Alien, Ufos, die Geheimdienste und Co?

  • Ich halte das Ufo-Phänomen nicht für Humbug, muß aber auch nicht jeden Mist glauben den ich in Bezug auf dieses Thema höre, alles klar ;).
    Und selbstverständlich steht es hier im PP jedem zu seine Meinung zu haben, und dieses Recht nehme ich auch in Anspruch.
    Habe mal überlegt das per PN zu machen, aber ich dachte, einmal öffentlich gesagt und gut ist, also, laßt uns alle unsere Meinung haben und sie auch niederschreiben.
    Habe ja auch bei einigen der Dokus, geschrieben das die sehr nett und cool sind, also soweit her kann es nicht mit meinen Unglauben her sein, oder?


    Okay zurück zum Thema :


    Und nochmal Mister X wenn ein Militär oder ein anderer staatlicher Geheimnisträger der in einer Geheimsache arbeitet, darüber den Mund aufmacht, der begeht Geheimnisverrat, oder im schlimmeren Falle Hochverrat(also eine schwere Straftat), das wird überall auf der Welt sehr sehr streng geandet, hier Deutschland z.B stehen je nach schwere der Straftat 5 bis max. 25 Jahre ohne Bewährung aus.
    Das heißt das wenn du jetzt z.B. was veräst was unter Geheimhaltung steht, dann wanderst du ohne viel Federlesen ins Gefängnis und das für mindestens 5 Jahre, und die Verknacken dich auch. Und jetzt denk mal nach, was das in einzelnen für die Herren Militärs bedeuten könnte, wenn sie tatsächlich in Geheimhaltung vergattert sind, und dann ohne ausdrückliche Genehmigung den Mund aufmachen.


    Die weiteren Konsequenzen aus einem Geheimnisverrat sind im Falle des Militärs:
    -unehrenhafte Entlassung aus dem Dienst(USA, BRD)
    -Verlust aller Bezüge und Sozialleistungen(Rente usw)(USA, weiß nicht obs in BRD so ist.)
    -Bleibender Eintrag ins Polizeiregister als Vorbestrafter
    und als unehrenhaft entlassener Soldat.(USA, BRD)


    Ganz abgesehen von den Sozialen Problemen die so eine Straftat und deren Ahndung nach sich zieht, als unehrenhaft entlassener hast du es insbesondere in den USA sehr schwer.
    Und auch hier in Deutschland ist das mitunter so, wenn du dich z.B. dann auf eine gehobene Stelle bewirbst, dann steht hier in Deutschland im Führungszeugnis das du innerhalb einer staatlichen Tätigkeit Geheimnisverrat begangen hast, wie hoch denkst du sind dann die Chance so ne stelle zu bekommen.



    (Vergattert ist ein Begriff aus der Militärsprache und bedeutet, das jemand in einen Dienst eingetretten ist, der sich vom normalen Soldatenalltag unterscheidet Wachdienst z.B oder eben Vergatterung in eine Tätigkeit die der Geheimhaltung unterliegt usw.ect.pp.)


    Gruß Schattenkanzler

  • Kleine Anmerkung: der Vorgang der unehrenhaften Entlassung, wird aber in Deutschland anders durchgeführt als in den USA, aber das Ergebnis ist das selbe, mann ist drausren, und hat enorme Schwierigkeiten sich in der normalen Berufswelt einzugliedern.


    Und jetzt bitte weiter mit den fröhlichen Linksammeln, sind ja einige sehr interessante dabei :)


    Gruß Schattenkanzler

  • Nur ich denke dem Militaer ist es egal,wnn jemand was ueber Ufos verraet,da die denken,das das eh keiner ernst nimmt.was man hier im Forum auch shcoen sehn kann.Ausserdem wenn sie die leute ins gefaengnis stecken wuerden,geben sie indirekt zu,das an der sache mit Ufos was dran ist.

  • Es geht mir dabei nicht direkt um Ufos sondern, allgemein darum wie Geheimdienste oder Militärs mit Geheimnisverrat umgehen, und das wäre auch der Fall wenn die ehemaligen Militärs die über Ufos reden, und dabei Geheimnisse verraten, ebenfalls der Fall.


    Allerdings hat du im relativen Sinne Recht, nehmen wir mal an ein Militär oder irgend ein Wissenschaftler hätte wirklich zufällig was gesehen, und wüsste aber im Grunde genommen nicht genau, was er gesehen hat, einige der Berichte von Augenzeugen lassen darauf schließen(voraus gesetzt sie sind glaubwürdig).
    In diesem Falle würde die Doktrin der Geheimdienste eine Verschleierungstaktik anwenden in der die Verräter und ihre Geschichte dazu benutzt werden, den wahren Hintergrund hinter dem Geheimprojekt oder der Geheimermittlung zu verbergen.
    Auch in diesem Falle kann man den "Augenzeugen" zwar glauben das sie was gesehen haben, und vielleicht sogar selbst an der Geheimdienstoperation beteiligt waren, allerdings in einem falschen Kontext, in dem man den Verrätern weitere manipulierte Beweismittel zuspielt. Und ein kannst du mir glauben, die Top-Geheimdienste verstehen sich auf solche Operationen.
    Ich kann mir sogar vorstellen die die Geheimdienste soweit gehen würden, und ausgewählten Individuen eine Art Geheimdienstoper vorspielen, und ihnen genau das zeigen, Ufo`s Aliens ect.pp. um dann durch ihre Geschichten die Öffentlichkeit von den wahren Geheimdienstprojekten und geheimen Entwicklungsprogrammen abzulenken.
    So arbeiten Geheimdienste, und das wäre ein plausible Verschwörungstheorie, die einem praktischen Nutzen hätte, nämlich den die Öffentlichkeit weiterhin im unklaren was den in geheimen Entwicklungsprojekten so entwickelt wird. Würde mich z.B. nicht wundern wenn einige der Ufosichtungen neuartigen Fluggeräten mit neuartigen Antriebtechnologien zuzuschreiben wären.


    Noch praktischer sind die Leute die von vorne herein Lügen aber deren Geschichte auf den ersten und zweiten Blick plausibel klingen, diese Leute nehmen den Geheimdiensten die Arbeit zum Nulltarif ab, denn auch Geheimdienste leiden heutzutage unter knappen Geldmitteln.
    Diese Leute laufen unter der Rubrik "nützliche Idioten" denn deren Geschichten kann man wiederlegen, und damit weitere Geschichten die vielleicht sogar war sind, unglaubwürdig machen.


    Gruß Schattenkanzler


    PS: an die Mods könntet ihr bitte aus den Beitragen von mir und Mister X einen eigenen Tread erstellen, ich glaube wir sind im Begriff eine interessante Debatte zu starten ;)


    Treadtitel: Ufos und die Geheimdienste

  • Weil es unter anderem Aufgabe der Geheimdienste ist, über alles was die Leute interessiert, Ermittlungen und heraus zu finden, ob diese Sache eine Gefahr für das Allgemeinwohl darstellen.
    Irgendwie habe ich den Eindruck das durch so Serien wie Akte X (eine sehr SIFI-Thriller Serie) die Leute meinen das die Geheimdienste dem Volk irgendwie feindlich gesinnt sind, und das Täglich irgend welche Morde und Verbrechen durch Geheimdienste geschehen.


    ABER das ist nicht die Aufgabe des Geheimdienstes, die Hauptaufgabe des Geheimdienstes ist es nach wie vor Gefahrenpotenziale insbesondere im Hauptaufgabengebiet im Ausland zu ermitteln und das Volk(also meiner einer, Mister X, und sogar nen Niesel ;) ) vor diesen Gefahren zu schützen.
    Denn für das Inland sind in Deutschland der Verfassungschutz und das BKA(wenn es sich um ein akutes Verbrechen handelt) zuständig und im militärischen Bereich der MAD. und in den USA das FBI in der Hauptsache.


    Treffend hat das mal Jean Reno in Godzilla ausgedrückt: Wir beschützen, und manchmal müssen wir das Volk vor sich selbst beschützen."


    Die Welt des Geheimdienstes ist die der verdeckten Ermittlung, weswegen z.B. BND Agenten keinen Dienstausweis besitzen wenn sie aktiv sind. Sie ballern nicht in der Gegend rum, sie laufen nicht in auffälligen Klamotten rum, und was sie schon gar nicht machen, weil illegal sie schüchtern keine lauteren Bürger ein, schon gar nicht die, der eigenen zu schützenden Nation.
    Und das wichtigste Argument ist folgendes, als ende der 70er Jahre(wenn ich es richtig in Erinnerung habe) endgültig klar wurde das Ufos keine Bedrohung darstellen, verlor der Geheimdienst(damit meine ich alle) das Interesse an Ufos, und wannte sich anderen akuten Bedrohungspotenzialen zu, gelegentlich noch zu kleineren Aufmerksamkeiten gegenüber dem Phänomen seitens der Geheimdienste, das letzt größere Ereignis dieser Art, war die Ufo-Welle 1990-92 in Belgien, wo die Geheimdienste wegen dem öffentlichen Interesse und der öffentlichen Besorgnis gezwungen waren, Ermittlungen anzustellen, wer den Luftraum Belgiens und damit eines Nato-Mitgliedes mutwillig verletzt.


    Das Ergebnis war: Es besteht keine Gefahr seitens der Objekte, und das beinahe peinliche Eingeständnis das man zu der Zeit, nicht genau wusste, wer denn da in Belgien unerlaubt im Luftraum rumkurvt, ich habe die Sache damals nur halb verfolgt, und war total entäuscht, das ich obwohl ich ein paar Tage in Belgien war, kein Ufo gesehen habe, ich weiß daher nicht ob die mittlerweile wissen wer denn da rumgefleucht ist, und die Bevölkerung in helle Aufregung versetzt hat, vielleicht weiß ja Werner Walter oder jemand anders genauer darüber bescheid.


    Es ist wahr die Geheimdienste sind keine Engel, und gelegentlich werden auch die harten Bandagen ausgepackt, aber das sind meistens Sachen von Agenten gegen Agenten, oder Agenten gegen internationale Verbrecher/oder Terroristen, und NICHT Agenten gegen normale Bürger, selbst wenn diese dem Militär angehören.


    Gruß Schattenkanzler


    Begriffserklährung :


    MAD= militärischer Abschirmdienst
    BND= Bundesnachrichten Dienst
    FBI. = Federal Bureau of Investigation

  • Naja das Ufs eine bedrohung,das kan man ja ausschliessen,aber das aendert nix daran das sie existieren.ich glaube nicht das die geheimdienst aufgehoert haben in dieser Sache.ich verweise nochmal auf das Cutler-Memo:
    Die Ufos sind echt
    Sie sind weder eine Halluzination noch ein Naturschauspiel oder aehnliches wie ein Wetterballoon
    Im Durchschnitt sind sie 7-9 meter gross.
    Somit hhaben wir es mit einem echten Phaenomen zu tun.Achja ich vergas die Aufnahem die gemacht wurden waeherend der Apollo-Missionen Visuell und Audio.

  • Irgendwie hast du mich nicht verstanden, ich habe nie bestritten es Ufo`s existieren, sondern nur ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert, warum gewisse Augenzeugenberichte nicht so sein können wie sie beschrieben worden sind, insbesondere die von Leuten die angeblich mit Geheimsachen zu tun haben wollen.


    Gruß Schattenkanzler

  • Stimmt das hast du aber ich habe ebenfalls sehr plausible Gründe dargelegt warum sie nicht ins Gefängnis wandern, sie und ihre Geschichten werden einfach benutzt, ließ mal meine letzten Postings bitte nochmal durch, da steht genau was ich damit meine.
    Solche Geschichten haben deswegen eine so lange Lebensdauer, weil die Leute einfach nicht wissen wie die Geheimdienste arbeiten, und wer genau über ihre Tätigkeiten unterrichtet ist.
    Das ist hier zu lande der Bundeskanzler(wenn es wirklich wichtig ist), der Innenminister, und der Verteidigungsminister, und im Eingeschränkten Maße der Chef des BKA(wenn es sich um Straftaten handelt) und der Generalstab Bundeswehr(wenn es sich militärische Daten handelt) alle anderen brauchen wirklich nicht über die Tätigkeiten der Geheimdienste informiert zu sein, denn das würde ja den Sinn der Geheimdienste verfehlen.
    Die meisten Bürger meinen die Geheimdienste arbeiten wie die die man ständig in den Aktion-und SIFI-Serien wie Akte X, aber nichts ist weiter von Wirklichkeit entfernt, wie gesagt lese dir bitte nochmal in Ruhe die Postings durch, und natürlich auch jeder andere geneigte Leser, vielleicht möchte der ein oder andere ja noch was dazu beitragen, einige entscheidende Irrtümer über die Geheimdienste beizutragen.


    Natürlich es gibt wahrscheinlich auch sogenannte schwarze Operationen, aber diese sind Sonderfälle, und werden auch nicht vom DEM Geheimdienst z.B. dem CIA durchgeführt, sondern von einzelnen Gruppen innerhalb der Geheimdienste, und dies Aktionen sind extrem Illegal und stellen Verbrechen dar, die wenn sie auffallen(manchmal sogar den mitgliedern des eigenen Geheimdienstes)dann auch entsprechend bestraft werden, und die Erfahrung zeigt, das solche Aktionen zwar durchführbar gewesen sind, aber meisten doch nach hinten los gehen und der durchführenden Nation mehr geschadet als genützt haben.
    Und unter dem Decknamen schwarze Operation, kann alles stecken, von gezielten Saboutageakten, bis zur Befreiung gefangen gesetzter eigener Agenten.
    Und abgesehen davon nahezu 80% der Arbeit der Geheimdienste sind illegal oder zumindest am Rande der Legalität, denn sie spionieren in fremden Nationen herum, was an sich ja schon eine Straftat darstellt, so ist das halt mit den Geheimdiensten man muss das immer ein wenig differenzieren. ;).



    Gruß Schattenkanzler

  • Hallo Schattenkanzler ...naja , solche schwarzen Opertaionen gibt es ja auch bei uns zur Genüge, vom dem anschlissend niemand was wissen wollte ...da wird mal jemand vom CIA entführt und gefoltert , oder Sicherheitskräfte führen Ausbildungsseminare mit Sicherheitskräften von Staaten wie Lybien durch ... :mrgreen: ...siche rnur die spitze eines Eisbergs, und gerade solche mehrt dann antürlich das Misstrauen und fördert selbst solche abstrusen paranoiden VTs , wo dann jegliche Logik über Bord geworfen wird

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Das stimmt Elper, habe ich ja auch nicht in Zweifel gezogen, aber solche Sachen sind in der Welt des Geheimdienstes nur die Nebensache, und diese schwarzen Operationen werden meist von einer kleinen Gruppe innerhalb des Geheimdienstes ausgeführt, und der Rest der Trupp weiß nicht bescheid.
    Aber du hast Recht, solche illegalen Operationen, sind natürlich der Auslöser für das Mißtrauen der Bevölkerung gegen alles was mit Geheimdiensten zu tun, und nicht zuletzt unterminiert es den Zweck des Geheimdienstes an sich, und die Legitimation die diese Organisation eigentlich haben.


    Wie gesagt der Zweck eines Geheimdienstes ist es das Volk zu schützen, und man sollte die verfehlungen anderer Geheimdienste insbesondere von solch schwarzen Schafen wie dem CIA. nicht mir der eigentlichen Arbeit eines Geheimdienstes verwechseln.
    Zudem sind Geheimdienste auch der Spiegel der allgemeinen gesellschaftlichen Ordung und ihrer Regierung, und da mache mir natürlich Gedanken wenn ich die Regierung in den USA betrachte.
    Aber unser guter alter BND ist da noch recht Zahm was schwarze Operationen angeht ;).
    Die armen*hust :mrgreen: * Leuts vom BND haben insbesondere bei der Entführungssache nur den Kopf hinhalten müssen, da waren die eindeutig die Dummen, die zu spät erkannt haben was eigentlich läuft, jedenfalls hatte ich den Eindruck, das es so war, kann natürlich auch sein das der BND mal wieder über die strenge geschlagen ist, weswegen da ja mal wieder Köpfe gerollt sind, schätze ich. Und naja Geheimdienste neigen beinahe krankhaft dazu, bloß weil sie geheim sind, alles machen zu können und zu dürfen, aber da wird ihnen ja regelmäßig auf die Finger gehauen, wenn sie mal wieder erwischt werden(siehe Lybien und Ausbildungsseminare).
    Was meinst du warum das BKA und der Verfassungschutz immer so hinter dem BND und seinen Tätigkeiten her ist^^.


    Wie gesagt das Thema Geheimdienst, ist eins meiner Lieblingsthema`s, weil es so unheimlich breit gefächert ist, und ne menge Gesprächsstoff liefert, das schönste daran ist immer das spekulieren was die Jungs wohl vor gehabt haben, natürlich unter der Vorrausetzung, das man nicht meint die eigenen Ideen zu Sache entsprechen jetzt wirklich der Wahrheit. :)
    Ich wollte halt ein klein wenig Aufklärungsarbeit leisten warum Geheimdienste so sind wie sind, und warum einige der Ufo-zeugen Berichte von hoch geheimen Ufo-Entwicklungen wahrscheinlich so nicht gewesen sein können, und warum die Leute noch auf freien Fuß, sind anstatt wegen Geheimnis-bzw-in diesem Falle Hochverrates für lange Zeit hinter Gittern zu kommen.
    Aber wie gesagt das spannenste daran sind die Spekulationen, was die Jungs vom Geheimdienst mal wieder getrieben haben^^.


    Gruß Schattenkanzler

  • Soso, Geheimdienste arbeiten also in erster Linie für das Volk?
    Interessante Theorie, mehr aber auch nicht.
    Meines Wissens nach arbeiten Geheimdienste für den Staat, schließlich sind sie
    dort auch angestellt und beziehen ihre Gelder von diesem.
    Da stellt sich natürlich die Frage, für wen der Staat arbeitet. Für das Volk?
    Hier sind die Meinungen dann Wohl gespalten. In einer Demokratie sollte der
    Staat jedoch nach der Meinung der Mehrheit geführt werden, aber die weiß natürlich
    nicht was gut für sie ist. Aber wie denn auch bei all den Verstrickungen usw. der
    verschiedenen Geiheimdienste. Verstrickt womit/wodrin...
    Nun ja hier lege ich mal einpaar Wiedersprüche in obiger "Verschwurbelung" dar:

    Zitat

    ABER das ist nicht die Aufgabe des Geheimdienstes, die Hauptaufgabe des Geheimdienstes ist es nach wie vor Gefahrenpotenziale insbesondere im Hauptaufgabengebiet im Ausland zu ermitteln und das Volk(also meiner einer, Mister X, und sogar nen Niesel ;) ) vor diesen Gefahren zu schützen.


    Zitat

    Und abgesehen davon nahezu 80% der Arbeit der Geheimdienste sind illegal oder zumindest am Rande der Legalität


    Da schrecken die auch vor "Normalbürgern" nicht zurück, wenn diese im Wege stehen.
    Wieso auch zurückschrecken, vor einem Normalbürger? Was kann der denn schon tun?

    Zitat

    Es ist wahr die Geheimdienste sind keine Engel, und gelegentlich werden auch die harten Bandagen ausgepackt, aber das sind meistens Sachen von Agenten gegen Agenten, oder Agenten gegen internationale Verbrecher/oder Terroristen, und NICHT Agenten gegen normale Bürger, selbst wenn diese dem Militär angehören.

    Und was war z.B. mit Gladio? Bestimmt kein Einzelfall.

    Zitat

    Die weiteren Konsequenzen aus einem Geheimnisverrat sind im Falle des Militärs:
    -unehrenhafte Entlassung aus dem Dienst(USA, BRD)
    -Verlust aller Bezüge und Sozialleistungen(Rente usw)(USA, weiß nicht obs in BRD so ist.)
    -Bleibender Eintrag ins Polizeiregister als Vorbestrafter
    und als unehrenhaft entlassener Soldat.(USA, BRD)

    Soso, Geheimnisverrat nennst du das also. Ist mehr oder weniger ja
    auch richtig, bzw. die offizielle Bezeichnung, aber Verbrechensverrat klingt da doch etwas plausibler und die Konsequenzen
    können sogar eine globale Entwicklung erklären.
    Noch was Interessantes zum lesen vielleicht? :arrow: Link
    Die Grundidee war vielleicht, aber auch nur vielleicht, mal vertretbar, nur was draus geworden ist...
    Dass die ganzen Ufogeschichten natürlich ein geeignetes Mittel zum Zweck darstellen steht wohl außer Frage, aber die
    Argumente und Heiligsprechungen sind totaler Käse..
    Ach so, hier hab ich noch was gefunden:

    Zitat

    Und das wichtigste Argument ist folgendes, als ende der 70er Jahre(wenn ich es richtig in Erinnerung habe) endgültig klar wurde das Ufos keine Bedrohung darstellen,...

    Keine Bedrohung also?


    :roll:

  • Apropos bedrohung: Wenn man Leute von der Strasse und Schwarze nimmt,und die dann entfuehrt werden und LSD schlucken muessen,das ist keien Bedrohung fuer die Buerger?I dont think so,Sir.


    Und mit den Black Budgets werden ja nicht nur geheime neue Flugzeuge gebaut:
    Wie hiess es nochmal in ID4? "Denkst du etwa das die 20.000 Dollar fuer nen Hammer ausgeben,oder 30.000 fuer ne Kloschuessel?
    Nene da werden(meiner Meinung nach)auch die abgestuerzten Raumschiffe erforscht.Oder nehem wir mal die Majestic-12 Akten,klar die Regierung sagt es ist ne Faelschung,100% beweisen konnte das aber nicht werden.Wenn diese Papiere echt sind,tja dann wurden die amerikanische Buerger und die ganze Welt verarscht.Ich meine derjenige der die Papiere Moore gegben hat,hat sich bis heute noch nicht gezeigt,oder gesagt das es ne Faelschung waere.Somit muss man Geltungssucht und geldgier ausschliessen.Desinformation vielleicht?Wollte man damit die Ufo-Szene diskreditieren? Vielleicht,allerdings enthalten diese Papiere soviel Insider-Wissen das daran gezweifelt werden kann.

  • Ja schoen das du weisst das ales Quatsch ist!Hast du naerere Infos? Dann imer raus damit.Und was sind Ufo-Nuckel?


    @ Intruder
    aeh was hat dein gepostetes Video von einen ferngesteuerten Flugzeug mit Ufos zu tun? :shock: Wohl eher nix,wuerde ich behaupten.Am Kopf kratz

  • Das ist im übertragenen Sinn zu verstehen.
    Einmal ist die Möglichkeit, so wie ich das sehe, dass es sich bei tatsächlichen ufos, also unidentifizierten..
    um militärische Objekte oder unbekannte, natürliche Phänomene handelt wahrscheinlicher, als das es
    Außerirdische wären.
    Dann, dass durch Geheimdienste durchaus eine Bedrohung für die "Normalbevölkerung" gegeben ist
    (das Opfer dieses Flugzeugangriffs war ja vermutlich ein Normalbürger), oder z.B. soetwas oder ähnliches:

    Zitat

    Apropos bedrohung: Wenn man Leute von der Strasse und Schwarze nimmt,und die dann entfuehrt werden und LSD schlucken muessen,das ist keien Bedrohung fuer die Buerger?I dont think so,Sir.


    Und zuletzt kann man es als Pointe des Posts betrachten. :twisted:

  • Nun intruder ich kann deine Bedenken schon verstehen, sie sind durchaus berechtigt, aber Geheimdienstler sind in der Regel keine Verbrecher, und werden auch veruteilt wenn sie erwischt werden etwas illegale getan zu haben, so wie jeder andere Bürger auch.


    Da liegt kein Wiederspruch drinnen, wenn ich sage das 80% der Tätigkeiten der Geheimdienste illegal sind, da sie sich unerlaubt in fremdländische Regierungsorganisationen-und Projekte einschleichen, und dort widerrechtlich Informationen für das eigene Land beschaffen ;) .
    Oder internationale Verbrecher ausspionieren, um den Zuständigen Stellen dann eine Gegenaktion zu ermöglichen...(sehr heikel, weil das im eigentlichem Sinne ein Kriegerischer Akt ist, der Schuss kann schnell nach hinten los gehen.)
    Was Geheimdienst nicht machen ist im Inland tätig zu werden, das machen unter anderem der Verfassungschutz und das BKA, sollte ein BND´ler innerhalb Deutschlands bei einer Aktion aufgebracht werden, dann hat er gegen ein paar sehr wichtige Reglungen innerhalb der Zuständigkeit verletzt und wird nicht zuletzt deswegen, nur zu gerne von den Leuten des Verfassungsschutzes z.B. belangt(das ewige Buget-Hick-hack zwischen den einzelnen Regierungsapparaten)
    Peinlich wird es dann wie vor vier Jahren als zwei CIA-Agenten und letztens noch vom Israelischen Geheimdienst vom Verfassungsschutz und dem BKA verhaftet worden sind, als sie ihrer Tätigkeit nachgingen und Spionage betrieben, ist schon ein wenig peinlich wenn ein Nato-Partner, den anderen ausspioniert, nicht war.


    Was meinst du denn ist DER Staat? Aliens vom Mars oder was, natürlich bilden die Bürger zusammen mit allem was sich z.B. in Deutschland befindet den Staat, der heißt nämlich zufällig Deutschland, der Staat, oder besser die Nation.



    Fakt ist, Geheimdienste arbeiten für den Staat, und der Staatsapparat arbeitet zumindest in größeren Teilen für uns Bürger, aber sie sind keine Engel.
    Der Staatsapparat sind auch die oft übersehenen, Polizisten(BKA z.B.) die Verfassungsschützer, die Städteverwaltungen, die Feuer, der Lehrer in der Schule, und ja auch der BND-Agent gehört dazu.


    Dennoch möchte ich dir Intruder in einigen Dingen recht geben, zuförderst das Geheimdienstler keine Engel sind, und das es sowas wie z.B Gladio gegeben hat, zeigt wie gefährlich eine Regierungsorganisation ist über die der Staat die Kontrolle verliert, so wie alles was irgendwie zuviel wird oder unkontrolliert wuchert.
    Gladio war eine miese Aktion, und ich denke wenn da was dran, ist werden die entsprechenden Leute früher oder Später, ihre Strafe bekommen, hoffe ich zumindest.
    Zumindest Zeigt das wie wichtig ein gut geregelter Geheimdienst, und Verfassungschutz ist, denn wenn wir nicht über eigene Agenten und Beamte verfügen die darauf geschult sind, gegen sowas vorzugehen, dann würden die Gladiofritzen immer noch ihr unwesen treiben, oder es zumindest noch doller treibe.


    Nun ich kann nicht umhin die Entwicklung in den USA und im Zuge dessen hier in Deutschland mit wachsender Besorgnis zu beobachten, aber das kann nur das Volk ändern in dem es wieder mal auf die Straße geht und unter dem alten Slogan "Wir sind das Volk" die Staatsapperate wie ehedem in der DDR die Staatsdiener daran zu erinnern, wem sie eigentlich verpflichtet sind.


    Geheimdienste sind keine Engel, aber sie haben ihren Zweck, und ohne sie kämen manche Verbrechen und deren Täter ungeschoren davon, schlimm wird es nur wenn der Verbrecher im Geheimdienst sitzt wie es leider schon passiert ist.
    Wie gesagt wie in allen Dingen sind meine Ausführungen nur ein Teil der Wahrheit, nämlich der wie Geheimdienste in der Regel arbeiten, was sie sonst noch machen, tja das kommt ja gelegentlich zum Glück ans Licht, und sollte eigentlich Ausreichen um die notwendigen Korrekturen anzubringen, damit es nicht wieder passiert.


    Und wenn es nicht passiert, und das Volk insgeheim nicht mit dem zufrieden ist, wie es ist, naja ihr wisst schon " Wir sind das Volk! :D "


    OMG jetzt kommen die mich bestimmt holen wegen "Volksverhetzung" ich berichte dann Live aus dem Knast :lol:
    Und bitte verwechselt meine Postings nicht damit das ich Pro-Geheimdienst, so ist es nicht, ich wollte einige Irrtümer richtigstellen(insbesondere was die Zuständigkeiten angeht), und im den allermeisten Dingen meine eigenen Gedanken zu dem Thema präsentieren, und ne schöne knackige Debatte ans laufen kriegen :)


    Niesel hat geschrieben:

    Code
    1. Ja, vielleicht, eventuell, möglicherweise, unter Umständen... ist doch alles nur Quatsch und alle UFO-Nuckel wurden verarscht.


    Nicht alle denke ich, aber einige bestimmt schon, jedenfalls würde das zu den Geheimdiensten passen. Das Thema rund um die Geheimdienste ist sehr vielschichtig, und daher(jedenfalls für mich) von besonderen Interesse.


    Und Intruder, ich habe hier niemanden heiliggesprochen, und schon gar nicht die Geheimdienste.....hehe....jaja das kann man schonmal falsch verstehen nicht war? :roll: .
    Die Argumente waren Käse?, findest du, na gut, du musst es ja wissen, aber hey jeder darf hier ja seine Meinung sagen nicht war ;).




    Gruß Schattenkanzler

  • kleine Anmerkung: das Problem bei diesem Thema ist, das es so eine enorme Bandbreite aufweißt, sowohl so miese Aktionen wie Operation Gladio aber auch das ganz normale alltagsgschäft der Geheimdienst, und daher ist es auch so interessant, denke ich.


    Gruß Schattenkanzler