Ein Heilmittel gegen Krebs gesucht

  • Wahrscheinlich gibt es diesen Thread schon. Auf die schnelle hab ich hier aber nichst passendes gefunden. Ich meine aber daß ich hier ein solches Thema schon mal gesehen habe...



    Gibt es möglicherweise eine Methode Krebs jeglicher Art vorzubeugen/ zu heilen?


    Da ein geliebter Mensch, der mir viel gutes getan hat, an Lymphknotenkrebs erkrankt ist, und dieser wohl unheilbar ist, suche ich verzweifelt nach einem Ausweg.


    Vielleicht ist der Glaube die lezte Hoffnung.
    Wäre schön wenn ihr evtl. noch was dazu beitragen könntet.
    Vielen Dank.

  • Ich hab mal in ner Zeitschrift gelesen, dass Himbeeren Krebs vorbeugen sollen...
    Ob´s stimmt...Keine Ahnung :?

    Albert Einstein zu Charlie Chaplin: "Mir applaudieren die Menschen, weil mich keiner versteht. Ihnen applaudieren sie, weil sie jeder versteht!"

  • Naja Forscher Arbeiten derzeit an Krebsbehandlung mithilfe von Nano-bots.
    Aber bis die Behandlung durchführbar wird, vergehen noch etliche Jahre.
    Das einzige was man für deinen Freund tun könnte, wäre den Krebs hinauszuzögern. Aber eine Heilung wäre, in meinen Augen, zu 80% nicht möglich.

    Warum trauerst du dem Mantel nach, den man dir stahl, wenn du dir, mit der dir verblieben Zeit, einen Neuen kaufen könntest.


    "In diesem Sinne..."
    Prof. Dr. Harald Lesch

  • Tut mir wirklich sehr leid für deinen Freund und für dich, ich kann dich nachvollziehen das man verzweifelt nach einer Lösung suchst.
    Aber wenn es ein Medikament dagegen geben würde, wüsste dein Freund da wohl bereits, tut mir leid ;(

    "Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, gib ihm Macht." - Abraham Lincoln

  • Ich glaube zwar auch, dass man es deinem Freund bereits gesagt hätte, wenn es etwas gäbe, aber ich kann am Wochenende mal bei meiner Mutter nachhaken. Sie hat bis vor einem Jahr noch in einer Krebskrankenklinik gearbeitet.
    Ich hoff für euch, dass es da irgendeine Möglichkeit gibt!
    mfg

    Albert Einstein zu Charlie Chaplin: "Mir applaudieren die Menschen, weil mich keiner versteht. Ihnen applaudieren sie, weil sie jeder versteht!"

  • Auch wenn dieser Thread bereits veraltet ist und ich dem Threadersteller vermutlich nun keine Hilfe mehr bin, wollte ich mich zu diesem Thema tortzdem äußern.
    Ich habe einen Bericht über neue Erkenntnisse in der Krebsforschung gelesen.Vielleicht interessiert sich der ein oder andere ja dafür.


    Berichtet wird über das Eisweiß p53, welches defekte Zellen repariert und irreparaple Zellen zerstört.
    So soll es die Entstehung von Krebszellen verhindern.

    Hier der ausführliche Bericht:

    [url]http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/krebstherapie-forscher-wollen-p53-wieder-anschalten-a-915112.html
    [/url]

  • Haltet davon was ihr wollt, wäre ich betroffen würde ich es versuchen...es handelt sich hierbei jedoch um eine Art Verschwörungstheorie..


    http://www.bibliotecapleyades.…/salud_defeatcancer90.htm


    http://natuerlichgegenkrebs.de…tarker-als-chemotherapie/


    Hab hier zu auch irgendwo mal eine Geschichte dazu gelesen die sich von der verlinkten unterscheidet :


    Pharmazeutisches Unternehmen hatte zuvor bereits versucht den Inhaltsstoff zu synthetisieren, Millionen von Dollar in dieses Vorhaben geschossen, gescheitert, Forschungsergebnisse nicht veröffentlicht. Das fiktive Medikament jedoch patentiert.
    Anbei halt das dort wo die Frucht wächst kaum Krebserkrankungen auftauchen etc.


    Bevor jetzt wieder die Fingerpistolen ausgepackt werden :


    - Nein, ich empfehle keine Ausschließliche Behandlung mit einer Frucht


    - Ja, ich werde mich bemühen die Quelle der Verschwörungstheorie zu finden.


    LG und gute Besserung

    Die Zeit läuft anders im Untergrund,fast als hätte sie ausgesetzt.Wenn wir 100 sind , sehen wir immer noch aus wie jetzt

  • Zitat

    Die Lizenzierung für dieses Produkt wurde in Großbritannien nicht zugelassen auf Grund seiner enorm heilenden Effekte auf den Körper und dem potenziellen Profitverlust für konkurrierende Krebs-Medikamente von Pharmaunternehmen.


    Dazu äußere ich mir nur kurz: Das dümmste und unglaubwürdigste was ich je gelesen oder gehört habe... .


    Hier mal kurz zum nachdenken:
    Warum werden die Menschen in den Regenwäldern, kaum bis gar nicht an Krebs erkrankt?
    Kann es daran liegen, das dort kaum Abgase (von Autos, Fabriken etc.) herrschen und die Luft ganz anders ist, als in einem zentralen Gebiet? Und das evt. keine Stromversorgung und elektrische Geräte wie hier bei uns zu finden sind? Und, und, und... . Liegt wohl doch nicht nur an dieser "speziellen" Frucht. :P

  • Zitat von Teufelchen

    Warum werden die Menschen in den Regenwäldern, kaum bis gar nicht an Krebs erkrankt?


    Weil die Lebenserwartung der "reinen" Naturvölker viel geringer ist, als unsere und Krebs eine Krankheit des Alters ist. Dazu kommt, das sehr wohl auch Kinder und junge Menschen sterben, aber man die Ureinwohner kaum obduziert. Daher gibt es eigentlich keine verlässlichen Aussagen, ob diese Menschen nun Krebs haben oder nicht.


    Kommen diese Menschen jedoch mit der modernen Kultur in Berührung, so haben sie die gleichen Krankheiten wie wir.