Kinder und das Fernsehen

  • Wir haben gerade in der Schule das Thema "Kinder und Medien" - dachte mir, das wäre mal ein gutes "Debattierthema" ;)
    Wieviel TV dürfen Kinder am Tag gucken?
    Ab welchem Alter sollte Fernsehen für Kinder von den Eltern erlaubt werden?
    Schadet zuviel Fernsehen den Kindern?
    Was sind geeignete Serien und was nicht?
    Kann man sich auf die Altersfreigabe verlassen?


    Bin mal gespannt auf eure Diskussion, wenn ich morgen mehr Zeit habe, werde ich auch mal meine Meinung preisgeben ;)


    Bittersweet :winks:

  • Hi Bittersweet,


    Also ich bin der Meinung das Tv für Kinder noch nicht so super geeignet ist. Ich wäre der klassische Papa und würde meinen Kindern viel viel Vorlesen und viel mit IHnen unternehmen.


    Also vor 5 Jahren würd ich meine Kinder kaum oder gar nicht TV sehen lassen. Danach so eine Stunde am Tag. Säter dann nach alter. Aber immer geregelte Zeiten. Einen eigenen Fernseher bekommt mein Nachwuchs erst so ab 14 oder 15.


    Auf die FSK Freigabe kann man sich im unteren Bereich (FSk 6/12) recht gut verlassen. Aber bei 18 und 16 hab ich manchmal meine Probleme. Oft werden Filme die eigentlich ganz okay sind als 18 eingestuft wegen einer Beleidigung etc. Oder Filme die fürchterlich burtal oder grausam sind werden ab 16 eingestuft.


    Mindreader

  • Ich fand z.B als kind die klassischen damaligen Serien wie Nils Holgerson, Als die Tiere den Wald verliessen, Karlson auf dem Dach, die rote Zora oft sehr angsteinfloessend. Dort ging es dauernd um Tod, niederschmetternde Themen. Vor Karlson auf dem Dach habe ich mich regelrecht geekelt, wie auch vor dieser Pippi Langstrumpf.
    Meine Mutter fand diese Serien natuerlich gaanz paedagogisch wertvoll und machte dann spaeter Ihrem Unmut Luft wegen den Simpsons. Ich finde es fuer Kinder besser einen anarchischen, ruelpsenden Homer zu sehen, als Kinder staendig mit diesen depri-Themen zu belasten. Auch Bud Spencer fand Sie ganz schrecklich. Diese dauernde Gewalt(ach wie schlimm).
    Kinder koennen wegen mir gern laenger fernsehen. Ich sehe da keine Gefahr. Natuerlich sollten Sie keinen Freddy Krueger und Co. zu Gesicht bekommen. Ob leicht bekleidete Damen im Tv, wie man sie ja auch oft mittags schon sieht, schaedlich fuers Kind sind, mag ich zu bezweifeln. Ich denke eher nicht. Also liebe Eltern, locker bleiben, wenn moeglich mit den Kindern fernsehen!!

  • Kinder unter 5-6 würde ich auch nicht viel schauen lassen.Eigentlich eher vorlessen.
    Und wen sie älter werden dann auch bischen mehr und mit 12-14 auch nen eigenen Fernsehr geben.Das mit dem Alter kann man aber auch nich genau sagen da es auch auf das Kind drauf ankommt.
    Ebenfalls is es wichtig das der Fernsehr nicht zu wichtig für das Kind wird.Wenn es genug andere Hobbys und Freunde hat wird es eh nich soviel schauen wollen.
    Wo ich drauf achten würde währe das es auch nicht zuviel Müll im Fernehr sieht,ich denke jetzt zb an meinem Neffen dem ich diese ganzen Animes auf RTL2 nicht schauen lassen würde(er is unter 5).

  • Ach Käse . Ich hatte als Kind schon freien Zugang zum Fernsehen , allerdings hatten wir damals auch nur ARG,ZDF und Co , demnach wollte ich sowieso kein Fernsehn gucken. Ich finde schon das man im Auge behalten sollte was ein Kind guckt , aber solange genug Ausgleich da is , find ich spricht nichts dagegen.


    Es sollte nicht darum gehen Fernsehn zu verbieten , sonder darum Alternativen zu bieten

  • Muss grad lachen. Bei dieser Kanalauswahl war ja auch alles interessanter. Ich hatte bis zum 11 Lj. auch kein Kabel-Tv.
    Zuvor freute ich mich immer, wenns zur Oma ging. Die hatte das schon lange vor uns. Da gabs ein Nebenzimmer mit eigenem Fernseher. Hier schaute der kleine Homosapiens alles wogegen Mutti war (A-Team, Bud Spencer, MTV), trank Cola, ass viel Suesses und war an diesem Tag der Woche das gluecklichste Kind auf Erden. War auch toll, weil meine Mutter im Hintergrund kochte (vor Wut) aber Oma sagte:" Lass den Jungen doch". Herrlich!!!!

  • Ja es is nich schlimm zu schauen,sollte halt nich zuviel sein und natürlcih nich alles.


    Wir hatten damals auch nur ARD.ZDF und das dritte.Dann irgendwann hatten wir auch paar weitere Sender mit ich glaub Antenne oder so.Mein erster Fernsehr war nen kleiner schwarz-weiss-Fernsehr.

  • Fernsehen ist Ansichtssache. Aber auch ich würde mein Kind erst ab 4 Jahren TV schauen lassen. Bzw. würde ich warten, bis es auf mich zukommt, d.h. bis es mitbekommt, dass andere Kinder, die z.B. im Kindergarten sind, TV schauen dürfen.
    Dann würde ich aber bis das Kind 5 oder 6 Jahre alt ist vll. eine halbe Stunde am Tag erlauben. Einfach, damit das Fernsehen "interessant" bleibt und auch eine feste Routine ist.


    Ich verlasse mich definitiv nicht auf das FSK, denn wir Erwachsene sehen die Filme anders als die Kinder. Nehmen wir z.B. mal den "König der Löwen" - schöner Film, ich liebe den Film, ich liebe den Zeichenstil.
    Aber auch bei diesem Film, der übrigens ohne Altersangabe (ab 0) ist, gibt es schwierige Themen für die Kinder. Der Vater von Simba stirbt zum Beispiel - das spricht eine Urangst der Kinder an. Kinder haben innerlich panische Angst, ihre Eltern zu verlieren. Und dann heißt es auch noch im Film, dass der kleine Sohn schuld ist.
    Dann gibt es diesen "bösen Onkel" (mir fällt der Name nicht gerade an) der zu Klein Simba scheinbar immer freundlich ist - dann aber doch hinter seinem Rücken richtig böse ist. Gute und böse Personen können Kinder unterscheiden, keine Frage, aber wie gehen sie mit so zwielichtigen Personen um?


    Wichtig ist es für Kinder auch noch, dass sie für "nach dem Fernsehen schauen" eine Person haben, mit der sie sprechen können. Sie müssen ihre Ängste und Zweifel verarbeiten, die bei vielen Sendungen entstehen.


    So, das wars erstmal,
    Bittersweet :winks:

  • Vor allem sollten Kinder auch nicht soviel Werbung sehen. Das füllt das Kurzzeitgedächtnis mit Müll. Auf wichtige Dinge können sie sich dann nicht mehr konzentrieren.
    Ich habe zu früh zu gruselige Filme gesehen. Abends im Bett hab ich dann oft Schiss gekriegt.
    Außerdem hab ich z.T. zu dicht vorm Fernseher gesessen. Deshalb bin ich wahrscheinlich kurzsichtig.
    Auch auf solche Dinge sollte man achten.
    Im Gegenzug sollte man ein wenig informiert sein, was so angesagt ist bei den Kids. Manchmal ist es besser, sein Kind eine fragwürdige Sendung gucken zu lassen, damit es mitreden kann und nicht zum Außenseiter wird. Aber das hat natürlich auch Grenzen.


    Gruß Zeitfenster.

  • Vor 4-5 Jahren würde ich Kindern auch kein Fernsehen empfehlen. Sie sollen an die frische Luft gehen, spielen, usw...
    Mit 6 Jahren dann würde ich sie eine halbe- bis zu einer Stunde am Tag schauen lassen, mehr aber auch nicht.


    Und ich denke, im Alter von 14-15 kann das Kind dann auch in einer gewissen Weise für sich selbst entscheiden, wie lange und ob es Fernseh schaut. :)

  • So, nun packt mal die Mami ihre Meinung aus: :lol:


    Meine Tochter ist nun 7 Jahre alt und sie darf max. 2 Stunden täglich fernsehen.
    Wie sie sich das einteilt, ist mir schnuppe.
    Meistens ist es aber so, daß sie Nachmittags eine Stunde guckt, und dann Abends nochmal vor dem Zubettgehen.


    Ich achte eigentlich schon darauf, daß sie nur etwas ansieht, was für sie geeignet ist.
    So vermeide ich es z.b. daß Nachrichten laufen, wenn sie guckt.
    Sie muß da noch keine Leichen von Selbstmordattentätern rumliegen sehen.


    Manchmal darf sie mit uns Dokumentationen ansehen, z.b. über Tiere und sowas.
    Und Freitag Abend kommt immer der "Familiy-Cartoon" auf Super-RTL, und den darf sie auch gucken.


    Und das reicht ihr auch, denn meistens hört sie sowieso lieber Kassetten und spielt!


    Kinder ganz vom Fernsehen wegzuhalten ist in der heutigen Zeit, glaube ich fast unmöglich! Schon alleine, weil bestimmte Sendungen schon zum Gesprächsalltag in der Schule dazugehören.


    Z.b. ist bei den Mädels in der ersten Klasse "Hannah Montana" (weiß nicht, ob ihr das kennt) der Hit.
    Natürlich ist diese Sendung eigentlich mehr für etwas ältere Mädchen gedacht, aber es ist vom Inhalt her nichts dabei, was kleinere nicht auch gucken könnten und deshalb darf meine das auch bei der einen Stunde Abends angucken (im Moment läuft zwar Hannah Montana nicht, aber wenn).


    Was soll man machen?


    Die Mädels sind ganz heiß drauf, da werden in der Schule Autogrammkarten und Poster getauscht (die dann von den älteren Geschwistern aus der Bravo kommen :mrgreen: ), und es werden die Lieder nachgesungen........


    Ich kann da jetzt nicht sagen, ich halte meine Tochter da aus allem raus, nur weil die Sendung eigentlich erst für Mädchen ab 10 Jahren ist!


    Anders sieht es da bei Serien aus, die Gewalt zeigen oder sowas.....
    Das muß in der Tat nicht sein, daß Kinder sowas schon ansehen.
    Kinder imitieren immer das, was sie sehen, und wenn sie noch zu jung sind, können sie nicht unterscheiden, daß das, was da über den Flimmerkasten läuft, nichts mit der Realität zu tun hat/ zu tun haben sollte.


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • An Blackmore: Ich denke, das mit dem draussen gehoert ein wenig der Vergangenheit an. Viele Kinder bevorzugen den Computer, Nintendo, Tv zu Hause. Bei mir gabs das draussen Spielen als Kind zwar noch, aber da Grossstadt----auf dem Fussballplatz, Spielplatz lagen desoefteren mal die Spritzen der Junkies, auch versteckt mit Verletzungsrisiko, Du musstest staendig vor groesseren Jugendlichen berechtigt Schiss haben, es ging unter den Kindern sehr unmenschlich und darwinistisch zu. Fuer Schwaechere war das gar nichts. Heute kenne ich viele junge Eltern, die Ihre Kinder deshalb gerade nicht gern auf der Gasse sehen, sondern lieber zuhaus. Ich wuerde mein Kind auch gern zuhaus haben---so ein Gassenkind haette ich nicht gern, weil es da mit vielem Unguten in Kontakt kommt. Dann lieber zuhause TV- Glotzen

  • Naja also ich hab das große Glücka auf dem Land zu wohnen. Wir haben ein großes Haus mit fast zwei Hektar Garten und Wald. Das ist Optimal. Ich hab wirklich angefangen zu Fernsehen erst mit acht oder neun. Und das würd ich mir für meine Kinder eben auch wünschen.


    Weil ich, obwohl kaum oder gar kein Fernsehen, eben sagen würde ich hatte ne verdammt glückliche Kindheit.


    Mindreader

  • Ich selber habe keine Kinder, deswegen habe ich da noch nicht so wirklich drüber nachgedacht.


    Allerdings zu der Frage:

    Zitat

    Kann man sich auf die Altersfreigabe verlassen?


    http://de.wikipedia.org/wiki/Altersfreigabe


    kann ich nur sagen: NEIN!


    Warum?
    Beowulf z. B. (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Legende_von_Beowulf) ist ab
    12 (FSK).
    Ich hab echt gedacht ich les nicht richtig. Der Film ist so brutal! Zwar animiert, aber es
    ist offensichtlich, dass es Menschen sind gegen die sich die Gewalt richtet und keine Roboter o. ä. Zeugs.


    Wenn ich Kinder hätte, dann würde ich die den Film nicht mit 12 schauen lassen.

  • hallo,


    ich habe eine gespaltene meinung zum thema fernsehen verbunden mit kindern. auf jeden fall gehört ein fernseher und evtl noch eine spielekonsole nicht ins kinderzimmer. kinder haben sich draußen mit freunden zu treffen, zu spielen, die natur zu entdecken (wir wohnen auf nen dorf).


    ich durfte früher 3-4 programme schauen am tag. also ca. ne stunde fern schauen. ich habe mir dann immer irgendwelche kinderprogramme rausgesucht. von einer freundin der sohn ist 2 jahre alt und der darf bob der baumeister schauen oder halt lukas die eisenbahn (alles als DVD). das finde ich im gewissen maße ok? kindern werden da gewisse werte vermittelt etc. wovon ich nix halte sind tele tubbies oder so ein schrott. wo kinder sich sprachlich noch zurückentwickeln.


    also mal ne kindersendung ist vollkommen ok. aber nen kind den ganzen tag fern schauen lassen, am besten noch pc, ps2, ps3, xbox etc. finde ich arg übertrieben. so verlieren kinder den sinn zur realität und weisen lerndefizite auf.


    mfg
    ~ghostwriter~

  • Zitat

    Schadet zuviel Fernsehen den Kindern?


    Sicher, alles schadet einem irgendwann wenn man es damit übertreibt. Wobei ich aber eher sagen würde, dass das WAS die Kinder sehen größeren Einfluss hat als die Menge.


    Zitat


    Was sind geeignete Serien und was nicht?
    Kann man sich auf die Altersfreigabe verlassen?


    Hängt wohl vom Kind und dessen Alter ab. Heutzutage (und auch früher, da spreche ich aus eigener Erfahrung) kann sich jedes Kind alles was es will ansehen, wobei es heute viel leichter ist durch eben das Internet.
    Egal ob im Internet durch Freunde oder eben im TV, wenn man will kann man in einem der Medien alles finden was man sich nur vorstellen kann.
    Ich halte nichts von Verboten was Filme und Serien angeht (meistens jedenfalls). Denn dann wird es für Kinder doch erst Recht interessant. Dann sehe ich mir lieber den Film/die Serie mit meinem Kind an. So kann man auch mit dem Kind hinterher drüber reden, seine eventuellen Fragen beantworten. Sowas halte ich für wichtiger als es zu verbieten. Was nicht heißt, daß ich meinem Kind nichts verbiete. Natürlich darf sich ein 5jähriger keine Splatterfilme ansehen oder irgendwelche Pornos.
    Aber wenn ich dann solche Dinge verbiete, erkläre ich es meinem Kind wieso ich das verbiete. Einfach zu sagen "nein, das ist nix für dich und basta" bringt absolut gar nichts.
    Wo wir bei einem weiteren Problem wären. Die Eltern interessiert es heute leider kaum noch was ihre Kinder treiben. Da müssen dann meist "Ausreden" herhalten wie, dass sie ja soviel arbeiten und keine Zeit haben zum Beispiel. Oder eben die Eltern denen es schlicht egal ist was ihre Kinder machen.
    Ich wäre ja stark dafür, dass in den Schulen der Umgang mit den Medien gelehrt wird. Ab der ersten Klasse am besten. Es ist einfach in unserer Zeit umheimlich wichtig denn wir werden alle von diversen Medien so stark beeinflusst wie noch nie zuvor. Und ich finde den vernünftigen Umgang damit sollten die Kinder auf jeden Fall lernen. Und wenn das schon nicht zu hause durch die Eltern passiert, dann wenigstens in der Schule.
    Wobei natürlich beides am besten wäre.


    Zur FSK und deren Freigaben:
    Ich ärgere mich oft über die FSK und kann viele ihrer Einstufungen (vor allem im Bereich Horror) nicht verstehen aber ich denke im Großen und Ganzen machen die ihre Sache doch recht ordentlich. Aber nur auf das Siegel der FSK sollte man sich nicht verlassen. Selbst informieren ist noch immer das beste.

    Father's Eyes staring in the Blackness of the Morning
    Mother cries echoing the Shadows of the Sunrise...
    There you stood arms cloaked in Darkness where the Shades have gone
    Wave goodbye to all that you know and all you will ever be...

  • Bei der FSK Sache widersprichst Du Dich jetzt aber. Wenn ich mich nicht auf die Siegel velassen kann, fuer was brauche ich dann diese weltfremde FSK?? Oben waren schon andere gute Bsp. woran man sieht, dass die FSK etwas seltsame Urteile faellt (Beowulf).
    Letztens alle Dirty Harry Teile gesehen. Nur ein Teil ist ab 18 Jahren eingestuft. Gerade in diesem sieht man keinen Tropfen Blut. Im ersten siehst Du blutig geschlagene Gesichter, nackte Frauen, Schussszenen mit toedlichem Ausgang. Aber klar, der ist natuerlich frei ab 16.

  • Nein ist kein Widerspruch. Und zwar sehe ich es so, dass die FSK-Siegel für mich eine gute Richtlinie sind um zu sehen wo in etwa man einen Film zum Beispiel einstufen kann.
    Aber auch wenn ich weiss, dass ein Film ab 16 oder 18 ist, vertraue ich doch nicht blind darauf und suche mir zusätzlich dazu eben noch meine Infos im Internet oder in Fachzeitschriften.
    Von daher ist die FSK also durchaus nicht sinnlos, ich sehe sie aber eben nicht als die letzte Instanz die mir sagt was wer wann schauen darf sondern einfach als Ergänzung zu den Infos die sich jeder selbst heraussuchen kann.
    Ich hoffe so ist das verständlicher wie ich das meine. ;)

    Father's Eyes staring in the Blackness of the Morning
    Mother cries echoing the Shadows of the Sunrise...
    There you stood arms cloaked in Darkness where the Shades have gone
    Wave goodbye to all that you know and all you will ever be...

  • Gut, aber was wenn Du den Film selbst nicht kennst?
    Mein Vater hat mir damals, da war ich so 13-14, den Film Felidae
    ( de.wikipedia.org/wiki/Felidae_%28Film%29 ) aus der Videothek mitgebracht.


    Zeichentrickfilm, meine Tochter mag Katzen, FSK 12, und die Beschreibung auf der Rückseite versprach einen guten Krimi. Perfekt... hat er mir mitgebracht.


    Ey Leute... ich habe so dermaßen Albträume bekommen von dem Film!
    Darin geht es um Tierversuche, welche schön beschrieben und gezeigt werden.
    Bäuche werden aufgeschlitzt... und diese Szene aus dem Traum, wo so ein Doktor mit
    verfaulten Katzenkadavern wie ein Puppenspieler spielt und so fies lacht werd ich wohl
    nie vergessen.


    Mein Vater war natürlich untröstlich! ^^ Naja.


    Also bei dem Film z. B. ist die FSK nicht mal annähernd eine Richtlinie.
    Wer ihn kennt, wird bestimmt mit mir übereinstimmen, dass er (auch wenn es Katzen
    betrifft) eigentlich keine Jugendfreigabe haben dürfte.