Lebende Pteranodons?

  • Hallo alle miteinander.


    Nach sehr langer Abwesenheit hab ich mich jetzt nochmal neu hier angemeldet.


    So Anfang der 90er Jahre kam ein Sammelordner auf den Markt mit dem Titel:
    Rätselhafte Phänomene - Die Welt des unerklärlichen.
    Jede Woche kam ein neuer Beitrag dazu, den man sich dann abheften konnte.
    Sind sehr interressant muss ich sagen.
    So nun zum meinem eigentlichen Thema.
    In einem der Berichte steht ein ganz kurzer Text, wo etwas davon erzählt wird, dass man in Frankreich einen lebenden Flugsaurier sichtete.
    Der Bericht lautet folgendermaßen:


    Dinosaurier im Dunkel


    Als französische Bahnarbeiter einen Tunnel ins Gebirge sprengten, kam ihnen eine
    monströse Gestalt aus dem Dunkel entgegen.
    Aus einer Felsspalte, die sie in den Kalkstein gesprengt hatten, stolperte ein riesiges
    vogelähnliches Tier hervor.Es schlug mit den Flügeln, stieß einen heiseren Schrei aus
    und brach tot zusammen.Wissenschaftler bestätigten später, daß es sich um einen
    Flugsaurier handelte.


    Das ist leider alles was da steht.Es steht kein Datum da und auch keine Name von dem genauen Ort wo das passiert sein soll.
    Ich hab jetzt schon das Internet nach Infos abgesucht, habe aber nichts gefunden.


    Und wenn das ganze doch angeblich wissenschaftlich bestätigt wurde, so müsste man
    doch irgendwo etwas darüber lesen können.
    Oder es handelt sich einfach nur um eine erfundene Geschichte.


    Was haltet ihr davon?


    MfG

  • Zitat von "trinity2807"

    In einem der Berichte steht ein ganz kurzer Text


    Als wäre solch ein Fund nichts besonderes. Kann man ja mal am Rande erwähnen.


    Zitat von "trinity2807"

    Wissenschaftler bestätigten später, daß es sich um einen
    Flugsaurier handelte.


    Leider hat sich der Kadaver dann wohl mal wieder auf mysteriöse Weise in Luft aufgelöst.
    Wenn namhafte Wissenschaftler solch eine Sensation auf ihrem Seziertisch gehabt hätten,
    dann wüßte heute jedes Kind davon und nicht nur ein Sammelordner aus den 90`ern.
    Außer man glaubt, die Regierung hätte es verschwinden lassen, wie bei den Ufos.
    Und wo ein Tier ist, müssen noch mehrere sein.
    Gerade riesige Flugsaurier würden wohl eher für Aufsehen in der Luft sorgen, als unentdeckt in Höhlen zu hausen.


    Gruß Zeitfenster.

  • Mhm. Vorrausgesetzt, dass die Story ein Körnchen Wahrheit enthält, glaube ich, dass die Bauarbeiter eine große Fledermaus gesehen haben könnten, die durch die Detonation verstümmelt und getötet wurde. Der Rest könnte auf Übertreibung zurückzufürhen sein.


    An einen höhlenbewohnenden Flugsaurier will ich nicht so recht glauben.

  • Ein wechselwarmes Tier, ein Saurier, der Höhlen bewohnt?
    Wohl kaum...
    Besonders nicht, wenn "monströse Ausmaße" diagnostiziert werden ;-)

    Hast Du die
    ganzen Ausrufezeichen bemerkt? Fünf? Ein sicheres Zeichen für jemanden,
    der seine Unterhose auf dem Kopf trägt. - Terry Pratchett

  • Nein, das kommt falsch rüber. Ich habe diese Geschichte auch in einem Buch hier. Der "Saurier" soll nicht in der Höhle gelebt haben, sondern war lebendig versteinert, sozusagen. Ergibt noch weniger Sinn, ich weiß. Aber die Bergleute haben schließlich auch so ihre Schauergeschichten, die sie sich gegenseitig erzählen.

  • Zitat von "PocoLoco"

    war lebendig versteinert


    Lebendig versteinert?! Okay das is wirklich noch größerer Nonsens wie dass ein Flugsaurier in einer Höhle lebt ^^

    Ich bin gerade von Ausserirdischen entführt worden. Bitte hinterlassen sie eine Nachricht und erwarten sie keine Antwort vor 2012.

  • Zitat

    Eine Fledermaus kann aber keinen "heiseren Schrei" ausstoßen.
    Und "monströs" kann eine Fledermaus auch nicht sein. Eine Spannweite von 60 cm is ja nicht soooo monströs. Und grössere Spannweiten gibt es bei Fledermäusen nicht.


    Die Sache mit den angeblichen Geräuschen, die "der Saurier" ausgestoßen haben soll, macht mich generell etwas stutzig.
    Wenn jemand Sprengarbeiten durchführt, verwendet er doch in der Regel einen Lärmschutz, oder? Und der sollte generell eine dämpfende Wirkung auf Geräusche haben und deren Wahrnehmung erschweren.


    Generell habe ich den Verdacht, dass Mensch unmtitelbar nach einer Sprengstoffexplosion so einiges an seltsamen Dingen sehen könnte...

  • Eventuell wäre es noch denkbar, dass die Bauarbeiter ein echtes Flugsaurierskelett freigelegt haben und dieses dann bedingt durch die Detonation zusammen bzw. umgefallen ist. Das könnte durchaus wie ein noch lebendes, sterbendes Tier gewirkt haben, vor allem unter entsprechenden Lichtverhältnissen, und würde auch erklären, warum Wissenschaftler die Echtheit der Überreste bestätigten. Manchmal bleibt bei Versteinerungen nicht nur das Skelett, sondern auch die Haut erhalten oder die Tiere wirken wie spontan vom Tod überrascht....


    Wenn es tatsächlich einen entsprechenden Bericht/Artikel gab, kann es also auch sein, dass die "Schuld" nicht bei den Baurarbeitern liegt sondern die Regenbogenpresse etc. da etwas mit den wissenschaftlichen Fakten durcheinander geraten ist.

  • Vielleicht waren die Bergarbeiter alkis od. junkies, :mrgreen:


    So lebendig in einer Höhle, ist schon unwahrscheinlich, aber zuerst versteinert und dann lebendig werden ist echt der Witz.


    Sogar eine Zumutung für einen Gläubiger wie ich. :mrgreen:

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Diese Geschichte ist relativ beliebt z. B. auch in kreationistischen Kreisen. Tatsache ist wohl, dass die Story in "The Illustrated London News" vom 9. Februar 1856 erschien. Die rationalste Erklärung ist denn auch die gegebene, nämlich dass die Rivalität zwischen französischen und deutsch-russischen Paläontologen zu diesem Hoax führte.


  • Hallo!
    Ich habe schon des öfteren ein Foto eines Flugsauriers (Pteranodon) im Internet gesehen. Ich persönlich hätte daran nichts auffälliges gesehen das für deine Fälschung sprechen würde, bin allerdings (noch) kein wirklicher Experte auf dem Gebiet. ;)
    Ich habe auch einen Artikel dazu gefunden, was ich mal so grob heraus gelesen habe behauptet der Artikel, das Foto sei echt und auch warum ähnliche Bilder Fälschungen sind.
    Das Foto stammt angeblich aus dem Bürgerkrieg und zeigt Soldaten mit einem toten Pteranodon.
    Was sagt ihr dazu, könnte es echt sein oder kann man es anhand von Merkmalen am Foto als Fälschung entlarven? Vielleicht hat jemand dazu aktuellere Infos, dieser Artikel ist doch schon ein paar Jahre alt?


    Link zum Bild


    Link zum Artikel