USA - Wahlen und die Streitpunkte

  • Die USA Wahlen 2008
    Ein Zwiespalt


    Die Wahlen in Nordamerika sind in dieser aktuellen Auführung, eines speziellen Streitthemas unterlegen was sich vorallem aber um die Frage und den damit verbundenen Präsidentschaftskandidaten Barack Obama dreht:


    Kann ein schwarzer Präsident die USA regieren, befehlen und verwalten?


    Meine Antwort ist ein klares Ja, denn ein Rassenvorurteil über die politische Kompetenz zu stellen kommt für mich keinesfalls in Frage, doch viele Nordamerikanische Staatsbürger sind da definitiv anderer Meinung. Obama wird vielerorts weiterhin als Fremdling gesehen, der im weißen Haus nichts verloren haben soll. Doch was unterscheidet Obama gegenüber den restlichen Demokraten oder gar Republikanern?


    Mit von der Wahlpartie wären da noch John McCain oder die schon in der Versenkung verschwundene Clinton, die als Vizepräsidentin in Frage kommen könnte.


    Kein Kandidat hat aber schon jetzt soviel Symphatie und Mitwähler errungen wie Obama, doch trotz seines Charismas unterscheiden sich seine Ziele zwar vom Extremismus Goerge W. Bush's, verfolgen aber ähnliche Motive wie die Ansprache in Berlin gezeigt hat. So werden die ehemaligen Sowjets als Verbrecher, Deutschland als loyaler Verbündeter und die Rote Armee als globaler Feind dargestellt, der den Westen nach 1945 fast überrollt hätte. Was sollte man auch anderes von einer Ansprache in der Hauptstadt Deutschlands und der eines Präsidentschaftskandidaten erwarten?


    In den USA hingegen läuft alles darauf hinaus einen geeigneten Ablöser für die "Schreckensherrschaft" Bush's zu finden, der auch vom Großteil der Bevölkerung dort als Last gewertet wird.


    Aber:


    - Welche Streitpunkte gibt es noch?
    - gibt es geeignetere Kandidaten?


    Debattiert !

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • USA + korrekte Wahlen?


    In einem Satz? NEEEEE eher nicht.


    Ich habe mich dieser Wahl kaum noch befasst. Wenn ich mir überlege bei der ersten Wah von Georg Bush jr. eigentlich der gegen Kanditat gewonnen hat aber dei Klage wegen unrechmäßigkeit einfach abgelehnt wurde... danke.


    Ich denke das Obama die besseren Chancen hat.


    Mindreader

  • So wie ich das Amerikanische Volk einschätze,wird bei der Wahl nix gescheites rauskommen.Amerikaner haben noch nie aus Fehlern gelernt.Weder im Bezug auf Kriege noch ihre Politiker.Obama ist in meinen Augen der beste Präsidentschaftskanditad seit JFK.Aber ist Amerika auch bereit für einen Afroamerikanischen Präsidenten???

  • Ich denke schon das Obama das rennen macht. Die Amerikaner sind den Krieg und die Krisn leid. Und das hat die Regierung unter Bush verursacht. Ich nehme an das deswegen nun Obama gewählt wird.


    Auch hat er ja das deutlich bessere Poltische Wahlprogramm.


    Mindreader

  • MC Cain - Wahlkampffehler:


    Wegen einer "Jahrhundertkrise" (Finanzkrise) bricht Mc Cain seinen Wahlkampf ab und möchte alle Debatten mit Obama absagen.


    Viele Demokraten spotten schon über Mc Cain. Er hätte Angst und würde sich vor den Debatten drücken. Denn auch als Präsident müsse er in der Lage sein mehrere Dinge gelichzeitig zu tun. Und es gäbe ja auch Flugzeuge das man Tagsüber arbeiten könne und Abends auf zur Debatte kommt.


    Was haltet Ihr von Mc Cains Schachzug alle Debatten abzusagen? Schadensbegrenzung oder Unfähigkeit?


    Mindreader

  • Die erste Debatte zwischen den Kontrahenten ist vobei. Aber wer hat gewonnen? Eigentlich keiner.


    Keiner der beiden Kanditaten hat sich besonders hervorgetan. Obama war etwas offener und offensiver. Die meisten Umfragen sehen ihn als Gewinner, aber auchnur Haarscharf.


    Mc Cain war für sein sehr aggresives Wahlprogramm zu devensiv. Und auch hat er Obama während der kompletten Debatte nicht einmal in die Augen gesehen (!!).


    Allerdings sind Obama bei einigen Zahlen, vor allem in der Ausenpolitik, Fehler unterlaufen. Nichts gravierendes aber trozdem Fehler....


    Mindreader

  • Ich finde Ron Paul wäre der optimale Mann für die USA. Obama ist genau so ein Schwein wie Bush die haben sowieso die selben Ziele. Kein President kann gut sein wenn er seine eigenen Landsleute in irgendeinen Krieg für Öl sterben lässt. Und Obama ist definitiv einer der die armen Schweine unten im Iraq weiterhin verrecken lassen wird.


    Ron Pauls Plan würde so aussehen:


    Auflösung von Korruption und Verbrechen,
    CIA, FBI, FEDeral Reserve Banking System und all anderer Dreck würde abgeschafft werden und die wahren Terroristen würden ans Licht kommen, nämlich die ganz reichen Bankiers die das ganze Theater leiten...


    Der Mann ist durch Google berühmt geworden er hatte keine Sponsoren. Seine Campagne hatte nichts...
    Und durch Spenden hat er in paar Wochen über 7 Millionen $ bekommen...


    Doch aus irgendwelchem Grund hat er aufgehört obwohl er sehr gute Chancen hatte, was glaubt ihr warum?? Ich kann es mir leider schon denken wieviele Morddrohungen der Mann kassieren musste nur weil er Gerechtigkeit will!!!

  • Also erstens glaub du verwechselt Obama und McCain. Da Obama die Truppen komplett aus den Kriegsgebieten im Nahen Osten abziehen will und McCain vermutlich einen Irankrieg anzetteln wird.


    Aber von dem anderen Typ von dem du redest hab ich noch nichts gehört.
    Hast du da irgendeinen Link wo man Infos bekommt. (hab bei google nur crab gefunden)?


    MIndreader

  • Na super so viel zu Herrn Paul:


    Zitat

    setzt sich Paul für das Recht auf Waffenbesitz ein


    Zitat

    befürwortet aufgrund seines Verständnisses individueller Freiheit eine liberalere Drogenpolitik


    Zitat

    aber auch für eine Verschärfung der Einwanderungspolitik ein


    Zitat

    befürwortet Paul die Auflösung der Steuerbehörde IRS


    Zitat

    lehnt aber andererseits das Handelsabkommen NAFTA und die Mitgliedschaft in internationalen Institutionen wie der WTO als Bedrohung der Souveränität der Vereinigten Staaten ab


    Und Ihr haltet den Typ wirklich für geistig voll?
    Und das er keine Wahlkampfgelder benögtigt hat glaub ich auch nicht. Sollte er, wieder erwarten, doch keine Gelder bekommen haben dann nur weil er es nicht nötig hat. Er ist Arzt und seit ewigkeiten im Repräsentenhaus.



    Mindreader

  • Die Frage ist einfach inwieweit es McCain gelingt durch Holy Palin die religiöse Rechte zu gewinnen


    Zitat

    Ich denke schon das Obama das rennen macht. Die Amerikaner sind den Krieg und die Krisn leid. Und das hat die Regierung unter Bush verursacht. Ich nehme an das deswegen nun Obama gewählt wird.


    Auch hat er ja das deutlich bessere Poltische Wahlprogramm.


    Glaubst das interessiert den Ami? Ich hab 2 Jahre dort gelebt und bin immer noch wegen diversen Freundschaften mindestens 2 mal pro Jahr dort. Der typische Amerikaner ist nicht doof, er ist nur bis ins Mark ignorant! Eine Durchschnittsfamilie in Indiana oder Colorado ist eher daran interessiert ob es Sexualkunde gibt als die Weltpolitik. Fahr mal rüber und schau Dir die Nachrichten an, da hast Du den populären Sender Fox-News. Absolut übler Sender! Stell Dir vor die Tagesschau würde täglich im Nachrichtenblog ca. 5 Minuten über die heldenhaften Aktionen der Bundeswehr zur Verteidigung der Demokratie berichten, anschließend nochmal 5 Minuten über die Bedrohung durch islamische Terroristen plus 5 Minuten Gossip, wie Lindsay Lohan war mal wieder besoffen und ohne Slip unterwegs. Das sind amerikanische Nachrichten im TV. Ich mag die Amis und fühl mich da drüben absolut wohl, aber von der Informationsschiene wissen wir gar nicht wie gut wir es haben.
    Und wenn jemand hier meint die Amis sollten doch einfach einen anderen Sender einschalten, das können die meisten nicht. Das ganze kostet drüben verdammt viel Kohle, Kabelkanäle 1.Stufe ca. 80 Euro pro Monat, nur dann hat man z.B. CNN. Ansonsten hast Du Fox News evtl. ABC oder CBS und ca. 3 Bibelkanäle. Es ist kein Wunder woran die glauben, it´s all Media!


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Die Wahl ist doch schon vor der Wahl entschieden worden. Oder glaubst du echt, dass die Bilderberger, welche dann den Präsidenten einladen jemanden nehmen der nicht konform mit Ihrer Meinung ist? Genau das gleiche ist ja bei uns. Merkel war auch schon bei den Bilderbergern zu Besuch. Genau wie Bush, und Kennedy usw.

  • Gibt es dafür handfeste Quellen?

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Hi ralf1986


    Bitte beachte die Pn die ich Dir Gestern geschickt habe,zwecks Mehrfachpostings und Edit,binnen 10 Minuten :)

    Mehr als die Vergangenheit interessiert
    mich die Zukunft,


    denn in ihr gedenke ich zu leben.


    *~'°*Albert Einstein*~'°*


    Nun,haben wir schon nachgeschaut wo ich war und was ich getan habe ? *lächel* :roll:

  • Ich hatte gedacht der Bereich hier ist für vernünftige Diskussionen? Und schon wird das ganze zu einem Verschwörungsding, ist wirklich langweilig. Kann Stalinlover das bitte im richtigen Themenbereich posten? Danke!
    Die Bilderberg-Konferenz ist ein treffen der Machteliten um sich ohne Yellow-Press auszutauschen. Ich hab da kein Problem mit.


    Können wir zum Thema zurückkommen?


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Ich halte das auch nicht für Real. In diese Verschwörung müssten ja tausende vielleicht sogar zehntausende Personen beteidigt sein, die alle komplett dicht halten? Das kann ich mir nicht vorstellen.


    Du musst mal überlegen die Wahlhelver die die Stimmen zählen wissen ja die Ergebnisse Ihres Bezirks. Wenn nun also die Ergebnisse vom Staat bekannt gegeben werden und diese Abweichen dann würden die Wahlhelver das doch merken..., selbst wenn der Staat Sie dann ignoriert würden Sie doch an die Presse gehen.


    Auch würde es deren Familien auffallen wenn Sie verschwinden, um einer Vermutung in diese Richtung gleich vorzubeugen. Auch wäre es ja kein Zufall wenn 230 Wahlhelfer auf einmal einen Unfall hätten...


    Mindreader

  • @Mindreader: Eben! Dann hätte Watergate nie stattgefunden. Ich glaube unseren Politikern auch nicht, aber dieses Verschwörungsding geht mir echt auf die Nerven. Wir leben in einer so absoluten offenen Gesellschaft, wo jedes Wort vermarktet wird. In diesem Kreis waren hunderte Leute die aktuell nicht mehr dabei sind, irgendeiner hätte schon seinen Mund aufgemacht. Das ganze Bilderberg-Ding ist glaube ich sehr viel harmloser als hier dargestellt!


    Lg Ltkilgor

    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus