Was ist mit unserer Raumfahrt los? Warum gehts nicht weiter?

  • Huhu und schönen guten Morgen Ihr Lieben,


    wir haben Montag und Schule geht heute wieder los. Lach. Gleich wieder eine Frage wo Ihr Euch dran auslassen und mit beschäftigen könnt heute.


    Warum stockt unsere weltweite Raumfahrt? Warum geht es nicht weiter? Wir haben bereits Dinge ins All geschossen usw. Ich meine, die letzte Apollo-Mission war in den 70 igern. Dort hatten wir das letzte Mal einen Menschen auf dem Mond.


    Es ist doch als würde Columbus Amerika entdecken und danach 30 Jahre vor der Küste von Spanien hin und her segeln!!! :?


    Also warum gehts nicht weiter? Was hätte sich die Raumfahrt in 30 Jahren weiterentwickeln KÖNNEN in der -bemannten- Raumfahrt, von den 70 igern bis heute. Das wäre im Rahmen der Erforschungen schon eine ewig lange Zeitspanne. Wir hätten SPÄTESTENS nach 20 Jahren, also in den 90 igern, bei intensivster Forschung, einen Menschen auf den Mars haben können, hätte die Menschheit weiter so geforscht wie vor dem Mondbesuch.


    Aber NEIN, als wäre der Mond das Maß aller Dinge, wurd einfach abgebrochen. Man man man, wir erfinden das Handy und tele dann noch 30 Jahre mit 2 Dosen durch ne Schnur verbunden...WARUM? Kosten? Sicherheit? Oder weil wir, dank Hubble, nun viel weiter schauen können?


    Würd mich über Antworten freuen, hab mich nämlich mal selbst NICHT mit der Frage befasst. Danke.


    Schönen Tag Euch allen.
    Paddy :winks:

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Das hat eine ganz einfache Erklärung: Geld!


    Wer soll das alles bezahlen? Aufrüsten ist für die Staaten wichtiger den je! da bleibt keine Kohle mehr für Pionierraumfahrt!


    Aber China, Russland und die USA planen doch für Mitte der nächsten Decade eine Menge Unternehmen im All! Habe ich im Radio gehört!

  • aufrüsten in der zeit des abrüstens...? glaub ich nicht.


    ja, reden können alle. angeblich soll 2018 ne benannte expedition den mars erkunden und 2020 soll ne station auf dem mond entstehen... da wird aber schon ewig drüber geredet.


    wir brauchen wieder einen kennedy der hat die raumfahrt in 10 jahren so weit gebracht wie noch nie... er hat sie praktisch neu erfunden, von grund auf.


    geld? hm, kann sein. aber in 70 igern war die raumfahrt viel kostenintensiver als sie jetzt wäre. denn jetzt gibt es schon viel wissen. umgerechnet soll ne marsexpedition -nur- 10.000.000.000 dollar kosten. das haben einige auf dem konto -bar- liegen und hätte die nasa in der portokasse, wenn man die relation bedenkt, was ausgegeben wird um dunkle materie zu finden. evtl. der sicherheitsaspekt?


    paddy :winks:

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Die Regierung der USA hat aber den Haushalt für die NASA dramatisch gekürzt! Sogar Sattelitenexpeditionen die geplant waren, sind abgesagt, bzw verschoben worden oder abgesagt! Ich bin sicher, es liegt an der Kohle!


    Leider hat die DLR nicht so einen guten Haushalt und kann max. nur ein paar Module oder Austronauten in den Weltall jagen lassen! Aber ne eigene deutsche Trägerrakete wird es wohl nie geben! Abgesehen von der Ariane, die ist aber allerdings eine Kooperation von verschiedenen europäischen Staaten.


    Die Russen haben das Problem, dass die ganzen Öl-Milliardäre lieber in den Fussball investieren, als in die Raumfahrt! Finde ich auch gut! Und der russische Staat ist zu sehr beschäftigt mit der Aufrüstung in Zeiten der Abrüstung.


    Den einzigen, denen ich die finanziellen Mittel im Moment zutraue ist China! Nur haben die dieses Jahr auch ein kräftiges Minus in ihrer Wirschaft erlebt! Wie alle Staate!

  • Ich tendiere in dieser Frage zu Stanislaw Lem, der mal gesagt hat, daß der Mensch im Weltall nichts zu suchen habe. Der Mensch baut in der Schwerelosigkeit Muskelzellen ab und ist in dieser Umgebung schlicht nicht lebensfähig. So lange man die Raumstationen nicht durch Rotation in künstliche Schwerkraft versetzt, wird sich daran nichts ändern.

  • eben brimskimi, sehe ich auch so... längere aufenthalte sind eben lebensgefährlich solange man nicht gerade ne -event horizon- oder ein raumschiff a la -odissey in den weltraum- (geile doku von bbc) hat.


    es treffen unendlich viel ungefilterte sonnenstrahlung, sonnenstürme auf die astronauten. 24 h = 6 monate auf der erde, dann stellen die staubteilchen, weltraumschrott, mikro-asteroiden eine signifikante gefahr dar. beim space-shuttle hat mal ein staubkorn die scheibe getroffen. die erste schicht der scheibe ist gesprungen. generell wurd das space-shuttle ja schon oft getroffen.


    dazu kommt noch die kosmische strahlung die die astronauten mit geschlossene augen als blitze wahrnehmen und natürlich die ganze direkte auswirkung auf den körper. muskelabbau, verdauung usw. usw. aber JEDER raumfahrer sagte, er würde es wieder tun auch angesichts der gefahr von 50/50 zurückzukommen.


    naja wollen wa ma schaun wies weitergeht... nu?


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Ich denke auch das es eine Geldfrage ist. Was ein Raktenstart kostet können wir uns ja alle ungefähr vorstellen. Und wenn ein Staat nichtmal genug Geld hat um Sozialkosten ausreichend zu decken wird er sich so etwas sicher nicht leisten können.


    Grade in dieser wirtschaftlich schweren Zeit. Wer weiß wie viel Geld die Staat heuer in Ihre wirtschaft Stecken müssen damit nicht unzählige Jobs verloren gehen. Und da noch mit hohen Ausgaben für Raumfahrt prahlen? Wer macht sowas gerne. Die Finanzminister müssen ja auch Ihren Haushaltsetar abgesegnet kriegen.


    Mindreader

  • :mrgreen:


    was wollen wir denn noch großartig im all???


    kalter krieg ist vorbei, von daher gibts doch keinen anlass mehr des gegenseitigem sch*****vergleiches.


    alles was auch nutzen nach sich zieht, das wird doch auch gemacht!
    und 10 Milliarden liegen nicht in der Portokasse. und was meinst du mit "auf der suche nach dunkler materie"???

  • naja der raum besteht -nur- zu 10% aus sichtbarer materie und die planeten und galaxien werden ja anhand der schwerkraft zusammengehalten... nun sagt man, dass in anbetracht der ausdehnung des raums, diese sichtbare materie NICHT ausreichen KANN um alles zusammenzuhalten.


    nun wurde nachgewiesen, dass es noch sogenannte dunkle materie geben muss, eben um alles in der schwerkraft zu halten, d.h. dunkle materie ist auch materie, nur halt mini winzig klein, kleiner als atome. nach dieser existenz wird schon seid jahren geforscht... leider ist den forschern noch KEIN teilchen dieser materie ins netz gegangen.


    gute n8


    paddy :winks:

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Zitat von "Hyperion1977"

    naja der raum besteht -nur- zu 10% aus sichtbarer materie und die planeten und galaxien werden ja anhand der schwerkraft zusammengehalten... nun sagt man, dass in anbetracht der ausdehnung des raums, diese sichtbare materie NICHT ausreichen KANN um alles zusammenzuhalten.


    nun wurde nachgewiesen, dass es noch sogenannte dunkle materie geben muss, eben um alles in der schwerkraft zu halten, d.h. dunkle materie ist auch materie, nur halt mini winzig klein, kleiner als atome. nach dieser existenz wird schon seid jahren geforscht... leider ist den forschern noch KEIN teilchen dieser materie ins netz gegangen.


    was dunkle Materie ist, das weiß ich xDDD
    du solltest mir erklären, wo 10 milliarden dafür rausgeschleudert werden...


    die 10% kommen mir auch zu viel vor. grad mal in wiki gelesen, ... 10% der "normalen" materie leuchtet von selbst. alle normale materie ist aber ungefähr nur 4% der insg. nötigen...

  • Ich denke, man sollte endlich mal mehr Wert auf die ISS legen und es nicht so schleifen lassen wie in den letzten 10 Jahren (jetzt ist das Ding da oben, dann soll man das auch ernst nehmen). Wenn man sich jetzt wieder auf eine bemannte Mission konzentriert, wird es wieder bei der ISS fehlen und das Ding wird wohl bis zu seiner Auszeit eine Baustelle bleiben und so über 100 Mrd für die Katz. Ich glaube auch nicht, dass man jetzt in der Zeit der pöhsen Wirtschaftskrise plötzlich wieder viele Milliarden mehr in die Raumfahrt stecken kann.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat

    die 10% kommen mir auch zu viel vor


    Recht Du hast.


    90% dunkle Materie. 10% gewöhnliche Materie. nur etwa 3% sind gewöhnliche ( greifbare, anschaubare, fühlbare) Materie.


    Waren meine Finger beim Schreiben wieder schneller als der Geist! (Gibt es den Geist? +++abschweif)


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Zitat von "Hyperion1977"

    Recht Du hast.


    90% dunkle Materie. 10% gewöhnliche Materie. nur etwa 3% sind gewöhnliche ( greifbare, anschaubare, fühlbare) Materie.


    Nö,


    Etwa 73 Prozent Dunkler Energie, 23 Prozent Dunkler Materie, rund 4 Prozent „gewöhnlicher Materie“
    von diesen 4% gewöhnliche Materie sind etwa 10% selbst leuchtend (Also etwa Sterne).


    Also leuchten nur 0,4% der Gesamtenergie, aber 4% der Gesamtenergie sind gewöhnliche Materie, also alles was aus Protonen, Neutronen und Elektronen besteht.


    Von Materie selbst (also ohne Dunkle Energie) sind also etwa 85% dunkle Materie und 15% gewöhnliche.


    Zumindest wenn es nach wiki geht.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Warum es in unserer Raumfahrt nicht weitergeht?


    Also hör mal, unser Staat hat nicht mehr das Geld für das Schulsystem/Lehrkräfte, auch die Gesundheitliche Versorgung geht seit Jahren den Bach runter und, und, und....
    Deutschland geht meiner Meinung nach der Insolvenz entgegen, da wäre es eine absolute Sauerei, auch noch Unsummen in die Raumfahrt zu investieren. :evil:


    Schade ist es freilich schon, aber am Ende ist es mir auch egal, ob ich Infos über den Weltraum nun aus Deutschland oder aus anderen Ländern bekomme.

  • ^^ ach sooo


    Ich hatte das Wörtchen "unser" in der Überschrift auf Deutschland bezogen.
    Was die weltweite Raumfahrt angeht, habe ich ehrlich gesagt keine Ahnung, warum es nicht weitergeht. (mal abgesehen von der Mars-Mission)

  • wiso ,? geht doch ständig weiter ! ISS zb Beispiel , nur mit dem Wegfall des idiologidschen Konkurrenzsytsems nicht mehr auf Teufel komm raus, koste es was es wolle , sodnern eben geplant zur wissenschaftlichen Forschung und nicht als nationales prestigeprojekt

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...