"Die Jugend von Heute"?

  • Mein Deutschlehrer hat vor den Ferien etwas über einen jungen WoW-Spieler erwähnt. Seine Eltern sind für 2 Wochen in den Urlaub gefahren, und er hat in dieser Zeit nur "World of Warcraft" gezockt. Er war in der Zeit vielleicht zweimal duschen und dreimal einkaufen, oder umgekehrt. Als seine Eltern zurückkamen, und ihn so vorgefunden hatten, wurde ihm klar, dass er bisschen computersüchtig ist. ;)


    Ich glaube aber, dass das nur Einzelfälle sind. Natürlich neigen viele Jugendliche dazu, den größten Teil ihrer Freizeit vor dem Computer zu verbringen, aber das ist nunmal der Stand der Gesellschaft. Es gibt inzwischen ja auch kaum noch Berufe, in denen man ohne Computer auskommt. Aber die meisten werden kaum so blöd wie die Mädels in Australien reagieren, wenn sie mal in Schwierigkeiten stecken; oder glaubt hier echt einer, dass mal eine SMS an die Polizei geht: "Eine Türkenbande will mir gerade an die Wäsche, den Pulli und die Hose haben sie mir schon ausgezogen, kommt SCHNELL!!!"? Wohl kaum...


    Ach ja, welches Level der süchtige Spieler erreicht, hat, weiß ich leider nicht. ;)


    Zitat von "altair"

    Unser Ausbilder bei der Bw hatte da beispielsweise eine kurze, schlüssige Bezeichnung -> "Playstation-Generation die nichts mehr gewöhnt ist"


    Na ja, dieser Spruch würde mich nicht stören. Richte ihm doch bitte ein "Willkommen im 21. Jahrhundert" von mir aus. Jungs von heute müssen keine "harten Kerle" mehr sein. ;)


    Gruß Meteoritenfreak

  • Wahrscheinlich haben die nicht den Notruf benachrichtigt, weil sie nicht mal die Nummer kennen... :mrgreen:
    Ich wette, dass so einige Jugendliche nicht die Nummer des Notruf's kennen...


    Und ich denke schon dass das ein Problem unserer Gesellschaft ist. So was wird einem ja auch kaum in der Schule beigebracht. Genauso siehts aus mit erster Hilfe. Ich denke solche Themen müssen in der Schule einfach mehr behandelt werden, bzw. von den Eltern angesprochen werden.

    Eine Weisheit der Dakota Indianer: Wenn du entdeckst, dass du ein totes Pferd reitest, steig ab!


    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Aber beim Universum
    bin ich mir nicht ganz sicher.
    A. Einstein

  • Also DAS was in AUstralien passiert ist, ist ja wohl definitiv ein Einzelfall.
    Aber es stimmt schon, dass viele Jugendliche, zu denen ich übrigens mit meinen 15 Jahren zähle, einen Großteil ihrer Freizeit vor dem PC verbringen. Verblöden tut uns das aber keineswegs.
    Wenn Jugendliche nicht am PC sitzen gehen sie ihren anderen Interessen nach (die durchaus vorhanden sind).
    z.B. der eine besäuft sich und macht Party (was ihn wohl mehr verdummen lässt als der PC)
    der andere geht in die Bibliothek um einer Frage nachzugehen, die ihm schon den ganzes Tag im Kopf rumgeistert (einmal kurz Wikipedia hätte unheimlich viel Zeit gespart)
    Facebook und SVZ:
    Ich muss sagen: Ich bin bei beiden Plattformen angemeldet, kümmere mich aber eigentlich nur um meinen svz Account. Bei Facebook geht es Hauptsächlich darum sich selbst zu Präsentieren und sich mit anderen (meist fremden) auszutauschen. Solche "Profilierungsplattformen" sind aber eher nichts für mich, aber die meisten Jugendlichen finden es toll.
    Bei SVZ bleibt man ein bisschen mehr "unter sich". Man zeigt allen Leuten die Fotos von der letzten Party oder sagt wie es auf dem letzten Konzert war usw. Aber was ich auch noch gut finde sind die "Gruppen". Gut, viele schreiben nichts rein, aber genügend tun es und dabei kommen auch interessante Diskussionen zu stande und man kommt auf Themen über die man vorher noch ncie nachgedacht hat.
    Es kommt immer darauf an, wie man mit dem Internet umgeht. Man kann dabei unheimlich viel Gewinnen, vorallem Wissen und seltener Verlieren.


    Aber was das verdummen anbelangt so stimme ich Claxan zu. Es liegt an der Erziehung. Die Eltern können sich entscheiden: Wollen sie ihren Kindern Wissen und Kultur vermitteln oder nicht?

    Die Wette gilt mein Herr, doch glaubt es mir
    das Lachen unterscheidet Mensch und Tier
    und man erkennt einen Mensch stets daran,
    dass er zu rechten Stunde Lachen kann.

  • Wer heute eine Party mit jungen Leuten besucht und das Geschehen mit einer vergleichbaren Party vor 20 Jahren vergleicht, der wird feststellen, daß es damals viel lebhafter zuging. Werden unsere jungen Leute ruhig gestellt?

    In welchen zusammenhang? Weniger Menschliche Gespräche?

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Ich meine, daß weniger getanzt wird und die Leute nur gelangweilt wirken

    Ich z.b. geh auf die 30 zu und hatte noch nie das bedürfnis groß abzugehen wie ein eingeöltes Wiener Schnitzel... Diskos und Tanzschuppen haste mich reinzerren müssen und würdest du wohl jetzt noch machen müssen. Grund war: Nach 3 x Disco ist das langweilig. In den meisten Partylocations siehst du immer die selben Leute in der Selben Stadt... Die Jugend/Jungenleute von heute sidn allerdings auch viel mehr mit Zukunftsplanung schon beschäftigt wie meine Generation damals. Klar gabs bei uns auch die Fragen, Welche Schule? Was mach ich danach? Was muss ich tun? usw. Aber all diese Fragen sind heut zu tage viel verschärfter. Die Generation Hypereltern wollen jeden Sprößling am liebsten mit 7 schon aufs Gymnasium stecken. Sportvereine haben Nachwuchsprobleme vermehrt weils heißt: Ahh ne lass ihn lieber noch ne andere Art von Triangel lernen und Altgriechisch ist nicht genug klein Theodor-Mozart muss auch noch Sumerisch und Tibetanisch lernen.

    Zu meiner Zeit hieß es, hey gehst auf die Wirtschaftsschule, geile Sache. Heut zu tage hörst du nur: Gymnasium am besten gleich sofort nach der Einschulung, denn mein Kevin ist sooooo schlau.

    Versteh mich nicht Falsch, aber die Zeiten wo man Party Feiert das dir morgens um 8 die Löffel immernoch von Eifel65 dröhnen sind lang gelaufen. Klar gibts noch ein paar Feierwütige, aber wenn man mal in viele Lokale schaut, wird das Feier Publikum zumindest meiner Erkenntnis nach wenn ich mal wieder irgendwo bin immer Älter oder anders Rum und dazu auch gleich überleitung zu Teil zwei:


    Auch war vor der Jahrtausendwende "Komasaufen" weitaus seltener.

    Immer Jünger... dies sind erstmal Anwärter für den Preis "Komasaufen-Weil-manns-nicht-kennt". ABer an sich hört man nur immer mehr von "Komasaufen" es ist halt nun schneller in denn Nachrichten, Facebook, Twitter, Snapchat usw. ICQ war noch mega Modern und jeder der Zoopalola spielen wollte, hatte die Absicht dort einen Sexchat draus zu machen... Ehrlich gesagt bin ich froh das es nciht mehr wie früher ist. Geh mal in einen Irish Pub wo live Musik spielt, da ist immer Party, Leute die feiern und auch ohne Alk lustig sind.

    Geh mal in ein Szenecafe, Kino oder ähnliches. Dann weißt du wo die "Fehlende" Generation sich aufhält. Denn die Generation die du meinst ist meine WEnigkeit inbegriffen. Man hat sich halt einfach für eine andere Art zu feiern entschieden mittlerweile. Denn wenn man ehrlich ist, hat man auf Party's mittlerweile immer den selben Bumms angeboten. Es gab vor einigen Jahren keine Party ohne Gogo-Girls ab 0:00 Uhr. Ist lang rum, aber damals hatten es schlagartig alle.


    Wie gesagt, die Zeiten ändern sich und Pub's und Gastwirtschaften erfahren zumindest in denn Ländlicheren Gegenden und auch kleineren Städten (Regensburg usw) wieder mehr zulauf.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • https://www.stala.sachsen-anha…teilungen/2012/09/78.html


    hab hier einmal eine interessante Statistik Zwecks Komasaufen und Alter für Sachsenanhalt. Ist zwar nun Veraltet aber zeigt sogar recht schön welche Generation in der "nach" 2000 Zeit am ehesten unter Alkoholkonsum ins Krankenhausdurfte. Und das würde ich mal behaupten sind nicht die "Jugend".



    Hier einmal eine Statistik (achtung nicht den Artikel kaufen, das Bild ist auch so einsehbar!)

    https://www.dewezet.de/region/…r-mode-_arid,2345777.html


    Klar da geb ich dir recht, gab es mal eine Spitze, aber seit dem gehen die Zahlen auch wieder genauso zurück.


    grüße


    Black crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Ob auf einer Party getanzt wird hängt wohl in erster Linie von der Musikrichtung ab. Ist es Elektro/Techno wird auch garantiert getanzt weil man dabei nicht ruhig sitzen bleiben kann.
    Ist es HipHop/Rap eher nicht weil diese Musik dafür zu ernst ist und daher mMn für Partys nicht geeignet ist. Das gleiche gilt für Metal.

    Ist es deutscher Partyschlager, Retro oder Rock braucht man wieder Alkohol weil diese Musik alleine keine Stimmung aufbaut.


    Die Anwesenheit von Mädchen ist ebenfalls wichtig, da reine Jungen-/Männerabende grunsätzlich in Langeweile enden.


    Wen viel Alkohol getrunken werden muss, könnte es sein dass die Party schon im vorneherein zu langweilig ist.

  • Muss auch sagen das ich bei Techno und pop übelst das Kotzen und die Kronische Tanzunlust kriege ^^ Ich denke Nachdenker, kannst du nicht so konkret sagen kommt auf den Mensch und die Vorliebe der Musik an^^

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)