Black Tulip: Geheimer Börsen-Decoder

  • Wer Offenbarung 23 kennt, kennt vielleicht auch folgende Theorie:
    Der Schriftsatz Black Tulip von der Firma ITC soll in einem Börsenticker Nachrichten für "Eingeweihte" sichtbar machen. Also Infos à la "Kaufen, Verkaufen", usw.
    Hat da jemand außerhalb des Hörspieles schon mal was von gehört?
    Ich finde diese Theorie so abstrus, dass sie schon fast wieder wahr sein könnte... ;)
    Aber im Ernst:
    ich bin der festen Überzeugung, dass diejenigen, die in der Geschäftswelt "ganz oben" mitspielen, nichts dem Zufall überlassen und sich gegenseitig das Geld zuschustern. Da wäre ein Informationssystem, dass kurzfristig Infos weltweit verteilen und breit streuen könnte, optimal. Diese VT geht eben von dem Börsenticker und einem Font aus. Das ist zwar etwas skurril, aber warum nicht? Bzw. was könnte es sonst für Informationssystem im Zeitalter der digitalen Information geben?
    E-Mails, auch chiffrierte, halte ich für zu unsicher...
    Ebenso Portale o.ä die übers Internet zugänglich sind. Selbst geschlossene Systeme, die keinen direkten Zugang zum I-Net haben, wären imho zu unsicher.
    Optimal wäre es tatsächlich, geheime Infos zwischen öffentlichen Nachrichten zu verstecken.
    Wie gesagt: die Black Tulip-Story ist vermutlich Mumpitz, aber das Prinzip ist faszinierend...
    Was meint ihr?
    Gruß
    Levold

  • Naja, was bei Offenbarung 23 so erzählt wird ist zwar eine sehr interessante Geschichte, klingt auch gut und schlüssig, aber ist halt doch ein Hörspiel. Wenn da mehr hinter stecken würde, dann würde es wahrscheinlich keine weiteren Folgen mehr geben.


    Insiderinformationen an der Börse sind ja nicht unbedingt neu. Und wenn es eine verschlüsselung gibt, dann ist das wahrscheinlich wie beim Arbeitszeugnis in den Formulierungen zu finden.