Eure Haustiere

  • Ich kann die Meinung von Aiden sehr gut verstehen. Vor allem Hundehaltung in Großstädten sehe ich auch eher als Tierquälerei anstatt als Tierliebe.


    Wenn ich hier so sehe, wie die Tiere gezogen werden, nur um der Pflicht des Gassigehens nachzukommen, krieg ich das kotzen. Da wird das Gassigehen nur als Pflicht genommen, dass der Hund mal rauskommt, nicht aber der Sinn und Zweck, dass der Hund sich mal auskacken kann. Manchmal müssen die armen Tiere im gehen ihre Bedürfnisse erledigen. Und unter anderem bin auch ich ein Leidtragender, weil ich den auf den Gehwegen verteilten Scheißehaufen konzentriert ausweichen muss.


    Ich bin auf dem Land aufgewachsen. Da können sich die Tiere auf den Feldern austoben und ihre Geschäfte abseits von Fußgängerwegen erledigen. Nebenbei düngen sie auch noch den Boden.


    Zitat von "Aiden"

    c) eine Art Tierhaltungsschein für die entsprechende, gewünschte Tierart gemacht und zusätzlich


    d) die Möglichkeiten zur artgerechten Haltung durch eine unabhängige Institution geprüft wurde.

    Sehe ich genauso.
    Was sucht ein Husky in einer 35qm-Stadt-Wohnung (natürlich ohne Garten)?
    Was hat eine Katze in einer 25qm-Stadt-Wohnung verloren, vor allem, wenn der Mieter/Besitzer ganztägig berufstätig ist?

  • Hi Irrwisch


    Ich halte den Tierschutz auch für absolut sinnvoll und gebe dir auch Recht, da ich selber auf dem Land wohne und eine Meeeeenge "Haus"tiere besitze, aber ab einem gewissem Punkt, höhrt es auch wieder auf.


    Nämlich wenn man pauschal alle Tierbesitzer über einen Kamm scherrt und dann auch noch fordert man solle unangemeldete und unregelmäßige Kontrollen bei Tierhaltern durchführen, das meinte ich eigentlich mit meinem vorrigen Post. :|

  • Lieber Irrwisch,
    ich lebe in einer Weltmetropole und habe einen Hund. Dieser fühlt sich jedoch Pudelwohl, auch in einer Großstadt kann man Orte finden wo er sich Täglich austoben kann. Ich denke nicht das es tierquälerei ist, wenn man einen Hund in einer Wohnung hält, sofern man sich auch um das Tier kümmert.
    Hunde haben einen Jagt und Spieltrieb, wenn man beide Triebe befriedigen kann, fühlen sie sich genau so Pudel wohl wie wenn sie auf einem Bauernhof aufwachsen oder einer riesen Farm.


    Lg:
    Scarabae

  • Scarabae
    Ich habe nicht alle Tierhalter über einen Kamm gescheert. Aber was ich hier in LU sehr oft erlebe ist in meinen Augen Tierquälerei. Und das sage ich, obwohl ich absolut nicht gerade ein Tierfreund bin.
    Wenn ein kleines meerschweinchengroßes Hündchen in einer relativ kleinen Wohnung gehalten wird, dann sehe ich auch keine Probleme in der Haltung in einer Stadtwohnung. Aber wenn ich sehe, dass Huskys oder Schäferhunde in solchen Wohnungen gehalten werden (also Hunde, die sehr viel Auslauf brauchen), dann ist es auf jeden Fall Tierquälerei. Dass sich der Hund freut, wenn er mal Grün sieht, dann hat das nichts mit Pudelwohl zu tun, sondern es ist die Freude, dass er endlich mal Grün sieht.


    Und da muss ich Aiden zustimmen, dass in manchen Fällen eine "unregelmäßige, unangekündigte Überprüfungen" vielleicht nichtmal so eine blöde Idee ist.


    Auch bei dem gewissen Alter, das Aiden als Vorlage vorschlägt muss ich sagen, dass er da nicht unrecht hat.
    "Mama, ich will nen Hund."
    Und schon ist ein Welpe im Haus, der links liegen gelassen wird, sobald er aus der Welpengröße rausgewachsen ist.
    "Wer geht Gassi?"
    "Keine Zeit. Ich treff mich mit Freunden."


    Bei mir kommt kein Haustier in Frage, weil ich weiß, dass ich mich nicht wirklich darum kümmere. Und wenn wir uns den Tamagotchi-Friedhof mal anschauen, dann sehen wir auch, wieviele Kinder sich nichtmal um ihr elektronisches Tierchen gekümmert haben.

  • Zitat von "Type O"


    Nämlich wenn man pauschal alle Tierbesitzer über einen Kamm scherrt und dann auch noch fordert man solle unangemeldete und unregelmäßige Kontrollen bei Tierhaltern durchführen, das meinte ich eigentlich mit meinem vorrigen Post. :|


    Ich schere auch nicht alle Autofahrer über einen Kamm, trotzdem muss man ein gewisses Alter erreicht haben und den Führerschein machen um eines Bedienen zu dürfen und warum?
    Nun vorwiegend weil Leben auf dem Spiel stehen.


    Das ist bei Tierhaltung nicht anders, denn da stehen auch Leben auf dem Spiel nur gehts da eben um Nicht-Menschliches-Leben.

    "Was ist ein Wunder? - Es ist ein Vorwurf, eine stille Satire auf die Menschheit."
    Edward Young, Nachtgedanken


    Ich hatte mir vorgenommen, dieses Jahr weniger zynisch zu sein ....
    ... aber ab und an, da täusche ich einen Sarkasmus vor ....
    .... nachdem ich vorher ewig lange ironiert habe.

  • Aiden, das sollte man so sehen, da stimme ich Dir zu.


    Leider haben aber viele Menschen jeglichen Respekt vor den Tieren verloren.


    Ich erlebe es im Bekanntenkreis, da hat eine Freundin 3 Tiere,
    die auf kleinstem Raum leben und eine andere Freundin hat einen großen Hund in einer winzig kleinen Wohnung, wo der Hund in 2 Räume davon nicht darf,
    er hält sich also nur im Wohnzimmer auf.


    Aus Langeweile knabbert er sämtliche Dinge an und bekommt dann noch eine drüber, weil er die Fernbedienung angeknabbert hat.


    Die Halter sind stundenlang arbeiten und kommen erst nach 10 Std. wieder nach Hause, das ist gemein dem Tier gegenüber.


    Ich erlebe immer wieder, das absolut kein Respekt zwischen Mensch und Tier herrscht,
    viele Tiere werden nicht aus Tierliebe gehalten sondern einfach nur um einen "besseren Status" zu haben.


    So nach dem Motto: Mein Haus, mein Auto, mein Hund.


    Außerdem erlebe ich immer wieder, das die Tiere nicht artgerecht gehalten werden.


    Wenn man sich ein Tier zu Hause halten möchte, dann sollte man es dem Tier wenigstens so artgerecht wie möglich anbieten.


    Desweiteren kann ich Irrwisch nur zustimmen, ich sehe es genau so.


    PS:


    Zitat

    Und wenn wir uns den Tamagotchi-Friedhof mal anschauen, dann sehen wir auch, wieviele Kinder sich nichtmal um ihr elektronisches Tierchen gekümmert haben.


    LOOOL :grins:


    Ich habe mein Tamagotchi auch verkümmern lassen, aber das vermutlich, weil ein elektronisches Gerät eigentlich keine Zuwendung braucht.



    Gruß, Phobi.

