Teufelstritt im Münchner Dom!!

  • Huhu, :winks:


    Weiß nicht ob es hier genau reinpasst und habe auch die Suchfunktion vorher benutzt. (also, nicht meckern :mrgreen: )


    Meine Geschichte berut sich auf die in München ganz normale "Geschichte".


    Das Wahrzeichen Münchens, ist die Frauenkirche, diese hat aber in Ihren Inneren eine Fußspur, die angeblich von dem Teufel sein soll.


    Die Fußspur ist ganz klar und es kann auch jeder Tourist oder Besucher der Kirche, selbst auf diese Spur treten.


    Die Geschichte sagt, dass der Teufel, als die Kirche erbaut wurde, mal im Inneren der Kirche erschien und Staunte, dass die Menschen so blöd waren, eine solch große Kirche zu bauen ohne Fenster.


    Wo heute die Fußspur der teufels ist und wenn man darauftritt sieht man wirklich die Fenster des Domes nicht.


    Habe selber mein Fuß in diesem Zeichen gehabt und nicht die Fenster gesehen. Aber der Teufel muss wirklich dumm sein um nur ein einzigen Teil der Kirche zu besichtigen, obwohl der Dom hell wahr.


    Für mich, ist das alles natürlich nur ein Märchen, aber woher genau kommt diese Geschichte und vor allem die Fußspur in der Kirche?

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Zu dem Teufelstritt in München gibts sogar einen eigenen Wiki-Artikel, siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Teufelstritt.


    Allerdings werden auch hier nur verschieden Varianten der Sage genannt, ohne auf die tatsächliche Entstehung einzugehen.


    Eigentlich könnte ich mir das Ganze auch mal anschauen... ich war da zwar schon mal, aber das ist über zehn Jahre her, da kann ich mich nicht mehr wirklich dran erinnern...

  • Ja, nur angucken hilft ja nichts. Die Geschichte selbst ist ja interessant, zumal es ja sehr verschiedene Geschichten gibt und sogar Fußabdrücke, die ich selbst betreten habe. Den Fußabdruck gibt es ohne Zweifel, es kann jeder Tourist od. Einheimischer drauftreten, nur die wirkliche Geschichte dahinter würde, nicht nur mir, sondern alle Bayern interessieren.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Ja stimmt wirklich sehr interessant. Ich hatte zuerst das Bild gesehen und mir überlegt ob der Tritt eine natürliche Formation im Stein sein kann.


    Allerdings ist es ja so, wenn ein Stein besonders hässlich oder eben unhomogen zu den anderen ist würde er nicht in so einem wichtigen Kirche oder in einem so wichtigen Bau sicher nicht verwendet werden.


    Es wäre interessant zu wissen ob der tritt da schon IMMER war oder ob er erst irgendwann dort "erschienen" ist.


    JE

  • @Jagt Elite,


    Zitat

    Ja stimmt wirklich sehr interessant. Ich hatte zuerst das Bild gesehen und mir überlegt ob der Tritt eine natürliche Formation im Stein sein kann.


    Eine natürliche Formation ist es nicht, ich denke der Tritt wurde künstlich in den Stein eingebracht, da der Tritt ein ganz andere Steinart ist als der Stein in den er abgedruckt ist. Wie ein Mosaikstück.


    Denke auch, dass diese Sage absichtlich von der Katholischen Kirche erfunden wurde, um den Glauben an den Teufel zu erhöhen und somit auch die Kontrolle über das Volk.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Stimmt. Ich hatte mir nur das Bild auf Wikipedia angeschaut. Da schauts so aus als wäre es ein Einschluss einer anderen Steinschicht im helleren Stein.


    Ich hab kurz auf Google gesucht, da findet sich ja auch einiges. Bilder und Texte. Allerdings könnt ich mir auch nichts denken was diesen Fusabdruck erklären könnte.


    Wenn er von Menschen angebracht wurde vielleicht zum Gedenken an eine wichtige Persönlichkeit die dort gestanden hatte oder Ihren Fuß dort abgesetzt hatte? Ein besonders bedeutender Papst? Oder eine Erinnerung an den Bauherren oder den Regenten unter dem Sie erbaut wurde?


    JE

  • Ich habe zwar nichts zu dieser Geschichte direkt zu sagen, aber in folgender Krche http://de.wikipedia.org/wiki/H…he_%28Fr%C3%B6ttmaning%29 sind um den ALtar rum Fußabrücke von der Größe eines Kindes die sich auch niemand erklären kann.


    Zum Dom kann cih noch sagen, wenn man von dem Fußabtritt schaut kann man kein Fenster der linken und rechten Flügel sehen. Des weiteren ist in diesem Dom noch etwas komisch aber ich kenn die Geschichte nciht mehr ganz die Uhr die auf der linken Seite steht seitlich vom Altar schlägt glaube ich nur einmal in der Woche .

  • Zitat von "Nieselpriem"

    Was gibt es denn da zu rätseln? Das ist ein ganz normaler Graniteinschluss in einer Marmorschicht.


    könnte ein Einschluss sein. oder-


    es ist ganz normaler sandsteinkalk Mamor mit einer Fuss ähnlichen Maserung, die herrausgebrochen ist und dann hat man den Granit hinein angepasst und reingesetzt, eingebettet. Solche Arbeit habe ich auch mal gemacht, als Objekt in der Lehre, nur war es kein Fuß sonder einfachnur die Teile entfernt von den Maserung und anderes Gestein zugeschliffen und angepasst und dann eingebettet.

  • In wirklich keit ging es doch darum Menschen in die Kirche zu bekommen und die Menschen waren damals sehr fastziniert von dem Teufel. "siehe die Bibel des Teufels". denn wenn es einen Teufel gibt, gibt es auch einen Gott, also war das so etwas, wie eine art Reliquie. Warscheinlich wollte dann jeder diesen Fußabdruck sehen und kam auch in die Kirche. Ich denke mal das diese Kirche heute noch gut besucht wird nur wegem dem Fußabdruck. Also ist der Plan doch aufgegangen. :pope: