Ost-West / Existiert die Mauer noch in unseren Köpfen?

  • Ich hatte gestern ein kleines Streitgespräch mit ein paar Freunden über Unterschiede zwischen Ossis und Wessis...


    Dabei ist mir aufgefallen das es eigentlich schrecklich ist, das nach 19 Jahren Wiedervereinigung immernoch
    solche Vorurteile und Eigenschaftszuordnungen zwischen "Ost- und Westmenschen" gemacht werden (ala alle Ossis sind faul und rechts und Wessis sin alle Eingebildet). Wir sind doch auch alle nur Menschen...
    Der Osten hat sich doch dem Westen angepasst (Verfassung etc.)


    Warum existiert in unseren Köpfen (und auch in der Politik) immer noch diese Mauer quer durch Deutschland?


    Welche Einstellung habt ihr zu Ost und West? Besonders die älteren hier im PP...Ich bin ja nunmal ein Wendekind und habe da nicht wirklich viel mitbekommen von der DDR :mrgreen:

  • Deine Fragestellung kenne ich - und ich muss leider sagen dass da auch was dran ist...


    Vorurteile zwischen Ost- und Westdeutschen exestieren nach wie vor, ich als Wessi höre dass von meinen Kollegen oft genug


    Natürlich ist etwas dran, dass Ossis (meist allerdings die älteren Semester, die die DDR noch eine Weile erlebt haben) anders arbeiten als die meisten Wessis...ich würde jetzt aber nicht behaupten dass sie faul sind!
    Bei uns in der Firma arbeiten, seit es in unserer Branche ziemlich boomt, ein Haufen Ossis - und gerade von den älteren kann ich sagen dass sie oft umständlicher arbeiten als es eigentlich nötig wäre, d.h. für die selbe arbeit mehr Zeit benötigen als die meisten anderen und sich auch nicht belehren lassen!
    Da kommen wieder beide Vorurteile durch - der Wessi sagt :Fauler Ossi, der Ossi sagt : eingebildeter, besserwissender Wessi


    Wenn man sich das allerdings genau ansieht sind die älteren Wessis nicht besser - sie machen diverse Arbeiten genauso langsam - wie sie es von früher gewohnt sind, als die Akkordzeiten noch besser waren, anderes Werkzeug und andere Materialien und Techniken zur Verfügung standen...


    Bei jüngeren Ossis und Wessis habe ich persönlich keinen Unterschied in der Arbeitskraft bemerkt, naja, mit einer Ausnahme - wir hatten mal einen Ossi, der zwar sauber und gewissenhaft gearbeitet hat, allerdings so langsam, dass man nebenher eingeschlafen wäre hätte man ihm zugesehen: aber dass lag wohl eher an der einzelnen Person! Aber faule Hunde kenne ich auch unter Wessis zu genüge...
    Was mir aufgefallen ist, Ossis interessieren sich meist mehr für politische und Nachkriegsgeschichtliche Themen als Wessis, auch in jungen Jahren schon...zumindest die, die ich kenne! Ist wohl ein Teil ihrer Erziehung...


    Fazit: An den Vorurteilen an sich ist glaube ich nichts dran - die jeweiligen Ansichten kommen schon allein daher, dass man die Arbeit des anderen schon mit Vorurteilen betrachtet! Wenn beiderseits so verfahren wird, werden die Vorurteile immer weiter geschürt!
    Natürlich unterscheidet sich die Erziehung und teilweise auch die Interessen - und das ist denke ich auch ein Grund für die Abneigung, die von uns Wessis oft gegen die Ossis erfolgt - Ossi-Dialekt, gepaart mit Geschwätz dass uns einfach nicht interessiert nervt uns einfach...
    aber ich denk dass ist andersrum nicht viel anders!


    Übrigens: mir ist auch aufgefallen, dass viele Ossis, die bei uns als einfache Schlosser arbeiten einen höheren Schulabschluss haben und weit besser gebildet sind als die meisten Wessis im gleichen Beruf - vielleicht kommen sich die Wessis da einfach dumm vor und empfinden deswegen auch eine Abneigung gegen die Ossis!


