Was mich aufregt!

  • hallo einfach_ich. der anwalt kostet geld.und es wird an der tatsache nix aendern.ich denke ihr täuscht euch da auch.soviel ich weiss muss auf gewissen strassen auch nicht unbedingt ein temposchild prangern.das ergibt sich anhand des typs der strasse (bundesstrasse etc) oder der umgebung (innerorts, aussersorts) und steht in den gesetzen.
    so wie nicht an jeder rechts vor links situation etwas steht, man es aber trotzdem wissen und beachten muss.
    und wenn 100 erlaubt war und man mit fast 150 geblitzt wird, kann es schon sein, dass der lappen adieu sagt, weil es ist halt sehr sehr viel zu schnell.
    oesterreich hat ein viel haerteres vorgehen gegen verkehrsverstoesse.deutschland ist da ja eh sehr lasch,bekannterweise.


    sorry, einfach_ich, dumm gelaufen aber ich denke die haben nix falsch gemacht.

  • soviel ich weiss muss auf gewissen strassen auch nicht unbedingt ein temposchild prangern.das ergibt sich anhand des typs der strasse (bundesstrasse etc) oder der umgebung (innerorts, aussersorts) und steht in den gesetzen.


    Jeff, einfach_ich hat geschrieben:


    Autobahn, drei Spuren


    ;)


    Auf Autobahnen gilt 130 außer ein Schild zeigt ein anderes Tempolimit an!




    und es wird an der tatsache nix aendern


    Sehe ich auch so!
    Selbst wenn Ihr einen Anwalt nehmt, liegt die Beweispflicht bei Euch. Und wie wollt Ihr nachweisen, daß die Tempomessung unrechtmäßig war? Das funktioniert kaum-bis gar nicht!
    Vielleicht habt Ihr das Schild auch nur übersehen.


    Ich denke Ihr werdet Euch damit abfinden müssen, daß der Schein einfach weg ist!


    Zitat

    Kann er es hinauszögern und eventuell für den Zeitraum in Urlaub gehen oder ähnliches?


    Hm....als Männeke mal den Schein für 4 Wochen abgeben mußte, hatte er nach Eintreffen des Bescheids 4 Wochen Zeit den Schein abzugeben.
    Früher hatte man länger Zeit um eben den Zeitraum auf eventuellen Betriebsurlaub legen zu können, aber das wurde geändert, weil es ja sonst keine Strafe ist.
    Die sagen halt, wer zu schnell fährt ist selbst schuld und muß mit den Konsequenzen rechnen!


    Klar, aber nur für Leute die WIRKLICH drauf angewiesen sind. Z.B. MANAGER!!!


    Soviel ich weiß(war halt so als ich den Führerschein machte....also 1840 rum :mrgreen: ), dürfen die den Lappen aber auch nicht generell behalten, sie bekommen halt eine Ausnahmeregelung nur für den Arbeitsweg!
    Da muß man dann Buch führen über den Kilometerstand etc.......so einfach ist das auch nicht und mit Mordszirkus verbunden!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Asche auf mein Haupt. Ich hab das mit der Autobahn ueberlesen. Danke Ricya. Ich denke auch, da war halt irgendwo ein 100er Schild, das man leicht uebersieht.
    Der Jeff fuhr in der Fahrschule mal 120, wo eigentlich nur 50 erlaubt waren. Da war ich mit meinem Fahrlehrer auch erst auf der Autobahn und dann gingen wir raus und fuhren durch ein Industriegebiet im Hafenbereich mit kerzengerader Strecke und unterhielten uns ueber alles moegliche in lustiger Atmossphaere.
    Wir merkten beide nicht, dass ich immernoch kraeftig auf die Tube drueckte. An der Ampel dann, bekam der Fahrlehrer dann einen Lachanfall und meinte, das waere die schnelllste Fahrschule der Welt gewesen. :lol:

  • So, jetzt kann ich bis Dienstag warten bis mein Auto fertig ist (Zündschloss, Kabel und Anlasser sind putt). Es lag nicht an der Verkabelung des Autoradios, sondern an dem Zündschloss, dass wohl nicht mehr in die Ursprungsform gegangen ist und so der Anlasser die ganze Zeit gelaufen ist. Leider habe ich davon nichts gehört, genauso wenig wie meine vier Insassen. Kosten wird mich die ganze Sache 380 Euro. Da kommt Freude auf, jetzt darf ich bei der brütenden Hitze Bus fahren (nicht dass ich im Auto eine Klimaanlage hätte).

    Der Flügelschlag eines Schmetterlings über der Karibik kann einen Wirbelsturm in China auslösen.
    Tötet alle Schmetterlinge!

  • Auf Autobahnen gilt 130 außer ein Schild zeigt ein anderes Tempolimit an!

    Die 130 sind in D nur ein Richtwert. Ansonsten kannst Du heizen, was die Kiste her gibt. War selbst 6 Jahre Wochenendpendler und sobald Platz auf der Bahn war, hab ich das Benzin nur so rausgeschleudert. Da ich den Vorteil hatte, nur die A6 nutzen zu müssen, wusste ich, wo die Tempolimits sind und wo meist die Blitzer stehen.


    In Europa ist D das einzige Land ohne generellem Tempolimit. Aber ich denke, das wird sich auch ändern. Und selbst das stört mich nicht, weil meine Kiste 2004 auf der A6 bei 180 km/h den Geist aufgegeben hat. Jetzt fahre ich Bahn. Dauert 2 Stunden länger aber ich kann ein, zwei Bier trinken, brauch mich nicht über Idioten ärgern und muss das Auto nicht abzahlen. Und beim Kostenfaktor komme ich günstiger weg, als mit nem Auto. Hier in LU bräuchte ich das Auto höchstens, um ne Kiste Bier zu holen und das wären 500 m Wegstrecke.

  • Dann war das am Tacho mindestens 170


    Nein, ich hab gleich darauf zu ihm rüber geschaut, weil ich mir nicht erklären konnte, warum er so schnell fuhr. Meine Augen hätten gesagt 150 bis 155. Er sagte 145kmh. Also ich kann ja verstehen, dass ich mich von meiner Seite aus verguckt habe, aber er? Er hat auch nicht gebremst. Nur geflucht und als ich gemeckert hab, dass er langsamer machen soll, sagte er nur: "Bin doch schon geblitzt worden.".
    Was auf dem Wisch genau stand, weiß ich nicht, da das Auto über seine
    Mutter versichert ist und sie uns nur angerufen hat. Und da sagte sie,
    146 kmh nach Abzug. 160 Euro musste er blechen.
    Das Abgeben vom Lappen versucht er jetzt in unsere Urlaubszeit zu
    legen. Dann muss ich halt fahren *FREU*. Wo ich doch mit meinem Golfi
    gerne schnell fahre. :mrgreen:

    Bei mir hat es alleine 2 Monate gedauert bis ich die Post zu Hause hatte und dann hat es nochmal 2 Monate gedauert bis ich den Schein abgeben musste(1 Monat war er weg).

    Dat Saarland scheint schnell zu sein. Bissel mehr als 2 Wochen und der Wisch war da. Ich hoffe nicht, dass der Kram noch 2 Monate hinzieht, schließlich haben wir in 4 Wochen Urlaub. Er hat ihn auch nen Monat weg... bald.

    Hm, da machen sie bei uns keinen Unterschied.

    Bei uns scheinbar. Zumindest bei nem Kollegen von meinem Schwager. Der durfte den Lappen behalten, musste allerdings ein Fahrtenbuch schreiben, womit er bewies, das er nur zur Arbeit fuhr. Vielleicht hatte der auch nur gute Beziehungen...

    das ergibt sich anhand des typs der strasse (bundesstrasse etc) oder der umgebung (innerorts, aussersorts) und steht in den gesetzen


    Es war ne 3 Spurige Autobahn - gerade strecke. Nicht bergab, nicht berauf, nicht kurvig, niemals viel befahren, neue Spur, keine Löcher, keine Abfahrt, kein Wald wo Rehe kreuzen könnten. Wenn wir da lang fahren rasen da alle wie bescheuert. Nur wir sind noch human. Und wir werden geblitzt.

    Auf Autobahnen gilt 130 außer ein Schild zeigt ein anderes Tempolimit an!


    Eben! Und die Regel kennen alle Autofahrer in Deutschland. Und da war KEIN Schild! Auch keine Bausstelle!



    Vielleicht sollte ich erwähnen, dass mein Männe nur einmal in 17 Jahren geblitzt wurde und ich selber noch nie. Also eigentlich halten wir uns immer sehr gut an Verkehrsregeln. Die üblichen 10 kmh mehr. Er schon mal 20 kmh.

    Vielleicht habt Ihr das Schild auch nur übersehen.

    Wir fahren gemeinsam seit vier Jahren diese Strecke. Ich vorher schon alleine zu ihm runter - spätestens nach der Zeit hätte man ein Schild sehen müssen oder wäre schon öfter geblitzt worden. Oder nicht?


    Ein Anwalt bringt doch eh nichts. Hat mein Vater mal bei einer Fehlmessung versucht. War nur noch teurer. Dann lieber Zähne zusammenbeißen und durch. Aber ärgern tut man sich schon. Und ich bin nicht mal betroffen davon. Ich hab ja meinen Lappen und mein Autochen. ;)

  • Die 130 sind in D nur ein Richtwert


    Ah, okay...ich dachte die 130 sind fix! ;)
    Danke Irrwisch!


    Wir fahren gemeinsam seit vier Jahren diese Strecke. Ich vorher schon alleine zu ihm runter - spätestens nach der Zeit hätte man ein Schild sehen müssen oder wäre schon öfter geblitzt worden. Oder nicht?


    Ja, eigentlich schon!
    Vielleicht haben sie das auf dieser Strecke erst neu geändert oder so?


    Dann muss ich halt fahren *FREU*.


    Und da freust Du Dich?????
    Oh, glaub mir, als ich meinen Mann 4 Wochen lang chauffieren mußte, wäre ich ihm am liebsten am ersten Tag schon an die Gurgel.
    Er gehört nämlich zu der Sparte, die man als Beifahrer nicht aushält! :lol:


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Ah, okay...ich dachte die 130 sind fix! ;)


    Danke Irrwisch!

    Gerne. :)
    Und hättest Du "Army go Home" mit Joaquin Phoenix (Commodus aus "Gladiator") gesehen, dann würdest Du es auch wissen, weil er in diesem Film extra die uneingeschränkte Geschwindigkeit auf deutschen Autobahnen erwähnt. ;)




    Ich wurde einmal geblitzt und hab 30.- DM bezahlt.


    Aber es gab einen Tag, da wäre ich in den Knast gewandert wenn etwas passiert wäre. Ich hab mit meinem Bruder gesoffen, bis um 4 Uhr morgens und ich musste um 7 wieder in der Kaserne sein. 2 Stunden Schlaf und ich musste 100 km weit fahren. Hab ein wenig verpennt. Dementsprechend bin ich mit 200 Sachen über Landstraße gefahren. Hätte ich da jemand erwischt (Unfall gebaut oder ähnliches), dann wäre mein Leben am Ende gewesen. Jedenfalls war es meine Rekordzeit um in die Kaserne zu kommen (normal waren 70-80 Minuten, aber da hab ich es in 40 Minuten geschafft). Und das quasi im nicht nüchteren Zustand. Unverantwortlich!!! :oops:
    Aber ich bin rechtzeitig zum Antreten anwesend gewesen.

  • http://bundesrecht.juris.de/stvo/__3.html


    Ich bin zwar kein Jurist, aber ich sehe es so, dass wenn Du mit 200 Sachen auf der Überholspur dahinbretterst und ein LKW-Fahrer unbedingt denkt, seinen Kollegen überholen zu müssen und Du dann eben ihm reinrauscht, dass eher der LKW-Fahrer die Schuld bekommt, weil er seinen Rückspiegel nicht benutzt hat.


    Als ich mal nach Kusel unterwegs war, blieb tatsächlich ein Auto auf dem Beschleunigungsstreifen stehen. Es war keine Panne oder so, er hat sogar geblinkt und checkte die Autobahn als ob eine Ampel existieren würde. Ich wär fast reingerauscht. Ich schätze, ich hätte nicht die Schuld bekommen, wenn ich hinten drauf gefahren wär.

  • Heute habe ich wieder einen ganz tollen Alltagsgegenstand entdeckt der mich so richtig aufregt.
    Diese ach so praktischen "Zipp-Verschlüsse"(ka, wie genau man diesen Verschluss nennt).


    Ich freu mich voll auf die Goji-Beeren im supertollen wieder verschließbaren Päckchen.
    Als erstes muss man ja oben den Kunststoff abreißen und dann eigentlich nur den Zipp-Verschluss auseinander ziehen.
    Theoretisch kein Problem, praktisch gesehen ein Ding der Unmöglichkeit.


    Entweder die Dinger sind verschweißt und man reißt den Zipp-Verschluss irgendwo auf oder aber man öffnet ihn und er geht dann nicht mehr zu, er funktioniert in keinem mir erdenklichen Szenario.


    :censored: Zipp-Verschlüsse! :twisted:



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Ich hab mit den Zipdingern keine Probs.


    Vielleicht muss man den Oesterreichern zuliebe eine Gebrauchsanweisung mitliefern, 10-seitig und gaaanz gross in Bildern. :mrgreen: ;)

    Ich bin ja kein Österreicher und hab mit den Zip-Dingern auch kein Problem. Aber unseren deutschen FSKlern sollte man auch klar machen, dass sie nicht jeden Furz aus den Filmen schneiden sollen, was mich hier persönlich aufregt. Aber, oh Wunder, dann wundert sich die Filmindustrie, dass man sich die Filme aus dem Ausland holt. :roll: Und gerade das mit den Filmen hier in Deutschland regt mich tierisch auf! Warten wir noch ein Jahr und selbst "Bambi" wird geschnitten (die Szene, in der Bambis Mutter stirbt).

  • 1. Zum Thema "Zipp-Verschlüsse:


    Ich finde die ehrlich gesagt auch bescheuert!
    Meistens sind die ja an den Packungen von Parmesankäse dran, weshalb ich, die sich auf jede erdenkliche Art von Nudel pfundweise Parmesan draufklatscht, nicht um dieses saublöde Patent rumkomme.
    Da muß ich Lexi zustimmen, denn einmal offen, bekommt man sie nicht mehr ganz zu, irgendwo zahnt es dann doch wieder auseinander.
    Es ist ein ewiges Gefummel die korrekt zu verschließen und das ist mir schon wieder zu blöd! Da habe ich in der Zeit fünfmal einen Drahtverschluß drum gemacht.


    2. Thema, das ich ansprechen möchte:



    Ich mußte gestern Abend tatsächlich an ad_santiago denken und konnte mir ein Schmunzeln nicht verkneifen. :)
    Es geht um seinen Beitrag hier:


    http://www.paraportal.de/index…&postID=290841#post290841


    Wir waren gestern auf dem Burgfest in Burghausen.
    Ich muß sagen, es war toll! Denn wo bekommt man eine bessere Atmosphäre für ein Mittelalterfest her, als direkt in einer alten Burg?
    Die Burg ist zwei Kilometer lang und so findet das Ganze innerhalb der Burgmauern statt, was dem Ganzen wirklich den richtigen Flair gibt.
    Aber wir waren kaum ein paar Meter gegangen, da fiel mir schon der erste Satz von ad_santiago ein:


    Zitat

    "Mittelalter"-Feste, in denen diejenigen Darsteller, die größtmögliche Authentizität vermitteln wollen, in einem Gewust aus Kitsch, Klischee und Klamauk untergehen


    Zuerst marschiert man an Zeltlagern vorbei, in denen alles wirklich liebevoll hergerichtet wurde und die Leute, die ihr Leben solchen Veranstaltungen verschrieben haben, mit schönen originalgetreuen Gewändern vor dem Lagerfeuer sitzen, über dem der Topf mit der Fleischbrühe hängt. Die Kinder laufen barfuß in Schürzen rum und die Frauen hocken im Gras und flechten Körbe.....Hach, Ihr wißt schon.....


    Und dann kommt man an den ersten Verkaufsständen vorbei an dem geschnitzte Zauberstäbe, Totenköpfe und Gothicschmuck verhöckert werden.
    Natürlich mit den Schildern:


    Zitat

    "Allerley" oder "Spezereyen" (natürlich mit Y) betiteln.


    ;)


    Man ist begeistert von den ganzen Menschen, die in ihren aufwendigen mittelalterlichen Kleidern rumlaufen, egal ob nun Magd oder Burgfräulein, Knappe oder Ritter.........
    (meine Tochter kam aus dem Staunen nicht mehr raus)
    Und dann, Poff:


    Zitat

    Gothic-Tussis, die glauben, Ritzen und schwarze Klamotten hätten irgendetwas mit Mittelalter zu tun.


