Fachpublikation: UFO-Ignoranz ist politisch motivert

  • Zitat

    Und man brauct doch mal zus chauen wo bweise sind : wir haben,Piloyrn,Polzisten und sogar Astronauten die sagen sie haetten sowas gesehn.Edgar Mitchel(Astromaut0sagt sogar das er Infos ha das SIE definitv hier sind.das sind keine bauerntrampe,mei es sind u.a hoch angesehne leute.


    was für Beweise denn. die du nennst sind keine Beweise. Ich hab auch ein Ufo gesehen...kann ich es beweisen? nein.!


    Zitat

    Wir haben Dokumente der CIA,NSA,FBi und wat weis ich noch alles.


    bist du sicher das es sich um echte orginale Urkunden und Dokumente handelt, kannst du das mit Sicherheit sagen? nein!
    bei dem Stand der Techneik, kann allles eine Fälschung sein.


    Zitat von "mister x"

    Doch die majestic12-Akten schreiben ganz genau das es geborgene Alien-Bodys zb bei Roswell gab.ja sie sind umstritten und natuerlich sage die offiziellen Stellem es waere gefaket


    also in dem Thema hatte ich schon genung hitzige Diskusionen. und es wurde Monate lang ausgewertet. das was übrig blieb vom ganzen. war einfach. Es gab Mogul. und es gab die Meldung von einen Unbekannten Flugobjekt. ja aber zu völlig verschiedenen Zeitpunkten UUUUUUNNNDDD. dieses Flugobjekt war höchstwarscheinlich auch einer aus der Mogulbaureihe, weil dies geheim gehalten werden musste, man spionierte damit die Russen aus zwecks Atomraketen.
    Das mit den Alienbodys wurde hinzugedichtet. denn etwas später in den 50 er. gab es Tests mit Dummys. sie wurden in großen Höhen eingesetzt. und sind nach Abschluss einfach zur Erde geplumst. mehr ist da nicht drann.


    Zitat von "Lexidriver"

    Deine Zitate und deine Schreibweise sind echt der Knaller.
    Steht jemand mit einer Knarre hinter dir und sagt "schreib oder stirb",


    LOOOL


    Zitat von "mister x"

    Aeh wat ist,ich denke ich schreibe hier mehr als genug,oder?


    ja viel unüberlegter Müll.


    Zitat von "mister x"

    wenn mna schon nicht die Legenden der Maya glauben will,nicht den beschreibungen eines hesekiel.Am Hoehlenwaenen nx weiter sieht as einen Schamanen mit seinen Geweih,den bericht eines fuehehen herrshers von Aegypten al Unsinn abtutu,genau wie 2 berichte von Alexander dem grossen,die ungeleoseten ratesel wie nazca,oder umgekehrte trpen in maya-Stateten usw ignoriet,ann dochw enigstens die Aussagen von glaubhaaften zeugen.


    aufnahme von informationen. Note 6


    haben wir dir nicht jetzt genug wiederlegt? Du nimmst erneut diese Themen herrein, die schon längst wiederlegt wurden und debattiert worden sind.
    Zwecks Maya, Nazca.


    ich bekomme Augenkrebs wenn ich deine Texte lese. Ich geb mir auch mühe obwohl ich Leghastenie habe. also gibt dir auch mal mühe.

  • Dass unser mister x gern längst widerlegte Behauptungen und längst gelöste, angebliche Rätsel auch weiterhin gebetsmühlenartig herunterleiert, unterscheidet ihn nicht von seinen Idolen Däniken, Sitchin und Co.. Die tun nämlich seit Jahrzehnten nichts anderes und können bei Bildungsverweigerern wie mister x damit punkten. Frei nach dem Motto: Die sind so doof, die schlucken das. Und sie behalten leider Recht damit. Und seine Schreibweise, wenn man das denn überhaupt so nennen kann, ist nicht nur eine Zumutung, sondern für meinen Geschmack auch eine grobe Beleidigung. Das verlangt mir in gewisser Weise sogar Respekt ab. Denn so umfangreich und ausdauernd wie unser Schreibidiot KANN ich gar nicht beleidigen, selbst wenn ich es wollte. Mister x verstößt praktisch mit JEDEM EINZELNEN seiner Posts gegen die Forenregeln. Absichtlich, muss man dazu sagen. Denn nach eigener Aussage schreibt er nur so mies, weil er zu schnell tippt. Er müßte also nur langsamer tippen und ein Rechtschreibplugin benutzen. Das tut er aber absichtlich nicht. Das muss man erstmal schaffen!

