Dinge vorraussehen

  • Prinzipiell würde ich sagen richtig, aber es gibt da ca. 1%, vielleicht auch 0,1% von jenen der eine oder andere doch zumindest teilweise Hellsehen könnte. (Nur theoretisch gesprochen)


    Um mit sowas richtig viel Geld zu verdienen müsste man eine von zwei Möglichkeiten nutzen können:


    1. Man hat diese Fähigkeit so in den Griff, dass man auch objektiv für sich selbst Vorhersagen zu machen und die dann auch noch "nutzbar" zu machen.
    Aber wer ist schon sich selbst gegenüber Objektiv? Ich meine Menschen können durchaus ehrlich zu anderen sein, sind es jedoch nur sehr sehr selten zu sich selbst und wenn man sieht, dass "Scheiße" passiert, ist man der erste, der es nicht wissen will...
    Gehen wir mal vom Beispiel der allgemeinen Hellseherei aus (also nicht nur Zukunftsschau), dann ließe sich das durchaus nutzen, aber was hat man davon? Also muß man irgendwie 2.) erreichen


    2. Man findet jemanden (oder am besten viele) die für die Anwendung der jeweiligen Fähigkeit Geld bezahlen. Tatsache ist, dass kaum jemand Geld für eine Information bezahlt, welche sich nicht auf wissenschaftliche oder anders erwiesene Tatsachen beruht. Ich habe schon Leute gesehen, die einen "Hellseher" zu einem jeweiligen Finanzgeschäft befragt haben. Die Antworten waren wohl alle sehr zufriedenstellend (im Sinne davon, dass alles gestimmt hat) und dennoch bekommt jener Hellseher dann, je nach Angebot (Questico, private "Line" oder was auch immer) vielleicht seine 10,- Euro raus und der Anrufer ist vielleicht ein gemachter Mann/Frau. Glaube nicht, dass sich einer von jenen Leuten "erbarmen" würde dem Hellseher dann eine "anständige" Provision zu zahlen, schon garnicht wenn es von Firmengeldern kommen soll. :)
    Es gäbe dann natürlich die Möglichkeit, dass man quasi immer wieder Vorhersagen etc. für eine Person machen soll. Das kann durchaus lukativ sein, aber auch hier: Provision? Nö! Wenn man sich ansieht, wie Questico und konsorten Arbeiten, dann können einem die echten Hellseher nur leid tun. Andererseits ist der Markt auch so mit sogenannten "Hellsehern" überflutet, dass "echte" auch kaum eine Chance haben dagegen anzukommen, denn:
    Niemand will die Wahrheit hören. Wenn jemand zwei Hellseher anruft mit der typischen Frage: "Kommt mein Liebster zu mir zurück?" und der eine "echte" Hellseher antwortet "Nö!" und der andere "Natürlich kommt er zurück. Alles wird gut! Sie werden eine lange Reise machen..." Wen wird der "Kunde" wohl bei der nächsten Frage anrufen? Wohl kaum den, der irgendwelche Hiobsbotschaften hat. Ist so, der Mensch WILL die Wahrheit nicht hören.


    Nehmen wir also mal alle negativen Aspekte weg und finden tatsächlich einen Hellseher, der sich von irgendeinem Firmenboss fest anstellen läßt und dabei auch eine ordentliche Provision kassiert. Was passiert wohl, wenn sich jener Hellseher, obwohl er eine 99,99%ige Trefferquote hat einmal irrt? Ich möchte jedenfalls nicht dabei sein. :P


    Und das ist jetzt mal keine Theorie, denn ich kenne genug Leute denen es so ergangen ist und auch noch heute ergeht. (Ob man diese Leute nun als Hellseher bezeichnen will, oder Leute die einfach nur sich sehr gut in andere hineinversetzen können und deshalb so viele richtige Antworten geben können oder ob sie einfach nur Glück haben lasse ich natürlich mal offen)
    Letztlich bleibt nur ein einziger Weg für sowas richtig Geld zu verdienen: Sich selbst an die Massenmedien verkaufen und daraus eine "Show" machen. Und wie allgemein bekannt ist, sind jene die im Fernsehen und Co. auftreten meistens erwiesene "Showkünstler" haben aber wenig mit Hellseherei gemein.
    Das heißt also, um mit hellseherischen Fähigkeiten richtig Geld zu verdienen muß man sich selbst verkaufen und die Wahrheit einem auch ziemlich egal sein und dafür braucht man nun wirklich keine übersinnlichen Fähigkeiten, wobei wir wieder dabei wären, dass es wahrscheinlich keine (oder nur sehr wenige) "echte" bekannte Hellseher gibt...


    Das Ganze nur mal um den tatsächlich existierenden Teufelskreis zu beschreiben, wobei es hier wirklich egal ist, ob die Person wirklich übersinnliche Fähigkeiten hat oder diese sich nur einbildet und trotzdem sehr hohe Trefferquoten erzielt.


    Letztlich gibt es immernoch jene kleine Gruppe von Leuten mit angeblichen übersinnlichen Fähigkeiten, die das damit Geld verdienen aufgegeben haben und hin und wieder für die Polizei arbeiten, die dann aber auch, sobald ihre Trefferquote zu hoch ist bekommt es schnell mal mit dem BND oder anderen Instanzen zu tun...


    Fazit: Hellsehen ist doof, weil es im besten Falle nur den anderen etwas nutzt :P Warum sich also die Mühe machen sowas überhaupt zu lernen? (Was widerum für die Theorie sprechen würde, dass es keine Hellseherei gibt, weil niemand sowas auf Dauer anwenden würde, da man ja doch irgendwie egoistisch ist)


    P.S.: Habe ich grade wirklich so viel geschrieben? Notiz an selbst: Weniger Unsinn reden... Vor allem WENIGER reden...

  • Dass ich Dinge voraussehe passiert mir seit ich ein kleines Mädchen war.
    An den ersten Fall kann ich mich noch genau erinnern: Ich war 8 Jahre alt und hatte im September schon das Gefühl, daß meinem Onkel etwas schlimmes zustoßen würde, was mich sehr beunruhigte. (ich lebte zu dieser Zeit ca. 350 km von ihm entfernt...)


    Als ich in den folgenden Tagen versuchte, mit diesem bedrückenden Gefühl fertigzuwerden, kristallisierte sich das Datum 13. Februar heraus. Ich fragte meine Mutter, was ich nun tun sollte, denn ich wollte nicht, daß meinem Onkel etwas passierte. Die war auch ziemlich ratlos, nahm mich aber ernst. Ich rief dann meinen Onkel an und wünschte mir von ihm, daß er gut auf sich achten sollte und erntete ein "Das ist doch nicht dein Ernst, Mädel" von ihm.


    Am 13 Februar fiel er dann von einer Leiter und brach sich ein Bein :(



    Dummerweise sehe ich immer nur negative Dinge voraus, die Menschen passieren, die ich sehr gern habe. Ich kann dies auch nicht steuern, obwohl ich wirklich gerne auf diese Vorahnungen verzichtet hätte.


    Es gibt noch so einige in meinem Familien- und Bekanntenkreis bekannte Begebenheiten, die ich schon vorher wußte, wie Z.B.:
    -Herzinfarkt meines Vaters mit Datum
    -Tod der Katze meiner besten Freundin als ich 13 war, 2 Monate im Voraus
    -Scheidung der Eltern eines Freundes (ich kannte seine Eltern nicht persönlich)
    -Drogenabhängigkeit eines Freundes
    -Tod des Hundes einer Freundin, den ich nur aus Erzählungen kannte (nein, er war nicht krank)
    -Tod meines Vaters
    -Sturz eines Freundes von den Externsteinen


    Ich persönlich finde diese Vorahnungen sehr unangebehm und würde schon allein deshalb kein Geld damit machen wollen. Außerdem kann ich diese, wie gesagt nicht steuern oder irgendwie abrufen, wenn ich sie grade brauche. Sie passieren einfach so. Es entsteht ein Gedanke, den ich oft erst gar nicht für reell halte. Dieser Gedanke lässt sich aber nicht vergessen und schwelt immer weiter in meinem Kopf herum, bis ich erkenne, daß er eine Vorahnung ist.


    Allerdings bin ich von meiner alten Idee, diese Geschehnisse verhindern zu wollen abgekommen, weil sie sowieso passieren, ich bin machtlos dagegen.
    Außerdem bin ich mit meinem Freundeskreis nach Absprache darüber übereingekommen, niemanden von ihnen meine Ahnungen mitzuteilen, denn sie machen nicht nur mir sondern auch ihnen Angst. (Ich hatte die Leute irgendwann mal gefragt, ob sie sowas wissen wollen und habe ihnen erklärt, daß ich selber auch nicht besonders gut damit umgehen kann)

  • Abend,


    Schon mal an Zufall gedacht? Es passiert doch jedem mal, dass man an etwas denkt, was dann tatsächlich passiert. Solche Dinge wie ausverkaufte CD´s und sterbende Kranke; Drogenabhängige Freunde und Stürze kann man sich durchaus durch Logik zusammenreimen. Viele Leute vermuten Drogenabhängigkeit in ihrem Freundeskreis, oder haben Angst, dass Bekannte sich verletzten könnten.
    Wenn es dann nicht eintritt, vergisst man das einfach wieder. Jeder normale Mensch stellt ständig Zukunftsprognosen.
    Wenn es zutrifft, ist es jedoch ein Riesenknüller. Sowas passiert mir auch oft, und ich freue mich dann auch drüber. Aber ich weiss dann, dass sowas sowieso sehr wahrscheinlich war und es somit nichts besonderes ist, dass es dann eintritt.
    Jeder Mensch macht schliesslich Erfahrungen, und weiss sie auch umzusetzen. Es schockiert mich, dass hier keiner stolz auf sich ist, weil er logisch denken kann. (stattdessen wird dieser Eindruck eher wieder vernichtet, indem man gleich über Hellseherei spekuliert)

    Zitat von "tespin"

    beim orakel von delphi


    tespin, das Orakel von Delphi war (wenn es überhaupt existiert hat) eine hübsche Frau, die unter Drogen sinnloses Zeugs gemurmelt hat, was dann von alten Priestern für bares Geld als irgendwas Aussagekräftiges interpretiert wurde.


    --(====> Rônin <====)--

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat von "Rônin"

    Es schockiert mich, dass hier keiner stolz auf sich ist, weil er logisch denken kann. (stattdessen wird dieser Eindruck eher wieder vernichtet, indem man gleich über Hellseherei spekuliert)
    tespin hat geschrieben:


    Danke! Danke! Es gibt doch intelligentes Leben auf der Erde! :anbet:


    P.S.: Wahrscheinlich liegt es daran, dass man schwerlich stolz auf etwas sein kann, was man nicht besitzt. ;)

  • ich habe doch nur eine verdammten lösungsvorschlag vorgeschlagen woran das liegen könnte
    es ist auch nicht huntertprozentig sicher das es drogenabhänige frauen beim orakel von delphi waren
    was ist von der these mit der intuition zu halten?

  • Die Pythia war mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit berauscht. Als absolut gesicher gilt zumindest das Kauen von Lorbeerblättern, das bei entsprechender Dosierung zu Trance- und Halluzinationszuständen führt. Das wurde von den alten Griechen höchst selbst so berichtet. Bei den Gasen streitet sich die Wissenschaft eigentlich nur darum, ob es nun Ethylen-, Methan- oder Kohlendioxidgase waren, die sich toxisch auf die Priesterin ausgewirkt haben. Dass sie toxischen Gasen ausgesetzt war, wird eigentlich kaum noch bestritten.

  • @ tespin


    Ich weiß zwar nicht wie sehr sich das mit den wissenschaftlichen Erkenntnissen deckt, aber ich weiß von Pokerspielern dass das was sie Bauchgefühl(gute Hand/gute Hand die übel endet) nennen, eigentlich nur Erfahrung ist.


    Das Gehirn sucht nach Mustern, sind genügend Eindrücke vorhanden(Handstärke, Position, Gegneranzahl, Bets...), handelt der Pokerspieler nach Erfahrung auch wenn er den Eindruck hat das er nach einem "gutes Gefühl" handelt.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ersteinmal hallo zusammen,
    mich bewegen zur Zeit einige , für mich schwer erklärbare Dinge.
    Ich bin w und 40 Jahre alt. Bin seit 20 Jahren verheiratet, 2 Kinder.
    Vor 8 Monaten stand mein Schwarm aus Teene Tagen in meinem Flur. Mein GAtte hatte ihn mit nachhause gebracht weil eine Homepage gebaut werden sollte. Ich wußte zu dem Zeitpunkt noch nicht das es mein Schwarm war, aber ich wußte das ich diese Augen kannte in die ich sah. Es hat sich eine Freundschaft aufgebaut - wir sehen uns 1-2 mal pro Woche.
    Seine Beziehung ziehmlich im Eimer und Mutti schwer Krebskrank. Als Er einen Motoradunfall (leicht) hatte, bekam ich hier zuhause kurzzeitig keine Luft. Als drücke etwas auf meinem Brustkorb. Einige Wochen bevor seine Mutti einschlief kam eine Frau zu mir auf den Parkplatz die mir in 20 minuten ihr Leben erzählte. Sie war 70 und hatte 4 Kinder- 1Tochter 3 Söhne. Die Frauen waren ihrer Meinung nach nicht die Richtigen für ihre Söhne. (Wie bei meinem Schwarm) dann fuhr sie wieder weg.
    Als mir mein Schwarm die Fotos seiner Mutti zeigte bekam ich einen riesen Schreck, weil sie der Frau auf dem Parkplatz sehr ähnelte. Die Mutti war vom Krebs sehr gezeichnet.
    Als die Mutti eingeschlafen war saß auf dem Hof von meinem Schwarm eine sehr große braune Taube die Ihn ansah. 2 Minuten später klingelte das Telefon und ihm wurde gesagt das seine Mutti eingeschlafen ist. Sie schlief an meinem 40 Geburtstag ein. Sind das alles Zufälle?


    Ich weiß das alles einen Zweck hat. Aber im Moment stehe ich eher neben mir. Kann mir da bitte jemand helfen - aber nur ernstgemeint. Für sinnloses Zeug bin ich zu alt. :roll:


    sannchen

  • Hallo Sannchen erstmal,


    tja ich kann verstehen das dich diese Fragen bewegen. Allerdings sehe ich das so, das das Zufälle sind. Sei doch froh das du ihn getroffen hast und ihr wieder befreundet seit.
    Was erwartest du jetzt von uns, das wir dir sagen das war Vorhersehung und du musst jetzt deinen Mann verlassen und mit dem neuen zusammen gehen? Das wird bestimmt keiner von uns tun und da ist das hier auch die falsche Plattform.


    Du musst wissen wie wohl du dich in deiner jetzigen Beziehung fühlst und wie wohl du dich in einer neuen fühlen würdest. Da kann dir keiner bei helfen.


    Was dir geschehen ist, ist aber in keinster Weise ungewöhnlich oder paranormal. Ist halt alles Zufall, ihr könnt ja nicht weit auseinander gewohnt haben, wenn du seine Mutter schon vorher getroffen hast.

  • Ja das hab ich auch oft ;o



    Aaalso, bei mir ist es einmal, das ist mindestens 1x am Tag, ich höre Radio (obwohl ich Radiomusik nicht mag,mich interessieren nur die Sendungen wo die Leute ihre Probleme sagen, naja egal) & ich denke mir irgendein Lied das ich kenne & auf einmal kommt es wirklich.


    Das Selbe bei Fernsehserien wo ich schon die meisten Folgen kenne.



    & dann ist dann noch sowas, ich träume oft von Freunden & Verwandten aber wenn ich aufwache erinnere ich mich nicht mehr.


    Dann passiert das was ich geträumt habe wirklich & ich erinnere mich wieder ;o


    Ich wünschte manchmal ich könnte mich erinnern, dann währ das praktisch aber naja...

  • Das Selbe bei Fernsehserien wo ich schon die meisten Folgen kenne


    Künststück. Die meisten (wenn nicht sogar alle) Fernsehserien laufen nach einem bestimmten, sich täglich oder wöchentlich wiederholendem Muster.
    Ich kann auch für heute Abend TV-Total vorraussagen, und zum Beginn des neuen Tages die Sexy-Sportclips...


    ich denke mir irgendein Lied das ich kenne & auf einmal kommt es wirklich


    Das kann mehrere Gründe haben: einmal Selektive Wahrnehmung. Du denkst dir ein Lied aus und wenn es dann wirklich kommt, dann fällt es dir auf und du merkst dir das. Wenn das ausgedachte Lied aber nicht kommt, dann merkst du dir das gar nicht. Sowas geschieht oft unterbewusst.
    Zum anderen wiederholen viele Radiosender die aktuellen Songs im gefühlten 10-Minuten-Takt.
    Wobei ich aber auch erstere Variante favorisiere, da es mir dort auch oft so geht.


    Bei deinen Träumen schließe ich mich ad-santiago an.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    ich vergesse nie was.


    Im ersten Posting schriebst du noch:

    Zitat

    aber wenn ich aufwache erinnere ich mich nicht mehr.


    Abgesehen davon vergisst selbstverständlich jeder von uns ständig irgendetwas; immerhin muss das Gehirn/Bewusstsein bei dem Bombardement an Informationen zwangsläufig filtern.


    Zitat

    Ich bilde mir das bestimmt nicht ein


    Es geht auch nicht direkt um Einbildung, sondern darum, dass du zufällige "Treffer" im Kopf behältst und die weitaus größere Anzahl von Fällen, wo es keine Übereinstimmung gibt, nicht beachtest bzw. vergisst. Da Fernsehserien immer nur eine begrenzte Anzahl möglicher Folgen haben, ist es auch kein Hexenwerk, gelegentlich zufällig richtig zu tippen; dass im Radio bestimmte Songs häufiger gespielt werden als andere, hat Davy Jones ja schon dargelegt.

  • auch


    Deswegen finde ich es ja so merkwürdig, dass ich mich erst an die Träume nicht erinnere, andererseits sind Träume auch was anderes als Realität.


    Ja, stimmt schon, dass ich nicht immer richtig liege aber ich habe auch nie behauptet immer richtig zu liegen, ich finde es nur überdurchschnittlich oft.


    Edit Dazee: Fullquote entfernt... Es ist nicht nötig zu zitieren wenn man sich auf den Beitrag vor einem bezieht.. Und schon gar nicht im Fullquote!

  • Bitte, wenn du zitierst, dann nur einzelne Absätze oder Sätze. Denn sonst weiß man nicht worauf du dich genau beziehst.


    ich finde es nur überdurchschnittlich oft


    Ja, das ist der springende Punkt! Du empfindest es überdurschnittlich oft!
    Das ist genau das was ad-santiago und ich mit der selektiven Wahrnehmung meinen.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Deswegen finde ich es ja so merkwürdig, dass ich mich erst an die Träume nicht erinnere, andererseits sind Träume auch was anderes als Realität.


    Woher willst du wissen, ob du dich nachträglich an die Träume erinnerst, oder nur das Gefühl hast, dich an Träume zu erinnern? (Ich kenne das übrigens auch, vor allem, wenn ich Schlafmangel habe)


    Wie du siehst, geht es also immer in erster Linie um deine subjektiven Eindrücke - und damit kann man ganz schnell falsch liegen. Die Frage ist also, was ist wahrscheinlicher - ein objektiv existierendes, wissenschaftlich noch nie nachgewiesenes, paranormales Phänomen oder ein Irrtum aufgrund deiner subjektiven Wahrnehmung?


    santiago

  • ich zitiere wie ich will, damit das klar ist. Wenn ihr nicht wisst was ich meine ist eure Intelligenz ja ziemlich unterdurchschnittlich xD



    Tjaa, ich bin halt anderer Meinung, außerdem glaube ich, dass unsere Meinungen was paranormal ist & was nicht seeeeeeeeehr weit außeinander gehen.



    Ciao.