenehme Gerüche.[/[quote] Von Balsamierung abgesehen , herscht in den grüften etc oft ein Klima ,welches Mumifizierung begünstigt ...siehe auch Ritter Kahlebutz und kommt auch bei ganz "normalen" leichen vor


    www.planet-vienna.com/Nekropole/ ... rgruft.htm
    zu deiner "Bekehrung" äussere ich mich nicht ;)

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • elperdido .
    Weisst du ich könnte einige Links zu diesen diversen Themen einstellen und will es nacheinander für den interessierten auch mal tun:)
    Es gibt nun mal Dinge, die die Wissenshaft bis heute nicht erklären kann.
    Und dabei kann sie einiges erklären!
    Bei solchen Themen allerdings bleibt sie auf der Strecke.
    Stalin muss jährlich für mehrere Mio. jährlich frischgehalten werden, sonst würde da nur noch etwas Asche und Knochen liegen.
    Daß eine Bernadette Soubirous ohne diese Techniken nicht verwest ist nun wirklich zumindest merkwürdig, oder nicht?
    Mit dem Hostienwunder meine ich das von Lanciano, bei der sich eine gewandelte Hostie zur Hälfte in Fleisch verwandelte...und dieses Fleisch seit 1200!! Jahren seine Konsitenz behält und nicht verwest.
    Verschiedene Studien haben belegt, daß dieses Fleisch Menschenfleisch ist, mit Blutgruppe et.pp. hier der Link dazu
    www.ewige-anbetung.de/Wunder/Lan ... ciano.html
    Dann wäre noch das Bild der Jungfrau von Guadelupe zu erwähnen...hier der Link dazu
    ermel.alien.de/Tilma.htm
    Vll. kannst du ja einige davon erklären;)
    Gruß Roland

  • Hallo maarghziam,


    ich würde sagen, dass das alles nichts mit Religion zu tun hat ;) .
    Mit Glauben eventuell schon ... aber den haben auch andere Kulturen und machen daraus keinen großen Wundertamtam.


    Besonders aus der chinesischen Han-Dynastie, sind wahre Wunderwerke der menschlichen Körperkonservierung zu finden. Besser als jegliche andere auf der Welt. Sie gehen soweit, dass die Gelenke auch nach 2000 Jahren noch so beweglich sind, fast wie bei einem lebenden Körper. Die Blutgefäse sind nicht zerstört ( das erstarrte Blut ist noch rot !! ).
    Die Haut und das Fettgewebe noch weich ...


    Oder der Fund eines lamaistischen Mönches im osten der ehemaligen Sowjetunion.
    Der Körper ist völlig ohne Konservierung so frisch, als sei er eben erst gestorben und riecht dabei noch angeblich sehr angenehm ! Und das hatte dieser Lama vor seinem Tod angekündigt :shock: .


    Hier ein Link dazu : www.chinapur.de/html/body_mumien.html


    Vielleicht kannst du davon etwas erklären ;)


    naHu

  • Natürlich kann ich diese Besonderheit genauso weng erklären wie die Fachleute.
    Alles würde sich lediglich auf verm. eher jämmerliche Erklärungsversuche beschränken.
    Aber es ist schon etwa besonderes wenn ein Leichnam egal wo, nicht verwest.
    Ich finde es immer besonders aufregend wenn die menschliche Wissenschaft an ihre Grenzen stößt und man herrlich sprekulieren kann und niemand das Gegenteil beweisen kann.
    Der Urknall ist bspw. bis heute nur graue Theorie.
    Es war niemand dabei;)


    Gruß

  • Hi maarhgziam


    Zitat

    Verschiedene Studien haben belegt, daß dieses Fleisch Menschenfleisch ist, mit Blutgruppe et.pp. hier der Link dazu
    www.ewige-anbetung.de/Wunder/Lan ... ciano.html

    Diese Hostie halte ich für eine der üblichen Reliquienschwindel , da würde mich ja mal interessieren ,welche "Fachleute" dieses angeblich untersucht hätten
    genauso wie beid er Tilma von Guadeloupe ! und woher die behaupten können ,dass Kakturfasern und Agavefasern nach 20 jahren angeblich verwesen ? ist mir ein Rätsel ..ich kenne mit solchen fasern bestickte mexikanische Holster ,Sättel und lederwaren , die 160 jahre und älter sind , ohne dass dort etwas verrottet ist !

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Nun ja, lies dir noch mal die Erklärung des Bildes durch.
    Hast du es schon getan?
    Wenn selbst die Nasa mit ihren Möglichkeiten keinerlei Farbe auf dem Bild entdecken kann... wie kann es dann trotzdem farbig sein?
    Es gibt bis heute keine Erklärung dafür.


    Zu den Reliquienschwindel:
    Wenn, das ist der Schwindel doch gut gemacht für die Menschen des 8.Jahrhunderts!
    Haben sich echt was einfallen lassen.
    Fleisch zu erfinden was nicht verwest.
    Leg mal heute ein Stück Fleisch nur eine Woche in den Kühlschrank.
    Dieses Fleisch liegt ungekühlt 1200 Jahre herum.
    Also etwas besonderes sollte es doch schon haben...findest du nicht?


    Gruß

  • Also ich schließe mich hier weitestgehend nasserHut an.
    Diesen Jesus, so wie er von der röm.-Kath.-kirche überliefert wurde, nochmal ans
    Kreuz zu nageln ist, aus bevölkerungssicht, die er ja vertreten haben soll, vielleicht
    gar nicht so abwegig, nur dass man das kreuz dann wohl vorher umdrehen müsste.
    nach überlieferung soll er sich doch gegen die korruption und die verirrten lehren
    seiner "glaubensbrüder", gegen die römische besatzungspolitik und gegen die dort
    mitläuferischen, fehlgeleiteten religionsparagraphen eingesetzt haben. ist doch
    relativ sinnlos dann auch noch die andere wange hinzuhalten, sich also doch das, wogegen
    er eigentlich war, gefallen zu lassen? diese überlieferung, wie sie von einem römischen
    abgesandten vermutlich umgeschrieben wurde, macht ihn eher zu einer harmlosen gestalt, welche
    keine über 2000jährige zelebration verdient hätte, außer vielleicht um das herrschende
    machtkonstrukt aufrecht zu erhalten. irgendwie wiedersprüchlich? es soll auch frühchristliche
    überlieferungen geben, die genau das belegen.naja, ich will ja keinem seinen rosa gauben rauben, aber
    öffne deine augen...*hust*. man muss ja nicht gleich das kind mit dem bad ausschütten, aber vielleicht
    sollte man doch das ein oder andere zurechtrücken. der vatikan lässt den klingelbeutel rundgehen und der
    mittellose auf der straße geht leer aus... :?

  • Habs mal in einer doku gesehen und dann ein wenig das netz durchsucht, bis mir die lust
    verging. konnte es daher auch nicht prüfen, sonst hätt ich nen link schon gepostet.
    hat sich jedenfalls ganz logisch angehört und so, das heißt aber nichts...
    würde mal vermuten, dass silvercloud da was drüber wissen könnte?


    ps: prost xD

  • Hmmm...


    Die Diskussion um nicht verwesendes Fleisch oder angebliche Erscheinungen auf Stoffen halte ich nicht für zielführend. IMHO haben diese Punkte auch nichts mit Jesus zu tun. Sicherlich sehr interessante Themen und auch verschiedener Diskussionen würdig. Ich konnte selber einige dieser Relikte sehen und begutachten. Auch habe ich diesbezüglich mit einigen Leuten reden können. die meisten Relikte stellen sich jedoch irgendwann einmal als Fälschung heraus. Jedoch sind auch diese Dinge sehr wichtig weil der Mensch etwas braucht an das er glaubt.


    Nehmen wir einmal an jemand könnte stichhaltige Beweise vorbringen das dieser Jesus in Wirklichkeit nur ein gewöhnlicher Sterbliche war und "nur" ein guter Redner, Charismat und Kenner der Szene, was würde dann passieren? Würde die katholische Kirche zerfallen? Sollte jemand mehr Informationen darüber haben, wovon ich nach vielen Gesprächen ausgehe, wird dieser oder diese sicherlich nicht den größten Fehler der Geschichte machen und dies veröffentlichen. Warum auch? Damit die Weltwirtschaft ins trudeln gerät? Man darf nicht vergessen was die katholische Kirche ist. Sie ist einer der größten Arbeitgeber, der Betreiber von den meisten Kindergärten und vieler Schulen, etc... Der Kirche gehören Banken, Unternehmen, Ländereien und sogar Bordelle...


    Was also passiert wenn dieser "Machtapparat" plötzlich zerfallen würde? Die Antwort darauf könnt ihr selber beantworten...


    Ich bin gestern von einer beruflichen Reise zurück gekommen und habe mich gewundert über die eine oder andere Antwort auf meine "Fragestellung"...


    Jesus ist mit Sicherheit eine der wichtigsten Personen welche die Kirche geprägt haben, aber was hat zum "Kult" um einen solchen Menschen geführt? Sind es Aufzeichnungen gewesen wie die Apostelgeschichte? Waren es Menschen wie der biblische Saulus der diesen Kult mit seinen wahnwitzigen Ideen angeheizt hat? Warum wurden viele Textpassagen historischer Quellen durch den Vatikan oder den Klerus verändert? Was steckt wirklich dahinter?


    In der letzten Woche konnte ich diesbezüglich auch Gespräche mit Forschern und Theologen führen wobei, für mich, erstaunliche Ansätze diskutiert wurden. Ein Theologe (aus Rom) sogar die Geschichte zum besten gab, das es angeblich Aufzeichnungen aus dem 18. Jhdt. gibt nachdem, seinerzeit eingesetzte Päpste, die Möglichkeit diskutierten Jesus Christus wäre nicht von dieser Welt gewesen. Diese Diskussion legt zwei Mögliche Richtungen offen. Zum einen könnte hier von einer Welt jenseits des Lebens (Himmel) die Rede sein, zum anderen die Möglichkeit offen halten das Jesus ein Außerirdischer war.


    Ich für meinen Teil finde dies zwar richtig unterhaltsam, jedoch wenig realistisch... Die historische Person Jesus wurde erst durch die wachsende Kirche in den ersten 6 Jahrhunderten zu dem stilisiert was er nun für uns darstellt.


    Auch muss ich dem einen oder anderen Vorredner leider sagen, Jesus war NIE Gott. Dies hat er auch nie von sich behauptet. Der erste welcher Jesus zu einem Gott machte, war der biblische Saulus (Paulus und evtl. auch der Stephanus) in seinen Reden. Jedoch kann man mittlerweile davon ausgehen das dieser Mann wahrscheinlich eine Form der Epilepsie zum Opfer gefallen ist da seine Darstellung über die erste Erscheinung (He wer bist du das du mich verfolgst...) das klassische Bild dessen zeigt.


    Persönlich finde ich z.B. die Filmreihe "Die Geheimnisse um Jesus Christus" sehr interessant weil der ausführende Produzent dort den Ansatz alles objektiv zu betrachten verfolgte...