Allgemeine, etwas aussergewöhnliche frage über geister

  • Also..ich denke schon, dass jedes Lebewesen eine Seele besitzt. Fragt sich nur wo die Grenze ist. Vielleicht haben nur Tiere eine Seele, die auch ein Bewusstsein haben. Hunde z.B., auch einige Affenarten.
    Vertrauen würde ich den Artikeln aus/von Freenet sowieso nicht, wer weiß wo sie das her haben.
    Aber sieht man denn nicht an den Jahreszeiten und an den Pflanzen, dass nach dem Tod noch etwas kommt?
    Ich hab da jetzt kene Meinung zu, aber eine Theorie: Das Jahr hat bekanntlich vier Jahreszeiten. Frühling, Sommer, Herbst, Winter. Wenn wir diese mal mit den Tieren und Pflanzen in Verbindung bringen, könnte man die Jahreszeiten anders sehen. Frühling, die Zeit des Erwachens. Sommer, die Zeit des Lebens. Herbst, die Zeit des Sterbens. Winter, die Zeit des Todes/der Stille.
    Und dann kommt wieder der Frühling. Nach der Zeit des Todes kommt also eine Zeit des Erwachens. Wie bei den Pflanzen, sie blühen, nur um dann wieder zu welken. Und dann blühen sie wieder. Wieso sollte es da mit der Seele anders sein? Sie ist doch auch Bestandteil der Natur.
    Ich persönlich kann nur schwer an eine Wiedergeburt glauben, aber ich kann mich einfach nicht damit abfinden,d ass nach dem Tode einfach "nichts" mehr ist. Es MUSS irgendwas danach passieren. Man lebt doch nicht 60/70/80 Jahre um dann nicht mehr zu sein...Wozu dann der Aufwand?..Skeptiker könnten jetzt sagen "Dass wir so lange leben, war von der Natur gar nicht geplant. Ursprünglich waren es höchstens nur 30 Jahre und unser einziges Ziel war/ist die Arterhaltung."
    Klingt logisch - deswegen hab ich auch keine Meinung.
    Aber woher wollen die Wissenschaftler denn bitte wissen, was die Natur geplant hat und was nicht?

    "Ich bin intelligent genug um zu wissen, dass ich nicht genug Intelligenz besitze um Dinge zu verstehen, die mehr Intelligenz erfordern, als ich im Moment an Intelligenz besitze."

  • Zitat von "Lunay"

    Ich hab da jetzt kene Meinung zu, aber eine Theorie:


    Eine sehr unlogische Theorie. Denn auch Herbst und Winter sind keine echten "Tode", sondern nur eine Zeit des unsichtbaren Lebens. Die Pflanzen sterben ja nicht, sondern leben weiter, um dann zwecks der Arterhaltung im Frühling, wenn die Sonne wieder mehr und länger scheint alles zu tun, um neues Leben zu schaffen. Bis die Pflanze entgültig drauf geht. Und dann wird sie auch nie wieder erblühen. Ausser in ihren Nachkömmlingen. So ist es auch beim Menschen. Nur mit dem Unterschied, dass der Mensch das einzige Lebewesen zu sein scheint, der sich einen Kopf darüber macht, was nach dem Tod kommt.


    Ich persönliche hoffe: NICHTS!

  • Vorsicht mit Inhaltslosen Posts @ DaRealOne. Es wäre besser du würdest noch eine Begründung oder wenigstens einen Erfahrungsbericht dazu verfassen.

    "Wahre Einsicht erwächst nicht aus Fachwissen, aus der Mitgliedschaft bei irgendeiner Clique, aus Doktrinen oder Dogmen - sie kommt aus den vorbewussten Intuitionen des eigenen ganzen Seins, aus dem eigenen Code."

  • Zephon

    Zitat von "Zephon"

    Vorsicht mit Inhaltslosen Posts @ DaRealOne. Es wäre besser du würdest noch eine Begründung oder wenigstens einen Erfahrungsbericht dazu verfassen.

    Zitat von "DaRealOne"

    Also das mit dem das es keine Tiergeister gibt ist Schwachsinn,ich habe vor einigen Jahren unseren Toten Hund im Garten gesehen.

    Inhaltslos ist der Post von DaRealOne eigentlich nicht gewesen, zumal er seinen Hund als Geist gesehen hat. Ich als "Geisterungläubiger" finde es von ihm nur unglücklich ausgedrückt mit dem Wort "Schwachsinn". Es gibt tatsächlich angebliche Sichtungen von Tiergeistern. Teilweise sogar Kutschen mit einem kompletten Pferdegespann (z.B. Borley).
    Heutzutage beschränken sich diese "Sichtungen" allerdings auf Haustiere (Hund, Katze, Maus) und weniger auf Tiergeister, die einen speziellen Nutzen hatten wie Transport (z.B. Pferde) oder als Nahrungsmittel herhalten (z.B. Schwein). Berühmt berüchtigt sind vor allem die schwarzen Hunde. Ob man die als Geist oder als Phantom sehen will lasse ich mal dahingestellt.

  • Sind Geister eigentlich nackt oder haben sie etwas an? Wenn sie Kleidung tragen, hat diese auch eine Seele?
    Im Ernst ich finde es ziemlich unlogisch, dass es eine Seele gibt die sehen hören kann. Wenn sie das könnte, warum haben wir dann Augen und Ohren? Das ist doch eine riesen Verschwendung von Ressourcen.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von "london"

    (da man tiergeister gesehen hat (wenn es welche sind) müssen tiere auhc eine seele haben)

    Mal abgesehen davon, dass ich nicht an eine Seele, ein Leben nach dem Tod oder Geister glaube: Weshalb nimmt sich der Mensch das Vorrecht heraus, als einziges Lebewesen eine Seele zu haben?
    Das ist mal wieder ein kirchliches Relikt aus dem frühen Mittelalter.


    Bei Geistersichtungen bastelt sich das Gehirn bekannte Sachen zusammen, wie es des öfteren im Forum schon angesprochen wurde, wenn mal ein Schatten gesehen wird. Personen und Katzen hab ich in meiner Wohnung auch schon gesehen. Ich weiß auch, dass sich ein Vormieter hier mal erhängt hat. Aber eine hier verendete Katze ist mir nicht bekannt und wäre ohnehin Tierquälerei gewesen.
    Und diesen Geist, den ich hier manchmal sehe ist eine optische Täuschung aufgrund meiner Lichtanordnung und den Straßenbahnfahrplänen an der Tür. Trotzdem erschrecke ich mich deshalb hin und wieder.


    Was Tiergeister angeht, da wäre das Buch "Guide to Ghosts & Haunted Places" zu empfehlen (ISBN 0-7499-1800-4). S. 165 - 176. Da sind einige Beispiele angeführt. Für Spukinteressierte wär das Buch ohnehin eine Empfehlung (Englischkenntnisse sollten allerdings vorhanden sein).

  • Zitat von "res"

    Sind Geister eigentlich nackt oder haben sie etwas an? Wenn sie Kleidung tragen, hat diese auch eine Seele?

    Das ist eigentlich eine interessante Frage, weil es uns näher an die logische Nicht-Existenz einer Seele bringt und wir tatsächlich nur halluzinieren. Wer will seinen Opa oder Oma nackt sehen? De facto muss eine Erscheinung von Oma oder Opa eine Halluzination sein.


    P.S.: Sorry für Doppelpost.

  • Zitat

    Das ist eigentlich eine interessante Frage, weil es uns näher an die logische Nicht-Existenz einer Seele bringt und wir tatsächlich nur halluzinieren. Wer will seinen Opa oder Oma nackt sehen? De facto muss eine Erscheinung von Oma oder Opa eine Halluzination sein.


    Eine der wenigen wirklich sinnigen Aussagen innerhalb dieses Threads, wie ich in gewohnt abschätziger Manier konstatieren möchte. :P


    Aber es soll ja hier um phantasiebehaftete Antworten, also quasi lyrische, gehen.


    Man müsste zunächst beantworten, was denn nun alles eine Seele hat, wenn die Geisterei damit etwas zu tun haben soll - meine Mutter hat zu 100% übrigens keine, obwohl sie biologisch mutmaßlich ein menschliches Wesen ist...
    Da hätte ich dem lange verstorbenen Familien-Dackel eher Seele zugetraut, aber das mit den Tierseelen ist so... hmmm...
    Jetzt könnte man mutmaßen, dass vielleicht Menschen nur Menschen-Geister sehen können und Tiere dafür nur Tier-Geister... was wiederum unbeabsichtigt interessante Rückschlüsse auf den lieben DaRealOne zulassen würde... :P



    Warum Geister denn nicht grundsätzlich "nackt" erscheinen (so sie denn erscheinen können), ist doch eigentlich ganz klar: Ganz offenkundig muss so ein Geist ja recht unbeeindruckt von materiellen Belangen existieren können - da hat er vielleicht die freie Wahl über sein Erscheinungsbild (was übrigens wiederum dann doch auch Schreck-Gespenster und Poltergeister erklären könnte) und entscheidet sich aus Faulheit zumeist für die zuletzt vom dahingeschiedenen Körper getragene Kleidung (oder bequeme, weiße Nachtwäsche...).
    Das würde auch erklären, warum sie zumeist als Abbild des überflüssig gewordenen Körpers erscheinen - schlichte Gewohnheit oder Bequemlichkeit.


    Sehr schön ist in diesem Kontext natürlich Zeitfensters Aussage "Geübte Geister können aber auch andere Formen annehmen...", die (hoffentlich) nicht ernst gemeint ist, aber die Komplexität der möglichen Implikationen dieser Geister-Sache aufzeigt.


    Das mit den Dino- und Alien-Geistern ist analog zu den "regulären" Tier-Geistern zu sehen: Leider kann nur ein Dino einen Dino-Geist sehen und da es keine Dinos mehr gibt, führen Dino-Geister heutzutage buchstäblich ein Schattendasein. Gerade für rachsüchtige Dino-Poltergeist ist das ein hartes Schicksal - es ist keiner da, den sie schocken könnten. Alien-Geister fühlen sich folglich in der Alien-Heimat am wohlsten, da sie dort halt am ehesten Beachtung finden.
    Es muss schrecklich unbefriedigend sein, die Ewigkeit vor sich zu haben, aber keinen, den man bis in ebenjene nerven kann.


    Persönlich würde ich mich wohl geisterhafter Weise in den Mittelpunkt der Sonne zurückziehen: Schön warm, exklusiv und garantiert keine lärmenden Nachbarn.


    Ich bin begeistert! :mrgreen:

  • irrwisch schrieb:
    Mal abgesehen davon, dass ich nicht an eine Seele, ein Leben nach dem Tod oder Geister glaube: Weshalb nimmt sich der Mensch das Vorrecht heraus, als einziges Lebewesen eine Seele zu haben?
    Das ist mal wieder ein kirchliches Relikt aus dem frühen Mittelalter.


    eigentlcih dachte ich schon immer, dass wenn es eine seele gibt, dass natürlich tiere auch eine haben, ich bin in keinster weiße christlich ;-)


    dann das mit dem verblassen von geistern: stimmt nciht ganz, weil es gab ja schon sichtungen von geistern, die aus dem mittelalter stammen, da ist ja dann das echo noch da.


    ich denke, das es nur noch geister gibt, von arten, die noch nicht ausgestorben sind. deswegen gibt es keine dinogeister, weil die spezies nicht mehr existiert, da ist sie sagen wir es mal so ins "geister-archiv" gewandert *g genauso wie steinzeitmenschen, da es den australopitikus etc. auch nciht mehr gibt.


    das mit planetengebunden klingt auch logisch, dann müsste es verschiedene "abteilungen" im jenseits geben, für versch. planeten, spezies und ausgestorbene spezies - natürlich angenommen, es gibt jenseits und seelen.


    dann das mit schatten und so: nciht alle geistererscheinungen konnten als täuschung, schatten oder mit infraschall geklärt werden. die sind bis heute unerklärlich.


    also das war mein senf zum bisher geschriebenen,
    danke!
    :winks:

  • Zitat von "london"

    eigentlcih dachte ich schon immer, dass wenn es eine seele gibt, dass natürlich tiere auch eine haben

    Aber wo ist da die Grenze für dich? Alle Tiere? Auch Hausstaubmilben und Bakterien?



    Zitat von "london"

    ich denke, das es nur noch geister gibt, von arten, die noch nicht ausgestorben sind. deswegen gibt es keine dinogeister

    Und wer veranlaßt das Verschwinden der Geister von ausgestorbenen Rassen? Die Natur? Gott?
    Durfte der Stegosaurus auch noch in der Kreidezeit mit den späteren Dino`s spuken, oder nur solange seine Art gelebt hat? Wenn Zweites: Wo beginnt eine eigenständige Art?



    Zitat von "london"

    dann das mit dem verblassen von geistern: stimmt nciht ganz, weil es gab ja schon sichtungen von geistern, die aus dem mittelalter stammen, da ist ja dann das echo noch da.

    Vielleicht nur ein Täuschungsmanöver:

    Zitat von "Winterstolz"

    Ganz offenkundig muss so ein Geist ja recht unbeeindruckt von materiellen Belangen existieren können - da hat er vielleicht die freie Wahl über sein Erscheinungsbild



    Zitat von "london"

    dann das mit schatten und so: nciht alle geistererscheinungen konnten als täuschung, schatten oder mit infraschall geklärt werden. die sind bis heute unerklärlich.

    Oder werden als unerklärlich dargestellt.
    Unerklärlich ist für mich nur das, was ich selbst gesehen habe, oder mir von einer sehr vertrauten Person erzählt wurde.
    Was andere Leute sagen und was in den Medien gezeigt wird, kann erfunden oder zumindest übertrieben worden sein.
    Also glaub bitte nicht alles, was man so erzählt. :pflaster:

  • Zitat von "london"

    dann das mit dem verblassen von geistern: stimmt nciht ganz, weil es gab ja schon sichtungen von geistern, die aus dem mittelalter stammen, da ist ja dann das echo noch da.

    Aber könnte es sich nicht auch um Retrokognition gehandelt haben (wenn es diese Form der ASW denn auch gibt)? Wie z.B. bei Anne Moberley und Eleanor Jourdain. Deren Bericht wurde 1911 veröffentlicht. Sie hatten in Frankreich 1901 "Kontakt" mit der Vergangenheit. Ob es nun Retrokognition war, Geister oder nur ein fiktiver Roman, das lasse ich mal dahingestellt. Edward Gibson Moon hatte auch ein ähnliches Erlebnis anfang der dreißiger Jahre. In beiden Fällen wurden aber nicht nur Personen in der typischen Kleidung gesehen, sondern das gesamte Umfeld hatte sich angeblich verändert.

  • Irrwisch : was genau is "Retrokognition"? könntest du mir das erkären???


    und zu dem davor: ich glaube nicht alles, ich sagte nur, das es fälle gibt, die bisher kein wissenschaftler erklären konnte.
    und das mit dem verschwinden von ausgestorbenen arten ist nur eine idee von mir, keinebehauptung!!! bitte genau lesen, es geht hier nur ums theoretische, wir gehen jetzt nur davon aus, bzgl meiner fragen das es geister gibt, es ist ja keine behauptung.


    und alle esen, die ein bewusstsein haben, haben auch eine seele, alsi wirbeltiere z.b. fische.
    ich weiß nciht ob quallen, würmer mikroben und einzeller ein bewusstsein haben. gibt es da erenntnisse????


    LG

  • Zitat von "london"

    und das mit dem verschwinden von ausgestorbenen arten ist nur eine idee von mir, keinebehauptung!!! bitte genau lesen, es geht hier nur ums theoretische

    Das ist mir schon klar. Hättest du meine Beiträge genau gelesen, wüßtest du, daß ich der erste war, der einfach auf deine Fragen eigegangen ist, ohne zu kritisieren.
    Was spricht dann dagegen, meine Frage zu deiner Idee mit den Dino`s zu beantworten?
    Auch wenn deine Idee rein spekulativ ist, muß sie doch einer weiterführenden Frage standhalten können, oder?

  • Zitat von "london"

    Irrwisch : was genau is "Retrokognition"? könntest du mir das erkären???

    http://infofrosch.info/r/re/retrokognition.htmlWOW!! Was Google nicht alles erklären kann! Ist schon beeindruckend. Es ist auch im Brockhaus zu finden (aber wo steht das Brockhaus?). http://sphinx-suche.de/okkultismus/retrokognition.htm

    Buchempfehlungen:
    "Das große Handbuch der Parapsychologie", ISBN 3-7205-1993-7
    "Übersinnliche Kräfte", ISBN 90-6182-992-5


    Hin und wieder etwas googeln schadet nicht. ;)

  • Also wenn es Geister geben sollte ist es nicht richtig zu behaupten das Tiere keine Seele haben.
    Es gibt oder gab genug Naturvölker die ihre Jagten oder Völkerwanderungen oder was auch immer nach Erscheinungen ihrer Gottheiten oder Tiergeister (Wolf,Pferd,Ochse oder von mir aus ein Resusäffchen) geplant oder durchgeführt haben. Ich persönlich könnte mich gut mit dem Gedanken anfreunden, das wir ja alle Teil der Natur sind und die Natur ja erwiesener weise nichts einfach so Verkommen lässt. Wenn es eine Seele gibt wird die Natur vielleicht etwas besseres da für eingeplant haben als sie einfach vergehen zu lassen. Also ich selber will jetzt nicht Hieb und Stichfest behaupten das wir alle wiedergebohren werden oder sonst etwas. das ist einfach nur eine grobe Überlegung zur Sache...



    Ich denke aber schon das unser "ICH" mehr ist als unser grauer Klumpen Gehirnmasse. Dafür ist in meinen Augen jeder Mensch und jedes Tier zu unterschiedlich. Das menschliche Gehirn ist ja untereinander wohl recht Identisch und wenn wir jetzt unser aller "ICH" auf unseren fleischlichen Körper verringern, sollten wir warscheinlich alle in den selben Bahnen denken und gleiche Meinungen haben außer vielleicht Mann und Frau :mrgreen:

  • Zitat von "Vargas"

    Das menschliche Gehirn ist ja untereinander wohl recht Identisch und wenn wir jetzt unser aller "ICH" auf unseren fleischlichen Körper verringern, sollten wir warscheinlich alle in den selben Bahnen denken und gleiche Meinungen haben außer vielleicht Mann und Frau :mrgreen:


    Das Gehirn ist nur grob identisch. Bei Feinheiten ist es das eben nicht. Jedes Gehirn arbeitet mit eigenen Mustern und z.B. bei der Steuerung von einem Rollstuhl per Gedanken ist es eben nur mit Training möglich, da jedes Gehirn anders ist und der Computer auf das jeweilige Gehirn kalibriert werden muss.

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Zitat von "Vargas"

    Das menschliche Gehirn ist ja untereinander wohl recht Identisch und wenn wir jetzt unser aller "ICH" auf unseren fleischlichen Körper verringern, sollten wir warscheinlich alle in den selben Bahnen denken und gleiche Meinungen haben außer vielleicht Mann und Frau


    Aber dann wären wir auch zu 99% Schimpansen, da das Erbgut zu einem solchen Teil übereinstimmt. Was ich mit der Metapher sagen will: allein die Größe der Veränderung sagt nichts über die Auswirkungen dieser Veränderungen aus. Auch kleine Änderungen können große Effekte nach sich ziehen. Man denke hier auch an die Chaostheorie, das Prinzip ist dort ähnlich.