Ost-West / Existiert die Mauer noch in unseren Köpfen?

  • Doch klar wollen wir dich verstehen, können wir aber nicht wenn du hier keine vernünftigen Argumente bringst, außer das wir hier viele Bäume haben :roll: und du brauchst jetzt auch nicht eingetikscht sein, weil wir nicht deiner Meinung sind.


    Das hier ist ein Diskussionsforum!


    Und da heißt es immer die Ossis hätten keinen Ehrgeiz.... xD

  • Ich bin zwar Bayer und auch stolz drauf. (Was schon zu einer heftigen diskussion geführt hat).


    Aber das was GermanFlavor da von sich gibt ist für mich wirklich nur Mist. Ich war selbst schon im Osten und da war es Wunderschön. Der Service im Hotel war Super und die Stadt auch.


    Ich meine man kann nicht sagen alles im Osten ist Schlecht. Genause wie man nicht sagen kann alle Osis sind das oder das. Oder alle Bayern sind so oder so. Jeder Mensch ist ein individum und sollte auch so behandelt werden.


    Mindreader

  • @GermanFlavor - wie alt bist du eigentlich? Deinen Aussagen nach könnte man dich für einen 12jährigen halten (wobei ich zwölfjährige kenne die besser argumentieren) - ich kann nicht glauben dass du auf Montage geschickt wirst, wenn du auf so einem Niveau bist...


    Das Geld des Soli ist anfangs in den Aufbau Ost geflossen, das haben wir hier bereits breit erörtert - Infrastruktur und Wiederaufbau wurde geleistet, leider wurde die Wirtschaft erstmal vernachlässigt...mittlerweile fließt dass Geld woanders hin, Arbeitsplätze wurden kaum welche geschaffen...und was in die Industrie ging, haben sich Westkonzerne großteils unter den Nagel gerissen - traurig aber wahr!
    Das Ergebnis des Wiederaufbaus sieht man z.B. in Dresden, eine wunderschöne Stadt, gute Infrastruktur - als Städtereise nur zu empfehlen!Das wäre eine Möglichkeit Arbeitsplätze zu schaffen - den Tourismus auszubauen, aber dank der gedanklichen Ost/West-Blockade und Leuten mit Ansichten wie deinen würde man sich dort schwer tun als Tourismusregion groß an Bedeutung zu gewinnen! Zudem die Konkurrenz sehr groß ist, mal ehrlich - wieviel Leute machen in Deutschland Urlaub, wenn man billig nach Kroatien, Mallorca oder sonstwo hinkann!
    Und die heutigen Industriekonzerne investieren mittlerweile lieber ins Ausland, um kosten zu sparen...
    Wie stellst du dir vor Arbeitsplätze zu schaffen? Sollen die Ossis sich einfach mal alle an einem Platz treffen und anfangen n Loch für ne Halle zu graben?Gib jedem ne Schaufel und er hat Arbeit, oder wie?

  • Ricya :


    Sag mal, gehts noch?


    Toleranz ist ein Beweis des Mißtrauens gegen ein eigenes Ideal.
    Nietzsche
    Es gibt Dinge, die sind so falsch, daß noch nicht einmal das absolute Gegenteil richtig ist.
    Karl Kraus

  • Zitat

    Ost-West / Existiert die Mauer noch in unseren Köpfen?


    Wie ich an diesem Thread sehen kann: Ja! Und zwar ganz gewaltig. Ich bin ein Wessi und und kein Südi oder Nordi und auch kein Ossi. Ich kenne alle Parteien, komme mit allen klar.


    Aber gerade vor 2 Tagen habe ich einen Bericht im TV gesehen, in dem es gerade um den Soli ging. Und das auch (sorry) die Wessis von diesem profitieren könnten. Gezeigt wurde es an einem rheinischen Städtchen, dass sich nicht einmal die Sanierung ihres einzigen Hallenbades leisten kann. Warum und weshalb wurde nicht genau gesagt, nur dass selbst die Straßen eher ein Ostblockniveau (über die deutschen Grenzen hinaus) aufzeigen, als die tollen Straßen, von denen selbst das Ausland immer schwärmt.


    Das Mauerdenken würde sich vielleicht auch reduzieren, wenn der Soli nicht nur im östlichen Teil Deutschlands, sondern in Gesamtdeutschland greifen würde, um Fällen wie denen (siehe oben) etwas unter die Arme zu greifen. Immerhin sind wir nunmal ein Land und so sollte man auch mit sowas nicht noch zusätzlich ein Ost/West oder West/Ost Gefälle produzieren.

  • Das mag sein. Aber es juckt halt niemanden, ob der Osten Deutschlands das Geld sieht, oder wie viel, oder was damit gemacht wird. Man sieht nur jeden Monat die Abzüge auf seiner Gehaltsabrechnung und ärgert/wundert sich, warum man es immer noch zahlt, obwohl es eigentlich zeitlich begrenzt sein sollte. Und so baut sich mit der Zeit Unmut auf und vorallem auch noch dann, wenn sich Sender (vorallem die öffentlich/rechtlichen) auch noch solche Beiträge einfallen lassen (wie den, von dem ich berichtete). Wenn man schon deswegen die Mauer nicht aus dem Kopf bekommt, wie dann?


    Und ich kenne viele in meiner Umgebung, die helfen würden, die Mauer wieder aufzubauen (wie sie immer so schön sagen).

  • Ich gebe nur eine gängige Meinung wieder. ;)


    Zitat

    Was ist der Solidaritätszuschlag?
    Der Soli-Zuschlag ist ein Zuschlag zur Einkommensteuer und Körperschaftsteuer. Er wurde 1991 eingeführt, um die Kosten der deutschen Wiedervereinigung zu finanzieren. Damals betrug die Höhe 3,75%. Der Soli-Zuschlag wurde zunächst für ein Jahr erhoben, von Juli 1991 bis Juni 1992. Nach einer zweijährigen Pause wurde er 1995 wieder eingeführt, und seit 1998 ist der Betrag konstant: 5,5% der Einkommenssteuer und 5,5% der Körperschaftssteuer. Nach dem Solidaritätszuschlaggesetz stehen die Soli-Einnahmen allein dem Bund zu - er erzielt dadurch jährlich eine Summe von etwa zehn Milliarden Euro.


    Was wird mit dem Geld gemacht?
    Die Einnahmen sollen dazu verwendet werden, die neuen Bundesländer auf einen vergleichbaren wirtschaftlichen Stand zu bringen wie die alten Länder. Zu sehen ist das vor allem bei der Infrastruktur und im Städtebau: Neue Autobahnen und Straßen, bessere Verkehrsnetze, neue Häuser und Fassaden - all das verdankt der Osten dem Soli-Zuschlag. Doch trotz Wachstumstendenzen in Städten wie Dresden oder Leipzig ist das eigentliche Ziel noch lange nicht erreicht: Beim Einkommen und der Wirtschaftsleistung liegen die neuen Länder immer noch bei etwa 70 Prozent des gesamtdeutschen Durchschnitts.


    Warum wollen Kritiker den Zuschlag abschaffen?
    Der Soli-Zuschlag wird vor allem deshalb kritisiert, weil er zwar von allen Steuerzahlern zu entrichten ist, aber nur die ostdeutschen etwas davon haben. Nach Angaben des Emnid-Instituts empfindet jeder zweite Westdeutsche die jährlichen Zahlungen für den Osten als zu hoch. Einen anderen Kritikpunkt hat der Bund der Steuerzahler: Dieser kritisiert seit Jahren, dass der Soli-Zuschlag ursprünglich als Ergänzungsabgabe eingeführt worden war und jetzt eine Dauersteuer ist. Deshalb hatte der Verband sogar vor dem Bundesverfassungsgericht gegen den Zuschlag geklagt. Ob der Soli-Zuschlag demnächst abgeschafft wird, ist noch unklar - derzeit ist allenfalls von einer Senkung um 0,5 Prozent die Rede.

    http://www.sputnik.de/programm…ate/solidaritaetszuschlag]Quelle[/url]


    Und das ist der Knackpunkt an der ganzen Geschichte. Und die meisten Deutschen (wie auch ich bis vor kurzem) sehen nur ihre Abgaben und den nicht vorhandenen Nutzen. Bei Geld hört es eben auf: :D Ob es nun stimmt oder nicht, interessiert den aufgebrachten Pöbel ja nicht.

  • Naa, ich spiele nichts an, ich beobachte nur und lege Fakten auf den Tisch. Manchmal jedenfalls.


    Nun, lass uns nicht zu sehr ins Off-Topic abrutschen, bevor ich für meine Unprofssionalität wieder einen auf den Deckel bekomme und damit das Mod-Team dieses Forums in Verruf bringe...

  • @Iltikor,


    Zitat

    Ricya :


    Sag mal, gehts noch?


    Ja, tut es, Danke der Nachfrage! ;)


    Zitat

    Und ja, ich meine ich bin besser in meiner Argumentation.


    Es ging mir nicht darum ob Du in Deiner Argumenation besser bist, sondern darum, daß auch Du mit Deinen Aussagen:

    Zitat

    Kleinstaaterei und Stammtischparolen!

    -(wie Du so schön sagtest), abgelassen hast!


    Zitat

    Zahle den ganzen Kram seit über 15 Jahren. Und selbst?


    Ja, auch ich bin seit 15 Jahren am Berufsleben beteiligt und das heißt, daß auch ich seit da meine Abgaben brav zahle....... ;)


    Zitat

    Wie gesagt, ich finde es daneben sich über den Soli aufzuregen und gleichzeitig Subventionen zu kassieren.


    Über den Soli würde sich kein Mensch aufregen, würde er dahin kommen, wo er hin soll und nicht in irgendwelchen Taschen verschwinden. Das ist der Punkt, der jeden hier im Thread aufregt!
    Warum soll ich eine Abgabe zahlen, die nicht wie versprochen für den Aufbau-Ost verwendet wird, sondern damit daß sich wieder irgendwelche Großköpfe gesundstoßen?


    Zitat

    Und jetzt verlassen wir die Insel der Denkenden! Ich glaube nicht, daß ich Dich irgendwie persönlich beleidigt habe!


    Ich habe auch nicht behauptet, daß Du mich persönlich beleidigt hast, mir ging es darum, daß man darüber diskutiert, warum es immer noch diese Ost-Weststreitereien gibt, aber im selben Atemzug absolute Feindseligkeit gegenüber anderen Bundesländern raushängen läßt.


    Und wenn so Sätze wie "Ach, ihr soooo tollen Bayern :roll: " Und "Heil, heil Bayern" fallen.........also Sorry, wenn das keine Feindseligkeit rüberbringt, dann weiß ich auch nicht! :roll:


    Denn von sachlicher Argumentation Deinerseits kann man da nicht gerade sprechen!


    Zitat

    Und ich glaube Du hast null Ahnung was der Begriff Faschismus bedeutet, sonst würdest Du dieses Wort hier nicht so leichtfertig gebrauchen. Jetzt mal im ernst, ich habe hier also im höchsten Grade faschistisch über Bayern geurteilt???


    Auch dazu verweise ich auf das:

    Zitat

    Und wenn so Sätze wie "Ach, ihr soooo tollen Bayern :roll: " Und "Heil, heil Bayern" fallen.........also Sorry, wenn das keine Feindseligkeit rüberbringt, dann weiß ich auch nicht! :roll:


    Ihr nennt Euch immer superintelligent und über alles erhaben.....warum schreibt Ihr dann nicht auch so objektiv? Warum dann immer solche derben Aussprüche? Da kanns nicht so weit her sein mit:


    Zitat

    Ich zähle mich eher zur links-liberalen Fraktion, deswegen prallt soetwas nur ab!


    Wenn etwas an mir abprallt muß ich nicht so aggressiv posten, oder?


    Zitat

    Also, komm mal runter von Deiner Bayernpalme!


    Auch daran sieht man, daß Du meine Posts (und damit meine ich alle hier im Thread) nicht gelesen hast, sondern nur auf mir rummeckerst, weil ich dir dagegen geredet habe...
    Ich hocke auf keiner "Bayernpalme", (nebenbei, wäre schön, wenn´s die hier gäbe ;) ), mir geht es nicht um Bayern! Wenn hier jetzt jemand angefangen hätte auf Baden-Württemberg oder das Saarland zu schimpfen hätte ich mich genauso geärgert, denn es kann doch nicht sein, daß ein Bundesland das andere als Konkurrenz oder als was schlechteres als sich selbst ansieht, wo wir doch eine Einheit sein sollten???


    Da muß ich mir dann keine Gedanken mehr um Rechtsradikale machen, die Ausländer beschimpfen, wenn ich im eigenen Land Leute habe, die anscheinend sogar schon bei den einzelnen Bundesländern Unterschiede machen!
    Das kann doch wohl nicht sein!


    Und zum Thema Subventionen:
    Mir ist schon klar, daß Ihr im Norden auch nur das kennt was Euch aus den Medien aufgetischt wird, aber ich, die ja im "Bauernland" wohnt, und viele Leute aus Argrarbetrieben kenne kann sagen, daß die Subventionen in vielen Betrieben benötigt werden, da sie sonst nicht existieren könnten.


    Was meint Ihr denn wieviele ihre Betriebe aufgeben mussten, weil sie nicht mehr davon leben konnten? Und, nebenbei angemerkt, jeder Bauer, den ich im Umkreis kenne, muß neben seinem Betrieb noch einem anderen Job nachgehen, weil das Ganze sonst nicht haltbar wäre.....


    Betriebe mit Viehhaltung haben sich in den letzten Jahren drastisch reduziert, weil es einfach nicht mehr lohnt....
    Wie traurig ist das denn? Ich kaufe die ganzen Argrarprodukte aus´m Ausland, weil es mir zu teuer ist, sie hier aus dem eigenen Land zu beziehen und unsere Bauern verschwinden langsam ganz von der Landkarte?


    Das ist unser "super" Deutschland!


    Und das ist es, was mich an der Argumenation gegen Bayern und seine Subventionen ärgert! Und das gilt auch für Niesel und nicht nur für Dich Iltikor....Ihr verurteilt immer die, die anscheinend keine Ahnung haben wovon sie reden, tja, seid ihr selber besser?
    Wohnt Ihr in Bayern? Kennt ihr von hier Bauern und ihren Betriebssablauf, damit Ihr Euch ein Urteil erlauben könnt?


    Es sind die gleichen dummen Vorurteile die auch den Leuten im Osten das Leben schwer machen, weil die, die am meisten schimpfen entweder keine Ahnung haben, oder nur nachplappern, was ihnen irgendwo vorgekaut wird!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Also auch ich möchte mal was dazu beitragen wenn ich darf. Bekenne mich als stolzer Ossi, Sachse und Dresdner. Und mir ist das relativ schnuppe ob ich dafür was getan habe oder nicht. Das eine hat nähmlich mit dem anderen rein gar nichts zu tun.


    Zu der Bäume und Dörfer Geschichte. Ja wir haben viele Dörfer und Bäume wie auch Berge. Und so soll und muss das sein. Das Erzgebirge ohne Wald? Unvorstellbar. Sächsiche Schweiz ohne Dörfer? Unvorstellbar. Hier wird nix abgeholzt, soweit kommts noch. :evil:


    Zu der grundsätzlichen Wessi/Ossi-Diskussion. Defakto ist es auch das nach der Wende die westdeutschen Firmen kamen und ostdeutsche Firmen nebenbei (wenn auch unbeabsichtigt) ruiniert haben. Wir worden auf den Markt nicht vorbereitet und sahen zu wie es weiter bergab ging. Erst zur Jahrtausendwende gab es ein aufbäumen der Infrastruktur (Städte, Straßen usw.). Nur leider wurden andere Dinge massiv vernachlässigt. Jugend, Schulen, Bildung, Arbeit, Löhne um nur einige zu nennen. Auch mein Vater ging damals auf die Straße, fuhr mit meinem Bruder nach Berlin und bewaffneten sich mit einem großen Banner wie auch Meisel. Als Andenken nahmen sie nen paar Stücke aus der Mauer mit. Heute aber ist mein Vater nicht mehr so überzeugt und sehtn sich fast an die DDR zurück. Er bekommt weniger Rente als ich wenn ich Arbeitslosengeld bekomme. Genauso verhält sich das mit den Löhnen. Bin 82er Jahrgang und fand nur über Umwege zu meiner jetzigen Ausbildung die ich Ende August abschließe. Danach aber arbeiten? In dem Beruf kann ich es wegen meiner gesundheitlichen Probleme (unheilbar) ohnehin nicht. Einen Job zu bekommen ist so ziemlich aussichtslos. Erst recht wenn ich sehe das Kollegen von mir in einem größeren Teppich-Discounter Praktikum machen und mir sagen "die ham da nur 2 Festangestellt, die restlichen 8 sind Praktikanten". Da platzt mir auch die Hutschnur. Da wundern wir uns um die hohen Arbeitslosenzahlen?


    Ich pers. hab aber mit Wessis ebenfalls kein besonderes Erlebnis gehabt. Damals lernte ich meine jetzige Frau übern Chat kennen (auch sowas gibts^^). Sie wohnte 721km weiter in Wilhelmshaven am Jadebusen und ich Dresden. Bin kurze Zeit später rüber zu ihr. Ihre Freunde waren ganz nett, dacht so schlecht können uns die Wessis dann net finden. Dann aber hieß es eine ABM nach der anderen. Soviel sinnlosen Hass den ich zu spüren bekam, ein Mobbing nach dem anderen, war die Höhe. Dabei bin ich leicht umgänglich und überall Kumpel wie sau, an meinen Charakter kann es nicht gelegen haben. 2002 war die Flutkatastrophe in Dresden, meine Familie wohnt natürlich dort wobei bei meinem Bruder das Wasser bis an die Terasse ging. Ich dagegen in Wilhelmshaven am arbeiten. Plötzlich kam vom Vorarbeiter (der mich sowieso immer driezte, ich lies mir nie was anmerken und tat meine Arbeit) der Spruch: "Wir sind nicht bei der Flutpatastrophe in Dresden, arbeitet schneller". Ich dacht mir nur "Was soll der Scheiss?". Aber so blöd wie ich war lies ich mir auch das gefallen. 3 Jahre später bin ich dann mit Frau und den Kiddies zu uns nach Dresden geflü... ähm.. gezogen. Ich für mein Teil hab mit dem Westen abgeschlossen und werde nie wieder ein Fuß in dieses "fremde" Land setzen. Muss ich nicht haben. Sicher sind nicht alle so, keine Frage (hab ich ja bereits erwähnt), aber auf die Gefahr hin mich seelisch fertig machen zu lassen.. Nee du... Kommen wir zurück zu Dresden. Auch hier ist nicht alles Gold was glänzt. Wer etwas mehr sich Dresden und Leipzig ansah, insbesondere über die Stadtgrenzen hinaus wird gesehen haben das zwar in den Zentren viel gemacht wurde aber im äußeren viel liegen geblieben ist. In Dresden brauch ich ja bloß mal die Neustadt erwähnen. Und wer sich die kleinen Kaffs Sachsens und deren Bahnhöfe ansieht, da scheint es eine Wende nie gegeben zu haben.


    Um ein weiteres Beispiel zu nennen. Meine Mutter arbeitete früher in verschiedenen Schulen in Dresden als Hausmeisterin. Ihr Kollege, auch Hausmeister, hatte einen Sohn der wegen einer Lehre in den Westen ging (ich glaub irgendwo in Bawü). Kein Jahr hats gedauert und der Vater musste dort hin und ihn nach Hause nach Dresden holen. Man hat ihn so fertig gemacht wegen seiner Herkunft das man ihn beinah hätte einweisen lassen. Ich will jetzt nicht sagen das Gang und Gebe ist. Aber wir haben in der Ausbildung auch eine die kommt aus Kassel, ihr wird keinerlei "Fremdenhass" entgegengebracht. Und dabei ist sie wirklich arrogant.^^
    Da fragt man sich schon so die eine oder andere Frage... Nun ja... Was soll man da noch großartig dazu sagen?


    Aus vielen Gründen bin ich einer der der sich manchmal die DDR wieder wünschte. Aber ohne Mauer und einer anständig wirtschaften Regierung und den ethischen Grundsätzen der BRD. Klar, ich bin erst 25. Aber manchmal hat man das Verlangen und erwischt sich dabei und ich hab schon einiges damals mitbekommen und kann teilweise mit den älteren mit reden. Im Gegensatz zu anderen lass ich mir nicht die Augen durchs TV verwischen wo nur Schrott kommt.


    Und zum Abschluss noch was. Das beide, Ost und West, verschiedene Mentalitäten haben ist nichts verkehrtes. Die Frage ist nur wie man damit umgeht. Solange wir nicht so werden wie in Belgien (Flamen und Wallonen) ist es noch im grünen Bereich. Wichtig ist das irgendwann mal ein Zusammenhalt wächst. Alle regen sich über Politiker und deren Aktionen auf. Aber keiner hat den Arsch in die Hose denen mal zu zeigen wer das Volk ist und was es will. In Frankreich wäre es undenkbar das man sich soviel mit sich machen liese.

  • Kurz dazu


    Zitat

    Warum wollen Kritiker den Zuschlag abschaffen?
    Der Soli-Zuschlag wird vor allem deshalb kritisiert, weil er zwar von allen Steuerzahlern zu entrichten ist, aber nur die ostdeutschen etwas davon haben.


    Sachsen-Anhalts Finanzminister Bullerjahn hat eingeräumt, dass Gelder aus dem Solidarpakt in Ostdeutschland zweckfremd verwendet worden sind. Einer Studie zufolge sollen dies knapp 80 Prozent der Gelder gewesen sein. Nun fordern Wirtschafts-Experten eine Korrektur der Förderpolitik


    http://www.spiegel.de/politik/…and/0,1518,419078,00.html

  • nix gegen die ossis, die sind auch menschen mit haut und haar. aber die hätten die mauer stehen lassen sollen. ich brauch das stück land und die menschen nicht, die wir noch dazu bekommen haben. geschweige denn die, die schon hier sind. zu 85 prozent eh nur das selbe ja-sagende verweichlichte, über alles nörgelnde pack. außerdem bräuchte man dann solche sinnfreien diskussionen nicht. was glaubt ihr was am ende dieser diskussion passieren wird? daß wir uns alle heulend in den armen liegen? nein! es wird sich nur der eine oder andere das maul fusselig gelabert haben. aber hauptsache mal drüber geredet, gell?
    schwachköpfe.... :roll:

  • Zitat

    nix gegen die ossis,


    Zitat

    85 prozent eh nur das selbe ja-sagende verweichlichte, über alles nörgelnde pack


    äh...neee...is klar...und auch auch überhaupt nicht wiedersprüchlich :roll:


    Zitat

    außerdem bräuchte man dann solche sinnfreien diskussionen nicht. was glaubt ihr was am ende dieser diskussion passieren wird? daß wir uns alle heulend in den armen liegen? nein! es wird sich nur der eine oder andere das maul fusselig gelabert haben.


    Ich hab schonmal erwähnt das das hier ein Diskussionsforum ist,das dazud dient zu diskutieren, unser ziel ist es nicht, gleich ein neues besseres deutschland zu schaffen. meine Fragestellung war auch warum wir noch eine imaginäre Mauer haben.
    Danke übrigens jetzt kenne ich den Grund.


    Der sind nämlich Leute wie du.


    Zitat

    aber hauptsache mal drüber geredet, gell?


    Dann lass die Finger von der Tastatur und geh spielen


    Zitat

    schwachköpfe.... :roll:


    Dito! :mrgreen: