Wie entstand Gott?

  • Gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich Gott gibt und er die Welt, den Menschen, das Universum..... erschaffen hat. Wie auch immer durch Urknall, Evolution oder durch seine Kraft.


    Die letzte Frage die dann noch zu klären ist, wie ist Gott entstanden?


    Hat jeman eine Idee??

  • Zitat

    Gott ist schon immer... und wird immer sein!


    die einfachste Erklärung...


    was aber wenn "IMMER" ein weiterer Begriff ist als ihn Gott selbst begreifen könnte...wenn Gott sich nicht darüber bewusst wäre dass es bereits ein vorher gab...oder wenn es noch etwas ÜBER Gott gibt - eine Macht die Gott erschaffen hat? klar kann man das Spiel dann weiterspielen - was war vor dieser Macht?


    Ich finde Petestors Frage höchst interessant! Gehen wir mal vom Urknall aus - was war davor? Einige Wissenschaftler sagen "Nichts" andere gehen von Vorhergehenden Universen aus, wieder andere glauben dass sich unser Universum immer weiter ausdehnt, dann wieder in sich zusammensackt und alles wieder von vorne beginnt!

  • Es ist müßig zu denken Gott wüßte nicht was "vor" ihm war!
    Gott ist allwissend, er war immer und wird immer sein...


    Ich würde euch vorschlagen ihr werdet euch erst einmal bewußt ob ihr an Gott glaubt, Gott hat viele Namen und kann für jeden anderes sein...

  • Tja Matze - dass ist Ansichtssache...ich finde es Beispielsweise anmaßend von jemandem, dessen Existenz nicht logisch zu beweisen ist zu sagen, er sei allwissend, allmächtig oder sonstwas! Das ist wie gesagt eine Sache des Glaubens...
    Selbst wenn ich den Glauben an Gott als Bedingung für diese Diskussion nehme - schließt es ein "davor" vor Gott nicht aus - auch nicht ob Gott etwas von einem "davor" weiß! Woher sollte er es wissen wenn es ihm niemand gesagt hat :mrgreen:


    Die Behauptung "Gott ist allwissend, er war immer und wird immer sein" ist durch NICHTS zu beweisen, reiner Glaube und keine Tatsache - Gott als höhere Macht kann genausogut sterblich sein (im übertragenen Sinne) da er der Einzige seiner Art sein soll, gibt es für ihn keinen Präzedenzfall was mit ihm alles geschehen KÖNNTE! Vielleicht legt Gott irgendwann ein Ei? :shock: oder er fühlt sich einsam und erschafft sich eine gleichwertige Partner/in (da allmächtig wäre es theoretisch möglich) - was dann, dann haben wir ZWEI Götter...zwei allmächtige Götter, die sich auch gegenseitig auslöschen könnten...paradox, oder

  • Zitat von "dracopainter"


    Die Behauptung "Gott ist allwissend, er war immer und wird immer sein" ist durch NICHTS zu beweisen, reiner Glaube und keine Tatsache...


    jetzt hastes, und genau das macht den christlichen glauben aus, ist aber nicht das problem...
    gott muss nicht bewiesen werden. man glaubt einfach dran.


    ist nicht jedermans ding, meins auch nicht, aber einige stehn drauf.

  • he Realist - sag ich ja schon lang...Glaube ist Glaube-aber man darf nicht erwarten dass man Dinge des Glaubens als behauptete Tatsachen in den Raum stellen kann und dafür keinen Konter kriegt!
    Aber schon von der Logik her ist ein allwissendes, allmächtiges Wesen unmöglich...es würde sich in zig Paradoxen verstricken - war es nicht elperdido der das nette Beispiel vom allesdurchdringenden Speer und dem durch nichts zu durchdringenden Schild brachte? Könnt mich auch irren kann auch von jemandem anderen sein!

  • Ich halte die Fragestellung für überaus Interessant.


    Wenn es wirklich einen Gott gibt kann es nicht sein das die Zeit für Ihn anders fließts? und das er fühlt als wäre er erst .... 2 Stunden alt... oder so?


    Auch wäre folgendens zu bedenken: In der Bibel steht doch: Gott erschuf den Mensch nach seinem Abbild. Folglich müsste Gott doch genauso aussehen wie wir?


