Einen Traum den ich mir nicht erklären kann.

  • Hallo Leute. Ich war vor langer Zeit schon mal hier. Vor etwa zweieinhalb Jahren. Bis jetzt war ich eher inaktiv... vielleicht guck ich jetzt ja öfter mal hier rein. :3


    Nun, ich hatte vor langer Zeit einen Traum den ich nicht deuten konnte. Das war lange bevor ich noch hier war. Sollte im Sommer 2003 gewesen sein, vielleicht auch 2004. Ich weiß es ganz ehrlich nicht. Aber es war etwa in diesem Zeitraum. Da war ich... *nachdenk* 14-15.


    Also. Das war, wie ich es nenne, ein "Akustischer" Traum, weil ich nichts gesehen habe. Nur Geräusche... und zwar war alles stockdunkel, und ich hörte in der Ferne von einem ganz kleinen Kind ein fröhliches, glockenhelles Lachen. Dazu war da ein sehr mysteriöses Geräusch. Dieses Geräusch kann ich nur mit dem aus einem Videospiel vergleichen: Wenn man in "The Legend of Zelda: Ocarina Of Time" in ein Erdloch fällt sind da unten Strahlen die einen wieder hochteleportieren. Wenn man vor diesen Strahlen steht hört man auch dieses komische Geräusch, also, so ein ähnliches.


    Dann hab ich auf einmal eine Stimme gehört die in sehr hartem, barschem Ton mit mir sprach. (Omg, während ich das hier schreibe krieg ich wieder Angst...) Die Sprache konnte ich nicht identifizieren, klang aber eher nach nahem Osten, nach "Ostblock". Die Stimme klang näher als das Kinderlachen. Dann bin ich aufgewacht und hatte, ich sag es ehrlich, eine Scheißangst, weil der Traum eine unglaublich beängstigende und beklemmende Wirkung auf mich hatte. Ich bin jetzt nicht sicher, aber es kann sein dass ich selbst ein Licht in dem Traum sah, vielleicht bilde ich mir das jetzt aber auch nur ein. Ein Licht in der Ferne, auch wie ein Lichtstrahl der von oben zu Boden fällt.



    Der zweite Traum... etwa zur gleichen Zeit, vielleicht einige Wochen früher oder später. Da hab ich bei einem guten Freund Wundmale gesehen, in diesem Traum, meine ich. Er war total gut aufgelegt und sagte: "Ach, das ist nur'n Charlie!". Ich glaube Charlie war nur der Name in dem Traum weil ich aufwachte und mir auch das richtige Wort nicht einfiel. "Stigmata."
    Der Freund ist nicht religiös. Als er mir das zeigte gingen wir gerade im Hochsommer spazieren, also in dem Traum.
    Weiß nicht ob das einfach nur random-shit ist oder ob das etwas zu bedeuten hat, aber ich tu mir bei beiden Träumen sehr schwer da etwas zu deuten, wenn ich ehrlich bin. Vielleicht erzähle ich später noch von anderen Träumen... jetzt momentan fühl ich mich nämlich wieder sehr ängstlich weil ich davon schrieb. Bis später. Ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir antworten könntet : )

    Why do birds suddenly appear everytime you are near?
    Just like me, they long to be close to you...

  • Zitat von "Skeptiker"

    Die Träume sind nur Prozesse des Gehirns. Sie können daher nichts bedeuten, außer, dass man sich auch auf die geträumten Themen konzentriert, egal ob bewusst oder unbewusst, denn sonst würde das Gehirn auch nicht davon träumen. Damit will ich sagen, dass nur das geträumt wird, worüber das Gehirn auch aktuell denkt. Darunter gehören Erlebnisse, Wünsche und Ängste.


    Zitat

    Wenn man in "The Legend of Zelda: Ocarina Of Time" in ein Erdloch fällt sind da unten Strahlen die einen wieder hochteleportieren. Wenn man vor diesen Strahlen steht hört man auch dieses komische Geräusch, also, so ein ähnliches.


    Da ich mal davon ausgehe, dass du gerne OoT spielst, kann ich auch gleich sagen, dass dieser Traum durch dieses Geräusch im Spiel und äußere psychische Einflüsse inspiriert wurde. Dass du ein Kind gehört hast, kann viele Gründe sein. Hast du den Wunsch, ein Kind zu haben? Hörst du oft Kinder? Hast du Angst vor diesem Geräusch in einer Dunkelheit? Das kannst du am besten selbst herausfinden.


    Zitat

    Dann bin ich aufgewacht und hatte, ich sag es ehrlich, eine Scheißangst, weil der Traum eine unglaublich beängstigende und beklemmende Wirkung auf mich hatte.


    Hast du Angst vor einen solchem Geräusch? So einen früher selbst erlebt? Bist du vielleicht gerade in einer Situation, die früher noch glücklich war und jetzt bedrückt ist? Bist du unter Druck und warst es früher nicht?


    Das dritte könnte durch Ekel von Wunden verursacht werden. Auch hier ist es besser, wenn du selber den Grund herausfindest.


    Nochmal: Die Träume sagen nichts voraus, sagen nichts über die ferne Umgebung oder sonstwas, sondern sind lediglich die Ergebnisse der Gedanken, die in der Nacht durch dein Gehirn zischen. Da du im Schlaf eine schwache Kontrolle über sie hast, anders als am Tag, mischen diese sich auch und das Gehirn denkt sich selbst einiges dazu. So entstehen Träume.

    Sei nicht naiv. Glaube nicht das, was man nicht beweisen kann oder nicht bewiesen ist. Stelle Theorien nur mit vernünftiger Begründung auf. Bestätige Theorien nur mit Beweisen. Widerspreche falsche begründete Theorien mit Gegenbeweisen.

  • Eben weil soweit ich mich erinnern kann damals nichts von den von dir aufgezählten Sachen zugetroffen hat, bin ich heute irritiert darüber. Natürlich, Schuldruck hat zugenommen, aber der Lerndruck von heute hat ja nix mit einem Traum zu tun der schon so lange her ist.

    Why do birds suddenly appear everytime you are near?
    Just like me, they long to be close to you...