Warum ist es so abwegig, an aliens zu glauben?

  • habe per suchfunktion kein zufriedenstellendes ergebnis bekommen ;)


    also: ich lese hier häufig, das alles was mit ufos/aliens zu tun hat ins lächerliche gezogen oder für unmöglich gehalten wird.
    ich verstehe allerdings kein bisschen wieso!


    ist klar, das es viele fakes gibt, aber diese fakes beruhen nur auf bereits wahrem, es wollen sich leute in den mittelpunkt drängen .....
    aber nichts desto trotz: es gab im altertum schon vieles, was auf ausserirdische besucher hinwies (mayas, alte gemälde, reisen-skelette, überlieferungen ....)
    entführungen und sichtungen waren nicht alle fakes!!


    und dann noch: die größe des alls.


    es ist in menschlicher proportion unendlich, warum sollten wir die einzigen sein??


    es gab mit sicherheit schon milliarden zivilisierte zivilisationen in der geschichte der alls, warum nicht auch zu selben zeit wie die erde bewohnt ist?
    warum sollten sie nicht schon vor uns weiter entwickelt gewesen sein, das sie zu uns vorstoßen können?


    warum wird das immer als unsinn abgetan? wo es doch logisch ist, das es welche geben muss!!


    jetz ernte ich wieder fiese antworten von skeptikern, aber egal!!


    gerne können auch ufo-gläubige was dazu sagen! :winks:

  • Zitat von "london"

    es ist in menschlicher proportion unendlich, warum sollten wir die einzigen sein??
    es gab mit sicherheit schon milliarden zivilisierte zivilisationen in der geschichte der alls, warum nicht auch zu selben zeit wie die erde bewohnt ist?
    warum sollten sie nicht schon vor uns weiter entwickelt gewesen sein, das sie zu uns vorstoßen können?


    Sagt doch keiner das wir alleine sind.


    Zitat von "london"

    ich lese hier häufig, das alles was mit ufos/aliens zu tun hat ins lächerliche gezogen oder für unmöglich gehalten wird.


    Ebend nicht, nur an Hand der Geschichten fehlt ebend halt die Beweislage.


    Zitat von "london"

    jetz ernte ich wieder fiese antworten von skeptikern, aber egal!!


    Wie kommst du darauf? Du hast doch das recht Fragen zu stellen.

  • Ich halte es ebenfalls nicht für abwegig. Das Hauptproblem liegt darin, dass viele Leute ums verrecken immer in irgendwas Aliens reininterpretieren wollen, auch wenn man das Ganze viel einfacher konventionell erklären kann. Es fehlen halt leider immer noch stichhaltige Beweise FÜR die Existenz von Aliens, das macht es unwahrscheinlicher, dass sie (hier) existieren. Unmöglich ist es aber deshalb nicht.

  • Zitat von "london"

    es gab im altertum schon vieles, was auf ausserirdische besucher hinwies (mayas, alte gemälde, reisen-skelette, überlieferungen ....)
    entführungen und sichtungen waren nicht alle fakes!!


    NUN DAS IST EIN THEMA FÜR PRÄ ASTRONAUTIK. denn noch fehlt die Beweislage wie ich schon sagte.


    Ich bin ein Befürworter der Präastronatik, denn noch halte ich mich an Fakten und glaube nicht alles was Hinz und Kunz Autoren in Büchern kritzeln.


    Die Riesen Skelette die man angeblich fand sind alle Fälschungen. das wurde bereits sogar im Fernsehen gezeigt.
    Was die Mayas angeht weiß ich nicht genau was du da meinst. das Triebwerk hoffendlich nicht. das ist alles Spekulation.
    Auf den Gemälden. naja das kann man sehen wie man will. aber es gibt eindeutige Erklärungen und Beweise, das es sich dabei nicht um Aliens handelt, ich tendiere eher zu den Hölenmalereien. die halte ich eher für so etwas, ob wohl trotz allem ein eindeutiger Beweis fehlt.
    Mit den Entführungen. gibt es keine stichhaltigen Beweise. bei den Sichtungen schwankt es meistens.
    Sind die Sichtung mit Bildmaterial Fotos ect. kommt es immer noch darauf an. ob die Bilder nicht gefälscht sind. und zu 90 % meistens sind sie es.
    Ohne Material sind alle Erzählungen zweifelhaft. wird auch dir klar sein.


    was meinst du? london


    Ich hoffe ich war nicht zu fies zu dir. ;)

  • Ich glaube an Aliens, allein schon darum, weil das Universum riesig ist. Ich glaube nicht an Aliens oder UFO auf der Erde aufgrund mangelnder Beweislage und physikalischen Gesetzen.


    Wahrscheinlich sitzen nun irgendwo im Pferdekopfnebel ein paar Aliens vor ihren Computern und diskutieren das gleiche, wie wir hier. :winks:

  • Nun, ich bestreite auch nicht, das es im Universum doch noch Intellitentes Leben gibt. Unser Universum ist undendlich groß.


    Jedoch bezweifle ich sehr, das wir in naher Zukunft mit einer anderen Zivilisation in Kontak treten werden. allein schon die Entfernungen, die dazu zurückgelegt werden müssen.
    Okay, vielleicht gibt es eine Ausserirdische Zivilisation, die in der Lage ist, künstliche Wurmlöcher zu schaffen und somit ohne großen Zeitverlust von einem Ort zum anderen zu Reisen.


    Aber warum sollten die sich dann mit uns Primitivlingen abgeben? Ich meine, für die sind wir dann sowas wie Neandertaler.
    Und nem Neandertaler würde ICH keine Hochtechnologie zu Verfügung stellen.


    Zitat von "Dirk"

    Wahrscheinlich sitzen nun irgendwo im Pferdekopfnebel ein paar Aliens vor ihren Computern und diskutieren das gleiche, wie wir hier.


    Na da wollen wir mal hoffen, das die dann ein besseres Betriebssystem haben als Windows....^^

    Sind wir technisch Raumpatrouille, ethisch Urknall?
    "Schön, aber für was ist das gut?"
    Ein IBM-Ingenieur über den Microprozessor, 1968

  • Zitat von "london"

    keineswes zweifler


    Ne, wieso auch? Es wäre einfach zu Vernbohrt anzunehmen, das die Menschheit die einzigste Intelligente Lebensform im Universum ist.


    Nur ich zweifle daran, das wir schon jemals in Kontakt mit Auserirdischen standen.

    Sind wir technisch Raumpatrouille, ethisch Urknall?
    "Schön, aber für was ist das gut?"
    Ein IBM-Ingenieur über den Microprozessor, 1968

  • Zitat von "Zweifler"


    Ebend nicht, nur an Hand der Geschichten fehlt ebend halt die Beweislage.


    Dieses Argument zieht nicht. Sollen die Zweifler das Gegenteil beweisen. Aber auch das ist nicht möglich. Jedoch gibt es immer mehr Indizien gegen die Skeptiker. Der Fall liegt also klar auf der Hand.

  • Zitat von "Ordu_Illuminatorum"

    Nur ich zweifle daran, das wir schon jemals in Kontakt mit Auserirdischen standen.


    Ne, wieso auch? Es wäre einfach zu Vernbohrt anzunehmen, das die Menschheit die einzigste Intelligente Lebensform im Universum ist.


    Nur ich zweifle daran, das wir schon jemals in Kontakt mit Auserirdischen standen.


    ich zweifel nicht im geringsten daran.Und das schon seit garuer vorzeit(siehe zb Bibel)

  • Zitat von "eskay173"

    Also sei mir nicht böse, aber die Bibel wäre das letzte, was ich als handfeste Quelle nennen würde


    Ich glaube kaum, das er sich vom Gegenteil überzeugen lässt. Aber du hast Recht, die Bibel würde ich als allerletztes Buch nehmen, um irgendwelche Beweise zu finden. Naja....

    Sind wir technisch Raumpatrouille, ethisch Urknall?
    "Schön, aber für was ist das gut?"
    Ein IBM-Ingenieur über den Microprozessor, 1968

  • Zitat von "ThunderBlaze"

    Zweifler hat geschrieben:
    Ebend nicht, nur an Hand der Geschichten fehlt ebend halt die Beweislage.


    Dieses Argument zieht nicht. Sollen die Zweifler das Gegenteil beweisen. Aber auch das ist nicht möglich. Jedoch gibt es immer mehr Indizien gegen die Skeptiker. Der Fall liegt also klar auf der Hand.


    ist nicht dein ernst oder.


    wenn jemand eine geschichte erzählt, muss er erst mal die beweise erbringen, wenn keine beweise vorhanden, ist zu schlussfolgern das er kein beweis hat, somit ist die geschichte unglaubwürdig.


    also warum soll denn der mehrheit noch einen beweis erbringen, wenn der beweis erbracht wurde, das die geschichte beweislos ist und somit unglaubwürdig erscheint.


    na sieste noch durch.


    ausserdem muss der jenige verantwortliche zuerst die beweise vorlegen. sonnt wäre es ja hohl.
    ich kann ja nicht schon vorher rumschreien. alles fake, ob wohl der jenige noch nicht einmal seine geschichte erzählt hat.


    na jetzt haste es aber bestimmt begriffen. oder? :mrgreen:

  • Also leute wenn ich von einem Gott lese der mit Rauch und Donner auf die Erde kommt,hat das ein Gott noetig? Dann gibts als Indizien zb Elias "himmelsfahrt" und nicht zu vergessen den beruemten Hesekiel,der unter anderen einen Mann wie erz(Roboter oder Astronaut mit glaenzendem raumanzug?) begegnet ist.Auch koennte die Zerstoerung von Sodom und Gomorrah durch eine Atombombe geschehen sein.Also das sind ja nur paar beispiele fuer Ungereimtheiten ind er Bibel die man durchaus technisch heutzutage interpretieren kann.Ich erinnere auch daran wie Hesekiel in ein Raumschiff mitgenomen wurde und folgende Aussage taetigte:
    Mal waren die Sterne oben und die Erde unten,und dann wieder andersrum.Das kann man nur im Weltraum auf einer Raumstation zb beobachten.Aja ich will ja nicht wieder anfangen von den ganzen Legenden die es ueber den GANZEN Erdball gibt,siehe zb Kukulkan von de Mayas,der vom Himmel kam,oder gar von den indischen Veden in denen von einem Krieg der Goetter die rede ist.Also das mal nur als kleine Auswahl

  • Nun, wenn damals, so wie du glaubst, Aliens die Erde besucht habe:


    Warum tun sie das heute nicht mehr? Nenn mir einen, nur einen Vernünftigen Grund. Und Däniken sagte selber, das er damals, als er sein Buch schrieb, übertrieben hat.


    Schon mal daran gedacht, das die damaligen Geschichtsschreiber einfach eine verdammt blühnende Fantasie gehabt haben könnten?
    Das sie in allem, was sie nicht erklären konnten, Göttliche Macht dahinter vermuteten?

    Sind wir technisch Raumpatrouille, ethisch Urknall?
    "Schön, aber für was ist das gut?"
    Ein IBM-Ingenieur über den Microprozessor, 1968

  • Ohne mich jetzt auf irgend eine Seite stellen zu wollen, aber die Bibel ist für mich nicht mehr als
    Herr der Ringe, ein nettes Buch mit ner Geschichte drin!


    Aber um zur Anfangsfrage zurück zu kommen, abwägig wäre es nicht.
    Irgendwas ist sicher da draussen, aber durch die ganzen "Faker" (ich hasse dieses Wort) und Spinner ist alles
    schon so unglaubwürdig und utopisch geworden das es einem schwer fällt zu "glauben".



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"


  • Klar ist das mein Ernst. Es geht nicht um wilde Geschichten sondern um Tatsachen. Das es außerirdisches Leben gibt liegt auf der Hand. Mann kann keine Beweise fordern wenn es nicht technisch möglich ist. Also zieht man die Indizien ran. Und die tendieren ganz klar dafür. Ohne Wenn und aber. Genausowenig lässt sich das Gegenteil beweisen das Außerirdische bei uns gelandet sind. Man kann nicht erahnen welchen technischen Fortschritts sie sind. Geschichten interessieren mich recht wenig. Wenn ich lese was Wissenschaftler jede Woche auf anderen Planeten oder Kometen entdecken kann ich nur darüber lachen da nur irgendwie zu zweifeln. Das ist völliger Quatsch. Und wie gesagt, Beweise sind nicht möglich. Nur Indizien.


    Was die Geschichten betrifft. Ich denk, du redest da von Videos oder UFO Sichtungen oder gar teilweisen Kontakt. Diese Menschen tun mir eher leid. Mehr erzählen können auch sie nicht. Was für ein Beweis willst du von diesem? In diesem Moment denkt man sicherlich erstmal daran die Beine in die Hand zu nehmen. Zumindest ich würde es tun. Wer weiß was dieser von einem will. Also, nicht Beweise fordern sondern vielleicht selber mit anpacken. Was fordern ist immer einfach.

  • gibt ja auch vermutungen,dass es diese faker und fälscher mti absicht gibt,um das phänomen als nische abstempeln zu können,womit sich nur hirnlose und verrückte rumplagen sollen...somit werden die einzelnen nadel,die wahrheiten, im großen heuhaufen so gut versteckt, dass sie kaum einer findet, falls überhaupt jemand danach sucht.


    wenn ich zum beispiel 1 tasse zuhause hab,die ist mir unentlich viel wert..ich dir aber iene tasse kaputt mache und sage" such dir eine ovn meinen aus" dann wäre ich doch schon blöd, wenn ich nicht soviele tassen wie möglich dir zur auswahl stelle,so dass du nicht meine wertvolle tasse bekommst.



    Zitat

    Okay, vielleicht gibt es eine Ausserirdische Zivilisation, die in der Lage ist, künstliche Wurmlöcher zu schaffen und somit ohne großen Zeitverlust von einem Ort zum anderen zu Reisen.


    hier hört man wieder die unfehlbarkeit der gläubigkeit der menschen in ihre forscher und formeln... wenn, dann können die aliens nur so und so reisen,wenn, dann müssten sie ja so und soviele jahre unterwegs sein....undundund..


    könnt ihr euch denn nicht vorstellen, dass es naturgesetze gibt(und wer sagt,dass unsere interpretation der vorhandenen überhaupt die komplette wahrheit ist sondern nicht nur eine nuance,die wir beobachten), die wir gar nicht wahrnehmen, noch nicht entdeckt aber oder womöglich gar nicht vermuten?


    ich glaube nicht daran, dass wir menschen und unsere vorstellungkraft auhc nur annähernd erklären und wissen kann, was alle smöglich ist und wie da suniversum wirklich funktioniert.


    wir können natürlich immer unsere modernsten wissenschaftlichen erkenntnisse mit einfließen und immer sagen" Wäre es für uns möglich" "könnten wir" und da lautet das urteil eindeutig nein



    aber ich halte ich für voreinnehmlich von der Menschheit und von den Menschen zu behaupten, die aliens müssten" Wurmlöcher,zeitreisen..warp....blieblablubb".. vieleicht beruhen ihre Forschungen auf ganz anderen systemen als wie z.b. unser atommodell. vieleicht haben die ganz andere dinge entdeckt als wir..... und vieleicht haben sie auch dinge nicht entdeckt,die wir entdeckt haben... ich glaube...um wirklich was übers universum zu verstehen wäre ein wissenschaftlicher austausch mit 1-2 alien spezies nur vom vorteil für alle beteiligten



    wer weiss schon,was alle smöglich ist



    dass man in der menschlichen geschichte,hölenmalerei,,bei den pyramiden(damit meine ich nicht nur ihren bau vor über 5000jahren,sondern auch einige zeichnungen aus den pyramiden), in religionsbüchern[die nur dazu benutzt werden um mach tüber andere auszuüben!!]


    schnell auf die idee kommt, die hatten doch kontakt mit ausserirdischen


    ist schwer von der hand zu weisen,ich selbst glaube ja auch dran


    :evil:

  • mister x : danke für die beispiele! sind mir nicht mehr eingefallen. das müssen doch mehr als beweise sein, keineswegs auf die fantasie abzuwälzen!


    Ordu_Illuminatorum : sie besuchen uns doch jetz noch, sie haben nie aufgehört, es gibt immer noch sichtungen und entführungen....


    und ja: die fakes könnten tatsächlich dafür gut sein, von den wahren sichtungen abzulenken und alle für lügner zu halten, leider!!


    und genau: warum sollten die aliens die selben technologien benutzen wie wir? wei schon angesprochen wurmlöcher etc. vill. haben sie gabz andere möglichkeiten, die sich der mensch nicht im traum vorstellen könnte.

  • Bedauerlicherweise haben die Aliens genau das gleiche Problem wie wir, sie müssen reisen. Als ob das nicht schlimm genug ist, benötigen sie dafür Energie. Um den Raum zu falten (eine der wenigen Möglichkeiten zu uns zu gelangen), benötigen sie weit mehr Energie als beispielsweise unsere Sonne zur Verfügung stellt.


    Ja, auch für sowas gibt es theoretische Modelle und Berechnungen. Wieso ich Besuche von Aliens für abwegig halte? Hmm könnte es an fehlenden Beweisen liegen? Jap, genau daran scheiterts. Zum einen sprechen die physikalischen Gesetze dagegen (Bitte verschont mich mit irgendwelchen schwachsinnnigen Alientechniken, nein auch die erfinden das Rad nicht neu), zum anderen gibt es aber auch wirklich nicht EINEN handfesten Beweis für einen Besuch von Aliens. :winks:

  • Dirk: ich finde schon, das die o.g. dinge sowas wie beweise sind.


    für mich ist liegt es auf der hand - aber es zwingt dich ja nicht, das selbe zu glauben.


    aber du musst doch zugeben, das man das nicht alles auf die fantasie schieben kann oder? :winks: