Wach-Alpträume, hat jemand eine Idee?

  • Hallo ihr :P


    Hab wieder mal ein Problemchen beim Träumen. Und zwar hab ich in letzter Zeit oft etwas, dass ich Wachtraum nenne. Hatte das immer schon aber es tritt jetzt häufiger auf und raubt mir quasi den Schlaf...


    In diesen Träumen ist es immer so, dass ich zwar die Augen offen habe und quasi auch wach bin, aber mein Hirn irgendwelche Bilder erstellt.


    Meist sind das z.B. Spinnen, die sich von der Decke auf mich abseilen, oder bereits in meinen Haaren sitzen und rumwuseln (Habe eine Spinnenphobie). In letzter Zeit sind das aber oft auch Gegenstände, die im Zimmer rumfliegen, meist vor meinem Kopf. Einmal war es sogar ein Gesicht. :|


    Diese Träume sind deshalb so mühsam, weil sie mir echt den Schlaf rauben. Dieses Gefühl, ewig in diesen fliegenden Gegenständen zu sitzen und den Kopf einzuziehen um nicht getroffen zu werden ist echt widerlich. Ich sehe ja mein Zimmer in der Dunkelheit vor mir aber eben auch diese Gegenstände. :roll:


    Weiss vielleicht jemand von euch, weshalb ich diese Träume habe oder kennt jemand diese Art von Träumen selber?


    Da ich jemand bin, der sich meistens an viele Träume während der Nacht erinnern kann, habe ich jeden Abend vor dem Einschlafen ein Ritual, damit ich vom Träumen am nächsten Tag nicht völlig kaputt bin. Ging früher teilweise soweit, dass ich mich gefühlt habe, als hätte ich diese Träume wirklich erlebt und wäre quasi die ganze Nacht wach gewesen. Dieses Ritual besteht eigentlich nur darin, den Tag nochmals in Gedanken zusammenzufassen. Aber gegen diese Art von Wachträumen hilft es leider nicht. - Jemand eine Idee / Tipp ??? :?

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Hallo!
    Das klingt echt ziemlich heftig, wie du das so beschreibst.
    Ich kenne mich zwar mit den harmlosen "Tagträumen" aus, aber das grenzt ja schon fast an "Halozinationen". Das soll jetzt bitte nicht so klingen, als wenn ich dich für verrückt halte, aber ganz normal is das nicht. :|
    Ich meine, dass beeinträchtig dich ja warscheinlich schon in erheblicher Weise.
    (Ich weiß, wie man sich fühlt wenn man längere Zeit nicht richtig schlafen kann.)
    Ich meine fliegende Gegenstände........das is schon a bizzl extrem.


    Das einzige was mir dazu einfällt is, ist das dich irgendwelche Dinge so arg beschäftigen, dass sie dein Gehirn dazu bringen, bestimmte Szenen immer und immer wieder real "aufleben" zu lassen.....
    Vielleicht solltest du dich deinen Ängsten stellen oder einfach erst einmal herrausfinden was dich so im Unterbewusstsein bewegt.


    Grütze FlyingWolf :D

    1.Es gibt in diesem Netz Gute und Böse. Wer die Bösen sind,entscheiden die Guten.
    2.Manchmal hab' ich den Eindruck, hier postet der eine oder andere
    Fünfjährige unter Drogen.
    3.Beachte den unsichtbaren Smiley.

  • Hy Flying Wolf


    Ne du hast das glaube ich nicht richtig verstanden - ich sehe dass nicht wenn ich normal wach bin sondern es ist eine Art Alptraum... Also ich rutsche vom normalen träumen da rein und mein dann eben ich bin ganz wach, dabei träumt mein Hirn noch und ich hab die Augen offen...


    Ich glaube, dass ich in solche Träume reinrutsche wenn irgendwelche äussere Reize auftreten also z.B. ein Geräusch mitten in der Nacht usw....
    Ich hab das eben teilweise auch z.B. wenn ich schon am schlafen bin und mein Freund ins Bett kommt und Lärm macht...


    Es ist als ob irgendwas momentan in meinem Traumrythmus gestört wird...hmmmm


    Also ganz so weit sind wir noch nicht, dass ich Halluzinationen habe :P

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Hm... mein Rat wäre das du dich erstmal Entspannen solltest.
    Ich schätze wenn du Spinnen siehst ist es die Angst dann die Gegenstände sind die unterdrückten und für dich unwichtige Dinge die allerdings eine Bedeutung haben.Der Kopf bildet sowas wie eine Warnung...anders gesagt du hast Angst das vergessene Dinge wieder auffliegen.Das kann zb eine Schlechte Note sein oder du hast etwas deiner Eltern kaputt gemacht wo sehr teuer war.Vll hast du irgendwas gemacht das du nie ausgesprochen hast aber dennoch da ist..und nun macht es sich bemerkbar.

    Sie bewegt sich durch die dunkle Nacht
    Ganz sanft und sacht
    Einmal in Hundert Jahren kommt sie auf die kleine Welt
    Sonst lebt sie im Himmelszelt
    Kannst du sie sehn?
    Und ihren willen verstehn?
    Es ist allein die Magie
    manche verstehn das nie

  • Zitat

    oder du hast etwas deiner Eltern kaputt gemacht wo sehr teuer war


    wohl eher nicht, wohne seit 3 Jahren nicht mehr zuhause und mach auch nichts kaputt. Ausserdem bin ich ein ehrlicher Mensch und kann Fehler auch zugeben - auch kaputte Dinge :P


    Ich glaube im Übrigen in keinster Weise daran, dass Gegenstände in Träumen etwas anderes bedeuten als im richtigen Leben....aber das nur so am Rande.


    Aber der Ansatz gefällt mir. Kann schon sein, dass ich irgendwelche unterdrückten Gefühle habe, weil ich schon der Mensch bin, der Dinge in sich hineinfrisst....


    hmmmm könnte auch einfach zu wenig Schlaf sein, hatte die letzten 2 Wochen schlecht geschlafen, weil ich alleine zuhause war. Jetzt Ist mein Freund wieder da und ich schlafe auch wieder normal :lol:


    Danke trotzdem, wollte einfach mal wissen, ob dieses Problem schon mal bei jemand anderem aufgetreten ist. :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Nachtrag


    Hab heute wieder mal alleine schlafen müssen weil mein Freund weg war...und was ist dabei herausgekommen. Der schlimmste Wachalptraum aller Zeiten :( Der ging so:


    Ich bin relativ spät ins Bett gegangen und hab gedacht hör ein bisschen Musik weil ich sonst nicht gut einschlafen kann.....


    Nach einer halben Stunde (hab danach auf die Uhr geschaut) bin ich durch irgendwas aufgewacht (Geräusch, Musik, Traumsequenz...?) und da stand ca. einen halben Meter von meinem Kopf entfernt ein mir unbekanntes (!) Kind (Junge ca. 5 Jahre alt) und hat mich angesehen. Ich hab angefangen zu schreien wie wild (aber wirklich laut, hab glaube ich das ganze Haus geweckt), weil da schliesslich kein Kind hingehört und dann ist der einfach zum Bettende gehuscht und hat mich angegrinst. Und ich immer noch am schreien und versucht an den Lichtschalter gekommen. Dann Licht an - der ganze Spuk vorüber und ich die ganze restliche Nacht mit Nachtlicht geschlafen :roll:


    Ist mir klar, dass es kein Geist ist aber solche Träume könnten glaube ich wirklich Geisterphänomene (teilweise) erklären...Das war so real :shock:


    Hat also schon irgendwie damit zu tun, dass ich alleine in unserer Wohnung schlecht schlafe. Aber das kann's ja echt nicht sein, dass ich da fast einen Herzinfarkt bekomme.


    Jo das war's eigentlich schon sollte nur eine Info sein....Hab immer noch die Hoffnung, dass ich nicht die Einzige bin, die sowas schonmal erlebt hat...

