Wesen in Panama gefunden

  • Hallo,


    unser Lieblingsmedium macht mal wieder Schlagzeilen. Erst einmal die News gleich:


    News-Link


    Naja, typisch für diese Zeitung. Man kommt gleich mit Außerirdischen und dem Hinweis, dass sich "noch viele" dieser Wesen in den Höhlen rumtreiben könnten. Also Invasion vorprogrammiert. *augen roll*


    Es wirkt seltsam aufgebläht. Also meiner Meinung kann man hier einen Fake auch nicht wirklich ausschließen, vor allem, wenn ich schon lese, dass noch niemand das Wesen untersucht hat.


    Aber wenn wir annehmen, dass es "echt" ist. Hmm, eine Art Wasserleiche?


    Vor ein paar Tagen gab es diese News:


    Missgeburt bei Ziege


    Also ich käme nie im Leben drauf, dass dies eine Ziege sein soll. oO


    Von daher bin ich mal bei dem Panama-Fund vorsichtig (sollte er echt sein!) und wage keine Spekulation, was es sein könnte. Leider sieht man auch nicht das ganze Tier.


    Irgendwelche Ideen?


    Grüße,


    Nexus

  • Zitat

    Für manche Biologen ähnelte es einem Dreifinger-Faultier, das in Panama vorkommt und sein Fell durch Krankheit oder Gen-Schädigung verloren haben könnte.

    Wenn man sich ein Faultier ansieht könnte das schon ungefähr hinkommen.
    Vor allem die "Maul"-Partie sieht einem Faultier schon ähnlich.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Faultiere Zum Vergleichen.


    Für mich ist das wider einmal nur ein gepushter Bericht damit es nicht langweilig wird.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ka, ich tipp auch auf Faultier, also nix groß besonderes. Nix Chupa und nix Meerjungfrau oder so, lediglich eine Tier-Wasser-Leiche die etwas aufgeschwemmt ist :)

    "You believe that the Strong exist to cull the weak. To use them as Food. But you are Mistaken. The strong exist, not to feed off the weak, but to protect them!" - Rurouni Kenshin (Film)


    To Fear Death is a Choice - Charles Vane Black Sails

  • Nicht nur der Kopf deutet deutlichst auf ein Faultier hin, sondern auch die "Hände" haben die typische Kletterkralle eines Faultiers.


    Das einzig merkwürdige an diesem Fund ist, wieso jeder Schwachmat aus einem normalen Tierchen (s. auch den "Alien" aus Mexiko) einen Alien oder Fabelnwesen zu machen versucht. Durch solche gefakten stumpfsinnigen Funde geraten wirklich außergewöhnliche Phänomene immer wieder in Verruf.


    Ich glaube irgendwann sind wir soweit, daß wir nicht mal glauben würden, das es Aliens gibt, wenn sie bei uns anklingeln würden.

  • Ich sehe da auch eindeutig ein Faultier.
    Das erinnert mich voll an die Geschichte mit dem Waschbären. Der wurde auch komplett nackt und aufgedunsen angeschwemmt; und dann wurde spekuliert, was es sein könnte... :roll:


    Natürlich hat man mal wieder nur ein Bild aus einer Position (dies aber auch gespiegelt, wozu das eigentlich?). Wenn ich ne Leiche finde, die ich keinem Tier zuordnen könnte, dann würde ich Photos aus allen Richtungen, mit Größenvergleich und und und machen.
    Aber ne Größenangabe suche ich hier auch vergebens.


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • wenn ich das tier benennen dürfte sollte es nacktarschfaultier heißen :lol:
    kleiner scherz ;)


    eindeutig ein faultier. das sieht man allein am gesicht und an den krallen...
    komisch is aber das es auf ein felsen lieg. ich meine, solche felsen liegen am strand und wat so ein faultier am strand verloren. wohnen die nicht für gewöhnlich im Dschungel (schreibt man das so)
    mfg fsk

  • Zitat

    komisch is aber das es auf ein felsen lieg. ich meine, solche felsen liegen am strand und wat so ein faultier am strand verloren. wohnen die nicht für gewöhnlich im Dschungel (schreibt man das so)


    Ja, das ist wahrlich sehr ungewöhnlich denn Faultiere verbringen mehr als 90% ihres Lebens auf Bäumen und hassen nichts mehr als sich am Boden fort zubewegen.

    "Aliens control human beings - No one has lived to tell, who's seen the Crawling Eye?"

  • Zitat von "The Crawling Eye II"

    Ja, das ist wahrlich sehr ungewöhnlich


    Quatsch, das ist gar nicht ungewöhnlich. ;)


    Es gibt eine Faultierunterart (Inselverzwergung), die in den Mangrovenwäldern einer Insel vor Panama lebt. Diese Mangrovenwälder wachsen aber selbst wie kleine Inseln ins Meer hinein, sodass das Faultier schwimmen muss, um von einer Baumgruppe zur nächsten zu kommen.


    Ich denke mal, das unser Faultier hier dabei abgetrieben wurde und starb, und dann in Panama angeschwemmt wurde.


    Siehe Wikipedia.
    (Einiges steht nicht in Wiki drin, das hab ich größtenteils aus einer Phönix-Doku, die in der letzten Woche lief.)


    Edit: hier noch was von Tierdoku.com:

    Zitat

    Bradypus pygmaeus ist nicht nur ein ausgezeichneter Kletterer, sondern auch ein guter Schwimmer.


    Zitat

    Bradypus pygmaeus kommt ausschließlich auf der Insel Escudo de Veraguas vor. Escudo de Veraguas liegt an der karibischen Nordostküste von Panama. Die Insel liegt etwa 17,6 km vom Festland entfernt und ist kaum 4,3 km² groß. Bradypus pygmaeus besiedelt küstennahe Mangroven auf Meereshöhe. Andere Lebensräume werden nicht bewohnt


    Und hier noch der Link zur Seite von Phönix. Dort seht ihr die vierteilige Dokureihe. In dem vierten Teil kam das mit den Faultieren vor.


    So, das müssten genügend Quellen sein. ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther


  • Oooops!


    Sorry, da muss ich mich eben eines Besseren belehren lassen :D
    Das mit dem schwimmenden Faultieren hab ich glatt vergessen...

    "Aliens control human beings - No one has lived to tell, who's seen the Crawling Eye?"

  • Ich hab grad mal dieses "Cerro Azul" gesucht, wo das Ding (Faultier) an einem Strand gefunden wurde, wie es heißt.


    Bin grad n bissel überrascht, dass sich dieser Orten mitten im Landesinneren befindet, und nich an der Küste, so wie man es nach "Strand" vermutet.
    Siehe hier: [url=http://maps.google.de/maps?hl=de&source=hp&q=cerro+azul+panama&um=1&ie=UTF-8&hq=&hnear=Cerro+Azul,+Panama&gl=de&ei=VeC4SoyCE9urjAf-27WBBg&sa=X&oi=geocode_result&ct=title&resnum=9']Google Maps[/url]
    Da gibt es einen See, dort wurde das Faultier wohl am Strand gefunden.


    Also können wir das Bradypus Pygmaeus (die Inselverzwergung) wohl als Erklärung ausschließen, da das Gebiet in dem Es vorkommt viel zu weit weg von dem Cerro Azul ist.
    Macht aber nix, andere Faultiere (die im Landesinneren leben) gehen auch schwimmen, um zum nächsten Baum zu gelangen. ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Hallöchen,


    Also, ich habe viele Jahre in Brasilien gelebt und kann euch sagen, es ist ein Faultier sieht genauso aus, auch die Kralle ist gleich.


    Für mich wurde das Tier rasiert, das sieht man doch am Bauch wo zum Teil ganz normal Fell zu erkennen ist.


    Da haben die Faker schlechte Arbeit geleistet, am Bauch unten, ganz normales Fell und die Kralle die sie vergessen haben zu entfernen.

    99 % sind wissentschaftlich erklärbar - aber der eine Prozent ist das was uns glauben lässt


    (\ /)
    (**)
    (/ \) Das ist Hase. Kopiere Hase in deine Signatur und hilf ihm die Weltherrschafft an sich zu reissen
    .

  • Oh Mann, jetzt geht diese Meldung auch noch durchs Fernsehen,,,, - nur da wird jetzt auch von 'nem angeblichen Alien geredet und der Nachrichtensprecher meinte sogar das Tier wurde erst gestern gefunden...


    Ich versteh diesen Mist nicht, ticken die jetzt alle völlig aus?


    Zuerst eine "Aliensensation" in Mexiko, was die ganze Welt "erschütterte", wo jetzt kein Schwein mehr darüber berichtet...(was meiner Meinung nach ein Affen war)


    und jetzt diese Schei**e mit 'nem Faultier. :evil:

    "Aliens control human beings - No one has lived to tell, who's seen the Crawling Eye?"