  • Nun stimme ich dem allen in einem gewissen Maße zu, aber das mit ab 18 find ich völligen Quatsch, ok, wenn ich an die kleinen Kinder denke, die sich schreiend auf die Katze stürzen und sie am Schwanz festhalten wollen oder sich auf den Hund der Familie legen, das kenne ich aus der Verwandschaft, die Famielie bekommt Nachwuchs, und wer leidet darunter? Klar, die Tiere!
    Aber ich bin auch erst 14, ich gebe zu, ohne mich auf die Hilfe meiner Mutter verlassen zu können hätte ich mir keine Tiere angeschafft, aber sie haben es hier nicht schlecht, wir leben keine 5 Minuten vom Wald entfernt in einem Dorf, und ich gehe durchaus auch mit den Hunden, mit meinem gehe ich jeden Samstag zum Agility, damit sie ausgelastet ist und auch was lernt (sie lernt sehr gerne, kann apportieren, sich auf Komando drehen, auf Kommando bellen und Bitte sagen und Agility halt, und das hab ich ihr alles beigebracht ;-) ), unsere Katze hat eine Katzenklappe, un demnächst kriegt sie ihr eigenes Zimmer mit Katzenklappe, damit die Hunde sie in Frieden lassen, unsere Vögel halten wie in einer Voliere (richtig geschrieben?) und meine Kaninchen und Meerschwies leben in einem Außengehege.
    Ich würde erst Kindern ab 10 Jahren "eigene" Tiere erlauben, wobei ein Vertrag ausgestellt wird, dass die Eltern ihnen unter die Arme greifen, auch würde ich die haltungsweisen und möglichkeiten bei Tierhaltern überprüfen, und auch sowas wie einen Fähigkeitstest einführen. So, unsere Meinungen gehen gar nicht so weit auseinander Leute :p
    schönen Nachmittag noch, lg, AnnBonny

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Lieber Irrwisch,
    Ich stimme dir in gewissen Punkten zu, jedoch denke ich, dass wenn einem kleinen Kind keine Verantwortung bei gebracht wird, wird es das auch nicht mit 18 lernen. Ich hatte als ich ein kleines Kind war, mit mühe und Not einen Hasen bekommen, alle dachten ich würde mich nicht darum kümmern, natürlich hat meine Mutter auch oft genug zu gegriffen, wenn ich mal nicht dazu kam den Stall sauber zu machen, aber das ist normal. Man kann von einem kleinen Kind nicht erwarten das es die volle Konsequenz zieht die ein Tier mit sich bringt, das sollte den Eltern klar sein, wenn sie sich ein Haustier anschaffen.
    Wenn ich mit meinem Studium fertig bin, werde ich meinen Hund mit nach Deutschland nehmen, dort werde ich keinen großen Garten haben oder eine 300qm Wohnung, ich werde Stunden lang arbeiten, soll ich ihn deswegen abgeben? Ein Hund ist ein Gewöhnungstier, genauso wie ein Mensch. Er wird es verstehen wenn du nicht 24h am Tag mit ihm spielen kannst, dafür wird er aber die Zeit die du in ihn investierst um so mehr schätzen.
    Ich hatte bis lang schon viele Tiere, vom kleinen Hasen, zur wilden Elster, zum Steinadler hoch bis zum Hund. Alle waren glücklich, jedenfalls glaube ich das. (Den Steinadler habe ich verletzt gefunden und aufgepäppelt...)
    Ich war schon immer Tier gebunden, habe immer gut auf sie geachtet, und das verdanke ich nun einmal meinen Eltern, sie haben mir im frühen alter von 8 beigebracht auf ein Tier auf zu passen, so das es sich wohl fühlt.
    Natürlich gibt es schwarze Schafe, denen man sofort die Erlaubnis entziehen sollte, aber das selbe gibt es auch bei Menschen. Ein Haustier ist nichts weiter als ein Kind, entweder weiß man wie man es aufziehen muss, oder man lernt es.
    Und wenn man es nicht lernt, ist man nicht besser als alle Rabeneltern die nie gelernt haben ihre Kinder richtig zu erziehen.


    Lg:
    Scarabae

  • Tja ich auch malwieder.


    Ich möchte euch einen Film ans Herz legen ,der AUF GAR KEINEN FALL WAS FÜR KLEINE KINDER ODER SCHWACHE MÄGEN IST!


    BItte klickt nicht auf den Folgenden Link.


    Ich kann mir auch vorstellen dass er entfernt wird.


    Nein ich poste ihn nicht , aber wenn ihr den Film sehen möchtet (es ist wirklich krass) dann gebt bei google einfach mal "earthlings" ein.


    Zeigt den Film bitte wirklich keinen Kindern ich bin bis zur 20ten Minute gekommen , und habs dann ausgemacht.


    Obwohl ich in keinsterweise die Meinungen von Peta teile , da die selber Tierversuche und sonnen Quatsch machen, ist der Film an sich wirklich gelungen.



    (Englisch mit deztschem untertitel)





    Zum Thema mit dem "Führerschein".


    manchmal halte ich sowas wirklich für angebracht.
    Aber nicht ab 18.


    Man sollte zumindest eine Prüfung ablegen.


    Ich hab letztens erst wieder in dem Frettchenforum wo ich aktiv bin gelesen , dass sie ein paar Frettchen von einem Tiermessi befreit haben , auf dessen Hof sogar verwesende Pferde lagen....

  • Zitat

    Zum Thema mit dem "Führerschein".


    manchmal halte ich sowas wirklich für angebracht.
    Aber nicht ab 18.


    Man sollte zumindest eine Prüfung ablegen.


    Für große Hunde gibts sowas jetzt wohl, meine Cousine und ihre Familie haben sich jetzt einen Dalmatiner geholt und mussten eine Prüfung machen, allerdings denke ich, dass sowas nicht nur bei großen Hunden nötig ist, denn es gibt ja auch kleine Hunde die schwierig sind, und die meisten schaffen sich auch zB Kaninchen an ohne zu wissen ob der Stall überhaupt groß genug ist, was die denn so fressen, usw.

    Zitat

    Ich hab letztens erst wieder in dem Frettchenforum wo ich aktiv bin gelesen , dass sie ein paar Frettchen von einem Tiermessi befreit haben , auf dessen Hof sogar verwesende Pferde lagen....


    Ganz schön krass, ich kenn einen, dem seine Pferde stehn manchmal bei uns neben dem Haus auf der Weide, die haben im Sommer kein Wasser, die Hufe sind vollkommen eingerissen und sie sind total ungepflegt, aber voll lieb, hier in der Nachbarschaft haben schon viele deswegen beim Tierschutz angerufen, ich auch mal, aber die machen nichts, die schauen sich das nichtmal mehr an!!

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Lass den Tierschutz dort wo er is , ruf das veterinäramt oder das nahegelegend Tierheim ggf. einen Tierarzt und sag ihm was dort los ist.



    Was mir zu Peta noch einfällt,Wiki spuckt folgendes aus.

    Zitat


    Des weiteren bietet sie denjenigen Regionen kostenlose Sterbehilfe an, die ungewollte Tiere durch Vergasen oder Erschießen töten. Denjenigen Leuten, deren Begleittiere schwer krank sind oder sich im Sterben befinden, sich jedoch keinen Tierarzt leisten können, der die Sterbehilfe vornehmen könnte, bietet PETA kostenlose Sterbehilfe an.


    Zitat

    In den USA schläfert die Organisation Tiere ein, die in ihre Obhut gegeben und nicht vermittelt werden können beziehungsweise nach Ansicht von Tierärzten eingeschläfert werden sollten, deren Besitzer jedoch nicht die finanziellen Möglichkeiten haben. Betroffen sind dabei insbesondere bestimmte Tierrassen wie Pit Bull Terrier und in bestimmten Situationen unerwünschte Tiere in Heimen und dabei insbesondere solche, die sehr lange in Käfigen leben mussten.


    Zitat

    Die Zeitung San Francisco Chronicle berichtete 1991, dass PETA nach der Rettung von 18 Kaninchen und 14 Hähnen aus einer Forschungseinrichtung diese getötet hatte, da sie angeblich kein Geld hatte, um sie zu versorgen. Newkirk meinte daraufhin, dass es manchmal keine andere Möglichkeit gäbe, als die Tiere einzuschläfern.


    Zitat


    PETA argumentiert, dass das Einschläfern durch Sterbehilfe besser sei, als die Tiere unter schlechten Bedingungen in Gefangenschaft zu halten oder sich selbst zu überlassen. So sagte Ingrid Newkirk in diesem Zusammenhang: „Unser Dienst besteht darin, denjenigen Tieren, die niemand haben will, einen friedlichen und schmerzlosen Tod zu ermöglichen!“ Hierbei empfiehlt die Organisation den Gebrauch einer intravenösen Injektion von Pentobarbital, die von einem ausgebildeten Fachmann zur Verfügung gestellt wurde.



    Sry aber was machen die mit den Spenden?!






