Schönheits-OP´s - Dafür oder dagegen?

  • nun wings -


    Ansichtssache...wenn sich jemand nicht als Mensch sondern als Tier fühlt, ist er für mich psychisch krank


    ich finde krank nicht als beleidigend - ich bin auch krank, ich leide an einer Form von Epilepsie - aber das ist eine Krankheit wie jede andere auch, ebenso wie eine psychische Krankheit

  • Demnach müsstest du ja alle Furrys als "krank" abstempeln. Das finde ich gewagt.


    Ich denke, dass ich schon zwischen "krank" und "nicht krank" unterscheiden kann, bin auch über... Umwege im psychologischen Bereich tätig und kann schon beurteilen, ob ein Mensch nen Knall hat, oder ob er besondere Fähigkeiten etc. hat.


    Meiner Meinung nach ist es (um mal wieder die Verbindung zum Thema herzustellen *lol*) z.B. krank, wenn man als Mann auf Titten steht, die so groß sind, dass es einen wundern muss, wieso deren Trägerin nicht das Übergewicht verliert.


    Ich hab mal ein Bild gesehen, von einer Frau, die so große Brüste hatte, dass sie sicherlich doppelt so viel wog dadurch. "Erotisch" ist das nicht, wobei ich nicht mal sicher bin, ob die überhaupt echt war, oder ein Photoshop-Opfer.


    Wer aber ernsthaft so rumlaufen will, muss echt Probleme haben.

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!

  • Falsch - ich muss nicht ALLE Furrys (danke für die Erklärung) als krank abstempeln - für mich sind es die die die sich wirklich als dieses Tier, bzw. diesen Charakter fühlen und den Bezug zur Realität verlieren - diejenigen die aus Spass oder Interesse in die Rolle schlüpfen, haben vielleicht ein komisches Hobby (von mir aus gesehen) aber sind Rollenspieler wie andere auch

  • Man kann aber nicht sagen, alle AUSSER Rollenspielern sind krank. Das meinte ich doch.


    Wir sind hier nicht im richtigen Thema damit, soll ich mal eins über Furrys erstellen, oder machst du?


    Oder gibts vielleicht sogar schon eins???

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!

  • soweit will ich nicht abschweifen...


    ich wollte (back to topic) eigentlich nur sagen, dass diejenigen, die sich als Tier fühlen meiner Ansicht psychisch krank sind - und diejenigen die sich deswegen Schönheits-OPs unterziehen ihr Geld leichter für einen Psychater verwenden würden...

  • Dann ist das deine Meinung, ich mach trotzdem mal ein solches Thema auf, hab eben gesucht, gibts noch nicht - da können wir ja bei Bedarf weiterdiskutieren, und wenn nicht wir, dann tuts ein anderer^^


    [url=http://www.paraportal.de/ftopic13825.html">ftopic13825.html[/url]


    ..... da ich es nicht schaffe, dir eine PN zu schicken, hier der Inhalt meiner PN an dich:

    Ja, ich hab eben versucht, es dir noch mal zu schicken, aber das hat nicht funktioniert. *grrrr*


    Okay, also noch mal..... "Draco" sind einfach Wesen, man könnte auch sagen, Reptoide zeichnen, nur sind halt Draco keine Reptoide.


    Sorry Mods, das geht nicht anders.

    Herzlichen Glückwunsch!!!
    Sie haben soeben 3 wertvolle
    Sekunden Ihres Lebens beim Lesen dieses Textes verschwendet!

  • Prinzipiell habe ich nichts dagegen. So lange es nicht übertrieben wird, kann man ja darüber reden. Hier mal ein bisschen Fett absaugen, da eine Brust vergrößern oder gegebenenfalls auch mal ein Lifting. Allerdings eben nur in Maßen. Wenn man monatlich zum Schönheitschrirurgen geht, wie andere zur Sonnenbank, sollte man sich echt Gedanken machen. oO Es war ja neulich mal irgendwo im TV so ein Bericht über Schönheits-OPs, da meinte eine Frau (mindestens 100 Jahre alt und genauso oft operiert) "Mit OPs ist es wie mit Häusern, man muss sie gelegentlich neu anstreichen, damit sie noch gut aussehen". Für mich wäre Anstreichen höchstens Schminken. Eine OP ist ja wohl eher wie eine großflächige Renovierung, aber man sollte doch wenigstens noch später das vorherige Haus erkennen sollen, oder? (sehr metaphorisch ausgedrückt xD)

    Vorübergehender Konstrukt eines schwächlichen Intellekts, der verzweifelt versucht eine Existenz zu rechtfertigen, die ohne Bestimmung ist, allerdings nur ein menschlicher Verstand kann so etwas geschmackloses erfinden, wie die Liebe!
    Smith

  • Also ich bin geteilter Meinung.
    Ich persönlich würde es nicht tun..
    Aber ich kann Leute verstehen, die sich operieren lassen, wenn sie echt unter so etwas leiden wie zB Körbchengröße AA, richtige Segelohren, oder Ähnliches. Dinge, die man eben einfach nicht selbst ändern kann, Dinge, weswegen man wahrscheinlich auch dann gehänselt worden ist und traumatisiert ist oder sowas.
    Aber z.B. Fettabsaugen, oder Dinge die nicht wirklich nötig sind, finde ich absoluten Schwachsinn und bin auch dagegen.
    Aber wer das Geld hat und sich künstlich machen will, bitte.. Ich aber würde es nie tun!

  • Ja denk ich auch.


    Man sollte eine Schönheitsoperation nur dann in Betracht ziehen wenn ohne, die Lebensqualität stark beeinflusst wird. Negatvi natürlich.


    Ich mein nach Unfällen, usw. ist es ja klar das eine OP notwendig wird. Das ist ja auch völlig okay. Aber ich verstehe Stars nicht die sich 5 mal im Jahr unters Messer legen, und sich Botox sprizen lassen.


    Mindreader

  • Die Kernfrage ist das Motiv.
    Der Mensch erhält sein Aussehen durch natürliche Einflüsse.
    Jede Schönheits-OP, um lediglich dem eigenen, durch Verhalten und Genetik beeinflussten,
    Aussehen zu entgehen, ist eine Verfälschung seiner selbst, also
    Vortäuschung nicht vorhandener Tatsachen.
    Das Kind sieht ohne OP genauso, oder so ähnlich aus, wie der Erbgutspender vor der OP.
    Eine andere Frage wäre es die Folgen von Unfällen u.ä. zu kompensieren.
    aber weil diesen missgestalteten Nutznießern die Motivation zu fehlen scheint
    aus eigener Kraft, z.B. sein Fett los zu werden, entstehen ganze Berufszweige, die
    dieses "System" auch noch unterstützen, statt sich Bedürftigen zu widmen, die
    tatsächlich einen Schicksalsschlag erlitten haben.
    Und selbst diese versuchen oft ihre Situation selbst zu kompensieren und
    daran zu arbeiten, statt sein selbst für einen Witz zu verkaufen.


    meine 2 Reiskörner zu diesem billigen Thema.

  • Hi Backup :winks:


    gutes Statement



    der mensch versucht einem Schönheitsidela zu entsprechen , welches er selbst mit seinen taten erst kreiirt und standardisiert sich dadurch und macht sich selbst zu einem kosmetischen austauschbaren Massenprodukt ..man versucht sich durch solche Extreme von der Masse abzuheben ,und kreiirt damit eine neue Massenbewegung ...die einzigen individualität ist die naturgegebene ,weil nicht verfälschte

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Ich finde, wenn die Psyche sehr darunter leidet, dann hab ich überhaupt nix dagegen. Nur wenn "übertrieben" wird, z.B. Fettabsaugen an den Knieen, dann muß ich auch den Kopp schütteln.


    Ich habe auch so eine OP hinter mir. Folgendes: Ich war mal ein recht dicker Mensch gewesen und habe im Laufe der Jahre über 30 kg abgenommen. Von meinen dicken Armen blieben reinste Hautlappen zurück, die so weit runterhingen, als wolle ein Vogel zum Fliegen abheben... Ich litt sehr darunter, sah nicht mehr in einem Spiegel. Im Sommer achtete ich auf langärmlige Kleidung auch in der Hitze - oder ich verlies meine Wohnung einfach nicht mehr, geschweige, mich i-wo an einem Strand zu zeigen. Ich schämte mich einfach zu sehr und litt darunter.
    Dann habe ich die stark herunterhängenden Hautlappen an den Armen entfernen lassen - und ich war wieder die fröhlichste Frau unter der Sonne.
    Die OP hatte ich selbst bezahlt.


    Ich denke, wenn man unter einem Makel so sehr leidet, kann ichs verstehen, wenn dieser Mensch sich eine OP unterzieht.


    lg Dark Moon

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • hey
    ich bin neu hier! aber ich würde auch gerne mitdiskutieren!
    ich find schönheits OP's eigentlich auch voll blöd.
    aber manchmal wenn ich so drüber nachdenk würd ich auch gern eine machen lassen.
    ich find meine nase soooooo schrecklich das gibts gar nicht.
    aber ich kann s sowieso nicht machen lassen.
    manchmal überleg ich mir auch, ob ich mir später mal fett absaugen lassen soll, aber
    i-wie bin ich die einzige die mich dick findet!
    naja,
    lg an alle 8-)

  • Wenn wir noch in Höhlen wohnen würden wäre es uns egal wie wir aussehen hauptsache wir unterstützen die Truppe.
    heute ist halt der gesellschaftliche Druck so groß und die Idiologie einens bestimmenten schönheits Ideal macht uns innerlich zu schaffen.
    Man muss abnehmen, man muss schön, sein ich brauch noch ein paar Brüste, mein Scha-niedel muss läger werden, ich will ne Frau werden und anders herrum usw.
    Da unsere Gesellschaft so oberflächlich denkt und eher nach den Aussehen geht, als auf innere Werte wert zu legen, würde ich für eine Schönheits- OP stimmen. :mrgreen:

  • Das Thema lautet Schoenheits-OPs. Manchmal wurden hier auch Eingriffe genannt, die eher dem Bereich Wiederherstellungschirurgie zuzuordnen sind. Schoenheitsops im klassischen Sinn sind Brustvergroesserung, Segelohren, Reiterhosen etc. Ich bin absolut pro aestethische Chirurgie. Auch wenn es viele nicht wahrhaben wollen, heute (vielleicht gar kein soo neues Phaenomen??) bekommst Du einen Job nicht, wenn Du ein Bewerbungsfoto, auf dem Du wie Frankenstein aussiehst, vorlegst. Da koennen Deien Referenzen noch so gut sein. Der Brad Pitt aehnliche oder die bloedlaechelnde Blondine wird bevorzugt. Was nutzt denn dem Chef/der Chefin Deine hoehere Arbeitsmotivation, Deine bessere Leistung, wenn er nichts zum Gucken hat.
    Bis auf wenige Ausnahmen funktioniert das so. Schaut Euch mal die Chefinnen von US-Unternehmen an. Die sehen aus wie vom Laufsteg weggecastet. Traurig aber wahr, schoene Menschen kommen leichter durchs Leben, muessen weniger Verantwortung uebernehmen und haben oft mehr Einkommen.
    Also sollte man alle Mittel nutzen, die die Schoenheitschirurgie bietet, um sich nicht unnoetig das Leben schwer zu machen. Was ich nicht so toll finde ist wenn man grosse Brueste hat und die dann noch monstroeser machen laesst. Generell finde ich kuenstlich vergroesserte Brueste nicht so toll. Man sieht das sofort. Die sehen wie implantierte Fussbaelle aus, stehen unnatuerlich und man sieht seitlich die Op-Narben. Eine 1.50 m grosse zierliche Frau braucht auch keine Riesen..... Auf die Gesamtproportion kommts an.

  • Mal ganz ehrlich und unter uns: was gibt es schöneres als einen schönen Körper (egal ob Mann oder Frau). Und ich sage "nein", es liegt nicht im Auge des Betrachters! Wenn ich jetzt Bilder von hübschen Frauen reinstelle, dann würde keiner sagen, die ist hässlich!


    Und wenn es heute Möglichkeiten gibt, seinen Körper auf die Sprünge zu helfen, dann ist das doch was tolles und man sollte dafür dankbar sein!

  • aber vieleicht unerotisch , weil sie künstlich wie ein babiepüppchen aussieht :winks: ....Toll diese rasierten , tatooierten standardbabes aus dem solargrillstudio , künstlich und unecht wie eine Porno Actrice ...da kannste dir von mir aus Hilton klonen ,ich würde 100% Nena hübscher und erotischer finden :winks:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...