BRD-Lüge: Deutschland GmbH & Co. KG

  • gab es geheimpassagen im 2+4 vertrag 0

    1. nein (0) 0%
    2. ja (0) 0%

    Ich bin beim surfen neulich auf folgendes gerücht gestoßen:


    Seit über 10 Jahren befindet sich Deutschland nun schon im wirtschftlichen Absturz...
    Scheinbar ohne erkenntlichen Grund.
    Die Einen Reden von hohen Lohnnebenkosten, doch die sind auch in Österreich oder der Schweiz hoch. Auch unsere Mehrwertsteuer ist weit niedriger als Zb. die in Schweden oder Dänemark. Und die berühmte deutsche Bürokratie mag nervig sein, aber sie hat in den 60ern das Wirtschftswunder auch nicht aufgehalten...


    Also waran liegt es?


    Ein Gerücht rankt sich um die berühmten 2+4 Verträge


    In diesen Verträgen beschlossen die beiden deutschen Staaten ( BRD+DDR )unter Duldung der 4 Besatzungsmächte ( Sowjetunion, USA, Großbritannien, Frankreich ) ihre wiedervereinigung...


    Doch viele Staaten, allen voran Frankreich und Großbritannien hatten Angst vor einem wiedervereinigten Deutschland und wollten nicht zustimmen...
    Das Wiedervereinigte Deutschland erschien ihenen wirtschatflich und Militärisch zu großes Potential zu haben... Aus zwei Weltkriegen und dem Deutsch-französichen Krieg hatte man schlechte Erfahrungen mit einem vereinigten Deutschland....


    Nachzulesen unter


    www.lpb.bwue.de/aktuell/due/40_00/Dtineu.pdf


    [url=http://www.bpb.de/publikationen/CHJQ7L,2,0,Nationalstaat_und_]http://www.bpb.de/publikationen/CHJQ7L, ... staat_und_[/url] transnationale_Organisationen_in_der_europ%E4ischen_Sicherheitsstr uktur.html


    www.europaspiegel.de/index/artikel221/page89/1


    www.berliner-lesez


    Doch plötzlich gaben sie ihren Widerstand auf und stimmten den Verträgen zu...
    Warum?


    Angeblich wurden in den 2 + 4 Verträgen verschiedene geheime Zusatzbedingungen gestellt, die sicherstellen sollten, das Deutschland sein wirtschftliches und militärisches Potential nicht wieder voll erlangen sollte.


    Ziel war es, die deutsche Wirtschft auf Dauer auf das Niveau Frankreichs und Großbritanniens zu schrumpfen und das Landheer unter der Größe dessen von Großbritannien zu halten. Die Marine wiederum sollte Fankreichs Marine niemals überbieten ( allerdings war bis dahin noch Spielraum, daher durfte Deutschland einige neue Fregatten und U-Boote bauen ).


    Notgedrungen stimmten die Damalige Regierung ( CDU und FDP )sowie die Opposition ( SPD, Grüne ) zu. Um nicht als Verräter dazustehen und die politische Staabilität zu gefährden ( "dolchstoßlegende", erfahrungen aus der Weimarer Republik ) wurde alles weiter geheim gehalten... Jedoch sickerten immer wieder Gerüchte durch.


    Diese Geheimen Zusatzbedingungen beinhalteten angeblich folgende Forderungen an das wiedervereinigte Deutschland:


    -Aufgabe aller territorialen Ansprüche an Polen, die damalige Tschchoslowakei,
    Frankreich, Luxemburg, Belgien Anschulussverbot für Österreich
    ( Wurde dann öffentlich gemacht )


    -Aufgabe aller Widergutmachungsansprüche vertriebener Deutscher
    ( Schlesien, Ost- und Westpreussen, sudetenland... )
    ( Wurde zum Tabu-Thema gemacht )


    -Aufgabe des Rechts, Zölle von den europäischen Nachbarn zu verlangen, Öffnung der Binnenmärkte binnen 5 Jahren
    ( Maastricht-Vertrag, wurde als "wirtschaftliche Errungenschaft" verkauft )


    -Aufgabe der nationalen Währungssouveränität und Übergabe dieser an ein europäisches Kontrollgremium binnen 15 Jahren
    ( Wird uns heute als nützlicher Euro verkauft )


    -Durch eine gezielte Spar- und Zinspolitik sollte das Wirtschftwachstum IMMER unter dem Frankreichs oder Großbritanniens liegen
    ( Wird seit 1992 erreicht )


    -Reduktion der Bundeswehr auf 250.000 Mann binnen 15 Jahren
    ( Die Reduktion wird heute als Sparmaßnahme ohne Alternative verkauft )


    -Beibehaltung der Wehrpflicht, da man auch eine, aber professionelle Armee fürchtete
    ( Als einzige westliche Großmacht haben wir immer noch Wehrpflicht! OBWOHL GRÜNE an der Macht sind! )


    -Aufgabe der eigenständigen Rüstungsproduktion binnen 15 Jahren
    ( Deutsche Rüstungskonzerne gehen in der europäischen EDAS auf, HDW wird von amerikanischen Investoren geschluckt... )


    -Zahlungen an einen Gemeinschaftsfond, um die durch Nazi-Deutschland angerichteten Schäden in Osteuropa im nachhinein Auszugleichen
    ( Wird uns als Förderung im Rahmen EU-Osterweiterung verkauft )


    könnte da was dran sein ? Das wär ja ziemlich harter tobak oder ? Es würde natürlich erklären, warum die Parteien so völlig gegen ihre basis handeln da diese dnatürlich nicht eingeweiht ist. Oder ist das doch bloß unfug ?

  • Ich halte es für sehr wahrscheinlich, daß es geheime Zusatzprotokolle zu den 2+4 Verträgen gegeben hat, welche die Rolle des wiedervereinigten Deutschlands betreffen. Schließlich ist es schon sehr ungewöhnlich, daß auf einmal alle Siegermächte des 2. Weltkrieges mit der Wiedervereinigung einverstanden waren. Schließlich war es ein Hauptziel des 2. Weltkrieges, einen Konkurrenten um die wirtschaftliche Vormacht in Europa auszuschalten. Das geht sehr schön aus Akten hervor, die jetzt freigegeben werden. Und auch die NATO wurde schließlich gegründet um, (ZITAT) die USA in Europa zu halten, die Russen aus Europa fernzuhalten und die Deutschen niederzuhalten. Ein bekanntes Zitat der damalige US-Administration. So war ja vor einiger Zeit im SPIEGEL nachzulesen, daß es eine frz. Bedingung war, daß die Deutschen ihre stabile D-Mark für die Wiedervereinigung aufgeben müssen!

  • und zu erwähnen wäre noch punkt 21.
    darin wird erklärt das sich das ganze nach max. 60 jahren erledigt hat also ist das ganze rein rechnerisch so gut wie vorbei
    man kannnicht immer den anderen die schuld geben. will sagen das wir zum gröten teil an unseren problemen(in deutschland) selbst schuld sind und man das nicht unbedingt auf die siegermächte schieben sollte.
    gerüchten zufolge stammen die 21 punkte übrigens von einer rechts orientierten gruppierung (hab ich mal irgendwo gehört also nicht bestätigt :wink: )

  • naja meine meiung ist was exsestiert wirklich was nicht alles was wir zu galuben sehn ist nur so war wie wir es galuben das heist wer meint das das so ist der kann es galuben solange er meint es sei warh deswegen soll mann niemand galuben nur weil denkt jezt findet er mich toll also verstret eure meinug

  • L3g3nd: Ich wäre Dir auch dankbar, wenn Du in richtigen Sätzen schreiben würdest :)


    Die Wortanenanderreihung ohne Interpunktion macht Dich für uns unverständlich. Das soll kein ANgriff o.Ä. sein, sondern nur eine Bitte Dich in normalen Deutsch auszuzdrücken, auch wenn das Tippen dann ein paar Sekunden länger dauern sollte. Wir wollen Dich ja auch verstehen, und das ist momentan bei dem Schreibstil so gut wie unmöglich :)

  • Zitat

    Das Wiedervereinigte Deutschland erschien ihenen wirtschatflich und Militärisch zu großes Potential zu haben... Aus zwei Weltkriegen und dem Deutsch-französichen Krieg hatte man schlechte Erfahrungen mit einem vereinigten Deutschland....


    Ich dachte ja eigentlich, dass gerade zwischen Deutschland und Frankreich die Aussöhnung(vor allem auf politischer Ebene) schon Realität ist...
    Und stimmt schon, gerade Großbritannien hat besonders nach dem Zweiten Weltkrieg großartige Versuche unternommen, Deutschland dauerhaft zu schwächen und hat dementsprechend natürlich jetzt auch riesige Angst vor einem demokratischen Deutschland ;)


    Zitat


    Doch plötzlich gaben sie ihren Widerstand auf und stimmten den Verträgen zu...
    Warum?


    Hallo? Es ging um die Wiedervereinigung! Das ist das irgendwie immer gehegte Ziel aller Deutschen. Wer hätte denn dagegen sein können?


    Zitat

    Ziel war es, die deutsche Wirtschft auf Dauer auf das Niveau Frankreichs und Großbritanniens zu schrumpfen


    Falls die Jungs keine Propheten sind und die Entwicklung der nächsten 50 Jahre voraussehen können, kann man wohl dieses "Ziel" schon mal als nicht erreicht ansehen.

    Zitat

    und das Landheer unter der Größe dessen von Großbritannien zu halten. Die Marine wiederum sollte Fankreichs Marine niemals überbieten ( allerdings war bis dahin noch Spielraum, daher durfte Deutschland einige neue Fregatten und U-Boote bauen ).


    Hat Deutschland etwa jemals Anstalten gemacht, sich ein riesiges Heer oder eine riesige Marine zuzulegen? Nein! Es wird sowieso alles immer kleiner gespart.


    Zitat

    -Aufgabe aller territorialen Ansprüche an Polen, die damalige Tschchoslowakei,
    Frankreich, Luxemburg, Belgien Anschulussverbot für Österreich
    ( Wurde dann öffentlich gemacht )


    Auch wenn ich mich jetzt vielleicht etwas zu weit aus dem Fenster lege, aber ich behaupte doch einfach mal, dass solche Ansprüche niemals bestanden hätten. Weder ist von deutscher oder östereichischer Seite jemals von einem potentiellen Anschluss gesprochen worden, noch hat die BRD, soweit ich informiert bin, jemals auch nur äußerst vorsichtig territoriale Forderungen an andere Länder gestellt(warum man dann plötzlich zur Wiedervereinigung damit kommen sollte, ist mir etwas schleierhaft).


    Zitat

    -Aufgabe aller Widergutmachungsansprüche vertriebener Deutscher
    ( Schlesien, Ost- und Westpreussen, sudetenland... )
    ( Wurde zum Tabu-Thema gemacht )


    Siehe oben.


    Zitat

    -Aufgabe des Rechts, Zölle von den europäischen Nachbarn zu verlangen, Öffnung der Binnenmärkte binnen 5 Jahren
    ( Maastricht-Vertrag, wurde als "wirtschaftliche Errungenschaft" verkauft )


    Cool hingebogen. Da stand dann wohl auch drin, dass das als Nebenbedingung bedeutet, dass natürlich auch die anderen Staaten keine Zölle mehr von den EU Staaten verlangen dürfen!


    Zitat

    -Aufgabe der nationalen Währungssouveränität und Übergabe dieser an ein europäisches Kontrollgremium binnen 15 Jahren
    ( Wird uns heute als nützlicher Euro verkauft )


    Hier wieder das gleiche wie oben. Echt unfassbar.

    Zitat


    -Durch eine gezielte Spar- und Zinspolitik sollte das Wirtschftwachstum IMMER unter dem Frankreichs oder Großbritanniens liegen
    ( Wird seit 1992 erreicht )


    Was soll man denn dazu sagen? Das ist doch einfach nur realitätsfremd! Sollen wir das Geld schön raushauen, sodass wir jedes Jahr ne Neuverschuldung von 5% haben.
    Langfristig bedeutet diese "gezielte Spar- und Zinspolitik" doch nur, dass Deutschland gestärkt wird, also irgendwie kontraproduktiv, wenn man es schwächen will.


    Zitat

    -Reduktion der Bundeswehr auf 250.000 Mann binnen 15 Jahren
    ( Die Reduktion wird heute als Sparmaßnahme ohne Alternative verkauft )


    Ja äh, das ist ja auch. Der Kalte Krieg ist vorbei, kein Mensch braucht mehr ein riesiges Heer!


    Zitat

    -Beibehaltung der Wehrpflicht, da man auch eine, aber professionelle Armee fürchtete
    ( Als einzige westliche Großmacht haben wir immer noch Wehrpflicht! OBWOHL GRÜNE an der Macht sind! )


    Naja, diesen Punkt kann man dann in einigen Jahren wahrscheinlich vergessen, da hat Deutschland dann bestimmt gegen die Vereinbarungen verstoßen und dann stürmen die damaligen Siegermächte Berlin
    Btw. sind die Grünen längst nicht mehr so "grün", wie noch vor 15 oder 20 Jahren. Und ganz nebenbei dürfte es einem Grünen auch furchtbar egal sein, ob da Berufssoldaten oder Wehrpflichtige rumrennen, beide dürften ihm ein Dorn im Auge sein, wenn er Pazifist ist.


    Zitat

    Aufgabe der eigenständigen Rüstungsproduktion binnen 15 Jahren
    ( Deutsche Rüstungskonzerne gehen in der europäischen EDAS auf, HDW wird von amerikanischen Investoren geschluckt... )


    Naja, das müßte ja quasi jetzt demnächst sein. Mal gucken, ob es bald keine H&K Waffen mehr gibt ;)


    Zitat

    -Zahlungen an einen Gemeinschaftsfond, um die durch Nazi-Deutschland angerichteten Schäden in Osteuropa im nachhinein Auszugleichen
    ( Wird uns als Förderung im Rahmen EU-Osterweiterung verkauft )


    Ich krame grad kurz in meinem Gedächtnis, aber ich finde einfach keinen Grund, warum viele andere EU Mitglieder auch in diesen "Nazi Fond" einzahlen


    Zitat

    Schließlich war es ein Hauptziel des 2. Weltkrieges, einen Konkurrenten um die wirtschaftliche Vormacht in Europa auszuschalten.


    Das ist meiner Meinung nach schon mal falsch. Es ging darum ein menschenverachtendes Regime zu vernichten, Europa zu befreien, nenn es wie du willst.
    Jedenfalls hat sich niemals jemand an Deutschland gestört, wenn es einfach nur friedlich vor sich hin "gewirtschaftet" hat. Es ist ja nun auch nicht so, dass während dem Wirtschaftswunder die Westalliierten schon kurz davor waren, mal wieder in Berlin einzumarschieren und die Regierung abzusetzen.


    Zitat

    Und auch die NATO wurde schließlich gegründet um, (ZITAT) die USA in Europa zu halten, die Russen aus Europa fernzuhalten und die Deutschen niederzuhalten.


    Sicher war das zunächst mal ein Grund. Aber ziemlich schnell war die NATO nun mal ausschließlich ein Verteidigungsbündnis GEGEN die Sowjetunion und den Warschauer Pakt und sicher nicht gegen Deutschland(welches ja dann auch Mitglied wurde ;) ).


    Zitat


    So war ja vor einiger Zeit im SPIEGEL nachzulesen, daß es eine frz. Bedingung war, daß die Deutschen ihre stabile D-Mark für die Wiedervereinigung aufgeben müssen


    Ich würde gerne mal die Quelle dafür sehen und die Glaubwürdigkeit nachprüfen

    Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
    daß man sich ein wenig über sie hinaus
    ins Unmögliche wagt.
    (Arthur Clarke)


    ---------------------------------------------------


    Novus ordo seclorum.
    Annuit Coeptis.

  • Zitat

    Seit über 10 Jahren befindet sich Deutschland nun schon im wirtschftlichen Absturz...
    Scheinbar ohne erkenntlichen Grund.


    muhar. :D


    Witzig ist ja, dass man unserer guten Politik nichts, aber auch gar nichts zutraut, außer solche Geheimnise mal locker mit 650 Mitwissern durchzuhalten.


    mfg TheOne23

    Die Grenzen des Möglichen lassen sich nur dadurch bestimmen,
    daß man sich ein wenig über sie hinaus
    ins Unmögliche wagt.
    (Arthur Clarke)


    ---------------------------------------------------


    Novus ordo seclorum.
    Annuit Coeptis.

  • grundsätzlich traue ich regierungen ja so ziemlich alles zu - auch das


    trotzdem glaube ich, daß das ganze ein bisschen weit hergeholt ist. einige argumente mögen plausibel klingen sind aber genausogut und einleuchtend anders zu erklären. das mit der wirtschaft... dafür hätte sogar ich eine gute erklärung:


    wer schaut sich nicht diese unglaublich dämlichen talk shows im fernsehen an (ich weiß alle leugnen jemals so eine gesehen zu haben weil sie doch unter jedem niveau sind - ich übrigens auch - sehe sie aber trotzdem hin und wieder und kann mir den brechreiz nur mit mühe verkneifen) ? wenn ich dort junge leute (ok nicht nur junge aber um die gehts eigentlich) sitzen sehe die sich auch noch laut sagen trauen dass sie auf gar keinen fall arbeiten gehen (mit dem argument "da wär ich doch blöd" "steht mit doch eh stütze zu"......usw) frag ich mich manchmal wie man nur so dämlich sein kann. die habens nicht nötig zu arbeiten? prima, denn in zukunft werden sie nicht mal wenn sie wollen eine chance auf arbeit haben weil die wirtschaft nämlich nach osten abwandert, wo eine 38 stundenwoche utopie ist und keiner nach mehr lohn oder mehr urlaub schreit. ungerecht? ... vielleicht, aber nun mal tatsache. da können sie jetzt die ausländer hassen wie sie wollen, und weiter jammern über ihr elend (übrigens verhungern in manchen ländern ganz nah bei europa immer noch kinder und keinen kümmert das!) blos wird das niemandem etwas nützen. wer sich zu fein ist zu arbeiten und ein paar abstriche nicht verkraftet wird in zukunft einfach auf der strecke bleiben und niemanden wird das was jucken. aber schuld sind natürlich (wie immer!) die andern.....


    den rest spar ich mir ... gehört auch nicht wirklich hier her, mußte ich aber loswerden