Wie entstand Gott?

  • Zitat von "dracopainter"

    damit liegst du falsch - die Bibel hat mit Gott in diesem Fall erstmal nichts zu tun, da -wenn wir davon ausgehen dass ein Gott exestiert - nicht die Bibel IHN hervorgebracht hat, sondern ER höchstens zur Schaffung eines Werkes wie der Bibel inspirierend beigetragen hat!


    Ok, damit gebe ich dir Recht. Da habe ich wohl wirklich einen Denkfehler oder eher gesagt, mich falsch ausgedrückt.
    Aber gut, das ändert ja eigentlich nicht die Aussage, dass er sagt; er ist, war und wird immer sein. Diese Aussage haben wir zwar aus der Bibel, die wie du Recht hast, natürlich später entstanden sein muss, aber sie soll ja von Gott inspiriert sein. Folglich kann ich mir vorstellen, dass diese Aussage stimmt. Ich meine, ansonsten hätten wir ja keinen Anhaltspunkt dafür, dass Gott existiert...


    Zitat von "dracopainter"

    Menschliche Empfindungen wie Langeweile soll er nicht kennen - aber menschliche Empfindungen wie Liebe??? Zudem soll Gott deiner Ansicht ja auch allmächtig und allwissend sein - also muss er zwangsweise auch in der Lage sein unsere Empfindungen gleich wahrzunehmen wie wir


    Ja, auch hier habe ich mich vielleicht falsch ausgedrückt. Wahrnehmen schon, aber ich denke, dadurch, dass Gott mehr ist, also eben diese universelle Kraft, werden solche Empfindungen wie Langeweile oder ähnliches wohl für ihn uninteressant sein. Aber ok, das ist auch nur eine Vermutung von mir. Ich kann mir jedenfalls nicht vorstellen, dass Gott wie irgendein Mensch irgendwo im Weltall hockt, n Bierchen trinkt und Fersehen guckt und neben sich noch ne Freundin sitzen hat ^^
    Ich meine, Langeweile haben wir Menschen, wenn wir nicht wissen, was wir anfangen sollen oder zu nichts Lust haben. Ich glaube Gott wird, dadurch dass er allwissend ist, denn aus ihm ist ja alles Wissen entstanden, sich wohl nicht langweilen, denn er lebt ja auch nicht in der Zeit wie wir. Für ihn können 1000 Jahre eine Sekunde sein...
    Und wenn er alle Lebewesen erschaffen hat, warum sollte er dann eine Freundin haben??? ^^



    Zitat von "dracopainter"

    es ging nicht darum dass er eine hat - sondern darum, dass ein allmächtiger Gott dazu in der Lage sein müsste etwas wie sich selbst zu erschaffen! Egal ob nun als allumgreifende Energie, Wesenheit oder sonstwas...ansonsten darf man nicht von Allmacht reden!


    Ok, ich habe es ein bisschen wortwörtlich genommen, weil gerade auch Freundin gesagt wurde...
    Ich denke, dass Gott schon in der Lage wäre, so etwas wie sich selbst zu erschaffen, nur, wäre es dann auch so gut, wie er es ist? Ich meine, dieses Wesen könnte ja eine andere Richtung einschlagen und das Schlechte und die Zerstörung bevorzugen...und ich glaube kaum, dass er etwas erschaffen würde, was ihn selbst zerstören könnte.
    Ich kann mir vorstellen, dass er aus diesem Grunde uns erschaffen hat. Denn er hat uns ja nach seinem Ebenbild erschaffen. Und ich könnte mir vorstellen, dass unser ganzes Dasein auf der Erde nur ein Lernprozess ist, bis wir soweit sind und wirklich Gottgleich werden können.

    Ihr werdet sehen, aber nicht schauen können und ihr werdet hören, aber nicht verstehen können. Luk 8:10, Mat 13:14, Jes 6:9, Joh 12:40

  • Zitat


    Ich meine, Langeweile haben wir Menschen, wenn wir nicht wissen, was wir anfangen sollen oder zu nichts Lust haben. Ich glaube Gott wird, dadurch dass er allwissend ist, denn aus ihm ist ja alles Wissen entstanden, sich wohl nicht langweilen, denn er lebt ja auch nicht in der Zeit wie wir. Für ihn können 1000 Jahre eine Sekunde sein...