    Wird es Gott nicht langweilig? Irgendwann?


    MIndreader

  • Zitat von "dracopainter"

    he Realist - sag ich ja schon lang...Glaube ist Glaube-aber man darf nicht erwarten dass man Dinge des Glaubens als behauptete Tatsachen in den Raum stellen kann und dafür keinen Konter kriegt!
    Aber schon von der Logik her ist ein allwissendes, allmächtiges Wesen unmöglich...es würde sich in zig Paradoxen verstricken - war es nicht elperdido der das nette Beispiel vom allesdurchdringenden Speer und dem durch nichts zu durchdringenden Schild brachte? Könnt mich auch irren kann auch von jemandem anderen sein!



    Hallo dracopainter,


    ich wollte nich anmaßend werden! Aber wir wollten doch diskutieren...
    Also Gott ist erstens mal kein Wesen in dem Sinne, und was Du für richtig hälst oder nicht ist deine Sache!
    Du kannst Glauben woran Du möchtest, aber wie Du schon sagst kann es nicht mal zweifelsfrei als bewiesen gelten das es IHN gibt.
    Ich glaube dennoch Du solltest dir bevor Du hier postest mal darüber Gedanken machen was oder wer der Schöpfer (Gott) für dich ist. Hier in den Raum zu stellen das es ein höheres Wesen geben könnte bringt und auch nicht weiter und ist von deiner Seite her anmaßend....



    Grüße


    Matze

  • Zitat

    Aber wir wollten doch diskutieren...


    ich sehe keinen Grund wieso man aufgrund meiner Aussagen nicht diskutieren könnte...


    Zitat

    Also Gott ist erstens mal kein Wesen in dem Sinne


    Geht man von Gott als einer bewussten, planenden Kraft aus, wie er vom Christentum (und allen anderen monothischen Weltreligionen) geschilderti st Gott auf jeden Fall eine Macht mit gewissen Wesenszügen...zwar kein körperliches Wesen im eigentlichen Sinne (wobei - erschuf uns nach seinem Abbild, wie Mindreader so schön bemerkte, also vielleicht doch!) aber eine Wesenheit an sich eigentlich schon!


    Zitat

    Ich glaube dennoch Du solltest dir bevor Du hier postest mal darüber Gedanken machen was oder wer der Schöpfer (Gott) für dich ist.


    nun ich denke es macht keinen Unterschied wie ich an diesen Thread herangehe und was ich eigentlich glaube! Ich versuche die Fragestellung einigermaßen objektiv und wissenschaftlich zu betrachten und von allen Seiten an die Sache heranzugehen und lasse mich dabei nicht von meiner persönlichen Überzeugung ablenken...


    Zitat

    Hier in den Raum zu stellen das es ein höheres Wesen geben könnte bringt und auch nicht weiter und ist von deiner Seite her anmaßend....


    wie gesagt - KÖNNTE - das bedeutet ich weiß es nicht, es wäre möglich, man kann von dieser Seite versuchen an die Fragestellung heranzugehen - oder auch nicht! Ich weiß nicht was daran anmaßend sein soll - es war schließlich keine Behauptung, sondern eine Annahme! Ob es und weiter bringt oder nicht - es bringt uns genausowenig weiter in den Raum zu stellen dass es einen Gott gibt...
    Man kann in beiden Fällen nur spekulieren!


    @Mindreader -


    ich denke, wenn es einen Gott mit einem ewigen Bewusstsein gibt hat er zwangsläufig ein anderes Zeitempfinden als wir...rein logisch gesehen! Was nicht bedeuten soll dass er nicht in der Lage ist jegliche Sekunde genauso zu empfinden wie wir...


    Zitat

    Folglich müsste Gott doch genauso aussehen wie wir?


    wenn man rein logisch an die Sache herangeht - ja, durchaus möglic! Es sei denn man bezieht sein Abbild nicht auf das äußerliche sondern auf das Innere des Menschen, d.h. seine Gefühle und Empfindungen...


    Zitat

    Wird es Gott nicht langweilig? Irgendwann?


    Gute Frage...das ist vielleicht der Grund warum Gott die Schöpfung begonnen hat...aus Langeweile! Wenn er das interesse verliert könnte er sich ja zwischendurch auch anderen Projekten widmen!

  • Nur noch eine kleine Anmerkung, mit "nach seinem Abbild" ist der Freie Wille gemeint, jedenfalls meiner Meinung nach.
    Natürlich kann man darüber streiten, was wie Gott empfindet, aber es gibt Dinge die wir mit unserem Geist einfach nicht erfassen können.


    Es gibt soweit ich weiß auch einen gravierenden Unterschied zwischen Ewigkeit und unendlich.


    Ewigkeit = kein Anfang und kein Ende
    Unendlich = immerhin ein Anfang, soweit ich weiß kann unendlich trotz des Namens enden




    Gute Nacht


    Matze

  • Zitat

    mit "nach seinem Abbild" ist der Freie Wille gemeint, jedenfalls meiner Meinung nach.


    nach der Bibel jedenfalls nicht - dort ist eindeutig erst vom Schaffen nach seinem Abbild und danach vom Geben des freien Willens die Rede...


    Zitat

    Es gibt soweit ich weiß auch einen gravierenden Unterschied zwischen Ewigkeit und unendlich.


    hast du sehr richtig erkannt - und jetzt? Was willst du damit aussagen??

  • Zitat von "dracopainter"


    wie gesagt - KÖNNTE - das bedeutet ich weiß es nicht, es wäre möglich, man kann von dieser Seite versuchen an die Fragestellung heranzugehen - oder auch nicht! Ich weiß nicht was daran anmaßend sein soll - es war schließlich keine Behauptung, sondern eine Annahme! Ob es und weiter bringt oder nicht - es bringt uns genausowenig weiter in den Raum zu stellen dass es einen Gott gibt...
    Man kann in beiden Fällen nur spekulieren!


    was ich nicht verstehe, wieso glauben menschen daran, dass ein "gott" welcher die welt und alles erschaffen hat, daran interessiert ist, ob menschliche normen und werte eingehalten werden. 10 gebote oder sowas... wo ist da der zusammenhang?


    und gibt der christentum oder eine andere religion eine antwort auf das "warum" - warum wurde alles erschaffen?

  • Hi mindreader


    Zitat

    Auch wäre folgendens zu bedenken: In der Bibel steht doch: Gott erschuf den Mensch nach seinem Abbild. Folglich müsste Gott doch genauso aussehen wie wir?

    hier sit bestimmt kein optisches abbild möglich, da Gott keinen biologischen Körper haben kann, also vieleicht eher als Abbild der Energie ...wäre Gott "nur" eine Galaxie, wären wir ein abbild vom ihr, da wir aus den gleichen chemischen grundbausteinen bestehen , wie sie :winks:


    Hi realist2


    Zitat


    was ich nicht verstehe, wieso glauben menschen daran, dass ein "gott" welcher die welt und alles erschaffen hat, daran interessiert ist, ob menschliche normen und werte eingehalten werden. 10 gebote oder sowas... wo ist da der zusammenhang?

    Weil wir als soziale Gruppenlebewesen immer ein Alphatier und seine regeln benötigen , und Religion ist immer ein guter Träger für das jeweilige menschliche Alphatier, seine Vorstellungen in Gottes Mund zu legen ...wir sind nichts als duchgeknallte größenwahnsinnige Schimpansen , die keine sein möchten :winks:

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...


  • Das sollte nur mal eine Richtigstellung sein da es einige hier durcheinander werfen, z.B. das Universum ist unendelich, aber nicht seid Ewigkeiten existent.





    Guten Morgen erstmal alle zusammen!!!

  • Hallo an alle,


    sehr interessante Diskussion.


    Also, was wohl niemand abstreiten wird, ist, dass die Existenz von Gott eine reine Glaubenssache ist. Es wird wohl niemand einen Beweis finden ob es ihn wirklich gibt oder nicht.


    Aber dieses sollte für die Fragestellung auch gar nicht ausschlaggebend sein. Mir geht es hier nur um eine reine Hypothesendiskussion.


    Also was war vor allem?


    Oder wenn es Gott hypothetisch gesehen natürlich nur, tatsächlich gibt, wie ist er entstanden, oder wenn er schon immer war, warum hat er angefangen das Universum, die Erde und den Menschen zu erschaffen.


    Ich fand die Aussage gar nicht schlecht, vielleicht sind wir tatsächlich bloß ein Produkt eines gelangweilten Gottes. Vielleicht hat er sich ja schon eine Freundin erschaffen und deshalb kümmert er sich nicht mehr um die Erde und um die Menschen.

  • Wer sagt denn das Gott keinen Körper hat?


    Und wenn er uns nur was Gedanken betrifft nach seinem Abbild geschaffen hat, dann müssten wir ja alle genauso Mächtig sein wie Gott. Und das mit der Freiheit zu tun was wir möchten glaube ich auch nicht.


    Und die Frage wer erschuf Gott ist immer noch zu klären. Was ist wenn es eine art "Familie Gott" gibt. Wie bei den Göttern des Olymp oder so. Nur das halt jeder Gott seine eigene realität hat über die er herrscht, wie parallel Universen...
    Dann würde es einen Papa Gott geben.


    Mindreader

  • Ich gehe davon aus, daß wir uns von dem Thema "Zeit" trennen müssen.
    Die Zeit ist wirklich nur relativ.
    Wir begreifen mit unserem bescheidenen Verstand nicht mal einen Zeitraum von 100.000 Jahren (oder noch viel weniger).
    Oder ein paar Milliarden Jahre?
    Und gar die Ewigkeit?
    Unser Universum könnte eines von weiteren Mio. Universen sein, die alle parallel nebeneinander liegen.
    Im Universum könnte es in jeder der Milliarden Galaxien ebenfalls menschliches Leben geben.
    Wer kann das Gegeteil beweisen?
    Und der Urknall ist immer noch nur eine Theorie. Wer war von uns dabei?


    Lassen wir uns überrraschen, wenn wir dem Schöpfer gegenüber stehen und in alle Geheimnisse eingeweiht werden.
    Ich schätze wir werden ein halbe Ewigkeit;) brauchen, um aus dem Staunen nicht mehr herauszukommen.


    Gruß

  • Also, zunächst noch einmal zur Urfrage dieses Threads:

    Zitat

    Gehen wir mal davon aus, dass es tatsächlich Gott gibt und er die Welt, den Menschen, das Universum..... erschaffen hat. Wie auch immer durch Urknall, Evolution oder durch seine Kraft.


    Ok. Wenn wir also davon ausgehen...ehmm ich denke jetzt mal, mit Gott ist der christliche Gott gemeint....dann müssen wir ja auch davon ausgehen, dass die Bibel wahr ist, denn durch diese ist ja erst der heutige Glaube an Gott entstanden.
    Nun gut. Auf die Frage, dass wenn wir davon ausgehen, dass es ihn gibt, wie er dann entstanden ist, gibt es dann doch nur eine Erklärung; nämlich die, die in der Bibel steht:
    Gott sagt von sich aus:
    Ich bin, war und werde immer sein. Ich bin das A und das O, das Ende und der Anfang.
    Weiter wird an vielen Stellen der Bibel beschrieben, dass man Gott als grelles Licht sah....und man ihn jedoch nicht direkt sehen kann. Und dass wenn ein Mensch ihn je direkt sehen würde, er sterben würde.


    Daraus schliesse ich, dass Gott eine universelle Kraft ist, die über unserem Vorstellungsvermögen liegt. Genauso wenig wie wir uns die Ewigkeit, ohne Anfang und Ende vorstellen können, können wir uns Gott vorstellen.


    Ich glaube, wir können hier darüber diskutieren bis zum bitteren Ende, aber eine Schlussfolgerung werden wir nie haben, weil unser menschliches Gehirn einfach nicht so viel Vorstellungskraft hat.
    Es fängt ja schon beim Universum an.....egal, ob es Gott nun gibt, oder nicht, wir wissen alle, dass es das Universum, die Planeten und uns gibt.
    Aber niemand kann sich vorstellen, wie und vor allen Dingen woraus das Universum entstanden ist. Wir müssen immer einen Anfang haben. Wir können nicht sage,n das Universum war immer da. Nein, das wäre ausserhalb unserer Vorstellungskraft, wir können nur denken, das Universum muss aus irgendetwas anderem entstanden sein. Wobei dann wieder die Frage aufkommt, wie und woraus ist dann das andere entstanden? Usw. usf.
    Wir werden es uns niemals vorstellen können, solange wir es nicht reell herausgefunden haben.
    Folglich werden wir auch nie herausfinden, wie Gott entstanden ist, solange wir es nicht reell herausfinden.


    Eine Diskussion ins Leere sozusagen....^^


    Trotzdem sage ich euch, was ich glaube:
    Da Gott sagt, er ist der Anfang und das Ende, könnte ich daraus schliessen, dass er selbst das Universum ist oder aber eine universelle Kraft, durch welche einzig und allein die Entstehung des Universums möglich war. Vielleicht das Licht....oder wer weiss was. Jedenfalls eine unvorstellbare universelle Kraft, die alles innerhalb des Universums erschaffen hat und deren Kraft wir stets spüren, auch, wenn wir es nicht wahrhaben wollen.


    So. Bleibt noch die Frage offen, wenn Gott das Universum ist, oder der Grund, warum das Universum existiert, was war dann vorher? Oder besser gesagt, was ist ausserhalb des Universums oder was hat das Universum erschaffen? Das wäre für mich das, was man als Ewigkeit bezeichnet. Das heisst ausserhalb des Universum existiert nur die Ewigkeit. Die Ewigkeit, aus der das Universum entstand. Ohne Anfang und ohne Ende, ohne einen Zeitpunkt der Entstehung, denn sie war immer da und wird immer da sein. Unvorstellbar, aber ich kann es mir nur so erklären.


    Zitat

    Ich fand die Aussage gar nicht schlecht, vielleicht sind wir tatsächlich bloß ein Produkt eines gelangweilten Gottes. Vielleicht hat er sich ja schon eine Freundin erschaffen und deshalb kümmert er sich nicht mehr um die Erde und um die Menschen.


    Das kann ich mir widerum überhaupt nicht vorstellen, denn Gott ist ja kein Mensch. Nicht Gott hat etwas menschliches, sondern wir Menschen haben etwas göttliches. Ich glaube kaum, dass er Empfindungen hat wie Langeweile, ein Produkt der Menschheit. Erst recht nicht kann ich mir vorstellen, dass er eine Freundin hat. Wenn Gott eine Energie ist, dann ist er ein Ganzes. Er braucht keine Freundin und wird sich auch nie langweilen ^^

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • @ Verkuendung - deine Aussage hat einen entscheidenden Denkfehler:


    Zitat

    Wenn wir also davon ausgehen...ehmm ich denke jetzt mal, mit Gott ist der christliche Gott gemeint....dann müssen wir ja auch davon ausgehen, dass die Bibel wahr ist, denn durch diese ist ja erst der heutige Glaube an Gott entstanden.


    damit liegst du falsch - die Bibel hat mit Gott in diesem Fall erstmal nichts zu tun, da -wenn wir davon ausgehen dass ein Gott exestiert - nicht die Bibel IHN hervorgebracht hat, sondern ER höchstens zur Schaffung eines Werkes wie der Bibel inspirierend beigetragen hat! Wenn er überhaupt dazu beigetragen hat, was ich persönlich bezweifle da die Bibel wie wir sie kennen nachweislich zum größten Teil kaum historische Wahrheiten enthält sondern nur eine Sammlung mystischer Einzelgeschichten ist die von eine Kirche - also einer MENSCHLICHEN Institution - zusammengefasst wurde!


    Zitat

    Ich glaube kaum, dass er Empfindungen hat wie Langeweile, ein Produkt der Menschheit.


    Menschliche Empfindungen wie Langeweile soll er nicht kennen - aber menschliche Empfindungen wie Liebe??? Zudem soll Gott deiner Ansicht ja auch allmächtig und allwissend sein - also muss er zwangsweise auch in der Lage sein unsere Empfindungen gleich wahrzunehmen wie wir...


    Zitat

    Erst recht nicht kann ich mir vorstellen, dass er eine Freundin hat


    es ging nicht darum dass er eine hat - sondern darum, dass ein allmächtiger Gott dazu in der Lage sein müsste etwas wie sich selbst zu erschaffen! Egal ob nun als allumgreifende Energie, Wesenheit oder sonstwas...ansonsten darf man nicht von Allmacht reden!