  • Zitat von "Nieselpriem"

    Dass unser mister x gern längst widerlegte Behauptungen und längst gelöste, angebliche Rätsel auch weiterhin gebetsmühlenartig herunterleiert, unterscheidet ihn nicht von seinen Idolen Däniken, Sitchin und Co.

    Du verstehst das komplett falsch!


    mister x betont ja immer wider "es könnte ja so gewesen sein", und das mit Leidenschaft. :mrgreen:
    Alleine das "Triebwerk von Palenque" ist ja einer seiner Lieblinge.


    Das Problem ist eigentlich das er sich nur einseitig damit beschäftigt, darauf wies ich ihn auch schon des öfteren hin.
    Es gibt durchaus interessante Themen, aber man sollte das ganze immer kritisch hinterfragen, und das fehlt bei ihm völlig.



    MfG Lexidriver

    Ich kenn keinen sicheren Weg zum Erfolg, nur einen zum sicheren Misserfolg - es jedem recht machen zu wollen. "Platon"

  • Zitat

    Der Alienglaube ist ebenfalls irdischen Ursprungs. Wo ist also der Unterschied? Und nein, ich weiß nicht, was du meinst. Wo soll denn der Unterschied sein, wenn ich einen erfundenen Schöpfer mal so und mal so nenne? Hängt Blödsinn neuerdings von der Namensgebung ab?


    Das meinte ich jetzt unabhängig vom Alienglauben. Natürlich ist dieser auch irdischen Ursprungs.
    Vielleicht drücke ich mich nur falsch aus.
    Damit meinte ich aber was anderes.
    Wenn du zB die katholische Religion nimmst.
    Die sagen ja ganz klar wie zB die Erde entstanden, wer Jesus war, an welche Gebote man sich halten soll, was man tun und lassen soll, erzählen von irgendwelchen Wundern, predigen Tag ein Tag aus irgend einen Mist und verlangen dafür auch noch Kirchensteuern. Wenn du was falsch gemacht hast, dann halte erstmal die zweite Backe hin, sag dreimal das Ave Maria auf und du wirst erlöst sein von deinen Schulden. Aber wehe du wirfst den ersten Stein.
    Irgendjemand gibt was vor, (DAS ist die Wahrheit) und der Lemming läuft hinterher.


    Aber einfach der Glaube an EINEN (nicht an DEN) Gott / Schöpfer ist was anderes.
    Mir sagt keiner was ich zu tun, zu lassen und zu glauben habe.
    Ich sage einfach: "Es gibt einen Schöpfer, der das Universum geschaffen hat, so wie es ist."
    Dies ist aber nur mein Glaube. Es kann so sein, muss natürlich nicht. Das ist doch zB weniger lächerlich, als der katholische Glaube. Um beim Beispiel zu bleiben.
    Ich versteife mich nicht auf irgendwas. Ich beharre auch nicht auf irgendwelche "Wahrheiten"


    Natürlich hängt Blödsinn auch nicht von der Namensgebung ab.
    Aber es ist doch zB auch ein Unterschied ob ich sage: Ich glaube an einen Gott oder ob ich sage, ich glaube an Jesus.
    (zB (fiktiv) wenn einwandfrei belegt wurde, dass dieser zu jener Zeit unter keinen Umständen gelebt haben konnte)
    Das wäre ja blödsinnig weiterhin an diesem Glauben festzuhalten.


    Gott / Schöpfer ist ja nur ein Oberbegriff
    Jesus / Allah etc. sind ja konkrete Namen in diesem Fall


    Was ist also in deinen Augen so lächerlich an einen Gott / Schöpfer zu glauben?
    Ich halte dich ja auch nicht für lächerlich, nur weil du nicht an einen Gott, an eine Seele etc. glaubst...

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Glaubst du an den Osterhasen und an den Weihnachtsmann? Würdest du es für lächerlich halten, wenn ein erwachsener Mensch dies tut? Oder was ist mit Menschen, die sich selbst für Gott, Napoleon, [hier den Namen einer beliebigen historischen Figur einsetzen] halten? Ist das lächerlich? Nun, zumindest ist es nicht lächerlicher als der Glaube an einen ultimativen Schöpfer. Denn dieser Glaube erweitert die Kausalitätskette nur um eine Stelle. Wer hat denn den Schöpfer erschaffen? Und wer den Schöpfer des Schöpfers? Die ganze Schöpferargumentation ist in sich dermaßen lächerlich, dass es wie eines der letzten großen Menschheitsrätsel erscheint, WARUM IN GOTTES NAMEN auch nur ein einziger, geistig gesunder Mensch diesen Kokolores überhaupt glaubt.

  • Zitat von "AJK"

    Gott / Schöpfer ist ja nur ein Oberbegriff
    Jesus / Allah etc. sind ja konkrete Namen in diesem Fall


    hm ich habe gelesen. das Jesus, der Sohn Gottes ist, aber auch Gott selber ist und der heilige Geist. Also scheint sich Gott selbst erschaffen zu haben. Nach dem erschaffen des Universums, ganz schönes durcheinander. Also war er zuerst nur ein Geist, eine intelligenz, schuf dann Materien, Himmel und Erde und alle anderen Sterne und Planeten, schuf Licht und Dunkelheit.
    Dann erschuf er den Mensch, doch das reichte ihm nicht, also bauter er ein Abbild von sich selbst (Jesus) und hauchte seinen Geist ein, aber ohne sich selber zusagen das er Sohn Gottes ist, oder er sei es selber. Dann opferte er seinen Sohn, quasi sich selbst, fuhr dann gen Himmel kam wieder zurück und erwachte dann wieder auf dem Totenbett, verließ die Höhle und zeigte jedem seine Wunden.


    man sieht das ist doch ganz schon krank, wenn man an sowas glauben soll.
    als hätte man es in Geisteskrankheit niedergeschrieben. ((soll keine beleidigung sein.))

  • hallo zusammen :winks:


    hm, warum so viele leute an gott glauben...vielleicht gibt es ihnen eine art hoffnung. die gab der glaube mir nämlich, erst als ich die geschichte von Hank las, da wurden mir quasi die augen geöffnet, was ich für einen schwachsinn glaubte.


    wäre mal ne interessante frage, wer sich gott eigentlich ausgedacht hat... :?:

  • Hmm, ich glaube ich versteht AJK falsch.
    So wie ich das interpretiere versteht er unter "Gott/Schöpfer" (in Anführungsstrichen, weil es nicht das richtige Wort dafür ist) nicht den bärtigen Tontöpfer, der dem Papst seinen Urlaubsschein unterschreibt, sondern eine Macht/Kraft, die den Anstoß für alles gegeben hat vergleichbar mit dem Urknall, oder der Urknall selbst.
    Es wird ja nicht gesagt, das die Erschaffung bewusst geschah.


    Man, diese Gedanken sind echt schwer in Worte zu fassen... :?


    Zitat von "Lucy"

    wäre mal ne interessante frage, wer sich gott eigentlich ausgedacht hat...


    Ich bin mir sicher, das diese Frage schon im Religions-Unterforum diskutiert wurde. Und wenn nicht, denn eröffne nen Thread dazu. ;)


    lg Davy

    "Das Problem mit Zitaten im Internet ist die Tatsache das ihre Echtheit sich nicht verifizieren läßt" - Martin Luther

  • Zitat

    Glaubst du an den Osterhasen und an den Weihnachtsmann? Würdest du es für lächerlich halten, wenn ein erwachsener Mensch dies tut? Oder was ist mit Menschen, die sich selbst für Gott, Napoleon, [hier den Namen einer beliebigen historischen Figur einsetzen] halten? Ist das lächerlich? Nun, zumindest ist es nicht lächerlicher als der Glaube an einen ultimativen Schöpfer. Denn dieser Glaube erweitert die Kausalitätskette nur um eine Stelle. Wer hat denn den Schöpfer erschaffen? Und wer den Schöpfer des Schöpfers? Die ganze Schöpferargumentation ist in sich dermaßen lächerlich, dass es wie eines der letzten großen Menschheitsrätsel erscheint, WARUM IN GOTTES NAMEN auch nur ein einziger, geistig gesunder Mensch diesen Kokolores überhaupt glaubt.


    Ich verstehe dein Problem Niesel..
    Nur könnten wir deine Fragen auch auf die Wissenschaften übertragen und wir würden auch keine Antworten bekommen.
    Du glaubst an die Evolution. Das ist okay. Sie ist wissenschaftlich so gut wie zu 100% bewiesen.
    Desweiteren glaubst demnach auch an den Urknall. Auch das ist okay.
    Aber hier kannst du doch auch weiter fragen. Was war davor? Woraus entstand der Urknall? Woher kam diese Materie? Und was war davor?
    Verstehst du?
    Bei beidem drehen wir uns im Kreis... Und nun? Wer hat recht? Du (ohne deinen Schöpferglauben) oder ich mit meinem Schöpferglauben?
    Wer ist lächerlicher?
    Bisher sind wir in dieser Hinsicht doch beide gleich weit...


    EDIT:
    @Davy: Ja, so ungefähr kann man sich meinen Glauben vorstellen.

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Aha, Wissenschaft ist also lächerlich. Seltsam. Warum nur habe ich eine deratige Antwort erwartet? Tut mir leid, aber dein Vergleich hinkt auf beiden Beinstümpfen. Auch wenn (noch) niemand weiß, wie genau der Urknall entstanden ist und ob es ihn überhaupt gab (ich bin mir da selbst noch nicht sicher, also genau das Gegenteil von Glauben), so VERSUCHT die Wissenschaft wenigstens, Antworten auf diese Fragen zu erhalten. Und zwar, indem sie forscht. Der Gläubige stellt sich einfach hin und behauptet, es wäre so und so gewesen, weil das in irgendeinem Märchenbuch steht. DAS ist wirklich lächerlich. Und die Angewohnheit, jede Frage, die wir nicht beantworten können mit Gott zu beantworten, ist ein Zeichen geistiger Armut und penetranter Denkfaulheit. Das widerum ist absolut arm.

  • Zitat von "AJK"

    Desweiteren glaubst demnach auch an den Urknall. Auch das ist okay.
    Aber hier kannst du doch auch weiter fragen. Was war davor? Woraus entstand der Urknall? Woher kam diese Materie? Und was war davor?
    Verstehst du?


    um logisch eine reihenvolge zu geben. das UNIVERSUM EXPANDIERT IST ABER AUCH ANSICH GEBUNDEN WIE EIN GUMMIBAND. WENN ALLE STERNE ERLOSCHEN SIND ZIEHT SICH DAS UNIVERSUM WIEDER ZUSAMMEN KOLLBIERT MIT EINANDER, BIST ZUM PUNKT DER DEFLATION UND BEGINT VON VORNE, MIT EINEM ERNEUTEN URKNALL. WISSENSCHAFTLER NEHMEN AN DAS ES VOR DEM UNIVERSUM SCHON EINMAL EIN UNIVERSUM GAB UND DAS ES EINE KONSTANTE GIBT DIE SICH STÄNDIG WIEDERHOLT. ein Abwechseln von Big Bang und Big Crunch.


    Diese Vorstellung eines sich periodisch ausdehnenden und wieder zusammenziehenden Weltalls bezeichnet man kurz als „oszillierendes" Universum.


    http://www.astronomie.de/bibli…fang_ende/anfang_ende.htm


  • Zitat


    Aha, Wissenschaft ist also lächerlich.


    Wo zum Teufel habe ich geschrieben, das Wissenschaft lächerlich ist?


    Ich habe geschrieben:
    Wer ist lächerlicher? Damit meinte ich dich oder mich?! Und wollte damit sagen, dass keiner lächerlich ist in Bezug auf das was er glaubt bzw. denkt oder sonst was.


    Weil ich dir auch die Fragen stellen könnte:
    Was war davor? Und war davor? Und was war davor?
    Und du würdest fragen:
    Wer hat den Schöpfer erschaffen, und den davor und den davor?
    Und im Endeffekt würden wir uns beide im Kreis drehen, weil weder du noch ich wissenschaftliche Antworten auf diese Fragen hätten.


    Zitat

    so VERSUCHT die Wissenschaft wenigstens, Antworten auf diese Fragen zu erhalten. Und zwar, indem sie forscht. Der Gläubige stellt sich einfach hin und behauptet, es wäre so und so gewesen, weil das in irgendeinem Märchenbuch steht. DAS ist wirklich lächerlich.


    Hier verdrehst du wieder die Tatsachen...
    Wo habe ich hier behauptet, das irgendwas so und so ist, weil es in einem Märchenbuch steht?
    Genau das ist der Punkt den ich dir versucht habe zu erklären, dass es bei mir nicht der Fall ist. Ich sagte: Das glaube ich derzeit. Es kann so sein, muss aber keineswegs so sein.
    Was ist daran lächerlich? Du sagst doch selbst, das du auch nicht in dieser Hinsicht die Wahrheit kennst. Sage ich deshalb das du dich mit deinen Vermutungen lächerlich machst?
    Na also...


    Zitat

    DAS ist wirklich lächerlich. Und die Angewohnheit, jede Frage, die wir nicht beantworten können mit Gott zu beantworten, ist ein Zeichen geistiger Armut und penetranter Denkfaulheit. Das widerum ist absolut arm.


    Und wo bitte erkläre ich alles, was ich nicht beantworten kann mit Gott?



    Zweifler :

    Zitat

    Diese Vorstellung eines sich periodisch ausdehnenden und wieder zusammenziehenden Weltalls bezeichnet man kurz als „oszillierendes" Universum.


    Ja, davon habe ich auch gelesen.
    Nur auch hier muss alles irgendwann einen Anfang genommen haben bzw. aus irgendwas entstanden sein...
    Wo wir wieder bei den Fragen wären: Was war davor, und davor und davor.
    Und das kannst du eben auf Gott beziehen und die wissenschaftliche Erklärung der Entstehung des Universums beziehen.
    Deswegen sollte man nicht diejenigen die an einen Schöpfer glauben, als lächerlich bezeichnen.
    Sowas zeugt von Armut. (damit meine ich jetzt nicht dich, Zweifler)

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Richtig, ich habe auf diese Fragen keine Antwort. Nur stehe ich wenigstens dazu und versuche diese Antworten herauszufinden (wobei ich zugeben muss, dass MIR das wahrscheinlich nie gelingen wird und ich deshalb auf die Wissenschaft vertraue, die sich aber wenigstens überhaupt Gedanken dazu macht). Der Gläubige beantwortet alles, was er nicht weiß, mit Gott. Allerdings erklärt Gott nichts, aber auch überhaupt nichts. Er erweitert nur den Katalog der Fragen um eine weitere, völlig sinnlose... nämlich wer denn Gott erschaffen hat. Das führt zu nichts. Es bremst nur den Wissenszuwachs. Aber DAS kann Religion wirklich gut.

  • Zitat

    Richtig, ich habe auf diese Fragen keine Antwort.


    Ich auch nicht.


    Zitat

    Nur stehe ich wenigstens dazu und versuche diese Antworten herauszufinden


    Dem kann ich mich ebenfalls anschließen.


    Zitat

    Der Gläubige beantwortet alles, was er nicht weiß, mit Gott


    Das mag vielleicht bzw. höchstwahrscheinlich so sein. Nur wünsche ich bitte außen vorgelassen zu werden.


    Zitat

    Allerdings erklärt Gott nichts, aber auch überhaupt nichts. Er erweitert nur den Katalog der Fragen um eine weitere, völlig sinnlose... nämlich wer denn Gott erschaffen hat. Das führt zu nichts. Es bremst nur den Wissenszuwachs. Aber DAS kann Religion wirklich gut.


    Dafür kann ich aber leider nichts. Ich habe weder die Religion erschaffen noch nerve ich die Wissenschaftler mit iwelchen Fragen. Und für unsere Gesellschaft kann ich leider auch nichts.
    Wie gesagt, ich gehöre noch nicht einmal einer Religion an.

    Bloß weil du nicht paranoid bist, heißt es noch lange nicht, dass sie nicht hinter dir her sind!

  • Na siehste. Warum denn nicht gleich so? :mrgreen: Allerdings glaubst auch du, nach eigener Aussage, an Gott, auch wenn du keiner Religion angehörst. Gott erklärt aber nichts. Er wirft nur weitere Fragen auf, die es ohne ihn gar nicht gäbe. Warum also zusätzliche Unbekannte in eine Gleichung einfügen, die für diese gar nicht von Relevanz sind?

  • Zitat

    nieselpriem schrieb:
    Dass unser mister x gern längst widerlegte Behauptungen und längst gelöste, angebliche Rätsel auch weiterhin gebetsmühlenartig herunterleiert, unterscheidet ihn nicht von seinen Idolen Däniken, Sitchin und Co.. Die tun nämlich seit Jahrzehnten nichts anderes und können bei Bildungsverweigerern wie mister x damit punkten. Frei nach dem Motto: Die sind so doof, die schlucken das. Und sie behalten leider Recht damit. Und seine Schreibweise, wenn man das denn überhaupt so nennen kann, ist nicht nur eine Zumutung, sondern für meinen Geschmack auch eine grobe Beleidigung. Das verlangt mir in gewisser Weise sogar Respekt ab. Denn so umfangreich und ausdauernd wie unser Schreibidiot KANN ich gar nicht beleidigen, selbst wenn ich es wollte. Mister x verstößt praktisch mit JEDEM EINZELNEN seiner Posts gegen die Forenregeln. Absichtlich, muss man dazu sagen. Denn nach eigener Aussage schreibt er nur so mies, weil er zu schnell tippt. Er müßte also nur langsamer tippen und ein Rechtschreibplugin benutzen. Das tut er aber absichtlich nicht. Das muss man erstmal schaffen!



    Zitat

    Ohne eine gewisse Beschränktheit im Denken, die er uns "fantasielosen" Skeptikern so gern vorwirft, lässt sich das kaum erklären.



    ganz ehrlich? ich finde dich hochnäsig, arogant,respektlos und intolerant! sowas kenn ich nur aus der schule von anderen mitschülern,die den "stotterbeni" oder den "stinkenden Hans" oder den "fetten alex" oder die "hässliche Lisa" permanent gemobbt haben,wenn sie sich meldeten und irgendetwas sagen wollten....


    du hast dir wohl einiges an bildung angeeignet aber benimmst dich dennoch anderen menschen gegenüber wie ein kleines kind. du bist nichts besseres als deine mitmenschen, das solltest du mal begreifen


    zum thema gott..wo wir ja gerade angelangt sind.!!!
    DER GLAUBE IST EINE SEHR GEFÄHRLICHE SACHE
    lebensgefährlich sogar,wenn man ihn nicht hat. vor ettliche jahrhunderten haben dich die christen umgebracht, wenn du die gesetze von gott nicht eingehalten hast; heute tun sie dies in vielen arabischen ländern und weniger in christlichen.


    aber das problem an der sache ist, dass es durch gehirnwäsche von der frühen kindheit an antrainiert wird.siehe strenggläubige katholiken oder aber araber.


    manchmal frage ich mich wirklich,ob nicht doch raumfahrende wesen ihre Hände im spiel hatten; für mich scheinen die 10 gebote wirklich wie "eine anleitung eine gesunde und fortschrittlich denke gesellschaft aufzubauen".


    andererseits sieht man an der religion ans ich doch nur permanent Machtergreifungen gegenüber anderen...eine kleine clique hat das sagen gegenüber allen anderen Menschen. das ist beim papst nicht anders...er ist das oberhaupt...heh..und wird von den kardinälen gewählt(die wohl mit absicht die ältesten wählen,damit sie selbst noch chancen haben auch mal dran zu kommen). in der christlichen kirche gibt es machtkämpfe..und wer oben steht hat mehr macht als so mancher staat. ebenso scheinen mir die meisten religion von männer gemacht; um die frauen an sich zu binden....es geschieht ja in unserer "unchristlichen" gesellschaft oft genug,dass sich frauen nach ein paar jahren anderweitig umsehen. die meisten scheidungen sind von frauen gewollt,weil sie einen anderen wollen/haben....und die männer trifft eine scheidung meist seelisch stärker als die frauen,weil männer eine engere bindung entwickeln...männer haben dennoch gerne sex mit anderen frauen...ergo musste das auch rein(siehe 3 frauen im islam), aber keiner durfte seine eigenen frauen vögeln (siehe ehebruch/frauen wurden gesteinigt,als nutten beschimpf..maria magdalena ist da ein gutes beispiel)
    die frau,die geheiratet wurde/wird. gehörte dem mann,bis der tod sie schied... sprich, nach der ehe konntest du machen was du wolltest mit deiner frau, sie war ja schließlich dein bis das der tod euch schied. und da die frauen meist körperlich unterlegen waren zogen sie halt den kürzeren.



    religion ist nur ein werkzeug. es gibt keinen gott! es gibt keine Beweise! und solange es keine Beweise gibt existiert kein Gott.
    nur weil mrd von menschen dran glauben, entsteht er nicht einfach.


    und wie die religion selbst sagt...du sollst nicht nach beweisen suchen,sondern du musst glauben^^
    eigentlich schon ein geständnis an einen vernünftigen menschenverstand


    gez.
    ein atheist

  • Zitat von "markfritsch"

    ganz ehrlich? ich finde dich hochnäsig, arogant,respektlos und intolerant!


    Und ich halte dich für einen selten dämlichen Dummschwätzer. Passt doch!


    Zitat von "markfritsch"

    sowas kenn ich nur aus der schule von anderen mitschülern,die den "stotterbeni" oder den "stinkenden Hans" oder den "fetten alex" oder die "hässliche Lisa" permanent gemobbt haben,wenn sie sich meldeten und irgendetwas sagen wollten....


    Mister x ist kein "Stotterbenni", sondern ein merkbefreiter Bildungsverweigerer erster Güte. Es ist ja nicht so, dass er hier nicht mehr als genügend Gelegenheiten bekommen hätte, sich weiterzubilden. Er WEIGERT sich einfach und trägt seine Ignoranz auch noch stolz vor sich her. Sorry, aber das kann man nicht anders als dämlich bezeichnen.


    Zitat von "markfritsch"

    du hast dir wohl einiges an bildung angeeignet aber benimmst dich dennoch anderen menschen gegenüber wie ein kleines kind. du bist nichts besseres als deine mitmenschen, das solltest du mal begreifen


    Wenn sich jemand, wie unser Dänikengroupie, verhält als hätte er die Idiotie gepachtet, dann sage ich ihm das auch. Ausserdem falle ich hier nicht über jeden her, sondern nur über die besonders schweren Fälle. So langsam kannst du dich übrigens auch dazu zählen.

  • Zitat

    Wenn sich jemand, wie unser Dänikengroupie, verhält als hätte er die Idiotie gepachtet, dann sage ich ihm das auch. Ausserdem falle ich hier nicht über jeden her, sondern nur über die besonders schweren Fälle. So langsam kannst du dich übrigens auch dazu zählen.


    natürlich kannst du ihm das sagen,du kannst ihn beleidigen, schlecht reden, ihn provozieren. aber damit änderst du seine einstellung zu EvD nicht. du kannst ihm links zu wissenschaftlichen seiten geben, die er wohl nicht lesen würde...und du kannst ihn alles besser erklären!!!
    das hilft dir bei deinem größten Problem aber nicht....
    DU SCHAFFST ES NICHT; IHN ZU ERREICHEN! du hast einfach keinen plan, wie du mit ihm reden kannst. du denkst zwar,du redest mit ihm,aber eigentlich redest du an ihm vorbei...was anderes ist es doch nicht. er antwortet dir vieleicht auf deine wörter, aber er gibt sich nichtmal die mühe, überhaupt über dein geschreibsel nachzudenken. und woran liegt das? weil du einfach kein feingefühl für deine mitmenschen hast. weil du immer alles von oben herab bewertest; und weil du dich als was besseres fühlst, als einen idioten. aber vieleicht bist du aus genau dem eben genannten punkt der eigentliche idiot. du weisst einiges besser(zumindest nach heutigem wissenschaftlichen Stand) und bist nicht in der Lage einen weniger gut informierten Menschen so an deinem wissen teilhaben zu lassen, dass dieser von seinem irrglauben ablässt!


    und das du in deinem post zugibst, auf jagd nach leuten zu sein, die querschiessen und querdenken sollte dir auch mal zu denken geben. :mrgreen:


    aber bei mir kannst du dir sicher sein, dass ich mir deine texte durchlese und auch oft genug den sinn dahinter verstehe.

  • In einem Punkt gleichen du und mister x einander. Ihr seid beide lernunfähig. Du, weil du dich weigerst dir die Grundlagen anzueignen. Er, weil er mit Wissen generell auf Kriegsfuß steht. Euch etwas beibringen zu wollen, wäre Perlen vor die Säue gekippt. Aber du bist ja so schlau, du schaffst das auch ohne Bildung. Einbildung ist übrigens keine Bildung, auch wenn du davon eine Menge besitzt.