    Aber wenn er so Allwissend ist, warum hat er denn überhaupt angefangen etwas zu erschaffen. Welche Motivation hat er denn gehabt (Wenn nicht Langeweile, Forscherdrang oder irgendetwas anderes in dieser Richtung) die Erde und den Menschen zu erschaffen.


    Mir kommt die Sache mit der Entstehung der Erde, der Tiere und der Menschen schon irgendwie wie ein Spiel vor. Erst einmal gmütlich die Erde erschaffen, dann Pflanzen, kleine Tiere, Dinosaurier, irgendwann dann mal den Menschen


    Als wenn er nach Lust und Laune irgendetwas ausprobiert hat.


    Gut, jetzt kann natürlich wieder die Aussage kommen, dass wir mit unserem begrenzten Verstand den Plan von Gott niemals verstehen werden. Richtig.


    Aber dennoch, kommt er mir sehr launisch vor.

  • Die Hindus bezeichneten es als Lila- also als göttliches Spiel-


    und warum spielt er sowas mit uns ?? Ich denke weil er das Recht dazu hat, deshalb

    vom Standtpunkt des Glaubens aus betrachtet gehört ihm ja alles - wir die Menschen -


    PARADOX find ich nur , das wir die soo kluge Menschheit keine Ahnung haben woher wir kommen, was wir hier auf Erden machen sollen und wohin wir danach gehen werden ?
    Und trotzdem können wir solche Fragen stellen, die über unserer Existenz weit hinausgehen ??? Häää


    Was war vor Gott ??? Hmmmm
    Die Frage stellt sich nicht mehr und löst sich auf wenn man das Zeitlose kennt und erfährt also die ewige bewusste Gegenwart ......


    Vergangenheit und Zukunft sind Irreal


    natürlich auf dieser Welt gebraucht der Verstand diese als Hilfsmittel aber mehr nicht

  • Zitat

    dass er sagt; er ist, war und wird immer sein. Diese Aussage haben wir zwar aus der Bibel, die wie du Recht hast, natürlich später entstanden sein muss, aber sie soll ja von Gott inspiriert sein.


    womit wir wieder zu dem Punkt kommen - woher sollte Gott wissen ob vor ihm etwas war? Wenn niemand da war um es ihm zu sagen! :mrgreen: Diese Aussage kann er nur ab dem Zeitpunkt machen an dem er sich seiner bewusst war...was wenn es aber eine Zeit davor gab?



    Zitat

    Ich meine, ansonsten hätten wir ja keinen Anhaltspunkt dafür, dass Gott existiert...


    wir hatten auch Anhaltspunkte dass "Gott" oder "Götter" exestieren BEVOR es die Bibel gab! Die Bibel ist im Glauben ja immerhin ein relativ junges Werk - der Glaube an Gott ist schließlich schon Jahrhunderte bzw. Jahrtausende älter als die Schriftstücke der Bibel...folglich muss die Inspiration nicht nur auf die Bibel gewirkt haben und es muss noch andere Quellen für "Gott" geben! Beispielsweise heutzutage...warum zeigt sich Gott nicht wieder in einem brennenden Dornbusch oder als Feuersäule am Himmel?


    Zitat

    Und wenn er alle Lebewesen erschaffen hat, warum sollte er dann eine Freundin haben??? ^^


    was hat das eine mit dem anderen zu tun? Die Frage ist kann man auch andersherum stellen - warum sollte Gott sich keine/n "Freund/in - Partner/in" schaffen?


    Zitat

    wäre es dann auch so gut, wie er es ist?


    zwangsweise - wenn er ein Wesen wie sich selbst erschafft muss es doch von der selben Liebe und Güte erfüllt sein wie Gott selbst! Ansonsten hätte er einen Fehler gemacht!


    Zitat

    dieses Wesen könnte ja eine andere Richtung einschlagen und das Schlechte und die Zerstörung bevorzugen...


    Das lässt mich an den Satan denken - hat Gott diesen "Fehler" vielleicht doch schon begangen...


    Zitat

    und ich glaube kaum, dass er etwas erschaffen würde, was ihn selbst zerstören könnte


    aus welchem Grund nicht? Ich würde sagen der einzige Grund wäre Existenzangst - und weil dann (für ihn) klar wäre, dass er doch nicht so allmächtig und ewig ist wie er glaubt...


    Zitat

    Und ich könnte mir vorstellen, dass unser ganzes Dasein auf der Erde nur ein Lernprozess ist, bis wir soweit sind und wirklich Gottgleich werden können.


    Bitte nicht! Wenn ich mir denke dass ein solch furchtbares Wesen wie der Mensch auch nur wirklich eine entfernte Ähnlichkeit mit einem Gott hat und irgendwann zu dessen Macht aufsteigen könnte wird mir Angst und Bange...
    sollten wir uns gravierend Richtung eines allwissenden, allmächtigen Wesens hin verändern wären wir keine Menschen mehr!

  • Sehr interessante Diskussion. :D


    Zitat


    wenn man rein logisch an die Sache herangeht - ja, durchaus möglic! Es sei denn man bezieht sein Abbild nicht auf das äußerliche sondern auf das Innere des Menschen, d.h. seine Gefühle und Empfindungen...


    haben Tiere nicht die selben Gefühle und Empfindungen?


    Wenn damit der Christliche/Islamische/Jüdische Gott gemeint ist, sollte man sich in die damalige Zeit versetzen, was die Menschen, wie die daran glaubten. Ich glaube schon, dass das Abbild äußerlich und innerlich gemeint ist.


    Der Urknall hat uns erschaffen und wir erschaffen die Götter/Göttingen. :D

  • Zitat

    haben Tiere nicht die selben Gefühle und Empfindungen?


    dass ist eine Frage die wohl noch nicht hinreichend geklärt ist...wär vielleicht sogar einen neuen Thread wert! Haben Tiere die gleichen Gefühle und Empfindungen wie wir? Alle Tiere? Oder nur manche? Wo ist die Grenze???


    Zitat

    Wenn damit der Christliche/Islamische/Jüdische Gott gemeint ist, sollte man sich in die damalige Zeit versetzen, was die Menschen, wie die daran glaubten. Ich glaube schon, dass das Abbild äußerlich und innerlich gemeint ist.


    dann müssten wir also von einem Gott ausgehen der uns körperlich gleicht - oder zumindest ziemlich ähnlich ist...wenn er auch Geschlechtsorgane besitzt, stellt sich mir die Frage wozu - wenn er einzigartig ist! Wenn nicht - war vielleicht Adam als der erste Mensch Geschlechtslos...und erst mit der Schaffung Evas wurden die geschlechter getrennt?

  • @draco


    Hier mal die Bibelstelle:

    Zitat

    Genesis/1. Mose


    Gottessöhne und Menschentöchter


    6 1 Als aber die Menschen sich zu mehren begannen auf Erden und ihnen Töchter geboren wurden, 2 da sahen die Gottessöhne, wie schön die Töchter der Menschen waren, und nahmen sich zu Frauen, welche sie wollte...

  • Nun ich kenne die Bibelstelle - sie wird vor allem von Prä-Astronautik-Befürwortern als Indiz dazu angesehen dass es bereits ausserirdische Besucher auf der Erde gab, die sich dann mit Menschen paarten...


    die Frage ist - sind Gottessöhne jetzt mit Engeln gleichzusetzten? Oder wirklich als Söhne Gottes - was heißen würde es gibt eine Familie Gott (theoretisch zumindest)


    hat aber mit Empfindungen von Tieren und deren Empfindungen nichts zu tun, oder???


    Es stellt uns nur wieder vor die Frage ob Gott der Einzige seiner Art ist! Oder was Gott vor der Schöpfung schon getan hat - woher kommen die Gottessöhne? Was sagt die Bibel dazu aus?
    Interessant dazu:

    Zitat

    Der älteste Beleg für das Wort „Nephilim“ liegt im Buch der Bibel Genesis, 6,4-5. Göttliche Wesen männlichen Geschlechts (hebräisch „benej ha'elohim“ - Söhne der Götter) begehrten Menschenfrauen und haben diese geschwängert. Die Nachkommen waren hünenhafte, extrem kräftige und hochgewachsene Menschen. Diese haben laut dem apokryphen Buch Henoch das Land und die Menschen terrorisiert.


    Quelle: Auszug aus Wiki - Nephilim


    Was sagt die Bibel aus wann Engel in der Schöpfung erschaffen wurden?

  • Gott selbst kann eigentlich nur durch Zufall entstanden sein, denn wenn er erschaffen wurde, würde das heißen es müßte einen anderen Gott geben der diesen Gott erschaffen hat und dieser höhere Gott muß dann auch wieder erschaffen worden sein.


    Geht man davon aus das Gott durch Zufall entstanden ist können wir auch gleich davon ausgehen das wir durch Zufall entstanden sind. Der Zufall eine noch viel intelligentere Lebensform als uns zu erschaffen die schließlich uns erschaffen könnte müßte wesentlich höher sein. Es wäre also für "den Zufall" sehr viel einfacher uns direkt zu erschaffen.


    Geht man davon aus Gott schon immer existiert hat, würde das heißen das er schon Ewigkeiten vor uns existiert hat. Das würde außerdem heißen dass Zeit für ihn keinerlei Bedeutung hätte. Man könnte sich die Frage stellen wieso er eine Lebensform wie uns erschafft, die einen im Vergleich zu ihm extrem kurzen Zeithorizont hat. Wir wären in der Unendlichkeit seiner Zeit eigentlich völlig bedeutungslos.


    Und wenn Gott unendlich viel Zeit hatte den Menschen zu erschaffen, wieso ist der Mensch nicht perfekt? Hat er vielleicht schon einen perfekten Menschen erschaffen, fand diesen aber zu langweilig und hat uns erschaffen? Und wo war Gott bevor es den Urknall gab wenn der Urknall die Materie im Universum überhaupt erschaffen hat. Hat Gott außerhalb des Punktes im Universum wo der Urknall entsteht gelebt, hat er den Urknall verursacht? Was hat er in der leeren Unendlichkeit vor dem Urknall gemacht?


    Übrigens, wenn Gott allmächtig wäre müßte er einen Stein erschaffen können der so schwer ist das ihn niemand heben kann. Wenn es aber einen Stein gibt den Gott nicht heben kann wäre er nicht allmächtig.

  • @ vikynator - für mich geht aus der Bibelstelle nirgends hervor dass Gott männlichen Geschlechts sein muss...da er anscheinend Söhne hatte bedeutet dies zumindest dass er - wenn er uns gleicht - überhaupt ein Geschlecht besitzen muss!
    Schließlich sind Söhne ja auch die Kinder ihrer Mutter und nicht nur des Vaters :mrgreen:
    Zudem muss die Bezeichnung "Herr" oder "Vater" keinesfalls die ursprüngliche Bezeichnung eines Gottes sein...
    eine sexy Göttin wäre für uns Männer zwar interessanter - aber vielleicht auch schwerer zu achten als dieses bewusst männliche Bild Gottes! Archäologisch gesehen deutet vieles darauf hin, dass die Frühmenschen in der Entwicklung der Religion an eine Muttergöttin, Erdmutter oder Urgöttin allgemein dachten...die einfache Beobachtung dass Frauen Kinder zur Welt bringen ließ sie als Schöpfer von Leben gelten...im Gegensatz zum Mann - dessen Rolle bei diesem Vorgang anfangs nicht bewusst war!


    Aragon70 - gefällt mir - du stellst wie ich weitere Fragen auf...


