Woraus besteht unsere Welt

  • Gedanken lassen sich zwar durch elektrische Impulse messen, aber keiner kann sagen, dass sie auch dort entstehen!


    Natürlich gibt es dieses Indiz, das hat doch sogar jeder schonmal selbst erlebt..... Hört man doch so oft... das funktioniert sogar über größere Entfernungen.


    ....Bildliche Veranschulichung oder einen Sinn, der verloren gegangen ist im Laufe der Zeit, wie so viele wertvolle und weise Sprichworte!

  • Zitat

    Gedanken lassen sich zwar durch elektrische Impulse messen, aber keiner kann sagen, dass sie auch dort entstehen!


    Elektrische Impulse kommen nicht aus dem Nichts. Im Gehirn wird es höchstens genau so verlaufen wie bei den Nerven, die ebenso mit elektrischen Impulsen arbeiten. Aber wie gesagt lasse ich hier lieber einen Experten voran.


    Zitat

    Natürlich gibt es dieses Indiz, das hat doch sogar jeder schonmal selbst erlebt..... Hört man doch so oft... das funktioniert sogar über größere Entfernungen.


    Nur lassen sie sich auch durch Zufälle, gutes Charakterkenntnis und Einschätzungsvermögen oder Tricks widerlegen. Da du noch kein konkretes Beispiel, das wirklich als Indiz gelten kann, vorgelegt hast, kann ich auch nur allgemein antworten.


    Zitat

    ....Bildliche Veranschulichung oder einen Sinn, der verloren gegangen ist im Laufe der Zeit, wie so viele wertvolle und weise Sprichworte!


    ...in die man viel interpretieren kann.

    Sei nicht naiv. Glaube nicht das, was man nicht beweisen kann oder nicht bewiesen ist. Stelle Theorien nur mit vernünftiger Begründung auf. Bestätige Theorien nur mit Beweisen. Widerspreche falsche begründete Theorien mit Gegenbeweisen.

  • Zitat

    Elektrische Impulse kommen nicht aus dem Nichts.


    Wenn man bedenkt, dass das "Nichts" reines Bewusstsein meint, dann ist es durchaus möglich, dass diese Impulse dort entstehen....


    Zitat

    Nur lassen sie sich auch durch Zufälle, gutes Charakterkenntnis und Einschätzungsvermögen oder Tricks widerlegen


    Der Zufall ist das, was einem zufallen soll, wie das Wort schon sagt, und keineswegs ein unberechenbares Ereignis... Alles hat seine Ordnung im Kosmos! Der Begriff Kosmos kommt ja auch aus dem Altgriechischen und bedeutet "Ordnung" bzw. genauer "harmonische Ordnung"....Der Begriff Zufall ist also falsch interpretiert!


    Charakterkenntnis trifft nicht auf gegenseitig fremde Menschen zu, bei denen das durchaus auch der Fall ist. Sollte Einschätzungsvermögen der Fall sein, lässt sich dies statistisch berechnen, was aber auch nicht immer auf das Phänomen zutrifft! ...


    Der Möglichkeiten gibt es viele, weil es viele Egos auf dieser Welt gibt, die gerne ein bißchen mogeln... Dennoch gibt es dieses Phänomen in seiner wahren Natur, eben die pure Gedankenübertragung!


    Man darf bei all dem nicht vergessen, dass nicht nur der Mensch ein Bewusstsein besitzt (damit meine ich nicht das Gehirn, denn das ist nur ein Werkzeug) sondern das gesamte Universum bzw. alle Universen besitzt ein Bewusstsein... Wenn dem so ist, dann ist es also möglich, dass Impulse im Raum, im Nichts entstehen, die uns durchdringen, die wir wahrnehmen, vorüberziehen lassen, oder etwas damit anfangen, wie dem auch sei....

  • Zitat

    Wenn man bedenkt, dass das "Nichts" reines Bewusstsein meint, dann ist es durchaus möglich, dass diese Impulse dort entstehen....


    Dies ist aber wieder eine reine Behauptung ohne irgendein Indiz.


    Zitat

    Der Zufall ist das, was einem zufallen soll, wie das Wort schon sagt, und keineswegs ein unberechenbares Ereignis...


    Ich definiere unter Zufall eine Abfolge von diversen Umweltsfaktoren, die an einer Stelle oder an einem Zeitpunkt aufeinander treffen und dadurch das jeweilige Geschehnis verursachen. Und diese müssen keinen Zusammenhang besitzen.


    Zitat

    Charakterkenntnis trifft nicht auf gegenseitig fremde Menschen zu, bei denen das durchaus auch der Fall ist.


    Beispiel und Quelle bitte.


    Zitat

    Dennoch gibt es dieses Phänomen in seiner wahren Natur, eben die pure Gedankenübertragung!


    Behauptung ohne Beweis oder Fakt.


    Zitat

    Man darf bei all dem nicht vergessen, dass nicht nur der Mensch ein Bewusstsein besitzt (damit meine ich nicht das Gehirn, denn das ist nur ein Werkzeug) sondern das gesamte Universum bzw. alle Universen besitzt ein Bewusstsein... Wenn dem so ist, dann ist es also möglich, dass Impulse im Raum, im Nichts entstehen, die uns durchdringen, die wir wahrnehmen, vorüberziehen lassen, oder etwas damit anfangen, wie dem auch sei....


    Und was spricht dafür? Durch was soll dieses Bewusstsein kontrolliert bzw. bearbeitet werden? Wie und inwiefern beeinflussen diese unsere Geschehnisse?

    Sei nicht naiv. Glaube nicht das, was man nicht beweisen kann oder nicht bewiesen ist. Stelle Theorien nur mit vernünftiger Begründung auf. Bestätige Theorien nur mit Beweisen. Widerspreche falsche begründete Theorien mit Gegenbeweisen.

  • Zitat

    Und was spricht dafür? Durch was soll dieses Bewusstsein kontrolliert bzw. bearbeitet werden? Wie und inwiefern beeinflussen diese unsere Geschehnisse?


    Stell Dir folgendes vor: Du möchtest etwas erschaffen, was brauchst Du dazu? Zuersteinmal Raum, in den Du etwas hineintun kannst, dann brauchst Du eine Idee, damit sich etwas manifestieren kann.... Am Anfang war Nichts! Und genau das ist es, was ich meine, das Nichts, was man mit Bewusstsein oder Gott gleich setzen kann, oder von mir aus, reine Energie, es ist alles das Gleiche! Es muss durch nichts und niemanden kontrolliert werden... durch wen auch, denn Personen gab es am Anfang auch nicht, die gibt es immernoch nicht, aber wir glauben daran, also existieren sie... Das Wort Existenz bedeutet ursprünglich, das was heraus steht, also "herausstehen"... So genannte Formen, die sich manifestieren durch den Geist...


    Alles entsteht letztlich aus dem Bewusstsein heraus, was schon immer da war und unendlich ist. Das menschliche Ego neigt aber dazu alles zu vereinnahmen, sich selbst als das Höchste zu betrachten, ohne zu wissen, was das Selbst überhaupt ist! Um nicht daran zu verzweifeln und weiterhin bestätigt zu bleiben, sucht er also nach Beweisen für alles Mögliche, lässt sich etwas nicht beweisen, zumindest nicht mit menschlichen Mitteln, dann verleugnet er es, weil er es nicht greifen kann, weil das Ego es nicht greifen kann!! Alles was das Ego nicht greifen kann, bedeutet Gefahr, denn man müsste das Ego los lassen, die schwierigste Angelegenheit, seit Menschen Gedenken!

  • Sag mal messengerrna, kannst du deine wilden Behauptungen auch in irgendeiner Form belegen, oder ist das wieder nur esoterischer Gedankenfilz? Und Information braucht IMMER einen Informationsträger. Ohne den gibt es auch keine Information. Das hat man dir hier schon mehrmals versucht zu erklären. Du scheinst es aber einfach nicht begreifen zu wollen.


    P.S.: Und was zum Geier soll eigentlich immer diese Feinstofflichkeit sein? Gibt es dafür irgendeine vernünftige Definition? Oder darf ich darunter wieder so einen Schwachsinn wie die esoterische 5. Dimension vermuten?

  • @Niesl


    Quelle Wikipedia


    Der Begriff Feinstofflichkeit bezeichnet die Vorstellung einer feineren Form von Materie („Feinstoff“). Neben der gewöhnlichen, innerhalb dieser Lehre grobstofflich genannten Materie, wird eine feinere, unsichtbare zweite Materie postuliert, aus der sich solche Phänomene zusammensetzen, die häufig als immateriell gelten. Dieses Konzept ist sowohl in der Philosophie der Antike als auch in den Vorstellungen östlicher Religionen von Bedeutung. Auch in den Naturreligionen Polynesiens existierten ähnliche Konzepte. Eine Renaissance erlebte der Terminus in theosophischen Vorstellungen im 19. Jahrhundert, wo er teils umstritten war. Heute findet der Begriff „Feinstofflichkeit“ in verschiedenen Richtungen der Esoterik sowie manchen Para- und Pseudowissenschaften Verwendung, wo die Begriffe Energie, astral, ätherisch und subtil teilweise synonym verwendet werden.[1] In den modernen Naturwissenschaften wird der Begriff abgelehnt und das Konzept nicht diskutiert.



    LG

  • Es gibt die Materie und den Geist. Materie brauch ich keinem erklaeren :) und Geist.... nun entweder ist man sich dessen Bewusst oder auch nicht. Manche die sichs nicht bewusst sind glauben trotzedem daran andere nicht.


    ABER Feinstofflichkeit.... ist Kaese Leute! Feinstofflich , wie der Name schon sagt, waer ja dann auch eine Art Materie, und wenn es so waere dann koennte man sie ja in unserem Materiellem und recht fortschrittlichem Planet mit all der Hightech beweisen.
    Bisher konnte es aber niemand Beweisen, weil es auf unserer "materiellen" Ebene nicht beweisbar ist.
    Ergo: Nicht existiert. (punkt)



    LG

  • Wie ich schon sagte, der Mensch neigt dazu alles greifen zu wollen; was er nicht greifen kann, sieht er als Bedrohung!
    Physik und Spiritualität gehen schon seit längerer Zeit Hand in Hand, sie bedingen sich gegenseitig, denn mit jeder neuen Erkenntnis lässt sich Spiritualität und die damit zusammenhängenden Gesetze schon bald nicht mehr ausgrenzen, aber das werdet ihr auch irgendwann begreifen.... ;)


    Nieselpriem :


    Was soll ich begreifen müssen?? Wer sagt, dass der Informationsträger materiell sein muss? Das ist doch nur weltlich gesehen so, heisst aber noch lange nicht, dass es der Wahrheit entspricht... Was weißt Du denn schon, bist doch auch nur ein kleines Egogesicht! :mrgreen:
    Oder willst Du etwa behaupten, dass Du die Rätsel der Quantenphysik erklären kannst mit Deinem kleinen Horizont??
    Kleiner Tip, lies mal das Buch "Das bewusste Universum" von Amit Goswami! Nein, das ist kein Eso-Idiot, sondern Professor der Physik mit Fachgebiet Quantenphysik....


    Aber typisch für so jemanden wie Dich ist wieder mal die Neigung etwas unbeherrscht zu werden! :roll: Naja, Du kannst ja nichts dafür, ist ja schließlich Deine Identifikation....

  • Irgendwie ähneln sich die Aussagen unserer Esofreunde immer wieder "Ihr werdet irgendwann noch begreifen", "ich bin auf einer höheren Stufe", "ihr müßte euren Geist öffnen".


    Allgemeinhin nennt man sowas Leerphrasen, denn eine tatsächliche Aussage haben diese Sätze nicht. Alles was nicht bewiesen ist, ist erst einmal eine Annahme und keine Gesetzmäßigkeit oder Tatsache.


    Das heißt nicht zwangsläufig, daß alles was nicht bewiesen ist falsch ist, aber es heißt auch nicht das Gegenteil. Gewisse Gesetzmäßigkeiten haben Gültigkeit und daran muß Mensch sich orientieren, bewußt oder unbewußt.


    Schwerkraft ist eines der Gesetze davon, daß nicht widerlegt wurde, auch von keinem Vogel oder Flughund, und erst recht nicht von levitierenden Gurus. Ein perfektes Beispiel, zeigt es doch das es egal ist, ob man an die Schwerkraft glaubt oder nicht, sie wirkt trotzdem. Das nennt man dann Naturgesetz.


    In dem Sinne, das Wetter ist zu schön, um in der Wohnung zu hocken. Bis nachher. :winks:

  • Sicher hat hier alles seine Gesetzmäßigkeit, ich habe nie etwas anderes geäußert... Das ursprüngliche Thema war ja auch nicht, was richtig und falsch ist, sondern, was war zuerst da, der Gedanke oder die Materie und woraus nun unsere Welt tatsächlich besteht.... wie auch immer, es gibt gewisse höhere Gesetzmäßigkeiten, denen unsere Naturgesetze unterliegen, ob es euch passt oder nicht und das hat keineswegs etwas mit Esoterik zu tun, diesen Begriff lehne ich sowieso grundsätzlich ab, da es wiedermal von Egos erfunden wurde und nicht im Geringsten etwas mit dem Eigentlichen Sinn unseres Daseins zu tun hat!


    Was die meisten der Menschen nunmal betrifft, ist deren beschränkter Horizont, das hat noch nie zu etwas geführt... Wenn Physiker etc. so drauf wären, wüssten wir heute noch nicht, dass die Erde rund ist!


    In der Wohnung hocken???? Arbeit ist angesagt.... :roll:

  • Zitat von "messengerrna"

    Sicher hat hier alles seine Gesetzmäßigkeit, ich habe nie etwas anderes geäußert... Das ursprüngliche Thema war ja auch nicht, was richtig und falsch ist, sondern, was war zuerst da, der Gedanke oder die Materie und woraus nun unsere Welt tatsächlich besteht.... wie auch immer, es gibt gewisse höhere Gesetzmäßigkeiten, denen unsere Naturgesetze unterliegen, ob es euch passt oder nicht und das hat keineswegs etwas mit Esoterik zu tun, diesen Begriff lehne ich sowieso grundsätzlich ab, da es wiedermal von Egos erfunden wurde und nicht im Geringsten etwas mit dem Eigentlichen Sinn unseres Daseins zu tun hat!
    :roll:


    Okay, das ist doch mal ein Ansatzpunkt. Erkläre uns bitte, was wir genau unter höheren Gesetzmäßigkeiten zu verstehen haben bitte. So, nun bin ich aber wirklich weg! :winks:

  • Da ja die Eingangsfrage war, ob zuerst die Materie oder die Gedanken bestanden, kann man das Ganze auch aus einer anderen Perspektive diskutieren, indem man einmal konkret bei der Materie bleibt. Und den Gedanken, daß Materie schließlich aus Energie, bzw. Schwingungen besteht, bei Seite läßt.
    Denn was macht aus der Schwingung Materie? Manche Quantenphysiker sagen, daß es der Beobachter ist, indem er eine Quantenwahrscheinlichkeistwelle (QWF) zum "Einsturz" bringt, und somit die Wahrscheinlichkeit erst in der Wirklichkeit manifestiert. Man könnte also sagen, daß die Gedanken vor der Materie existierten, was allerdings nicht heißt, daß die Gedanken die QWF erschaffen hätten :winks:

  • Zitat

    Denn was macht aus der Schwingung Materie? Manche Quantenphysiker sagen, daß es der Beobachter ist, indem er eine Quantenwahrscheinlichkeistwelle (QWF) zum "Einsturz" bringt, und somit die Wahrscheinlichkeit erst in der Wirklichkeit manifestiert.


    Ja, bekannt. Aber da muss man sich dann halt doch auch immer die Frage stellen: Aus was is denn der Beobachter...? Da beißt sich die Katze wieder in den sprichwörtlichen Schwanz.



    @ messengerrna:


    Ignoranz macht blind und ist eine Untugend - da hast Du wohl Recht.
    Hochmut jedoch ist die große, strahlend schöne Schwester der Ignoranz...
    Lass Dich von der mal nicht blenden...

  • Zitat von "Winterstolz"

    us was is denn der Beobachter...? Da beißt sich die Katze wieder in den sprichwörtlichen Schwanz.


    Eigentlich nicht. Denn der Beobachter ist natürlich selbst auch nur eine Quantenfunktion. Das reicht aber, um etwas zu erkennen. Es geht da eben nur um Wahrscheinlichkeiten und Quantenzustände. Auf Quantenebene könnte man zum Beispiel nie genau bestimmen, wo sich der Beobachter befindet. Man könnte nur sagen, wo er sich zum Zeitpunkt seiner Ortsbestimmung befunden hat. Da wir den Beobachter im Allgemeinen aber nicht quantengenau orten, besteht er eigentlich nur aus einer relativ undeffinierten Quantenwolke oder eben aus einer Wahrscheinlichkeitsfunktion, die allerdings etwas erkennen kann. Und damit in der Lage ist, aus einer seinerseits beobachteten unmateriellen Wahrscheinlichkeit eine materielle Wirklichkeit zu machen.


    Aber ganz ehrlich, wer das genau wissen will, fragt besser einen Physiker oder liest es irgendwo nach. Ich bin da jetzt auch eher halbseiden gebildet :|

  • Zitat von "messengerrna"

    Was soll ich begreifen müssen??


    Zitat von "Nieselpriem"

    Information braucht IMMER einen Informationsträger. Ohne den gibt es auch keine Information. Das hat man dir hier schon mehrmals versucht zu erklären. Du scheinst es aber einfach nicht begreifen zu wollen.


    Wer lesen kann ist klar im Vorteil. Wer keine Fragen stellt, bleibt doof. Wer doofe Fragen stellt, bleibt trotzdem doof. :roll:


    Zitat von "Nieselpriem"

    Sag mal messengerrna, kannst du deine wilden Behauptungen auch in irgendeiner Form belegen, oder ist das wieder nur esoterischer Gedankenfilz?


    Antwort blieb bisher vollkommen aus. Gut, ich habe auch nichts anderes erwartet.


    Zitat von "messengerrna"

    und das hat keineswegs etwas mit Esoterik zu tun, diesen Begriff lehne ich sowieso grundsätzlich ab


    Macht nüschts. Das kannst du ablehnen, bis dir der Hintern abfällt. Ne Esotrulla bleibst du trotzdem. :)

  • Dirk :


    Unter höheren Gesetzmäßigkeiten kannst Du den "Beobachter", den Herr Schneider erwähnt hat, verstehen, der nichts anders ist, als das Bewusstsein selbst!... Aber dazu rate ich wirklich mal, das Buch von Amit Goswami zu lesen - "Das bewusste Universum" - ... das beantwortet eigentlich so ziemlich alles Fragen... Ich bin ja auch nur ein Laie.. ;)


    @Niesel:


    Du kannst scheinbar auch nicht lesen... Du pickst Dir nur irgendwelche Fetzen heraus, die Dir gerade passen, zitierst hier wild umher und alles was Du dazu sagst bewegt sich auf Kindergartenniveau! Da wundert es nicht, wenn Dir so einiges entgeht, was ich schreibe... Antworten auf irgendwas sind da sicher nicht ausgeblieben, nur verstehst Du sie scheinbar nicht.... Deine Erwartungen spielen Dir hier einen Streich mein Lieber... ;)

  • Zitat von "messengerrna"

    Du kannst scheinbar auch nicht lesen...


    Wie du vollkommen richtig erkannt hast, scheint das nur so.


    Zitat von "messengerrna"

    alles was Du dazu sagst bewegt sich auf Kindergartenniveau!


    Ich bin anpassungsfähig und vor allem abwärtskompatibel. ;)


    Zitat von "messengerrna"

    Da wundert es nicht, wenn Dir so einiges entgeht, was ich schreibe...


    Ich lese auch nicht die BILD und führe trotzdem ein erfülltes Leben.


    Zitat von "messengerrna"

    Deine Erwartungen spielen Dir hier einen Streich mein Lieber...


    Im Bezug auf dich hatte ich garkeine Erwartungen. Oder anders ausgedrückt, die wenigen Erwartungen, die ich hatte, hast du vollkommen erfüllt. :)

  • Zitat

    Ich bin anpassungsfähig und vor allem abwärtskompatibel.


    Klar vor allem abwärtskompatibel, in die andere Richtung könnte es verdammt schwierig für Dich werden! ;)


    Zitat

    Ich lese auch nicht die BILD und führe trotzdem ein erfülltes Leben.


    Genau diese Aussage meine ich z.B. mit Kindergartenniveau... zuerst stellst Du fragen, dann willst Du die Antworten dazu nicht lesen... Na Hauptsache ist, der Niesel hat seinen Senf dazu gegeben, was auch immer es für einen Sinn gehabt haben sollte, ich bin mir sicher, Du bist in Deiner beschränkten Wahrnehmung vollkommen zufrieden damit! :roll:


    Was das Thema hier betrifft, bist Du wohl nicht wirklich interessiert, als vielmehr daran, Dein inneres Kind auszutoben.... Meine Tochter verhält sich erwachsener als Du!