    Soviel von seiten eines Wessis!

  • Okay.......*Thema das einer längeren Erörterung bedarf*


    Das die Mauer noch in vielen Köpfen existiert, und nach wie vor über die Ossi´s hergezogen wird, hat denke ich, mehrere Gründe.


    Erstens wäre da mal von der "Westseite" her der Solidaritätszuschlag!
    "Nur übergangsweise" hat´s damals geheißen, und, wie lange zahlen wir den nun schon? *Mal nachrechnet*
    Das schürt ja schon einmal Wut.


    Zweitens (zu den Vorurteil arbeitsfaul), braucht man sich auch nicht darüber wundern.....sind ja damals schließlich scharenweise Ossi´s von Talkshow zu Talkshow getingelt (um ein paar Kröten zu verdienen) um sich vor aller Welt lächerlich zu machen. Und was für Ossi´s! :roll: Alkoholabhängige, verwarloste, aggressive Menschen, mit Zahnlücken, die nur dumm dahergeredet haben.
    Was soll man da denn für einen Eindruck bekommen?
    (Sachsen-Paule ist ja das beste Beispiel für so einen :roll: )


    Und auch die Mentalität von Menschen, die in der ehemaligen DDR aufgewachsen sind, ist anders als die von uns "Westlern".
    Ich bemerke das sehr oft, da ich seit 8 Jahren mit einem "Ossi" verheiratet bin! :mrgreen:
    Mein Mann kommt aus Leipzig.
    Und wer so aufgewachsen ist, aus dem wird man das auch so schnell nicht wieder rausbringen können!
    Ein Beispiel bei meinem Mann: Er ist nicht gerade der sparsamste. Und er sagt: warum auch? Sie haben lange genug auf vieles verzichten müssen, warum dann jetzt nicht nutzen, daß man Arbeit und Geld hat, auch wenn es manchmal etwas verschwenderisch ist!


    Und wenn wir nun das Ganze einmal von der anderen Seite betrachten, könnte ich mir vorstellen, daß wir "im Westen" deshalb als arrogant angesehen werden, da wir es waren, zu denen "die Neuen" sozusagen dazu kamen und mit Sicherheit wurden die Menschen aus´m Osten damals vielseits mitleidig behandelt, "Ach die Armen", hatten ja nichts - was viele scheinbar mit "die sind in der Entwicklung hinten" gleichsetzten.


    Außerdem wurde von unserer Seite alles was dann "Drüben" passierte, mit Argusaugen beobachtet, schließlichh mußten wir ja auch für die Finanzierung des Wiederaufbau´s sorgen!


    Ich denke, das alles sind so Gründe dafür, warum immer noch dieses "Ost-West" in unseren Hinterköpfen ist! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Zitat

    Erstens wäre da mal von der "Westseite" her der Solidaritätszuschlag!


    Auch wir Ossis bezahlen eine "Sondersteuer" von 5% für den Wiederaufbau.
    Der Soli bringt dem Staat Geld ein, warum sollte er ihn abschaffen?
    Ob das Geld nun wirklich in den Osten fließt ist allerdings fraglich...weil nämlich der Solidarpakt 2 schon längst ausgelaufen wäre, weil die Vereinbarte Summe schon eingenommen ist...


