Die Cheops-Pyramide und die Pyramiden von Gizeh

  • DIe Threads wurden gesperrt, da auch der Verfasser des Threads gesperrt ist und er somit auf die Fragen, die ihm gestellt wurden, nicht mehr eingehen konnte :lol: Die Threads wurden also geschlossen, um OT zu vermeiden.


    Desweiteren bitte ich Dich mir eine PN zu schicken oder Dich bei einem anderen Mod zu beschweren, falls Du ein Problem mit mir hast.

  • JD gab folgendes von sich:

    Zitat

    Desweiteren bitte ich Dich mir eine PN zu schicken oder Dich bei einem anderen Mod zu beschweren, falls Du ein Problem mit mir hast.


    Easy, Easy JD. Ich kenne weder dich, noch den Verfasser der hier gesperrten Threads. Ich habe darüberhinaus auch keinen Grund mich über dich zu beschweren - bloss finde ich dein Verhalten, gerade in Bezug auf OT, etwas Verwunderlich.


    Nichts für Ungut - JD - ich denke du weisst schon genau was du tun musst...


    mfg

  • Laut dem polnischen Mineralogen http://www.mpawlikowski.hg.pl/home.eng.htm Prof. Maciej Pawlikowski[/url] sollen sich im Umfeld der Pyramiden von Gizeh Überreste von Meteoriten-Einschlägen befinden. Ein Teil der Pyramiden könnte auf ehemaligen Kratern gebaut sein.


    http://en.naukawpolsce.pl/nauk…2&forum_id=1118&page=text


    Leider finde ich bisher nicht mehr dazu :-? Der Text gibt auch nicht genug her, dass zu mehr als Spekulationen veranlassen würde.

  • ich muss manchmal so viel seufzen ...


    DungeonMaster :
    du weisst, dass es eine menge theorien gibt, warum sie pyramiden von gizeh gerade dort stehen, wo sie stehen? ich kann mir auch gut vorstellen, dass sie "for the sake of it" dort sehen, wo sie sind. unsere zeit neigt meiner meinung nach viel zu sehr dazu, in jeden handgriff, den irgendein vorchristlicher beamter gemacht hat, irgendetwas "bedeutsames" oder "mystisches" hineinzuinterpretieren.


    nikman94
    dazu müsste man das erst verifizieren, proben nehmen und dann versuchen, das alter zu bestimmen. ist das passiert? nein. also, ruhig blut und bis dahin etwas mit dem deutschbuch kämpfen. :)

  • Mit Hilfe einer industriellen Simulationssoftware hat der französische Architekt Jean-Pierre Houdin eine neue Theorie entwickelt, die den Bau der Cheops-Pyramide erklären könnte. Zusammen mit einem zwölfköpfigen Team des Softwareherstellers Dassault Systèmes modellierte Houdin in einem 18-monatigen Projekt den Bauprozess der größten der drei Pyramiden von Gizeh. Dabei verwendete das Team Softwarewerkzeuge, die in der industriellen Entwicklung etwa von Flugzeugen, in virtuellen Crashtests oder bei großen Bauvorhaben eingesetzt werden. Zugrunde gelegt wurde der Stand der Technik im 26. vorchristlichen Jahrhundert. Zwei Millionen Steinblöcke und hölzerne Hebe- und Zugvorrichtungen wurden ebenso berücksichtigt wie der Einsatz von rund 4000 Arbeitskräften.


    Die Simulation zeige, dass der Bau der Cheops-Pyramide innerhalb von 23 Jahren unter Zuhilfenahme einer im Inneren angelegten Rampe zu bewerkstelligen gewesen sei – eine Hypothese, die Houdin seit einigen Jahren vertritt. "Die Ägypter waren bereits vor 4500 Jahren zu einer detaillierten Planung eines technischen Großprojektes fähig", sagt Houdin. Die gängigen Theorien waren bisher vor allem von riesigen Außenrampen in einem relativ schlicht strukturierten Bauprozess ausgegangen.


    Dem Team gelang es auch, die Entstehung der in den Granitquadern der Königskammer festgestellten Haarrisse nachzuvollziehen. Dazu berechneten sie die Zugkräfte, die auf die riesigen Steinblöcke nach Abschluss der Bauarbeiten gewirkt haben müssen. Bekannt ist, dass die Südwand der Kammer irgendwann um zwei Zentimeter absackte. In diesem Fall reproduzierte die Simulation die Risse an den richtigen Stellen.


    Nun wollen die Forscher in einem Folgeprojekt die Richtigkeit der Hypothese vor Ort überprüfen. Das wäre der Fall, wenn es ihnen gelänge, das Vorhandensein der vermuteten inneren Rampe hinter der Außenwand der Pyramide nachzuweisen.


    http://www.heise.de/newsticker/meldung/87762http://www.heise.de/newsticker/meldung/87762[/url]


    Link von Knusperengelchen eingefügt

  • Schnoeddel


    So ganz "frisch" ist die Theorie mit der spiralförmig angelegten Rampe nicht. Dass diese tatsächlich noch als Hohlraum vorhanden sein soll, kann ich mir aber nicht vorstellen. Mir kommt es wahrscheinlicher vor, dass die Rampe "aufgekragt" war und anschließend zurückgebaut wurde.


    Trotzdem könnte es eine Überraschung geben wenn Dr. Zahi Hawass tatsächlich eine Grabubngsgenehmigung ausstellt (unwahrscheinlich).


    Hier noch mal ein Link der die Theorie anschaulich als interaktive 3D Animation zeigt. Ein Plug In ist nötig, wird aber verlinkt :wink:


    http://khufu.3ds.com/introduction/revealed/khufu.3ds.com/introduction/revealed/[/url]


    Gruß MNSRaptor

  • Ich habe dazu ein passendes video gesehn, es geht 25 minuten lang, aber es ist sehr interesant,


    meiner meinung nach: weiterzuempfehlen


    http://video.google.de/videopl…346256813216&q=ufo+reportvideo.google.de/videoplay?docid= ... ufo+report[/url]





    mfg west-sider

    <---------------------PEACE------------------------->
    Keines Menschen Gedächtnis ist so gut,
    dass er ständig erfolgreich lügen könnte.
    (Abraham Lincoln)
    >---------------------LOVE-----------------------<
    Eine Lüge ist bereits dreimal um die Erde gelaufen,
    bevor sich die Wahrheit die Schuhe anzieht.
    (Mark Twain)


  • Zitat

    Wir werden wohl nie erfahren was der wahre Zweck der Pyramiden war.


    Natürlich wissen wir das. Die Pyramiden waren Grabanlagen.


    Und bei diesem Video frage ich mich, ob die das tatsächlich ernst meinen oder ob das nicht schon fast eine parodie ist.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Hallo Anne,


    erstmal herzlich willkommen.


    Bauvals Theorien sind sicher sehr reizvoll, aber leider schon lange widerlegt. Eine sehr ausführliche Abhandlung findest du hier:


    http://doernenburg.alien.de/alternativ/orion/ori00.phpdoernenburg.alien.de/alternativ/orion/ori00.php[/url]

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Hallo Einsamer Schütze,


    ich habe diese Theorie von Bauval schon vor Jahren gelesen, es war eben spannend zu lesen, als Laie kann man es so und so nicht nachprüfen.


    Wie gesagt, ich bin Neuling hier und hatte die letzten Jahre nicht die Möglichkeit mich mit diesen interessanten Themen zu befassen.


    Im PM Maganzin habe ich gerade gelesen, dass ein Architekt "Wolfgang Buchebner", die Theorien von Jean-Pierre Houdin schon 2005 veröffentlicht hat und meit J-P. Houdin würde jetzt die Lorbeeren ernten.


    Liebe Grüße von Anne S.

  • Zitat

    ch habe diese Theorie von Bauval schon vor Jahren gelesen, es war eben spannend zu lesen, als Laie kann man es so und so nicht nachprüfen.


    Naja, um diese Thesen zu überprüfen muss man nicht unbedingt jahrelang ägyptologie studiert haben. zumindest für die orion-theorie reicht es schon, sich einfach mal anzuschauen, in welchem abstand und in welchem winkel die drei pyramiden auf der einen und die drei gürtelsterne auf der anderen zueinanderstehen. wenn man erstmal die richtigen angaben gefunden hat ist der rest einfache geometrie.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -