Angstzustände, Panikattacken und Psychose nach Horrorfilm...

  • Hallo Ihr lieben, wollte erst kein eigenes thema erstellen, habe aber dann doch gedacht, bevor ich nen anderen thread vollquatsche, mache ich nen neuen auf mit diesem expliziten thema...


    Folgendes wurde schon geschrieben:


    bei einer freundin von mir, ist dank eines films der erst vor kurzem auf pro7 lief eine heftige psychose mit panik und angstattacken ausgebrochen. sie brauchte SOFORT eine ambulante psychologische behandlung...


    sowas hab ich noch nicht gehört/gesehen...wegen eines horrorfilms. näheres folgt.


    der film hieß -gonger-. war der echt so krass? hab mir mal ne kopie besorgt und werde mir den mal ansehen. kann mir aber nicht denken, dass ein so schrecklicher film um 20.15 läuft?!? soll ne dtsch. -kopie- von -the ring- sein, also in dem stil.


    ich werde auf details später eingehen, muss mich erstmal um sie kümmern. die arme geht am stock, konnte keine nacht mehr schlafen, kann ihr 2 jähriges kind nicht mehr aus den augen lassen (selbst in der wohnung nicht)... sie achtet auf JEDES zeichen, sei es ob ne tür sich bewegt, die fenster beschlagen oder der fußboden geräusche macht.


    meld mich dann nochmal.


    paddy


    _________________________________________________________________________________________________


    von zeitfenster:


    Zitat

    Deutsche Produktion, spielt in Nordfriesland. Fand ich gar nicht mal so schlecht.
    Aber beruhige deine Freundin: Der Gonger kommt nur, wenn so viele Begebenheiten zusammentreffen, daß es schon unwahrscheinlich wird.


    __________________________________________________________________________________________________


    Ich:


    dat dämliche ist ja, wir wohnen in NF- Nordfriesland.


    sie weiss ja, dass es keine -gonger- gibt, weil der junge es nur gespielt hat... er soll ja das schlechte/böse sein.


    sie hat einfach angst, panik... gut reden bringt nichts, von wegen tausend kameras stehen da und so, das weiss sie ja selbst, aber sie kann es eben während der angstattacke nicht... sich es also als film vorstellen oder die hauptfigur in eine alberne figur umändern etc.


    dann war es blöde, dass der film kein happy end hatte )-;


    oh man hätte sie es bloss nicht geschaut. irgendwas muss der film ausgelöst haben. aber ma schauen was die psychologin sagte. man kann es sich selbst gar nicht vorstellen. heute hatte sie bei ihrer mutter geschlafen und am tele sagte sie, es graut ihr schon vor morgen abend, wenn sie wieder alleine mit dem kind zuhause ist. sie kann sich gar nicht mehr entspannen, bzw. denkt nur noch an das negative und hat einfach angst. sie hat zwar angst zuhause, traut sich aber auch kaum raus seid dem film.


    sie schläft kaum noch, weil sie denkt, ihrem sohn dann nicht helfen zu können... sie hört keine musik mehr mit kopfhörer weil sie denkt, dann geräusche (paradox, die hat angst vor geräuschen) nicht hören zu können. sie hat dem kleinen beigebracht im kinderzimmer zu spielen mit den spielsachen (finde ich gut), nun lässt sie ihn nicht mehr alleine ins kinderzimmer. der junge ist ja ganz verwirrt... sie lässt ihn (wenn er müde ist u in SEIN bett will) im schlafzimmer im bett liegen, weil das wohnzimmer nebenan ist und die tür dann auf ist. man, der junge weiss doch gar nicht was phase ist. er wird alles ihm so beigebracht und nun damit zunichte gemacht.


    wenn sie z.b. den kleinen abends von der tagesmutter abholen will, hat sie vorher schon schweissausbrüche, zittern usw. man, echt krass.


    und das wegen einem blöden und dann noch deutschen billigen (horror?!?) film.


    würd es helfen wenn ich mit ihr den film tagsüber zusammen nochmal schaue und alles erkläre nebenbei und ins lächerliche ziehe (die hauptfigur und so?) quasi schocktherapie?

    sie redet NUR noch über den film, kann von einem mal sehen fast jede szene und jeden satz wiedergeben. als wir getele hatten und sie es so erklärte mit dem film, konnte sie es so gut, dass ich im büro erstmal licht anmachen musste, hatte schon fast selbst schiss, lach. so real hat sie es rübergebracht und sich hineingesteigert.


    ich hatte ja auch mal angst vor horrorfilme und mag gerade die japsen-schocker nicht unbedingt im dunkeln schauen, wie -the grudge- etc. aber ich weiss, dass es ein film ist und denke dann auch daran, dass sich die schauspieler danach totlachen. oder wenn ich übelst dunke wege gehe, denke ich auch es könnte gleich sonstwasfüreine figur kommen und mich killen. aber ist nur mal kurz und nicht soooo krass.


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Ich glaube der Film ist letztlich nur der Auslöser, wäre es nicht der Film gewesen, so hätte es wahrscheinlich einen anderen Auslöser dafür gegeben. Ich leide selber bisweilen unter Panikattacken, meist abends oder nachts und kann das schon nachvollziehen.


    So blöde das klingt, aber manchmal lese ich dann Comics, bis ich wieder runterkomme. Mir hilft das meist. Am besten irgendwas lustiges. So krieg ich schnell wieder andere Gedanken.


    Ansonsten hilft natürlich ein Neurologe bzw. Psychologe. weiter.

  • Hallo Paddy


    Das klingt ja echt schlimm! :shock: Hatte mir erst auch überlegt den anzuschauen aber dann hab ich die Vorschau gesehen und fand es total blöd. ;)


    Ich schliesse mich meinem Vorredner an: Deine Freundin hätte vermutlich auch sonst irgendwann überreagiert. Steht sie denn zur Zeit mit der Familie stark unter Stress?


    Hat sie dir denn gesagt WAS sie genau an dem Film geängstigt hat? Hab ihn ja nun leider nicht gesehen und kann mir nichts unter der Handlung usw. vorstellen. :winks:


    Hab aber hier mal was zum Volksglauben gefunden:
    de.wikipedia.org/wiki/Gonger

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Paddy


    Ich würde es nicht empfehlen denn Film nochmal anzuschauen, sondern irgendeine Komödie zu gucken oder etwas lustiges in die richtung ,damit deine Schwester auf andere Gedanken kommt.
    Soweit ich weiss hilft das gut und dann denkt sie nicht mehr so oft an den Film.

    Wenn dir jemand eine Grube gräbt warte bis sie groß genug ist um einen Swimmingpool daraus zu machen

  • Zitat

    würd es helfen wenn ich mit ihr den film tagsüber zusammen nochmal schaue und alles erkläre nebenbei und ins lächerliche ziehe (die hauptfigur und so?) quasi schocktherapie?


    Ich glaube schon, dass es helfen würde. Ich habe den Film gesehen und die eine Szene, wo die Frau schon GEWUSST hat, dass der Gonger sie töten möchte(er kommt nur, wenn man in der Nähe von Wasser ist) und sich dann ein BAD einlässt!?! Die Szene fand ich schon lustig.
    Oder, dass da mitten im kleinen Wald, der eine Typ in eine Bärenfalle reinläuft. *lach*
    Versuch sie ein bisschen aufzuheitern(mit lustigen Filmen). Vielleicht mit "Scary Movie", da der Film sehr viele Horrorfilme durch den Kakao zieht.

  • Ich glaube ehrlichgesagt nicht, dass es hilft den (oder einen anderen) Film nochmals zu schauen. Im Gegenteil :roll:


    Als Erstes muss geklärt werden, WESHALB sie so fürchterliche Angst hat. Man sollte sich tiefgründiger damit beschäftigen damit man auf sie eingehen kann.

    "Wer schweigt, stimmt nicht immer zu.
    Er hat nur manchmal keine Lust mit Idioten zu diskutieren."
    - Albert Einstein

  • Zitat von "kleine Hexe"

    Ich glaube ehrlichgesagt nicht, dass es hilft den (oder einen anderen) Film nochmals zu schauen. Im Gegenteil


    Und warum nicht? Würde ihr vielleicht helfen, sich über den Film lustig zu machen.


    Vielleicht solltet ihr(du und deine Freundin, Hyperion), das Makeoff, oder wie das heißt ansehen, damit sie wirklich begreift, dass es nur ein Film war.

  • Ein Psychologe ist ja schon aufgesucht worden. Ich denke man sollte sich dort Tipps einholen, was das Beste ist.

    Zitat von "Hyperion1977"

    (paradox, die hat angst vor geräuschen)


    Nein, wie du schon selbst geschrieben hast: sie hat Angst Geräusche nicht zu hören, die sie vielleicht vor einer Bedrohung warnen könnten. Das mag ich nämlich auch nicht so gerne. (Z.B.: der Einbrecher bricht die Tür auf und ich kriegs nicht mit...)

  • Ich stimme hier mit Dirk überein:


    Zitat

    Ich glaube der Film ist letztlich nur der Auslöser, wäre es nicht der Film gewesen, so hätte es wahrscheinlich einen anderen Auslöser dafür gegeben


    Irgendetwas hat da in ihrem Unterbewußtsein schon lange "gearbeitet" und der Film hat das sozusagen "berührt" und zutage gefördert!


    Deshalb halte ich es auch für unnötig, mit ihr den Film noch einmal an zu sehen, denn mit Sicherheit ist der Film nicht die Ursache ihrer Psychose, sondern nur der "Auslöser".........


    Was ich interessant finde, ist die Sache mit den Geräuschen.
    Sie hat Angst etwas zu überhören und somit bei Gefahr nicht mehr rechtzeitig eingreifen zu können. Besonders bei dem Kleinen!


    Vielleicht trägt sie diese Angst schon lange Unbewußt mit sich rum, und der Film hat nun das Gefühl noch verstärkt: "Wenn Du nicht aufpasst, kommt das Böse und es passiert etwas schreckliches!"


    Zitat

    aber ma schauen was die psychologin sagt


    Ja, das würde mich auch interessieren!
    Gib´uns dann Bescheid, wenn Du genaueres weißt! ;)


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • treffe sie dann morgen und werde auf jeden fall dienstag dann näheres zu dem thema schreiben. ich denke es liegt an ihrer kindheit, weil sie von 6-16 xxxxxx wurde... ich kanns gar nicht ausprechen, die person hat sich aber dann erhangen, als es zum prozess kommen sollte...


    mich wundert nur, weil sie es immer zu 100% im griff hatte und sie hatte ja immer gerne horrorfilme geschaut. ich denke, es liegt sicher auch daran, weil sie dann ja ein kind bekam, dass da wieder eine person ist, die sie schützen muss (das kind). sie hat es damals ja auch nur über sich ergehen lassen, weil der stiefvater ihr gedroht hat, der kleinen schwester und ihrer mutter was anzutun, wenn sie nicht mitmacht. kotz.


    da wollte sie halt ihre familie schützen und nun ist das kleine kind da und der film war der auslöser, dass sie angst hat in eine situation zu kommen ihren sohn nicht mehr schützen zu können oder die kontrolle zu verlieren. sie assoziiert praktisch den kleinen jungen in dem film (das böse) als ihrer stiefvater der immer näher kommt und es kein ausweichen gibt.


    könnte heulen wenn ich an die ganze geschichte denke, was ihr ZEHN verdammte jahre lang passiert ist und was das schwein ihr angetan hat. mein gott. gott sei dank hat er sich erhangen.... obwohl er mangels beweisen noch freigessprochen worden wäre wahrscheinlich... er machte nur einen fehler und tauchte dann, vor der verhandlung mit einer waffe bei ihr auf um ihr zu drohen und da gab es zeugen... dann fuhr er in den wald und hat sich erhangen...


    ich werde mal fragen und wenn ich darf werde ich mal die ganze geschichte posten. das is der horror, der blanke horror...


    sie hatte selbst gedacht diese sache im griff zu haben und alles verarbeitet zu haben, weil sie mit beziehungen auch keine probleme hatte und so. aber der film hat wohl so ne art flash-back ausgelöst. werde mal schauen was morgen die psychologin sagt und poste dann mehr.


    lg
    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Als ehemaliger Horror-Fan muss ich sagen, dass mich so etwas nicht verwundert. Es ist nun mal eine Tatsache, dass heutzutage die Perversion vollständig in den Filmen ausgelebt wird. Ich habe so einige Filme gesehen, die weit über die Grenze hinausschreiten. Was den Film Gonger betrifft so zähle ich diesen Film nicht dazu. Deine Freundin könnte aber auch einfach psychisch nicht sehr stark gebaut sein. D.h. das halt bei ihr der Film mehr bewirkt hat als bei einem Horror-Fan. Der Grundgedanke eines Horrorfilms ist ja den Leuten Angst zu machen. Sie mit ihren Ängsten zu konfrontieren und die berühmte Gänsehaut zum Leben zu erwecken. Bei ihr hat das anscheinend mehr als nur funktioniert.


    Ich wünsche Ihr Gute Besserung.


    Ps. Ich habe aufgehört solche Filme zu schauen, da ich denke das irgendwann der Zeitpunkt kommt an dem man die Schamgrenze verliert......


    Gruss


    Sign

  • Zuerst einmal hallo :winks:


    Also das mit dem Film nochmals schauen würde ich dir auch nicht anraten, ich kann mir vorstellen das würde das ganze noch schlimmer machen. Die Tatsache, dass es Menschen gibt die sich nicht einfach so über einen Horrorfilm lustig machen können ist nun mal so, ich denke da nützt au nichts dass es hell ist und dass du bei Ihr bist.
    Die Reaktion auf diesen Film ist schon sehr, nun ja.. krass, jedoch denke ich wie die meisten hier auch, dass dieser Film das "Fass zum überlaufen" gebracht hat, dass schon lange sowas "in arbeit" war.
    Ich selbst hab den Film leider verpasst, jedoch naja, ich denke da hab ich nicht sehr viel verpasst, habe zwar die Vorschau ein paarmal gesehen, jedoch kam der mir ein bisschen billig vor, ein Kind mit weissen Kontaktlinsen- na toll :roll:.
    Werde Ihn mir aber bei gelegenheit mal anschauen, wobei wie ich schon gesagt haben, nicht wirklich die hoffnung habe dass dieser auch gut ist.
    Dass Ihr die Hilfe eines Psychologen annehmt finde ich sehr gut.

  • das mit dem kind und den kontaktlinsen hatte sie auch gedacht und das es nicht sooo schlimm sein kann. aber das kind taucht so harmlos ja nur zum schluss aus...


    bis dahin sah das kind aus wie eine wasserleiche mit einem tuch vor den augen und kam immer mit ausgestreckten händen gaaanz langsam auf einen zu... und war trotz der langsamen geschwindigkeit immer schneller und gab kaum einen ausweg...


    sie dachte auch, ohhh vollkommen harmlos, kann man schauen... aber es ging ja gleich nach den ersten 2 minuten schon voll zur sache, wie sie sagte.... naja halt -the ring- auf deutsch.


    ich werde ihn mir heute mal ansehen... ich meine soooo psychisch schwach kann sie ja nicht sein, denn sie hatte ihre kindlichen (6-16) geschehnisse ja bis jetzt (sie is 24) unter kontrolle. aber ich bin kein psychologe.


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.

  • Ich habe auch schon gehört, das einige Leutchen Angstzustände nach einem Horrorfilm bekommen haben, aber noch nie gehört, dass es sich so krass auswirken kann.


    Ich kann mir aber vorstellen, dass die Frau, wenn sie ver....... wurde, es verdrängt hat (wie schon geschrieben wurde), nach diesem Film zum Durchbruch kam. Villt. kam ihr wieder eine Situation mit dem Mann im Sinne, welche dem Film ähnelte, z.B. bestimmte Bewegungen der Körperhaltung, Gesichtsausdruck während der Gewalt, überhaupt seine Nähe, was ihr unglaublich entsetzt hatte. Bestimmte Bilder hatten einen dramatischen Ablauf in ihrer Seele hinterlassen und nun könnte es m.E. ein Auslöser nach sich gezogen haben, denke ich mir... Der Film könnte wie ein Spiegelbild auf sie gewirkt haben...


    lg Dark Moon

    Warum produziert die niederbayerische Filmgruppe gern Filme?


    "Weil wir auch Extremsituationen im Film durchleben können, die wir aber im wirklichen Leben nicht erleben möchten".

  • ja, sie bekommt ja opferentschädigungsrente vom staat, aber nur solange bis der nächste therapieplatz frei wird und das blöde ist, es dauert immer 1-2 jahre bis die verschiedenen stufen weitergehen... echt blöde die warterei immer.


    paddy

    Wenn du im Recht bist, kannst du dir leisten, die Ruhe zu bewahren; und wenn du im Unrecht bist, kannst du dir nicht leisten, sie zu verlieren.