    Zitat

    Die Reaktionen aus dem Osten sind schrill: Von Demagogie ist die Rede, von Unkenntnis der Verhältnisse, von Neiddebatte. Das Bundesfinanzministerium spricht von „Volksverdummung“ und vertritt die Meinung, Solidaritätszuschlag und Solidarpakt hätten gar nichts miteinander zu tun. Denn der Zuschlag diene wie alle Steuern der Deckung des allgemeinen Finanzbedarfs. Er ist demnach also nicht direkt für den Solidarpakt II bestimmt. Zwischen beiden „besteht kein Zusammenhang“, stellt Finanzminister Peer Steinbrücks (SPD) Ressort fest. Rein formell ist das nicht falsch, weil Steuern nie zweckgebunden sind. Warum aber heißt der Zuschlag dann so, wenn er nicht für den Aufbau Ost erhoben wird? Für gesamtstaatliche Aufgaben oder die Arbeitsmarktpolitik im Osten, die das Finanzministerium als Erklärung für die Erhebung des Zuschlags anführt, sind Sondersteuern jedenfalls nicht gedacht.


    Q:Tagesspiegel


    Übrigens können die Ossis auch nichts für den Staat...

  • Gute Argumente Ricya!


    Vor allem das mit dem Solidaritäszuschlag muss ich immer wieder von meinen (zumeist älteren) Wessikollegen hören!Allerdings ist der Soli nicht nur für die Wiedervereinigung und den Ostaufbau bestimmt, sondern auch zusätzliche Kosten und Folgekosten des Golfkriegs sowie eine Unterstützung von Osteuropäischen Ländern sind Gründe dafür! Zudem wird er auch in Ostdeutschland erhoben!
    Die Unzufriedenheit in der westlichen Bevölkerung entsteht dadurch, dass im Osten nach der Wiedervereinigung eine gute Infrastruktur geschaffen und Aufbauarbeiten geleitstet wurden und im Westen anscheinend die Straßen und Orte immer mehr verkommen...


    Ich glaube auch nicht, dass die Mauer in den Köpfen so schnell fallen wird! Die Unterschiede der Mentalität ist einfach nach wie vor zu groß! Dadurch, dass einfach viele Ossis hier arbeiten und leben, sieht man diese Unterschiede immer deutlich vor Augen!
    Die Mentalität in jedem Gebiet Deutschlands ist ein wenig anders - wir Schwaben gelten als sparsam und fleißig (ist nicht bei allen so), die Bayern als eigen aber herzlich (durft ich schon oft erfahren, seit meine Eltern in Bayern leben), die Nordlichter als kühl und humorlos (kann ich nicht unbedingt bestätigen) - allerdings sind Ossis, da sie früher eine sichtbare Grenze hatten, nicht so einfach in unsere Gedanken zu integrieren als alle anderen!

  • Zitat

    allerdings sind Ossis, da sie früher eine sichtbare Grenze hatten, nicht so einfach in unsere Gedanken zu integrieren als alle anderen!


    Jap! Wobei ich denke, daß das bei den jüngeren Generationen schon nachlassen wird, mit der Zeit! ;)
    Ich habe ja jetzt auch nichts gegen Ossi´s (Hätte sonst ja wohl keinen geheiratet :mrgreen: ).
    Aber die Unterschiede aus den Köpfen der Menschen zu verbannen, geht nicht so schnell!


    Zitat

    Auch wir Ossis bezahlen eine "Sondersteuer" von 5% für den Wiederaufbau.
    Der Soli bringt dem Staat Geld ein, warum sollte er ihn abschaffen?


    Weil damals die Regierung versprach, er würde nur eine Weile zu zahlen sein, wenn das gröbste im Osten wieder hergerichtet ist, und nun zahlen wir aber immer noch.
    Und das Problem dabei hat Dracopainter ja schon erwähnt, daß Geld fließt schon lange in andere Löcher ab, nicht mehr in den Osten.....von daher ist es nur logisch, daß die Menschen einen Groll dagegen hegen. (Wenn gleich die Ossi´s ja auch nichts dafür können, sondern unsere tollen Politiker :roll: )


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Zum Thema Soli:


    Ich bin Bayer. Bayer macht ca. 30 % des Deutschen Bruttosozialprodukts aus. Wir sind das einzige Bundesland das sich nicht jährlich neu verschuldet und das sogar Gewinn macht. (Ja ich bin stolz ein Bayer zu sein)


    Deswegen finde ich es dreist das wir immer noch so viel geld an die neuen Bundesländer zahlen obwohl es nur für ca. 10 Jahre vorgesehen war. Die Politiker sollten Ihre Versprechungen einhalten.


