Totems, Schutzgeister und wie sie aussehen.

  • Ich glaube nicht das du was falsch gemacht hast... Sei lieber froh das dich kein rosa Dino verfolgt.... :lol::D

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Sorry für nochmaliges OT.
    Ela

    Zitat von "Ela"

    Ich glaube nicht das du was falsch gemacht hast... Sei lieber froh das dich kein rosa Dino verfolgt.... :lol::D

    Ist das Dein ernst??? Du kennst Barney nicht???
    http://www.mattel.de/spielzeug…Kinderherzen/1099547605/y
    Und was wäre an einem rosa Dino schlimmer?



    On Topic:
    Totems, Schutzgeister oder sogenannte Glücksbringer sind abergläubischer Quatsch. Letztendlich auf die Religionen zurückzuführen.
    Ein Totem wäre in meinem Fall das Wapiti. Würde ich es als Christ tragen, dann müsste ich es als Glücksbringer bezeichnen. Würde ich es sehen, dann müsste ich in die Klappse und würde mich freiwillig einweisen lassen.
    Mein Schutzgeist wäre Erzengel Michael nach dem christlichen Glauben.


    Wer seine Totems oder Schutzgeister sieht, dem würde ich den Rat geben, mal aus der Esoteriker-Ecke der Bücherei einen Ausflug in die Psychologie-Ecke der Bücherei zu wagen. Dort gibt es seriöse Bücher zu demselben Thema. Und diese Bücher sind nicht von selbsternannten Mediums, Lebensberatern, oder sonstwelchen Scharlatanen geschrieben, sondern von Menschen, die andere Menschen NICHT verarschen wollen um des guten Geldes wegen.


    Und mal so nebenbei: Lebensberater kann sich jeder nennen, genauso wie Parapsychologe. Es gibt zwar teure Kurse, die man aber nicht machen braucht. Es reicht ein Edding, mit dem man den Titel an die Tür schreibt. Natürlich wirkt ein graviertes Täfelchen besser und ein ordentlich ausgedrucktes Diplom (was die meisten Lebensberater auch genauso handhaben).
    Und das sind auch diese Leute, die diesen Schund schreiben, der vom Kopp-Verlag sehr günstig vertrieben wird. Irgendwann redet man sich selbst ein, etwas zu sehen, weil man es sehen WILL. Das Buch, wenn man es gekauft hat, soll ja keine unnötige Ausgabe gewesen sein.



    Zitat von "Ela"

    Vor allem beim Gläserrücken hat man wenig Kontrolle darüber was man wirklich beschwört. Eine große Macht beschwören und sie unter deinen Willen zu zwingen kann extrem gefährlich werden!

    Und wieder ein Mensch, der noch nie etwas vom Carpenter-Effekt gehört hat. :roll:

  • Sehen kann ich meinen "Begleiter" nicht. Nur spüren. Oder ganz selten seh ich sie in einem Traum.


    Ich habe kein einziges Eso Buch zuhause das ich ernst nehme. Dafür bin ich aber in der Psychologie ein bisschen bewandert. Ich habe also eine Ahnung von was ich rede. Das ich 100% richtig liege werde ich nie behaupten.


    Ob Totem, Schutzgeist, Begleiter... ist meiner meinung nach Wortklauberei. Ich schreib es selbst in anführungszeichen weil richtig "Begleiten" tut sie mich nicht, sie ist kaum da.
    Aber ich bin sicher das sie Existiert und irgendeine Bindung zu mir hat. Nur Beweisen kann ich es leider nicht.


    Zu den Lebensberatern, Parapsychologen: man kann als Faustregel nehmen: Je weniger sie wollen (Geld) desto eher verarschen sie dich nicht.


    Ich habe vom Carpenter-Effekt gehört. Man kann mit dem Effekt manche beruhigen die Panik bekommen....
    Aber es Gibt nicht nur diese variante um einen "Geist"/"Dämon" oder sonstwas zu beschwören. Ich wäre nicht bereit es mit einem mir schlecht gessinten "Geist" aufzunehmen.


    LG Ela



    PS: Barney ist lila nicht rosa...

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • hallo Das_Egel also ich halte dich bestimmt nicht für verückt.
    so nun ich habe ebenfalls ein krafttier bei mir ist es ein jaguar.
    ich lernte mein krafttier kennen als ich meine erste ake hatte .
    ein krafttier ist die grösste hilfe die man bekommen kann.
    versuche mit ihm zu komunizieren.
    die verbindung die ich mit
    meinem krafttier habe ist auf gedanken und gefühlen aufgebaut.
    ich kann nur sagen das wenn mann eine verbindung zu seinem krafttier aufbaut
    kann es einem dinge zeigen und sachen lehren die eure vorstellung sprengen
    ich will nicht näher darauf eingehen,
    denn wenn ich nun erzähle das euch
    euer krafttier euren verbundeten ,euren geistigen helfer zeigen kann
    werden sich nur wieder ein paar(ich will beweise sehen)leute darüber ausschütten.


    und an ela auf meiner reise nach peru hatte ich das vergnügen mit meinem mitlerweile freund und wohltäter über krafttiere zu sprechen und nach seiner erzählung wölfe die hingebungsvollsten und treusten krafttiere sind und das alle mächtigen shamanen und magier ihrer ahnenreihe entweder eine krähe oder einen wolf als krafttier hatten.


    übrigens muss man sehr sensiebel sein oder im sande seinen bewustseienszustand zu ändern um im normalen alltag sein krafttier zu sehen.es kann dich durch gefühle oder bilder die dir in den kopf schiessen zum beispiel vor gefahren warnen.


    grüsse reisender

  • Hallo Reisender


    Interessant was du da erzählst. Ich werde mal versuchen regeren Kontakt zu mener Begleiterin herstellen. Bisher habe ich sie nur in Emotional schwierigen Situationen gespürt. Auch oft wenn sich solch eine Situation anbahnte.


    Wölfe und krähen sagst du? Ist ja lustig. Meine begleiterin ist ein Wolf und zu krähen fühle ich mich auch hingezogen (Lieblingtier) :D


    Lg

    Wissen ist zu wissen, dass man nichts weiß. Wer weiß das er nichts weiß, weiß mehr als andere, die nicht wissen, dass sie nichts wissen.

  • Hi ihr Lieben...
    Ich bin mir erst vor kurzen meiner Krafttiere "bewusst" geworden...
    Eines hat die Gestalt einer Elfe und wenn ich mich zurück erinnere, hat sie mich schon seit meiner Kindheit (damals habe ich regelmäßig mit ihr gespielt) begleitet. Damals wusst ich natürlich nicht, dass es ein Schutzgeist/Krafttier ist...


    Meine Frage ist, warum hat sie die Gestalt einer Elfe? Ist so etwas normal... Ich bin auf dem Gebiet ein echter Frischling... Also klärt mich bitte auf :D

  • Zitat

    warum hat sie die Gestalt einer Elfe? Ist so etwas normal...

    Das hier müsste dir weiterhelfen.
    Wenn du, und das ist mein voller Ernst, tatsächlich Elfen um dich herumschwirren sehen kannst, dann musst du dringend zum Nervenarzt.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Ich studiere Psychologie!

    Das wollte ich eigentlich auch machen, aber ich kanns mir nicht leisten. :( Naja, vielleicht irgendwann mal per Abendkurs oder sowas.
    Aber zu dir: Du kannst das Zeug also tatsächlich sehen, oder? Ich versuche es mal so sensibel wie möglich zu erklären.
    Krafttiere kommen aus dem Schamanismus. Mal davon abgesehen dass es im Schamanismus keine Elfen gibt, gehörst du wohl auch keiner alten Stammesreligion an, oder? Was du da siehst, können also keine Krafttiere sein. Das sind Wahnvorstellungen. Dass du auf Elfen fixiert bist, merkt man ja an deinem Ava und dem Gewicht dass du deinem Namen beimisst.
    Und ich sage dir: Mit krankhaften Wahnvorstellungen kannst du kein Nervenarzt werden. Lass dich untersuchen.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Nun ja, wenn du meinst...
    Nein ich stamme nicht aus dieser Richtung...
    Ja warscheinlich habe ich so einen Elfentick... was mich aber stört ist, dass sie wie schon gesagt seit meiner Kindheit einfach da ist.
    Es ist äuserst selten dass sich Wahnvorstellungen, durch die Pupertät durch erhalten...
    Glaub mir, ich habe schon viele Möglichkeiten gesucht, um dieses "Problem" zu lösen... Leider bin ich auf der Schulmedizinischen Ebene nicht weiter gekommen.
    Vieleicht ist es kein Krafttier, aber irgendwas ist da.
    Mag ja sein, dass im Schamanismus keine Elfen existieren. Um diese Fragen zu klären, habe ich mich hier angemeldet, weil ich da wirklich keine Ahnung habe und nicht die nötige Zeit um mich in dieses Thema ein zu lesen.


