Piraten Partei // STASI 2.0 \\

  • Zitat von "ThunderBlaze"


    Schwachsinn, das dürfen sie natürlich nicht. Das einzige was sie dürfen ist dich fest zu nehmen. Und das geschieht in der Regel gewaltlos. Der Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock ist nur bei gewalttätigen Wiederstand erlaubt. Alles andere erfüllt den Tatbestand der Körperverletzung im Amt. Wenn so eine Sitzblockade ist, und die Polzei überfordert ist, müsste der Transport über andere Straßen erfolgen. Es gibt immer Ausweichpläne. Noch nicht mal der Einsatz von Wasserwerfer wäre gerechtfertigt gewesen.


    okay, die rechtliche lage kenn ich nich.... find auch nix im netz dazu... also wenn sie es nicht dürfen, dann ist es meiner meinung nach nen scheiß gesetz. der transport über andere straßen? neue schienen für nen castortransport legen???? WTF?


    naja nun gut, sollen sie alle verhaften, ich glaub das gefällt den demonstranten noch weniger

  • Das Gesetz ist nicht scheiße. Hallo? Irgendwo muss es Grenzen geben. Demonstranten sind kein Freiwild. Hätte dich mal gerne bei den Montagsdemos gesehen... Ob du dann auch noch so reden würdest bezweifle ich mal ganz stark.


    Das Schienen-Netz ist in Europa so ausgebaut das eine Wahl von anderen Strecken problemlos möglich ist. Wie ich schon sagte, existieren bei Gefahrentransporte (und natürlich auch Regierungsfahrten und Beförderung von Wertsachen) verschiedene Pläne wenn es zu Problemen kommt. Was die Verhaftung betrifft: Unmittelbar danach werden sie normalerweise wieder freigelassen. Ein Verfahren würde dem Staat mehr kosten als es nützt. Es sei denn der Demonstrant erfüllt Straftatbestände. Wegen einer Sitzblockade zu knüppeln ist aber völlig unverhältnismäßgi. Sowohl moralisch wie auch juristisch.

  • Zitat von "ThunderBlaze"

    Das Gesetz ist nicht scheiße. Hallo? Irgendwo muss es Grenzen geben. Demonstranten sind kein Freiwild. Hätte dich mal gerne bei den Montagsdemos gesehen... Ob du dann auch noch so reden würdest bezweifle ich mal ganz stark.


    ich fahr zwar fast täglich an der runden ecke vorbei, aber leider war ich zum zeitpunkt der montagdemos noch zu jung um demonstrieren zu können. ich glaub einige wären froh gewesen nur niedergeklöppelt worden zu sein als von der stasi verhaftet zu werden. außerdem ist das wieder ein schlechter vergleich. bei öffentlichen demonstrationen bin ich auch mit fester überzeugung gegen jeglichen einsatz von gewalt durch die polizei, das recht zur freien meinungsäußerung ist schließlich auch fest im grundgesetz verankert. ich bin aber der meinung das die polizei das recht haben sollte bei nicht erlaubten blockaden den weg freizumachen sofern sie den demonstranten keine ernsthaften verletzungen zufügen. die polizei wird nicht ohne grund irgendwo durchwollen, und wenn das dann halt sein muss, dann muss es halt sein. wollen alle mal der "tank man" sein oder wie?


    Zitat


    Das Schienen-Netz ist in Europa so ausgebaut das eine Wahl von anderen Strecken problemlos möglich ist. Wie ich schon sagte, existieren bei Gefahrentransporte (und natürlich auch Regierungsfahrten und Beförderung von Wertsachen) verschiedene Pläne wenn es zu Problemen kommt. Was die Verhaftung betrifft: Unmittelbar danach werden sie normalerweise wieder freigelassen. Ein Verfahren würde dem Staat mehr kosten als es nützt. Es sei denn der Demonstrant erfüllt Straftatbestände. Wegen einer Sitzblockade zu knüppeln ist aber völlig unverhältnismäßgi. Sowohl moralisch wie auch juristisch.


    ah, und die anderen schienen können nicht durch demonstranten besetzt werden? soll man zur not über die schweiz den castor einrollen? die haben ja bestimmt eh nichts dagegen... da wirds nicht viele alternativen geben, vor allem keine einfacheren.


    jap, ist doch auch gut so, schlimm wenn die dauerhaft in knast kämen, aber bissl u-haft bringt die leutchen vielleicht wieder zur vernunft....



    wär doch auch mal was, wir ketten uns alle auf ne wichtige ice linie und machen die dicht. demonstration gegen züge oder so... das kann doch nicht jeder machen wie er will! wo kommen wir denn dann hin?

  • @ Realist2
    Ich glaub du verstehst den politischen hintergrund einer Demo nicht!


    Eine demo die angemeldet und von der stadt genehmigt wird, ist in „ " keine demo sondern nur ein geduldeter protest! Eine wirkliche demo wie 1989 der fall der mauer, organesierte bürger ohne anmeldung einfach raus und protestiert! Und desto mehr mitgemacht hatten ,desto machtloser die „Polizei„!


    Wie der sprecher im Vid ja sagte kleine gruppen wurden grundlos niedergeknüppelt aber duch protest und forderungen hielten sich die Beamten zurück!


    @ Realist2
    Menschenrecht schonmal davon gebrauch gemacht?


    ^^


    ne ne was man hier lesen muss, shame on u i!i!


    Hanne

  • Zitat von "Realist2"


    ich fahr zwar fast täglich an der runden ecke vorbei, aber leider war ich zum zeitpunkt der montagdemos noch zu jung um demonstrieren zu können. ich glaub einige wären froh gewesen nur niedergeklöppelt worden zu sein als von der stasi verhaftet zu werden. außerdem ist das wieder ein schlechter vergleich. bei öffentlichen demonstrationen bin ich auch mit fester überzeugung gegen jeglichen einsatz von gewalt durch die polizei, das recht zur freien meinungsäußerung ist schließlich auch fest im grundgesetz verankert. ich bin aber der meinung das die polizei das recht haben sollte bei nicht erlaubten blockaden den weg freizumachen sofern sie den demonstranten keine ernsthaften verletzungen zufügen. die polizei wird nicht ohne grund irgendwo durchwollen, und wenn das dann halt sein muss, dann muss es halt sein. wollen alle mal der "tank man" sein oder wie?


    Du hast null Ahnung was damals war. Urteile nicht über eine Sache von denen du keine Ahnung hast. Auch wenn eine Demo nicht angemeldet ist oder sich "unerlaubt" hinsetzen dürfen sie nicht einfach drauf knüppeln. Übrigens: Zu DDR-Zeiten gab es keine "legale" Demos. Nur die die dem Staat in den Kram gepasst haben. Vielleichst kommste gleich noch damit das sie deswegen das Recht hatten mit Panzern aufzumarschieren. :roll:


    Du hast wirklich menschlich nichts verstanden.

  • Zitat von "ThunderBlaze"


    Du hast null Ahnung was damals war. Urteile nicht über eine Sache von denen du keine Ahnung hast. Auch wenn eine Demo nicht angemeldet ist oder sich "unerlaubt" hinsetzen dürfen sie nicht einfach drauf knüppeln. Übrigens: Zu DDR-Zeiten gab es keine "legale" Demos. Nur die die dem Staat in den Kram gepasst haben. Vielleichst kommste gleich noch damit das sie deswegen das Recht hatten mit Panzern aufzumarschieren. :roll:


    Du hast wirklich menschlich nichts verstanden.


    ich war ja bis jetzt noch ganz ruhig, aber was fällt euch ein hier mich dermaßen zu verleumden?


    ich hab keineswegs geurteilt! und ich hab nicht gesagt, das die polizei jegliche demo niederklöppeln soll. das übrigens hätteste dir auch sparen können... jetzt reichts mir aber, jetzt hört auf zu hier rumzutrollen!!


    Zitat

    Menschenrecht schonmal davon gebrauch gemacht?


    ich habs nicht nötig irgendwas darauf zu erwiedern, ich frag mich sowieso warum ich hier in diesem forum überhaupt noch angemeldet bin. das werde ich aber jetzt auch sein lassen und den link aus meiner liste nehmen. echt unerhört hier...

  • So....kann man sich mal beruhigen hier drin?


    Zitat von "Realist2"

    das werde ich aber jetzt auch sein lassen und den link aus meiner liste nehmen. echt unerhört hier...


    Nur weil man hier nicht auf einen Nenner kommt, ist doch nicht das ganze Forum schlecht! :roll:
    Bitte weitere Dinge per PN klären!

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • @ Realist2


    Wenn du wie du ja schreibst es persönlich gut findest das Menschen verprügelt und misshandelt werden dann musst du auch mit dem echo rechnen!


    Und den schwanz einzuziehen nur weil hier keiner deine parodien mit singt ist lächerlich! Gewalt war letztes jahrhundert mode, dieses jahrhundert plagt uns die armut!


    immer mit der zeit gehen


    Hanne

  • das eigentliche thema :D :D ich find die piraten gut und werde sie auch wählen wenn ich alt genug bin *G*


    Ich finde datenschutz sehr wichtig weil, wenn jeder in meinen daten rumschnüffeln würde hätte ich nur noch halb soviel privatleben wie sonst. :P

    Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall.
    Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll


    Zu unserer Besserung bedürfen wir eines Spiegels.

  • Also ich hab zu dem Thema mal einiges neues:


    Na, die Piraten haben es ja in diesem Jahr ganz schön zu was gebracht. Sind im Bundestag. In vielen Landtägen auf dem Vormarsch und auch bei den Leuten mitlerweile ein Begriff. Keine unbekannte kleine Gruppe verückter Computernerds und Studenten mehr.


    Mir sind allerdings in den letzten Tagen zwei Sachen etwas sauer aufgestoßen.
    Die Abgeordneten der Piraten wurden einige male gefragt was Sie hiervon oder davon halten und zu einigen sehr wichtigen Themen hatten die Leute einfach KEINE MEINUNG. Der Kommentar war dann oft: "wir sind eine Junge Partei und neu im Bundestag, damit werden wir uns später noch beschäftigen". Zum Beispiel wurde dieses Staitment zu der Wehrreform dem Krieg in Afghanistan und auch zu einige Wirtschafthemen abgegeben. Ich finde eine Partei sollte sich schon mal gedanken zu solchen Themen machen bevor Sie gewählt wird. Nicht danach.


    Und heute in den Schlagzeilen:
    Die Piraten mussten ihre Mitmach-Platform abschalten weil dort ein großes Forum für Kinder-Pornographi entstanden ist.
    Eigentlich traurig das die Partei die am nähsten an Foren und am Internet ist sowas nicht verhindern oder aufhalten kann bevor es so eskaliert finde ich. Und meiner Meinung nach ist Kinderpornographi keine lapalie die man eben mal so als kleinen Fehler hinnehmen kann.


    Bericht der Süddeutschen

  • Was immer wieder vergessen wird:


    Die Piraten sind eine blutjunge Nischenpartei.
    Das eine solche kein umfassendes Parteiprogramm haben, das Bezug auf ALLE Themen nimmt, ist absolut legitim.
    Was wird von einer solchen jungen Truppe erwartet? Das sie die Welt rettet?
    Und MIR ist ein ehrliches "Wir haben uns dazu noch keine Gedanken gemacht." lieber als diese WischiWaschi Floskeln der anderen, die Augenwischerei betreiben und genauso wenig Ahnung.
    Gebt ihnen Zeit und schaut was passiert. Jeder hat mal klein angefangen. ;)


    Und zu den Pädovorwürfen auf dem Piratenpad mal ein Update:


    http://www.morgenpost.de/polit…igt-sich-bei-Piraten.html

  • Wieso gründet man überhaupt eine Partei, wenn man sich erst später Gedanken über Politik machen will? Ich verkaufe den Leuten doch auch nicht Bücher mit leeren Seiten, und sage ihnen, dass ich mir über den Inhalt erst später Gedanken mache. Natürlich wäre dieses Buch dann noch immer besser als Twilight, aber gut ist es deshalb noch nicht.
    Sicherlich, das Eingeständnis von Inkompetenz ist besser als die Heuchelei von Ahnung; aber das Eingeständnis von Inkompetenz ist eben trotzdem das Eingeständnis von Inkompetenz. Normalerweise lässt mans dann halt einfach. Mir kommt das aber mittlerweile fast wie ne Masche vor. Die Piraten wissen, dass sie dadurch nen Symphatiebonus kriegen; warum auch immer.
    Die Piratenpartei Deutschland wurde übrigens 2006 gegründet. Jung ja, aber trotzdem genug Zeit, um sich ein Programm zu erstellen. Wenn sie es nicht tun, hat das einen Grund.


    Anonymous, alles klar. :mrgreen: Anonymous bekämpft normalerweise das ganze Kinderpornozeug und tauscht es nicht aus.
    Die haben übrigens auch noch nie jemanden angegriffen oder gehackt, ders nicht verdient hat. Nur leider (oder praktischerweise, je nachdem) kann sich jeder die Maske von Anonymous anziehen - daher kommen auch die ganzen beknackten Gerüchte über einen geplanten Angriff auf Facebook. Anon kann man mit einfachsten Mitteln alles unterschieben.
    Das ist nicht der Stil von Anonymous. Die rausgerutschten Links sowie die Entschuldigung - Anonymus entschuldigt sich nicht.
    Die Piraten hätten halt besser aufpassen müssen, was ihre Fans so tun. Sie selbst haben mit den Links ja nichts zu tun, aber lesen sollten sie ihre Mitmachplattformen schon. Aber stattdessen hat ja Anonymous mal zufällig (ernsthaft, wozu sollte Anonymous sich über die Mitmachseite der Piratenpartei Deutschland organisieren) und über Nacht Links zu ihren nächsten Angriffszielen dort platziert; nur um am nächsten Tag vor den tollen Piraten zu Kreuze zu kriechen... talk about "Ehrlichkeit".
    Alternativ waren das auch einfach ein paar dämliche Jung-Hacker, die sich mit Anonymus' Namen schmücken, um für ihre Anfängerfehler selbst nicht belastet zu werden. Auch nicht unwahrscheinlich.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes

  • Ja, hab ich. Zugegeben; mein Text war in der Eile etwas verklausuliert. Habs umformuliert. Anonymous soll anscheinend blöd genug sein, über den Server einer Piratenpartei (?) Pädo-Links auszutauschen, und sich, nachdem sie mehrere offensichtlichste Anfängerfehler gemacht haben, dann auch noch zu entschuldigen und eine Geheimaktion anzukündigen. Unglaubwürdig. ;) Vermute wie gesagt am Ehesten, dass irgendwelche Möchtegerns hier nen Fehler gemacht haben, und die Schuld auf eine nicht greifbare Instanz wie Anonymous schieben.
    Ändert trotzdem nichts dran, dass die Piraten auf sowas besser aufpassen müssten. Egal ob es jetzt von Anonymous oder dem Pedobear stammt. Offensichtlich läuft das schon länger so - die Nummer, dass es auf einmal ne verpatzte Anon-Aktion gewesen sein soll, wirkt mehr als fadenscheinig. Ihre Kenntnis des Internets ist das einzige Pro-Argument für die Piraten. "Können wir nicht" ist da eher kontraproduktiv.
    Ist nicht übrigens auch stark davon auszugehen, dass einige Piraten selbst zu Anonymous gehören, bzw. sich wegen des Flairs dazu zählen? Wenn diese Möchtegern-Anons tatsächlich Piraten waren (und anders lässt sich die Wahl der Plattform kaum erklären) läge die Schuld ja wieder bei der Partei selbst, möglicherweise ohne dass die Führung davon weiß - die, die den Fehler gemacht haben, werden es wohl kaum zugeben, solange sie das Kollektiv als Schild benutzen können.

    I think we have a duty to maintain the light of consciousness to make sure it continues into the future.
    Send me ur dankest memes


  • Na, die Piraten haben es ja in diesem Jahr ganz schön zu was gebracht. Sind im Bundestag.


    Ähm, bitte was? oô


    Das will ich doch mal stark bezweifeln. Nicht, dass das noch jemand glaubt und der Partei mehr Einfluss zuschreibt, als sie hat.

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Zitat

    Das eine solche kein umfassendes Parteiprogramm haben, das Bezug auf ALLE Themen nimmt, ist absolut legitim.


    Ja, das ist meiner Meinung nach, solange legitim wie sich die Partei auf Landesebene Bewegt. Wenn sich die Partei allerdings dann in die heiligen Hallen des Bundestags aufschwingt sollte Sie sich schon mal Gedanken machen. Zumindest sollten die Leute die dann da sitzen werden sich ein wenig Auskennen oder Leute im Background haben die sich auskennen und dann beraten können. Schließlich dürfen die jetz abstimmen, ihre Meinung zum besten geben und wurden ja auch nicht ohne Grund gewählt. Ich finde, die Leute sollten sich langsam mal zusammenreisen und sich nen Plan machen.


    Das mit dem Pad...


    Mhm.... ich seh das in etwa so wie Rônin. Warum sollten denn bitte die Leute von Anonymous so was machen?
    Das macht doch echt wenig Sinn. Vor allem, es gibt doch echt viele viele viele viele viele Möglichkeiten sich im Internet so über heikle Themen zu besprechen das es die Öffentlichkeit es nicht mitbekommt. Warum sollte man dann ausgerechnet das öffentliche Pad einer Partei benutzten. Mit der großen Gefahr der Partei die der eigenen Sache am nähsten steht großen Schaden zu zu fügen.... warum? Keiner weiß es...
    ich seh da wenig Sinn in der Aktion, ganz wie Rônin schon sagt.





    Zitat

    Das will ich doch mal stark bezweifeln. Nicht, dass das noch jemand glaubt und der Partei mehr Einfluss zuschreibt, als sie hat.


    ACH, pfargh... wie konnt ich das im Kopf nur durcheinander schmeißen.... FUQ
    Wie peinlich...


  • Mhm.... ich seh das in etwa so wie Rônin. Warum sollten denn bitte die Leute von Anonymous so was machen?
    Das macht doch echt wenig Sinn. Vor allem, es gibt doch echt viele viele viele viele viele Möglichkeiten sich im Internet so über heikle Themen zu besprechen das es die Öffentlichkeit es nicht mitbekommt. Warum sollte man dann ausgerechnet das öffentliche Pad einer Partei benutzten. Mit der großen Gefahr der Partei die der eigenen Sache am nähsten steht großen Schaden zu zu fügen.... warum? Keiner weiß es...
    ich seh da wenig Sinn in der Aktion, ganz wie Rônin schon sagt.



    Ich tippe auf einen oder mehrere Agent provocateur. Scheint zur Zeit in Mode zu sein... :?

    Demokratie ist, wenn zwei Wölfe und ein Schaf darüber abstimmen, was es zum Abendbrot gibt. Freiheit ist, wenn das Schaf eine Heckler&Koch hat.


    Konquistadore: Mit einem großen Knall auftauchen macht eben viel viel mehr Eindruck als wenn einer angeschlurft kommt und sagt:"Jo, denne bin euer Gott, läuft!"

  • Ja, das ist meiner Meinung nach, solange legitim wie sich die Partei auf Landesebene Bewegt. Wenn sich die Partei allerdings dann in die heiligen Hallen des Bundestags aufschwingt sollte Sie sich schon mal Gedanken machen.


    Warum? Solange ich nicht den Anspruch habe das Land regieren zu wollen, schadet es doch nicht sich auf Kernkompetenzen zu konzentrieren. Auch die sogenannten etablierten Parteien haben Kompetenzschwerpunkte. Nur weil sie ein umfassendes Programm haben, heißt das nicht, dass sie in allen Punkten kompetent sind oder sich gar an ihr eigenes Programm vollständig halten würden. Jede regierende Partei ist ohnehin Zwängen unterworfen ist, die dazu führen, dass ihr Programm in vielen Punkten keinen Pfifferling wert ist.


    Mal zwei Fragen:
    1. Welche Partei hat das erste Mal nach dem zweiten Weltkrieg mitentschiedenen, dass deutsche Soldaten wieder in den Kampfeinsatz geschickt werden?
    2. Wenn es zwei Händler gibt, der eine sagt: "Der Preis bleibt bei 16 Euro, definitiv!", der andere sagt: "Ich gebe höchstens 18 Euro". Was glaubst du kommt am Ende dabei für ein Betrag heraus?



    Den Piraten würde es vermutlich nicht schwer fallen irgendetwas zusammenzuschreiben. Diese Partei hat sich aber zu einem Kernthema gefunden. Da sind sich alle Parteimitglieder weitestgehend einig. Je breiter ihr Programm wird je schwammiger müßte es auch werden, damit sich alle derzeigtigen Parteimitglieder auch vertreten fühlen. Da ist es besser Stück für Stück Themen zu erabeiten die den Werten der Mitglieder entsprechen.


    Mir persönlich gefällt, dass die Piraten versuchen Politik transparent und die Demokratie direkter zu machen. Das klappt nicht immer, geht manchmal total in die Hose und wird in absehbarer Zeit wohl auch nicht wirklich funktionieren, aber immerhin, der Anfang ist gemacht.