    Mindreader

  • Zitat

    Und das Problem dabei hat Dracopainter ja schon erwähnt, daß Geld fließt schon lange in andere Löcher ab, nicht mehr in den Osten.....von daher ist es nur logisch, daß die Menschen einen Groll dagegen hegen. (Wenn gleich die Ossi´s ja auch nichts dafür können, sondern unsere tollen Politiker :roll: )


    sag ich ja...und mit sowas vertieft unsere Regierung eine Kluft die es eigentlich nicht mehr geben sollte...


    In Dortmund benutzen einige Jugendliche (türkischer Abstammung oO) das Wort "Ossi" als Schimpfwort.
    War vor kurzem beruflich da und was mir da so alles entgegengefallen is, lässt sich für mich schon fast als faschistisch bezeichnen


    Zitat

    Jap! Wobei ich denke, daß das bei den jüngeren Generationen schon nachlassen wird,


    Ich musste leider die Erfahrung machen das es gerade in meiner Generation richtig schlimm ist (bin 89 geboren) (möchte dir jetz nich auf die Füße treten Ricya, aber ich denke du bist schon etwas älter als ich :?: ...)
    Vll müssen wir auf noch eine jüngere Generation warten und noch eine und noch eine...

  • Es war bei mir eigentlich immer etwas im Hinterkopf, das die Ossis zu einer eigenen Spezies werden ließ. Die Sprache und die DDR-Filme, die man manchmal im Fernsehen gesehen hat, haben den Osten ein bisschen schmuddelig wirken lassen. Es gab in meinem Kopf immer einen Unterschied, obwohl ich Jahrgang 90 bin und von der DDR selbst nichts mitbekommen habe. Meine Meinung konnte ich mir also nur durch die Erwachsenen und das Fernsehen bilden.


    Diese Meinung ist aber nun vollends revidiert. Ich war schon im Osten Berlins, in Dresden, in Weimar und Erfurt und ich muss wirklich sagen: die Region macht sich. Der Osten hat ein gemütliches Flair und auch die Leute sind sympathisch. Meine ganzen Vorurteile waren auf einmal wie weggeblasen, einen Unterschied zum Westen gibt es nicht mehr.



    Ja, ihr Bayern seid die besten und die größten. Ist es das, was du hören wolltest? :roll:


    Nochmal: der Solidaritätszuschlag ist nicht mehr nur für den Osten. Mit den Geldern werden noch ganz andere Dinge bewerkstelligt. Irgendwo muss der Staat sein Geld ja herbekommen, um noch ein paar Löcher zu stopfen.


    Mfg Kryton

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • Zitat

    möchte dir jetz nich auf die Füße treten Ricya, aber ich denke du bist schon etwas älter als ich


    Jap! Ich bin 78er Baujahr! :P


    Zitat

    Ich musste leider die Erfahrung machen das es gerade in meiner Generation richtig schlimm


    Das verstehe ich nicht! Warum denn? Gerade die jüngeren haben doch von damals gar nichts bekommen, wie können die sich dann ein Urteil erlauben?
    Finde ich schon dreist! Wenn ältere Generationen deswegen noch stinkig sind, kann ich das begreifen, aber bei Menschen, die zu der Zeit noch in der "Suppe" umhergeschwommen sind, nicht!


    Zitat

    sag ich ja...und mit sowas vertieft unsere Regierung eine Kluft die es eigentlich nicht mehr geben sollte...


    Ja, leider! :( Von mir aus kann es den Soli ja weiter geben, aber dann sollen sie ihn auch für das Nutzen, für das er eigentlich gedacht war.
    Wenn wir die Verwandten meines Mannes in Leipzig besuchen, denke ich mir immer wieder, was es doch für eine schöne Stadt ist.


    Leider verfallen viele, viele Häuser, Wohnungen stehen leer....warum? Weil die meisten nach Westen abziehen, da es immer noch unmöglich ist sich drüben eine Zukunft aufzubauen eben wegen des Arbeitsmangels!


    Warum nimmt man den Soli denn nicht dafür her, Unternehmen im Osten wieder zu fördern? Für Fabriken den Standort wieder attraktiv zu machen? Meinetwegen durch Zuschüsse?
    So würden viele in ihrer Heimat bleiben können und der Osten würd nicht immer mehr verkommen!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • @Mindreader -
    wie bereits erwähnt wird der Soli nicht nur (heutzutage fast überhaupt nicht mehr) für Ostdeuschtland verwendet...
    auch haben die Politiker nicht gelogen als sie den Soli kurzzeitig einführten...die Lüge kam erst hinterher als er zum zweiten Mal erhoben wurde...
    Auch können die Ossis nichts für die Beschlüsse der Politiker...


    ich bin Schwabe - Baden-Würrtemberg ist nach Bayern das Bundesland mit der niedrigsten Arbeitslosenquote Deutschlands, und ist insbesondere in den Bereichen industrielle Hochtechologie und Forschung und Entwicklung die innovativste Region der EU!


    das von dir genannte Bruttosozialprodukt heißt seit 2000 übrigens Bruttonationaleinkommen


    sei stolz darauf Bayer zu sein - lass aber andere auch stolz darauf sein was immer sie auch sind...Vorzüge hat jede Region

  • Zitat von "Mindreader"

    Zum Thema Soli:


    Ich bin Bayer. Bayer macht ca. 30 % des Deutschen Bruttosozialprodukts aus. Wir sind das einzige Bundesland das sich nicht jährlich neu verschuldet und das sogar Gewinn macht. (Ja ich bin stolz ein Bayer zu sein)


    Deswegen finde ich es dreist das wir immer noch so viel geld an die neuen Bundesländer zahlen obwohl es nur für ca. 10 Jahre vorgesehen war. Die Politiker sollten Ihre Versprechungen einhalten.


    Ja super! Solche Spezialisten wie dich liebe ich ja. Ich werd dir jetzt mal eine kleine Geschichte über dein liebes Bayern erzählen.


    Bis in die zweite Hälfte des 20. Jahrhunderts war dein Bayern eine Agrarökonomie, das heißt, es bestand zum größten Teil aus Kuhdörfern. Daran hatte auch der Marshallplan nichts ändern können, von dem die alten Bundesländer nach dem Krieg profitiert hatten und den der Osten nie genießen durfte. Im Gegenteil, hier hat der Russe quasi alles mitgenommen, was nicht festgenagelt war. Und wenn es festgenagelt war, hat er die Nägel auch gleich noch mitgenommen. Während man euch Zucker in den Arsc* geblasen hat, wurde der Osten komplett demontiert. Trotzdem hatte sich bei euch dort unten erstmal nichts getan. Darauf kannst du stolz sein.


    Weiterhin war Bayern komplett unterbevölkert. Erst durch die über 2 Mio. Heimatvertriebenen (vor allem Sudetendeutsche, also richtige Ossis) kam Leben und vor allem modernes Wissen in die Bude. Allerdings wurden diese Flüchtlinge erstmal in Lager gesteckt und von deinen Landesgenossen wie Aussätzige behandelt. Was der Bauer nicht kennt, das frisst er halt auch nicht. Ohne diese Flüchtlingsströme wäre Bayern allerdings noch immer ziemlich leer, da es nach dem Krieg nämlich das mit Abstand geringste Bevölkerungswachstum aller alten Bundesländer aufwies. Auch darauf darfst du stolz sein.


    Und dann kam Franz Josef Strauß, euer großer Landesvater! Er war der erste Ministerpräsident Bayerns überhaupt, der erkannt hatte, dass es so nicht weiter geht. Bayern war zu dieser Zeit in Deutschland konkurrenzlos rückständig. Und erst durch ihn änderte sich daran etwas. Nur kosteten diese Veränderungen (Aufbau der Infrastruktur, Ansiedelung moderner Industriezweige und die komplette Umstrukturierung der Wirtschaft) eben auch eine Menge Geld. Es waren Milliarden DM nötig, um seine ehrgeizigen Ziele zu erreichen. Nur war dieses Geld in Bayern nicht vorhanden. Also woher nehmen, wenn nicht stehlen? Ganz einfach, er nahm es von den anderen Bundesländern. Durch Strauß wurde für Bayern sozusagen der Soli des Westens eingeführt. Ganz Westdeutschland durfte für den Aufbau Bayerns bezahlen und zwar nicht zu knapp. Da flossen dann über viele Jahre ungeheure Beträge, die man anderswo ebenfalls gut hätte brauchen können. Aber der Franz, der hat es möglich gemacht. Und langsam blühte die Wirtschaft in Bayern auf, finanziert durch die Abgaben aller Westdeutschen. Ohne diese Abgaben sähe es in Bayern heute noch so aus wie hier. Erinnert dich das an etwas? Ihr habt euch auf Kosten anderer gesundgestoßen. Auch darauf kannst du stolz sein.


    Im Grunde geht es Bayern nur deshalb so gut, weil andere dafür über Jahre hinweg eine Abgabe, sozusagen einen Soli geleistet haben. Bei euch wurde dieses Geld aber wenigstens auch in den Wiederaufbau gesteckt. Der heutige Soli fließt aber nicht in die neuen Bundesländer, sondern versickert irgendwo. Wenn du jetzt also nochmal so dummdreist deine Klappe aufreist, und über eine Sache schimpfst, von der du offensichtlich nicht den Hauch einer Ahnung hast, PLATZT MIR DER ARSC*!!! :evil:

  • Und mir auch!
    Denn ich bin auch stolz eine Bayerin zu sein, aber nicht wegen des Geldes oder der geringen Arbeitslosigkeit, sondern weil
    Bayern ein wunderschönes Bundesland mit toller Kultur und tollen Bräuchen ist!


    Zitat

    Im Gegenteil, hier hat der Russe quasi alles mitgenommen, was nicht festgenagelt war. Und wenn es festgenagelt war, hat er die Nägel auch gleich noch mitgenommen. Während man euch Zucker in den Arsc* geblasen hat, wurde der Osten komplett demontiert.


    Tja, da kann aber Bayern nix dafür, daß im Osten die Zone von den Russen besetzt wurde, also mal den Ton runterschrauben! Oder muß ich jetzt ein schlechtes Gewissen haben, weil ich aus Bayern komme und Bayern eben nicht von den Russen geschröpft wurde?


    Zitat

    Nur war dieses Geld in Bayern nicht vorhanden. Also woher nehmen, wenn nicht stehlen? Ganz einfach, er nahm es von den anderen Bundesländern. Durch Strauß wurde für Bayern sozusagen der Soli des Westens eingeführt. Ganz Westdeutschland durfte für den Aufbau Bayerns bezahlen und zwar nicht zu knapp. Da flossen dann über viele Jahre ungeheure Beträge, die man anderswo ebenfalls gut hätte brauchen können. Aber der Franz, der hat es möglich gemacht. Und langsam blühte die Wirtschaft in Bayern auf, finanziert durch die Abgaben aller Westdeutschen. Ohne diese Abgaben sähe es in Bayern heute noch so aus wie hier. Erinnert dich das an etwas? Ihr habt euch auf Kosten anderer gesundgestoßen.


    Hat das der Osten durch den Soli nicht auch :?: Ist doch dasselbe in grün!
    Ich wußte gar nicht, Niesel, daß Du anscheinend sehr faschistisch bist, was Bewohner von anderen Bundesländern angeht! Da muß man doch wirklich nicht so hochgehen! :?


    Bevor wir hier anfangen mit völlig blödsinnigen Argumenten rumzuschmeißen, die eigentlich dann auf einem selbst zurückfallen, würde ich sagen, lassen wir das im Interesse dieses schönen Threads! ;)

    Außerdem ist das Thema nicht Bayern sondern Ost-West......und darauf bezogen sollte die Engstirnigkeit mal aus unser aller Köpfe verschwinden!


    Grüße Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Du hast mal wieder überhaupt nichts verstanden, Ricya. Ich lasse es einfach nicht auf mir sitzen, wenn ein Lederhosenbaatzi über Dinge fabuliert, die wahrscheinlich noch vor seiner Geburt stattgefunden haben. Er ist stolz auf Bayern, dass seinen Wohlstand zum größten teil dem Rest der Republik verdankt und regt sich im gleichen Atemzug über den Soli auf? Wie bescheuert muss man eigentlich sein? Und ich hab überhaupt nichts dagegen, dass du stolz auf Bayern bist. Was für mich zählt, sind die Gründe dafür. Und bei Mindless sind sie ja wohl für den Eimer! Also komm du mal wieder runter! Der Osten hat vom Soli übrigens nicht viel gesehen. Denn was nützen mir neue Straßen, wenn ich kein Auto habe, weil mir die Arbeit fehlt, um dieses zu finanzieren? Eben, garnix! Soweit reicht der Horizont aber anscheinend nicht. :roll:

  • Zitat

    wenn ich kein Auto habe, weil mir die Arbeit fehlt, um dieses zu finanzieren? Eben, garnix! Soweit reicht der Horizont aber anscheinend nicht.


    Doch, tut er! ;)


    Solltest nur mal meine Postings lesen....


    Zitat

    Ja, leider! Von mir aus kann es den Soli ja weiter geben, aber dann sollen sie ihn auch für das Nutzen, für das er eigentlich gedacht war.
    Wenn wir die Verwandten meines Mannes in Leipzig besuchen, denke ich mir immer wieder, was es doch für eine schöne Stadt ist.


    Leider verfallen viele, viele Häuser, Wohnungen stehen leer....warum? Weil die meisten nach Westen abziehen, da es immer noch unmöglich ist sich drüben eine Zukunft aufzubauen eben wegen des Arbeitsmangels!


    Warum nimmt man den Soli denn nicht dafür her, Unternehmen im Osten wieder zu fördern? Für Fabriken den Standort wieder attraktiv zu machen? Meinetwegen durch Zuschüsse?
    So würden viele in ihrer Heimat bleiben können und der Osten würd nicht immer mehr verkommen


    *Tüdeldü, Pfiffel, Ricya genau das gesagt hat, was Niesel meint*


    ;)

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Aha, und was soll dann dieser Satz hier darstellen?


    Zitat von "Ricya"

    Hat das der Osten durch den Soli nicht auch :?: Ist doch dasselbe in grün!


    Sicher wurde der Soli gezahlt. Nur kam davon so gut wie nix an. Bzw. es wurden größtenteils westdeutsche Firmen damit subventioniert. Der gemeine Ossi hat davon so gut wie nichts gesehen. Und ja, es wurden hier auch viele alte Häuser saniert. Nur wurden diese ebenfalls zu großen Teilen von reichen Westinvestoren aufgekauft, die dafür ebenfalls ordentliche Geldbeträge kassiert haben, nur um anschließend die Wohnungen zu überhöhten (jedenfalls für Osteinkommen) Preisen zu vermieten. War das bei euch da unten genauso? Ich glaube nicht. Also kannst du dir obigen Satz auch sparen. Diese beiden Sozialabgaben kann man nämlich nicht miteinander vergleichen. Wir hatten leider kein Franzl, das hier mal für nen geregelten Ablauf gesorgt hat.

  • Ich bin der gleichen Meinung wie Ricya. (Wir bayern sind uns einig)


    Ich habe weder gesagt das Ihr Minderwertig seid oder etwas in die Richtung. Ich bin nur der Meinung das der Soli in der Form nicht merh existieren sollte. Man köntne ja ne andere Steuer erheben aber nicht mehr den Soli.


    Ich hab auch nicht gesagt das die Ostpolitiker das verpatzt haben. Ich habe gesagt "die Politiker" da schließ ich alle ein. Pak alle Politiker in einen Sack und hau mit nem Brett drauf, du triffst garantiert den richtigen!


    Dann noch tut mir leid mit der Verwechslung von Bruttosozialprodukt und Bruttonationalprodukt. Ich ging davon aus das alle wissen was ich mein.


    Ich hab auch nicht behauptet das Menschen im Osten es nach oder vor der Wende leich hatten. Auch könne wir Bayern da wirklich gar nix dafür. Wenn du dich nicht mit deinem Bundeesland indentifizieren kannst und deswegen Welle schiebst lass es nicht am schönen Bayern raus.


    Bey the Way: Mein Opa kommt aus Sachsen.


    Ich weis zu schätezn das ich in Bayern leb. Das ich ein hohes Bildungsleven besitze, die Arbeitslosenquote bei 1,73 (dort wo ich leben) liegt, ich bin dankbar das wir viele Feiertage und wenig Steur haben! UND??? DU wärst es an meiner stelle auch!


    Mindreader

  • Sicher wäre ich da auch glücklich, stolz aber nicht. Denn erstens hast DU nichts dafür getan. Und zweitens würde ich nicht im selben Atemzug etwas verdammen, wovon mein eigenes Bundesland selbst über Jahre hinweg profitiert hat und dass es mir überhaupt erst ermöglicht hat, heute auf einem derart hohen Niveau (Ross) zu leben. Genau DAS hast du aber getan. Das kannst du drehen und wenden wie du willst. Und das kotzt mich an! :evil:

  • Zitat

    Aha, und was soll dann dieser Satz hier darstellen?


    Der soll darstellen, daß man, wäre es wirklich so gewesen, daß das Geld im Osten dorthin gekommen wäre, wo man es auch dringend benötig hätte, wir Bayern sicher auch keinen einen Vorwurf gemacht hätten....


    Aber bei Dir kommt es so rüber, als müssten wir uns vor den anderen Bundesländern jetzt schämen, finanzielle Unterstützung erhalten zu haben, wieso denn?


    Ein Aufbau, egal welchen Bundeslandes dient doch dazu (oder sollte es zumindest), jedem Bürger vom Deutschland den gleichen Lebensstandard bieten zu können.
    Natürlich ist das jetzt im Osten wiedereinmal schief gelaufen, weil die Mentalität unserer Regierung da schon überhand genommen hatte, sich auf Kosten anderer zu bereichern, und das Geld denen zukommen zu lassen, die eh´schon genug haben...


    Vetternwirtschaft oder wie wir in Bayern sagen "Freinderlwirtschaft".


    Aber wie gesagt, seine Wut dann auf andere abzulassen ist völlig verkehrt, auch wenn Mindreaders Post wirklich etwas überheblich geklungen hat, gebe ich ja zu.....aber der Rest von Bayern kann wie gesagt ja auch nix dafür!


    Die Regierung betrieb mit dem Soli meiner Meinung nach nur Augenwischerei.
    "Ja, jetzt richten wir einmal ein paar Straßen her, verschönern die Optik der großen Ostdeutschen Städte und schon ist der Mob befriedigt! Kann man das Geld ja schön wieder für anderes nutzen!"


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ich lasse meine Wut ja nicht an allen Bayern aus, nur an solchen wie Mindreader, die über ihre eigene Vergangenheit nichts zu wissen scheinen und dann groß tönen. Ja, ich fühle mich dadurch persönlich angegriffen. Und wer mich persönlich angreift, sollte sich warm anziehen, besonders wenn er durch mangelndes Wissen trotz (ich zitiere) "hohem Bildungslevel" glänzt. :X