Die Cheops-Pyramide und die Pyramiden von Gizeh

  • Recht haben wollen und Recht haben sind zwei Paar Stiefel!


    Uebrigens hab ich mittlerweile selbst die Quelle dafuer gefunden, dass Kairo nach Mars benannt wurde - stimmt tatsaechlich, hat allerdings wenig mit Prae-Astronautik zu tun:


    Zitat

    Der Ursprung des heutigen Namen (Kairo) geht auf den fatimidischen Geldherrn Hohar zurück, der 969 n.Chr. Ägypten eroberte. Er benannte die Stadt nach der Konstellation des Mars (el-Kahir) die Siegreiche.


    Quelle: http://www.aegypten-hotels.com/kairo.html

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat von "Remzudin"

    ich streite mich nicht
    Wenn ihr recht haben wollt,sollt ihr haben.


    Was für ne bockige Trotzreaktion... :roll:


    Wenn du von deiner Theorie so überzeugt bist, dann geh doch mal auf unsere Einwände ein, und versuch sie aus dem Weg zu wischen.
    Solche Argumentationsweise ala "Der Mond ist aus Käse! Ihr braucht das gar nicht versuchen zu entkräften, ich antworte euch darauf eh nicht, ich weiß halt wie es ist" gehen mir gehörig auf den Senkel!


    Zitat von "Remzudin"

    in der bosnischen Stadt Visoko bei Sarajevo gibt es auch eine und mit dem
    Alter von 6000 Jahren,älter als die Ägyptischen.


    Also Wikipedia sagt zu dieser "Pyramide" folgendes:

    Zitat von "Wiki"

    Untersuchungen internationaler Archäologen kamen zum Schluss, dass die „Pyramiden“ natürliche, nicht von Menschenhand erschaffene Strukturen sind


    Quelle



    Zitat von "Remzudin"

    Der Bau einer Pyramide,muß einen Sinn gehabt haben.


    Na sicher hatte er einen Sinn. Im alten Ägypten wars halt ne monomentale, prestigeträchtige Grabkammer, die der Seele den direkten Aufstieg zu den Sternen ermöglichen sollte.


    Zitat von "Remzudin"

    Der Sinn darin
    liegt,daß durch die Konstruktion gewisse Kraftfelder eingesammelt und gebündelt werden.


    Aha. Und wie kommst du darauf? Was gibts für Quellen, was für Beweise, oder Indizien?


    Zitat von "Remzudin"

    Keine ist aus Metall oder hatt eine metallische Umhüllung.


    Das wäre auch allein durch die Größe der Pyramiden sehr aufwändig und teuer geworden.


    Zitat von "Remzudin"

    Das würde auch erklären,warum alle Priester,Pharaonen (Tut-Ench-Amun) und ihre Götter
    goldene Masken bzw Kopfbedeckungen auf hatten.Die Eigenschaft des Edelmetalls hatt die
    Strahlung abgeschirmt,so wie in Krankenhäusern die Bleiplatten beim Röntgen.


    Ich kenn mich mit den Eigenschaften von Gold jetzt nicht so aus. Kann mir mal einer Sagen, ob Gold strahlenabschirmende Auswirkungen haben könnte.
    Ich hab davon noch nix gehört und zweifle es erstmal an.


    Zitat von "Tina"

    Uebrigens hab ich mittlerweile selbst die Quelle dafuer gefunden, dass Kairo nach Mars benannt wurde - stimmt tatsaechlich, hat allerdings wenig mit Prae-Astronautik zu tun:


    Sehr interessant, hätt ich nicht gedacht.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • das mit dem Beitrag kopieren bekomme ich nicht hin,aber ich versuchs mal so.


    Es ist kein Geheimnis das Gold ein Edelmetall ist und Gold kann Strahlung
    abschirmen,denn es hatt fast die selbe Dichte wie Blei.Weiterhin,hatt es eine
    optimale Leitfähigkeit für Wärme und Strom.(sind auch in jeden PC drinn)


    Jetzt zur Pyramide:
    Die Form der Pyramide ist natürlichen ursprungs.Nach archäologischen
    untersuchungen ist man zum Ergebnis gekommen,daß ein versuch zur
    Verarbeitung vorgenommen wurde.Diese Arbeiten wurden abbrubt abgebrochen
    und die Pyramide behielt diese Form.Man geht davon aus,daß die damalige
    (biblische Aussage) Sintflut alles zerstörte.
    Wie bei jeder Sintflut,zieht diese Schlamm und Geröllmassen mit sich und hatt
    die Pyramide,mit 2,70 m dicken Erdreich bedeckt.Um diese freizulegen,müßte
    man mind 3 Millionen Kubikmeter Erdreich abtragen.
    Wer würde das wohl machen?

  • Zitat von "Davy Jones"

    Remzudin hat geschrieben:
    Das würde auch erklären,warum alle Priester,Pharaonen (Tut-Ench-Amun) und ihre Götter
    goldene Masken bzw Kopfbedeckungen auf hatten.Die Eigenschaft des Edelmetalls hatt die
    Strahlung abgeschirmt,so wie in Krankenhäusern die Bleiplatten beim Röntgen.


    Ich kenn mich mit den Eigenschaften von Gold jetzt nicht so aus. Kann mir mal einer Sagen, ob Gold strahlenabschirmende Auswirkungen haben könnte.
    Ich hab davon noch nix gehört und zweifle es erstmal an.



    Gold und Blei sind zwei verschiedene Elemente und unterscheiden sich daher durch ihre Protonenzahl im Kern.
    Blei steht drei Zeilen über Gold, hat also drei Protonen mehr im Kern.
    Gold ist nicht wie Blei und wird daher schnell verstrahlt kommt dabei auf die menge an, wenn Radioaktivität darauf einwirkt.
    Gold kann man sogar rötgen. siehe Himmelscheibe von Nebra.


    Himmelsscheibe von Nebra wieder geröntgt...Mit aufwendiger Röntgentechnik ist die 3600 Jahre alte Himmelsscheibe von Nebra erneut auf verborgene Stellen im Innern untersucht worden. Eine Überraschung war, dass jede einzelne Goldauflage der Scheibe eine andere Schichtdicke besitzt", sagt der Chefrestaurator, Christian-Heinrich Wunderlich.....


    http://www.welt.de/wissenschaf…bra_wieder_geroentgt.htmlhttp://www.welt.de/wissenschaft/article ... entgt.html[/url]
    http://www.welt.de/reise/artic…-Sonnenwende-erleben.htmlhttp://www.welt.de/reise/article3951705 ... leben.html[/url]


    Gold ist gut für die Wärmestrahlung es nimmt schnell Wärme auf.ein Beispiel. erste Hilfe - Folie. bei Erfriehrungen nimmt man die Golde Seite nach außen.
    Gold ist auch ein guter Sonneschutz, Beispiel Sonnenbrillen.
    Gold ist gut für die Computertechnik.


    Warum man Gold nahm? Ganz einfach es lässt sich schneller abbauen und erhitzen, weil es weicher ist, es lässt sich auch dadurch besser verarbeiten.
    Darum hatten die Pharaonen Goldmasken.


    Aber sie mal, es gibt auch Todesmasken in anderen Teilen der Welt, die sind aus Bronze oder Jade, oder dieses grüne Gestein bei den Mayas, weiß jetzt nicht seinen Namen.
    Dem wurde damals auch allerhand wundersames zugedichtet, weil es halt um was religiöses ging. :winks:

  • Zitat

    oder dieses grüne Gestein bei den Mayas, weiß jetzt nicht seinen Namen.


    Den Namen hast du schon selbst genannt. Es handelt sich um Jade.


    Remzudin
    hast du für all deine abenteuerlichen Behauptungen auch irgendwelche Belege? Wissenschaftliche Publikationen oder so? Irgendwer muss sich ja hinter diesem "man" verbergen, der all diese Dinge rausgefunden hat.

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • es stimmt, daß Neutrinos keine Wechselwirkung (aber auch nur fast) mit Materie haben. Es kommt auf die Anflugrichtung darauf an, auf was diese auftreffen-ob von oben, unten oder seite. 1 Neutrino bewirkt nichts,aber mehrere zusammen? Ich bin mir sicher, daß durch den schrägen Seitenbau einer Pyramide, die Neutrinos beim Auftreffen in eine andere Richtung abgelenkt werden und sein es nur 0,00001°. Die Neutrinos haben auf Menschen eingentlich (je nach Strahlungkonzentration) gar keine Einflußwirkung, aber auf Mikroorganismen wirken sie zerstörerisch. Die Gräber der Pharaonen befanden sich immer auf halber höhe der Pyramide oder unter mehrere Meter unter der Erde,unterhalb der Pyramide.


    Macht mal folgendes nur so zum Spaß: Nehmt ein Blatt Papier und zeichnet nur ein Dreieck drauf. Nehmt verschiedene Farben und simuliert Strahlungen, von der Seite, von Oben und von Unten. Ihr könnt nach belieben,von der Kante des Dreiecks, die Winkelrichtung
    der Strahlung bestimmen. Laßt diese durchgehen und einen anderen Teil, zurück reflektieren. Wer es gemacht hat, wird ein Muster darin erkennen, in der Form einer Sanduhr oder 2 Dreiecke die sich mit der Spitze berühren.


    EDIT Cat:
    Textformation angepasst...
    ------> Nettiquette


    Achte bitte in Zukunft drauf, da ich dich schon mal drauf hingewiesen habe.
    Nach Satzzeichen kommt immer ein Leerzeichen und du brauchst keine extra Zeilenumbrüche machen, das macht dein Browser von allein.

  • Zitat von "Remzudin"

    1 Neutrino bewirkt nichts,aber mehrere zusammen?Ich bin mir sicher,daß durch den
    schrägen Seitenbau einer Pyramide,die Neutrinos beim Auftreffen in eine andere Richtung
    abgelenkt werden und sein es nur 0,00001°.



    Neutrinos dringen durch alles, sie dringen sogar durch die Erde hindurch und dem Erdmantel und der ist vielschichtig von 90 grad senkrecht bis waagerecht. und er Erdmantel ist um ein vielfaches dicker als die Pyramide, die ist ein Witz im vergleich.


    Neutrinos können nicht reflektiert werden. nicht einmal von einem Spiegel.

  • Opale kannst in fast jeder Farbe haben, deswegen ist "grünes Gestein" sehr schwer zu deuten ;)


    Remzudin:
    Zum Thema Ablenkung und so. Das ist so ein totaler Schwachsinn. Zumal hinzukommt dass NICHTS eine lineare Bewegung durchführt (Abgesehen durch Makroskopische Betrachtung). Gerade bei Neutrinos die nicht Reflektiert werden können, ist durch die Schwingen im Neutrino selbst eine Ablenkung durch deine Beschrieben Gründe vollkommen unlogisch und Widersprüchlich.


    Auch die Aussage mit Einflüssen auf Mirkroorganismen ist Schwachsinn. Würden sie Mikroorganismen schaden, würden sie auch dem Menschen schaden, denn der ist nichts anderes als eine Riesengrosse Ansammlung von Mikroorganismen. Radioaktive Strahlen z.b schaden Mikroorganismen und was Radioaktive Strahlung auslöst, wissen wir denk ich mal Alle (und das ist weitaus mehr als "nur" Krebs)

    Fürchte dich nicht vor dem Mann mit vielen Narben, sondern fürchte den, der sie Verursacht hat.

  • Ragnarsson schrieb.
    Etwa die Steinterrassen von Pamukkale in der Türkei. Noch vor 20 Jahren waren sie strahlend weiss, jetzt jedoch sind sie dreckig und verschmutzt.


    Nicht mehr - war diesen Februar dort. Man hat künstliche Bächlein mittels Mäuerchen konstruiert und lässt dort abwechselnd das Kalkwasser in die verschiedenen Regionen fliessen. Inzwischen hat sich einen dünne weisse Schicht gebildet.


    Wenn dann noch unten im Dorf der Muezzin herauflautsprechert , ist das schon ein paar Gedanken wert.



    War schon lange nicht mehr hier, die literarischen Wüstlinge scheinen nun gesperrt zu sein. Mal seh'n...


    :)
    Wasserträger


    PS. Die Türkeireise mit meiner lieben Nachbarin schenkte ich mir zum 67-sten. Holderiii... :))

  • Bitte grabt Threads nur aus wenn es sich lohnt, dein Beitrag trägt nichts sinnvolles zum eigentlichen Thema bei.

    Sit down before fact as a little child, be prepared to give up every preconceived notion, follow humbly wherever and to whatever abysses nature leads, or you shall learn nothing. -Thomas Henry Huxley

  • Doch noch eine Bemerkung.
    Der "gute" Hawass ist für die Ägyptologie der Diktator der wissenschaftlichen Erkenntnisse.
    Zweifelsohne ist er ein guter Fachmann, aber was die Welt wissen darf, entscheidet er.
    Mehr ist mir sein Verhalten an Kommentaren nicht wert, kenne aus Sozialismus-Zeiten genug solcher "Päpste"
    Jahrmarkt der Eitelkeiten!!!

  • hermundurus :
    Nein, Zahi ist kein guter Fachmann, er ist eher eine Peinlichkeit für die Ägyptologie. Jedr Ägyptologe weiß dass, und wenn er mal wieder leive vor der kamera was sagt warten sie auf die nächste peinlichkeit, die er ablässt.
    Eigentlich hätte er schon vor 1/2 Jahr abdanken sollen, da er in eine Schmiergeldaffäre verwickelt ist. Aber er ist so tief drin, dass er heute fester im Sattel sitzt als zuvor...

  • Wie wurden diese natürlichen oder von Menschen gebauten Höhlensysteme den genutz? Ich denke nicht das irgendein Pharao gesagt hätte "holla das Land senkt sich ja? mhm wir sind jetzt aber soweit wir können ja nich einfach abbrechen, ihr braucht ja auch urlaub und teuer sind arbeitskräfte ja auch!" - bitte meine sarkastische Art nicht falsch auffassen. Fals das zu scharf war entschuldige ich mich im Vorfeld.
    Ich denke eher die exentrischen Herscher wollten das ihr "Werk" auch länger erhalten bleibt und ließen nichts dem Zufall überlassen und sogar wenn das Teil fertig gewesen wäre, denke ich hätte sie gesagt wenn interessierts, abbauen und 100 meter weiter rechts neubauen!
    Btw wurden die Gizeh pyramieden nicht direkt unter einem bestimmten Sternbild gebaut b.z.w wurden alle Pyramiden nicht nach dem Abbild der Sterne platziert? Hatte das mal irgendwo aufgeschnappt bevor ich wild google wollt ich vorab Fragen ob einer bescheid weiß (?)

  • Nein, die Pyramiden sind nicht nach Sternen ausgerichtet, auch wenn ein Autor das seit 20 Jahren behauptet.
    Das Labyrinth ist natüröichen Ursprungs und beginnt rund 2 km westlich der Pyramiden. Der Eingang liegt in einem ptölemäischen Felsgrab, und wurde wohl auch erst zu der Zeit, über 2000 Jahre nach den Pyramiden, entdeckt. Alles was man bislang in den Höhlen gefunden hat entstammt auch dieser Zeit.
    Mit den Pyramiden hat dieses Labyrinth nichts zu tun.

  • Interessanterweise erinnern mich Pyramiden an die sogenannten Hünnengräber, die wie die Kurgane auch aufgeschichtet waren.
    Nur sind die eben viel älter als die Pyramiden und die Aufschichtung hat sich längst natürlich abgetragen, sodas heute nur noch die Findlinge herum stehen die einst die Gänge und Kammern waren. Einige dieser Konstruktionen, die sogenannten Ganggräber sind durchaus recht lang und bemerkenswert auch mit verschiedenen Kammern ausgestattet gewesen.
    Das ganze wirkt durchaus wie die große Galerie einer Pyramide nur das dieser "Hügel" künstlich ist. Und nicht zu vergessen, das war locker mehr als 1000 Jahre vor den Pyramiden.
    Nicht das sich Imhotep nachher noch als Import von Europa heraus stellt. Die frühen Völker der Agais müssen ja schon äußerst seetüchtig gewesen sein. Ich hab sogar neulich gelesen das der Stuhl der Germanischen Anführer exakt den Maßen eines Pharaonenstuhls entspricht, also exakt das gleiche Design. Ist doch merkwürdig gelle? :D


    Aber es gibt auch noch einige Punkte die ich ansprechen will.


    Der Hawaz ist wohl derzeit weg vom Fenster.
    Nicht destotrotz muss man sehen, das sein Land viele Jahre lang von archäologischen Abenteurern geplündert wurde. Die Schätze Ägyptens sind in alle Museen der Welt zerstreut und die Methoden wie diese teilweise entfernt wurden, haben mit der heutigen Vorstellung auch recht wenig zu tun. Ganze Obeliken wurden verschenkt und weggeschleppt.


    Hawaz mag zwar nicht so wirklich toll sein, sein Ego riesig und er hockte wie eine Glucke auf Ägypten, aber er sorgte auch dafür, das man aus Ägypten nicht mehr einfach was rausschleppen kann. Er sorgt dafür das die empfindlichen Bereiche mehr geschützt sind, um sie länger zu erhalten und das die gefundenen Dinge in die Hände des Ägyptischen Staates kommen. Er sorgte auch dafür das die Ägyptischen Wissenschaftler bevorzugt die Schätze ihrer Ahnen erforschen können und nicht wie vorher als Letzte.
    Seine Methoden mögen teilweise fragwürdig sein und sicher wären viele
    Stücke in Europäischen Museen besser aufgehoben als im Keller des ägyptischen Museums in
    Kairo,
    aber das ist das Erbe der Ägypter.
    Ich finde es schon richtig wenn das Erbe des Volkes auch dort bleibt wo es gefunden wurde.
    Und natürlich ist es sehr schön wenn man die Teile dann später auch in Ausstellungen anderer Museen
    als Leihgabe gibt, damit sie eben auch in Berlin, London, Paris oder New York
    gesehen werden können. Ich wäre auch dafür das die Kleopatra wieder nach Ägypten kommt. Mir reicht ne sehr gute Kopie, das sollte doch kein Problem sein.
    Aber dafür würd ich mir wünschen das die deutschen Schätze aus Russland wieder heimkehren oder die Preußenkrone aus Österreich.
    Natürlich sind die Pyramiden auch ein wichtiger Anziehungspunkt für den Tourismus, also muss er auch zusehen das 'ein bisschen Geheimnis" übrig bleibt, um den Tourismus nicht zu gefährden. Er nimmt sich viel heraus, puscht sich sehr stark in den Vordergrund aber nur deshalb nehmen wir doch überhaupt wahr das Ägypten inzwischen auch eine eigene Riege von Ägyptologen haben.


    Zu den Sternendeutungen. Also anhand des Gilgamesh-Mythos wird von Papke nachgewiesen das hier der Himmel nicht in Längen und Breitengraden sondern in 3 Bereiche und Sternbildern eingeteilt ist. Wenn man diese Mythen perfekt beherrschte, ist das sicher ähnlich gut wie das Längen- und Breitengrad-System.
    Wie man weiss haben so die Südseevölker ein Gebiet besiedelt und dabei zielsicher auch die winzigste Insel inmitten des weiten Ozeans finden können. Sie benutzten dazu Sterne und verbanden es mit einem Knotensystem (soweit ich weiss..)
    Sterne dürften u.a. auch den Wikinger den Weg nach Amerika gewiesen haben, denn soweit ich weiss hatten sie noch jahrhunderte Probleme die Breitengrade auf See zu schätzen.
    In dieser Sichtweise des Gilgamesh wäre ein 30er Grad durchaus realistisch. Bekannt war die runde Form der Erde warscheinlich schon sehr viel länger. Belegt ist sie allerdings für Trajan 100%ig. Der hat im Trajansbrunnen in Ephesos eine Figur mit Erdkugel aufstellen lassen. Es gibt jedoch auch in Indien schon Anzeichen die vermuten lassen das die Indoarier sich die Erde als Kugel dachten und sogar eine Vorstellung vom Weltall hatten die wir erst mühsam gegen die Kirche durchboxen mussten.


    Und zu Pamukkale, die Salzterrassen sind gesperrt und dürfen jetzt nicht mehr von Touristen betreten werden. Sie sind strahlend weiss. Ist doch schön das sie das wieder hinbekommen haben. Natürlich wär ich gern näher rangegangen, aber ist schon ok so, hab mir ja ne Kamera mit riiiiieeessigem Zoom zugelegt.
    Man stelle sich vor wir würden jeden Vogel anfassen der uns gefällt, vermutlich würde der Vogel das nicht lange überleben.


    Was ich allerdings unverschämt finde ist wie man in Berlin mit Museen umgeht. Da darf man nicht knipsen, der Eintritt ist unverschämt teuer und jedes bisschen kostet extra.Alles organisiert von einem Küngelclub. Ich denke das ist ein kulturelles Erbe das dem Volk gehört und daher sollte es auch zu erschwinglichen Preisen für das Volk zu sehen sein.
    Es ist ja gut bei empfindlichen Bereichen ein "Blitzlicht verboten" hinzustellen, aber für den Garten des Potsdamer Schlosses fällt mir keine glaubwürdige Begründung ein,
    dort das Knipsen zu verbieten, es sei denn jemand hat schon Blumen umfallen sehen. :evil:


    Und ich würd mir wünschen das man wieder Germanen erforscht, und sie nicht durch Kelten und Römer ersetzt.
    Germanen waren niemals Nazis, die haben nicht gewusst das da mal einer kommen würde, der ihre ganze Mythologie von a bis z missbraucht um völlig idiotische Raum- und Rassenthesen damit zu begründen. Aber übereifrige Antifaschisten zensieren jeden der irgendwelche neuen Thesen hat, als wäre alleine das ein Verbrechen.
    Und das Ende ist, das die gerademal 400 Jahre existierenden Kelten offenbar die Krone der Schöpfung Europas waren. Jedenfalls aus Sicht der Möchtgern-Neo-Kelten.
    Leider passt das mit der Archäologie überhaupt nicht zusammen.


    Zu guter Letzt, gibt es denn nun ein künstliches Höhlensystem zwischen den Pyramiden, der Sphinx oder in anders gearteter Form? Kam man also auf einen unterirdischen Weg in die Pyramiden rein? Und was ist mit diesem Osirisgrab und der Kammer der Erkenntnis?

  • Zitat

    Ich hab sogar neulich gelesen das der Stuhl der Germanischen Anführer
    exakt den Maßen eines Pharaonenstuhls entspricht, also exakt das gleiche
    Design. Ist doch merkwürdig gelle?

    1. Wo hast du das gelesen?
    2. Warum sollte das mehr als ein Zufall sein? Zur Zeit der Germanen war die Pharaonenherrschaft längst vorbei und Ägypten von Griechen bzw. Römern beherrscht.


    Zitat

    Ich wäre auch dafür das die Kleopatra wieder nach Ägypten kommt.

    Du meinst Nofretete?


    Zitat

    Was ich allerdings unverschämt finde ist wie man in Berlin mit Museen
    umgeht. Da darf man nicht knipsen, der Eintritt ist unverschämt teuer
    und jedes bisschen kostet extra.

    Ich weiß ja nicht, welche Museen du meinst, aber ich war bereits in mehreren Berliner Museen (Neues Museum, Pergamonmuseum, Museuskomplex Dahlem). Da ist Fotografieren grundsätzlich überall erlaubt. Ausgenommen sind lediglich Sonderausstellungen.


    Zitat

    Und ich würd mir wünschen das man wieder Germanen erforscht, und sie nicht durch Kelten und Römer ersetzt.

    Wo hast du das denn her? Germanen werden heute genauso intensiv erforscht wie Kelten und Römer.


    Zitat

    Zu guter Letzt, gibt es denn nun ein künstliches Höhlensystem zwischen
    den Pyramiden, der Sphinx oder in anders gearteter Form? Kam man also
    auf einen unterirdischen Weg in die Pyramiden rein? Und was ist mit
    diesem Osirisgrab und der Kammer der Erkenntnis?

    Nein, es gibt nur natürliche Hohlräume im Giza-Plateau. Man kann also nicht unterirdisch in die Pyramiden rein. Das Osirisgrab stammt aus der Spätzeit und hat mit den Pyramiden erstmal herzlich wenig zu tun: http://gizapyramids.org/pdf%20library/hawass_fs_oconnor.pdf

    Das Glück des Forschers besteht nicht darin, eine Wahrheit zu besitzen, sondern die Wahrheit zu erringen.
    - Max Planck -

  • Zitat

    Ich hab sogar neulich gelesen das der Stuhl der Germanischen Anführer
    exakt den Maßen eines Pharaonenstuhls entspricht, also exakt das gleiche
    Design. Ist doch merkwürdig gelle? :D

    Merkwürdig ist v.a. "der Stuhl der Germanischen Anführer". Es gab ja keinen "gemeingermanischen Anführer", auf wessen Stuhl beziehst du dich hier also? Welcher Germanen? Was sind überhaupt Germanen? Die rechtsrheinischen Stämme, die Cäsar und Konsorten beschreiben? Die unterschiedlichen Völker, die in den Migrationsbewegungen der Spätantike eigene Reiche auf dem Boden des (ehemaligen) Weströmischen Reiches errichteten? Die Franken im Besonderen (von Prokop von Caesarea z.B. synonym für Germanen gebraucht)?



    Zitat

    Und ich würd mir wünschen das man wieder Germanen erforscht, und sie nicht durch Kelten und Römer ersetzt.

    Das geschieht doch unentwegt! Wer ersetzt denn bitte "die Germanen" durch Römer und Kelten? Und wo genau?



    Zitat

    Germanen waren niemals Nazis, die haben nicht gewusst das da mal einer
    kommen würde, der ihre ganze Mythologie von a bis z missbraucht um
    völlig idiotische Raum- und Rassenthesen damit zu begründen. Aber
    übereifrige Antifaschisten zensieren jeden der irgendwelche neuen Thesen
    hat, als wäre alleine das ein Verbrechen.

    ??? Auch das geschieht nicht, nirgendwo? Was für Literatur liest du denn bitte?