    Nur wirds aber sehr krass ôô


    *klick*

  • ja, sie stehn jetzt wieder auf der Weide hier, und sobald irgendwas mit ihnen nicht in Ordnung ist werde ich das tun!! Aber noch haben sie Wasser, sie sind ja gerade erst auf die Weide gekommen :x
    Einmal ist bei uns auch ein Specht gegen die Scheibe geflogen, und er lebte noch, flog aber nicht weg, da sein einer Flügel gebrochen war, also haben wir, soweit ich mich erinnere, das veterinäramt angerufen, und die meinten ernsthaft, wir söllten den Vogel einfach in die Mülltonne schmeißen oder ihn mit der Schippe erschlagen!! Wir sind dann stattdessen zum Tierarzt, der musste ihn dann aber am nächsten Tag auch einschläfern, weil er eine Gehirnerschütterung hatte, sonst hätte er überlebt :weinen:

    Smile, it confuses people


    Ich gehe nie wütend ins Bett. Ich bleibe wach und plane meine Rache

  • Ich poste mal nur die Links da ich keene Lust hab die Bilder forengerecht zu verkleinern :)


    www.siteupload.de/p525133-GrtelschweifeJPG.html
    Hier meine 2 Zwerggürtelschweife


    www.siteupload.de/p525137-P7090161JPG.html
    Der Mops *g* (Zwergbartagam)


    www.siteupload.de/p525138-p50900013gajpg.html
    www.siteupload.de/p525139-xcsJPG.html
    einmal klein einmal groß


    derzeit habe ich auch noch einen wunderschönen Skorpion, welcher allerdings unfotogen ist :p

    Hail, to the queen of death
    Her shadow walks with you
    Remember her kind
    And understand life


    ~Hagalaz Runedance~

  • Ich habe auch einen neuen Mitbewohner seit dem 1. Oktober.


    Das ist mein Timmy:




    Er ist jetzt ca. 5 Monate alt


    Timmy ist ein "großer Alexandersittich", der eigentlich gar kein Sittich ist, sondern zu der Familie der Papageien gehört, er wird ca. 60 cm lang.


    Er ist verdammt laut und macht sehr viel Schmutz hehe


    Timmy darf frei rumfliegen, er ist nicht im Käfig eingesperrt (nie).


    Sobald Timmy zahm ist, werde ich ihm einen Partner holen.



    Gruß, Phobophobia. :)

  • Toll toll!!! Ein Alexandersittich!!
    Meine Tante hat auch 2, einen blauen und einen gelben. Weibchen und Männchen und wie sollte es anders sein, heißen die beiden. Marge (der blaue) und Homer (der Gelbe).
    Ich finde Vögel schön, aber meine Lieblingsvögel sind Nymphensittiche ^____^


    Einfach so putzig, später hol ich mir vielleicht welche.

    Sind die nich süß ^^ der von meiner Lehrerin hat mit mir Gekuschelt, seit dem finde ich sie total toll!!!

    Fear leads to anger, anger leads to hate, hate leads to suffering - Yoda


    Definition Juno: "Ängstlich, kurzsichtig und extrem begeisterungsfähig!" - Nieselpriem

  • Ja die sind auch total knuffig :)


    Ich war mal in einem Zoofachgeschäft und da hatten sie auch ein paar Nymphies, einer davon saß alleine da,
    er war sehr ruhig und beobachtete mich so süß.


    Beinahe hätte ich mir 2 geholt, aber dann habe ich mich doch für einen Alexandersittich von einer Züchterin entschieden.


    Wenn die Vögel zahm sind ist das toll, man kann viel mit ihnen machen, ja auch schmusen und knutschen :lol:


    Übrigens sind blaue und gelbe Alex.sittiche Mutationen, normal ist das nicht, aber sie sind sicherlich auch sehr schön.


    Vielleicht kannst Du ja mal ein paar Bilder schießen.



    Gruß, Phobi.

  • So, das ist meine Lucy.
    Wie bereits erwähnt, sie ist 2 Monate alt, und wird zu der größeren Rasse der Deutschen Schäferhunde zählen, sollte sie ihr erwachsenen Alter erreichen, und nicht vorher platzen da sie immer das Futter meines Seth weg frisst, hehe.



    Lg:
    Scarabae