Aokigahara, See of Trees: Japans Selbstmörder-Wald

  • Also wenn ich ehrlich bin, finde ich das Ganze gar nicht mysteriös oder merkwürdig, in Frankfurt am Main, gibt es etliche Hochhäuser die von Selbstmördern belagert wurden, ich glaube Anfang 200 wurden aus dem Grund auch einige Sicherheitskräfte mehr eingestellt.


    Es spricht sich schnell rum, wo die geeigneten Stellen zu finden sind. Egal wo man gerade lebt, das Internet machts möglich. Der Wald ist halt prädestiniert dafür.


    Was ich nur schade finde ist, das dieser Wald jetzt seinen Makel weg hat. Kein normaldenkender Erwachsener würde mit seinen Kind da spazieren gehen.
    Ich würde ihn auf jeden Fall meiden wie die Pest.
    Auf Leichen oder Gliedmaßen kann ich gut verzichten.


    Grüße von Yen.

  • Dieser Wald wirkt durch sein dichtes Unterholz und die Gefahr, sich zu verlaufen, unheimlich auf den Menschen. Ja, sogar Experten können sich dort leicht verlaufen. Gepaart mit Suizidopfern verleiht das dem Wald dieses bedrückende Gefühl.
    Ich denke nicht, dass dieser Wald etwas unnatürliches an sich hat und Menschen zum Suizid treibt, diesen begeht der Mensch aus freiem Willen.


    Nichtsdestotrotz finde ich das Thema dennoch interessant.

  • hi und erstmal ein Großes Sorry für das "Ausgraben und Reanimieren der Threatleiche",


    Allerdings hab ich letztens einige Dokus darüber gesehen (Youtube ist zwar nicht wirklich vertrauenswürdig, jedoch ist es auch recht brauchbar wenn ma Videos zur Untermauerung setzten möchte)


    Einmal eine der Dokus (gibt es auch auf Deutsch, jedoch finde ich diese hier auch aus Übersetzungsicht besser)
    http://www.youtube.com/watch?v=4FDSdg09df8


    Ich finde dieses Thema sehr interessant, da dieser Wald scheinbar eine sehr spezielle Anziehungskraft auf Suizid Täter hat. Evtl. Erklärt es sich auf grund der nähe zum Fuji (der damals soweit ich das im Kopf hab als heilig galt) oder aufgrund seiner Dichten und streckenweiße sehr undurchdringlichen Laubwerk. Irgendjemand eine weiter Idee warum?


    Und des Weiteren finde ich die Frage interessant, ob es noch weitere "Massen Suizidorte" auf der Welt gibt? Also nicht Orte wo sich eine Sekte zum Tag des jüngsten Gerichts mit Limo hinrichten wollte, sondern wie auch im Fall Aokigahara, um den Leben aufgrund Physischer oder Psychischer Vorfälle ein Ende zusetzen. Kann man diesem evtl vorbeugen? Seelsorgestationen mögen hier evtl. zu "christlich" klingen, allerdings denke ich würden an den Eingängen solche Seelsorgeeinheiten streckenweise wahre Wunder bewirken. Oder ist hier evtl, eher der Ansatz dann vorhanden, das mehr Leute Nachts und heimlich in den Wald gehen?


    Da ich einige Jahre als Jugendvorstand und Jugendleiter einiger Gruppen aktiv war, kenne ich auch einige Jugendliche und auch Junge Erwachsene in meinem Alter, die solche Gedanken auch bereits hatten, allerdings das Gespräch mit einer Vertrauensperson oftmals suchten, und sich rat erhofften.


    @ Autoren: Wenn ihr denkt es wäre unpassend oder eifnach schon zu "Staubig" als Thema, dann könnt ihr mich da gern drauf hinweisen :)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Zitat


    Ich finde dieses Thema sehr interessant, da dieser Wald scheinbar eine
    sehr spezielle Anziehungskraft auf Suizid Täter hat. Evtl. Erklärt es
    sich auf grund der nähe zum Fuji (der damals soweit ich das im Kopf hab
    als heilig galt) oder aufgrund seiner Dichten und streckenweiße sehr
    undurchdringlichen Laubwerk. Irgendjemand eine weiter Idee warum?

    Die Dichte und die wildromantische Verklärung wird eine Erklärung dafür sein. Ich denke diejenigen die sich hier umbringen wollen auch wirklich sterben oder glauben das zumindest. Selbstmordballungsorte sind nichts ungewöhnliches, soweit ich weiß. Ich meine mich zu erinnern das es in China eine Brücke gibt, an der es noch viel mehr Selbstmorde gibt.



    Zitat

    Und des Weiteren finde ich die Frage interessant, ob es noch weitere "Massen Suizidorte" auf der Welt gibt?

    Jepp, da gibt es eine ganze Menge. Irgendwo gibt es auch eine Liste davon, aber frag mich nicht wo. Wie gesagt in China gibt es da ne Brücke, In England soll woll das Londoner U-Bahnsystem sehr beliebt dafür sein und in Deutschland haben wir die Göltzschtalbrücke.


    Bekanntester Ort dürfte aber wohl die Golden Gate Bridge in San Francisco sein. Gibt dazu auch ne relativ gute Dokumentation. http://www.youtube.com/watch?v=7JO_mrJBI98


    Zitat

    Kann man diesem evtl vorbeugen? Seelsorgestationen mögen hier evtl. zu
    "christlich" klingen, allerdings denke ich würden an den Eingängen
    solche Seelsorgeeinheiten streckenweise wahre Wunder bewirken. Oder ist
    hier evtl, eher der Ansatz dann vorhanden, das mehr Leute Nachts und
    heimlich in den Wald gehen?

    Es gibt ja nicht nur christliche Seelsorge. In psychatrischen Fachkreisen ist man allgemein der Meinung das hinter den meisten Selbstmordversuchen gar kein Todeswunsch liegt, sondern ein Hilferuf. Deswegen ja, man kann wohl die meisten vorbeugen. Wer allerdings den wirklich starken Wunsch hat zu sterben, der wird das gegen alle Widerstände schaffen.

  • Zitat

    Die Dichte und die wildromantische Verklärung wird eine Erklärung dafür
    sein. Ich denke diejenigen die sich hier umbringen wollen auch wirklich
    sterben oder glauben das zumindest. Selbstmordballungsorte sind nichts
    ungewöhnliches, soweit ich weiß. Ich meine mich zu erinnern das es in
    China eine Brücke gibt, an der es noch viel mehr Selbstmorde gibt.

    Wie bereits erwähnt, der Meinung bin ich auch.


    Jepp, da gibt es eine ganze Menge. Irgendwo gibt es auch eine Liste
    davon, aber frag mich nicht wo. Wie gesagt in China gibt es da ne
    Brücke, In England soll woll das Londoner U-Bahnsystem sehr beliebt
    dafür sein und in Deutschland haben wir die Göltzschtalbrücke.Bekanntester Ort dürfte aber wohl die Golden Gate Bridge in San Francisco sein.


    Das mit der Golden Gate Bridge hab ich bereits schon einmal irgendwo gelesen. Wobei deren Ruf ja scheinbar nicht so vorrauseilt wie die des Waldes oder die der Londoner U-Bahn tip ich, liegt wohl daran, das die Brüke weit Sichtbar und ein relativ "Offener" Bereich ist, nicht wie in den beiden anderen Fällen, Dunkel (U-Bahnschacht) oder Mystisch/Friedlcih wie im Wald.


    Von der Brücke in Deutschland hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört, finde es jedoch Interessant, das es diesen Selbstmordkult scheinbar in letzten Jahren Hauptsächlich nur in Wirtschaftsnationen so extrem gibt. Punkte hierfür wären wohl der Steigende Leistungsdruck, die Sieg oder Flieg Mentalitäten der Firmen.



    Zitat

    Es gibt ja nicht nur christliche Seelsorge. In psychatrischen
    Fachkreisen ist man allgemein der Meinung das hinter den meisten
    Selbstmordversuchen gar kein Todeswunsch liegt, sondern ein Hilferuf.
    Deswegen ja, man kann wohl die meisten vorbeugen. Wer allerdings den
    wirklich starken Wunsch hat zu sterben, der wird das gegen alle
    Widerstände schaffen.

    Christliche Seelsorge war auch nur als Beispiel aufgeführt. Klar kann man mit solchen Methodiken sicher nicht jeden aufhalten der einen Aktiven drang nach Selbstmord verspürt, allerdings finde ich es wichtig, das zumindest Aufklärungsarbeit geleistet wird. Es trifft ja nicht nur einen selbst in diesem Fall sondern die Familen udn Angehörigen als auch die jenigen die, denn Selbstmörder finden.


    Z.b.. Finde ich den Ansatz denn die Japanischen Aufsichten verfolgen nicht einmal schlecht, dort Menschen einzusetzen, die dort "Streife" gehen und Leute ansprechen, die sich seltsam verhalten :)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • http://en.wikipedia.org/wiki/List_of_suicide_sites


    Hier ist die Liste, gerade gefunden.



    Zitat

    Von der Brücke in Deutschland hab ich ehrlich gesagt noch nie gehört,
    finde es jedoch Interessant, das es diesen Selbstmordkult scheinbar in
    letzten Jahren Hauptsächlich nur in Wirtschaftsnationen so extrem gibt.
    Punkte hierfür wären wohl der Steigende Leistungsdruck, die Sieg oder
    Flieg Mentalitäten der Firmen.

    Muss man vorsichtig sein und erstmal sehen ob man Vergleichszahlen findet. Subjektiv gesehen würde ich dir zwar Recht geben, aber ob die Selbstmordrate steigt oder sinkt und wie es in 3. Welt-Ländern aussieht kann ich leider nicht sagen.

  • Der Wald ist aktuell so bekannt wie lange nicht, weil Logan Paul, ein extrem unsympathischer YouTuber, vor ca. ner Woche n Video von sich und Freunden dazu postete - sie wollten im Wald campen gehen und entdeckten bei der Aufnahme des Vlogs eine echte erhängte Leiche. Er postete das dann (Die Leiche hatte n verblurrtes Gesicht) unter dem Titel "We Found A Dead Body", nahm das Video dann aber am Montag mit ner Entschuldigung wieder runter, nachdem der Backlash immer massiver wurde.
    http://www.businessinsider.de/…ans-suicide-forest-2018-1


    Mirror des Videos:
    https://www.dailymotion.com/video/x6ciei6
    Wenn der Link down geht sucht einfach "logan paul we found a dead body", es wird immer irgendwo einen geben.


    Der Typ ist ne absolut clickbaitige View-Hure; der Backlash bezieht sich also v.a. darauf, dass er offensichtlich vor gar nichts mehr zurückschreckt. Außerdem reißt er n paar blöde Witze. Ich mein, es ist auch recht offensichtlich, dass die Truppe sich safe erhofft hat, da im Wald exakt das zu finden, um das Video tausendfach zu verbessern. Bei vielen anderen YouTubern würde ich so n Video verteidigen, insbesondere da die Leiche ja zensiert wurde.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hat schon etwas sehr surreales: der Typ steht wie der letzte Vollidiot mit bunter Jacke und Alien-Mütze neben einer echten Leichte.
    In jedem Film würde man solch einer Szene fehlende Realitätsnähe vorwerfen.


    Die Handlungen des Typen während des Drehs kann ich alle noch unter Schockbewältigung verbuchen.
    ABER: Zurück im Hotelzimmer oder wo auch immer haben die sich das Material nochmal angesehen. Dann wurde es Geschnitten, überarbeitet und schließlich nochmal begutachtet. Da ist keiner von den Beteiligten drauf gekommen, dass das nicht nur pietätslos ist, sondern auch backfiren könnte?


    Naja, dann gab es an dem Tag im Wald zwei Selbstmorde. Der Arme Japaner und die Karriere von Logan Paul.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Viele Abonnenten sind absolut wertlos, wenn YouTube oder die Werbepartner deine Werbung kappen - YouTuber, die aus irgendeinem Grund in Ungnade fallen, machen da teilweise auch mit nem Video, das 6+ Millionen Views hat und YouTube viel Geld und Traffic bringt, gerne mal knapp 10 Euro oder so, und wenn man bedenkt, dass grad n ausgedehnter Vlog teilweise mehr als nen Tag von Beginn bis Ende braucht, ist das n schlechterer Lohn als in nem 450-Euro-Job. Klassisches YouTube krepiert daher auch aktuell, alte Größen hören auf und werden durch aggressive Clickbait-Huren wie die Paul-Brüder ersetzt - nur dass die sich jetzt halt auch selbst in den Arsch ficken.


    Per se find ich nen Vlog im See of Trees einfach nur interessant und an sich ne coole Idee - und wenn in dem Wald keine Leichen hängen würden, wäre es halt nicht der Selbstmord-Wald. Der generelle Outrage im Sinne von "Man darf doch kein Video mit ner Leiche machen" ist mir egal; sie wurde ja unkenntlich gemacht.
    Logan Paul ist aber halt einfach einer der Clowns die YouTube mit ihrem Stil ruinieren und hat keinen Respekt vor der Materie. Jake Paul, sein Bruder, ist ebenso krebsig.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Viele Abonnenten sind absolut wertlos, wenn YouTube oder die Werbepartner deine Werbung kappen - YouTuber, die aus irgendeinem Grund in Ungnade fallen, machen da teilweise auch mit nem Video, das 6+ Millionen Views hat und YouTube viel Geld und Traffic bringt, gerne mal knapp 10 Euro oder so

    Genau das.
    Und die Abozahlen jetzt sind ja auch erstmal nur Katastrophentouristen.


    Zitat

    Der generelle Outrage im Sinne von "Man darf doch kein Video mit ner Leiche machen" ist mir egal; sie wurde ja unkenntlich gemacht.

    Ist halt ne Frage wie man rangeht.
    Wenn man aber Aussieht wie ein Customize-Charecter aus Saints Row, dann sollte man sich da nicht neben ne Leiche stellen.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Wenn man aber Aussieht wie ein Customize-Charecter aus Saints Row, dann sollte man sich da nicht neben ne Leiche stellen.

    Der Punkt ist auch ziemlich willkürlich. "Totenruhe" und so Kram sind rein esoterische Konzepte; es ist übel genug, dass Zeug in der Art ohne Ironie in unseren Gesetzbüchern behandelt wird.
    Wobei "Stell dir vor du bist schwer depressiv und bringst dich um, nur um dann in nem Logan-Paul-Video aufzutauchen" bezüglich Tropes schon nach Fate Worse Than Death oder I Have No Mouth But I Must Scream klingt.


    Hab mal danach gesucht, was mit den Leichen im Wald passiert - es gibt scheints spezifische Ranger, die regelmäßig den Wald durchsuchen und das Selbstmord-Zeug aufsammeln. Dazu gehören nicht nur die Leichen, sondern gerne mal auch Zeug wie Voodoo-Puppen oder ausgedruckte Selbstmord-Anleitungen. Auch im Wald stehen einige offizielle Schilder mit "Das Leben ist wertvoll"-Botschaften rum. Einige sind sich beim Betreten des Waldes nicht sicher ob sie es durchziehen wollen und hinterlassen Schnitzel, um den Rückweg zu finden.
    Gemessen daran, dass es diverse echte Bilder mit ziemlich angegammelten Leichen gibt, kann es aber scheints gerne mal lange dauern, bis man gefunden wird. In dem Wald soll es auch spuken; die Leichen sollen sich nachts bewegen und so.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Hey,

    Das wurde auch in einer Dokumentation darüber schon erwähnt.Ebenfalls werden Forscher, Sozialpädagogen, Seelsorger und vieles mehr dazu eingesetzt ab und an durch denn Wald zu gehen und eventuelle Suizid gefährdeten Menschen anzusprechen und ihn nach dem Befinden zu fragen und ob alles in Ordnung ist. Eine bekannte von mir ist in einer Christlichen Gemeinde in Tokio tätig und arbeitet dort als Seelsorgerin. Auch sie hat sich mal für zwei Wochen zusammen mit anderen dort Engagiert, sie meinte damals das es für die Menschen die dort im Einsatz sind der blanke Horror ist. Der Wald an sich muss eine sehr drückende gesamt Stimmung vermitteln (ich vermute jedoch das es auch eher daran liegt dass jeder weiß was dort vor sich geht). Sie sagt, das der Fund einer Leiche oftmals nicht das schlimme ist, sondern oftmals all die Persönlichen Sachen an sich die man dort findet. Abschiedsbriefe, Bilder auf den Kameras und Speicherkarten, Videos, Klamotten, Tagebücher und so weiter.Im endeffekt das drum herum.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)

  • Zitat von Ronin

    Der Punkt ist auch ziemlich willkürlich. "Totenruhe" und so Kram sind rein esoterische Konzepte; es ist übel genug, dass Zeug in der Art ohne Ironie in unseren Gesetzbüchern behandelt wird.

    Na, jetzt werden die Schritte aber auch immer größer, was? :P
    Immer ruhig mit den Pferden.


    Mag sein, dass das schon in Richtung Esoterik geht. Aber niemand geht in einen Wald um sich zu erhängen um von so einem Karnevals-Figürchen gefunden zu werden. Dann hätte er sich auch in Disneyland erhängen können.
    Ich denke da immer an die Angehörigen (und ja, ich gehe schlicht grundsätzlich davon aus, dass es diese gibt). Für die ist es schon schlimm genug auch ohne über solche Bilder zu stolpern.


    Ich hab jetzt auch gelesen, dass Logan Paul der Geldhan zugedreht wurde. Der Verdient über Youtube nie wieder was.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther