Was mich aufregt!

  • Auch wenn dich das jetzt stören wird, aber wieso konntest du nicht abbremsen? Wenn du so sehr auf der Einhaltung der StVo bestehst, in der steht du sollst:


    - defensiv fahren, dass bedeutet im Zweifelsfall für andere abbremsen und nicht dagegen halten
    - mit dem Fehlverhalten von anderen rechnen und dich entsprechend mit deiner Fahrweise anpassen, bedeutet nicht, das du auch Fehler machen sollst, sondern damit rechnen, das nicht alle so fahren, wie du es für richtig hältst.


    Steht beides wirklich so drin, lernt man in einer guten Fahrschule als erstes ;)


    Dein "Dagegen halten" auf deiner Fahrspur halte ich aus deiner Schilderung heraus für gar nicht so anders als das Verhalten des Einscherenden. Und da gibt es auch die nette Regel, dass man dem auffahrenden Verkehr das Einfädeln nach Möglichkeit gewähren soll...


    Ich glaub du ärgerst dich mehr darüber, dass er dich mit der Lichthupe gemaßregelt hat, als über das vermeintliche Fehlverhalten, oder?

  • Zitat

    defensiv fahren, dass bedeutet im Zweifelsfall für andere abbremsen und nicht dagegen halten


    Abbremsen kann bei Tempo 120 ins Auge gehen, je nachdem was hinter Dir ist! Ich bremse auf Autobahnen und Schnellstrassen auch neben dem Beschleunigungsstreifen nicht ab, ich gehe bestenfalls vom Gas!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Vom Gas gehen signalisiert deinem Hintermann aber nicht, das du langsamer wirst. Beim Bremsen leuchtet immerhin etwas. Ich gehe deshalb leicht auf die Bremse um erkennbar zu machen: "Junge, ich werde langsamer. Passt du auf!" Ich hab mir aber auch eingeprägt, dass man den Beschleunigungsstreifen vorlassen muss, weil Dead End, außer es wird gekennzeichnet, dass es anders laufen muss.

    The idea of Salvation comes, I believe, from the one whom suffering breaks
    apart. He who masters it, on the contrary, needs to be broken, to proceed
    on the path towards the rupture. - Shaxul?

  • Oehm, normalerweise merkt man, wenn das vor einem fahrende Auto langsam naeher kommt, es sei denn man schreibt grade ne SMS! In dem Fall waere dann auch die Bremsleuchte nutzlos.


    Und das waere mir aber neu, dass man den Beschleunigungsstreifen vorlassen muss! Der Beschleunigungsstreifen muss sich einfaedeln. Man muss da gar keinen vorlassen!

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • silvercloud : Wie kommst du darauf das ich nicht hätte abbremsen können? Natürlich hätte ich abbremsen können, aber es muss doch nicht ich auf der Schnellstrasse abbremsen sondern der andere. Wenn ich abbremse zieht das alle hinter mir fahrenden Fahrzeuge mit, wenn er abbremst passiert gar nichts (soweit ich gesehen habe kam hinter ihm nichts mehr). Und wie du auf dagegenhalten kommst verstehe ich jetzt auch nicht ganz. Ich fahre 120 wie erlaubt auf der rechten Spur, vor, hinter und neben mir lauter Autos die ebenfalls alle ca. 120 fahren. Die auf der linken Spur bisschen schneller ist ja logisch. Jetzt kommt der links und beschleunigt nud muss ja zwangsweis merken das ers nicht mehr packt. Und dann soll ich auf der vollbefahrenen Schnellstrasse bremsen und alle Autos hinter mir auch dazu zwingen? Tut mir leid aber ich kann da keinerlei Fehlverhalten meinerseits erkennen. Soweit mir bekannt wendet man das Reissverschlussverfahren an in Deutschland (noch etwas das die meisten Autofahrer nicht checken, grade an Unfall- oder Baustellen....) das Auto vorne am Beschleunigungsstreifen ist ja auch schön vor mir aufgefahren, dann muss der zweite hinter mir auffahren, ganz einfach. Und ja das der mir Lichthupe gibt nehme ich allerdings krum wenn man so einen Schrott zusammen fährt.

  • Zitat von Tina

    Abbremsen kann bei Tempo 120 ins Auge gehen, je nachdem was hinter Dir ist


    Sorry, was soll da denn ins Auge gehen? Du sollst da keine Vollbremsung hinlegen, sondern so verlangsamen, das vor dir sich einer einfädeln kann, der nahezu die gleiche Geschwindigkeit hat wie du. Also um 10-20km/h deine Geschwindigkeit reduzieren. Wenn du meinst, das sei bereits gefährlich auf einer Autobahn, solltest du selbige besser meiden. ;)


    Zitat von Opelkult

    Natürlich hätte ich abbremsen können, aber es muss doch nicht ich auf der Schnellstrasse abbremsen sondern der andere


    Nein, du musst nicht, aber du hättest können ;)


    Und das sich das auf alle hinter dir auswirkt, in deiner Spur fahren auch LKW´s, die fahren max. 90km/h. Insofern wäre es überhaupt nicht aufgefallen, wenn du deine Geschwindigkeit kurz auf 100 reduziert hättest. Sorry, du beharrst auf deinem Recht (ist irgendwie typisch Deutsch beim Autofahren) und bist in deinem Beharren genauso stur wie der über den du dich geärgert hast. Kennst du den Satz: "Der Klügere gibt nach."? Denk mal drüber nach. Und das man die Fehler der anderen einkalkulieren soll. Und noch zwei Sprüche:


    "Wer ohne Schuld ist, werfe den ersten Stein!", du bist also der Meinung der perfekte Autofahrer zu sein, der noch nie nicht niemals einen Fehler gemacht hat?
    "Du siehst den Splitter im Auge deines nächsten, den Balken im eigenen Auge jedoch nicht.", es ist immer einfacher das Verhalten anderer zu kritisieren, als sein eigenes in Frage zu stellen.


    Wünsche dir einen schönen, stress- und ärgerfreien Tag.

  • Ich glaube wir reden da ein bisschen aneinander vorbei. Ich bin unter Garantie kein fehlerfreier Autofahrer, ganz bestimmt nicht. Aber ich bin absolut davon überzeugt ein besserer Autofahrer zu sein als 90% aller Autofahrer. Wenn ich mir nur anschaue wie viele Leute damit überfordert sind ob man an einer Kreuzung vor- oder hintereinander abbiegt, Leute die einen doppelten Kreisverkehr nicht checken, an einer Ampel die grade grün wurde sooooo langsam losfahren damit ja nur 2-3 Autos drüber kommen..... Da könnte ich ohne Ende weitermachen :evil:
    Mit deiner Einschätzung das ich immer auf mein Recht auf der Strasse bestehe pflichte ich dir grösstenteils bei. Das ist mittlerweile so, früher war ich sehr ruhiger und gelassener Fahrer aber über die Jahre sehe ich das nicht mehr ein. Dauern wird man geschnitten und ausgebremst usw. also schliesse ich mich da gerne an. Wenn die es so haben wollen kann ich da gerne mitspielen, natürlich immer darauf bedacht niemanden zu gefährden 8-)


    Danke wünsch ich dir auch

  • Zitat

    Du sollst da keine Vollbremsung hinlegen, sondern so verlangsamen, das vor dir sich einer einfädeln kann, der nahezu die gleiche Geschwindigkeit hat wie du.


    Und das mache ich, indem ich vom Gas gehe. Da heute fuer die meisten Sicherheitsabstand das totale Fremdwort ist, bremse ich auf der Autobahn nur dann ab, wenn vor mir auch gebremst wird, schonmal deshalb, weil das eine Kettenreaktion nach sich zieht, wenn dichter Verkehr ist, wie Opelkult das schon erwaehnt hat.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!

  • Zitat

    Aber ich bin absolut davon überzeugt ein besserer Autofahrer zu sein als 90% aller Autofahrer


    Wenn die besagten 90% das aber von sich auch behaupten, dann haben wir nur gute Autofahrer...oder? :shock:


    Zitat

    Dauern wird man geschnitten und ausgebremst usw. also schliesse ich mich da gerne an.


    Anders ausgedrückt, weil andere in deinen Augen immer Fehler machen und sich falsch verhalten, tust du das jetzt auch, weil du dich ihnen anpasst. Gleichzeitig legitimierst du dein Verhalten als richtig damit. Wenn alle es verkehrt machen, muss es ja quasi doch richtig sein.
    Ich denke du merkst selbst, dass das nicht der richtige Weg ist.



    Zitat

    Da heute fuer die meisten Sicherheitsabstand das totale Fremdwort ist, bremse ich auf der Autobahn nur dann ab, wenn vor mir auch gebremst wird


    Sorry, das kann ich nicht nachvollziehen. Das geht bei meinem Auto schon nicht, weil es ein Automatik ist, mit Variomatic, der wird nicht langsamer wenn ich vom Gas gehe. Ich muss aktiv bremsen. Und ich fahr meine 80.000km im Jahr, ich bin oft auf Autobahnen unterwegs.

  • Nein eben nicht, 90% checken es nicht. Das bilde ich mir nicht ein das erlebe ich leider Gottes jeden Tag auf der Strasse. Die drei Beispiele (was ich noch ewig weiterführen konnte) aus meinem oberen Post beweisen mir das schon. Und da spreche ich noch nichtmal von Rechts-vor-Links oder solchen Geschichten. Jemand der zu dumm ist um korrekt in einen Kreiserkehr einzufahren oder an einer Ampel loszufahren oder gar nach hinten zu schauen beim Aussteigen wenn man an der Strasse parkt kann nie und nimmer der Überzeugung sein ein guter Autofahrer zu sein. Tut mir leid aber davon lass ich mich nicht überzeugen.
    Da hast du mich falsch verstanden, ich meinte das so: Ich fahre regelkonform aber wenn dann so ein Idiot auftaucht und mich schneidet oder sonst einen Blödsinn macht dann kann er das gerne haben. Ich bin da wirklich stur, ich hätte beinahe mal nen Abflug gemacht mit meinem Auto (in dem noch drei weitere Leute mitgefahren sind) wegen so einem Witzbold der kein Schulterblick gemacht hat. Dem bin ich danach hinterher und hab ihn zur Rede gestellt, da beleidigt der mich allen ernstes auch noch :shock: Obwohl er mir ins Auto gekracht wäre wenn ich nicht ausgewichen wäre. Da hat nicht mehr viel gefehlt. Und seitdem kenn ich da gar nichts mehr bei solchen Leuten. Lieber die als ich
    :D
    Gerade eben gelesen und nichtmal 5 Autominuten von mir entfernt:


    http://www.donau-ries-aktuell.…-der-b-2-bei-donauwoerth/


    Man beachte im Text:" Beschleunigungsspur angehalten und sei dann aber vor dem vorfahrtsberechtigten Verkehr einfach eingefahren".


    Damit hätten wir ja geklärt wer bremsen muss und wer nicht.

  • Ja ich habe schon verstanden worauf du raus willst. Aber bremsen muss trotzdem er auf dem Beschleunigunggstreifen, hinter ihm ist niemand, hinter mir kommen weitere Autos mit mind. 120 km/h Geschwindigkeit. Da verschwende ich keinen Gedanken daran das ich derjenige bin der bremst. Aber da gehen unsere Meinungen halt dann einfach auseinander. Macht ja nichts.

  • Moin!


    Zitat

    Dauern wird man geschnitten und ausgebremst usw.


    Ja und, das passiert nur dir oder wie ?! Du hast wohl keine anderen Probleme oder wie ?!


    Zitat

    Aber ich bin absolut davon überzeugt ein besserer Autofahrer zu sein als 90% aller Autofahrer


    DerMeinung sind auch übrigens alle Autofahrer :D


    Zitat

    Mit deiner Einschätzung das ich immer auf mein Recht auf der Strasse bestehe pflichte ich dir grösstenteils bei.


    Da wärst du bei mir genau richtig. Solche Autofahrer lieb ich. Wenn ich die dann mal hinter mir habe und an einer Ampel stehe die rot ist, warte ich bis sie grün wird. Würge dann mit Absicht das auto ab und setze die Warnblinker. Starte das Auto dann wieder, warte bis sie auf gelb schaltet und fahre dann kurz bevor sie rot wird los. Der Trottel der auf der Strasse auf sein Recht besteht, wird dann nochmal eine an der Ampel eine Runde warten müssen. Wer mir zu dicht Auffährt, nehm ich mein fuß vom Gas,bis er merkt das er die Spielchen mit anderen machen kann. Wer mit 80 auf der linken Spur der Autobahn tuckert obwohl rechts alles frei ist, fahre ich auf der rechten Süur neben ihm, Hupe und Frage den per Handzeichen ob der gesoffen hat. Der fährt dann ganz schnell auf die rechte Spur :mrgreen:


    Zitat

    Nein eben nicht, 90% checken es nicht. Das bilde ich mir nicht ein das erlebe ich leider Gottes jeden Tag auf der Strasse.


    Du übertreibst. Es sind vielleicht 20 % die etwas nicht chekcen, und 19 % davon sind Omis, Opis und Frauen. Schon mal was von Vorausschauendfahren gehört ? Man nimmt auf solche Fahrer Rücksicht und gut ist, fertig.


    Zitat

    Ich fahre regelkonform aber wenn dann so ein Idiot auftaucht und mich schneidet oder sonst einen Blödsinn macht dann kann er das gerne haben.


    Das passiert mal jedem, DIR AUCH. Da lächelt man und gut ist. Aufregung bringt doch eh nur dir was, und zwar Magengeschwüre :mrgreen:


    Zitat

    Obwohl er mir ins Auto gekracht wäre wenn ich nicht ausgewichen wäre. Da hat nicht mehr viel gefehlt.


    Ja und, wo issen jetzt dein Problem?! Wenn der Schuld ist, bekommst du doch den Schaden der dabei entsteht bezahlt, also warum so die Aufregung?!


    Zitat

    Dem bin ich danach hinterher und hab ihn zur Rede gestellt, da beleidigt der mich allen ernstes auch noch


    Ich hätte dir ins Gesicht gegrinst und gefragt was für Drogen du nimmst.



    Zitat

    Und du hast immer noch nicht verstanden, das es nicht darum geht, wer etwas tun muss, sondern wer etwas vernünftigerweise tun sollte. Nämlich du bremsen.


    Ganz genau. Gerade auf Autobahnen oder ähnlichem sollte man immer darauf achten was und wie die sich auf der Beschleunigungsspur verhalten, NOTFALLS bremst man ein bissel ab und gut ist. Es spielt keine Rolle ob duim Recht bist oder nicht. Ich könnte in der woche mir mindestens 3 mal ins Auto krachen lassen wenn ich stur auf mein Recht bestehen würde, eben weil an dere manchmal während dem Autofahren pennen, die einen mehr, die einen weniger. Fehler machen wir alle im Strassenverkehr, also ruhig Blut und immer lächeln.


    Ich bin schon so weit, das auf Strassen mit zweispuriger Fahrbahn, daruf achte das wenn ich rechts fahren, dem Fahrer auf der linken spur nicht in seinem toten Winkel fahre. Entweder direkt neben ihm, oder aus dem toten winkel heraus. Das machen nämlich die wenigsten, weil die Birne der meisten nicht so weit denken kann. :mrgreen:


    Zitat

    Das ist mittlerweile so, früher war ich sehr ruhiger und gelassener Fahrer aber über die Jahre sehe ich das nicht mehr ein. Dauern wird man geschnitten und ausgebremst usw. also schliesse ich mich da gerne an.


    Kauf dir ne Monatskarte und fahr Bus oder Bahn, wird gesünder für dich sein :D


    Tipp: Nehm kein Job an den du NICHT mit Bus oder Bahn erreichen kannst :mrgreen:


    Schönen Tag

  • @ Silvercloud:


    Dein Auto ist doch nicht die Bemessungsgrundlage. Die allermeisten Karren haben diese Systeme nämlich nicht und da reicht das einfache vom Gas gehen. Das gefährdet auch niemanden, außer denjenigen, der meint er müsse dicht auffahren. Ich pflichte Tina und Opelkult absolut bei. Defensiv und aufmerksames Fahren: Ja. Definitiv. Tue ich auch aber das kann und muss ich von den anderen Teilnehmern auch verlangen können und dürfen und wenn einer auf dem Beschleunigungsstreifen merkt, dass er's nicht packt, dann hat er mit Bestimmtheit zu reagieren und nicht der fließende, vorfahrende Verkehr. "Der Klügere gibt nach" hin oder her. Ich definiere meine Intelligenz im Straßenverkehr doch nicht darüber, dass ich nachgebe, wenn es nicht passend ist oder sogar zu Gefährdungen führt. Die anderen Pappnasen haben schließlich auch irgendwann mal ne Fahrschule besucht und sollten dort dasselbe gelernt haben wie Oplekult, Du, Tina oder ich. Es liegt nicht immer alles bei einem selbst. Die Verantwortung das im Straßenverkehr nichts passiert trägt jeder Autofahrer zu gleichen teilen ob sie wollen oder nicht.
    Opelkults Auflistung an idiotischem, dummen, unvorhersehbaren, unverantwortlichem oder sonst wie geartetem Verhalten können wir glaube ich alle passend ergänzen und müssen ihm Beipflichten.

  • Zitat

    Da wärst du bei mir genau richtig. Solche Autofahrer lieb ich. Wenn ich die dann mal hinter mir habe und an einer Ampel stehe die rot ist, warte ich bis sie grün wird. Würge dann mit Absicht das auto ab und setze die Warnblinker. Starte das Auto dann wieder, warte bis sie auf gelb schaltet und fahre dann kurz bevor sie rot wird los. Der Trottel der auf der Strasse auf sein Recht besteht, wird dann nochmal eine an der Ampel eine Runde warten müssen. Wer mir zu dicht Auffährt, nehm ich mein fuß vom Gas,bis er merkt das er die Spielchen mit anderen machen kann. Wer mit 80 auf der linken Spur der Autobahn tuckert obwohl rechts alles frei ist, fahre ich auf der rechten Süur neben ihm, Hupe und Frage den per Handzeichen ob der gesoffen hat. Der fährt dann ganz schnell auf die rechte Spur :mrgreen:

    Um mal nach Schweizer Verkehrsordnung in Relation zu bringen, was ich davon halte:


    Rechts auf gleiche Höhe kann als Rechtsüberholen gewertet werden, was bei diesem Vorsatz sowieso als schwer gewertet wird. Hierbei kommts nicht zu einer Ordnungsbusse, sondern zu einem Verfahren. Der letzte, der dies in der Schweiz tat und auch noch damit bis vors Bundesgericht gegangen ist, hat 3'000 CHF Busse bekommen. Zusätzlich dazu wurde eine Strafe von 30 Tagessätzen à 430 Franken fällig (= 12'900 CHF) und rund 4'000 CHF Gerichtskosten. Gibt 19'900 CHF Kosten. (Und natürlich noch Ausweisentzug)
    Gibt mit aktuellem Umrechnungskurs abgerundet 18'000 Euro.
    Hupen und die Form von Gestik gelten in der Schweiz als Drangsalieren, fällt auch unter schwere Gefährdung des Strassenverkehrs und wird zusätzlich ähnlich bestraft, respektive in dem Fall wird das wahrscheinlich zusammen bestraft, womit die Strafe entsprechend höher ausfällt.
    Demgegenüber steht auf unnötiges Linksfahren 60 CHF (= 54.50 Euro) Busse.


    Also: 54.50 Euro vs 18'000+ Euro


    Merke: Mit der Schweizer Verkehrsordnung ist nicht zu Spassen...

  • Zitat

    Um mal nach Schweizer Verkehrsordnung in Relation zu bringen,


    Wir sind hier aber nicht in der Schweiz, und auch nicht in Frankreich. Das dort die Verkehrsminister oder wer auch immer dort die Gesetze der Strassenverkehrsordnung macht DIE nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, ist kein Geheimnis mehr. Da Frage ich mich was die Schweiz anbetrifft, das man dort nirgendswo schneller fahren darf als 100, WELCHE IDIOTEN kaufen sich da noch ein Auto mit mehr als 75 PS?!
    Sorry, mehr Dummheit geht aber nicht mehr. Wenn es hier zu Lande dazu kommen sollte, dann hat mein Auto das ich fahren werde nicht mehr als 50 PS, und jedem der dann mehr PS hat, bekommt von mir nen Vogel gezeigt :D


    Zitat

    Rechts auf gleiche Höhe kann als Rechtsüberholen gewertet werden, was bei diesem Vorsatz sowieso als schwer gewertet wird. Hierbei kommts nicht zu einer Ordnungsbusse, sondern zu einem Verfahren. Der letzte, der dies in der Schweiz tat und auch noch damit bis vors Bundesgericht gegangen ist, hat 3'000 CHF Busse bekommen. Zusätzlich dazu wurde eine Strafe von 30 Tagessätzen à 430 Franken fällig (= 12'900 CHF) und rund 4'000 CHF Gerichtskosten. Gibt 19'900 CHF Kosten. (Und natürlich noch Ausweisentzug)
    Gibt mit aktuellem Umrechnungskurs abgerundet 18'000 Euro.


    Das ist einfach nur krank. DUMME SCHWEIZER. In Amerika bekommt man für "Nichtigkeiten" 20 Jahre Knast aufgebrummt, in anderen Ländern die Hand abgehackt usw. usw.......Jeder der auch nur ein Ton etwas über Deutschland sagt, kann nicht mehr bei Sinnen sein. Die Gesetze hier, u.a. auch Strassenverkehrsordnung sind 1 A, beschwert euch nicht.


    Zitat

    Merke: Mit der Schweizer Verkehrsordnung ist nicht zu Spassen...


    Eben weil die einen an der Waffel haben.


    Zitat

    Falls das mit der Ampel dein Ernst ist kann ich nur den Kopf schütteln. Das ist wirklich nur noch dämlich. Woher willst du wissen was der hinter dir für ein Fahrer ist?


    Was soll denn der Fahrer hiinter mir sein? Verstehe die Frage nicht. Nochmal, wenn 50 erlaubt sind und ich fahres sogar 60, und einer hinter mir hängt mir bald aufem Kofferraum, dann brems ich entweder von 60 abruppt aut 30, oder ich mache das Spielchen mit der Ampel, kommt darauf an wie ich Lust und Laune habe. Der hinter mir hat mich nicht zu nötigen. Wenn ich dnn abremse und der mir drauffährt, hat er Pech gehabt und es sollte ihm eine Lehre sein niemandem mehr zu nötigen. Oder an der nächsten Ampel fahre ich erst los wenn die Ampel von gelb auf rot schaltet so das der hinter mir der micht genötigt hat wieder warten mussbis die Ampel auf grün schaltet. Ich lass mich von niemanden nötigen oder mobben. Wenn ich höre das viele auf ihrer Arbeit gemobbt werden, bete ich darum das mir doch mal so etwas passieren soll, denn der Mobber wird sich warm anziehen müssen, sehr warm und es spielt keine Rolle ob es ein Mitarbeiter oder Vorgesetzter ist. :mrgreen:


    Zitat

    20% halte ich für ein bisschen arg positiv geschätzt. Ich fahre sehr vorausschauend. Bin wegen so einem Witzbold schonmal um ein Haar drauf gegangen,


    Das ist das Risiko. Leb damit oder fahre einfach kein Auto.



    Zitat

    Auch das habe ich bereits vorher geschrieben, mein Problem ist das er einen Fehler macht und mir dann auch dreister Weise noch Lichthupe gibt obwohl ich gar nichts gemacht habe. Das bedeutet der checkt nicht mal das er was falsch gemacht hat!!!!!


    Ja und, was für ein Problem hast du damit?! Ist doch egal, fahr weiter und Mensch ärgere dich nicht.


    Zitat

    Du führst also beinahe einen Unfall herbei, den ich nur verhindern konnte in dem ich ausweiche? Und auch das ist nur gut gegangen weil kein Gegenverkehr kam. Interessiert dich gar nicht das mein Auto (ein Kleinwagen damals) mit vier Leute besetzt war die du alle gefährdest und lachst die Leute die fast einen Abflug wegen dir gemacht hätten aus und beleidigst sie? Das ist dein Ernst? OK wie du meinst.


    Glaubst du im Ernst das derjenige dasmit Absicht gemacht hat, sprich er wollte das du verünglückst?! Mit Sicherheit nicht, also wo issen dein Problem? Wenn ich jetzt eine rote Ampel übersehe und mir kracht einer rein oder ich dem, sicherlich bin ich an dem Unfall schuld, keine Frage aber es war von kir KEINE ABSICHT, also hab ich auch kein schlechtes Gewissen oder sonst was wenn dem was passiert. Solche Dinge pssieren nun mal im Strassenverkehr tagtäglich. Sage ja, wenn ich nen Fehler mache im Strassenverkehr und dadurch hupt und gestikuliert dann einer ganz wild, wie gesagt, dann grins ich den mit halboffenem Mund und weit aufgerissenen Augen an :mrgreen: und falls der dadruch im Strassengraben landet, hat er halt Pech gehabt, meine Verischerung zahlt doch dann alles, was will denn der mehr. Das zählt auch für mich, wenn mir was durch nen Fehler von nem anderen passiert, hab ich halt Pech gehabt, aber Vorwürfe oder rumgehupe oder so nen Kinderkram bekäme der von mir nicht. Von mir aus könnten die Hupen am Auto abgeschafft werden.



    Zitat

    Dann hoffe ich mal das dir sowas auch mal passiert. Bin mal gespannt was du dann zu sagen hast wenn im Auto eingeklemmt am Baum liegst und deine Einzelteile um dich rum betrachten kannst.


    Nix mach ich dann, diese Gefahr ist man jeden Tag ausgesetzt wenn man sich ins Auto setzt.


    Junge, werd mal cooler :D


    Zitat

    Wäre toll wenn ich dann an den Unfallort kommen würde. Ich würde dich dann bisschen auslachen und beleidigen.


    Könntest du machen, würde sogar mitlachen wenn ich es noch könnte. Du nimmst alles viel zu Ernst. Ins Gras beißen tut eh jeder, also immer ruhig Blut Alder :mrgreen:


    Zitat

    Auch das habe ich bereits mehrfach geschrieben: Es geht nicht darum das ich im Recht bin oder nicht, sondern das es viel gefährlicher ist wenn ich auf der Schnellstrasse mit mehreren Autos neben und hinter mir bremse als würde er auf dem Beschleunigungsstreifen bremsen. Ist doch wirklich nicht so schwer zu kapieren oder?


    Blödsinn. Wie schon Silver sagte, dann bremst du sachte und lässt den Rowdy rein und gut ist. Wie oft ich schon gebremst habe in der gleichen Situationen wie deine, und bisher ist nie was passiert. Ich fahre schon 30 jahre Brumm Brumm.


    Zitat

    Würde ich im Normalfall auch sagen aber wenn man mit volelr Absicht Unfälle provozieren will um die Leute danach auch noch auszulachen und zu beleidigen solchen Leuten wünsche ich viel aber sicher keinen guten Tag.


    Fahr mir nicht dicht drauf und ich bremse auch nicht, ganz einfach. Man nötigt keine anderen Autofahrer. Du raffst es nicht.


    Trotzdem wünsch ich dir nen schönen Tag, auch wenn du dich für nix aufregst :D

  • Wir sind hier aber nicht in der Schweiz

    Du kannst nur von dir reden, denn ich bin aus der Schweiz.

    Das dort die Verkehrsminister oder wer auch immer dort die Gesetze der Strassenverkehrsordnung macht DIE nicht mehr alle Tassen im Schrank haben, ist kein Geheimnis mehr.

    Mit "alle Tassen im Schrank" hat das nicht viel zu tun... Das Ziel ist ganz einfach: Reduzierung der schweren Verkehrsunfälle. Nirgends sonst verunfallen so viele Leute, so sinnlos, wie im Strassenverkehr. Die Statistiken sprechen denn auch für sich. Man kann die Unfälle auf die Anzahl motorisierter Verkehrsteilnehmer hochrechnen (CH: 5.9 Mill Verkehrsteilnehmer, DE: 52 Mill Verkehrsteilnehmer). Das gibt, Daumen mal Pi Faktor 10.
    Also:
    Unfalltote in der CH im Jahr 2014: 243. Mal Faktor 10 = 2'430.
    Unfalltote in DE im Jahr 2014: 3'377


    Also an die 1'000 mehr Tote/Jahr, respektive um die 50% mehr.


    Schwerer liegen die Anzahl Schwerverletzter:
    Schwerverletzte in der CH im Jahr 2014: 1'655. Mal Faktor 10 = 10'655.
    Schwerverletzte in DE im Jahr 2014: 67'732.


    Also rund 57'000 mehr Schwerverletzte/Jahr, respektive an die 570% mehr.


    Da Frage ich mich was die Schweiz anbetrifft, das man dort nirgendswo schneller fahren darf als 100, WELCHE IDIOTEN kaufen sich da noch ein Auto mit mehr als 75 PS?!

    120 ist die Höchstbegrenzung, nicht 100. Und das hat nur Vorteile, auch wenn das viele nicht sehen wollen. Die Anzahl PS hängt im übrigen nicht nur mit der Höchstgeschwindigkeit zusammen... Ein Stichwort ist höhere Beschleunigung, ein anderes Bergfahrten und ein Drittes ist Fahren mit Anhänger. Für den normalen Berufsverkehr reichen aber 75 PS, das stimmt. Das ist vielen irgendwie auch nicht bewusst oder sie benutzen ihr Auto als Statussymbol.


    Das ist einfach nur krank. DUMME SCHWEIZER. In Amerika bekommt man für "Nichtigkeiten" 20 Jahre Knast aufgebrummt, in anderen Ländern die Hand abgehackt usw. usw.......Jeder der auch nur ein Ton etwas über Deutschland sagt, kann nicht mehr bei Sinnen sein. Die Gesetze hier, u.a. auch Strassenverkehrsordnung sind 1 A, beschwert euch nicht.

    Man versucht halt, Risikofahrer da zu treffen, wo es weh tut... Beim Portmonnaie und beim Führerschein. Versehen haben so was nicht zur Folge sondern nur bewusstes Risikofahren. Und solche Leute will man halt von der Strasse weg haben. Das ist ein politischer Grundsatzentscheid. Volkswirtschaftlich betrachtet, ergeben sich daraus eben nur Vorteile. Eine tiefere Belastung des Gesundheitssystems, der Versicherungen, usw... Von den Toten mal ganz abgesehen... Was daran "dumm" sein soll, verstehe ich nicht. Es nur dumm, wenn man es immer so betrachten möchte, dass man immer seinen eigenen Vorteil über andere stellt.


  • Weißt du wie schön es ist auch mal eine weile 200 zu fahren? Im Durschnitt fahre ich wenn ich von ir aus jetzt gehe eh 120/130. Wenn man 120 von Mo-Fr. 9-18 Uhr begrenzen würde, das könnte man ls DEUtscher noch verstehen, ansonsten ist das unsozial. Wenn ich Montagabends gegen 23 uhr von Frankfurt nach Mainz fahre oder von Köln Nachhause, und dann nur 120 Fahren dürfte, bekäme ich die Krise.
    Die Zahlen sprechen für sich logo, trotzdem schränkt das einen ein, NICHT mehr scheller als 120 fahren zu dürfen.


    Zitat

    20 ist die Höchstbegrenzung, nicht 100. Und das hat nur Vorteile, auch wenn das viele nicht sehen wollen. Die Anzahl PS hängt im übrigen nicht nur mit der Höchstgeschwindigkeit zusammen... Ein Stichwort ist höhere Beschleunigung, ein anderes Bergfahrten und ein Drittes ist Fahren mit Anhänger.


    Trotzdem, wegen Berganfahren würden sich die wenigsten ein Auto mit viel PS holen. Da wie du sagst Schweizer bist, fährst du auch zu 95 % auch nur dort rum nehm ich mal an, und bist es gewohnt nur max. 120 fahren zu dürfen. Wenn das jetzt hier rauskäme, wäre das echt schlimm, für die die es 20 oder 30 jahre mehr es gewohnt ist auf Strecken so schnell fahren wie mn Lust hat.



    Zitat

    Man versucht halt, Risikofahrer da zu treffen, wo es weh tut... Beim Portmonnaie und beim Führerschein.


    Das tut es auch, genau den Wunden Punkt treffen. Ohne Führerschein, oh Gott, das kann ich mir gr nicht mehr vorstellen.


    Zitat

    Was daran "dumm" sein soll, verstehe ich nicht. Es nur dumm, wenn man es immer so betrachten möchte, dass man immer seinen eigenen Vorteil über andere stellt.


    Dumm indem Sinne nicht mehr so schnell fahren dürfen wie man möchte wo man JETZT in Deutschland noch darf.


    Die sind ja hier schon dran in der Stadt nur noch 30 Fahren zu dürfen, grausam.

  • Zitat

    Wenn man 120 von Mo-Fr. 9-18 Uhr begrenzen würde, das könnte man ls DEUtscher noch verstehen, ansonsten ist das unsozial.


    Zu den Zeiten kann man in der Regel auf unseren Autobahnen sowieso nicht schneller als maximal 130 fahren....je nachdem wo man unterwegs ist. Was an einer Geschwindigkeitsbegrenzung "unsozial" sein soll, must Du mir aber mal erklaeren.


    Ausserdem wird Dir sicherlich aufgefallen sein, dass in Deutschland, wenn es denn zu einer zeitlich begrenzten Geschwindigkeitsreduzierung kommt, in den Nachtstunden langsamer gefahren werden muss, nicht schneller.

    Tina

    Wenn Du Hufe hoerst, dann erwarte zuerst einmal Pferde, keine Zentauren!


    Jeder, der an Telekinese glaubt, hebt bitte meine Hand!