geisterhafter austritt aus dem körper

  • seid gegrüßt!


    die folgende erzählung basiert auf einen vorfall, der meiner mutter passiert ist.
    ich sehe keinen grund, warum sie nicht die wahrheit sagen sollte, also glaube ich ihr das. sie hat es kaum jemanden erzählt als mir.


    bildet euch einen eigenen urteil.


    es war nachts und meine mutter schlief.
    plötzlich wachte sie auf... doch sie dachte es nur. in wirklichkeit war sie weder wach noch träumte sie.
    ihr widerfuhr, was öfters von patienten im krankenhaus berichtet wird: sich selber im koma gesehen zu haben, während der arzt operiert.
    in dem falle, sah sich meine mutter selbst beim schlafen zu.
    sie hatte schwierigkeiten zu stehen, denn es befanden sich keine beine unter ihren geistigen leib. demnach schwebte sie förmlich neben ihr bett.
    eine stimme erklang aus dem nichts und bat ihr flüsternd, zurück zu kommen! als ob ihr körper verlangen nach ihrem geist hätte und es zurück forderte!
    sie gehorchte und verband sich erneut mit ihren körper.
    bei der "verschmelzung" empfand sie das gefühl, als ob sie in das bett gefallen wäre.


    mir ging ein licht auf, als sie erklärte, wie sich das anfühlte, denn man hat sehr wahrscheinlich schon mal den traum gehabt, von irgendwoher zu fallen und plötzlich im bett aufzuwachen. da hat man auch das gefühl, man sei "aufgekommen".
    im prinzip war es das gleiche.


    meine mutter denkt, dass es womöglich des öfteren "seelenausflüge" aus dem körper gibt, die wir aber nicht bemerken.


    stirbt man im schlaf, hieße es, die seele habe es nicht rechtzeitig zurück zum körper geschafft.


    sie war fest überzeugt, NICHT geträumt zu haben.



    es war der morgen danach, wo wir uns in der küche trafen und sie sofort mit ihrer erzählung begann.


    ps.
    meine mutter ist gesund (auch im kopf), arbeitet in einer arztpraxis als arzthelferin und ist für ihr alter ziemlich jugendlich drauf:)

  • Hallo darthdenis


    Im Grunde hat deine Mutter ein ausserkörperliches Erlebnis gehabt. Viele glauben ja, dass beim Tod oder bei einem schweren Schock dasselbe geschieht.


    Hier kannst du dir mal den Leitfaden anschauen:
    [url=http://www.paraportal.de/ftopic3729.html">ftopic3729.html[/url]


    Meiner Meinung nach geschieht es relativ selten, dass man quasi ohne Vorwissen eine AKE hat. Bei mir haben diese Erlebnisse an dem Tag angefangen, als ich mich das erste Mal intensiv damit beschäftigt habe. Vermutlich würde es deiner Mutter eher leicht fallen, eine bewusste AKE herbeizuführen, wenn sie dies wollen würde. ;)

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Mir fällt dazu gerade eine Frage ein. Sorry wenn die jetzt nicht so ganz zum Thema passt aber ich wollte deswgen kein neues Thema aufmachen. Is auch nur ne ganz winzige Frage: ;)


    Ihr kennt das doch sicher alle, wenn man Träumt irgendwo runter zu fallen und dann zuckt man ganz doll im Bett zusammen. Meint ihr, das hat auch was mit AKE zu tun?


    Sorry nochmal


    Grüße

  • Zitat

    Ihr kennt das doch sicher alle, wenn man Träumt irgendwo runter zu fallen und dann zuckt man ganz doll im Bett zusammen. Meint ihr, das hat auch was mit AKE zu tun?


    In einem Buch, dass ich gelesen habe (welches von denen weiß ich jetzt nicht), wird das kurz erwähnt. Da wird behauptet das Zucken während des Aufwachens kommt von dem Astralleib, der in diesen Moment in den Körper zurückschnellt, wenn das aufwachen durch körperliche oder äußere Einflüsse schneller forciert wird als angemessen.


    Es könnte auch sein, dass man zusammen zuckt, weil die Schlafstarre schon ausgesetzt hat und man sich im Traum einfach erschreckt mit der Gewissheit man knallt nach dem Fall auf Beton.


    Ehrlich gesagt weiß ich nicht genau, was ich denken soll, weil mir ist es auch schon oft bei einer bewusst eingeleideten AKE aufgefallen, wie ich ausversehen zurückschnelle und verspürte auch dieses Zucken. Keine Ahnung ob mein Schlafender Körper auch wirkich gezuckt hat.
    Das kann ich nie so gut unterscheiden. Letztens wolllte im Schwingungszustand in dem ich mich kurze Zeit befand abbrechen , keine AKE machen und nur die Bettdecke mit meiner physischen Hand ganz bequem über meine Schultern legen und weiter schlafen. Problematisch wurde die Sache, als ich merkte wie ich meine Hand des nicht-physischen Körpers bewegte und ins Leere griff.

  • Das was du sagst klingt ziemlich interessant. Manche Leute glauben an eine Seele, andere nicht. Ich selbst denke, dass die Seele deiner Mutter (oder der Geist) aus ihrem Körper entschwunden ist. Vielleicht um ihr etwas zu zeigen? Mein Onkel hat mir mal erzählt, dass ein Freund von ihm operiert wurde. Dieser hätte sich auch während der Operation (ganzkörper-narkose) auch von oben gesehn..


    Mir selbst erscheint das jedoch ziemlich unrealistich! Ich denke, deine Mutter hatte einen Traum und hat sich vielleicht im passenden Moment falsch bewegt, sodass sie dachte, sie wär gefallen. :D

  • Zitat

    bei der "verschmelzung" empfand sie das gefühl, als ob sie in das bett gefallen wäre.


    mir ging ein licht auf, als sie erklärte, wie sich das anfühlte, denn man hat sehr wahrscheinlich schon mal den traum gehabt, von irgendwoher zu fallen und plötzlich im bett aufzuwachen. da hat man auch das gefühl, man sei "aufgekommen".
    im prinzip war es das gleiche.


    Ich kenne dieses Gefühl, ich beschreibe es als ein gefühl das ähnlich ist wie als ob man in einen Stapel kissen fällt und dabei leicht abfedert. Bei meinem ersten bewusstem Ake versuch hatte ich eben dieses gefühl, und es kam mir so verdammt vertraut vor. Von daher denke ich auch das unser Geist das regelmässig macht, und wir uns nur nicht daran erinnern können. Erst wenn eine, ich nenne es mal Handlung, dazukommt, dann fühlen wir das wir das schon oft zuvor gemacht haben müssen obwohl wir nix genaues wissen.
    Auch ich bin felsenfest davon überzeugt das ich nicht geträumt habe!


    Was das sterben angeht, viele sagen das man während einem Seelenausflug nicht sterben kann, ich bezweifle das aber. Wenn ein Mensch im schlaf stirbt, kann man doch nie die garantie geben das er nicht während einem Ausflug gestorben ist. Oder einfach das der Körper an einer Krankheit gestorben ist während die Seele einen Ausflug gemacht hat. Da ich aber an die Wiedergeburt glaube, kann ich mir schlimmeres vorstellen als im Schlaf zu sterben.
    Ich sterbe lieber glücklich während einem Seelenausflug, als monate oder gar Jahrelang an einer Unheilbaren Krankheit zu leiden.


    Zitat

    Ihr kennt das doch sicher alle, wenn man Träumt irgendwo runter zu fallen und dann zuckt man ganz doll im Bett zusammen. Meint ihr, das hat auch was mit AKE zu tun?


    Wenn man im Traum irgendwo runterfällt, dann hat man ein schlechtes Gewissen :mrgreen:
    Ich hab früher meine Eltern belogen, und hab mir nachts den Wecker gestellt um meine Hausaufgaben zu machen. Das ging mehrere Wochen so. Kurz darauf hab ich angefangen zu träumen das ich verfolgt werde und wegrenne und dann ein großes schwarzes Nichts kommt in das ich reinfall. Als ich aufgehört habe nachts aufzustehen und meine Eltern deswegen zu belügen haben die Träume wieder aufgehört. Von daher denke ich das meine Theorie mit dem schlechten Gewissen ganz plausibel ist.

  • Hallo alle zusammen! :winks:


    darthdenis : Deine Mutter hat sogar mit sehr großer Wahrscheinlichkeit eine AKE gehabt...


    kleine Hexe :

    Zitat

    Meiner Meinung nach geschieht es relativ selten, dass man quasi ohne Vorwissen eine AKE hat


    Dem muss ich widersprechen! ;)
    Ganz im Gegenteil. Ich denke es passiert viel häufiger als man annimmt. Das Problem ist viel mehr, wie man diese Erlebnisse interpretiert!
    Munzury schrieb:

    Zitat

    Mir selbst erscheint das jedoch ziemlich unrealistich! Ich denke, deine Mutter hatte einen Traum und hat sich vielleicht im passenden Moment falsch bewegt, sodass sie dachte, sie wär gefallen.


    Du siehst was ich meine?


    Bzw. es wird auch behauptet (ich denke auch inzwischen dass es so ist...) dass wir eigentlich permanent Astralreisen erleben, nur diese eben "verschlafen", uns ihrer nicht bewusst sind, und diese de Facto also auch "vergessen" und uns nicht an sie erinnern können!


    Nur manchmal nehmen wir sie eben bewusst wahr. Haben diese entsprechenden "AKE-Gefühle und -Emfpindungen" etc. und dann tritt zu 99% eben die Tatsache ein, dass wir dieses Erlebnise falsch zuordnen (doch nur geträumt) weil die meisten einfach keine Ahnung haben / haben können (da sie sich damit nicht beschäftigen) und sie dem entsprechend auch interpretieren.


    Zitat

    Ihr kennt das doch sicher alle, wenn man Träumt irgendwo runter zu fallen und dann zuckt man ganz doll im Bett zusammen. Meint ihr, das hat auch was mit AKE zu tun?


    Das hat denke ich indirekt schon was mit AKEs zu tun...
    Diese "Zuckungen" nehmen wir ja nur im Alphazustand wahr. - Sprich in der Phase zwischen Wachheit und Schlaf.... Und wie wir wissen, ist der Alphazustand der Zustand, den wir zum Austritt aus dem Körper benötigen.
    Diese Zuckungen kann man also als "unbewussten Ablöseversuch" verstehen... Der Geist will sich lösen, wird aber augenblicklich zurückgezogen. Und schon zuckt der Körper...
    Was auch die Theorie stärkt, dass wir "angeblich" jede Nacht eigentlich astral unterwegs sind... Der Ablösevorgang klappt dann aber erst, wenn wir schon wirklich auch pennen. Diesen Vorgang auch nicht mehr aufhalten können... bzw. ihn nicht mehr bewusst wahrnehmen!


    LG AJK

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • also es konnte sich bei meiner mutter unmöglich um ein traum handeln, denn sie erklärte mir alles so, als hätte sie das wirklich erlebt. und außerdem viel zu detailtreu für einen traum.
    z.b. hat sie ihren bein gefühlt und angefasst, als gehöre es einem anderen. sie befand sich nicht die ganze zeit im haus, sondern irgendwo anders und begnete irgendwelche andere gestalten. aber das nahm sie nicht ganz zur kenntniss, weil "alles ziemlich schnell verlief".
    und dann wurde sie zurückgerufen. womöglich von ihren körper bzw. unterbewusstsein.
    sie hatte angst.
    aus ihrer "reise" sah sie dann unser haus und näherte sich dem.
    als sie vor der schlafzimmertür stand, zögerte sie etwas, da sie sich so in dem zustand wohlfühlte.
    doch letzendlich verschmolz ihr geist mit dem körper, da diese unerklärliche "angst" stärker war als ihr wohlbefinden.


    ich mein, wer denkt sich sowas aus? und schon garnicht meine mutter.
    übrigens kann sie zwischen traum und realität unterscheiden... wie jeder andere auch ;)


    :winks: