Ins weiße Licht: Leben nach dem Tod?

  • Ich habe es jetzt einfach in den Thread geschrieben, ich weiß nicht wo ich es sonst hinschreiben sollte.


    Hier die Geschichte:


    Ein Freund aus meiner Schule hat mir erzählt wenn man stirbt und wiederbelebt sagen die Wiederbelebten, als sie starben sieht man sein Leben, also alles was man gesehen hat in Sekundenlänge, oder als würde man durch einen Tunnel gehen und das Licht kommt immer näher und wird immer größer.


    Jetzt die Frage: Gibt es nach dem Tod noch andere Erscheinungen?

  • Zitat von "adriankuqi"

    Jetzt die Frage: Gibt es nach dem Tod noch andere Erscheinungen?


    Was genau meinst du damit?


    Ansonsten lies dich bitte hier *klick* und hier *klick* und hier *klick* mal durch.


    Und beim nächsten Mal, wie auch schon in den Forenregeln verankert, die Suche nutzen. Da findet man nämlich eine Menge. ;)


    Zitat

    Kennt den jemand eine Internetseite wo man was darüber erfährt?


    Ja: http://www.google.com

  • Ich habe das schon kapiert. Aber vielleicht solltest du mal googlen, denn das mache ich nicht auch noch für dich. Reicht schon, dass ich die Suche benutzt habe und dir die Links gegeben habe.


    Du kapiert?

  • Zitat

    :evil: du kapiert :?:


    Man muss nicht gleich unverschämt werden, Poco Loco leistet in diesem Forum großartige Arbeit!
    Google hilft natürlich, auch wenn das mit ein bisschen Selbstarbeit verbunden ist, man kann jedoch nicht alles auf dem Silbertablett serviert bekommen. Du kannst doch nicht ernshaft erwarten, dass du bequem auf deinem Stühlchen sitzt, während wir dir hier die unzähligen Seiten, die es mit Sicherheit gibt, heraussuchen, also bitte...


    Nahtoderfahrungen sin wirklich wissenschaftlich erklärbar. Hängt alles mit der Ausschüttung eines Hormonmixes zusammen, der es in sich hat. Deshalb verspüren Sterbende oft ein Glücksgefühl und Euphorie.

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • Nebenbei bemerkt gibt es zum Thema auch in Büchereien sehr viel zu finden. Bei einer größeren Bücherei findest Du die Sachen in den Bereichen Psychologie, Religion und Esoterik. Du solltest nicht den Fehler machen, nur in einem Bereich zu suchen, sondern alle Bereiche abklappern.
    Wenn Du nur über google suchst, dann machst Du vielleicht den typischen Fehler, dass Du der Seite glaubst, die Deiner Einstellung am ehesten entspricht. Da wird nicht abgewogen. Bei Büchern ist es so, dass Du allein schon aus den Quellennachweisen Zusammenhänge findest. Auf I-Net-Seiten findest Du nur subjektive Antworten.

  • Gern möchte ich eure Meinung dazu wissen. Glaubt ihr an ein Leben nach dem Tod und Seelenwanderungen? Wenn's sowas wirklich gibt, dann schreitet gewissermaßen der Sterbende durch einen weißen runden Tunnel. In einigen Ländern werden Münzen auf den Augen der Toten gelegt für den Fährmann, der die Seelen unbeschadet ins Jenseits führen soll.
    Ich weis nicht recht, was ich davon halten soll.
    Was meint ihr? Ist da was Wahres dran oder Humbug?


    lg Dark Moon :shock:

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Ein Freund von mir ist heute morgen bei einen Autounfall ums Leben gekommen (siehe den thread tod gerecht oder ungerecht) .
    Ich hoffe es gibt ein Leben nach dem Tod, oder dass er noch irgendwo unter uns ist, damit er sehen kann, dass sehr viele Leute um ihn trauern...Damit er sieht, dass er in seinem Leben etwas bewegt hat...Ich hoffe da wo er jetzt ist geht es ihm besser...

    In nomine Patris, et Filii, et Spiritus Sancti. Amen



    Ich bin Uri Geller: Ich kann Jägermeister verschwinden lassen ;)

  • Als meine Großmutter vor Jahren verstarb, weinte ich sehr viel um sie, denn sie war mir der liebste Mensch, den ich kannte. Sie starb im Alter von 84 Jahren. Ihre menschliche Kraft war verbraucht durch harte körperlich schwere Arbeit.
    Nach längerer Zeit hatte ich eine Vision. Sie stand vor mir und ich hatte den Wunsch, ihr zu erzählen, wie es mir mit der Zeit so ergangen ist. Sie antwortete mir: "Kind, ich bin so müde.. so sehr müde...".
    Ich verstand und hab dann von der Trauer losgelassen. War die Erscheinung ihrer Seele? Sie hatte sich nach Ruhe gesehnt und sie im Jenseits gefunden... Aber noch immer lebt sie in meinem Herz und Gedanken


    Dieses Erlebnis hatte mich (und noch heute) nachdenklich gestimmt...

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Ich glaube an ein Leben nach dem Tod im Jenseits.
    Ich stelle mir es aber nicht wie Himmel und Hölle vor.
    Ich hatte mal einen Traum wo ich dachte das ich Tod bin..
    Es war ein sehr komisches Gefühl den mitten im Traum habe ich irgendwie gedacht fuck mein Körper ist abgekratzt und dann war ich in einen komischen weißen Raum wo der Fernseh drin stand von mir^^doch es gab keine Fernbedingung und ich hockte nur dumm da und konnte mich net bewegen..Als ich aufwachte war ich gottfroh noch im Diesseits zu sein da ich echt noch zu jung bin..
    Aber ich bin Überzeugt dass das Jenseits überall das Diesseits umgibt und wir nur ein kleiner Teil der allgemeinen Wirklichkeit sind

    Wer nicht an Wunder glaubt, ist kein Realist..
    Die Weisheit des Alters ist dem Ungestüm der Jugend unterlegen.

  • @ Black Tussi.


    Es tut mir leid, das dein Freund tödlich verunglückt ist.


    Ich wünsche dir viel Kraft.


    Gruß
    aspera


    @ Dark Moon


    Ein schöner Brauch, die Sache mit den Münzen...
    Ich persönlich glaube jedoch nicht an ein Leben nach dem Tod. Ich mag den Gedanken der Endlichkeit...
    Würde mein Leben auch nach dem Tod in irgendeiner Form weitergehen müssen, so wäre das meine persönliche Variante der Hölle.


    Diese unsere letzte Wahrheit werden wir jedoch erst ergründen, wenn es soweit ist. Vielleicht kommt tatsächlich wieder Erwarten der Fährmann - und ich hab kein Kleingeld dabei.... autsch


    Gruß
    aspera

  • Also ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod, angeblich soll ja auch, diese Sequenz mit dem weißen Licht usw, im Hirn abgespeichert sein, wie ein Intro vom Dies - ins Jenseits!
    Und Leute die kurze zeit tot wahren aber wieder ins Leben geholt werden konnten erzählen ja auch immer das gleiche!

    [b][i][size=12]Zigaretten sind wie Hamster. Total harmlos, bis man sie in den Mund nimmt und [color=#000000]anzündet!

  • Hallo Black Tussi.


    Das hoffe ich auch.


    Ich denke das ein Teil der Menschen, die wir mochten oder liebten in uns weiterleben.
    Vor Jahren starb mein bester Freund und Seelenverwandter. Noch heute habe ich oft das Gefühl als sei er bei mir.
    Jedoch nicht als irgendein herumirrender Geist, sondern als Gedanken, Gefühle in mir. Quasi die Quintessenz all dessen was unsere Beziehung ausgemacht hat.
    Dort, in meinem Hirn, meiner Seele hat er Spuren hinterlassen. Und auch wenn das vielleicht jetzt blöd klingt: manchmal höre ich vor meinem inneren Ohren sein Lachen, grad so als wäre er noch an meiner Seite.


    Komm gut durch diese Nacht
    aspera

  • Die gleichen Gefühle/Empfindungen hab ich in bezug meiner Großmutter auch... Sie wird immer bei mir sein.
    Was ich noch hinzufügen möchte... Nach der 1. Vision hatte ich noch einmal diese Erfahrung gemacht. Sie sah mich liebevoll an, hörte mir zu und sagte, dass sie sich freue, wenn es mir gut geht... Ihr ginge es auch jetzt gut und hat ihren Frieden gefunden...

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • Hallo Pierre.


    Dazu müßte ich erst einmal wissen, was du unter dem "eigentlichen Leben" verstehst.


    Für mich, wie gesagt, wäre ein wie auch immer geartetes Weiterleben nach dem Tod, so ziemlich das Schlimmste, was ich mir vorstellen kann.


    Gruß
    aspera

  • @ Pierre
    Interessante Frage, aber wozu sollte dann unser physisches Leben dienen? Vor allem im christlichen Glauben wollte man in der Vergangenheit dem armen Volk diese These nahe legen, da sie oft ein nicht sehr lebenswertes Leben führten. So wurden Bauern Jahrhunderte lang ausgebeutet, hatten oft eine 7-Tage-Arbeitswoche. Und um nicht demoralisiert zu werden, setzten sie ihre ganzen Hoffnungen auf das Jenseits.


    Aber das Problem ist doch: würde das Leben erst wirklich nach dem Tod beginnen, dann würden wir uns im lebenden Status doch nicht mehr so reinhängen. Dann würden wir nicht mehr arbeiten, uns nicht mehr anstrengen.


    Interessante These, aber glaube nicht sonderlich daran... ;)

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde