Kommen Ausserirdische in friedlicher Mission ?

  • Danke fuer den Link Nieselpriem. Bevor ich das sah, kam mir zuerst folgendes in den Sinn: Ein Dutzend Dosen Fosters und ein ueberhitzer Aussi ergeben inklusive verwegener Idee vielleicht auch auf wunderbare, magische Weise die aegyptischen Schriftzeichen.

  • Hallo mephisto


    Zitat

    Das wäre einfach nur bombastisch. Habe irgendwo gelesen, dass es angeblich ähnliche Technik in der Bibliothek von Alexandria geben soll... also dass da die Ägypter ihren kompletten Technik"wortschatz" dort verbarrikadiert haben einschlieslich Maschienen und so weiter die ihnen "Die Götter, die vom Himmel kamen" gezeigt haben.
    Keine Ahnung ob es stimmt.

    hier einiges zur Bibliothek von Alexandria


    http://de.wikipedia.org/wiki/Bibliothek_von_Alexandria

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Tja wenn man den Teil im Titel mit der Wahrheit, mit dem Wort Dummheit vertauscht, dann wäre das Buch viel näher an der Realität dran als jetzt.
    Ich kann nicht fassen das Millionen De....äh Mitmenschen Geld für diese Horrorgeschichten ausgeben, naja amüsant unterhaltsam sind sie schon, aber wie gesagt wenn die Recht hätten, dann wäre unser Himmel voller Ufos, wo sind die dann bitteschön, ich habe zwar schon allerlei verrücktes Zeug erlebt, aber ein Ufo war nicht darunter, und dabei bin ich ein Mensch der nicht mit Scheuklappen durch die Welt läuft, sondern seine Umgebung noch Aufmerksamkeit schenkt ;).


    Elfen, Trolle und Gnome als Verusacher von so manchen Unbill sind ja heute sooooowas von out, also sind es jetzt die doofen gemeinen fiesen Aliens denen alles in die Schuhe geschoben wird, das ist Aliendiskriminierung, und üble nachrede, die armen Gazilleronen die haben uns doch nix getan, hocken auf ihren eigenen Planeten und denken sich nix böses, aber wie auch immer wir schieben ihnen wirklich alles in die Schuhe, und wenn die Cornflakespackung ist die am nächsten Morgen umgefallen auf dem Boden liegt :mrgreen: .


    amüsierte Grüße Schatti :winks:

  • ausserirdische kommen gar nicht zu uns...


    könnt ihr es nicht einsehen?


    es gibt KEINE ausserirdischen die gerade uns menschen auf der erde besuchen wollen oder werden. das GIBT ES NICHT!!!


    link: video von Prof. Dr. Harald Lesch


    http://www.br-online.de/br-alpha/alpha-


    1. wie sollten die blöden aliens uns finden in den mrd lichtjahren des universums?


    2. warum sollten sie gerade uns primitive rasse besuchen?


    3. gibt es überhaupt INTELLIGENTES LEBEN im universum was uns erreichen kann?


    warum diese fragen? weil es logisch ist. es muss eine sonne (stern) mit der richtigen größe geben. dann muss diese sonne ein planetenystem ausgebildet haben und es muss einen lebensfähigen bereich geben. dieser ist sehr klein und beträgt nur relativ wenige km in abstand zu der sonne. sonst zu heiß (wie die venus) oder zu kalt (mars). dann müssen diese planeten eine atmosphäre und wasser besitzen und die elemente des lebens müssen sich entwickeln können. also richtige temparatur etc. der planet muss weiterhin die zeit haben leben hervor zu bringen, d.h. er müsste lange genug existieren um der evultion freien lauf zu lassen. wenn es all das geben soll in der milchstraße (alles andere ist zu weit weg) müssen lebewesen weitaus intelligenter sein als wir... delfine, dinosaurier, würmer und und und können uns schlecht erreichen und würde selbst dort auch nur wesen mit dem wissen des menschen leben würden diese uns auch nie erreichen können.


    also wie in gottes namen sollen uns bitte ausserirdische erreichen? wie?


    alleine die lichtgeschwindigkeit reicht bei weitem nicht aus und lichtgeschwindigkeit ist bisweilen die schnellste geschwindigkeit die erreichbar ist. ok, das universum hat sich kurze zeit schneller als das licht ausgedehnt aber lebewesen??? gelächter!!!


    warum sollten sie uns denn besuchen? es gibt doch keinen grund dafür. unsere kleine erde mit den primitiven menschen etc. üben doch nun echt keinen reiz aus. es ist bis jetzt KEIN besuch bewiesen. keiner!!!


    schaut euch einfach mal die reihe mit harald lesch an...


    alle folgen unter: http://doku.cc/2008/05/04/alpha-centaur


    aber wers dann immer noch glaubt... :roll:


    ~ghost~ :winks:

  • Du wechselst aber Deine Meinungen schnell. In Deinen Artikeln oben machst Du uns noch nicht den Vollskeptiker wie jetzt hier.
    Was ein Herr Lesch sagt ist allen, die an Ufos glauben, piep egal. Es wird sowieso mal wieder nur von unseren menschlichen Efrahrungswerten ausgegangen. Wer sagt, dass die die gleichen Elemente wie wir brauchen. Nur weil wir nicht schneller als x fliegen koennen, muss das natuerlich auch fuer alles andere gelten.

  • nein nein, das bringst du durcheinander... ich habe vorher rein netto zu thema geschrieben, WENN uns mal ein xy alien besuchen würde, wie wir oder die reagieren. ich habe generell auch geschrieben, dass es wohl niemals eintreten wird... also der fall des besuches!


    sicher brauchen lebewesen generell evtl nicht die elemente wie wir, aber wenn es intelligent sein soll, sollte es schon darauf basieren oder?


    sicher wird es den skeptikern kiki egal sein, klar. da kann man anführen was man will. man sollte aber bedenken, dass bis dato KEIN beweis eines besuches gesichert ist. nicht einer!!! das lässt sich eben nicht von der hand weisen.


    und selbst wenn die grünen männchen schneller als das licht fliegen. lass es 10 oder 100 fache LG sein. selbst das reicht nicht aus uns zu erreichen.


    ~ghost~ :winks:


    ps. auch das zerschnippeln eines angebl. alien um 1957 rum war ein fake. es war ein kind mit einem gen-defekt und es war darum so verformt. wie kalt und seelenlos müssen menschen sein? :evil:

  • Der Autopsie Film von 57 (Santilli Film heisster glaub) zeigt ein Kind mit Gendefekt? Bist Du sicher? Ich dachte es waere ein Dummy gefuellt mit Innereien gewesen.
    Weiss ich nicht, ob Intelligenz nur moeglich ist, wenn die gleichen Elemente, die wir "verbrauchen", benoetigt werden.
    Gut, es gibt keinen Beweis; aber wer weiss was wir denken wuerden, wenn wir den Inhalt irgendwelcher geheimer Akten kennen wuerden.
    Natuerlich eruebrigt sich das alles fuer einen, wenn man sagt: "Was ich nicht selbst gesehen hab, fuer was es keine Beweise gibt,bin ich nicht zu haben, das gibt es nicht."
    Ich bin auch mehr als skeptisch aber fuer einen kategorischen Ausschluss nicht zu haben.

  • wie gesagt, in anbetracht der massen und weiten im universum kann ich mir ja intelligente wesen vorstellen, warum auch nicht?


    aber ok, dann sollen doch die fürsprecher nicht immer nur sagen, dass wir besucht worden sind, sondern sollen dann auch ma beweise dafür liefern!!!


    von ca. 2.500 angeblichen sichtungen im jahr MÜSSEN dann auch beweise vorhanden sein oder nicht? komisch ist, warum werden ufos fast immer nur in amerika gesichtet (großteil). warum immer nur in so einsamen waldgegenden? warum nicht mal in new york oder im münchener olympiastadion während eines bundesligaspiels?


    wenn aliens uns bereisen könnten, haben diese auch die technik GAR NICHT bemerkt zu werden oder würden auffallen wollen um jeden preis. dann sollen sogar die armen wesen abgestürzt sein?!? häää? können lichtjahre reisen und bekommen dann nicht ne vernünftige landung hin? oder tauchen nur mal kurz auf, winken aus dem ufo und verschwinden wieder? cool, macht sinn die megalange reise...


    ~ghost~


    ps. ja, es war leider eine kranke menschliche person auf dem OP-Tisch.

  • Ich halte diese Diskusion für relativ überflüssig, denn man sollte sich ganz klar vor Augen halten, dass ihre Motive wohl nicht menschlicher Natur sind/wären.


    Sämtliche beschriebenen Beispiele, warum sie dies und jenes tun sollten, entspringen menschlichem Verstand und beschränken sich auf unsere Erfahrungen, kulturellen Gewohnheiten, Moralvorstellungen, ect....


    Natürlich ist es mehr oder minder wahrscheinlich, dass sie aus ähnlichen biologischen Bausteien gestickt sind/wären wie wir, aber mit Sicherheit kann man da eben nichts bestimmen, da einfach die Beweise fehlen...


    Selbst wenn dies der Fall wäre, würde z.B. schon eine andere kulturelle Gesinnung ausreichen, um zu völlig abweichenden Ansichten und Handlungen zu führen.



    Da wir einfach nichts über besagte außerirdische Besucher wissen, kann man auch nur über deren Technik spekulieren.
    Laut Einstein ist die Lichtgeschwindigkeit die absolute Geschwindigkeitsbegrenzung. Aber wer sagt denn, dass diese Wesen diese nicht durch Abkürzungen im Raum überlisten können? Sprich Wurmlöcher, Raumtunnel, ect.
    Nur weil uns Menschen solch eine Technik bislang vorenthalten ist, hat dies doch keinerlei Aussagekraft in Bezug auf andere Zivilisationen.
    Vielleicht ist auch eine Maschine, welche "Leben" orten kann in irgendeiner Weise denkbar.



    Was ich mit meinem Post ausdrücken möchte ist, dass man sich nicht zusehr auf "Ideen" und menschliche Ansatzweisen beschrenken sollte sondern auch "andere" Möglichkeiten in betracht ziehen muss, wenn man sich in diesem Milieu aufhält...


    Ich hoffe ich hab mich da einigermaßen verständlich ausgedrückt ;)

  • Hi,


    was man ja auch bedenken muss ist, dass die bisherigen auf der Erde physikalischen Gesetze auch im gesamten Universum geltung haben MÜSSEN.


    Dann könnte ich mit schon vorstellen, dass wir evtl. schon die einzigen intelligente Lebewesen sein KÖNNTEN Vllt. haben einfach andere Planeten, Galaxien etc. einfach noch nicht die Zeit gehabt intelligentes Leben zu entwickeln. Die Evolution schreitet eben nicht von heute auf morgen voran sondern es ist eine Dauer von Milliarden von Jahren nötig um eine Intelligente Rasse zu entwickeln, wenn überhaupt.


    Zudem sind zig Faktoren davon abhängig. Es muss einen Planeten geben der sich in der Lebensfähigen Zone eines G-Sterns befindet. D.h. der Stern muss ca. die größe der Sonne haben. Ist die Sonne zu groß, ist auch die Lebensdauer des Sterns zu kurz (höchstens 100.000.000 Jahre) denn dann wäre schon fast alles Wasserstoff bis hin zum Eisen (letztes Element) verbrannt und die Hülle stürzt auf den Kern. Das wars. Ist der Stern zu klein, müsste der Lebensfähige Planet zu Nahe an dem Stern sein und in anbetracht der Nähe wäre die Rotation mit der Sonne Synchonisiert und man hätte auf dem Planeten nur eine Tages und eines Nachtseite (wie der Mond bei der Erde).


    Es spielen einfach tausend faktoren eine Rolle um Leben entstehen zu lassen auf einem evtl bewohnbaren Planeten. Wie oft wohl diese Zufälle nochmal geschehen sind im Universum kann sich jeder selbst ausrechnen. Zumal G-Sterne normalerweise im Doppelpack oder gar zu dritt auftreten. Das unsere Sonne gerade alleine Existiert ist reiner Zufall. Normal ist nämlich mindestens ein Doppelsternsystem.


    Schaut euch einfach mit die Reihe von Harald Lesch an. Dort wird alles simpel erklärt.


    Zudem ist ein Besuch von Ausserirdischen noch NIE 100% ig bewiesen worden.


    Um theoretisch mit Lichtgeschwindikeit Reisen zu können müsste das Raumschiff zumal mit mindestens einer 2 Meter dicken Bleischicht umgeben sein. Wegen der kosmischen Strahlung etc. Wäre ein schweres Schiff oder?


    Wenn man nur mal logisch denkt, gibt es 1000 faktoren die gegen eine intelligente Rasse sprechen aber wenige Gründe die dafür sprechen, oder irre ich mich?


    Natürlich schließe ich eine intelligente Rasse nicht aus, aber ich schließe aus, dass diese mal so eben locker 1000 Lichtjahre reisen können. Das wäre theoretisch noch nicht mal möglich.


    mfg
    Dust

  • Muss Tobsen86 total zustimmen !


    Besser kann man es kaum ausdrücken :!:


    Danke + Respekt


    Nobby

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Hallo Stardust_Alpha,
    Zitat:
    "Um theoretisch mit Lichtgeschwindikeit Reisen zu können müsste das Raumschiff zumal mit mindestens einer 2 Meter dicken Bleischicht umgeben sein. Wegen der kosmischen Strahlung etc. Wäre ein schweres Schiff oder?"



    Also bei den Energien, die für einen Flug mit Überlichtgeschwindigkit nötig wären, hätte diese Bleischicht wirklich keine Bedeutung. Auf dieses zusätzliche Gewicht käme es dann auch nicht mehr drauf an.
    Ganz abgesehen davon, dass bei einem technologischen Stand, wie ihn die Menschheit hat, das Blei zu Abschirmung nötig wäre. Aber wer sagt uns, dass nicht schon in zwanzig Jahhren etwas besseres gefunden wird?


    Zitat:
    "Natürlich schließe ich eine intelligente Rasse nicht aus, aber ich schließe aus, dass diese mal so eben locker 1000 Lichtjahre reisen können. Das wäre theoretisch noch nicht mal möglich.



    Ob das theoretisch möglich ist, kann man schlecht beurteilen. Z.B. habe ich bis letzte Woche auch noch nichts davon gewußt, dass die Lichtgeschwindigkeit veränderlich sein könnte. Aufgrund von Messungen an einem natürlichen Kernreaktor
    ist nämlich die Theorie aufgestellt worden, dass sich die Lichtgeschwindigkeit in den letzten 2 Milliarden Jahren erhöht haben muß. Der leider schon verstorbene Physik-Nobelpreisträger Feynman, Begründer der Quanten-Elektro-Dynamik, schrieb zu dem Meßergebnis:
    "Seit sie vor über fünfzig Jahren entdeckt wurde, ist sie ein Mysterium, und alle guten theoretischen Physiker hängen sich diese Zahl an die Wand und machen sich Sorgen um sie." Richard P. Feynman, QED – The strange theory of light and matter, Princeton University Press 1985, p. 129


    Und das ist jetzt auch nur ein Beispiel, wie viel Wissen über die Naturkräfte für uns noch im Dunkeln liegt.


    Bezüglich der Frage, ob Außerirdische sich für uns interessieren, die Erde besuchen, oder ob sie überhaupt existieren, kann es meiner Meinung nach kein Wissen geben. Es sei denn, sie würden tatsächlich irgendwann einmal hier landen und sich uns vorstellen.
    Aber so lange nicht dergleichen passiert, verfahre ich persönlich nach der Deviese: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß!


    Gruß, Herr Schneider

  • Achja und schon muss ich wieder an die Grays denke die nen Fischerhut tragen vom Bord ihres Raumschiffes im Pazifik angeln - das wäre ne schöne Variante des Besuches oder?^^


    Wie aber schon gesagt, sollten sie existieren UND sollten sie uns finde UND erreichen UND in Kontakt treten wollen, wäre das wohl vergleichbar wie ein Erwachsener und ein Goldfisch.
    Einer fragt sich vlt was denn so toll dran ist und ignoriert ihn.
    Einer hängt vlt begeistert davor und beobachtet ihn.
    Ein dritter interessiert sich vlt für seine Lebensdauer außerhalb seines Mediums oder seine Organfarben und ist deswegen "böse".
    Ein anderer sucht vlt gerade nach nem alten Plastiktotenkopf für das Aquarium um dem Fisch ne Freude zu machen.
    Das sind die Alternativen die ich mir vorstellen kann,sollte sie menschliche Züge haben.


    Vlt haben sie aber auch eine bestimmte Art des Zusammenlebens. Zb ein Kollektiv, vlt sind diese Art von Denken ihre einzige Bekannte Form und so verstehen sie Individualismus bei uns und unseren Tieren nicht.
    Vlt haben sie einen Ehrenkodex sich nicht direkt zu zeigen, und zu landen.
    Vlt sind sie paranoid,weil wir wie Feinde von ihnen aussehen (mit denen sie mal Probleme hatten, und jetzt wissen sie usn nciht einzuordnen)


    Und all das sidn nur Ideen die ich mir mit nem menschlichen Hirn ausdenken konnte. Frag mal nen Hund ohne eine Biene (wenn man es verstehen könnte) und hol dir weitere Ideen. Du wirst sicher überrascht sein. und selbst damit kommt man wahr. nicht an die Aliendenkweise ran. erschreckend finde ich.

    "Das Leben ist wie eine große Autobahn "


    "Jeder Freund Ist Am Anfang Ein Fremder"


    nach längerer Zeit wieder zurück^^

  • Stephen Hawking hat es mal sehr schön formuliert, wieso es seiner Ansicht nach im wahrsten Sinne des Wortes fatal wäre, träfen wir tatsächlich auf eine außerirdische Zivilisation, die zwangsläufig höher entwickelt wäre als wir, andernfalls könnte sie erst gar nicht zu uns gelangen.


    "Wann immer eine höher entwickelte Kultur/Zivilisation auf einer niedere trifft, bleibt die niedere auf der Strecke."


    Beispiele dafür gibts genug, Spanier-Azteken/Mayas, Engländer-Maori, Engländer-Aborigines, etc.


    Es muß nicht automatisch die gesamte Kultur vernichtet werden, aber zumindest stark unterdrückt. :winks:

  • Man sollte auch bedenken, dass intelligentes Leben nicht unbedingt technologisch fortschrittlich heißen muss. Der Mensch hat sich doch nur so weiterentwickelt, weil gewisse Voraussetzungen vorhanden waren. Z.B., dass er den aufrechten Gang gelernt hat und somit die Hände frei hatte für Werkzeuge.


    Wenn sich jetzt auf einem anderen Planeten sagen wir mal hochintelligente Nilpferde entwickelt haben, diese aber nie den aufrechten Gang entwickelt haben, haben sie sich vermutlich wieder in eine gang andere Richtung entwickelt.
    Vielleicht gibt es ja irgendwo sprechende Nilpferde, die eine große Kultur vorweisen und weit intelligenter sind als wir, aber auf allen Vieren laufen und keinerlei technischen Schnickschnack besitzen. :mrgreen:


    Und um auf das eigentlich Topic zu kommen :
    Ob sie in friedlicher Mission kommen würden, kann kein Mensch vorhersagen. Sie könnten Entdecker sein und sich darüber freuen, uns kennenzulernen. Andererseits könnten sie auch einfach nur Heuschrecken des Universums sein, wie in Independence Day. Oder aber Forscher, die uns heimlich erforschen. Wird wohl keiner sagen können.

  • Wie man weiß, hält Hawking ja wirklich sehr große Stücke auf seine Intelligenz und würde sich jedem von uns aber so was von super überlegen fühlen. Aber daß er auch zu wissen glaubt, wie sich Außerirdische, die dem Menschen weit voraus sind, sich uns gegenüber verhalten würden, ist doch wirklich ein Fall von unfreiwilliger Komik.
    Jede Zivilisation, die so weit entwickelt ist wie unsere oder auch weniger entwickelt ist, wirkt sich negativ auf eine weniger entwickelte aus.
    Und was ist mit den Zivilisationen, die höher entwickelt sind als unsere? Haben die eventuell mehr Verstand als wir?
    Wäre es möglich, daß die mehr von dem richtigen Umgang mit anderen Kulturen verstehen?


    Zitat von "Dirk"

    Wann immer eine höher entwickelte Kultur/Zivilisation auf einer niedere trifft, bleibt die niedere auf der Strecke."


    Dieser Satz von Hawking ist demnach völlig unbewiesen und wie sich ein Zusammentreffen der Menschheit mit einer hochentwickelten außerirdischen Spezies auswirken würde ist nach wie vor rein spekulativ zu beantworten.


    Wir könne einfach nicht wissen, wie sich jemand, der ungleich intelligenter ist als wir, verhalten würde.

  • Der Verdacht liegt aber nicht so fern, es sei denn es ist eine unglaublich friedliche Zivilisation. Nimmst du Beispiele aus der Geschichte der Menschheit, so wirst du feststellen das der liebe Herr Hawking durchaus recht hat mit seiner Behauptung.


    Letztlich spekulieren wir doch alle hier nur, was passiert kämen einmal Außerirdische auf diesen Planeten. Ich bezweifle stark daß es auch nur einen einzigen Menschen gibt, der mit Sicherheit vorhersagen kann WAS passierte. :winks:

  • Aber Hawking schildert das ganze doch wieder aus der menschlichen Perspektive und bringt Bsp. aus der humanen Vergangenheit.
    Wer kann denn sagen, dass die Ausserirdischen so primitiv wie wir gestrickt sind und allen die Keule ueber den Kopf ziehen, die ins Territorium "eindringen".