Homosexualität im neuen Testament

  • Hallo zusammen,


    während meiner Recherchen für einen TV Bericht bin ich auf Hinweise auf Homosexualität im neuen Testament gestoßen was viel Raum für Spekulationen bietet.


    Im Römerbrief erwähnt Paulus den mannmännlichen Beischlaf.


    "So wie die Menschen in ihrer Religion Geschöpfe statt den Schöpfer verehrten, habe der Schöpfer sie zur Strafe der schändlichen "Vertauschung" ihrer Leidenschaften überlassen"


    Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Verkehr mit dem widernatürlichen; ebenso gaben die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in Begierde zueinander; Männer trieben mit Männern Unzucht und erhielten den ihnen gebührenden Lohn für ihre Verirrung. (Röm 1,26f EU).


    Neben dem Römerbrief gibt es auch zwei weitere Stellen, an denen mannmännlicher Beischlaf angesprochen wird. So heißt es im ersten Korintherbrief:


    " Wißt ihr denn nicht, daß Ungerechte das Reich Gottes nicht erben werden? Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener, weder Ehebrecher noch Lustknaben, noch Knabenschänder, noch Diebe, noch Habgierige, keine Trinker, keine Lästerer, keine Räuber werden das Reich Gottes erben." (1_Kor 6,9 EU).


    Die Begrifflichkeiten, die der Schreiber im griechischen Original benutzt, sind μαλακός (malakos eigentlich „weich“) in der Bedeutung von „schmachtend“, „effeminiert“ und ἀρσενοκοίτης (häufiger ἀρρενοκοίτης arsenokoites/arrhenokoites, „mit-Männern-Lieger“, lat. cinaedus). Die Einheitsübersetzung (im NT ökumenisch), welche diese Bezeichnungen mit „Lustknabe“ bzw. „Knabenschänder“ übersetzt, deutet diese Begriffe altersbezogen in Richtung einer Verurteilung der Päderastie.


    Auch Sodom und Gomorrha sind ein Beispiel: "In ähnlicher Weise wie jene trieben sie Unzucht und wollten mit Wesen anderer Art verkehren; daher werden sie mit ewigem Feuer bestraft. (Jud 1,7 EU)"


    Zwar sagen andere Gelehrten (Oder Geleerte durch die Kirche - Bewusst benutze ich hier den Wortstamm Leer) Unter „anders geartetem Fleisch“ seien Engel zu verstehen und die Aussage beziehe sich auf das Begehren der Einwohner Sodoms nach den Engeln in Gen 19,1-11 EU. Dies glaube ich jedoch nicht. Ich denke das es sich hier wirklich auf homosexuelle Handlungen handelte. Wurden die Städte, wie in der Bibel beschrieben, zerstört weil dort Schwule lebten?


    Wenn wird dies zu Grunde legen. Was ist dann hiermit?


    Im Johannesevangelium wird von einem namentlich nicht genannten Jünger stets mit der Wendung „der, den Jesus liebte“ gesprochen (Joh 13,23 EU; 21,7 EU; 21,20 EU) und deswegen in der Exegese auch als Lieblingsjünger bezeichnet. Nach traditioneller Sicht und nach dem Schlusswort des Evangeliums (Joh 21,24 EU) handelt es sich dabei um den Evangelisten Johannes selbst.


    In der Neuzeit wurde des Öfteren auf Jesus und Johannes Bezug genommen, um die Existenz intimer Freundschaften zwischen Männern zu rechtfertigen. So antwortete beispielsweise König Jakob I. im Jahr 1617 auf die Vorwürfe des englischen Parlaments, das ihn wegen seines Verhältnisses zu George Villiers attackierte:


    "Ihr könnt sicher sein, dass ich den Herzog von Buckhingham mehr als jeden anderen liebe und mehr als euch, die ihr hier versammelt seid. Ich wünsche für mich selbst zu sprechen und nicht, dass dies für einen Mangel gehalten wird, denn Jesus Christus hat dasselbe getan und daher kann ich nicht beschuldigt werden. Christus hatte seinen Sohn Johannes, und ich habe meinen George."


    Was ist denn nun von diesen Aussagen zu halten? War Johannes ein guter "Freund" des Jesus?


    Bewusst habe ich diesen Beitrag nicht im Thread "Jesus ein schwuler Verbrecher" gestellt da sich dort Schwul und Verbrecher vereinen...


    Was wenn Johannes und Jesus wirklich schwul waren oder Bi-Sexuell? Hat sich Jesus der fleischlichen Lust hingegeben? Würde dies auch erklären warum damals Frauen in männlichen Klöstern nicht erlaubt waren? Wenn Johannes wirklich Schwul war und Gott seinerzeit Sodom auch wegen homosexueller Handlungen zerstört hat, warum ließ er dann Johannes im Umfeld seines "eingebohrenen Sohnes"?


    Was haltet ihr davon?




    Wenn wir diese Hinweise nun weiterspinnen

  • Ich glaube nicht, dass Jesus oder Johannes bisexuell, homosexuell oder pansexuell waren.
    dazu gibt es ja auch gar keinen anhaltspunkt. das einzige was da steht ist ja „der, den Jesus liebte“. In der Bibel geht es oft um liebe und dabei ist zwischen platonischer und körperlicher Liebe zu unterscheiden. In den wenigsten f#llen wird dort von körperlicher Liebe gesprochen (sprich die Liebe, wie die Liebe die einen bewegt jmd. zu heiraten).


    aber wenn jesus nach der bibel bi-, homo- oder pansexuell gewesen sein sollte, fänd ich das schon echt lustig :D


    ps.
    wer den begriff Pansexualität nicht kennt der guckt mal hier ----> de.wikipedia.org/wiki/Pansexuell

    Die Wette gilt mein Herr, doch glaubt es mir
    das Lachen unterscheidet Mensch und Tier
    und man erkennt einen Mensch stets daran,
    dass er zu rechten Stunde Lachen kann.

  • Seid gegrüßt :winks:
    Ich habe hier noch einen Text gefunden, der bezüglich dieses Themas sicherlich auch interessant sein mag. ;)


    Und sie kamen nach Bethanien, und eine gewisse Frau, deren Bruder gestorben war, war dort. Und herzu kommend, warf sie sich vor Jesus nieder und sagte zu ihm: 'Sohn Davids, habe Erbarmen mit mir.' Aber die Jünger wiesen sie zurück. Und Jesus, der in Wut geriet, ging mit ihr in den Garten, wo das Grab war, und sogleich wurde ein lauter Schrei aus dem Grab gehört. Und näher tretend, rollte Jesus den Stein vom Eingang des Grabes weg. Und sogleich ging er hinein, wo der Jüngling war, streckte seine Hand aus und zog ihn hoch, indem er dessen Hand ergriff. Aber der Jüngling, als er ihn ansah, liebte ihn und fing an, ihn anzuflehen, daß er bei ihm sein möge. Und sie gingen aus dem Grab heraus und kamen in das Haus des Jünglings, denn er war reich. Und nach sechs Tagen sagte ihm Jesus, was er tun solle, und am Abend kommt der Jüngling zu ihm, ein leinenes Tuch über [seinem] nackten [Körper] tragend. Und er blieb diese Nacht bei ihm, denn Jesus lehrte ihn das Geheimnis des Reiches Gottes. Und von da erhob er sich und ging auf die andere Seite des Jordans zurück.
    Quelle: Geheimes Markus-Evangelium (Wikipedia)


    Gruß Silver

  • *seufz*
    was versucht ihr hier?
    sakrileg wiederzubeleben?
    erst maria magdalena und jetzt johannes xD
    die bibel lässt sich doch sowieso lächerlich in alle richtungen interpretieren und widerspricht sich ständig, allein schon weil sie aus vielen schriften zusammengetragen wurde oder durch mündliche überlieferung
    ich wette ich würde auch zitate finden die "belegen" dass jesus im 21. Jhd. geboren ist und mit einer zeitmaschine zurückgeflogen ist, weil das 21. Jhd. ohne Jesus' einfluss ein chaos aus kriegen wäre, irgendsowas ;)
    selbst wenn jesus schwul war, lass ihn doch ^^

  • Zitat

    Würde dies auch erklären warum damals Frauen in männlichen Klöstern nicht erlaubt waren?


    Wann damals? Im frühen Mittelalter waren gemischte Klöster durchaus üblich, erst später nicht mehr. Und schwul ist ja nicht gleichbedeutend mit Frauenhassern, die sich von Frauen fernhalten...


    Und ansonsten sehe ich es auch so, dass Liebe einfache Liebe meint, nicht sexuelle Begierde oder das ausleben derselben. Wenn es um "Beischlaf" geht, steht es in der Bibel eigentlich explizit genug.


    Abgesehen davon schüren diese Biblestellen nur die Homophobie, was gelinde gesagt etwas unglücklich ist!

  • Im übrigen gibt es im NT einen ganz klaren Passus zum Thema Beischlaf. Wird von Beischlaf gesprochen so wird dies ausgedrückt mit dem Phrase : "... und er erkannte Sie..."
    Wenn von Liebe die Rede ist, so ist damit ganz klar die große reine Zuneigung zu einem Menschen gemeint. Unabhängig von Sexualität.
    Was S&G angeht, nun, die Engel werden in der Bibel als männliche Jünglinge dargestellt, was ein ganz klares Zeichen von Homosexualität ist.
    Im übrigen ist Homosexualität im Altertum etwas völlig nornales. Das das Judentum dies so als Sünde heraus stellt dient der Abgrenzung zu anderen Glaubensformen. Und aus der geschichtlichen Situation (dünn besiedeltes Gebiet, kleiner Stamm) wird klar das ich meine Ressourcen bündeln muss, wenn ich als Volk überleben will.

  • Villeicht sollte man die Homosexualität als ganzes mal genauer hinterfragen.


    Hat die Wissenschaft den bereits einen 100% beweis für die "normalität" der Homosexualität im Mensch sein?
    Ich meine im ernst, es gibt sogar Menschen die ihr Tier über alles lieben, oder sogar solche Menschen die Sex mit Tieren wollen.


    Da könnte man vieles in frage stellen.


    Ich weiss wie das jetzt klingt und es soll keine beleidigung sein gegenüber homosexuellen, sondern eine fragestellung. Nicht mehr. :)


    Haben also in zwischen die Wissenschaftler einen 100% beweis für die "normalität" der Homosexualität im Mensch sein Wesen? Oder doch noch nicht?
    Ich meine, viele findes nur schon beleidigend zu hören das man dieses in frage stellt.
    Aber wiso ist das so beleidigend? Was wen Homosexualität tatsächlich eine störung des Verstandes ist, so wie das Tierlieben oder Tiersex? Oder was ich was?
    Lieben kann man ja viele Menschen, auch seine Mutter oder sein Vater oder sein Kollege oder Freund über alles. Muss man deswegen Körperlich sich auch noch zugeneigt für normal halten?

  • Einfache Antwort: Ja


    Quelle: Bilder der Wissenschaft, aktuelle Ausgabe, ab Seite 62.


    Da wird auch ausführlich darauf eingegangen das es im Tierreich weit verbreitet Homosexualität gibt und das Homophobie und die Abneigung gegen Homosexualität eigentlich die krankhafte Störung ist und Überlegungen laufen eben solche in die Liste der psychologischen Störungen aufzunehmen.
    Dabei handelt es sich um absolut seriöse Wissenschaftler, seriöser geht es nicht.

  • Ok, aber wiso sagen dann manche Ärtzte-(oder auch Wissenschaftler?), wie ich meine letztens in einer Doku gesehen zu haben, das die Menschen die manchmal mit zwei geschlechter zur Welt kommen eigentlich mit einem eher offensichtlicherem herrausragenderem Geschlecht geboren werden, und das anderen Geschlecht eigentlich mehr eine art "missgeburt" ist, das einfach als fehlkörperbau mitgeboren wurde?
    Und es deshalb offensichtlich eigentlich ist, das das Geschlecht schon vorgebeben ist, auch wen es manchmal schwer zu erkennen ist für ein Arzt, es eben doch schlussendlich eher offensichtlicher ist, welches Geschlecht eher bereits eher ausgebildeter ist im Körper.


    Und das andere ist:
    Wiso es Tiere gibt wie glaubs das Seepferdchen, das ihr ganzes Geschlecht mutierend spontan wechseln kann, der Mensch und andere Homosexuelle Tiere (wie zb. Männliche Hunde die zb. das Bein rammeln des Männlichen Herrchens) dies nicht können, wie das Seepferdchen.


    ICH BEHAUPTE GENAU DESWEGEN AUCH, ist einfach meine überzeugung (soll keine beleidung sein - ich akzeptiere homosexuelle Menschen total), das man nur wirklich Homosexuell von Natur aus sein kann, wenn man von der Natur auch dazu gemacht ist, wie zb. das Seepferdchen, das beim absterben des anderen Geschlechtpartners sich selbst mutierend spontan Geschlechtlich ummutieren kann zum anderen Geschlecht. So ist das von der Natur gegeben zu diesem Tier, diese Fähigkeit. Der Mensch und andere Tiere wie zb. der Hund hat das nicht. Und der Hund ist ein für mich offensichtliches Beispiel (das mit dem Bein anrempeln), das Homosexualität einfach eine verwirrtheit ist der Laune des unbewussten Geistes und der Lust des "gestörten" MenschenGeistes, das sich in verschiedenen formen der gestörtheit des Menschengeistes immer wieder zeigt. In vielen Formen.

  • Puh. Selbst nach dreimaligem Lesen weiß ich nicht wirklich, was du uns sagen willst. Du sagst also, dass Homosexualität nur natürlich ist bei Lebewesen, die ihr Geschlecht wechseln können? Das ist doch Unsinn. Würde ein homosexueller Mensch sein Geschlecht ändern, dann wäre er ja nicht mehr homosexuell ;).


    Also ganz ehrlich: Die Aussage deines Posts verstehe ich nicht wirklich, v.a. den ersten Teil. Silvercloud hat eine seriöse Quelle genannt, lies das einfach mal.


    Mfg Kryton

    Wenn jedermann mit mir übereinstimmt, habe ich stets das Gefühl, dass ich unrecht habe.
    Oscar Wilde

  • NanoLight :


    http://www.spiegel.de/wissensc…tur/0,1518,444512,00.html
    http://www.3sat.de/dynamic/sit…cstuecke/15832/index.html
    http://saeugetiere.suite101.de…omosexualitaet_bei_tieren


    Deine Meinung, ob Homosexualität etwas unnatürliches ist, interessiert überhaupt nicht. Fakten sind nämlich meinungsunabhägig. Und Fakt ist nun einmal, dass gleichgeschlechtlicher Sex quer durch die gesamte Tierwelt, zwar nicht unbedingt Standart, aber immerhin vollkommen natürlich ist. Selbst unsere nächsten Verwandten, die Bonobos, tun es gern und regelmäßig wild durch die Geschlechter. Warum also sollte etwas, das bei denen vollkommen normal ist, beim Menschen unnormal sein?

  • Naja, gut, villeicht bin ich bissl vom eigentlichen Thema abgekommen.
    Ich wollte nur mal meine Sichtweise auch hierrein legen. Es ist ja immer gut wen man verschiedene Blickwinkel eines Themas sich "antut", oder? ;)


    Zum schluss will ich einfach noch sagen, das es für mich eine frage der frage ist.
    Ok, ich sags mal so: Fremd gehen, halten die Menschen mittlerweile auch für normal. Ja, selbst in zb. Teletext seiten, wird völlig verblödet kindisch darauf reiz gemacht, ob man nicht lust hätte mal fremd zu gehen.
    Ich meine im ernst, ist das Erwachsen?? Ist das Wissenschaft?? Nur weil der Mensch fähig ist fremd zu gehen, ist das NORMAL?


    Oder ich sags mal so:
    Villeicht ist es eine frage des zustandes des Menschlichen Geistes: WAS WÄRE WENN, der Mensch wirklich aus einem Gnaden zustand wie die Erleuchtung gefallen ist, und in einer art gegensatz Welt gefallen ist (in der bibel nennt man das Sündenfall -klingt für mich aber zu religiös), und ihr natürlicher GeistesZustand verloren hat und deswegen der Menschliche Verstand heutzutage, immer kränker wird und dinge für normal hält die eigentlich überhaupt nicht normal sind.


    Ich weiss, ich weiss schon wohin das führt. Die meisten denken jetzt sicher: "Mensch spinnt der jetzt total?? Wo schweift der jetzt noch ab?!".


    Ich kanns nicht erklären.
    Irgendwie glaub ich einfach total und 100% nicht an die Homosexualität. Ich halte es für nicht normal, sondern für ein unbewusster gestörter reiz des unbewussten Verstandes, sowas wie das Dejavù Gefühl (An diesem Gefühl glaubt man in diesem Moment ja auch 100%), oder das Gefühl mit Tier Sex haben zu wollen (wovon es ja auch solche Menschen gibt, die das ausleben wollen).
    Nur weil anscheinend Homosexualität nicht so was Extremes ist, wird es für harmlos und für was Normales gehalten. So seh ich das.
    Ich denke 100% das die Menschen villeicht zuerst den Menschlichen Geist kennenlernen sollten, bevor sie manche sachen auf dieser Welt für Wissenschaftlich Normal halten sollten.
    Denn nur weil der Verstand Chemisch was hervorbringt muss es nicht direkt was normales Sein.
    Das ist keine Geistige Wissenschaft sondern Chemische/Materielle Wissenchaft. Das muss man klar unterscheiden.


    Und was die Tiere wie zb. die Affen angeht, denke ich, das genau (für mich jedenfals) die Affen der beweiss sind, das Sie einfach nur Triebgesteuert, ohne vernuft, an die sache gehen, und alles, blöde gesagt, durchröddeln was ihnen in den Weg kommt, jeh nach spontane gestörtheit. SIE BEGREIFEN ALSO SOZUSAGEN DEN UNTERSCHIED GARNICHT. Würde zb. also ein Hund in ihrer gruppe von klein an akzeptiert werden und aufwachsen, würden sie auch diesen Hund durchröddeln. Mal frech gesagt. Da bin ich 100% überzeugt davon.


    Sorry, musste das alles einfach noch loswerden, ich will die Homosexuellen nicht beleidigen, ich für mein teil glaube es einfach 100% nicht. Und um ins Thema zurück zu kehren. Denke ich das genau die Texte von (glaubs Paulus oder), darauf Spirituell hinweisen wollte, das dieser Homosexueller zustand nicht ein EIGENTLICHER normaler Menschgeist zustand ist, sondern ein vom unbewussten gefallnen MenschGeistzustand ist. Das problem ist, das die Menschen sich beleidigt fühlen, statt zu prüfen ob es tatsächlich sein könnte, das wir ein früheren "NORMALEREN" MenschenErleuchtungsBewusstsein hatten, das anderst war vor dem "SündenFall"-(Ich hasse das Wort, das klingt zu Religös).
    Villeicht ist das alles was der Paulus, Jesus, Buddha, ect. ect. sagen wollten. Sie wollten die Menschen die richtigere Wahrheit über das SEIN/LEBEN zeigen. Um wieder zu erwachen von dem Leben der gegensätze, in einer Welt die eh immer kränker wird. Sie wollten vileicht garkeine Religion stiften, wie sie heute geglaubt wird, sondern nur Lehren, Wahrheiten Lehren, die wir total vergessen haben und deshalb in dieser gegensätzlichen Welt leben. Naja, schwer zu erklären, was ich sagen will.


    So, dann halt ich mich lieber von diesem Thread fern, sonst bleib ich bei der abschweifung als beim eigentlichen Thema. ;) Sorry.

  • @ NanoLight


    Ich will dich echt nicht beleidigen aber irgendwie macht dein Text so wenig Sinn, das schmerzt richtig beim Lesen.


    Zitat


    Zum Schluss will ich einfach noch sagen, das es für mich eine Frage der Frage ist.

    Rot= Fehler
    Nun Zum Zitat: Was willst du uns sagen??


    Zitat

    Ok, ich sags mal so: Fremd gehen, halten die Menschen mittlerweile auch für normal. Ja, selbst in zb. Teletext seiten, wird völlig verblödet kindisch darauf reiz gemacht, ob man nicht lust hätte mal fremd zu gehen.
    Ich meine im ernst, ist das Erwachsen?? Ist das Wissenschaft?? Nur weil der Mensch fähig ist fremd zu gehen, ist das NORMAL?

    Wie kommst du darauf?
    Warum sollte es normal sein, und wer sagt das es normal ist?
    Ja es gibt Menschen die fremd gehen, aber in einer guten funktionierenden Beziehung steht das sicher nicht zur Debatte.


    Zitat

    Ich kanns nicht erklären.
    Irgendwie glaub ich einfach total und 100% nicht an die Homosexualität. Ich halte es für nicht normal, sondern für ein unbewusster gestörter reiz des unbewussten Verstandes, sowas wie das Dejavù Gefühl (An diesem Gefühl glaubt man in diesem Moment ja auch 100%), oder das Gefühl mit Tier Sex haben zu wollen (wovon es ja auch solche Menschen gibt, die das ausleben wollen).
    Nur weil anscheinend Homosexualität nicht so was Extremes ist, wird es für harmlos und für was Normales gehalten.

    Anscheinend ist dein Wissen sehr rückständig.
    Homosexualität ist normal, es ist eine sexuelle Ausrichtung.
    Bei Zoophilie ist das ganze auch nicht so einfach, das Thema ist eigentlich sehr strittig(und ein Tabuthema).


    Denk bitte vorher ein bisschen darüber nach was du schreibst, den dieser Text ist sehr verwirrend.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Naja, was soll ich dazu sagen:


    Zitat

    Oder mit anderen Worten Nano:


    Was du glaubst oder nicht ist völlig egal, wir halten uns hier an wissenschaftliche Fakten und die sehen anders aus als das, was du gerne für die Wahrheit halten würdest.
    Aber ja, ich vergaß, du akzeptierst die Wissenschaft ja auch nicht.


    Das einzige was mir dazu einfällt ist das folgende:
    Buddha (Erleuchtung, Shiddis fähigkeiten), Jesus (auferstehung, Jenseits, Engel, Demonen, ect), aussergewöhnliche erlebnise, wie telepathie, Erscheinungen, Nahtoderlebnise, ect. ect.


    Was soll die Wissenschaft dazu sagen? Hm?? Wohl nichs. Weil sies zumind. NOCH-nicht können. Und sollte es das alles aber tatsächlich geben, sollte sich die Wissenschaft dann irgenwann villeicht fragen: "HMM, was wissen wir immer noch nicht, oder wie könnten wir das nachprüfen."


    <---Mehr fällt mir dazu nicht ein. Wie im obrigen Beitrag von mir schon kurz dazwischen erwähnt-(Ich denke das ist der beste Satz von mir zu diesem Thema):


    Zitat

    ...Ich denke 100% das die Menschen villeicht zuerst den Menschlichen Geist kennenlernen sollten, bevor sie manche sachen auf dieser Welt für Wissenschaftlich Normal halten sollten. ...
    ....


    PS: Aber villeich sollte dieses Forum eher heissen--> NUR WISSENSCHAFT UND KEIN PARAPORTAL.DE ;p


    (Kleiner zynischer Witz, nicht ernst nehmen bitte.) ;P