    Zitat

    Gott selbst kann eigentlich nur durch Zufall entstanden sein


    unser heute gemeinter Gott vielleicht nicht - aber sicherlich muss es irgendwo einen Anfang gegeben haben... wobei man dann auch diesen Zufall "Gott" nennen könnte!


    Zitat

    Man könnte sich die Frage stellen wieso er eine Lebensform wie uns erschafft, die einen im Vergleich zu ihm extrem kurzen Zeithorizont hat. Wir wären in der Unendlichkeit seiner Zeit eigentlich völlig bedeutungslos.


    ein gutes Argument für unsere Unwichtigkeit im Universum - gehen wir jedoch davon aus, dass Gott uns und die Welt bewusst erschaffen hat...vielleicht sind wir dann nur eines von Milliarden und Abermilliarden Experimenten/Projekten, mit denen sich Gott die Zeit vertreibt! Ähnlich wie Spielzeug für Kinder...oder ein Hobby...


    Zitat

    wieso ist der Mensch nicht perfekt?


    vielleicht ist der Mensch doch genau so, wie Gott ihn wollte - und unere ganze Entwicklung und unser ganzes Verhalten dienen ihm zum Studium, zur Zerstreuung oder als Experiment - um letztendlich vielleicht doch das perfekte Lebewesen erschaffen zu können...vielleicht sind wir auch bloß ein Versuch in einer langen Reihe, in der Gott versucht sich einen ebenbürtigen Partner zu schaffen...


    Zitat

    Und wo war Gott bevor es den Urknall gab wenn der Urknall die Materie im Universum überhaupt erschaffen hat


    interessante Frage - entweder ist Gott beim Urknall mit entstanden, oder aber er war davor bereits da - wobei nicht definierbar ist was "da" in diesem Fall bedeuten würde, da niemand weiß was "davor" war! Gehen wir davon Aus dass Gott unser Universum erschaffen hat, dann hat er den Anstoß zum Urknall gegeben!


    Zitat

    Übrigens, wenn Gott allmächtig wäre müßte er einen Stein erschaffen können der so schwer ist das ihn niemand heben kann. Wenn es aber einen Stein gibt den Gott nicht heben kann wäre er nicht allmächtig.


    ähnliches Beispiel wie der allesdurchdringende Speer und der durch nichts zu durchdringende Schild...paradox

  • Vor allem wenn man überlegt in was für einer Zeit die Bibel geschrieben wurde, dann ist es sehr warscheinlich das egal wie es überliefert war ein männlicher Gott verwendet wurde, da in dieser Zeit Frauen ja nicht sehr hoch geachtet wurden.


    Auch kann gott ja Asexuel sein. Und ich glaube das mit dem Sohn ist eher im übertragenen Sinne zu sehen. Wie die meisten Stellen der Bibel da sie ja nur Gelichnisse darstellen sollen. Da Jesus, ja leiblich, von der "Jungfrau" Marie gezeugt wurde ist es egal was für ein Geschlecht Gott hat.


    Mindreader

  • Zitat

    Ist es nicht so, dass das weibliche Geschlecht das Grundmodell ist?


    biologisch gesehen? Ich glaube ja - war es nicht so dass bei den meisten Arten jeder Embryo erstmals weiblich ist bevor er sich zum männlichen entwickelt? Irgendwie so war das doch...
    Laut Film "DOGMA" ist Gott schließlich auch eine Frau :mrgreen:


    Gott kann ebenso ein Zwitter gewesen sein - oder asexuell...nur, wenn er den ersten Menschen nach seinem Abbild geschaffen hat - hat er diesem folglich sein Geschlecht gegeben...ich mein - rein laut Bibel Adam als Ersten danach Eva als seine Gefährtin, demnach wäre Gott ein Mann...oder war Adam bis zur Schaffung Evas Asexuell? Auch möglich - ein Geschlecht würde ihm nichts nützen wenn er der einzige seiner Art ist!


    Zitat

    Und ich glaube das mit dem Sohn ist eher im übertragenen Sinne zu sehen.


    das ist das Problem - Glauben kann man da vieles - es ist aber expliziert von "Gottessöhnen" die rede - ich frage mich, woher kommen die? Wann wurden sie geschaffen? Vor oder nach der Schöpfung? Auch als Teil davon? Warum wurden sie dann nirgends erwähnt (sie spielen ja nicht unbedingt eine unwichtige Rolle)?


    Zitat

    Wie die meisten Stellen der Bibel da sie ja nur Gelichnisse darstellen sollen


    angeblich laut heutiger Sicht - allerdings hat man die Geschichten der Bibel damals für historisch korrekte Berichte gehalten...

  • Und wie sieht es mit Engeln aus? Haben nämlich auch männliche Namen, Raphael, Michael etc...
    Und wieso zum Henker soll die Frau aus der Rippe genommen sein?

    Zitat


    angeblich laut heutiger Sicht - allerdings hat man die Geschichten der Bibel damals für historisch korrekte Berichte gehalten..


    Genau das wollen viele nicht verstehen. Erst wird versuch alles hineininzupretieren und im Endeffekt kommen meist Widersprüche dabei raus.

  • Die Frage wäre wo die Information herkommt die in der Bibel steht und wer sie geschrieben hat? Wie ist derjenige darauf gekommen daß die Frau aus der Rippe des Mannes entstanden ist? Diese Information müßte er ja von Gott selbst oder einem Engel bekommen haben. Sieht man sich an wie abergläubisch selbst heute noch viele sind kann es aber auch einfach sein das derjenige das geträumt hat oder sonstwo hergeleitet.


    Andere Menschen haben das geglaubt weil keiner damals eine bessere "wissenschaftliche" Erklärung parat hatte. Die Evolutionstheorie gabs ja noch nicht und man wußte auch sonst kaum etwas über den Menschen.


    Nur, der Mensch braucht immer eine Erklärung. Bevor bewiesen wurde das die Erde eine Kugel ist war sie eine Scheibe und daran hat keiner gezweifelt. Man hätte auch sagen können man weiß nicht so genau was die Erde ist, wo sie anfängt und aufhört.

  • @ Matze78


    die Bibel heutzutage ist ein Buch - welches sich aus unzähligen kleineren Büchern, Berichten, Mythen und ähnlichem zusammensetzt - es gibt auch noch unzählige andere Bücher und Schriften die eigentlich zur Bibel gehören, aber in das heutige Buch nicht aufgenommen wurden!! Das Alter der Bücher ist Recht unterschiedlich...wobei durchaus klar sein muss dass die einzelnen Bücher in den heutigen Bibeln historisch nicht mehr korrekt sind!


    Aus deiner Quelle:


    Zitat

    Kein anderes großes Werk der Weltliteratur kann sich in punkto Zuverlässigkeit, Genauigkeit und Aktualität mit der Bibel messen.


    Zuverlässigkeit in welcher Hinsicht?
    Genauigkeit? Historisch gesehen jedenfalls nach neuesten Erkenntnissen absolut nicht!
    Aktualität? In welcher Hinsicht soll die Bibel aktuell sein - sie ist frei interpretierbar - dass macht sie nicht aktuell...


    Zitat

    Das sich aus diesen verschiedenen Einzelbüchern aus verschiedenen Jahrhunderten, verfasst von vielen verschiedenen Autoren letztendlich ein zusammenhängendes Ganzes ergab, durch das sich von vorne bis hinten ein roter Faden zieht, kann wohl nur dadurch erklärt werden, dass die Bibel Gottes Wort ist und durch die göttliche Autorität zu dem geworden ist


    welcher rote Faten? Die meisten Geschichten haben miteinander kaum etwas zu tun - außer gewisser Abstammungen verschiedener Personen und dem glauben an den einen Gott - derselbe rote Faden liegt der griechischen, der römischen, der jüdischen, der germanischen und vielen anderen Mythenwerken zugrunde!
    Dass die Bibel dass ist was sie heute ist liegt an einer Gruppe Kirchenfürsten die die biblischen Bücher aufgrund ihrer Anschauung zu einem Werk vereinigt haben - und zahlreiche Werke unterschlagen oder sogar abgeändert haben!


    Zitat

    Doch dann geschah das Wunder und die einzelnen Bücher wurden verfasst, ohne dass es einen Plan oder Absprachen dafür gegeben hätte


    unter welcher Vorraussetzung kann man dies behaupten? Die damaligen Christusanhänger standen höchstwahrscheinlich miteinander in Kontakt - da es sich ja um eine von vielen kleinen Religionsgemeinschaften handelte! Also durchaus logisch dass sie sich untereinander eventuell kannten oder zumindest weitläufige Kontakte zueinander hegten - oder auch ihre Werke untereinader kannten...zudem ist gerade das NT ein Werk, in dem sich die Aussagen der einzelnen Personen über ein und dasselbe Thema ziemlich unterscheiden!



    Zitat

    Insgesamt gehören bestimmte Bibelteile zu den ältesten bis heute erhalten gebliebenen Schriften, die die Menschheit besitzt


    liegt wohl auch daran dass der Bibel jüdische Schriften zugrundeliegen - die aus einer Zeit stammen als von einer neuen Religion wie dem Christentum inklusive der Bibel noch niemand auch nur träumte!

  • @ dracopainter


    Natürlich kann man alles in Frage stellen!
    Ich verkneife mir jetzt aber deine Behauptungen der Bibel gegenüber zu Kommentieren.
    -----------------------------------------------------------------------------------------


    Ich werde mich ab jetzt aus den wirren Diskussionen ob Gott nun eine Frau oder ein Mann ist zurückziehen :winks:
    Für mich ist das absoluter nonsens :oops:


    Ganz einfach aus dem Grund weil sich jeder selber im klaren sein muss ob es da eine Kraft "Gott" gibt der die Schöpfung und das leben im Universum erschaffen hat.


    Für mich steht auch fest, das es diese Kraft schon immer gab, also ohne Anfang und Ende" EWIG " und somit ist das Thema hier für mich erledigt.


    Eines noch zum Schluss, und zwar Religionsübergreifend, jede Weltreligion glaubt an einen Gott, wie auch immer sie diesen nennt. Diese Kraft "Gott" hat viele namen, und jeder kann sie anders nennen, das ist dieser Kraft "Gott" auch völlig egal, das geht sogar aus der Bibel hervor.



    Ein kleiner Kommentar zum Schluss:


    Es gibt so viele Paranormale Dinge die hier auch im Forum angesprochen werden ("AKE") nur woher kommt diese Seele, die Seele macht uns doch eigentlich erst aus, und ob die Evolution diese Seele für nötig erachtet hat mag ich mal stark bezweifeln.
    Wir haben ein eigenes Bewustsein, das "Ich" (Ich bin), wir erkennen uns im Spiegel und das unterscheidet uns von 99,9% der Tiere auf dieser Welt. Wir sind etwas Besonderes, und wir haben alle in uns einen "Göttlichen Funken"!



    Dieses ist nur meine Meinung, jedem steht es frei seine eigene Meinung zu diesem Thema zu haben!




    Grüße


    Matze

  • Matze :

    Nenn doch mal bitte Religionen, die an enen Gott glauben. Ich kenne nur 3 Religionen (Christentum, Islam und Judentum). Den Buddhismus schließe ich aus, da Buddha kein Gott ist/war.



    Ach, und Tiere sind nix besonderes? Ist ja mal typisch Christ! Tiere als niedrige Wesen zu betrachten.
    Affen und Elefanten erkennen sich auch im Spiegel. Und wenn du behauptest Tiere hätten kein Ich, Bewusstsein und Verstand, bist du nicht informiert! :evil: Hier, ich hab da eine interessante Seite zum Thema "Emotionen und Verstand bei Tieren" [url=http://www.3sat.de/3sat.php?[url=http://www.3sat.de/nano/news/50823/index.html]http://www.3sat.de/3sat.php?[url=http://www.3sat.de/nano/news/50823/index.html[/url]