    Wie gesagt, dass mit dem Elfentick stimmt warscheinlich... Trotzdem ist es keine blose Haluzination

  • Zitat

    Es ist äuserst selten dass sich Wahnvorstellungen, durch die Pupertät durch erhalten...

    Anscheinend passiert es aber doch. In der Kindheit würde ich sowas ja noch nichtmal als Wahnvorstellungen bezeichnen. Ich hatte zwar nie einen unsichtbaren Freund, aber ich denke nicht, dass das was Ungewöhnliches ist. Wenn sich das bis ins Erwachsenenalter erhält, könnte es an traumatischen Erfahrungen und schlechter Verarbeitung liegen.


    Zitat

    Wie gesagt, dass mit dem Elfentick stimmt warscheinlich... Trotzdem ist es keine blose Haluzination

    Dann müsste ich ja ständig von fliegenden Schnitzeln und Spareribs umgeben sein, weil ich Schweine zum Fressen gern hab, oder? Sorry. ;)
    Ich habe eine Freundin die behauptet, an Schutzengel zu glauben. In stressigen oder gefährlichen Situationen spürt sie eine Art angenehme Energie. Das ist zwar eine etwas merkwürdige, aber durchaus effektive Art sich zu beruhigen. Sichtbare Elfen sind aber was ganz anderes.


    Ich habe zwei Gewissensfragen:
    1. Wenn zu dir, als voll ausgebildetem Nervenarzt, ein Mann kommt und sagt: "Frau Doktor, um meinen Kopf schwirrt ständig ein Kobold rum. Ich habe aber ganz bestimmt keine Wahnvorstellungen." Was machst du dann? Glaubst du ihm?
    2. Was würdest du tun, wenn deine Elfe anfängt, dir kriminelle Befehle zu erteilen?

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Nun das sind zwei interessante Fragen!
    Zur ersten: In erster Liene glaube ich ihm, denn er hat ja offensichtlich ein Problem damit, dass er diese Wesen in seinem Kopf hat. Als "Nervenarzt" Psychologe ist es im allgemein hin egal ob ich Ihm glaube oder nicht. Schließlich kann und darf ich ihn weder verurteilen noch als irr hinstellen. Außerdem soltle ich Ihn nur anleiten, selbst herraus zu finden was die Kobolde in seinem Kopf für Bedeutung haben, ich gebe ihn nur Anregeungen und sage bestimmt nicht "Du denkst falsch, du bist nicht normal" Also ist es völlig irrelvant was ich für eine Meinung über Ihn habe.


    Zur Zweiten: Da mir schon bewusst ist, das diese Elfe aus Energie (ob meine Eigene oder Fremde ist egal) besteht. Vieleicht ist habe ich meinem Unterbewusstsein Gestalt gegeben oder es sie ist wirklich eine art Beschützer (egal woher sie stammt) Es ist ja auch nicht das einzige "Krafttier" (wenn ich sie noch so nennen darf) das an meiner Seite ist.
    Ich glaube ich würde mir dann schon Sorgen machen, wenn sie Anfängt mir Kriminelle Aufträge zu erteilen.


    Ich würde gerne, mit deiner Erlaubnis, deine zwei Fragen an eine Professorin meiner Uni weiter geben. Sie sitzt ganz gerne mal im Hörsaal und beobachtet ihre Kobolde (laut Ihrer Ausage). Sie ist der Meinung, wer sie nicht sehen kann, ist einfach noch nicht reif dafür :D

  • Zitat von Rônin"

    Lass dich untersuchen.


    Eventuell siehst du das zu eng, zu einseitig, da du solche vorgestellte Manifestationen deiner Gedanken und Energien nicht selbst kennst.
    Was nicht heißen muss, dass ich sie jetzt kenne ;) , oder doch ... :mrgreen: .


    Hier mal ein Auszug aus einem Reiseführer in Island, der sich mit dem Thema Elfen und Kobolde beschäftigt:


    Zitat

    ... Meist sind die Naturgeister freundliche Wesen, die Menschen in Not helfen oder sie mit Geschenken belohnen, wenn man ihnen Gutes tut“, erzählt die Elfenführerin. „Sie können aber sehr böse werden, wenn man ihre Häuser zerstört.“ Dann streiken plötzlich die Bagger, Arbeiter werden krank und Werkzeuge verschwinden spurlos. Ein großer, mit Gras bewachsener Stein beim Touristenbüro soll das Heim eines Zwerges sein. Alle Versuche, den Klotz wegzubaggern, scheiterten. Jetzt macht die Straße einen Schlenker drum herum – das ist die isländische Lösung für Elfenprobleme.
    Nicht Elfen, sondern ungeschickte Bauarbeiter seien schuld an der Straßenführung, sagt Arni Björnsson, der sich als Volkskundler am National-Museum jahrelang mit isländischen Mythen beschäftigt hat. „Die Isländer haben ein entspanntes Verhältnis zum Übersinnlichen.“ Tatsächlich seien zwar nur zehn Prozent seiner Landsleute von der Existenz der fabelhaften Wesen überzeugt und hätten sie schon selbst gesehen, aber auch nur zehn Prozent streiten sie vehement ab ...


    Und sollten jetzt deiner Meinung nach mimimum 10% der Isländer zum Nervenarzt :denk:


    cu
    ;)

    Womit man auch immer schreibt, das Wunder bleibt das Selbe:
    Schrift macht die Gedanken sichtbar, so dass man sie dauernd verfügbar hat.
    Da ist nichts als Text, Zeile für Zeile. Doch im Kopf entsteht eine ganze Welt, Voller Schönheit, Dramatik, Leidenschaft.
    ( Autor unbekannt )

  • Zitat von Nobby

    Und sollten jetzt deiner Meinung nach mimimum 10% der Isländer zum Nervenarzt

    Das ist ja aber schon ein Unterschied, ob ich behaupte (ob ich es jetzt selbst glaube oder nicht) irgendwannmal einen Kobold gesehen zu haben, oder ob mir so ein Vieh den ganzen Tag um den Kopf rumschwirrt, oder?


    Zitat von Morgan le fay

    Ich würde gerne, mit deiner Erlaubnis, deine zwei Fragen an eine Professorin meiner Uni weiter geben.

    Erlaubnis erteilt.
    Gut, meine Meinung zu der ganzen Sache kennst du ja jetzt. Und ich glaube nicht, dass ich dich noch davon überzeugen kann; obwohl ich zumindest hoffe, dich von den schamanischen Schutzgeistern abgebracht zu haben. Von meiner Seite aus gibt es also nichts mehr zu sagen. Denk aber an meine Worte, wenn dir deine Elfe irgendwannmal Schwierigkeiten bereitet. ;)

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Zitat

    Das ist ja aber schon ein Unterschied, ob ich behaupte (ob ich es jetzt selbst glaube oder nicht) irgendwannmal einen Kobold gesehen zu haben, oder ob mir so ein Vieh den ganzen Tag um den Kopf rumschwirrt, oder?


    wie man´s nimmt. es kommt immer auf den standpunkt drauf an
    wenn einer sagt daß er an jesus glaubt und behauptet ihn auch schon gesehen zu haben.
    und ein anderer sagt, daß er auch an ihn glaubt und täglich mit ihm spricht, dann werden beide, wahrscheinlich in deutschland, nicht ganz ernst genommen.
    in amerika bekommt der eine, eine tolle schlagzeile in der lokalzeitung und der andere wird steinreich :mrgreen:
    genauso ist es mit den elfen.
    hier glauben nur sehr wenige daran, was Morgan le fay erzählt, in island wären ihre chancen, daß man ihr glaubt, ungleich höher.

  • Hey Leute ^^


    Habe diese Beiträge gelesen und finde das total toll. Damit meine ich einfach alles in diesem Thema. Wenn er glaubt Kobolde zu sehen, dann wird er sie wohl sehen. Ob in seinem Kopf, also als Einbildung oder wirklich und und keiner glaubt ihm. das ist mir eigentlich egal. Vielleicht hat er ja ein Trauma erlebt, dass ihn diese Kobolde sehen lässt, um es zu verarbeiten und ihm zu helfen, es abzuhaken. Ich selber denke, dass es sich dabei nicht um Kobolde mit Goldtopf handelt, (wenn doch immer her damit) sondern viel mehr um eine Art Krafttier. Es muss sich dabei ja nicht unbedingt um ein Tier handeln. Ich habe mal nachgeforscht und wollte wissen, welche Eigenschaften ein Mensch hat, der Hasen als krafttiere hat und man siehe da. Die Beschreibung passt 1a auf mich. Das war cool! Also wenn er solche Wesen sieht und diese in nerven, sollte er vielleicht mal mit seinen Eltern darüber reden oder einen Fachartzt (psychologen) konsulltieren. Nerven sie ihn nicht, kann er sie ja akzeptieren ist ja nichts schlimmes in der heutigen Zeit.


    LG
    VB

  • Nun Ja! Hier hat ja auch noch keiner die Behauptung aufgestellt, dass es schlimm ist diese "Wesen" zu sehen.
    Ich für meinen Teil, würde einfach gerne ein paar Theorien hören, woher sie kömmen könnten.
    Aus dem Unterbewusstsein ist klar. Psychologisch betrachtet, ist das durchaus möglich.
    Aber wir befinden uns hier in einem Para-portal XD wo bleiben die Verschwörungstheorien?
    Ich will nicht nur die ganze Zeit, auf der menschlich-psychologischen Ebene bleiben, denn die habe ich schon ganz durchgekaut.


    Natürlich habe ich mich viel mit der keltischen Mythologie befasst. Elfen/Feen sind in unserer Gesselschaft, mehr zu ein Medienspektakel geworden. An die Tuha de Dannan oder die Shide, erinnert sich kaum mehr einer.


    Nun gut.. Ich möchte trotzdem wissen, warum eines meiner "Tiere" die Gestalt einer Elfe hat.

  • Moin Morgan la fay,


    Para ist nicht gleich Verschwörung. Aber ich denke mal, das ist dir durchaus bewusst.
    Trotzdem würde es mich ja nun interessieren, welche Regierungsbehörde oder welches andere Komplott du im Verdacht hast, dir Elfen in den Kopf zu projizieren. Und mit welchem Sinn!?


    Wenn 10% der Isländer Kobolde sehen, dann wäre es natürlich meine Empfehlung an diese 10% mal zum Arzt zu gehen und sich durchchecken zu lassen. Selbiges empfehle ich dir übrigens auch, denn eine "wissenschaftliche" und objektive Herngehensweise ist die, die Sir Arthur Conan Doyle häufig seinem berühmten Charakter aus der Bakerstreet in den Mund legte: "Schließe alles Wahrscheinliche aus und guck dann mal was übrig bleibt" (sinngemäß)
    Du hast ein Faible für Elfen und Feen. So ist es dann auch sehr naheliegend, dass du dir etwas vertrautes und Vertrauenerweckendes vorstellst. Wer imaginiert sich schon Frank, den schädelspaltenden Ghul als Schutzgeist?


    Dinge zu sehen, die nicht da sind, ist nicht normal. Es gibt verschiedene Krankheiten, die derartige Sichtungen auslösen können. Ein Trauma in der Vergangenheit? Ein Tumor? ...
    Bitte nicht falsch verstehen ... ich unterstelle dir nicht krank zu sein - aber ich unterstelle dir, "paranormale" Ansätze zu bevorzugen und deshalb handfestere und wahrscheinlichere Lösungsansätze auszuklammern. Geh zum Arzt und lass dich durchchecken. Und wenn es nur ist, um hinterher sagen zu können "Ich war beim Arzt, meine Sichtungen haben keine medizinische Ursache".
    DANN kann man sicherlich über Tinkabell und Co spekulieren.


    Grüße,
    :censored:



    Edit: Ich habe übrigens auch ein paar Semester Psychologie studiert. Und auch wenn wir im Grunde keine Ahnung von unserer Umwelt haben und sie nur durch eine enorme Leistung unseres Gehirns überhaupt wahrnehmen (Zweidimensionale Farbwertinformationen auf der Netzhaut -> Dreidimensionales Abbild der Wirklichkeit), so deutet es doch ganz stark darauf hin, dass unser Gehirn da irgendwelche Fehler produziert, wenn wir unsere Umwelt auf eine Art wahrnehmen, die kein anderer nachvollziehen kann.
    Aber als Psychologiestudentin sollte dir diese Betrachtung vertraut sein.

    "Bei mir kommt kein Tropfen Alkohol auf den Tisch! Ich bin sehr vorsichtig beim Einschenken."


    "Wenn das Herz am rechten Fleck ist, spielt es keine Rolle wo der Kopf ist." - (Walter Raleigh vor seiner Enthauptung)