X-Factor: Das Unfassbare / Beyond Belief: Fact or Fiction

  • Zitat

    Ich schwöre auch Hoch und Heilig das ich nie und nimmer mehr eine Frage über X-Faktor Geschichten stellen werde!

    Wir können ja einen Deal machen:
    Du vormulierst deine (künftigen Threads) um, so dass du nicht nur nach Quellen und Infos fragst, sondern auch allgemeine Diskussionen über den entsprechenden Vorfall zulässt.
    Was könnte dran sein? Wie könnte es sich anders zugetragen haben, bla?


    Dann kannst du auch weiterhin hier nach X-Factor-Geschichten fragen. ;)


    Zum Thema an sich:
    Ich finde es irgendwie schon merkwürdig, dass der Chef zum Identifizieren der Leiche gerufen wird. Das ist doch nicht grade üblich...


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Guten Morgen,


    Ich finde es irgendwie schon merkwürdig, dass der Chef zum Identifizieren der Leiche gerufen wird. Das ist doch nicht grade üblich...


    Ich weiss nicht wie das in Amerika tatsächlich ist, aber ich könnte es mir zumindest vorstellen, dass man unter den gewissen Umständen den Arbeitgeber hinzuruft.


    Die Polizei findet den Toten, ermittelt ein wenig, stellt die Identität des Toten fest und möchte sich das durch einen Dritten bestätigen lassen. Dafür brauchen die Behörden nun jemanden der den Toten kannte. Natürlich versucht man dann erst einmal die Verwandten des Verstorbenen ausfindig zu machen. Wenn dies nicht gelingt, braucht man natürlich eine andere Person. Aber auch wenn man die Angehörigen ausfindig machen kann, leben diese vielleicht am anderen Ende des Kontinents. Mal davon abgesehen, dass das auch in der heutigen Zeit immer noch eine längere und kostspieligere Reise ist, möchte man vielleicht die Möglichkeit eines Irrtums ausschliessen und so verhindern, dass Personen umsonst quer durch Amerika reisen müssen in der Befürchtung, dass ihr Kind/Geschwisterteil oder sonstiger Verwandter tot ist.


    Trotz der fleissigen Arbeiterbienchen bei der NSA halte ich es für unwahrscheinlich, dass die amerikanischen Behörden eine Liste des sozialen Umfeldes eines jeden Bürgers besitzt. Da bietet sich der Arbeitgeber dann an. Die Polizei ruft da an, fragt nach ob Person XY möglicherweise nicht zur Arbeit erschienen ist und kann dann gegebenfalls den Arbeitgeber zur Identifizierung bitten.


    Wie gesagt, das ist jetzt nur meine Vorstellung, ich weiss nicht wie das genau bei der Polizei in Amerika oder im Allgemeinen abläuft.

    Was du heute kannst besorgen, ist mit Sicherheit nicht derart wichtig, dass es sich nicht auch verschieben lassen würde!

  • Zitat

    Ich weiß nicht ob ich einfach so einen Link hierher schreiben darf da die Geschichte schon ein wenig Gruselig ist


    In dem Thread, den ich verlinkt habe, steht die komplette Geschichte sowieso schon drin!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Ich möchte nur wissen um was es geht... aber bedenkenlos durchlesen kann man sich das?


    Na bei dem was so alles heutzutage im TV laeuft, sollte man schon abgebrueht genug sein! :)

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Sleepy :
    Ja, kann schon sein, bzw. ist schon theoretisch so möglich.
    Nur finde ich das halt arg konstruiert. Ausgerechnet der findet/bestimmt die Leiche, der für den Tod verantwortlich ist. Da ist mir der erhobene Moral-Finger doch zu offensichtlich um das so ungefiltert zu glauben. ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Falls es jemanden interessiert:


    Ich glaube man sucht vergebens nach dem wahren Hintergrund dieser Geschichte. Durch Zufall erfuhr ich das der Darsteller "Izzy" ebenfalls wie ich in der Zauberkunst tätig ist (Steve Valentine).


    Bei Facebook hatte ich die Chancen ihn vor geraumer Zeit anzuschreiben und erhielt Wochen später eine Antwort das ihm lediglich ein Skript in die Hand gedrückt wurden worauf es hieß"Action". Er selbst gab mir noch den Tip "Dick Clark Productions" anzuschreiben(was ich bereits tat). Nach erneutem anschreiben bekam ich gar keine Antwort mehr.


    Ich fand eine Liste von Personen welche von den 30èr bis zur heutigen Zeit von der Golden Gate Bridge gesprungen waren. zum Größten Teil erhält man die Namen und zum Teil sogar den Beruf des Verstorbenen (möchte ich hier allerdings nicht verlinken, aber die Liste ist bei Google schnell zu finden) konnte aber nirgends einen zusammenhang von einem Comic oder sonstigem Buchauthoren finden.


    Zumal ich ja nicht zu 100% sagen kann das der Vorfall in San Francisco bzw. Golden Gate Bridge geschah, denn die Infos lt. Serie und Wikipedia lauten lediglich : Ende der 60er Jahre an der West Küste.


    Da die Polizei in San Francisco mir ebenfalls keine Auskunft erteilt, muß ich mich wohl oder übel geschlagen geben es sei denn ich habe mal die gelegenheit in ferner Zukunft in die Gegend zu Reisen.

  • Jetzt mal ganz ernsthaft: diese Geschichte ist doch sowas von unrealistisch, dass es sich mir nicht erschliesst, wie man da ueberhaupt darauf kommt, nach einem wahren Hintergrund zu forschen!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Ich möchte jetzt keineswegs unhöflich erscheinen. Aber ich halte diese Geschichte für Realer als von kleinen grauen Männchen auf dem Mars Untersucht zu werden.


    Sorry aber bei solchen Komentaren könnte ich Wild werden(ist ja nicht das erste mal das die Geschichten in Frage gestellt werden).


    Aber für was ist das Forum denn nun da außer zum Hinterfragen und gegenseitigen Helfen und Spekulieren?


    Es heißt doch nicht gleich das da der Geist des Zeichners gesessen hat(vor allem wird dieser kaum mit einem Briefumschlag durch die Gegend Marschieren).


    Ich wollte u.a. gern eure Meinung hören wie das ganze vieleicht wirklich ablief und ob jemand mehr darüber weiß.


    LG.Ralf.

  • Zitat

    Ich wollte u.a. gern eure Meinung hören wie das ganze vieleicht wirklich ablief und ob jemand mehr darüber weiß


    Meine Meinung hast Du doch gerade gehoert, die hat Dir doch offensichtlich nicht gepasst! Das ganze ist gar nicht passiert. Es ist eine Geschichte.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Doch Tina. Jedem seine Meinung. Du glaubst nicht daran, ich schon. Dann sind wir hoffentlich beide Glücklich. Weiß nicht warum du so gereizt bist. Wenn du solche Geschichten nicht glaubst dann Poste doch einfach nichts dazu. Oder meinst du jetzt das sich die Geschichte für mich erledigt hat nur weil du nicht daran glaubst?

  • Tina das liegt daran das ich am Anfang auch ziemlich Skeptisch wegen solcher Geschichten war. Aber immerhin hab ich von ca. 30 Wahren Geschichten schon mal 12 Stück nachverfolgen können. Und das ist schon mal etwas. Ich weiß nun wie Sie wirklich abliefen.
    Durch hartnäkiges Nachforschen bekam ich heraus das die Geschichte "Monster im Schrank" nicht wahr ist(obwohl viele dachten das Sie wirklich geschehen ist)Und nun sitze ich an der Geschichte mit den Comics. Ist eben nun mal so bei mir. Ich bleibe am Ball:-)

  • Ich versteh grade die "Auflösung"bezüglich der Geschichte des "Monster im Schrank" nicht.
    Ich habe eben nochmal die Folge im Fernsehen gesehen und es war doch der Bruder des "ängstlichen Jungen"der verschwand.
    Er wollte doch eigentlich beweisen dass es keine Monster gibt, warum sollte ausgerechnet er , sich bei Nachbarn verstecken
    Hab ich was falsch verstanden ?


    Liebe Grüße

  • Hallo Zeitschenkerin,


    Du darfst dich nicht zu sehr an das klammern, was uns X-Factor zeigt. Die flunkern, verändern und ergänzen bei ihren Geschichten immer ganz schön.
    Das fällt auch besonders bei den Auflösungen auf. Acht mal drauf, da sagt der gute Jonathan immer sowas wie "Glauben Sie, dass das wahr sein kann? Ja! So was Ähnliches ist 1923 in Texas passiert."
    Oft stimmen Zeit- und Ortsangaben nicht mit den gezeigten Geschichten überein. Da werden Stories vom Amazonas nach Mississippi transportiert, oder aus dem 18Jh nach 2004.
    Bei den gezeigten Geschichten übernehmen die also nur die grobe Rahmenhandlung und dramatisieren und übertreiben dann feuchtfröhlich. Hat mich damals sehr enttäuscht, als ich das Begriffen hatte, denn so sinkt die Glaubwürdigkeit der Serie echt gen 0...


    Beim Schrankmonster war es dann auch genau der Fall. In der Ursprungsgeschichte ist (angeblich) das Kind, das Angst hatte verschwunden.
    X-Factor war das aber wohl nicht dramatisch genug, und man lies lieber den Bully verschwinden, der doch gar nicht dran glaubte....


    Wie gesagt, "so etwas Ähnliches" ist hier das Stichwort. ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ich denke stupipedia bringt das hier erstaunlich gut auf den Punkt.


    Zitat

    Die Kurzfilme handeln immer von einem Ereignis, indem etwas Mysteriöses passiert. Obwohl in jeder Folge jegliche Logik
    fehlt, wird von jeder zweiten Geschichte behauptet, dass sie sich
    wirklich so abgespielt hat. Es sind keine Beweise oder sonstiges
    vorhanden, aber wenn es Jonathan Frakes sagt, stimmt es. Er hat ja
    keinen Grund seine Zuschauer anzulügen.

    Quelle: http://www.stupidedia.org/stupi/X-Factor:_Das_Unfassbare