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Hey kleine Hexe,


    du bist nicht die einzige^^
    Habe das auch manchmal, wenn ich ziemlich aufgekratzt bin und deshalb nur einen sehr leichten schlaf habe.
    Einmal dachte ich, meine Oma ist bei mir im Zimmer sie hat da rumgestanden und irgendwas erzählt, aber ich habe kein wort verstanden...Als ich antworten wollte, war sie wech... :roll:


    Versuch einfach mal dich so richtig zu entspannen. sauna oder so. hilft immer bei mir. oder ne runde schwimmen gehn...bin danach immer richtig müde, kann saugut schlafen.


    Ne Flasche Wein tuts manchmal auch (ne Scherz^^)

  • Jo, solange mein Freund auch im Bett ist geht's zum Glück. Gestern wieder die selbe Leier.....Hatte das Gefühl dass der Kasten auf mein Bett stürzt und wieder geschriehen wie am Spiess :| Langsam wird's lästig....Hmmm mal beobachten wird wohl wirklich bloss mein Gemütszustand sein obwohl's mir ja gut geht. Vielleicht Vorfreude auf die Ferien :lol:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • hi - mir ist so was auch schon mal passiert...habe neben meinem bett einen stehen sehen... bin inmitten der nacht aufgewacht, ein auge hatte ich ganz offen und konnte es nicht schliessen weil es "ausgetrocknet" war.. da seh ich links neben meinem bett den typ stehn...er war durchsichtig und ich sah ihn nur von der hüfte aufwärts...
    in seiner rechten hand hielt er so etwas wie eine grosse schwarze tafel oder buch aus dem er las während er mit seiner linken hand etwas längliches über der mitte meines körpers baumeln liess...... hmpf... die nächsten tage hatte ich schiss.. hehe


    hab darüber mit einem Parapnormologen gesprochen... Pater Resch, hier in innsbruck... er hat mir gesagt dass man keine angst davor haben muss da einem bei solchen erscheinungen nie was passiert...


    er schien sich damit auszukennen da er mich gefragt hat ob die erscheinung durchsichtig war und nur von der hüfte aufwärts,
    kannst ihn ja mal kontaktieren


    P.S. .. mir ist das nur einmal passiert.. würds mir öfter passieren würd ich glaub ich versuchen fotos oder filme zu machen... nur um zu sehen was drauf ist


    hast du schon mal versucht zu beten?

  • Hallo, also diese von dir beschriebenen "Alpträume" habe ich seit ca. 10 Jahren. Und zwar jede Nacht, am Anfang dachte ich es wäre "normal", da ich ziemlich phantasievoll bin. Als es schlimmer wurde, hab ich echt heftige Angst bekommen, war damals erst 6 Jahre alt. Ich bin dann zu einen, genau wie du, zu einen Paranormologen gegangen. Der sagte mir, dass es von Gedanken und unverarbeiteten Erlebnissen kommen könnte. Z.B. ist mir meine Oma zu sehen erschienen, einige Tage nachdem sie verstorben ist. Am Ende erklärte er mir das es warscheinlich damit zusammen hängt, dass es eigentlich nur an meiner sehr starken Phantasie hängt. Die einziegste Lösung für mich war es diese "Dinge" gar nicht erst auftauchen zu lassen und somit schlafe ich seitdem mit Licht von einer Laterne. Jedes Mal wenn ich es ausprobiere ohne Licht einzuschlafen, beginnt es von neuem. Doch mitlerweile habe ich mich daran gewöhnt und mache mich dann manchmal sogar darüber lustig, da ich weiße, dass es nichts Schlimmes ist und es bei mir ganz normal ist.

  • Zitat von "Tristesse Hivernale"

    bei mir war es so, dass ich geträumt habe, aufgewacht bin bzw meine augen geöffnet habe (aber weitergeträumt habe) aber mich sonst absolut nich bewegen konnte, panik bekam und schreien wollte.


    der körper ist im schlaf stupide gesagt im stand by modus (schlafstarre).


