"Schlacht in Los Angeles 1942"

  • Ich habe darüber hier im PP noch nichts gefunden, darum dachte ich mir das ich euch das nicht vorenthalten kann!


    Auszug aus Wikipedia:


    Am 24. Februar verkündete der Geheimdienst der US Navy, dass mit japanischen Luftangriffen innerhalb der nächsten 10 Stunden zu rechnen sei und so meldeten Beobachter auch eine Reihe von leuchtenden Punkten am Himmel. Dies führte um 19:18 Uhr (Ortszeit) zu einem Fliegeralarm, der bis 22:23 Uhr anhielt. Danach kehrte Ruhe ein. In den frühen Morgenstunden des 25. Februar jedoch geriet ein unbekanntes Flugobjekt auf die um Los Angeles stationierten Radarschirme. Sofort darauf, um 02:15 Uhr, wurden die Flugabwehrkanonen um Los Angeles bemannt, bis wenige Minuten später der Befehl „Green Alert“ herausgegeben wurde, was soviel wie „Bereithalten zum Feuern“ bedeutet. Auch die Luftwaffenstützpunkte der Umgebung wurden alarmiert, jedoch blieben die Jagdflugzeuge am Boden, da man die wenigen einsatzfähigen Flugzeuge erst losschicken wollte, sobald Richtung und Umfang des Angriffes bekannt würden. Um 02:21 Uhr schließlich, nachdem die Radarstationen das Objekt bereits wenige Meilen vor der Küste orteten, wurde Verdunklung für die gesamte Region angeordnet. Vier Minuten später heulten die Sirenen in der gesamten Gegend, freiwillige Luftschutzwarte eilten zu ihren Positionen, die Bevölkerung verdunkelte und erwartete den Angriff.


    Abwehrtätigkeit


    Um 02:45 Uhr meldeten Beobachter Flugzeuge über Long Beach, einer Stadt an der Küste kurz vor Los Angeles, wenig später wurden 25 Flugzeuge über Los Angeles gesichtet, sowie ein Ballon mit einer brennenden Fackel (wurde scheinbar als Markierung für die Flugzeuge gedeutet) über Santa Monica. Um 03:06 Uhr schließlich eröffneten die Flakstellungen bei Los Angeles und Santa Monica das Feuer.


    Ab diesem Zeitpunkt gibt es nur noch sehr widersprüchliche Berichte. Bewohner von Los Angeles und Santa Monica berichteten von mehreren Flugzeugen, andere von Ballonen, in sämtlichen Größen. Einige wollen einzelne, andere wiederum hunderte Flugzeuge gesehen haben, die entweder in der Luft zu stehen oder schweben schienen oder mit über 200 Meilen pro Stunde über Los Angeles hinwegflogen.


    Das Kuriose an diesem Luftangriff war jedoch, dass keine Bomben fielen und es auch der Luftabwehr, die über 1440 Magazine Munition verschoss, nicht gelang, einen der Angreifer abzuschießen. Gegen 04:15 Uhr schließlich beendeten die Flakgeschütze ihre Tätigkeit; Long Beach meldete 20 Minuten später den Überflug der Flugzeuge. Um 07:21 Uhr wurde die Verdunklung aufgehoben sowie Entwarnung gegeben.


    Durch herabfallende Flaksplitter sowie erst am Boden explodierende Granaten wurden einige Gebäude beschädigt sowie eine Person getötet. Weitere drei Menschen starben an Herzversagen, einige weitere bei Autounfällen, die durch die Verdunklung bedingt waren.
    Quelle


    Video
    Hat da jemand mehr Infos oder Wissen über diesen Vorfall??



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"



  • http://2.bp.blogspot.com/_XBsn…eA/s1600-h/vjngjhgjgh.jpg




    [url]http://images.google.de/imgres?imgurl=[url=http://wanderling.tripod.com/la_ufo05.jpg&imgrefurl=[url=http://wanderling.tripod.com/la_ufo_memo.html&usg=__Wr1l2_KStpnBLxhW6xM9t81scRs=&h=576&w=469&sz=50&hl=de&start=24&um=1&tbnid=JPB9_B5sT4IJ4M:&tbnh=134&tbnw=109&prev=/images%3Fq%3DUfo%2B%25C3%25BCber%2BLos%2BAngeles%2B1942%26ndsp%3D18%26hl%3Dde%26sa%3DN%26start%3D18%26um%3D1[/url]"





    es war schon eine ganze Menge davon im Umlauf.
    Gebt das mal bei Google ein. und geht auf Bilder. "Ufo über Los Angeles 1942"

  • Auf was ich hinaus wolllte ist, ob dieser "Vorfall" in irgend einer Weise geklärt wurde oder ob es eher unter
    "nicht gelöst" fällt, da dieses Ereignis ja meiner Meinung nach keine Kleinigkeit war!


    Sicher es ist schon etwas länger her, aber Roswell ist auch schon lange her und hat viel mehr Aufmerksamkeit
    eregt, und obwohl es ja eigentlich als geklärt gilt kommt es immer wider zur Sprache!




    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • na, da hat man auch wale , Fischschwärme etc torpediert oder mit Wasserminen bepflastert , die waren zu der Zeit hochhysterisch ...1942 de4r Film ist da garnicht so weit weg von der wahrheit

    Skepsis ist der erste Weg zur Erkenntnis :)
    ...ein nicht weit blickender Verstand ist schnell mit Glauben gefüllt...

  • Einer der wenigen Fälle denen ich Bedeutung zumesse, die haben ja nicht umsonst draufgeballert was die Kanonen hergaben, das es nur wiedersprüchliche Berrichte gibt kann an der verqueren Lage gelegen haben, die haben untereinander nicht richtig kommunizieren können, soweit ich weiß. Auf alle Fälle ein sehr interessanter Fall, der soweit ich weiß bis heute nicht gelöst werden konnte, was aber nicht zwangsläufig damit zu tun haben muss das hier Aliens+Raumschiff am Werke waren.


    Grüße Schattenkanzler :winks:

  • naja auf irgendwas massives müssen die ja geschossen haben.


    Es erschien auf den Radar schirmen was ja eig bedeutet das etwas da gewesen sein muss.
    So viele Radar Echos halte ich für ausgeschlossen.
    Und nach Pearl Harbor haben die Amis auch gelernt Radar zu lesen.


    Dann mal die die Logischsten Varianten.
    Es wären wirklich die Japaner.
    Aber womit?!


    Langstreckenbomber?
    Hatten die Japaner nicht, ihr stützpunkt der 42 am nächsten am US Festland war, war Wake Island. Knappe 3000km vom US festland entfernt.
    Das schafften die Japaner nicht, nie und nimmer.
    Ein Flugzeugträger Angriff käme natürlich noch in Frage.


    Dagegen spricht aber:
    Die Japaner haben ihre Träger gehütet wie Babys. Die wurde nur eingesetzt wenn sie sich des Sieges sicher waren. Was auch nach hinten losgehen konnte, siehe Midway ;).


    Aber nehmen wir an es wäre die Japaner gewesen. Die hätte natürlich Bomben geworfen was nicht passiert ist.
    Und sie hätten dies als Propaganda genutzt, ein Autokratisches Land wie Japan damals hätte es so weit ausgeschlachtet das es schon Langweilig wäre.


    Japaner fallen 100% aus.


    Vielleicht waren es Deutsche haunebus? ...... :D:D:D sry das musste raus^^...


    Ne mal im ernst.
    Sowas kann man ganz klar eine UFO sichtung nennen.
    Und müssen ja Massive Objekte gewesen sein, da sie auf dem Radar zu finden waren.


    Sehr Sehr intersantes Thema
    Was mich jedoch sehr verwundert.
    Der 2. WK ist eig eins meiner Eisen im Feuer, bin begeisterter Hobby Militärhistoriker. Und von diesem "Angriff" lese ich grad das aller erste mal o.O

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Ist auch mein Fachgebiet und ich lasse dieses Thema gerade in "meinem" Forum für Militaria diskutieren...............da sind Fachleute aller Gebiete.
    Sollte sich da etwas konkretes ergeben, hebe ich den Finger..................

    Die Familie in die man geboren wird kann man sich nicht aussuchen.
    ---------------- Die in der man leben will schon. ------------------

  • hab bei Prof. Dr. Wikipedia mal n paar Theorien gesehen die Diskussionstoff bieten könnten:


    1.

    Zitat

    Japanische Ballonbomben (Ballone, die mit einer Bombe versehen von Japan aus losgeschickt wurden) oder ein Wetterballon seien verantwortlich. Diese Theorie gilt als unwahrscheinlich, da Japan 1942 noch keine Ballonbomben losgeschickt hatte und ein Wetterballon niemals den Beschuss überstanden hätte, dem er über Los Angeles ausgesetzt gewesen wäre.


    Denke damit is alles gesagt.
    Und woher sollen die kommen?
    Auf den Jap hauptinseln gestartet mit der Hoffnung die erreichen die Westküste und fliegen nicht nach Russlan?!
    Unwahrscheinlich.
    Von Schiffen gestartet?
    eher unwahrscheinlich da die Kaislerlische Marine Anfang 42 total ausgelastet war mit den eroberungen im Süd Pazifik.


    2.

    Zitat

    Japanische Flugzeuge operierten von U-Booten aus. Die Japaner verwendeten solche Flugzeuge mehrmals an der Westküste, etwa über Seattle, aber wie nach dem Krieg bekannt wurde, setzte Japan zum Zeitpunkt des „Angriffs“ keinerlei Flugzeuge über diesem Gebiet ein.


    Schon interesanter.
    Aber folgendes. Nach meinem wissen ließen die Japaner ihre U-Boote zu 90% nur als geleitschutz für ihrer Schlachtschiff laufen und nicht wie z.B die Kriegsmarine als eigenständige Gruppe.
    Auch ist fraglich ob die Japaner 50 U-Boote vor die Westküste bringen und ihre Flieger da rum kurven lassen.
    Müssen ja leichte FLieger gewesen mit einer reichweite von sagen wir mal 500km, dafür hätten se nah andie Küste gemusst.
    Auch das kein Flieger abgeschossen bei massiven FLAK Beschuss.
    Jap. Flieger hatten ja das bekannte Probleme der nicht verhandenen Panzerung.
    Extrem ausgedrückt.. Man konnte die Jap. Zeros mit nem Steinwurf vom himmel holen wenn man trifft. Und da die Zero, das Rückratt der Japanische Marine Luftwaffe schon aus Pappe war waren leichte Aufklärer von U-Booten wohl kaum gepanzert.


    3.

    Zitat

    Passagierflugzeuge und andere zivile Flugzeuge operierten von Mexiko aus, um Panik in Los Angeles zu erzeugen. Bis dato ist nicht bekannt, dass jemals ein solcher geheimer Flugplatz gefunden wurde, es gilt ebenfalls als unwahrscheinlich, dass nicht wenigstens eines der Flugzeuge abgeschossen werden konnte.


    naja wo is der Sinn?
    Das US Volk war nach Pearl Harbor 200% Kriegsbereit es bedarfte keiner weiteren Aggresion. Und Angst machen wollte die Regierung 100% nicht, sie waren nach ihrem plan mit Pearl... oh sry.. nach dem von Japanischen Plan von Pearl ja froh endlich Aktiv in den Krieg zu ziehen und nicht nur mit dem Land Lease abkommen.


    4.

    Zitat

    Über Los Angeles sei ein UFO geflogen und erstmals von rund 2 Millionen Menschen gesehen worden. Als Beleg dafür wird das Foto angeführt, das von der Los Angeles Times am nächsten Tag als Schlagzeile verwendet wurde. UFO-Gläubige sehen darauf eindeutig ein scheibenförmiges Objekt, das von mehreren Suchscheinwerfern angestrahlt wird. Objektiv betrachtet kann man darin ebenso die Strahlen der Suchscheinwerfer sehen, die die Wolkendecke anleuchten, sowie darum herum explodierende Granaten.


    das lasse ich unkommentiert.
    So unglaublich es ist, die für mich Logischste Erklärung. Bisher

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Habe von der Geschichte bisher auch noch nichts gehört. Werde mich mal in das Thema einlesen. Die Meinungen der Militärexperten würde mich auch interessieren.

    "Dass in den Kirchen gepredigt wird, macht deswegen die Blitzableiter auf ihnen nicht unnötig."
    (Georg Christoph Lichtenberg)

  • Zitat von "Midgardschlange"

    Langstreckenbomber?
    Hatten die Japaner nicht, ihr stützpunkt der 42 am nächsten am US Festland war, war Wake Island. Knappe 3000km vom US festland entfernt.
    Das schafften die Japaner nicht, nie und nimmer.


    Wer sagt denn etwas von Bombern? Da kein Angriff erfolgte, kann man auch von einem Aufklärungseinsatz ausgehen. Wäre zumindest logisch. Und siehe da, die Japaner hatten sein 1939 die Ki-46, ein Langstreckenaufklärungsflugzeug. Einsatzradius 4000 km (das sollte genügen), Dienstgipfelhöhe 10500 m, genug um vor Flagbeschuss sicher zu sein. Also so wirklich mysteriös ist das alles nicht. Und in der Aufregung der damaligen Zeit wurde sicher auch so einiges hübsch hochgeschaukelt.

  • Okay nehmen wir einen Aufklärungsflug an.


    Das es Hunderte Flugzeuge waren glaube ich nicht.
    Aber es wird von vielen Quellen behauptet das es mehrere waren, darum gehen ich mal von einer Realistischen Zahl zwischen 20-30 Flieger aus.


    Und warum sollten die Japaner ein Startegisch eher unwichtiges so massiv Aufklären?
    Die Japaner glaubten nach Pearl Harbor nicht mehr an die Reele Gefahr der US Navy.
    Auch hatten sie keine Invasion vor die dies rechtfertigte, ihr ziel war der Süd Pazifik und Australien.


    Zitat

    Dienstgipfelhöhe 10500 m, genug um vor Flagbeschuss sicher zu sein.


    Bofor 40 mm L/70


    * Kaliber: 40 mm
    * Granate: 40 × 364R
    * Geschoßgewicht: 870 g
    * Gewicht: 5.150 kg
    * Mündungsgeschwindigkeit: 1,030 m/s
    * Kadenz: 240/min (spätere Versionen bis 330/min)
    * Schusshöhe: 12.500 m max.


    Passt!
    Und bei 4000 verschossenen Magazinen auf eine Handvoll flieger hätten diese getroffen werden müssen!
    Grad wie bereits erwähnte Japanische Flugzeuge diese hatten KEINERLEI PANZERUNG, selbst die Splitterwirkung der FLAK reichte im normalfall aus diese Flieger vom himmel zu holen.


    Entfernung Wake Island - L.A
    7500km!


    Hier der Google Earth beweiß:
    http://666kb.com/i/bda0j37j60f70iqqq.jpg


    Gehen wir mal mit Zusatztanks an der KI aus.
    Also schaffte sie 5000km das entspricht 2500km Einsatzradius!
    Die reichweite gibt immer den Durchmesser an.
    Also hätte sich der Startpunkt etwa hier befinden müssen.


    http://666kb.com/i/bda0x4fbq2wfuw0de.jpg


    Ein Träger allein Östlich von hawaii?
    Niemals, alle Japanischen Träger waren wie gesagt im Süd Pazifik beschäftigt.
    Von einem U-Boot kann die KI auch nicht stammen.
    Fluggewicht: 5722 kg


    zu schwer.

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941

  • Sodele.............hab jetzt eine Antwort aus einem Forum bekommen, welches sich ausschließlich mit Militaria und Militärgeschichte befasst.
    Ich zitiere einfach mal eine Antwort:


    Die einzigen bekannten Luftkämpfe über der Ostküste (wenn man das so nennen will) waren Abfangeinsätze von P-40 gegen japanische Ballons, an denen eine kleine Bombe hing welche vor allen Dingen dazu gedacht war, die riesigen Wälder im Bundestaat Oregon in Brand zu setzen.


    Der Tenor aller Aussagen ist ganz einfach.
    Diesen Vorfall hat es so nie gegeben!

    Die Familie in die man geboren wird kann man sich nicht aussuchen.
    ---------------- Die in der man leben will schon. ------------------

  • hmm aber warum dann die Zeitungsartikel?!


    Und zu Luftkämpfen kam es ja nicht!
    Einzig zur FLAK Abwehr.


    Bei Wiki steht dieser Vorfall auch und das FLAK massiv eingesetzt.
    Bei so vielen "Seriösen" Quellen kann man schon davon ausgehen das das Ereignisse Tatsächlich stattgefunden hat.


    btw.


    Könntest du mir den Link deiner Foren mal als PN durchgeben?
    EIn solches Forum suche ich noch =D


    Habe bisher leider immer nur welche von Holocaustleugnern, Kindern oder Halbaffen ohne Wissen gefunden :(

    Nie zuvor in der Geschichte des kriegerischen Konflikts verdankten so viele so wenigen so viel.


    Winston Churchill 1941