Das Ungeheuer von Loch Ness

  • Zitat

    Es kann natürlich sein, dass Loch Ness solch perfekte Bedingungen hat (welche auch immer das sein sollen), dass die Aale hier einfach schneller und größer wachsen.

    Aber halt durch äußere Einflüsse, nicht durch Genetik.

    Naja, die körperliche Größe wird schon genetisch bestimmt.

    "Was ohne Beweis behauptet werden kann, kann auch ohne Beweis abgelehnt werden." - Christopher Hitchens



    Wer weiß muss nicht glauben.

  • Naja, die körperliche Größe wird schon genetisch bestimmt.

    Klares Jein.

    Natürlich wird die Größe genetisch bestimmt. Aber es gibt auch genügend andere Faktoren, die das Wachstum und die Finalgröße in Einzelexemplaren beeinflussen.

    Gehalt und Masse der zur Verfügung stehenden Nahrung. Ist die Nahrungsquelle nicht ergiebig, dann bleibst du kleiner.

    Stress. Ist das Tier ständig ungenügenden Umweltbedingungen (falsche Temperaturen, etc.) und damit Stress ausgesetzt leidet das otpimale Wachstum drunter

    Oder auch das Alter. Viele Tierarten wachsen ihr Leben lang (auch wenn die Wachstumsrate mit dem Alter abnimmt). Krokodile und Elefanten zum Beispiel. Je länger die leben, desto größer werden die.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Nun ist der Loch Ness nicht der einzige See, von dem behauptet wird, dass in ihn ein "Ungeheuer" leben soll. Im Fall des kanadischen Lake Okanagans ist die Kontinuität der Sichtungen noch viel größer. Allen diesen Seen ist gemeinsam, dass sie relativ tief sind und sich in kälteren Klimazonen befinden (Gibt es noch weitere Gemeinsamlkeiten?). Hat man in anderen Seen, in denen "Ungeheuer" leben sollen, auch nach Aal-DNA gesucht?

  • Allen diesen Seen ist gemeinsam, dass sie relativ tief sind und sich in kälteren Klimazonen befinden

    Nicht ganz, ein schönes Beispiel ist hier auch:

    Mokele-Mbembe


    Aber in großen hast du recht, die meisten die wir hier im Land kennen stammen aus den Kälteren Regionen.


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Was ich an der Untersuchung wirklich interessant finde ist das Fehlen von Stören und Welsen - dafür aber das starke Vorhandensein für Aal-DNA, was auf entweder ein sehr große Aal-Population oder aber eine Population von sehr großen Aalen hindeuten kann.

    Und eine Sache bringt mich auch ins stolpern:
    Ein Youtube-Vid sprach auch vom fehlen von Robben- und Otter-DNA. Was wiederum merkwürdig ist, da Robben (oder besser Seehunde) ja als Gäste immer wieder im Loch Ness auftauchen.
    Ich habe aber noch keine andere Quelle gefunden, die das mit der Robben-DNA bestätigt.

    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Black Crow: Mokele-Mbembe ist den Beschreibungen nach nicht unbedingt als Seeungeheuer einzuordnen, da Mokele-Mbembe oft auch das Wasser verlassen haben soll.

    Ah da muss ich dir wiedersprechen, die einzigen Sichtungen soweit ich weiß welche das Wesen gesehen haben wollen geht auf einen Pygmäen Stamm zurück welcher vor Ort dort lebt. Diese beschreiben zwar einen Vagen Pfad denn dieses Wesen angeblich in den Dschungel getrieben haben soll. Ebenfalls wird in diversen Berichten darauf Hingewiesen das man es meist bei Angriffen im Wasser Antrifft. Es den See sogar "Verteidigt". Sprich der Hauptlebensraum dieses WEsens scheint der See und das Wasser zu sein, was für mich als Seeungeheuer durch geht.


    Ebenfalls soll das Monster von Loch Ness bereits an Land gesichtet worden sein (glaube ungefähr im 16. Jh). Wahrscheinlich ist der Bericht ungefähr so glaubwürdig wie die der Pygmäen in der Gegend. Ich denke man kann sich hier schon sehr auf ein Seeungeheuer einigen. Gut soll jetzt aber auch hier nicht die Diskussionsgrundlage sein ^^


    Fazit vonmir: Der Bericht tauchte wie viele andere Nessi Sichtungen auch, im Bereich der Sommerzeit auf (vermehrt gehen Menschen raus usw.) und was die Sommerzeit für Zeitungen und Käseblätter auch so mit sich bringt ist das berühmte Sommerloch. Man veruscht dann als Zeitung irgend etwas rauszuhauen und Nessi eigenet sich da natürlich genauso gut wie "Oh mein Gott Dieter Bohlen wurde von einem Fan beleidigt"... Ich mag die Sage und legende bzw. denn Mythos an sich um Lochness und auch ich werde mir mal die Zeitnehmen und es mir genauer anschauen, aber nicht um ein Nessi zu suchen sondern wohl eher um mir die Gegend anzuschauen :-)


    grüße


    Black Crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Hallo zusammen,


    mal eine ganz andere Theorie...


    könnte Nessi nicht eine ausgewachsene Tulpa sein die über die Jahre entstanden ist?

    Zitat

    Tulpa ist eine Bezeichnung für Wesen die bewusst im Geist eines oder mehrerer Menschen entstehen und dann tatsächlich zu einer physischen Realität werden.

    Es soll sich, so heißt es um einen realen physischen Körper handeln, der zum Eigenleben fähig ist.

    Gruß Pad

  • Könnten sich nicht manchmal im Loch Ness auch militärische U-Boote aufgehalten haben, welche von Augenzeugen für Seeungeheuer gehalten wurden?

    Da der Loch Ness ein Süßwassersee ist, können in ihn Funkwellen tief eindringen als in Salzwasser und dort somit auch U-Boote in größerer Tiefe erreichen. Dies ist wichtig, um ihnen Befehle zu erteilen.

  • Hallo zusammen,

    Könnten sich nicht manchmal im Loch Ness auch militärische U-Boote aufgehalten haben, welche von Augenzeugen für Seeungeheuer gehalten wurden?

    Loch Ness selbst wäre von Beschaffenheit und Tiefe her für ein U-Boot durchaus befahrbar, aber...


    Der River Ness (östlicher Zufluss) ist mit einer Tiefe von nur ca 16 m und teilweise starken Kurven schwer für ein U-Boot zu passieren. Kleinere Tauchboote wären eventuell möglich aber viele bewegen sich auf Sicht, was wiederum im Loch Ness selber problematisch ist.


    Auch die westlichen Zuflüsse würde eine Navigation mit einem U-Boot lebensgefährlich, wenn nicht gar unmöglich machen.


    Gruß Pad

  • Ne, war wesentlich später. Nessi soll da vor einem Auto Nachts über die Straße gekrochen sein. :readit:

    Glaube das ich das bei Wiki gelesen hatte o.o



    16. Jahrhundert: Einer alten Chronik zufolge stieg ein riesiges Tier aus dem Loch Ness und erschlug drei Männer.

    Das da meinte ich :)


    Eine Art UBoot halte ich auch für eher Unwahrscheinlich. Außer man Nutzt eines dieser kleienren Forschungsdinger und lässt es direk im Loch zu Wasser.


    grüße


    Black crow

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Könnten sich nicht manchmal im Loch Ness auch militärische U-Boote aufgehalten haben, welche von Augenzeugen für Seeungeheuer gehalten wurden?

    Da der Loch Ness ein Süßwassersee ist, können in ihn Funkwellen tief eindringen als in Salzwasser und dort somit auch U-Boote in größerer Tiefe erreichen. Dies ist wichtig, um ihnen Befehle zu erteilen.

    Mit Ausnahme von eventuellen Durchfahrten operiern U-Boote in Binnengewässern nicht, das hängt mit deren Auftrag zusammen.