Großbritannien stellt geheime Ufo-Akten ins Internet

  • Ich dachte mir,das dieser Artikel mal ganz interessant sein könnte und stelle ihn mal hier rein ;)


    Zitat

    Rote Blinklichter, Aliens in grünen Overalls: Die britische Armee hat jahrzehntelang Berichte über angebliche Ufo-Sichtungen erstellt. Jetzt veröffentlichte sie einen ganzen Stoß Akten. Sie belegen, wie akribisch die Beamten den Hinweisen nachgingen - allerdings eher aus irdischem Interesse.


    http://www.spiegel.de/wissensc…all/0,1518,553206,00.htmlQuelle und Bericht

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Zitat

    Gerade war ein Bericht in der Zeitung das es nur Wetterballons,Weltraummüll und Wolken waren. Aber das ist doch quatch bei so vielen Sichtungen.


    Geh davon aus, dass das Quatsch ist.



    Zitat

    Die Ufologen behaupten dann meist, dass die Behörden ja am Schluss doch nicht alles veröffentlichen, was sie haben.


    Das möchte ich auch gerne behauptet haben. :!:


    Wenn man das Interview und die Veröffentlichungen mit einer Führung durch ein Haus vergleicht, könnte man sagen, der Hausherr schiebt einen quer durch den Gang, vorbei am Keller, mit all den Leichen drin. Vorbei an dieser uninteressanten dunklen Ecke, "jetzt nicht nach rechts schauen, jetzt nicht nach links. Ein schönes Haus, ein gutes Haus. Alles in Ordnung hier".


    Aber ich kann das gut verstehn. Ich zeige meinen Freunden und Verwandten ja auch nur selten unvorteilhafte Bilder von mir und treffe da gerne immer eine kleine Vorauswahl ;)


    Was übrig bleibt ist DIE WAHRHEIT!!!
    bestimmt.


    ziemlich sicher.


    denk ich.

    „Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist.”
    David Ben Gurion (1886-1973), isr. Politiker
    Duerme. La noche es larga, pero ya ha pasado.
    Vicente Aleixandre

  • hmm... ich werd mich mal durch die pdf dateien vom nationalen archiv kämpfen


    vielleicht findet sich ja was schönes


    "The files contain a wide range of UFO-related documents covering the years 1978–2002. So if you want to find out more about lights in the sky over Waterloo Bridge, near misses by pilots, crop circles - and what the UK government thought of it all -


    ...und was das government davon hält... bestimmt nich viel

    Wenn es nicht beides geben würde, Leben und Tod, dann gäbe es auch keine Unergründlichkeit. Wenn es nur Dunkelheit gäbe, dann wäre alles klar. Aber gerade weil es nicht nur Dunkelheit gibt, sondern auch Licht, wird unsere Lage unerklärlich

  • hat jemand von euch schonmal reingeschnuppert... also ich hab mich durch die ersten paar seiten gekämpft


    hauptsächlich ging es erst mal darum wozu man überhaupt aufzeichnungen über die sichtungen macht.. dies war bestandteil eines "Q and A" (Question and Answer) - Briefes.
    Dabei wurde, auf die Frage warum die Aktenführung dem Verteidigungsministerium und nicht dem government unterliegt, auch erklärt das man die akten benutzt um geheime militär-tests als UFO-Sichtungen zu verschleiern... und sie auch als solche zu archivieren.


    Die Sccihtungsprotokolle selbst sind sehr nichtssagend. Mehr oder weniger bestehen diese aus einer abhandlung verschiedener Punkte


    hier mal ein Beispiel:


    A: 3 MAR
    B: Sounded (like a light A/C ; lights i seen were 2 steady white, 1 green and 1 red flashing)
    C: over grinsby outdoors
    D: naked eye
    E: stationary overhead, then moving slowly north-west
    F:not given
    G: not given
    H: slow
    J: clear
    K: not given
    L: wing ops: binbrook
    M: living at C
    N: seen about 6 times last 3 weeks
    O: 3
    die bedeutung der Kennbuchstaben wurde dann ein paar Seiten später nachgeliefert


    A:Date, Time and Duration of Sightning
    B: Description of Objekt
    C: Exact Position of Observer
    D: How Observed
    E: Direction in wich object was first seen
    F: angel of sight
    G: Distance
    H: Movements
    J: Met conditions during observation
    K: Nearby objects
    L: to whom reported
    M: name and adress of informant
    N: Background of informant
    O: other witnesses
    P: date and time of receipt
    Q: any unusual meteorological conditions
    R: remarks


    oftmals sind die Sichtungen auch handschriftlich notiert und deshalb schwer zu entziffern
    alles in allem bis jetzt noch nichts interessantes, aber vielleicht kommt da ja nochws auf den nächsten tausend Seiten ;-)

    Wenn es nicht beides geben würde, Leben und Tod, dann gäbe es auch keine Unergründlichkeit. Wenn es nur Dunkelheit gäbe, dann wäre alles klar. Aber gerade weil es nicht nur Dunkelheit gibt, sondern auch Licht, wird unsere Lage unerklärlich