    Das kommt mir leider bekannt vor :?
    So eine Art Traum in Traum in Traum Verschachtelung ,
    man glaubt man ist Wach geworden dabei ist man in nächsten Traum gelandet
    (Natürlich sind es keine "Netten" Träume) dieser Gedanke ist alleine schon Wach ein Alptraum
    für mich , es kannhierbei mit Störungen in der Schlaflähmung zusammenhängen .
    (Sagte meine HausÄrztin)

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Nein es ist keine Schlafstarre. Dies kann ich sehr gut unterscheiden. Vor allem da ich mich ja während dieser Träume wie wild bewege und schreie (was mir auch von meinem Freund dann so bestätigt wird)...


    Unterdessen hat sich das Ganze aber normalisiert, resp. ist seither nicht mehr vorgekommen.... :mrgreen:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • da hast du zumindest den Vorteil das du dich bemerkbar machen
    kannst und dich dann dein Freund wohl Rausführt.
    Naja so was kommt bei fast jeden wohl mal Phasenweise vor vermute ich.
    Letztlich müssen wir mit unseren Unterbewusstsein einfach leben.
    Ich glaube da gibt es kaum Kurzfristige Mittel gegen.
    Wenn es sehr lange anhält dann wäre es vielleicht eine Sache für die Fachärzte.

    (Fast immer) Tolleranz in gegenseitigen einvernehmen . . .


    und wenn nicht erst noch mal bei einen Kaffee & Zigarillo drüber sinnen !!!

    Mit vorzüglicher Hochachtung . . .

  • Na eben mittlerweile geht's wieder normal...weiss auch nicht, war anscheinend kurzfristig wegen irgendwas ziemlich unter Stress....Ist nicht wieder vorgekommen! Aber falls doch melde ich mich nochmals. :roll:

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Ja das kommt mir bekannt vor


    ich hab (is schon nen bissel her) mir auch mal eingebildet (mich geradezu selbst dazu gezwungen) zu sehen das meine Schränke bluten Oo


    Ich mein da halt diesen kleinen Zwischenraum zwischen den beiden Türen.



    LG Abyss

  • Zitat

    Meist sind das z.B. Spinnen, die sich von der Decke auf mich abseilen,


    :winks:
    Das kenn ich. Wenn ich nach dem aufwachen sofort oder zu schnell die Augen öffne, sehe ich manchmal Spinnen an den Wänden langkrabbeln und die sehen verdammt echt aus(manchmal auch Bilder aus Träumen *gähn*. Hab zwar auch Angst vor Spinnen, aber ich weiss ja das die nicht echt sind. Deswegen finde ich das immer recht amüsant. Erschreckend finde ich allerdings die Tatsache, dass es theoretisch möglich wäre, dass mein Gehirn auch andere Bilder erfindet, die in meinem Zimmer dann zu sehen sind.

  • Liebe kleine Hexe, liebe andere User,


    ich kenne dieses Problem, mit Haluzinationen / Visionen nur zu gut. Seit meinem 12ten Lebensjahr gibt es immer wieder Phasen, in denen mir diese nächtlichen Erscheinungen den Schlaf, wenn es ganz schlimm ist auch den bald den Verstand rauben wollen. Ich sehe Spinnen, Menschen, "Gestalten" , Schangen, Dinge, die sich auf mich zubewegen und anderes. Auch ich bin ein sehr phantasievoller Mensch, halte mich zudem für sehr "dünnwändig" was die verschidenen Bewussteseinphasen betrifft. Früher war es so, dass ich regelrecht Angst vor dem Eionschlafen hatte, da mich jedesmal vor dem zu Bett gehen ein sehr ungutes und unruhiges Gefühl beschleicht, ich weiß dann einfach, dass es mal wieder so weit ist. Es handelt sich nicht um Alpträume, sondern um Halluzinationen im halbwachen oder früher auch wachen Zustand, die mich dazu btingen, so laut zu schreien, als wenn ich dem Tod entgegen blicken würde.


    Nun ja, was tun? Ich habe gerlernt, keine Angst meht vor der Angst zu haben, soll heißen, dass ich mein Problem zu einem Stück akzeptiert habe. Mittlerweile bin ich ganz gut darin, mich selber wieder in die "Realität" zurück zu rufen, indem ich versuche, meine Atmung zu kontroliern, mich ablenke etc. Natürlich ist das keien endgültige Lösung, wo diese zu finden sein wird, ist noch fragllich. Vielleicht würde eine Psychonanalyse helfen, der Sache zumindest auf den Grund zu gehen, aber wie so viele wichtige Dinge, nimmt das sehr viel Zeit in Anspruch, welche ich leider nicht aufbrinegn kann...zumindest nicht zum jetzigen Zeitpunkt.


    Ein paar Tipps kann ich vielleicht trotzdem weitergeben:


      sollte man in der lage sein, die Phasen, in denen die Vorfälle sich häufen vorher abzuschätzen, dann kann man sich vorbereiten. Es ist wichtig, darauf zu achten, seinen Zustand immer wieder zu beobachten udn dementsprechend zu handeln. In meinem Fall heißt das: Probleme im näheren Umfeld ansprechen,w enn möglich klären, keine aufgestauchte Wut im Bauch belassen. In meinem Fall bedeutet es auch, sich von übermäßigem Alkoholkonsum fernzuhalten, da das Nervenkostüm unter wenig Schlaf durch Party machen leidet


      Wenn man einen Partner hat, dann sollte man mit ihm darüber sprechen. Ein wichtiger, lieber Mensch kann einem helfen, sich wieder zu beruhgen. Es ist auch wichtig, den Partner über die Vorgänge im Kopf zu informieren, damit nicht letzten Endes die Beziehung unter den nächtlichen Vorfälllen leidet


      Für mich amk aller wichtigsten: Man sollte sich selber erst nehmen, keinen Falls hinter falscher Selbstironie verstecken. Mein liebster Spruch war lange Zeit: "Ich bin verückt, aber wenigstens weiß ich, dass ich es bin" Das führ zu gar nichts. Ich bin nicht verrückt und meine Ängste finde ich schlussendlich selber am allerwenigsten zum Lachen. Deswegen mache ich mir und der Umwelt nicht lämger diesbzüglich etwas vor.


    Soviel zunächst von meiner Seite. Einen schönen Tag an alle, eine gute Nacht, für die, die sie gebrauchen können ;)


    Alles gute
    Antares

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Nachtrag: Auch ich finde es immer wieder am erschreckendsten, das mein Hirn, mein Geist, wie auch immer...anscheinend völlig selbständig Bilder in den Bewusstseinszustand der "Realität" projeziert. Sclussendlich sind es Bilder "apriori", also ohne realen Hintergrund / ohne zuvor gemachte Erfahrung. Soll heißen, es sind keine Bilder, zum Bsp. aus einen unheimlichen Film, die sich ja ganz gerne mal in einen "normalen Alptraum" integrieren. Wenn jemand mehr über dieses Phänomen zu sagen hat, freue ich mich sehr über Antworten / Anmerkunegn etc.

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Hi :winks: bin ganz beeindruckt von den Einblicken, die ihr so oft geschenkt bekommt 8-)


    Es ist möglich sich
    1. Methoden auszudenken, die die Angste gar nicht erst aufkommen lassen oder
    2. seine Ängste zu verstehen und zu nutzen!


    Ob im Traum, oder im Wachleben oder zwischen beiden Welten: Unsere Angst bleibt die gleiche, äußert sich nur dem Bewusstseinszustand angemessen. Ob Wachtraum oder Nachtraum - die Traumarbeit halte ich für gleich. Angst präsentiert sich bei jedem anders. Jede Form von Angst hat ein positives Potential, das es zu entdecken gilt.


    Grundsätzliche Fragen können sein:
    Warum habe ich Angst? Was macht mir Angst?
    Warum meine ich, dass es schlimm wäre, dass z.B. Spinnen in meinem Haar sind?
    Welches Gefühl ist für mich unerträglich? etc.


    Wenn Ihr mir mehr über Eure Ängste erzählt, könnten wir gemeinsam versuchen mehr über das spezifische potential der Angst herausfinden. :roll:


    Ansonsten schaut auch die Seite über Alpträume an:
    http://www.traeume-und-traumde…ische-traeume/alptraeume/


    Beste Grüße
    Sternenmann