    Man wird aus den "Mittelalterträumen" jäh rausgerissen, als immer wieder Grüppchen von ihnen vorbeiziehen.
    Die wirken noch deplatzierter als der "Allerley-Totenkopf-Schnitzstand"!
    Am besten amüsiert hat uns eine Tussi, die mit einem schwarzen Korsett, einem schwarzen Tüllröckchen (das aussah wie eben explodiert) und diesen Schuhen:

    (der ordnungshalber die Bildquelle: http://black-impressions.de/fo…absatzstiefel/index_3.php )
    daherkam.
    Man muß sich das bildlich vorstellen, wie die mit diesen Teilen auf einem Burghof dahinstöckelte (dahinstolperte, wäre richtiger ;) ), dessen Bodenbelag aus großen Steinen besteht, die in Sand geschlagen wurden. :mrgreen:


    Oder auch Leute, die in Lack-und Lederkleidung antanzten, Springerstiefel dazu, aber, um der eingebildeten Zugehörigkeit zuliebe, ein Ledersäckchen und ein Trinkhorn umgebunden hatten!
    :shock:
    Was für ein Stilbruch!
    Kann denen nicht mal jemand mitteilen, daß das mit Mittelalter gar nichts zu tun hat? :roll:


    Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen die Gothic-Szene, war als Teenager sogar selbst eine zeitlang so unterwegs.
    Aber
    1. hat Gothic mit authentischen Mittalterveranstaltungen gar nichts gemein..
    2. wird es auch übertrieben mit dem Outfit. Bei uns damals (die wir noch "Grufti´s" und nicht "Gothic´s" genannt wurden) ähnelte die Kleidung wirklich noch eher mittelalterlichen Vorbildern, während man heute eher den Eindruck hat, eine Domina läuft an einem vorbei, oder die ganze Truppe ist aus einem Sado-Maso-Club ausgebrochen! :roll:
    Da denke ich mir oft, daß die dann weniger so rumlaufen weil sie sich mit der Gothic-Szene wirklich identifizieren, sondern weil auch hier das Motto gilt:
    "Auffallen um jeden Preis"!


    Nichtsdestotrotz war es schön. Gott sei Dank hatten noch die wirklichen authentischen Mittelalterfans Überhand. Auch die Musikgruppen, die anwesend waren, spielten tolle alte Musik, mit alten Instrumenten. Wir werden sicher nächstes Jahr wieder hingehen! ;)


    Und zum Abschluß möchte ich noch folgendes sagen:
    Ich bewundere die Menschen, die ihr Leben dem Hobby Mittelalter widmen und den ganzen Sommer auf solche Feste fahren, natürlich dort auch tagelang so leben, wie es früher getan wurde.
    Bei den ganzen Mitläufern kann ich nur sagen:
    das Mittelalter wird heute viel zu sehr romantisiert, weshalb gerne auf den Zug aufgesprungen wird.
    Ich beneide die Menschen die damals wirklich lebten kein Stück und es war auch nichts schönes, wenn man zu der Zeit gelebt hat!
    Das Leben war ein täglicher, harter Kampf.
    Und z.b. die selbstgeflickten Lederschühchen und Häubchen, die wir heute bei so Festen ansehen und mit den Worten "guck mal, cool" betiteln, waren für die Menschen damals alles was sie hatten und lebenswichtig!
    Das sollte man sich immer vor Augen halten!


    Lg Ricya

    _______________________________


    Newton ist tot, Einstein ist tot, und mir ist auch schon ganz schlecht.......

  • Vielleicht haben sie das auf dieser Strecke erst neu geändert oder so?

    Das hab ich auch schon gedacht und werde bei der nächsten Fahrt ganz genau aufpassen. ;)

    Oh, glaub mir, als ich meinen Mann 4 Wochen lang chauffieren mußte, wäre ich ihm am liebsten am ersten Tag schon an die Gurgel.


    Er gehört nämlich zu der Sparte, die man als Beifahrer nicht aushält!


    Er weigert sich immer mich fahren zu lassen, weil er halt der Kerl ist. Seit 4 Jahren. Bei drei Stunden Fahrt auf der Autobahn sitz ich immer daneben und schau mir die auswendig gelernte Landschaft an. Seufz
    Und ihn mal so richtig neben mir braten zu lassen... hach, der Gedanke ist herrlich! Dann werd ich richtig schön kriechen wie ne Schnecke (könnt ja geblitzt werden :mrgreen:). Schließlich meckert er immer ich würd auf gewohnten Strecken zu schnell fahren. So ne kleine Returkutsche tut mal ganz gut.

  • das Mittelalter wird heute viel zu sehr romantisiert, weshalb gerne auf den Zug aufgesprungen wird.


    Ich beneide die Menschen die damals wirklich lebten kein Stück und es war auch nichts schönes, wenn man zu der Zeit gelebt hat!


    Das Leben war ein täglicher, harter Kampf.

    Seh ich auch so. So "gemütlich" wir es heutzutage haben, so anstrengend war das Leben damals. Man musste täglich Ackern, um sein Brot zu Fleisch zu haben, konnte nie sagen: "Feierabend!" oder lange ausschlafen.
    Wobei mir gerade noch ein Punkt einfällt, der mich aufregt:


    Mich regt es auf, Samstags um 6:40 Uhr aufzuwachen, weil irgendein
    Hirni in der Nachtbarschaft meint, seine Hecke mit der elektrischen
    Heckenschere zu trimmen!
    Und uns wurde damals beim Umzug gesagt: "Neee, Hähne wollen wir in unserem Dorf nicht. Die Krähen viel zu früh. Das mögen die Nachbarn nicht."
    Ach, aber Heckenscheren sind OK?!?
    Tja, wir haben jedenfalls daraus gelernt und uns jedenfalls wieder nen Hahn besorgt. Der ist leiser als die Heckenschere :lol:


  • Ausser man gehörte dem Hohen Adel an. :mrgreen:



    Mich regt es auf das morgen Montag ist und mein Sommerurlaub leider auf 3 mickrige Tage beschränkt war....................

  • Neee, Hähne wollen wir in unserem Dorf nicht. Die Krähen viel zu früh. Das mögen die Nachbarn nicht.


    Das erinnert mich an eine Situation, die mich zur Weißglut gebracht hat, und auch immer noch bringt, wenn ich mich daran erinnere:
    Eine Kollegin hat mir neulich erzählt, dass ihre Nachbarin mit einer Unterschriftensammlung zur Rettung ihres Hahnes zu ihr kam. Ein anderer Nachbar wollte gegen den nämlich gerichtlich vorgehen. Sowas treibt mich echt auf die Palme! Welche geistesumnachtete Persönlichkeit zieht denn aufs Land und beschwert sich dort über Hahnengeschrei?!? Sowas gehört auf dem Dorf einfach dazu!
    Mein Nachbar hat auch Hühner und Puten. Der Hahn schreit auch jeden Morgen und manchmal mischt sich der Puter auch mit ein, aber sowas stört mich nicht im Geringsten.
    Wenn jemandem, der auf dem Land wohnt, sowas stört, dann soll er es entweder ertragen oder sich gefälligst zurück in die Stadt verpi***n anstatt den Hahn verbieten zu wollen!


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Ich koennte wetten die Olle mit dem Tuellrock und den Stiefeln zu kennen. Ich finde die ganze sog. Gothikszene ja zum bruellen.
    Geschmacksverirrteste Outfits, die Meinung der Protagonisten zu provozieren, derweil lacht man meist ueber die.
    Kam man denen nicht einfach Auftrittsverbot auf solchen Festen geben??
    Gruftieszene der 80er und fruehen 90er fand ich gut. Aber Gothik.......
    Oh ja was mich aufregt Gothik Szene...neues Thema.


    Zum Thema Hahn. Ich wohne am Stadtrand mit gruenem Anschluss.Dort lebt neuerdings auch ein Hahn. Der schreit immer zur falschen Uhrzeit, laut ohne Ende, trotzdem reg ich mich nichht darueber auf. Wer auf dem Land wohnt und dem das nicht passt... :stirnhau:
    Aber wo ich frueher wohnte, gabs auch sowas aehnliches. Ein Nachbar klagte auf Zuschuettung des Teichs des Nachbarns wegen den lauten Froeschen.
    Oh Mann, wer weiss wie lange es noch Froesche gibt, anstatt sich zu freuen..na ja

  • Da habe ich wieder mal einen richtigen Aufreger und gleichzeitig auch eine Frage an euch.


    Ich habe am Donnerstag Pickerl und Klimaservice machen lassen.
    So weit so gut.
    Klimaservice beinhatet: Nachfüllen des Klimagases, Desinfektion und austauschen des Innenluftfilters(Pollenfilter).
    Ich freue mich natürlich das die Klima wieder einwandfrei funtioniert.


    IRRTUM!
    Die Klima bläst weiterhin ein laues Lüftchen aus dem Gebläse.
    Ich schaue natürlich beim einzigen Teil nach das ich selber kontrollieren kann, dem Filter.
    Und siehe da, er wurde nicht gewechselt, er ist komplett verschmutzt mit allem was es so gibt, sogar kleine Vogelfedern waren drinnen.
    Der Filter lässt mich jetzt auch stark am restlichen Service zweifeln. :twisted:


    Nun meine Frage, wie gehe ich am besten vor?



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"